Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.224 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 06:56
@LivingElvis

Was ich geschrieben habe, durfte ich lesen in offiziellen Akten.
Ich denke mal, dass sich das von mir geschriebene und das, was auf der Seite der BI steht, gar nicht ausschließen.

So meine ich, die erste unbedarfte Aussage von F. am 8.5., als noch niemand irgendetwas wußte oder ahnte, sowie die, bei der er sich bei seinem Onkel beschwert, dass ihm nicht geglaubt wird, sind als am wahrscheinlichsten zu nehmen. Bestätigt wurden sie, ebenfalls noch ohne jegliche Interessen, von Mutter L. und Bruder M.
z.B. der nachmittägliche Notrufmissbrauch in der Telefonzelle von Pa. (gemeinsame Freundin) und L. ist ja gesichert.

Die Lektüre der Vernehmungsakten der gesamten Familie L. ist ein Sammelsurium von Gegensätzlichkeiten, sich von Aussage zu Aussage widersprechend, die oft nur Stunden oder einen Tag auseinander liegend - etwas völlig anderes angeben, und könnte amüsieren, wenn es nicht so traurig wäre.

F. hat selbst geäußert, nur noch ja und nein gesagt zu haben, weil sie (Polizei) immer anderes gefragt haben.

F. hat tatsächlich etwa vierzig verschiedene Aussagen gemacht. Mit unterschiedlichsten Tatortangaben und ebenso vielen Leichen-Entsorgungsörtlichkeiten.
Wie auch zweier Aussagen, er wäre selbst an P.s Verschwinden schuld. Einmal ist sie von einer roten Mauer verschüttet worden, ein anderes Mal haben sie P. in einer Höhle zurückgelassen:"Auf P. haben wir nicht aufgepasst, dann war sie weg".
Eine, bei der er den Mord und das Verladen ins Auto, an wieder einem anderen Tatort, beobachtet haben will und zeitgleich, bzw. unmittelbar danach auch noch einige Kilometer entfernt, den Transport der Leiche in einen Wald. Als 8-jähriger zu Fuß gegen ein angeblich vorausgefahrenes Fahrzeug mit unbekanntem Ziel bei ca. sieben möglichen Fahrtrichtungen.

BI meint, selbst ein Bild machen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 08:16
@all

Mit meiner Aufstellung der einzelnen Vorgänge bei der Tat wollte ich nicht aussagen, dass
diese Schritte jeweils auch 5 Minuten gedauert haben.

Natürlich kann die Zigarette auch in 2 Minuten gepafft werden und das Gespräch zwischen U. und P. nur eine Minute dauern .... oder das Abdecken eben 8 oder 10 Minuten...

Mit ging es darum, dass selbst bei dieser engen Zeitabfolge, welche ein absolut zügiges Handeln ohne Zögern eines Beteiligten vorraussetzt, das Zeitfenster 13.15 bis 14.00 (also die Aussage des gemeinsamen Holzmachens vor 14 Uhr sogar ignorierend) schon fast komplett ausgefüllt ist.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 09:52
@hawo schrieb:
Zitat von hawohawo schrieb:Mein Ziel ist es nicht, der Staatsanwaltschaft, dem Verteidiger (Tenor: "Ulvi gehört weggesperrt") oder den fünf Richtern nachzuweisen, dass sie nur flink den Dorftrottel verurteilen wollten um dann rechtzeitig zur Weißwurst in die Gerichtsklause zu kommen.
Unser gemeinsames Ziel sollte die Wahrheitsfindung sein. Wie man dabei vorgeht ist eine andere Frage, denn wir Außenstehende haben nur Informationen aus zweiter, dritter oder vierter Hand.

Ich zum Beispiel gehe so vor, dass ich mir die zahlreichen Fernseh- und Presseberichte über den Fall anschaue und mir dann meine Gedanken darüber mache, ob dies alles logisch und plausibel klingt.

Mir geht es dabei um den Sachverhalt, beginnend mit 13:15 Uhr, als der Schulbus ankam und als Ulvi angeblich auf Peggy wartend auf der Bank vor dem schönen Haus am Henri-Marteau-Platz saß.

Aus dem Film "Mord ohne Leiche" kann man erkennen, wie diese Gegend dort aussieht: Man sieht diese Bank, man sieht die Bäckerei, man sieht eine Telefonzelle und man sieht einige Straßen.

Zudem enthält der Film einen Zeichentrickfilm von der Verfolgungsszene mit zwei Figuren, die vom Henri-Marteau-Platz ausgehend durch den langen Gartenweg und zum angeblichen Tatort laufen.

Man sieht in diesem Zeichentrickfilm sodann die Fortsetzung: Wie der "Täter" nach dem Ablegen der "Leiche" zum Waldenfelsplatz hoch geht, dort den "Helfer" benachrichtigt, mit diesem dann zum Tatort geht und wie der "Täter" sodann weggeht durch den Ort, vermutlich zum Holzaufstapeln.

Nun geht es mir darum rauszufinden, ob es so gewesen sein kann, aufgrund der Strecken und der Uhrzeiten. Kann der angebliche Täter dies alles in einer Stunde erledigt haben oder hat er dafür mehr als nur eine Stunde benötigt oder war das alles in nur 40 oder 45 Minuten zu schaffen?

Falls sich der ältere Herr nicht mit seiner Uhrzeit "gegen Dreiviertel-Zwei" geirrt hat, traf der Ulvi bei ihm gegen 13:45 Uhr zum Holzaufstapeln ein. Vielleicht war es aber auch schon 14:00 Uhr?

Kann es so gewesen sein, wie die SOKO und das Gericht sich das vorgestellt haben? Es gehlt nicht darum der Obrigkeit einen Fehler nachzuweisen, sondern es geht nur um die reine Wahrheit !!!


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 10:09
@Scipper

sehe ich wie Du.

Natürlich ist es MACHBAR, den ganzen Tatablauf in den Zeitraum 13:15 bis 13:45 Uhr (oder auch 14:00 Uhr) zu packen.
Die Frage ist, wie bei vielen Aspekten des Falles mangels irgendwelcher Zeugen oder Sachbeweise, wie WAHRSCHEINLICH ist dies denn?.

In diesem Tatablaufszenario sind soviele Parameter enthalten, die alle absolut reibungslos und zu Gunsten des Täters gelaufen sein müssen, dass es einfach kaum zu glauben ist.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 10:35
@stupormundi

Du hast bereits ein Berechnungsmodell mit 8 Punkten aufgestellt, die man genau betrachten sollte:
Stand gestern um 15:50 Uhr:

wenn man von 13:15 ausgeht, als sich Ulvi und Peggy noch nicht getroffen hatten (Zeugin im Bus),
und dann je 5 Minuten ansetzt für

- das Gespräch bis Peggy wegläuft
- die 600 m bis zum Tatort (ist bei "Jogginggeschwindigkeit" machbar)
- die Tat selbst
- die Wiederbelebungsversuche
- die Zigarette rauchen
- die Leiche zum Turm tragen und abdecken
- den Helfer holen
- zum Holzaufschlichten gehen

ist es schon 13:55, und da muss alles in hohem Tempo geschehen sein.

Er darf nicht ein Minute vertrödelt haben, muss den Helfer auch sofort gefunden haben und ihm blitzschnell die Situation geschildert haben und der muss dann alleine zurück sein ......

schon ein ganz schönes Programm ......
Man sollte das aber genauer machen, also pro Position nicht pauschal 5 Minuten ansetzen, sondern jede Position ganz genau betrachten und dann die anzunehmende Minutenzahl dafür einsetzen.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 10:58
@Scipper

das ist natürlich richtig, aber schwierig.

Für jeden der Punkte gibt es natürlich eine denkbare Zeitspanne, in deren Rahmen
es geschehen konnte.
Mit zweimaligem Hinfallen konnte die Verfolgung auch 10 Minuten dauern oder eben das Zigarettenrauchen nur 1 Minute.

Zudem zu bedenken, dass ich dabei davon ausging, dass er an der Rückkehr zur Leiche und dem Verbringen vom Tatort schon gar nicht mehr beteiligt war.

Dachte aber eine Einteilung in 5 Minutenschritte pro Handlungsschritt ist für jeden leichter nach zu vollziehen als pauschal von 45 Minuten oder einer Stunde zu reden.
Kann man sich einfach besser vorstellen, wie glatt es dann gelaufen sein muss,
um in dieser Zeit zu geschehen.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:07
@stupormundi

Ich denke, dass man Wegstreckenberechnungen vornehmen kann, mit Hilfe des Stadtplanes oder mit Luftaufnahmen. Oder mit dem bayrischen Geo-System, das sehr genaue Messungen erlaubt. Ich finde im Moment leider nicht den Link zu dieser bayrischen Geo-Webseite, aber ich werde danach suchen.

PS: Man sollte für die einzelnen 8 Ppsotopmem realistische Durchscnitttwerte nehmen. Also für das Rauchen einer Zigarette 5 Minuten. Oder als Marschtgeschwindigkeit 5 km/h (Fußgänger).


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:32
Lieber @Scipper warum sitzt du eigentlich jeden Tag vor deinem PC und grübelst hier schriftlich darüber nach ob Ulvi zu Recht oder Unrecht verurteilt wurde? Glaube doch einfach der BI und gut ist das Ding. Du wiederholst dich hier ständig, wiederholst deine eigenen vor Wochen schon geposteten Gedankengänge nur in anderem Wortlaut. Oft kommen 3 oder 4 Einträge hinter einander die im Grunde genau das wiederholen was du im ersten Eintrag schon geschrieben hattest. Du postets Wiederholungen für Leute die hier neu sind. Setzt Seiten die inzwischen wirklich jeder kennt immer wieder hier rein usw. Du scheinst die neuen User hier für blöde zu halten oder was soll das? Es ist wirklich schade um die Zeit die du hier verschwendest denn etwas neues hast du hier noch nicht eingebracht.
Ich weiß das ich für diesen Eintrag gesperrt werde aber ich musste das einfach mal raus lassen. Das ist ja wirklich nicht mehr zu ertragen!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:37
@Scipper

Müsstest Du nach Bayern Atlas suchen, die haben die Seite geändert, ist aber in der Tat sehr genau.

Die Weglänge ist ja mit 600 m eigentlich bekannt.
Aber welche Geschwindigkeit will man annehmen?
5 km/h ist gutes spazieren gehen sicher zu langsam bei der Verfolgung bzw. einem Wegrennen,
10-12 km/h ist in etwa Joggingtempo, zu einem richtigen Spurt wird schon der Weg nicht geeignet gewesen sein.

Bei 10 km/h würde man in 6 Minuten 1 Km schaffen, also sind für 600m so 4 Minuten realistisch ... aber dann fiel Peggy ja noch hin, wieder ein paar Sekunden. Und konnten die beiden überhaupt körperlich so weit durchgehend rennen ? Ein kleines Kind und ein Übergewichtiger?

Von 4-8 Minuten also realistisch?

Da sind zuviele Unbekannte drin, als das man genauer schätzen könnte.
Das Wiederbeleben zum Beispiel, hat er so richtig Mund-zu Mund Beatmung versucht und Herzmassage, wie er es vielleicht mal im TV gesehen hat oder hat er sie nur kurz geschüttelt und "wach auf" gerufen?

so schade das ist, aber man kann für jeden der Punkte varriieren


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:44
@mac61713

dass im Laufe eine (besonders so riesigen) Diskussion einzelne
Aspekte immer wieder besprochen werden und Meinungen erneut vertreten werden, ist jetzt aber nicht so sonderbar, oder?

Wenn man nur Posts senden wollte, die Neues bringen, wär´s ziemlich einsam .....

Notfalls: Einfach überlesen!

Ich unterhalt mich gerne mit ihm/ihr ....


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:46
@stupormundi

Das unleserliche Wort (Ppsotopmem) soll Positionen heißen. Ich finde dein Berechnungsmodell mit den 8 Positionen gut. Es sollte als Grundlage dienen, um den ungefähren Zeitaufwand zu berechnen, wobei man bedenken sollte, dass Ulvi rund 90 Kilo wog und das Kind einen schweren Schulranzen trug. Beide sind also nicht sehr schnell gelaufen. Außerdem fiel das Kind auf seiner Flucht angeblich einmal hin.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:52
@mac61713

Gesperrt wirst Du dafür nicht, aber angesprochen schon. Es steht Dir nicht zu, die Motive anderer User in dieser Form zu kritisieren. Jeder darf hier seine Meinung vertreten, solange er sich an die Forenregeln hält.
Es ist völlig gleichgültig, ob Dir seine Meinung passt, oder nicht - sie hat die gleiche Daseinsberechtigung, wie die Deine!
Wenn Dir die Beiträge eines Users nicht gefallen, kannst DU sie entweder sachlich kommentieren, oder ignorieren!


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:57
@Commonsense
wenn er seine Meinung einmal sagt ist es ok und völlig egal ob sie mir gefällt oder nicht. Es geht um diese ständigen Wiederholungen die echt nerven. Einfach mal lesen und nichts verdrehen und dann hast du es.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 11:58
@mac61713 schrieb:
Zitat von mac61713mac61713 schrieb:Glaube doch einfach der BI und gut ist das Ding.
Darauf sage ich nur so viel: Mir hat keiner hier vorzuschreiben was ich zu glauben habe !!!


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:00
@all:

Vielleicht könnte man sich da in der Mitte treffen ;-)

Einjeder respektiert die Meinung der anderen, bemüht sich aber auch darum, sich nicht allzuoft zu wiederholen. Wiederholungen sind natürlich mitunter nötig, wenn aber in vier aufeinanderfolgenden Postings exakt das Gleiche steht ist es etwas ermüdend. Da könnte man vielleicht einfach nochmal kurz überlesen, ehe man abschickt...

Fänd ich gut, mal ganz allgemein gesagt ...


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:11
@Scipper
Zitat von ScipperScipper schrieb:Darauf sage ich nur so viel: Mir hat keiner hier vorzuschreiben was ich zu glauben habe !!!
Unnötig, das hier nochmal so auftrumpfend zu dokumentieren, wenn ich es in rot bereits klargestellt habe.

Du könntest Dir und anderen User Aufwand ersparen, wenn Du bei den Wiederholungen bereits veröffentlichter Beiträge (die Du scheinbar für notwendig hältst), einfach auf den entsprechenden Beitrag verlinkst, anstatt den ganzen Sachverhalt erneut zu formulieren...


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:23
@Commonsense

Ich sehe das ein, dass man sich hier nicht wiederholen sollte, weil es nervt. Aber das ist keine böse Absicht von mir. Ich bedauere sehr, dass man mich hier als nervenden Schreiber ansieht und werde aus dem Grund den Rückzug antreten. Ich melde mich daher ganz aus dem Allmystery-Forum ab.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:27
@Scipper

Was, soll die Dramatik? Niemand hat Dich von offizieller Seite angegriffen. Ich habe Dir lediglich einen Vorschlag gemacht, Text/Argument-Wiederholungen zu verlinken, anstatt sie jedesmal neu zu formulieren. Wo ist da die Kritik?


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:30
Jetzt reichts dann aber echt mal langsam! Klärt solche Sachen bitte per PN!!! Hier gehts um Peggy, die persönlichen Streiterein, etc interessieren hier niemanden. Ist es wirklich notwendig dass jede Woche ein Mod einschreiten muss? Sind wir hier denn im Kindergarten, oder was?


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:30
@Scipper

Mein Gott, jetzt sei doch nicht gleich eingeschnappt. Es hat Dir niemand böse Absicht unterstellt.
Wir hatten das doch schon öfter, daß Du etwas weniger schnell abschicken wolltest, probier es doch einfach nochmal.
Du hast hier schon sehr viel Sinnvolles eingebracht, Da musst Du Dich doch nicht gleich ganz verabschieden und schmollen, nur ein wenig Kritik annehmen ;-)

@pinkman: Da geb ich Dir absolut Recht!


melden