Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

19.739 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, 2011, Köln ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

30.03.2021 um 21:48
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Die es auf der A31 nicht gibt.
Was nicht heißt, dass es damals auch so war.

Mobile Blitzer könnten z.B. auch von jetzt auf gleich aufgestellt werden.

Ich würde in so einem Fall jedenfalls gar kein Risiko eingehen und mich an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit halten.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

30.03.2021 um 21:54
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Was nicht heißt, dass es damals auch so war.
Es gab auch damals keine Geschwindigkeitsbegrenzung.
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Mobile Blitzer könnten z.B. auch von jetzt auf gleich aufgestellt werden.
Können, aber habe ich dort noch nie gesehen. Wozu auch, wenn es keine Begrenzung gibt :ask:
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Ich würde in so einem Fall jedenfalls gar kein Risiko eingehen und mich an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit halten
Ich würde gar nicht erst einen Mord begehen ^^


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

31.03.2021 um 02:02
Hoffentlich haben die Mithäftlinge der H.S. nicht auch die 3-teilige SWR Reportage gesehen, in der diese sich über die Empathielosigkeit deren beklagt, sowie deren Vertrauenswürdigkeit in Frage stellt. Und überhaupt mit was für Leuten man es da zu tun hat. Wenn so was einem mal nicht bitter aufstoßen kann.

Hätte man mir die ganze Geschichte vor Juli 2011 als US-Thriller vorgesetzt, hätte ich gesagt: Unmöglich, und wie ma so schön Umgangssprachlich noch sagt, 'An den Haaren herbei gezogen' ....


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

31.03.2021 um 02:30
Zitat von SpiderWebSpiderWeb schrieb:Hoffentlich haben die Mithäftlinge der H.S. nicht auch die 3-teilige SWR Reportage gesehen, in der diese sich über die Empathielosigkeit deren beklagt, sowie deren Vertrauenswürdigkeit in Frage stellt. Und überhaupt mit was für Leuten man es da zu tun hat. Wenn so was einem mal nicht bitter aufstoßen kann.
Und sowas kommt aus dem Mund einer eiskalten, habgierigen Doppelmörderin, die sich immer noch als Unschuldslamm verkaufen will.
Zitat von SpiderWebSpiderWeb schrieb:Hätte man mir die ganze Geschichte vor Juli 2011 als US-Thriller vorgesetzt, hätte ich gesagt: Unmöglich, und wie ma so schön Umgangssprachlich noch sagt, 'An den Haaren herbei gezogen' .
So erging es mir auch an den Prozesstagen, bei denen ich im Gerichtssaal dabei war. Wie in einem schlechten Horrorfilm, bei dem man sich automatisch an die Stirn fasst und denkt es kann eigentlich nicht wahr sein. Die ganzen absurden Ausreden, als sie so dumme Aktionen, wie das Kuscheln der Leichen veranstaltet hatte, eine Geschichte nach der anderen, wo sie in der Tatnacht gewesen wäre usw.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

31.03.2021 um 03:10
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Und sowas kommt aus dem Mund einer eiskalten, habgierigen Doppelmörderin, die sich immer noch als Unschuldslamm verkaufen will.
Mir ist in der SWR Reportage nur aufgefallen das H.S. keine klaren Antworten auf gestellte Fragen geben kann. Stattdessen setzt Sie weiter darauf Verwirrung zu stiften und an Lügen festzuhalten. Sie verkauft sich weiter als das Opfer. Leute die mit dem Fall nicht vertraut sind, und das Geruchtsurteil nicht gelesen haben schreien da natürlich nach einer erneuten Überprüfung. Leute wie Du @Hailey25 die sogar an den Prozesstagen vor Ort waren, wissen das das bestreben nach einem Wiederaufnahmeverfahren absoluter Blödsinn ist und H.S. dort ist wo Sie hingehört.

Bemerkenswert fand ich aber die Aussage der Frau Dr. Schultes in Teil 2 als diese meint 'Es hat jemand was begonnen, und zwar mit dem Mann, und in dem Moment wusste ich kann jetzt nicht mehr aufhören. Lässt man sich das auf der Zunge zergehen weiß man was Sie meint. H & W.S. wussten wahrscheinlich wer da vor Ihnen stand und sie attackiert.

Letztendlich kommt H.S. in der Doku doch nicht so gut weg, hört man zwischen den Zeilen.

Aufschlußreich und wie zu erwarten schwingt Sie das Zepter noch über die Mauern der JVA hinweg und hat ihren Gatten vollumfänglich im Griff, der sich seitdem in einer Blase befindet die einfach und Offensichtlich nicht platzen will.
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:So erging es mir auch an den Prozesstagen, bei denen ich im Gerichtssaal dabei war. Wie in einem schlechten Horrorfilm, bei dem man sich automatisch an die Stirn fasst und denkt es kann eigentlich nicht wahr sein. Die ganzen absurden Ausreden, als sie so dumme Aktionen, wie das Kuscheln der Leichen veranstaltet hatte, eine Geschichte nach der anderen, wo sie in der Tatnacht gewesen wäre usw.
Ich muss an mir selbst feststellen wie Fassungslos man selbst nach fast 10 Jahren immer noch ist, wenn man sich damit noch mal enger auseinandersetzt. Ein Horrorfilm verblasst neben dieser Geschichte.

Das ist noch nicht vorbei. Und wir werden davon noch mal zu hören bekommen.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

31.03.2021 um 10:45
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Auf der A31 ist so gut wie nichts los und sie wird auch nicht umsonst Ostfriesenspieß genannt.
Die Bezeichnung hat aber nichts mit fehlenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu tun.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

31.03.2021 um 12:56
Zitat von SpiderWebSpiderWeb schrieb:Mir ist in der SWR Reportage nur aufgefallen das H.S. keine klaren Antworten auf gestellte Fragen geben kann. Stattdessen setzt Sie weiter darauf Verwirrung zu stiften und an Lügen festzuhalten. Sie verkauft sich weiter als das Opfer.
Ja, sie lenkt gerne von bestimmten Themen ab oder redet um den heißen Brei, damit sie nicht konkret werden muss. Das hätte sie besser bei der ersten Befragung bei der Polizei getan.
Zitat von SpiderWebSpiderWeb schrieb:Bemerkenswert fand ich aber die Aussage der Frau Dr. Schultes in Teil 2 als diese meint 'Es hat jemand was begonnen, und zwar mit dem Mann, und in dem Moment wusste ich kann jetzt nicht mehr aufhören. Lässt man sich das auf der Zunge zergehen weiß man was Sie meint. H & W.S. wussten wahrscheinlich wer da vor Ihnen stand und sie attackiert.
Gut möglich. Dadurch das H.S. ausgerechnet zu dem Zeitpunkt von der Toilette kam und W.S. durch den Angriff wach wurde und um Hilfe hätte schreien können, blieb ihr wohl keine andere Wahl, als beide zu töten. Und wenn es ihr tatsächlich um das Erbe ging, dann erst recht.
Zitat von Cassandra71Cassandra71 schrieb:Die Bezeichnung hat aber nichts mit fehlenden Geschwindigkeitsbegrenzungen zu tun.
Die ursprüngliche Bezeichnung nicht, aber heutzutage wird sie von Schnellfahrern gerne so betitelt.

Wikipedia: Bundesautobahn 31
Bedingt durch den häufig sehr geringen Verkehr haben sich manche Abschnitte zu beliebten Strecken zum Schnellfahren mit Sportwagen entwickelt. Durch die Nähe zu den Niederlanden und Belgien nutzen auch dortige Tuningwerkstätten die A 31 für Probefahrten.



melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

03.04.2021 um 12:39
Für die Skeptiker bezüglich der Fahrtzeit

Spoiler Von Koblenz nach Haren in 3 Stunden 2 Minuten, tagsüber. 15 Minuten kann man wegen Pause abziehen. Und komischerweise war die A3 voll, trotz Pandemie ^^

20210403 122429Original anzeigen (2,5 MB)
Hinter der Ampel ist direkt die Straße in der H.S. damals gewohnt hat.
20210403 122454Original anzeigen (2,0 MB)



melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

03.04.2021 um 17:58
@Hailey25
Danke dir nochmal. Wer sich mit dem fall schon so lange beschäftigt, weiß dass das locker möglich war. Selbst für RS die ja angeblichne schlechte Autofahrerin ist.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

04.04.2021 um 12:58
Zitat von monstramonstra schrieb am 01.02.2021:Der Mann ist Dr. rer. pol. Dr. math. Dr. phil., also Dr. Dr. Dr. Giebel. Ufff. Sein Hobby ist entweder das Faken von Dissertationen - oder der Mann hat tatsächlich was drauf.
Vllt ein unehelicher Sohn von "Dr." Postel 🤣 ?

@SpiderWeb
Worauf willst du hinaus, wenn du die rechtsmedizinerin zitierst, von wegen... hat mit dem Mann etwas begonnen, was weitergeführt werden musste (sinngemäß).
Finde die Stelle grade nicht, würde es aber gerne verstehen.

Das liegt doch auf der Hand, dass sie das durchziehen musste, aber das meinst du nicht, oder ?


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

10.04.2021 um 19:50
Zitat von Ed_KemperEd_Kemper schrieb am 04.04.2021:Worauf willst du hinaus, wenn du die rechtsmedizinerin zitierst, von wegen... hat mit dem Mann etwas begonnen, was weitergeführt werden musste (sinngemäß).
Finde die Stelle grade nicht, würde es aber gerne verstehen.
Das lässt darauf schließen das Fr. Dr. Schultes von einem Täter/in aus dem ganz ganz engen Umfeld glaubt und möglicherweise die Opfer auch ihren Killer erkannten. Selbst wenn es dem Täter/in nach dem ersten Mord danach gewesen wäre aufzuhören, weil man damit nicht klarkommt, musste man es trotzdem weiter fortsetzen, weil es kein zurück mehr gab. Fr. Dr. Schultes hat das sehr dezent und wohlüberlegt formuliert ohne eine direkte Anschuldigung an H.S. auszusprechen. Schließlich werden sich alle beteiligten der Doku mit dem Gerichtsurteil und Indizien auseinandergestzt haben und zu einem eigenen Eindruck gekommen sein.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

10.04.2021 um 20:00
Im Juli sind die Morde schon 10 Jahre her.

So schnell vergeht die Zeit. Für HS bestimmt eher weniger. *So* hatte sie sich das Ganze bestimmt nicht vorgestellt 2011.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

10.04.2021 um 21:41
Hallo,ich weiß nicht, ob es hier schon gepostet wurde?
Hier das Urteil!

https://openjur.de/u/841958.html


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

10.04.2021 um 21:46
@SpiderWeb
Genauso hab ich es auch verstanden.Sie hat das echt sehr dezent formuliert, aber keinen Zweifel daran gelassen , was sie denkt.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

24.04.2021 um 13:45
Falls jemand die SWR-Doku "Mord ohne Beweise" noch nicht gesehen hat oder noch einmal sehen möchte, sie wird heute Abend um 21.45 Uhr auf NDR ausgestrahlt.

Davor eine Doku zu den Göhrde-Morden.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

24.04.2021 um 13:49
Die Sendung ist bis Oktober in der Mediathek abrufbar.
https://www.ardmediathek.de/sendung/mord-ohne-beweise/staffel-1/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9zZGIvc3RJZC8xMjU0/1/


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

25.04.2021 um 10:06
@1cast
Danke, aufgrund deines Links habe ich es mir eben noch mal angeschaut.

HSs sagt: "ich bin keine Mörderin" und erklärt, man hätte ihr Habgier unterstellt, um sie wegen Mordes verurteilen zu können. Sie sei aber nicht habgierig.
Übersetzt heißt das: Wegen Habgier hat sie die Schwiegereltern nicht umgebracht, also ist das Mordmerkmal falsch und es hätte Totschlag lauten müssen.... Also ist sie keine Mörderin.

Damit wissen wir eigentlich auch, was der Grund war. Sehr wahrscheinlich das Mobbing durch die Schwiegermutter.


2x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

25.04.2021 um 11:03
Zitat von Delphi10Delphi10 schrieb:Übersetzt heißt das: Wegen Habgier hat sie die Schwiegereltern nicht umgebracht, also ist das Mordmerkmal falsch und es hätte Totschlag lauten müssen.... Also ist sie keine Mörderin.

Damit wissen wir eigentlich auch, was der Grund war. Sehr wahrscheinlich das Mobbing durch die Schwiegermutter.
Aber auch dann wäre es Mord gewesen.


melden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

25.04.2021 um 11:27
Was mich an dieser swr-Doku verstimmt, findet sich in dem Spruch: Des Brot ich ess, des Lied ich sing.
Da haben wir zwei Personen, die für die Justiz arbeiten, Stefan Harbort und Stefan Giebel. Die immer wieder angeführte "Kollegenschelte" halte ich für nicht angebracht.

Harbort moniert, dass ihm die Staatsanwaltschaft Interviews mit dem Hinweis auf den Schutz der Familie verwehrt und beruft sich darauf, dass ihm doch der Vater und Ehemann dies gestattet und ihm die Akten zur Einsicht gegeben hätte. Dass es da aber auch noch drei Kinder gibt, die ebenfalls zur Familie gehören und ein Wörtchen mitzureden haben, das übergeht er geflissendlich.

Meine Vermutung geht deshalb in die Richtung, dass es die Kinder waren, auch weil sie in der Doku kaum Erwähnung finden, die versucht haben, das Ganze so gut es geht zu unterbinden.

Zitat von Delphi10Delphi10 schrieb:Übersetzt heißt das: Wegen Habgier hat sie die Schwiegereltern nicht umgebracht, also ist das Mordmerkmal falsch und es hätte Totschlag lauten müssen.... Also ist sie keine Mörderin.
So hat sie das nicht gesagt und so war es auch keinesfalls gemeint.

Aber eigentlich ist das doch marginal, auch bei Totschlag wäre sie kaum mit keiner milderen Strafe davongekommen.


1x zitiertmelden

Der Doppelmord von Horchheim (Koblenz)

25.04.2021 um 14:33
@emz
nee das glaub ich weniger .... wird in der Doku doch gesagt das die Familie noch enger zusammenhält als vorher , das schliesst dann auch die Kids mit ein. Ich denke die wollten die Kinder schützen , sie sind ja auch nicht als der Fall aktuell war , offen aufgetreten. Ich denke die Mädchen stehen hinter der Doku, wollen aber nicht erkannt werden.
Ich denke die Polizei hat keine Lust gehabt , sich wieder dazu zu äussern. Der Fall ist nun schon sehr alt und sie brummt, warum wieder Öl ins Feuer giessen.? Es ist alles gesagt von deren Seite und sie ist rechtskräftig verurteilt worden und es gibt nichts Neues, was man zu besprechen hätte oder klarstellen muß-


2x zitiertmelden