Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:00
lawine schrieb:da der MS nun die Verbringung der Leiche gestanden hat und die Ermittler dieses Geständnis mit ihren Erkenntnissen abgleichen und für richtig erachten konnten, ergeben sich zwingend Fragen:

Woher hatte Herr Ulvi Kulac das Wissen, dass Manuel S. die Leiche des Mädchens verbracht hat?

Betrachten wir den beim Vatertagsausflug in bierseeliger LAune gemachten "vermeintlichen Spaß" zweier Herren:

Ein ungenannter junger Mann will PEggy in einen Kühlschrank gesperrt haben:
Achtung: Ulvi Kulac baut dieses "Geständnis" NICHT in sein eigenes Geständnis ein!
Das fasst sehr gut zusammen, was ich darüber denke. So wenig wir eigentlich im Detail über manche Aussagen wissen, an bestimmten Stellen treten diese Aussagewidersprüche immer wieder zu Tage.
OpLibelle schrieb:Und was halten wir jetzt von den Erzählungen des Herrn Rank? Und warum hat die Polizei ihn wohl nicht ernst genommen?
CrimeHunter schrieb:Schaut so aus als könnte er sich in der Woche geirrt haben.
Die Woche drauf (nach dem Peggy verschwand) war Regenreich.
Ja, was sollen Ermittler tun, wenn so offensichtliche Widersprüche in der Aussage vorliegen?
Ich frage mich ohnehin, welche Motive Hr. Rank hat. Diese Aussage gestern, die angebliche Sichtung 2 Tage später, die Durchsuchung des Dachbodens.
Er hat wohl auch gemutmaßt, in der "Sonne" verkehre eine gewisse Klientel. Gleichwohl las ich von einem Interview mit ihm, das gerade in der "Sonne" stattgefunden hat.
Frau.N.Zimmer schrieb:Was habt ihr denn wieder mit dem IQ ? U.K. war schlau genug, sich Strategien auszudenken um die Kinder anzulocken und wusste wie er sie mit Playstationspielen oder Süßkram anlockt, schlau genug sich Orte zu suchen, an denen er mit den Kindern nicht gleich gesehen wird, er war fähig die Kinder so zu manipulieren, dass sie ihn nicht verraten haben.
Das ist wohl das, was hier unter Bauernschläue subsumiert wird. 😉
Waldkirch schrieb:Es käme noch eine Person in Betracht die M.S. genannt hat im Verhör. Uwe Böhnhardt. Da wäre auch ein Gruppenbezug möglich. Kennt oder kannte irgendwer die politische Ausrichtung von ihm? Hatte M.S. Kontakte zu rechten Kardern die dem NSU nahestanden?
Och nö, bitte nicht.


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:04
Christl schrieb:Allerdings war deren Zustand wohl eher nicht dazu geeignet, nachzuweisen, daß sie sich zu keinem Zeitpunkt in einem Kühlschrank befanden.
Dennoch gingen die Ermittler davon aus, dass sie zuvor nicht an einem anderen Ort "zwischengelagert" worden ist.
3THINKER schrieb (Beitrag gelöscht):Ich bin kein Z+Registrierter.
Handelt es sich um das "Dossier" des Herrn Lapp?
Dann registrier dich halt, wenn du lesen willst.
Das ist mit keinerlei "Nebenwirkungen" verbunden.


melden
3THINKER
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:06
Waldkirch schrieb:M.S. fuhr damals einen Audi 80 B3, das billigste Basismodell zu der Zeit belief sich auf 27 000 DM und reichte in verschiedenen Varianten bis 40 000 DM. Selbst ein Gebrauchter wäre mit 10 000 DM zu der Zeit ein etwas unübliches Auto für einen 24 jährigen.
Dieser Typ wurde bis 1991 gefertigt.
Das Auto von M.S. war also mindestens 10 Jahre alt.

Wikipedia: Audi_80_B3


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:07
desmodium schrieb:lawine schrieb:
da der MS nun die Verbringung der Leiche gestanden hat und die Ermittler dieses Geständnis mit ihren Erkenntnissen abgleichen und für richtig erachten konnten, ergeben sich zwingend Fragen:

Woher hatte Herr Ulvi Kulac das Wissen, dass Manuel S. die Leiche des Mädchens verbracht hat?
Darüber denke ich auch nach !
Das kann er sich kaum ausgedacht haben.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:07
Leser_ schrieb:Christi schrieb:

Das wird klar durch diese Nachricht mitgeteilt, wobei es bei einem Fund nach so langer Zeit vermutlich schwierig sein dürfte, nachzuweisen, zu welchem Zeitpunkt, vor dem Tode, nach dem Tode, oder gar erst am skelettierten Schädel die Verletzung zustande kam.

Nein wird es nicht, maximal impliziert.
Zudem, da der Körper zu Lebzeiten versucht, knöcherne Defekte/Verletzungen zu reparieren, sollte sich das feststellen lassen.
Da hast du hast wahrschienlich Recht.

Wäre PK nach der Verletzung noch einen längeren Zeitraum am Leben gewesen, ließe sich das anhand des Fortschrittes des Heilungsprozesses der "knöcherne Defekte/Verletzungen" vermutlich feststellen. Ein Forensiker könnte das genau analysieren.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:10
Leser_ schrieb:@Frau.N.Zimmer
Wo genau wurde noch gleich ein fremdes Wohnmobil in Lichtenberg seinerzeit gesichtet?
Tut mir leid, das sagt mir gerade nichts. Es gab doch einen Campingplatz, da würde mich ein fremdes Wohnmobil nicht wundern.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:13
emz schrieb: Christl schrieb:
Allerdings war deren Zustand wohl eher nicht dazu geeignet, nachzuweisen, daß sie sich zu keinem Zeitpunkt in einem Kühlschrank befanden.

Dennoch gingen die Ermittler davon aus, dass sie zuvor nicht an einem anderen Ort "zwischengelagert" worden ist.
Wenn das so geäußert wurde, müssen wir uns nolens volens mit diesem offiziell verlautbarten Ermittlungsergebnis abfinden.

Gibt es eine offizielle Begründung, wie der Nachweis dafür erbracht wurde? Mir ist leider keine bekannt.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:14
3THINKER schrieb:Dieser Typ wurde bis 1991 gefertigt.Das Auto von M.S. war also mindestens 10 Jahre alt.
Ja das ist mir klar, ich beziehe mich auf
Erfahrungen aus dem Gebrauchtwagenhandel, wie schon damals die "Kanzlerkarren" gehandelt wurden. Da waren selbst 10 Jahre alte Modelle besagter Baureihe recht hoch angesetzt.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:20
Waldkirch schrieb: ich beziehe mich auf
Erfahrungen aus dem Gebrauchtwagenhandel, wie schon damals die "Kanzlerkarren" gehandelt wurden. Da waren selbst 10 Jahre alte Modelle besagter Baureihe recht hoch angesetzt.
Damals wurde der billigste Audi 80, " Kanzlerkarre" genannt? Da fehlt doch jeder Bezug :D Welcher amtierende Kanzler wurde denn in einem Audi 80 gefahren?

Du musst das Auto nicht noch nachträglich aufwerten :) Wir hatten auch so eine " Kanzlerkarre". Schade, dass ich das damals nicht wusste.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:22
Christl schrieb:Gibt es eine offizielle Begründung, wie der Nachweis dafür erbracht wurde? Mir ist leider keine bekannt.
Mir auch nicht, wird wohl keine gegeben haben.

Du erwähntest weiter vorne, der Zahn könnte sich auch aus dem Schädel von selbst gelöst haben. Ich meine, irgendwo schon mal gehört zu haben, dass Zähne, waren sie zu Lebzeiten festsitzend, das dann auch in einem Totenschädel bleiben. Leider finde ich auf Google keine Quellen, die hierüber irgendetwas ausführen würden. Vielleicht hast du mehr Glück bei der Suche? ;)


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:22
Waldkirch schrieb: 3THINKER schrieb:
Dieser Typ wurde bis 1991 gefertigt.Das Auto von M.S. war also mindestens 10 Jahre alt.

Ja das ist mir klar, ich beziehe mich auf
Erfahrungen aus dem Gebrauchtwagenhandel, wie schon damals die "Kanzlerkarren" gehandelt wurden. Da waren selbst 10 Jahre alte Modelle besagter Baureihe recht hoch angesetzt.
Wenn Du Erfahrungen mit dem Gebrauchtwagenhandel hast, dann weisst du ja auch sicherlich darüber Bescheid, dass der Preis eines Gebrauchtwagens, ausser mit dem Alter und der Dringlichkeit/Fähigkeit zu handeln etc des Verkäufers, auch mit dem jeweiligen Zustand des Wagens zu tun hat, über den wir hier sicher nichtmal spekulieren können. Von daher ist es irrelevant, wieviel der TV tatsächlich bezahlt hat.
Das Geld kann er auch gespart/geerbt haben oder was auch immer.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:23
Das ist nun vollkommen OT, aber Audi bekam den Titel Kanzlerkarre seit Schröders Zeiten. Da war es egal ob es ein A3, A4 oder noch wüster die Limousine war. Auf jeden Fall ein untypisches Fahrzeug für einen 24 jährigen.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:25
Waldkirch schrieb:Das ist nun vollkommen OT, aber Audi bekam den Titel Kanzlerkarre seit Schröders Zeiten. Da war es egal ob es ein A3, A4 oder noch wüster die Limousine war. Auf jeden Fall ein untypisches Fahrzeug für einen 24 jährigen.
Es gab schon immer Leute,die in dieser Hinsicht "untypische Fahrzeuge hatten". Oder muß jeder mit Mitte 20 nen Golf oder nen Kadett fahren? Ein Audi ist nun mal kein Rolls Royce...das wäre dann vielleicht etwas untypisch gewesen.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:26
Seafood12 schrieb:Wenn Du Erfahrungen mit dem Gebrauchtwagenhandel hast, dann weisst du ja auch sicherlich darüber Bescheid, dass der Preis eines Gebrauchtwagens, ausser mit dem Alter und der Dringlichkeit/Fähigkeit zu handeln etc des Verkäufers, auch mit dem jeweiligen Zustand des Wagens zu tun hat, über den wir hier sicher nichtmal spekulieren können. Von daher ist es irrelevant, wieviel der TV tatsächlich bezahlt hat.Das Geld kann er auch gespart/geerbt haben oder was auch immer.
M.S. stammte aus einer Großfamilie, da bleibt nicht all zu viel hängen zum Sparen, und beim Erben wohl auch nicht, wenn man die Erbfolge beachtet das die Eltern wohl immer vor ihm geerbt hätten bzw. der Rest immer mit seinen 4 Brüdern zu teilen gewesen wäre.

Ein wenig gesunder Menschenverstand gehört auch dazu, um manches ins rechte Licht zu setzen, finde ich.

Für seine Verhältnisse hat M.S. auf großem Fuss gelebt.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:32
Waldkirch schrieb:Ein wenig gesunder Menschenverstand gehört auch dazu, um manches ins rechte Licht zu setzen, finde ich.
Unbedingt! Deswegen meine Fragen :) Von irgendwem, der auschließlich ihn bedacht hat ( Patenonkel oder so), hätte er nicht erben können? Eine kleinere Summe kann er auch nicht gewonnen haben? Ein Darlehen aufgenommen oder in mutmaßlich 6 Jahren Berufstätigkeit, etwas angespart haben, wenn er noch bei den Eltern wohnte?

Meine Güte... es gibt derart viele Möglichkeiten. Wir werden es nicht ergünden und es spielt doch auch keine Rolle.
M.S. stammte aus einer Großfamilie, da bleibt nicht all zu viel hängen zum Sparen
Die Kinder von Frau von der Leyen stammen auch alle aus einer Großfamilie :) Du kennst doch die finanzielle Situatio dieser Familie nicht.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:34
@Frau.N.Zimmer

Irgendeine Motivation muß er ja gehabt haben wenn er für einen andern ein Kind mal grad eben so verscharrt. Geld ist immer ein gutes Motiv, und sei es um Schulden wieder los zu werden.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:42
@Frau.N.Zimmer
Es gab eine auffällige Sichtung eines Wohnmobils, meine auf einem Parkplatz, ich finde auf die Schnelle nicht die passende Quelle.

U.a. ging es am Rande aber auch hier darum:

Diskussion: Peggy Knobloch

Dort kommt auch noch die Hütte von Thilo Brandt zur Sprache, der wohl (auch) pädophil ist.

Eventl. muss man diese ganzen alten Erkenntnisse unter der neuen aktuellen Situation mit M.S. nochmal neu durchdenken (Verbindungen, Gesinnung etc.) Nicht um etwas zu konstruieren sondern um es sicher ausschließen zu können. Daher habe ich die ebenfalls alte Wohnmobil Sichtung auch nochmal erwähnt.


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:46
emz schrieb:Du erwähntest weiter vorne, der Zahn könnte sich auch aus dem Schädel von selbst gelöst haben. Ich meine, irgendwo schon mal gehört zu haben, dass Zähne, waren sie zu Lebzeiten festsitzend, das dann auch in einem Totenschädel bleiben. Leider finde ich auf Google keine Quellen, die hierüber irgendetwas ausführen würden. Vielleicht hast du mehr Glück bei der Suche? ;)
Christl schrieb:Allerdings kann ein Zahn aus einem skelettierten Schädel leicht ausfallen und, z. B. beim Transport, verloren gehen.
Wieviele Möglichkeiten gibt es, wenn der Zahn vor ihrem Verschwinden an seinem Platz war?

1. Er wurde ihr ausgeschlagen, möglicherweise im Zusammenhang mit der berichteten Schädelverletzung, als sie noch am Leben war.

2. Sie hat ihn z. B. durch einen Sturz verloren, als sie noch am Leben, aber bereits verschwunden war.

3. Der Zahn ging nach ihrem Ableben verloren, wobei m. E. die Wahrscheinlichkeit, daß er aus dem skelettierten Schädel fiel, vermutlich größer ist, als die Wahrscheinlichkeit, daß er im nicht skelettierten Zustand abhanden kam.

4. Der Zahn befand sich nicht im Wald am Fundort der Gebeine, zumindest wird das in dem betreffenden Bericht nicht erwähnt. Das Skelett wurde nicht komplett aufgefunden. Es fehlt ein Zahn und ich meine mich zu erinnern, daß auch noch ein Knochen fehlte, der evtl. von Tieren verschleppt worden sein könnte. Aber ein Zahn wird wohl nicht von Tieren verschleppt worden sein, oder?


Gibt es noch weitere Möglichkeiten, die ich im Augenblick nicht sehe?


melden

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:47
@Leser_

Ach so! Ich dachte du meintest Wohnmobil direkt in Verbindung mit Peggy und Lichtenberg.

Wie lange halten denn so Kopfhörer? Peggy wurde 2001 ermordet und Böhnhard besaß diesen, dann ja schon beschädigten, Kopfhörer noch 10 Jahre, bis zu seinem Tod? Meine halten leider nur bis die 3 Jahre Garantie um sind . -.-


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

30.09.2018 um 10:52
Da wir uns alle über den genannten Übergeben des leblosen Körper den Kopf zerbrechen, möchte ich gern mal noch einen Aspekt mit in den Raum stellen, natürlich spekulativ.
So weit ich mich erinnere wurde 2001 das erste Burgfest abgehalten.
War MS vielleicht Mitglied der Burgfreunde, die ja das Burgfest seitdem jährlich ausrichten?
So besteht ja die Möglichkeit, das einer dieser Leute da mit eine Rolle gespielt hat


melden
171 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt