Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:00
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Warum der Pflichtverteidiger von Ulvi - sagen wir es mal auf bayrisch - so schlampat gearbeitet hatte, ist der nächste Punkt. Aber sind wir doch mal ehrlich: Welcher Plichtverteidiger - außer vielleicht jetzt Herr Euler - macht sich denn viel Arbeit, wenn er "nur" pauschal vergütet wird?
Dir ist aber schon klar, dass Ulvi 2 Verteidiger hatte? Also schon vor dem Prozess...

Und danach auch noch mal ne ganze Latte. Euler ist da nur das Schlusslicht....


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:02
@bayernwastl80
Das ging doch nicht gern Dich. Mich hat interessiert, welche Schlüsse @ramisha aus der Quelle bzw. dieser Reidmethode zieht...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:05
Zitat von jaskajaska schrieb:Das ging doch nicht gern Dich. Mich hat interessiert, welche Schlüsse @ramisha aus der Quelle bzw. dieser Reidmethode zieht...
Ramisha zieht schon lange keine Schlüsse mehr. Der Schluss steht fest.
Sie sucht nur noch nach allem Möglichen, dass zu diesem Schluss passt.


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:07
@LivingElvis
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Dem halte ich mal entgegen, dass
- die Polizei da 2 (!) Videotatrekonstruktionen vor Ort gemacht hat.
- das LG darüber hinaus sogar einen Ortstermin anberaumt hat.

Auch alles vor Ort.

Und Müller hatte in dem Beitrag kein Maßband dabei. Wäre auch nicht sein Job die Strecke zu messen
Das ist ja schön, aber ich denke, auch Polizei und das LG sind nicht mit Maßband rum gelaufen. Meine Einlassung dazu bezog sich auch darauf, dass nun einmal die Meisten hier die Wegstrecke NUR PER GOOGLE-MAPS errechnet haben wollen. Sehr fragwürdig - oder meinst du nicht?
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Die Querverbindung ist die, dass wenn das Buch bei Johannes S. schon nicht wahrheitsgetreu wiedergibt, das die Frage aufwirft, inwieweit es bezüglich Holger E. wahrheitsgetreu wiedergibt. Eigentlich ganz einfach.

Woher weißt Du eigentliche, dass das Buch bei Johannes S. weder verharmlost noch beschönigt, wenn Du nicht mehr dazu sagen kannst, weil die Namen anonymisiert seien? Find ich merkwürdig....
Woher weißt du eigentlich, dass das Buch es angeblich verharmlost oder beschönigt, wenn du noch nicht einmal das Buch gelesen hast - nach deiner Bekundung? Das finde ich jetzt noch merkwürdiger....

Aber um deine Frage zu beantworten. Ich meinte damit, dass ich zuerst noch einmal diesbezüglich nachlesen muss - im Buch und in anderen Informationsquellen -, um Zusammenhänge zwischen anonymen Namen und realen Namen herzutstellen. Dann kann ich auch eventuell Einzelheiten hier einbringen. Aber allgemein kann ich - da ich das Buch nunmal gelesen habe - sagen, dass nichts verschönigt oder verharmlost wurde. Punkt


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:09
@jaska
Sorry, da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt und auch dich nicht richtig verstanden, was deine eigendliche Intension war. Entschuldigung angenommen?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:11
@bayernwastl80

Dass das Buch gewisse Tendenzen hat, wurde - so meine ich - schon mehrfach geschrieben.
Nicht nur von mir.

Nur mal zur Erinnerung.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:14
@jaska
Mich hat interessiert, welche Schlüsse @ramisha aus der Quelle bzw. dieser Reidmethode zieht...
/ZITAT]

Diese Methode ist bei Ulvi aufgrund seines geistigen Niveaus n.m.M. nicht anwendbar.



melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:18
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Das ist ja schön, aber ich denke, auch Polizei und das LG sind nicht mit Maßband rum gelaufen. Meine Einlassung dazu bezog sich auch darauf, dass nun einmal die Meisten hier die Wegstrecke NUR PER GOOGLE-MAPS errechnet haben wollen. Sehr fragwürdig - oder meinst du nicht?
Du...das hat Scipper gemacht. Der ist nun wirklich Pro-Ulvi und ist auf die Diskrepanz gestoßen.

Daneben hat die BI das ja selbst auch gepostet.

Und - darauf wollte ich hinaus - sowohl Ermittler, als auch Gericht haben sich das angeschaut und dabei garantiert auch eine Weg-Zeit-Berechnung aufgemacht. Ob das nun 591m sind oder 608m find ich dabei nicht so wahnsinnig interessant.

ABER - da ich den ganzen Weg eh in mehreren Versuchen laufen wollte, nehm ich gleich noch die GPS-Uhr mit und dann haben wir verlässliche Werte. Insofern Danke für den Hinweis.
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Woher weißt du eigentlich, dass das Buch es angeblich verharmlost oder beschönigt, wenn du noch nicht einmal das Buch gelesen hast - nach deiner Bekundung? Das finde ich jetzt noch merkwürdiger....
Die Quelle ist da Heike.
Kannst Du im Thread nachlesen.
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Aber um deine Frage zu beantworten. Ich meinte damit, dass ich zuerst noch einmal diesbezüglich nachlesen muss - im Buch und in anderen Informationsquellen -, um Zusammenhänge zwischen anonymen Namen und realen Namen herzutstellen. Dann kann ich auch eventuell Einzelheiten hier einbringen. Aber allgemein kann ich - da ich das Buch nunmal gelesen habe - sagen, dass nichts verschönigt oder verharmlost wurde. Punkt
Merkst Du was Du schreibst? Ist nicht böse gemeint, aber lies Dich selbst mal....
Du nimmst ein Buch PAUSCHAL in Schutz, obwohl Du konkret nichts zu dem Sachverhalt sagen kannst.

Das ist wohl das Merkwürdigste....vor allem, wenn man das noch mit "Punkt." allgemeingültig abschließen möchte.

Aber - da meine Konversation mit Heike kein fruchtbares Ergebnis brachte, würde es mich sehr freuen gemeinsam mit Dir diesen Punkt aufzuhellen. Zeit und Lust?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:23
Dass das Buch den Leser bei der Meinungsbildung an der Hand nimmt kann man oft feststellen.
Ich bin erst auf Seite 93, da geht es gerade um das vermeintliche Eingestehen der Tat gegenüber dem V-Mann. Angeblich lautete die erste Version dahingehend, dass die Leiche des Mädchens beschwert und in einem niedrigen Bach versenkt wurde. Hier dann die Autoren:
Eine Leiche mit einem Stein beschweren und in einen Bach werfen, der, wenn es hochkommt, nur einen Meter tief ist? Das wäre wohl selbst einem Einfaltspinsel wie Ulvi Kulac kaum eingefallen - und wohl erst recht nicht seinem Freund Tim, dem immerhin nachgesagt wird, dass er dank einiger Cleverness über lange Zeit seinen Drogengeschäften nachgehen könnte, ohne dabei erwischt zu werden.
(Quelle: "der Fall Peggy", 2013)

Das sind die Dinge, die mich persönlich nerven. Aber ist halt so. An den Inhalten bzw. Details zweifle ich nicht, störend sind die Interpretationen, die immer in eine Richtung gehen. Ob die Angaben vollständig sind kann ich nicht beurteilen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:25
@jerry142
Zitat von jerry142jerry142 schrieb:Dass das Buch gewisse Tendenzen hat, wurde - so meine ich - schon mehrfach geschrieben.
Nicht nur von mir.

Nur mal zur Erinnerung.
Ja, das ist auch mir nicht entgangen. Und was ändert sich nun an meiner Einschätzung??? Wenn Du oder andere diese Tendenz erkennen mögen, ist es alleine deine und deren Einschätzung. Meine ist es nicht. Und vor allem, wenn es so sein sollte, was wäre falsch daran? Das Urteil, wie das Urteil zustande kam und alle Umstände in diesem Fall lassen auch eine gewisse Tendenz erkennen. Aber auch das ist jedem selbst überlassen, wie er das nun einschätzt.

Was mich nur wundert ist, dass hier so viele NEUTRALITÄT bredigen, aber selbst keine an den Tag legen können. Das geht ja schon alleine daraus hervor, dass man das Buch teilweise schon bevor es erschien, als BI-Treu schimpfte. Das ist keine Neutralität - ganz im Gegenteil.

Und ja, ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass Ulvi die angebliche Tat so nicht begangen haben kann. Und ja, ich gehe sogar davon aus, dass Ulvi nichts mit dem Verschwinden der Peggy zu tun hat.

Das ist aber ganz alleine meine Sache - möchte aber meine Sicht klarstellen. Dennoch bleibt trotzdem auch bei mir noch ein Restzweifel übrig. Und deshalbt diskutiere ich hier mit, um entweder diesen Restzweifel auszuräumen oder aber mich doch von einem einwandfreien Urteil zu überzeugen. Doch letzteres fällt mir immer schwerer, auch angesichts anderer Fälle wie z.B. Mollath, Rudi Rupp und die Vorgehensweise eines Kriminalbeamten Geier im NSU-Fall. Dieser Geier scheint in meinen Augen sich doch sehr auf Verschwörungen oder dergleichen festzubeißen und nichts, seien die Fakten noch so ersichtlich, bringen ihn von - mit verlaub meine persönliche Einschätzung - seinen schon fast paranoid anmutenden Thesen ab . Ich glaube da hat mindestens dieser Kriminaler seinen Beruf doch etwas verfehlt - wenn man im Professionalität unterstellen möchte.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:29
@LivingElvis
das stichwort hast du gegeben,ulvi hatte 2 verteitiger! warum machte der 2 verteitiger nicht weiter,wenn schwemmer nicht da war.
wie wurden überhaupt die beiden bezahlt? im normalfall,bekommt man einen pflichtverteitiger.
also wieso 2 verteitiger?


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:32
@bayernwastl80

Nach dieser Stellungnahme bleibt mir in Sachen Buch wohl nichts hinzuzufügen. Meine Eindrücke und Vorschläge dazu stehen hier irgendwo.

Ich möchte mich lediglich noch insoweit @jaska anschließen...und dann schauen wir mal.


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:32
@aufdecker1955
Auch das steht hier im Thread....


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:37
@LivingElvis
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Du nimmst ein Buch PAUSCHAL in Schutz, obwohl Du konkret nichts zu dem Sachverhalt sagen kannst.

Das ist wohl das Merkwürdigste....vor allem, wenn man das noch mit "Punkt." allgemeingültig abschließen möchte.

Aber - da meine Konversation mit Heike kein fruchtbares Ergebnis brachte, würde es mich sehr freuen gemeinsam mit Dir diesen Punkt aufzuhellen. Zeit und Lust?
Klar besteht bei mir a) Zeit und b) Lust dazu ;) Aber ich kann doch nicht auf irgendwelche einzelnen Namen eingehen, wenn ich im Buch von anonymen Namen ausgehen muss. Also muss ich zuerst jeden einzelnen Sachverhalt im Buch mit Realnamen verknüpfen. Aber ich kann sehrwohl sagen, dass in dem Buch über die Missbrauchsfälle allgemein nichts verschönigt wurde.

Aber einmal auf das von Heike zitierte einzugehen.

Es gab da also ein Junge, der mit Ulvi hinter den Schrebergärten beobachtet wurde. Die Zeugin dazu befand sich anfangs weiter weg vom Geschehen und dachte zuerst, dass sich hier 2 Jugendliche zugange machen. Doch als sie näher kam, erkannte sie Ulvi in einer sehr unveränglichen Situation. Sie sagte aus, dass Ulvi hektisch seine Kleidung richtete. Der Junge wäre jedoch akurat gekleidet gewesen. Dann nahm sie den Jungen an die Hand und ging mit ihm weg. Die Mutter des Jungen erfuhr von dieser Situation und teilte dies der Mutter von Ulvi mit. Der soll dann auch sein Fett von seiner Mutter weg bekommen haben. Die Mutter von Ulvi kümmerte sich um einen Therapieplatz bei der Diakonie. Ulvi ging dort auch hin. In einer Nacht, als Ulvi von einem Discobesuch wieder zurück nach Lichtenberg kam, rief er von einer Telefonzelle die Polizei an und zeigte sich selbst an.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:37
@bayernwastl80
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Entschuldigung angenommen?
Jederzeit!
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Was mich nur wundert ist, dass hier so viele NEUTRALITÄT bredigen, aber selbst keine an den Tag legen können. Das geht ja schon alleine daraus hervor, dass man das Buch teilweise schon bevor es erschien, als BI-Treu schimpfte. Das ist keine Neutralität - ganz im Gegenteil.
Ich falle auch in diese Kategorie. Aber nicht ohne Grund oder gar nur deshalb, weil mir der Tenor des Buches unangenehm wäre. Wenn die Autorin des Buches sich schon vor Jahren auf eine bestimmte Richtung festgelegt hat und sich anscheinend (habe ich nicht überprüft) öffentlich mit der BI z.b. Auf Facebook verhandelt, so ist von dem Buch keine absolute Neutralität zu erwarten. Wenn zudem noch mit "Skandal", "Ermittlungsfehlern" und mit einem als gesichert geltenden Wiederaufnahmeverfahren geworben wird, dann ist das sicher zum Teil Marketing, aber eben auch Ausdruck des Tenors.
Das ist absolut legitim, erst mal. Wenn allerdings persönlichste Dinge an die Öffentlichkeit gezerrt werden, nur um diesen Tenor anzufeuern, befremdet mich das. Ist aber wie gesagt nur meine Meinung. Darf Jeder sehr sehr gerne anders sehen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:40
@LivingElvis
es steht noch anderes im thread!


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:44
@jaska
Zitat von jaskajaska schrieb:Das sind die Dinge, die mich persönlich nerven. Aber ist halt so. An den Inhalten bzw. Details zweifle ich nicht, störend sind die Interpretationen, die immer in eine Richtung gehen. Ob die Angaben vollständig sind kann ich nicht beurteilen.
Ok, da muss ich dir Recht geben. Solche Formulierungen haben auch mich teilweise genervt. Aber ich möchte mich jetzt echt nicht an Formulierungen aufhängen. Dem geneigten Leser wird das auffallen. Aber ich möchte den Autoren deswegen nicht unterstellen, dass sie den Leser bewusst in eine Richtung ziehen wollen. Das bleibt jedem nunmal selber überlassen. Aber natürlich auch die Einschätzung, in welche Richtung er das Buch deutet.

Aber ich denke, hier geht es um Fakten. Dinge die im Buch stehen hier einbringen und Gegendarstellungen dagegen stellen. Nur so kann der Eine oder Andere zu einer allgemeinen Einschätzung kommen.

Aber lies weiter. Da kommen noch ganz interessante Dinge, wie es überhaupt zu dieser Aussage gekommen sein soll. Mehr möchte ich nicht verraten, sonst brauchst du ja auch das Buch nicht lesen ;)


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:49
Zitat von bayernwastl80bayernwastl80 schrieb:Es gab da also ein Junge, der mit Ulvi hinter den Schrebergärten beobachtet wurde. Die Zeugin dazu befand sich anfangs weiter weg vom Geschehen und dachte zuerst, dass sich hier 2 Jugendliche zugange machen. Doch als sie näher kam, erkannte sie Ulvi in einer sehr unveränglichen Situation. Sie sagte aus, dass Ulvi hektisch seine Kleidung richtete. Der Junge wäre jedoch akurat gekleidet gewesen. Dann nahm sie den Jungen an die Hand und ging mit ihm weg. Die Mutter des Jungen erfuhr von dieser Situation und teilte dies der Mutter von Ulvi mit. Der soll dann auch sein Fett von seiner Mutter weg bekommen haben. Die Mutter von Ulvi kümmerte sich um einen Therapieplatz bei der Diakonie. Ulvi ging dort auch hin. In einer Nacht, als Ulvi von einem Discobesuch wieder zurück nach Lichtenberg kam, rief er von einer Telefonzelle die Polizei an und zeigte sich selbst an.
Vielen Dank.

Steht in dem Buch auch, dass der Junge seiner Mutter gegenüber angegeben hat, dass Ulvi ihm am Geschlechtsteil manipuliert hat und ihn aufgeforderte hatte, selbiges bei ihm zu tun?

Das hat nämlich nach Angabe des LG Hof zuerst Ulvi gestanden und dann die Mutter des Jungen im Prozess ausgesagt.


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 18:49
@jaska
Zitat von jaskajaska schrieb:Ich falle auch in diese Kategorie. Aber nicht ohne Grund oder gar nur deshalb, weil mir der Tenor des Buches unangenehm wäre. Wenn die Autorin des Buches sich schon vor Jahren auf eine bestimmte Richtung festgelegt hat und sich anscheinend (habe ich nicht überprüft) öffentlich mit der BI z.b. Auf Facebook verhandelt, so ist von dem Buch keine absolute Neutralität zu erwarten. Wenn zudem noch mit "Skandal", "Ermittlungsfehlern" und mit einem als gesichert geltenden Wiederaufnahmeverfahren geworben wird, dann ist das sicher zum Teil Marketing, aber eben auch Ausdruck des Tenors.
Das ist absolut legitim, erst mal. Wenn allerdings persönlichste Dinge an die Öffentlichkeit gezerrt werden, nur um diesen Tenor anzufeuern, befremdet mich das. Ist aber wie gesagt nur meine Meinung. Darf Jeder sehr sehr gerne anders sehen.
Da hast du schon Recht. Ganz ehrlich? Ich finde es eigentlich immer befremdlich, wenn mit einem Schicksal Geld gemacht wird. Aber auf der anderen Seite würde man von Missständen eben nicht erfahren. Das ganze Marketing drumherum stößt auch mir immer wieder auf. Aber das ist leider unser System - das ist aber wieder zu off-topic.


melden

Peggy Knobloch

10.05.2013 um 19:06
@LivingElvis
Sorry, ich hatte jetzt die Zeitabläufe etwas durcheinander gebracht. Das mit dem Jungen hinter den Schrebergärten war nachdem Vorfall wo sich Ulvi angezeigt hatte. Habe es jetzt nochmal nachgelesen. Der Grund warum Ulvi sich anzeigte, war der vorangegangene Vorfall mit Felix (Felix laut Buch). Der hatte seiner Mutter erzählt, dass Ulvi ihn aufforderte ihm beim Onanieren zuzusehen bis die "Wichs" kommt. Das hat die Mutter dann der Frau Kulac gesagt. Das muss im Sommer 2000 gewesen sein. Danach kam Ulvi in die Diakonie und nach dem besagten Discobesuch hatte er sich selbst angezeigt. Danach kam dann der Vorfall mit den Schrebergärten, der im August 2001 war. Die Mutter von diesem Jungen teilte das der Polizei mit, wollte aber keine Anzeige machen. Der aufnehmende Polizist muss wohl unaufmerksam gewesen sein, da er ins Protokoll schrieb, dass Ulvis Mutter die Anzeige gemacht hätte. Und er muss auch verwechselt haben, wer die Hosen nun unten hatte. Denn die Hosen unten hatte Ulvi. Das Kind war nach Angabe der Frau Langnickel (Name laut Buch), die das beobachtet hatte, akorat angezogen. Nur bei Ulvi sah sie, dass der Hosenboden bis zu den Knien herunter hing. Das konnte sie jedoch nur aus der Ferne sehen. Als sie sich näherte hätte Ulvi die Kleidung hecktisch sortiert. Frau Langnickel hätte auch ausgesagt, dass das Mitnehmen des Jungen nicht einfach gewesen wäre, da sie den Eindruck gehabt hätte, dass der Junge lieber auf der Parkbank geblieben wäre. Aber weil Ulvi wegen Exhibitionismus bekannt war, hätte sie ihn mitgeschleift um schlimmeres zu verhindern. Mehr steht zu diesem Vorgang nicht drin.


1x zitiertmelden