Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.875 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 14:09
Zitat von obalsobals schrieb:Mein "Buch ohne Inhalt" h
Ach was? Ulvi K. hat es selbst geschrieben? Dem Stil nach hätte man da auch gleich drauf kommen können.
Zitat von obalsobals schrieb:Die übelsten Rezensionen sollen wahrscheinlich den Kauf des Buches verhindern, ebenso der Hinweis, es sei nicht verfügbar, während sehr gute Rezensionen gelöscht werden..."
Na klar, Amazon wird gerade hier anfangen gut Rezensionen zu löschen, weil Amazon ja Sachen listet, die gar nicht verkauft werden sollen :D
Der Bezug zur Realität ist jetzt anscheinend komplett verloren. Vor 4 Wochen schrieb sie (etwas weiter unten als Antwort) das Buch wäre bei Amazon bereits vergriffen.


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 14:28
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Vorsicht - ich nehme an, Florian sagte "Hermannsruh" und meinte damit die Gartenanlage.
Aus der Aussage von Florians Mutter vor Gericht - geht ganz klar Nähe Aussichtspunkt Hermannsruh hervor.

Ähnlich wie bei UK gibt es aber etliche Variationen

Beitrag von jaska (Seite 1.501)


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 15:02
Zitat von schärlookschärlook schrieb:Warum es keine Äußerungen der Mitpatienten bzgl. dieser "Übergriffe" gibt bleibt ein Rätsel.
Offensichtlich hatte es Äußerungen der Mitpatienten gegenüber dem Klinikpersonal gegeben. Ein Rätsel bleibt wie dann GR zu den Unterschriften/Bestätigungen der "Kameraden"
Zitat von jaskajaska schrieb am 30.12.2015:wonach dies keinesfalls zutrifft, im Ge­gen­teil: Ulvi sei ein ganz ruhiger und lieber Zeitgenosse!
gekommen ist. In der Sache ging es mir lediglich darum, aufzuzeigen wie sehr sich GR seit vielen Jahren um Schuldzuweisungen gegenüber Jedermann, die in bösartige Unterstellungen ausarten, bemüht.
Wird hier dem Gutachter unterstellt:
Zitat von jaskajaska schrieb am 30.12.2015:Von Dr. Leipziger ganz zu schweigen: in den jährlichen Berichten für die Strafvoll­streckungs­kammer wurden immer wieder Gründe erfunden, um eine Freilassung zu verhindern. So wur­de festgestellt, dass Ulvi auf seiner Station immer wieder sexuell auffällig sei.
so ist es dort Amazon, die den Kauf ihres "Bestsellers" durch Löschen positiver Rezesionen (ich hatte lediglich eine bemerkt und ob die von Amazon gelöscht wurde ist fraglich) und die Behauptung das Buch sei nicht lieferbar, verhindern will...

und im jüngsten Verfahren gegen ihren Schützling sind es die Richterin, der Bewährungshelfer, die Heimleitung und auf alle Fälle der ehemalige Mitinsasse zu dem sich UK hingezogen fühlte.

nicht zu vergessen, die bösen Ermittler und Journalisten

Fazit: Irgendeiner ist immer Schuld, denn
Ulvi sei ein ganz ruhiger und lieber Zeitgenosse!



1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 15:54
@kätzchen4
Zitat von kätzchen4kätzchen4 schrieb:so ist es dort Amazon, die den Kauf ihres "Bestsellers" durch Löschen positiver Rezesionen (ich hatte lediglich eine bemerkt und ob die von Amazon gelöscht wurde ist fraglich) und die Behauptung das Buch sei nicht lieferbar, verhindern will...
für mich ist das jedenfalls - nicht lieferbar

vermutlich wurde keine nennenswerte Auflage im Vorfeld gedruckt ?

oder es fand gar so reißenden Absatz das schon alles ausverkauft ist :D
Derzeit nicht auf Lager.

Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist.
Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum
, sobald uns diese Information vorliegt.

Verkauf und Versand durch Amazon.
Quelle: https://www.amazon.de/Weggesperrt-Tatsachenbericht-%C3%BCber-Fehlurteile-Justiz/dp/3000682252


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 16:05
Nachtrag - mein Fehler ; Das Buch ist doch tatsächlich 2 mal verfügbar , wenn man es direkt bei der Zwickauer Presseagentur über Amazon kaufen möchte ...

7 Rezessionen + 1 gelöschte + 2 Bücher noch vorhanden

vielleicht eine Erstauflage von 10 Stück


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 16:09
@AVIOLI
Ein bisschen versteckt findest Du, dass es nur über Amazon direkt nicht lieferbar ist wohl aber über diese Zwickauer Presseagentur. Dann mit 3€ Lieferkosten und es geht das Gerücht, Frau Rödel würde die Bücher eigenhändig verschicken. In diesem Fall wäre Anonymität natürlich nicht gegeben. Müssen wir halt warten bis Amazon mal einen Stapel dieser Bücher geliefert bekommt. Falls man überhaupt eine Kaufabsicht hat, versteht sich. Gleiches gilt für den Buchhandel, dort scheint es das Buch nicht zu geben.

@kätzchen
Diese Schuldzuweisungen an alle anderen fallen schon seit Jahren auf. Alle sind schuld nur nicht der, der was angestellt hat.
Bei der aktuell abgeurteilten Strafsache mussten ja auch andere herhalten: der Mittäter, der alleinverantwortlich ist, die Diakonie, die sich wegen Kinkerlitzchen so aufplustert und die Sache nicht intern klären wollte und die Richter, die natürlich gern einen unschuldigen verurteilen, schon wegen der Vorgeschichte. Das Alkoholscreening war sicher auch gefälscht...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 16:20
Zitat von AVIOLIAVIOLI schrieb:Derzeit nicht auf Lager.
Das Buch hat es offensichtlich noch nicht ins Lager von Amazon geschafft. Lieferbar ist das Buch, wie Du oben erwähnst, über die Zwickauer Presseagentur und es ist nicht ausverkauft. Die Erstauflage waren 200 Exemplare. Anstatt sich zu beschweren, sollte GR schleunigst die ausstehende Lieferung an Amazon veranlassen.
Zitat von jaskajaska schrieb:Das Alkoholscreening war sicher auch gefälscht...
Das Gesäusel wird immer unerträglicher :(


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 16:36
In der Märzausgabe von WIR im Frankenwald rührt man ganz heftig die Werbetrommel.

Wie Frau Rödel darauf kommt, dass dieses Buch möglicherweise bei „bestimmten Personen“ einen Schock ausgelöst habe, kann ich nicht nachvollziehen. Was mir hierüber zugetragen wurde, kommt der Inhalt über paste und copy nicht hinaus, also nix Neues. Norbert Rank scheint auch wieder dabei zu sein.
Nur der Ordnung halber sei vorsorglich erwähnt, UK saß in der Forensik, weil er Kinder missbraucht hat, das ist "nachprüfbar".
Lichtenberg – Sein Name ist mit dem „Fall Peggy“ aus Lichtenberg untrennbar verbunden. Denn Ulvi Kulac hatte den Mord an der damals Neunjährigen gestanden, war dafür sogar verurteilt wor-den. Doch am Ende war klar: Ulvi Kulac ist unschuldig. Gudrun Rödel, ehemalige Anwaltssekretärin aus Zwickau/Sachsen, hat nach zwei Jahren Recherche und Schreiben ein kri-tisches Buch mit dem Titel „Weg-gesperrt“ mit 324 Seiten veröf-fentlicht. Sie berichtet darin über drei Fälle aus Bayern, die zu fal-schen Urteilen führten. Einer der drei Fälle ist der bekannte „Fall Peggy“, der auf 132 Seiten doku-mentiert wird. „Das Buch ist allen unschuldig Inhaftierten in Deutschland gewidmet – Unschuldig hinter Gittern ist wie lebendig begraben“, sagt Gudrun Rödel über ihre Dokumentation, einen Tatsachenbericht nach wahren Begebenheiten. Zur Erin-nerung: Am 7. Mai 2001 ver-schwand im oberfränkischen Lichtenberg die damals 9-jährige Peggy Knobloch. Ohne jegliche Spuren oder gar eine Leiche erfolgte 2004 die Verurteilung des geistig behinderten Ulvi Kulac als „Mörder zu lebenslan-ger Haft“. Zehn Jahre später wur-de Kulac in einem spektakulären Wiederaufnahmeverfahren des Mordes freigesprochen. Der wah-re Täter läuft somit bis heute frei herum und der Fall ist ungeklärt. „Es wurde nie, wie immer behauptet, in alle Richtungen ermittelt“, betont Gudrun Rödel, die Betreuerin von Ulvi Kulac war. Sie und viele Lichtenberger wis-sen, dass Ulvi Kulac weder Beschuldigter und schon gar kein Mörder ist. „Doch unsere Zeugen-aussagen waren nicht gewollt“, betont Norbert Rank, ein Lichten-berger und Kämpfer für Gerech-tigkeit im Fall Peggy/Ulvi. Rank war selbst Zeuge und weiß, was er gesehen hat, wie andere auch, die aber mit der Zeit resignierten. „Meine Ausführungen sind nicht erfunden und jederzeit nachprüf-bar“, versichert die Autorin Gud-run Rödel und betont, dass dieses Buch möglicherweise bei „bestimmten Personen“ einen Schock ausgelöst habe. „Nur so kann ich mir die Verunglimpfung meiner Person und meines angeblich fürchterlichen Buches ohne Inhalt bei den Rezensionen erklären.“

Hauptzeuge hatte gelogen
Sie hat dieses Buch geschrieben, weil sie es als die einzige Möglich-keit sieht , die Öffentlichkeit über Sachverhalte zu informieren, über die in dieser Form bisher kaum oder gar nicht berichtet wurden ist. Dafür hat die Autorin im Fall Peggy in akribischer Kleinarbeit Fakten, Aussagen, Widersprüche und wichtige Details zusammengetragen, die belegen sollten, dass „ihr Schütz-ling“ Ulvi Kulac die Tat gar nicht begangen haben konnte. Dabei brachte ans Licht, dass ein Haupt-belastungszeuge gelogen und dies später auch vor einem Rich-ter eingestanden hatte. Norbert Rank ergänzt, dass seiner Mei-nung nach bereits im Juni 2001 gewisse Zeugenaussagen elimi-niert werden sollten und später auch wurden. Aber zu dieser Zeit stand Ulvi Kulac noch gar nicht im Fokus der Ermittlungen und hatte zudem ein lückenloses Ali-bi. „Es gab Spuren und Zeugen-aussagen, die nicht weiterver-folgt worden. Und später hatte man Ulvi Kulac, der am 2. Juli 2002 ein Geständnis ablegte“, prangern Norbert Rank und Gud-run Rödel an. Ebenso die bis zum heutigen Tag andauernde, nicht nachvollziehbare Feststellung der Staatsanwaltschaft, Peggy sei mittags auf dem Heimweg von der Schule verschwunden. Dabei hatten die Zeugen erneut 2014 im Wiederaufnahmeverfahren sehr glaubhaft bekundet, dass es Peggy war, die sie an diesem 7. Mai 2001 nachmittags, ja sogar noch abends lebend gesehen hat-ten. Rödel hatte öffentlich gemacht, dass sich die Ermittler frühzeitig auf einen Tathergang festgelegt hatten, den sie Ulvi bei seinen Vernehmungen, viele Male ohne seinen Anwalt, sugge-rierten.

Zwei weitere Fälle
...

INFO
Das Buch „Weggesperrt“ von Gudrun Rödel kann für 19,90 Euro in jedem Buchhandel sowie beim WSZ Verlag in Zwickau unter der Telefonnummer 0174/ 5123121 erworben werden.
Quelle: https://www.markt-badsteben.de/wp-content/uploads/2021/03/WIR_9.pdf


3x zitiert1x verlinktmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 16:50
Zitat von emzemz schrieb:Der wah-re Täter läuft somit bis heute frei herum und der Fall ist ungeklärt.
Das dürfte so die einzig wahre Aussage in diesem Bericht sein..
Zitat von emzemz schrieb:Rank war selbst Zeuge und weiß, was er gesehen hat,
Was hat Rank denn gesehen, was mit dem Mord in Lichtenberg in Zusammenhang zu bringen wäre?
Zitat von emzemz schrieb:Sie hat dieses Buch geschrieben, weil sie es als die einzige Möglich-keit sieht , die Öffentlichkeit über Sachverhalte zu informieren, über die in dieser Form bisher kaum oder gar nicht berichtet wurden ist.
GR scheint recht vergässlich zu sein..


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 17:01
Zitat von kätzchen4kätzchen4 schrieb:Was hat Rank denn gesehen, was mit dem Mord in Lichtenberg in Zusammenhang zu bringen wäre?
Das Brüderpaar S. im Regen aufgegabelt - eine Aussage, die er nicht nochmal wiederholte, als 2019 gegen MS ermittelt wurde?
Oder Peggys Verhalten beim Turnen - bei dem er es nicht für nötig hielt, mit Peggy selbst, mit ihren Eltern, einem Kinderpsychologen oä darüber zu sprechen? Hauptsache, später damit an die Öffentlichkeit, ins Fernsehen...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 18:22
@Kuno426


30.9.2018 erster Eintrag hier im Forum

Beitrag von margaretha (Seite 3.744)

dann hier z.B. Artikel vom 9.12.2018

https://www.infranken.de/lk/hof/ortsbesuch-in-lichtenberg-peggys-langer-schatten-art-3839026

und in der

Brandrede von Norbert Rank bei der PK im Fall Ulvi Kulac in Lichtenberg

vom 19.01.2019

zu sehen bei youtube

ab min 13:48







was genau meinst du mit ?
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:eine Aussage, die er nicht nochmal wiederholte, als 2019 gegen MS ermittelt wurde?
vielmehr ist das ja eine Aussage die es vor den Ermittlungen gegen MS öffentlich überhaupt nicht gegeben hat.


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 18:40
Ps. Ich denke zu einem unfreiwilligen Eigentor für Rank und damit für die BI wurde das erst mit der Veröffentlichung von Lapps " Neun Indizien " Artikel am 15.02.2019 inklusive der Beschreibung des mitgeschnittenen Gesprächs zwischen Vater und Sohn Kulac .


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 18:42
@AVIOLI
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwjHoo2WgdHvAhUDdBQKHb_gBUw4ChAWMAB6BAgEEAM&url=https%3A%2F%2Fmagazin.spiegel.de%2FEpubDelivery%2Fspiegel%2Fpdf%2F39834802&usg=AOvVaw2MiinvRUiTQCMeOxhIcr2e
Hier im spiegel-magazin aus dem Jahre 2005 steht schon diese Aussage Ranks zum Brüderpaar, dass er aufgegabelt hat!
(Die Brandrede anzuhören ist mir momentan technisch nicht möglich. Ich werde es nachholen.)


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 18:45
@Kuno426

danke Dir , das hatte ich wohl schon nicht mehr auf dem Schirm.


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 20:50
Zitat von emzemz schrieb:Gudrun Rödel, die Betreuerin von Ulvi Kulac war
Wieso "war"? Ist sie das denn nicht mehr?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 21:00
Zitat von AVIOLIAVIOLI schrieb:Ich denke zu einem unfreiwilligen Eigentor für Rank und damit für die BI wurde das erst mit der Veröffentlichung von Lapps " Neun Indizien " Artikel am 15.02.2019 inklusive der Beschreibung des mitgeschnittenen Gesprächs zwischen Vater und Sohn Kulac .
Eigentor - das trifft es bei näherer Betrachtung sehr gut!

Noch am 18.01.2019 hatte Rank in seiner sogenannten Brandrede nicht nur die Begegnung mit den beiden Brüdern von MS vorgetragen, ganz entrüstet zeigte er sich, dass man den Brüdern mehr glaubte, als ihm.
Dazu kamen die "privaten" Ermittlungen gegen MS, die seine ehemaligen Arbeitskollegen durchführten und herausfanden, MS hatte um den Zeitpunkt der Urteilsverkündung 2004 einen Nervenzusammenbruch. Rank meldete das Ermittlungsergebnis der Arbeitskollegen der Polizei und handelte sich promt eine Anzeige von MS ein.
Die Nachbarin der Familie S., bei der Peggy öfters zum Essen und Hausaufgabenmachen gewesen sein soll, die aber bei ihrer Befragung nach Peggy, diese gar nicht gekannt haben will, blieb auch nicht unerwähnt.

.... aber in der Höllental-Doku findet Rank dann plötzlich entschuldigende Worte für das Vatertagsgeschehen - so kanns gehn, man braucht lediglich eine plausible Unterrichtung, in der man auf gravierende Fehler hingewiesen wird. Oder man bekommt mal ne saftige Rüge ;)
Zitat von AlteTanteAlteTante schrieb:Gudrun Rödel, die Betreuerin von Ulvi Kulac war

Wieso "war"? Ist sie das denn nicht mehr?
Ich schrieb doch oben schon:
Zitat von emzemz schrieb:Der wah-re Täter läuft somit bis heute frei herum und der Fall ist ungeklärt.
Zitat von kätzchen4kätzchen4 schrieb:Das dürfte so die einzig wahre Aussage in diesem Bericht sein..
Zitat von kätzchen4kätzchen4 schrieb:GR scheint recht vergässlich zu sein..
> GR scheint natürlich vergesslich zu sein :D


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 21:18
puh...

immer und immer wieder bleibe ich bei Florians Aussagen hängen, seinen Notrufen...da muss doch etwas dran sein!?

auch Peggy sprach doch von einem großen Freund mit schwarzen Hosen?


puh...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 21:21
Zitat von VentilVentil schrieb:auch Peggy sprach doch von einem großen Freund mit schwarzen Hosen?
welche Farbe hatte denn Manuels S. auffällige Zimmermannshose mit eingesteckten Meterstab, bei seinem Besuch in der SPK?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 23:30
Alles Verschwörungen! Gegen ihren Schützlinge und sie.. jetzt auch noch amazon.. vermutlich arbeiten sie mit den Behörden zusammen ;)
Zitat von jaskajaska schrieb:Und jetzt stell Dir mal den Alltag auf Station vor: da streiten sich in der einen Ecke zwei während in der anderen einer das ganze Frühstück runterschmeisst, sich ein dritter einnässt und ein vierter was klaut. Ein weiterer grapscht an einem Mitpatienten rum.
Ich wette: solange keine massiven Gewaltdelikte stattfinden wirst Du weder wegen Sachbeschädigung noch wegen Diebstahls oder wegen der Belästigung die Polizei rufen und schriftliche Berichte über jeden Vorfall verfassen.
Wie stellt ihr Euch eigentlich denn Alltag in geschlossenen Abteilungen vor? Dass die Patienten ganztags über ihren Schulbüchern brüten und nachmittags noch in Zweierreihen im Park walken?
Na ganz so läuft es auch nicht. Es gibt sowohl eine Dokumentationspflicht wie auch eine Meldepflicht von Straftaten..


melden

Peggy Knobloch

27.03.2021 um 23:48
@All-apologies
Was fällt denn unter den Begriff „Straftat“ innerhalb der Geschlossenen? Belästigung? Busengrapschen? Exhibitionismus? Vergewaltigung?
Wo wird die Grenze gezogen und die Sache offiziell gemacht?


Ist ne Ohrfeige noch intern regelbar oder wird wie draußen eine Anzeige erstellt?
Was ist mit Sachbeschädigung? Körperverletzung?

Wenn Du da einen anderen Einblick hast wäre das sehr interessant.


1x zitiertmelden