Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.262 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:04
@trulla

Welche Pressekonferenz vom 22.10.2002 gab es, wo bekannt wurde, dass Ulvi das Gesständnis zurückgenommen hat?

Ich lese da nur, dass es das bekannt wurde, dass Ulvi ein Geständnis gemacht hat....

http://www.focus.de/politik/deutschland/fall-peggy-unser-sorgenkind_aid_203917.html


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:05
@bayernwastl80
Mach ich ja. Dazu braucht man aber Ruhe und Zeit. Und einen verregneten Feiertag :)

@mac61713
@traces
@trullala
Ihr habt definitiv recht mit Eurer Skepsis. Mich bekümmert die Nähe der Autorin zur BI und der Artikel von ihr, in dem schon vor Jahren eine vorgefertigte Meinung ("Pro U.") postuliert wurde.
Genau das nimmt die Objektivität, die man eigentlich erhofft von so einem Buch. Und auch dass das Buch beworben wurde damit, dass dieses Jahr eine Wiederaufnahme stattfinden wird ist zumindest merkwürdig und legt eine gewisse "Absprache" Nähe.

Ich steh da noch am Anfang, aber auch hier wird schon deutlich, dass die Absicht durchaus ist, das Urteil als falsch zu überführen und Fehler in den Ermittlungen nachzuweisen; und nicht etwa, "nur" Klarheit in die Fakten zu bringen. Sicher legitim, wenn man das als Motivation herannimmt.

Befremdet bin ich z.B. von der Vorführung von Peggy's Mutter.

Mal sehen, was das Buch noch bietet.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:05
@PillePalin
Genau das ist mir lediglich bekannt. Aber ich warte mal @trullala Quellen ab.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:06
@bayernwastl80

Ich meine das jetzt nicht despektierlich Dir gegenüber.

Es gibt schlichtweg Dinge, die man weiß, wenn man den Fall selbst viele Jahre verfolgt hat.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:08
@bayernwastl80
du hast ganz offensichtlich nicht genau gelesen was @traces geschrieben hat. Für sein Wissen braucht er doch nicht das Buch.
Außerdem denke ich das du dich mal selber hinsetzt ung googelst und dir diesen Threat auch noch mal gründlich durch liest. Du wirst zu dem Thema wie lang die Strecke nun wirklich war einiges finden.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:08
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:In den zitierten Akten im Buch ist jedoch etwas ganz anderes herauszulesen.
Dein Zitat bezieht sich auf den "Fakt", dass Kröber Unterlagen nur unvollständig übergeben worden seien. Da mit den von den Autoren zitierten "Akten" höchstwahrscheinlich die polizeilichen Akten gemeint sind, mal folgendes Gedankenspiel:

Die Polizei (oder einige ihrer Mitarbeiter) ist so freundlich, einem "investigativen" Journalisten, der für ein Printmedium arbeitet und den Fall "kritisch" beleuchten (d.h. auch, polizeiliche Arbeit "kritisch" beleuchten^^) will, zu Recherchezwecken ihre Akten zu überlassen.

Wie kann ich mir das vorstellen? Fand der Autor dann in diesen Unterlagen eine Notiz vor à la:

Aktennotiz vom xx.xx.20xx: Heute wurden Herrn Prof. Kröber Unterlagen zur Begutachtung übergeben, wobei wir sichergestellt haben, dass ihm bestimmte Vernehmungsdokumente bewusst NICHT zur Verfügung gestellt wurden, damit er unsere Suggestiv-Vernehmung nicht entdecken kann. AN Ende."

?


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:10
@jaska
genau. Danke


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:10
@jaska
Zitat von jaskajaska schrieb:Ihr habt definitiv recht mit Eurer Skepsis. Mich bekümmert die Nähe der Autorin zur BI und der Artikel von ihr, in dem schon vor Jahren eine vorgefertigte Meinung ("Pro U.") postuliert wurde.
Genau das nimmt die Objektivität, die man eigentlich erhofft von so einem Buch. Und auch dass das Buch beworben wurde damit, dass dieses Jahr eine Wiederaufnahme stattfinden wird ist zumindest merkwürdig und legt eine gewisse "Absprache" Nähe.

Ich steh da noch am Anfang, aber auch hier wird schon deutlich, dass die Absicht durchaus ist, das Urteil als falsch zu überführen und Fehler in den Ermittlungen nachzuweisen; und nicht etwa, "nur" Klarheit in die Fakten zu bringen. Sicher legitim, wenn man das als Motivation herannimmt.

Befremdet bin ich z.B. von der Vorführung von Peggy's Mutter.

Mal sehen, was das Buch noch bietet.
Warum sollten die Autoren nicht alle Dinge aufzeigen, die die Fehler im Urteil nahelegen? Jemand der nur das Urteil und Begründung kennt, wird auch nicht objektiv an die Sache heran gehen können. Die Autoren stellen jedoch die Akten, Notizen, das Urteil und die Fehler gegenüber. Und zeigen, mit welcher juristischer Spitzfindigkeit man zu der Einen oder Anderen Begründung gelangen kann, so dass es juristisch stand hält. Wenn man eben nur einige Fakten kennt.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:17
@PillePalin @bayernwastl80

Buch Seite 167

nur ganz schnell gesucht...

23.10.2002

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/warum-liess-die-polizei-den-taeter-laufen/357288.html
Daran ändere sich auch dadurch nichts, dass der Lichtenberger dem Gutachter gegenüber sein Geständnis zurückgenommen und behauptet habe, es stimme alles nicht, was er der Polizei erzählt habe.
oder

23.10.2002

http://www.merkur-online.de/lokales/regionen/polizei-ohne-zweifel-peggys-moerder-gefasst-123265.html
einem Geständnis zufolge, das er jedoch im Oktober widerrufen habe (siehe Text links), spielte sich die Tat so ab
Erst mal rundum informieren, dann kann man auch solche kleinen Details erkennen.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:17
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Nochmals meine Frage. Hast du das Buch gelesen????
Nein. Ich habe es nicht gelesen und ich werde es auch NICHT lesen. Vielleicht ist es eine meiner Schwächen, dass ich grundsätzlich misstrauisch gestimmt bin und werde, wenn ein Autor vorab postuliert und andeutet, er "wisse", was tatsächlich passiert sei oder aber andeutet, einem Justizskandal auf der Spur zu sein.

P.S.: Das Leben und so auch juristische Sachverhalte oder Fälle sind selten so schwarz und weiß, wie es einige Menschen gern sehen möchten. Da springt mir dann einfach schon eine gewisse Subjektivität/ subjektive Färbung ins Auge, die ich bei Faktenorientierter Argumentation schlichtweg nicht erwarte oder für förderlich halte.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:19
@mac61713
Zitat von mac61713mac61713 schrieb:du hast ganz offensichtlich nicht genau gelesen was @traces geschrieben hat. Für sein Wissen braucht er doch nicht das Buch.
Außerdem denke ich das du dich mal selber hinsetzt ung googelst und dir diesen Threat auch noch mal gründlich durch liest. Du wirst zu dem Thema wie lang die Strecke nun wirklich war einiges finden.
Ich glaube du hast weder meinen Beitrag auf @traces noch meine letzten Beiträge richtig durchgelesen oder du verstehst mich falsch. Der Beitrag von @traces hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich oben ausführe. Null. Nichts.

Ich habe @traces etwas gefragt. Er oder Sie kommt mit einer Gegenfrage. Nun ja, ich jedenfalls bin darum bemüht, eine Antwort zu geben. Aber es erstaunt mich schon, dass du @mac61713 stellvertretend hier eine Antwort für @traces gibst.

Und auch du hast meine Frage nicht beantwortet! Wo hast du eine Quelle, die das widerlegt und nicht nur behauptet. Denn auch ich kann bei google-Maps etwas eingeben und UNGEFÄHR die Strecke errechnen. Das entspricht aber nicht der Tatsache. Nochmals: die BI, die Autoren und der österreichische Profiler Müller sind den Weg abgelaufen und konnten so auch die Wegstrecke messen!!! Vor Ort!

Was mir jedoch an den Antworten von Euch @mac61713 - @traces - @trullala auffällt, ist immer nur eine Behauptung ohne jegliche Quellenangabe oder es kommen auf Fragen nur Gegenfragen. Außerdem wird gerne darauf geritten, dass die Autoren ja eh auf Ulvis Seite stehen würden. Ja und auf welcher Seite steht das Gericht???? Sicher nicht auf Ulvis Seite. Das könnt ihr jetzt als behauptetes Gegenargument werten!


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:21
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Was mir jedoch an den Antworten von Euch @mac61713 - @traces - @trullala auffällt, ist immer nur eine Behauptung ohne jegliche Quellenangabe oder es kommen auf Fragen nur Gegenfragen.
DANKE!


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:25
@traces
Zitat von tracestraces schrieb:Nein. Ich habe es nicht gelesen und ich werde es auch NICHT lesen. Vielleicht ist es eine meiner Schwächen, dass ich grundsätzlich misstrauisch gestimmt bin und werde, wenn ein Autor vorab postuliert und andeutet, er "wisse", was tatsächlich passiert sei oder aber andeutet, einem Justizskandal auf der Spur zu sein.
Danke für deine Antwort, die deine Intention - jedenfalls nach meinem Verständnis - erkennen lässt. Woher nimmst du dir diese Sicherheit heraus? Aus den Medienberichten vom Franken-Tag? Der schrieb nämlich wirklich von einer Verschwörungstheorie und dem nimmt man solche Behauptungen ab?

Ich bin neutral an die Sache ran, habe zwar schon früh Zweifel angemeldet, aber ich habe das Buch GELESEN. Und darin steht nichts davon, dass er den Täter kennen würde. Aber NULL KOMMA NICHTS davon. Und die Franenpost als auch der Fränkische Tag waren die einzigen, die solch Schwachsinn behaupteten. Spiegel etc. schrieben über das Interview von Lemmer etwas ganz anderes.

Mittlerweile haben es diese Medien auch verbessert - lassen aber leider ohne eine Erklärung dieses Gerücht stehen.

Ich habe mit Herrn Lemmer persönlich geschrieben und daraufhin wurde es aus den besagten Medien auch so heraus genommen. Herr Lemmer war überrascht und bestürzt, dass er so zitiert wurde.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:31
@bayernwastl80

Jetzt mal bitte langsam
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Woher nimmst du dir diese Sicherheit heraus? Aus den Medienberichten vom Franken-Tag? Der schrieb nämlich wirklich von einer Verschwörungstheorie und dem nimmt man solche Behauptungen ab?
Welche
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Sicherheit
meinst du denn?? Ich habe meinen EINDRUCK, mein EMPFINDEN geschildert - und habe das auch als solches kenntlich gemacht.

Woher mein Empfinden rührt? Aus der Erfahrung mit Büchern diverser Juristen, Journalisten oder Privatpersonen, die ebenfalls für sich beanspruchten, eine "objektive" und "vollständige" Sicht auf einen Fall zu haben und diesen durch "neue" Informationen spektakulär "aufdecken" wollten - letztlich jedoch an diesem Unterfangen gescheitert sind.

Jetzt stehen diese Bücher in meinem Schrank, als nette Fallstudien dafür, wie dehnbar der Begriff "Objektivität" ist und sehr manch selbsternannter Aufdecker seiner eigenen Subjektivität anheim fällt.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:32
@trullala
Danke für die Quellen. Aber ich habe nichts davon geschrieben, wann die Öffentlichkeit davon erfuhr.


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:34
erstmal habe ich nicht stellvertrettend für @traces geantwortet, das ist auch nicht nötig. Zum anderen......du gibst hier die BI, die Autoren ( die ja so überhaupt gar nichts mit der BI zu tun haben ) und den Profiler ( vermutlich aus dem Film ) an. Na das sind ja tolle Quellen. Und auf welcher Seite das Gericht steht? Na auf welcher denn? Ich würde ja vermuten das so ein Gericht sich an Gesetzte hält, du nicht?
Bist du schon mal auf die Idee gekommen das dieses Wissen das du hast nicht umfassend ist. Das die Kripo nicht alles was sie weiß in die Presse gibt? Das es Untersuchungen gegeben hat von denen du nichts weißt? Das Zeugen überprüft worden sind bevor sie als unglaubwürdig beurteilt worden? Ach ja und dann der Profiler im Fernsehen. Richtig. nur den Satz " Ulvi ist unschuldig" den hörst du da nirgens oder? Sei tapfer, für solche Reportagen gibts auch Drehbücher aber da siehst du natürlich fröhlich drüber hinweg. So irgendwie machst du es nicht besser weißt du.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:37
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Was mir jedoch an den Antworten von Euch @mac61713 - @traces - @trullala auffällt, ist immer nur eine Behauptung ohne jegliche Quellenangabe oder es kommen auf Fragen nur Gegenfragen.
Tja....das ist leider manchmal die Krux, wenn man an der Quelle sitzt und an die Schweigepflicht gebunden ist. Daher wirst du zumindest von meiner Seite aus mit lediglich allgemeinen Aussagen zu bestimmten Sachverhalten leben müssen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:41
Einfach nur traurig die ganze Entwicklung dieses Threads.

@bayernwastl80

Meine Quelle für die etwa 600 m lange Wegstrecke ist u.a. die B.I. selbst.

Dort stand es sogar mal auf der Seite...


melden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:42
@traces

Du schreibst
Zitat von tracestraces schrieb:Nein. Ich habe es nicht gelesen und ich werde es auch NICHT lesen. Vielleicht ist es eine meiner Schwächen, dass ich grundsätzlich misstrauisch gestimmt bin und werde, wenn ein Autor vorab postuliert und andeutet, er "wisse", was tatsächlich passiert sei oder aber andeutet, einem Justizskandal auf der Spur zu sein.
Du schreibst also in deinem Kommentar, dass du es NICHT lesen wirst. Weiter schreibtst du, dass es wohl eine deiner Schwächen wäre, dass du grundsätzlich misstrauisch gestimmt bist und wirst, WENN ein Autor vorab postuliert und andeutet, wer WISSE, was tatsächlich passiert sei oder aber andeutet, einem Justizskandal auf der Spur zu sein. Das liest sich für mich jedenfalls so, dass du das Buch NICHT lesen wirst, weil der Autor sowas behaupten würde. Es stand aber lediglich NUR in diesen Medien, die ich oben nannte. Deswegen war meine Frage nach deiner Sicherheit, die dein misstrauen hierzu begründen könnten. Denn es stand nun einmal NUR in 2 Medien, die kurz darauf diese Aussage wieder zurück nahmen. Aber dein Misstrauen soll dir uneingenommen bleiben. Auch ich hab ein gewisses Misstrauen gegenüber gewissen Personen und Institutionen


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

08.05.2013 um 21:52
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Auch ich hab ein gewisses Misstrauen gegenüber gewissen Personen und Institutionen
Das darfst du ja auch haben - hab ich dir da irgendwo widersprochen? Nein.
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Du schreibst also in deinem Kommentar, dass du es NICHT lesen wirst. Weiter schreibtst du, dass es wohl eine deiner Schwächen wäre, dass du grundsätzlich misstrauisch gestimmt bist und wirst, WENN ein Autor vorab postuliert und andeutet, wer WISSE, was tatsächlich passiert sei oder aber andeutet, einem Justizskandal auf der Spur zu sein. Das liest sich für mich jedenfalls so, dass du das Buch NICHT lesen wirst, weil der Autor sowas behaupten würde.
Nenn's kleinkariert von mir, aber solche Sätze, wie z.B., dieser hier:
ANTENNE BAYERN Redakteur Christoph Lemmer ist da etwas deutlicher. Er meint, es stünde die Frage im Raum: "Hat die Polizei einen Unschuldigen zum Sündenbock gemacht?"
Quelle: http://www.antenne.de/Nachrichten/Kriminalfall-Peggy-Wie-das-Gestaendnis-des-Verurteilten-Ulvi-K-zustande-kam__aktionen_554041_radio.html

...reichen bei mir bereits aus, um eine gewisse Abneigung auszulösen.

Ich habe, als Herr Lemmer sich hier meldete, Recherche betrieben und bin auf 2 Interviews mit ihm und seiner Co-Autorin gestoßen, die ich aktuell im Netz leider nicht mehr finde (ich suche weiter), die mich in meinem "Empfinden" bestärkt haben.

Was irgendwer Drittes (z.B. die Frankenpost) über den Autor gesagt hat, ist für mich irrelevant, da ich stets an der Ursprungsquelle interessiert bin. Was x über y denkt und welche Folgen das für d hat, der sich anmaßt, über a zu urteilen, ist mir völlig Wurst und interessiert mich nicht.


melden