weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

29.09.2015 um 20:00
@Fp1992
Ja schön dass Du den Thread von Daniela wieder mal hervorgeholt hast.
Es gibt halt keine öffentlichen Neuigkeiten, wir wissen es also nicht genau, ob die Cold-Case weiterkommt oder nicht.

Ich hoffe es auch, wie Du (und sicher viele andere User hier von Almy), dass es ein weiterkommen gibt. Kann ja auch ein gutes Zeichen sein, dass man von den letzten Untersuchungen ("Das Cold Case-Team des Bundeskriminalamtes um Chefinspektor Kurt Linzer nimmt einen neuen Anlauf, um den Mordfall Daniela Kammerer zu klären - März 2015") und deren Ergebnisse so gar nix erfährt.

Hoffen wir mal...

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

09.10.2015 um 22:28
Vielleicht eine blöde Frage, ich habe viel vergessen, was mit dem Fall zu tun hat, aber wenn

a) der Täter das Rad benutzt hat und deshalb von Zeugen so lange mit dem Opfer verwechselt wurde

und

b) der Täter, weil er das Rad des Opfers benutzt hat, ein Bekannter des Opfers gewesen sein muss ...

dann bedeutet doch siehe a)

dass der Täter dem Opfer irgendwie ähnlich geschaut haben muss, sonst hätten sich die Zeugen doch nicht so geirrt.

Und wenn er siehe b) ein Bekannter war ...

Na, wieviele gibt es da, die dem Opfer ähnlich sahen (Haarfarbe, Größe etc)?

Das müsste doch den Kreis der Verdächtigen extrem einschränken.

Aber da müssten mir jetzt die Profis hier bei dem Fall sagen, ob ich was übersehen habe.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.10.2015 um 00:18
@Hammerstein

Wir haben ja schon mal spekuliert, ob evtl. das ominöse Phantom mit Daniela verwechselt wurde. Das würde erklären, warum man jetzt von einer zu Fuß gehenden Daniela ausgeht und warum das Phantombild so überhaupt keine Rolle mehr spielt. Wenn man das annimmt, dann ist es naheliegend, dass sich auch die Zeugen in der Bogenmeile getäuscht haben und es sich beim Radfahrer auf Höhe Plateau und Kapuzinergasse nicht um Daniela gehandelt hat.

Meiner Ansicht nach könnte es sich bei der initialen Zeugenbefragung durch das LKA durchaus um eine Suggestivbefragung gehandelt haben, in der Art: "Haben Sie diese Frau auf diesem Fahrrad gesehen". Zeugen, die sich an eine blonde Person auf einem Mountainbike erinnern konnten, könnten dann spontan "ja" gesagt haben. Man darf auch nicht vergessen, dass es um diese Uhrzeit erst dämmerte und eine eindeutige Zuordnung sicher schwer war.

Um auf deine Frage einzugehen: Ich sehe es auch so, dass der Täter dem Opfer dann in gewisser, weitläufiger Weise ähnlich gesehen haben müsste. Zumindest die Haarfarben sollten sich ähneln. Daniela war ja sehr blond, der Radfahrer sollte also nicht dunkel gewesen sein. Die Größe müsste wohl nicht so passen, auf dem Fahrrad kann man sie eher schlecht schätzen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.12.2015 um 23:20
Sollte man mal überprüfen, ob dieser Typ früher mal in Innsbruck war:

Die 29-jährige Frau befand sich am frühen Morgen des 21. Juni am Heimweg von einer Geburtstagsfeier, als ihr am Siebensternplatz ein völlig unbekannter Mann nachlief und ihr ohne ersichtlichen Grund von hinten ein Messer in einer Tiefe von zehn Zentimetern in den Rücken stach.

http://derstandard.at/2000026824552/Studentin-in-AKH-attackiert-Angreifer-ist-Serientaeter
http://wien.orf.at/news/stories/2745426/


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.12.2015 um 23:56
@nephilimfield

hab ich heute auch schon gehört.
das ist aber denke ich zu viel wunschdenken dabei. er hat auch eine studentin mit einer flasche niedergeschlagen in wien. er hat laut polizei eine hochgradige paranoide schizophrenie, und die wahrscheinlichkeit für weitere taten ist sehr hoch - eher unwahrscheinlich, dass er in innsbruck vor 10 jahren so etwas gemacht hat und dann nichts mehr zuordenbares bis heuer in wien?!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

03.12.2015 um 00:10
@osttimor

Ja, stimmt schon. Ist halt der berühmte Strohhalm.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

03.12.2015 um 06:30
@nephilimfield
@osttimor

Ja, bei diesem Täter kann man wohl davon ausgehen, dass er nicht jahrelang ungeschoren mit solchen Taten davonkommen würde. Geisteskranke Täter sind sich ja oft gar nicht so bewusst, was sie da eigentlich tun und unternehmen daher auch nicht unbedingt Anstrengungen, sich den Ermittlungen zu entziehen.

Man sieht hier aber mal wieder, dass man schnell aufs Glatteis geraten kann, wenn man annimmt, nur weil eine Tat nicht typische Spuren eines Raubdelikts oder Sexualdelikts aufweist, dass es sich um eine Beziehungstat handeln wird. Das sollte in diesem Fall hier, Daniela, genauso zu denken geben wie auch im Kufsteiner Mord an Lucille.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

03.12.2015 um 20:41
für mich völlig unerklärlich bleibt, warum man bei einer ermordeten vor dem drogenpark an der telefonzelle, nie in erwägung zog, dass ein drogenhändler oder -schlepper in angst, das opfer hätte die polizei über geschäfte informieren wollen, zugestochen haben könnte.

da ein großes unifest im gange war, würde ich in der nacht bei studenten höheren drogenkonsum als sonst für möglich halten.
vielleicht fühlte sich jemand erkannt.


ich will damit alle anderen ansätze nicht verachten, dennoch hätte ich mir eine einbeziehung der illegalen zweckwidmung des parks in die überlegungen, erwartet.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.12.2015 um 07:54
@vielefragen

Ich denke, das hat die Polizei durchaus getan. Vermutlich hat die Polizei sogar die meisten der Drogendealer etc. dort gekannt. Nur ist es so, dass sich in der Regel kaum Gewalt aus diesem Milieu gegen Aussenstehende richtet. Kleine Drogenpusher sind relativ selten gewalttätig, oft ja selbst abhängig. Gewalt gibt es meistens, wenn sie untereinander ins Gehege kommen, wenn der einen den anderen übers Ohr haut, etc. Da Daniela keinerlei nachweisbare Verbindung zu diesem Milieu hat, und auch nicht selbst Drogen konsumiert hat, also wohl auch nicht als Kundin dort auftrat, etc. wird sich relativ schnell ergeben haben, dass kein Anhaltspunkt vorliegt, warum sie Opfer eines Täters aus diesem Milieu sein sollte.

Dass ansonsten völlig unbeteiligte Leute umgebracht werden, weil sie etwas gesehen haben, was sie nicht sehen sollten passiert fast ausschliesslich in Kriminalromanen und im Fernsehen.


melden
vielefragen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

04.12.2015 um 11:33
@Rick_Blaine
in meiner stadt passierte es unbeteiligten passanten, dass sie ermordet wurden, weil sich ein dealer bzw. hinschlepper beobachtet fühlte.

war das eine tat oder ein roman?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.12.2015 um 09:32
@vielefragen

Auch wenn Du das jetzt zum 4. oder 5. Mal hier schreibst - es wird deshalb auch nicht plausibler.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.04.2017 um 13:29
Seit langem wieder einmal ein Artikel in der TT:
http://m.tt.com/panorama/verbrechen/12906823-91/mordfall-kammerer-falscher-verdächtiger-entschädigt.csp

Und sehr sehr schade, dass dieser Mordfall wohl nur mehr schwer aufzuklären wird!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.04.2017 um 16:40
schade, ich dachte schon, dass es wirklich was neues gibt. allerdings...
ich bin nicht seit beginn dabei und weiß nicht ob dies schon lange bekannt ist. ist wirklich die zusammenlegung von gendarmerie und polizei mitschuld am nichtaufklären?!?
btw warum ist das olg linz für die haftentschädigung zuständig gewesen?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.05.2017 um 19:27
@osttimor
Naja, ganz ohne Informationen ist der Artikel nicht.

So steht dort:
Die Ermittlungen gegen unbekannte Täter sind indes seit 2015 abgebrochen. Ermittlungsansätze liegen derzeit nicht vor. Staatsanwalt Hansjörg Mayr zur TT: „Spuren wurden in der DNA-Datenbank abgespeichert und werden automatisiert mit anderen DNA-Profilen abgeglichen.“
Es ist natürlich die Frage, welche DNA-Spuren da nun ständig mit der Datenbank abgeglichen werden. Aber als Letztes lief ja noch eine Untersuchung des T-Shirts. Vielleicht ist da doch etwas Fallrelevantes gefunden worden, aber die DNA nur nicht zugeordnet werden konnte. Wenn in diesem Fall der Täter wieder straffällig werden sollte, wäre man dann doch wieder ein Schritt weiter.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 12:14
osttimor schrieb: ist wirklich die zusammenlegung von gendarmerie und polizei mitschuld am nichtaufklären?!?
Meiner Meinung nach sicher nicht allein.
Es dürften 2005 damals ein ineinandergreifen von verschiedenen unglücklichen Annahmen eher zutreffen.

Etwa der Umstand, wenn D.K. 2,2 Promille Alk. im Blut hatte, dass damals 2005 keiner der Kriminalisten auf die Idee kam, dass sie möglicherweise nicht mehr selbst mit diesem Alkoholspiegel mit dem Rad zum Tatort fuhr.
So wurde ja jahrelang nur der Überlegung nachgegangen, wer hat D. von der Wohnung (Studentenwohnheim) weg sie mit dem Rad möglicherweise zum Tatort Telefonzelle fahren gesehen. Und scheinbar kam niemand früher auf die Idee, dass nicht Daniela mit ihrem Rad zum Tatort fuhr, sondern der Täter. Dabei finde ich diesen Gedanken nicht weit hergeholt, wenn man weiß, dass sie 2,2 Promille im Blut hatte, und dazu ihr noch das Rad (wohl nicht ohne Grund) vom Fest bist zum Studentenwohnheim von einer anderen Person  geschoben wurde.

Also ich finde schon, mit diesem Wissen der Ermittler (schon 2005) hätte schon wer auf die Idee damals kommen können, wenn sie schon ihr Rad zum Studentenwohnheim nicht selber schieben konnte, war sie womöglich auch nachher nicht mehr fähig, von dort aus zur Telefonzelle zu radeln.

Nach 10 Jahren so etwas nachzugehen, nach so einen langen Zeitraum sind doch alle möglichen Spuren schon total kalt, ich finde da ist es für die Cold-Case eigentlich fast völlig unmöglich, diesen Fall noch aufzuklären. Meine Vermutung (oder Spekulation), wären solche Beamten wie der CC damals schon 2005 am Fall von Daniela dran gewesen, hätten diese ihn auch aufgeklärt. Ich denke, am wenigsten kann Hr. Pupp (Chefermittler) dafür, wo vielleicht dann auch  die Zusammenlegung von Gendarmerie & Polizei in seiner Truppe nicht gerade förderlich war für die Aufklärung diesen brutalen Mordfalles mitten in Innsbruck?
SCMP77 schrieb:Es ist natürlich die Frage, welche DNA-Spuren da nun ständig mit der Datenbank abgeglichen werden.
Man fand ja am Tatort auch DNA-Spuren (eben zwei weitere), die niemanden zugeordnet werden konnte. Sicher scheint nur zu sein, dass von den gefundenen DNA-Spuren an der Kleidung/Rad von Daniela & vom Tatort die des Täters wohl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch mit dabei ist.

Beste Grüße,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 13:47
@Doverex
Doverex schrieb:Und scheinbar kam niemand früher auf die Idee, dass nicht Daniela mit ihrem Rad zum Tatort fuhr, sondern der Täter.
Ich frage mich schon lange, wie es zu diesem Meinungsumschwung gekommen ist. Wir haben ja lange auf Basis des ersten Zeit-Weg-Diagrammes diskutiert, nach dem Daniela von Zeugen auf dem Rad gesehen wurde. Es ist aber mMn unrealistisch, dass erst die Ermittlungen des Cold-Case-Teams eine zu Fuß gehende Daniela ergeben haben. Dazu sind die acht Jahre einfach zu lang, als dass neue Zeugenaussagen die ursprünglichen komplett über den Haufen werfen würden. Was ich damit sagen will: Ich denke, dass diese Variante (Täter fuhr mit dem Rad) bereits vom LKA erarbeitet und später vom CCT übernommen wurde.

Es wurde aber meines Wissens nie gesagt, wo genau Daniela zu Fuß gesehen wurde. Es könnte demnach eine Kombination aus beidem gewesen sein, nämlich dass Daniela in der Bogenmeile tatsächlich noch mit dem Rad unterwegs war (dort gibt es ja zwei unabhängige Zeugensichtungen). Erst auf ihrem Weg nach Pradl könnte sie durch den Täter vom Rad getrennt worden sein. Und deshalb wurde sie danach zu Fuß gesehen, gefolgt von einer Person auf dem Rad. Da bin ich wieder beim Zufallstäter.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 15:00
was? 2,2 promille hatte daniela? das hatte ich nicht mehr am schirm!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 15:24
@osttimor
Danke, mir geht es wie dir! Hab gedacht da hab nur ich was verpasst.

Gibts hierfür eine Quelle @Doverex ? Es ist zwar schon eine Zeit her, dass ich mich mit dem Fall befasst habe aber das ist mir tatsächlich auch neu. Google spuckt mir dazu auf die Schnelle auch nichts aus ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 15:38
@Zuagroaste

Der Anwalt sagte es in einem Interview: Bei Daniela Kammerer hat man einen Blutalkoholwert von 2,4 Promille festgestellt.

Beitrag von nephilimfield, Seite 187

Es wurde ja schon diskutiert, ob man damit noch radfahrfähig ist. Ausschließen kann man es jedenfalls nicht.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

02.05.2017 um 18:04
nephilimfield schrieb:Es wurde ja schon diskutiert, ob man damit noch radfahrfähig ist. Ausschließen kann man es jedenfalls nicht.
ja sicher manche können gewisse dinge auch stark alkoholisiert, aber bei 2,4 promille ist man generell schon "im stehen fertig". ich denke nicht, dass daniela diese menge gewohnt war, deshalb hat sie es sicher mehr mitgenommen als etwa einen spiegeltrinker.
das rückt das ganze für mich zumindest in ein anderes licht...


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden