Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 19:14
FadingScreams schrieb:ich glaube man muss sich vollständig von den UK Geschichten lösen.. auch von dem Entschuldigunsszenario..
warum sollte man? UKs Geschichten haben viele Dinge enthalten, die sich später als wahr herausgestellt haben! Gerade die Dinge, die sich immer wieder wiederholt haben, dort, wo er konsistent war, zB. die Todesursache... Entweder, UK ist ein ganz herausragendes "Medium" oder aber hat da in seinen Geschichten immer wieder Dinge gesagt, die wahr waren, von denen er wusste, dass sie wahr sind. Und diese Tatsache sollte man nicht verwerfen...

Ich nehme UK sogar das Entschuldigunsszenario ab. Ich glaube zwar nicht, dass es Gewissensbisse waren, die ihn dazu bewegten, sich zu entschuldigen zu wollen, aber die Gefahr, dass das rauskäme und er dann sein Lotterleben beenden müsste und ins Heim komme, wird ihn schon dazu bewegt haben, die Sache mit Peggy bereinigen zu wollen, sich ihrer Verschwiegenheit irgendwie versichern zu wollen.
Ich halte es daher sehr wohl für gut möglich, dass er sich mit diesem Ziel zum Marteauplatz aufgemacht hat.
Und ich denke, dass es auch keine Verabredung mit MS gab und auch keinen Plan zu einer gemeinsamen Vergewaltigung von Peggy, sondern dass es purer Zufall war, dass UK, MS und Peggy dort zusammentrafen und alles weitere dann aus dem Moment geboren geschah. Ich vermute, dass UK leicht beeinflussbar war und MS daher für den weiteren Verlauf sehr leicht das Zepter in die Hand nehmen konnte und der ursprüngliche Plan des UK der "Entschuldigung" verlorenging und stattdessen der Plan des MS "das auch mal zu wollen" Oberhand gewann. Und UK wurde dabei nur noch zum Werkzeug des MS...


melden
Anzeige

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 19:27
ich sag ja nicht, dass alle Geschichten von UK falsch sind.. ich meine nur, dass wenn man sich davon löst, sich ganz andere Türen zur Wahrheit öffnen könnten.

für mich jedenfalls ergibt diese Flucht hinter den Häusern keinen Sinn.. ich glaube auch nicht an das (durch MS zuletzt bestätigte) Donnerstag-Gespräch zwischen UK und MS..

MS nutzt nmM die damaligen UK Geschichten wieder für sich und seine Ausreden..


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 20:15
@FadingScreams
FadingScreams schrieb:ich meine nur, dass wenn man sich davon löst, sich ganz andere Türen zur Wahrheit öffnen könnten.
Wenn man sich damit auseinandersetzt aber auch...


melden
Annjosefa
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 20:40
emz schrieb:Und deswegen schaut EK zu, wie ihr Sohn ein Kind vergewaltigt? So eine Kaltschnäuzigkeit traue ja nicht mal ich ihr zu.
Du solltest mal die Texte genauer lesen! Ich habe nicht geschrieben, dass EK zuschauen würde, wie sein Sohn ein Kind vergewaltigt.
So ein Quatsch !!!
Ich habe lediglich geschrieben, dass er Peggy nicht leiden konnte. Wie kommst du denn auf so was? Zu viel Fantasie?


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 20:58
jaska schrieb:Wenn man sich damit auseinandersetzt aber auch...
deshalb ist der Fall auch gelöst.. - oder galt mit der Aussage einer einzigen ach so wichtigen Zeugin als gelöst..

ich weiß - wir drehen uns im Kreis, weil wir immer wieder durch die selben Drehtüren gehen..


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 21:07
@Annjosefa
Woher stammt denn die Info, dass Herr K. Peggy nicht leiden konnte?

@FadingScreams
"ach so wichtige Zeugin" - sag doch mal, inwiefern sie Ulvi K. mit der Tat in Verbindung gebracht hat? Sie hatte doch lediglich seinen Aufenthalt am Henri-Marteau-Platz bezeugt. Etwas, was sich aus den Aussagen gleich mehrerer Zeugen ergibt, so auch Ulvi K.s Aussage selbst oder die seiner Eltern.


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 21:29
Annjosefa schrieb:Hatte Peggy ein so gutes Verhältnis zu den Eltern von UK, dass sie bei ihnen Schutz erwartete? Das bezweifle ich sehr. EK konnte sie doch gar nicht leiden.
Ich war jetzt auch mehr von der EK denn von dem EK augegangen und ich denke, sie hätte Peggy schon geschützt. Insofern ging meine Fantasie nicht in die von dir angenommene Richtung. ;)


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 21:44
SIE IST DIE EINZIGE ZEUGIN
.. steht da..

tf41c42f41082 tb1ce3fb306cc tbd32c4f4279


melden

Peggy Knobloch

12.08.2019 um 21:54
@FadingScreams
Klar. Aber völlig im Einklang mit der Aussage von Ulvi K.s Eltern, nach denen ihr Sohn nach dem Mittagessen genau über diesen Platz zum Holzschlichten wollte. Auch in Übereinstimmung mit Ulvi K.s eigenen Aussagen, wonach er dort am Platz auf Peggy wartete, um sich zu entschuldigen. Und Manuel S. hatte Ulvi K. in Richtung des Platzes gehen sehen. Später traf Hilmar K. Ulvi K. noch kurz nach dem Henri-Marteau-Platz in der Poststraße.
Da ergibt sich ein schlüssiges Bewegungsmuster, das widerspruchsfrei ist. Ulvi K. hielt sich zur relevanten Zeit im Bereich des Henri-Marteau-Platzes auf.
Natürlich freute man sich über diese Zeugin. Aber die sagte doch nicht aus, sie habe ihn mit Peggy zusammen gesehen oder gar noch einen Streit beobachtet. Es ging lediglich um den Aufenthaltsort. Und da es keinen anderen Weg für ihn gab als genau dort vorbei ist das völlig klar.


melden
Annjosefa
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 08:47
emz schrieb:Ich war jetzt auch mehr von der EK denn von dem EK augegangen und ich denke, sie hätte Peggy schon geschützt.
Es war überhaupt kein Thema, ob die EK oder der EK Peggy beschützt hätte. Niemand hat in Frage gestellt, dass sie es getan hätten. Es ging darum, ob Peggy zu dieser Familie wollte.
So kommen wir keinen cm weiter, wenn du andauernd die Worte verdrehst.


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 09:19
@Annjosefa

Es ging darum, in welche Richtung Peggy geflüchtet sein könnte und ich hatte lediglich diesen einen Satz angemerkt:
emz schrieb:Möglich ware auch, sie flüchtete von UK weg hin zu seinen Eltern, um dort Schutz zu suchen.
Warum du das in Abrede stellst, weil EK Peggy nicht mag, verstehe wer will.
Annjosefa schrieb:Es ging darum, ob Peggy zu dieser Familie wollte.
So kommen wir keinen cm weiter, wenn du andauernd die Worte verdrehst.
Nein, ging es nicht und gib du mir bitte nicht vor, um was es bei meiner Anmerkung ging.
Sei versichert, auch wenn wir strikt nach deinen Ansichten vorgehen, wir kommen dennoch keinen Schritt weiter.


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 10:05
Annjosefa schrieb:Es war überhaupt kein Thema, ob die EK oder der EK Peggy beschützt hätte.
doch, genau darum ging es!

Initital schriebst Du:
Annjosefa schrieb:Auch kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass UK ausgerechnet in unmittelbarer Nähe seiner Eltern+Schwester die Tat begangen hat.
worauf ich geantwortet habe
otternase schrieb:Ganz im Gegenteil, eine Nähe zu Eltern/Schwester würde noch mehr erklären, warum es zur Tötung kam: UK bekam Angst, dass Peggy es bis zu den Eltern schaffen würde bzw. deren Aufmerksamkeit wecken könnte und dort sein Verhalten rauskäme und er dann ins Heim musste, also war er gerade aufgrund der Nähe zu seinen Eltern so unter Druck, Peggy zum Schweigen zu bringen!
woraufhin Du antwortetest
Annjosefa schrieb:Hatte Peggy ein so gutes Verhältnis zu den Eltern von UK, dass sie bei ihnen Schutz erwartete? Das bezweifle ich sehr. EK konnte sie doch gar nicht leiden.
Kurzum: Deine Theorie ist die, dass Peggy nicht in Richtung Schlossberg gelaufen ist und UK sie dort nicht getötet hat, mit der Begründung, dass Peggy in dieser Richtung keine Hilfe erwarten hätte können. Und dem stelle ich und manch anderer entgegen, dass Peggy sehr wohl Schutz von den Eltern von UK hätte erwarten dürfen!

Persönlich bin ich zwar auch der Ansicht, dass es sehr gut möglich ist, dass das Renovierungshaus von MS der Tatort war und dass die Story von der Flucht und dem Mord am Schlossberg nur von MS ausgedacht und dem UK eingebläut wurde, um vom eigentlichen Tatort abzulenken, aber die Behauptung, dass Peggy nicht in diese Richtung gelaufen sein könne, weil sie dort von den Eltern des UK keinen Schutz erwarten durfte, ist dafür kein Beleg!


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 13:41
Es erschließt sich doch nahezu von alleine, daß U. K. was den Fluchtweg betraf die Wahrheit gesagt hatte. Für mich war das lange auch unlogisch, aber je mehr man sich damit auseinandersetzt, desto greifbarer wird das. Insbesondere zusammen mit dem was U. K. wohl auf dem Tonband gestand, passt daß doch und lässt keinen Platz für Zweifel.
Er verhaspelt sich nicht, als er erzählt, wie er und Manuel S. auf Peggy warteten, wie sie ihr dann folgten.
https://www.wikixy.de/XY-Spezial_6:_Wo_ist_mein_Kind%3F_vom_03.06.2015#Vermisst_seit_Mai_2001:_Peggy_K._.289.29_aus_Lich...
Das wird vom Büroleiter bestätigt:
emz schrieb am 31.07.2019:... es hat keinen sexuellen Missbrauch gegeben. Es hat an diesem Montag kein Zusammentreffen von Ulvi und Peggy gegeben, und insbesonders kein Zusammentreffen von Manuel, Ulvi und Peggy. Insbesondere sind Manuel und Ulvi nicht der Peggy hinterhergelaufen.
Da haben wir ein neunjähriges Mädchen, daß um 13.24 Uhr etwa 50 Meter vor ihrer Wohnung gesehen wurde, 30 Meter vor ihrer Haustür treten ihr 2 erwachsene Männer in den Weg und blockieren ihr diesen.

Angesichts dessen was ihr am Donnerstag durch UK angetan wurde, hatte das Mädchen doch verständlicherweise Angst und die Vorahnung das ihr das Gleiche nochmal passieren wird und sie drehte um und rannte weg. Das es rund um den Marteauplatz zu dieser Zeit ruhig war ist ja kein Geheimnis nicht, es gibt weder Zeugen für ein Aufeinandertreffen der Drei /alternativ Peggy u. Ulvi K. und nur eine Zeugin, die UK um 13.00 Uhr herum am Marteauplatz sitzen sah / gesehen haben will wie er da saß.

Warum Peggy den Weg zu den Gärten nahm, darüber kann man nur spekulieren, vielleicht hoffte sie daß sich irgendeine Person in seinem Garten befand? Vielleicht glaubte sie, sie könne auf dem ungeteerten/teils unwegsamen Gelände den Verfolger loswerden, dem sie sportlich um Längen vorraus war? Vielleicht befand sich da irgendwo im Gestrüpp ein Spielversteck (Lager) in welches sie flüchten wollte um sich zu verstecken?

U. K. wird ja gerne als klassischer Vollidiot dargestellt, aber genau das war er trotz seiner Beeinträchtigung(en) ja offensichtlich nicht.

Ulvi K. war/ist vielleicht erhöht suggestibel und wurde von M. S. auch dahingehend manipuliert ihn rauszuhalten, aber ihm einen komplett anderen Geschehensablauf einzutrichtern nach dem Motto: „Alda, wenn des rauskommt muss ich in Knast und du ned weil du krank bist- drum müss ma da was komplett anderes erzählen: Des is alles am Schlossberg passiert wir waren nie bei mir im Haus..und zwar passierte das so...“ Das kann vielleicht ein Masterbrain, aber kein Mensch mit einem IQ von unter 85.

Und dann erzählt Ulvi K. vor allem immer das Gleiche, nahezu stoisch wiederholt er das ja sogar vor der Kamera, daß sie keine Luft mehr bekam und die Augen zugemacht hat, nachdem er zuvor wohl stets die gleichen Details zum Tatablauf aus seinem Geständnis wiederholte.

Aufeinandertreffen am Henri-Marteau-Platz u. Flucht -1. Sturz an der Weggabelung über einen Stein - Festhalten der Peggy durch Ulvi nach Sturz -Peggy droht Ulvi und tritt ihm in die Genitalien- 2. Sturz an der Treppe- Ulvi holt Peggy ein -Ulvi überholt Peggy-Ulvi schmiert Peggy eine -Peggy wird von Ulvi geschubst und kommt auf dem Bauch zum liegen -Auf dem Bauch liegende schreiende Peggy -Tötung -Wiederbelebung- „Not“verbringung an der Schloßmauer und Abdeckung mit Zweigen

(das kann man doch keinem mit ner Minderbegabung einreden und erwarten, daß dieser es in den unagenehmen Vernehmungssituationen mehrmals wiederholt?!
Annjosefa schrieb:Auch kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass UK ausgerechnet in unmittelbarer Nähe seiner Eltern+Schwester die Tat begangen hat.
UK hatte nach dem Bekanntwerden des Mißbrauchs an Florian von seinen Eltern ein Verbot bekommen Umgang mit Kindern zu haben. Erdal K. soll Stichproben zu Hause durchgeführt haben die gelegentlich mit Ohrfeigen für UK endeten. Gerade deshalb weil die letzte Konsequenz nach den Ohrfeigen noch fehlte muss ihm ja sehr daran gelegen haben, daß die Eltern auf keinen Fall mitbekommen mit wem er da am Schloßberg ist, oder warum Peggy schreit (weshalb sie gar so Angst vor ihm hat !!Donnerstag!!). Und gplant war die Tötung ja wahrscheinlich nicht.


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 15:45
@emz


ja, du hast recht, die Schreie sollen aus Peggys Haus gekommen sein, aber vielleicht hat er sich bei der Verrottung geirrt?

weit sind die beiden Häuser ja nicht voneinander entfernt, da kann man sich schon mal verhören...oder es wurde ihm eingebimst halt auszusagen, dass die Schreie aus Peggys Haus kamen, um den Fokus auf die Familie zu legen...in Wahrheit hat er aber ganz genau gehört, dass die Schreie aus MS Haus kamen...

Ulvi begab sich daraufhin dort hin und wurde Zeuge...Rest ist bekannt.


nur eine Möglichkeit...


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 17:05
😅

ich hasse die Autokorrektur...aber wenigstens gibt es hier mal einen Grund zu grinsen:)


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 17:05
Ventil schrieb:ja, du hast recht, die Schreie sollen aus Peggys Haus gekommen sein, aber vielleicht hat er sich bei der Verrottung geirrt?
Ich glaube, darüber hatten wir schon lang genug diskutiert. Aber von mir aus, dann kamen halt Peggys Schreie, die UK hörte, aus dem Haus von MS.

Wir können uns aber auch mit diesem Beitrag von kätzchen4, Seite 4.167 vertraut machen.


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 17:08
ah, okay...bin ich mal wieder auf ein Märchen von Ulvi reingefallen😢


melden
Annjosefa
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 18:01
Was auch immer geschehen war:
UK wollte seinen einzigen oder besten Freund MS nicht verlieren. Dafür hat er für ihn gelogen. MS war ihm damals wichtiger als die Wahrheit. Dass er im Lügen ziemlich gut geübt war, hatte er schon lange vor dem 7.5.2001 bewiesen. Er war in Lichtenberg bekannt als Märchenerzähler. Somit dürfte es ihm nicht sonderlich schwer gefallen sein, ein weiteres Märchen zu erzählen und über einen langen Zeitraum daran festzuhalten. Er war ja weit davon entfernt, die Tragweite einschätzen zu können.


melden

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 20:07
@Annjosefa
Womit wir wieder da wären, uns mit der Einschätzung eines hier nicht mehr teilnehmenden Users zu beschäftigen, der das Band des Gesprächs zwischen UK und seinem Vater vorgespielt bekam und der sagte, dass UK bei seinen Märchen immer einen gewissen hörbar anderen Tonfall hatte, aber auf dem Band er ganz anders, ernsthaft mit seinem Vater spricht, was darauf hinweisen könnte, dass er just da nicht gelogen hat, während er sonst manch Märchen erfunden oder wiedergegeben hat, möglicherweise um MS einen Gefallen zu tun...


melden
Anzeige
Annjosefa
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Peggy Knobloch

13.08.2019 um 20:31
Bei meinen erwachsenen Kindern hört sich ein Gespräch mit ihren Freunden und Bekannten auch anders an, lockerer, vielleicht cooler und spaßiger. Der Tonfall ist jedenfalls etwas anders als wenn sie sich mit ihrem Vater unterhalten, umso mehr, wenn es um wichtige Dinge geht. Und UK hat seine Märchen vermutlich in einer Gaststätte oder an einem anderen öffentlichen Ort erzählt. Es ist schon eine andere Situation, wenn man in polizeilichen Räumen festgehalten wird. Da ist die Stimmung ganz automatisch ernsthafter.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt