weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

07.05.2015 um 11:20
Tja, @vielefragen, es ist aber so, dass in dieser Drogenszene eine unglaubliche Fluktation vorherrschte - Dealer die im Sommer da waren, waren manchmal im Winter schon wieder weg. Es gab da doch keinen Clan, der sich das für Jahre unter den Nagel gerissen hätte. Also - dass da jahrelang (!) jemand, der tatsächlich ZEUGE der Tag war, ja die Tat aufklären könnte, schweigt, sich nicht mal anonym meldet, das ist doch einfach völlig unwahrscheinlich, das müsste schon ein Mensch mit außergewöhnlicher Persönlichkeit sein. Hast Du denn zu jener Zeit in Innsbruck gewohnt? Hast Du überhaupt jemals in Innsbruck gelebt? Wenn nein, glaube ich einfach nicht, dass Du das realistisch einschätzen kannst.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.05.2015 um 20:06
Hallo ihr Lieben,

da hat sich ja seit meinem letzten Besuch hier doch noch so einiges getan.
Nun muß ich erst mal die vorangegangenen Beiträge lesen. Einer meiner letzten
Beiträge hatte sich ja mit dem on/off-Freund aus der Defreggerstrasse beschäftigt
und der selbst Aktivitäten unternommen hat die ich aber eher zufällig nur mitbekommen
habe.

Liebe Grüße

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

30.05.2015 um 20:33
Welcome back, @Lohengrin!

Da bin ich aber froh, dass es dich noch gibt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.06.2015 um 18:22
So ihr Lieben,

Ichabe zumindest versucht die vorhergehenden Beiträge durchzulesen; vor
allem haben mir auch die Beiträge von @vielefragen gefallen der nicht nur
Fragen stellt sondern auch versucht seine Sichtweise einmal klarzustellen.

Momentan strenegen mich ich die Analysen etwas an und werde , wenn ich kann,
später vielleicht noch einmal darauf zurück kommen. Jedenfalls haben @nephilimfield
@Hammerstein @vielefragen @Doverex @AngRa @Rick_Blaine @Perynt und all
die Anderen neue Denkansätze einebracht.(Huch, @ZenCat1 vergessen)

Vor allem muß ich versuchen mir diese kleine Video von @geber anzusehen
ob es da Querverweise zum Fall Kammerer bzw. zu relevanten Personen gibt

Kann mir eigentlich jemand kurz erklären ob RA Boran die Zivilklage im Fall
Kammerer immer noch aufrecht hält ? Und seid nicht böse wenn von mir nicht
immer gleich eine Antort kommt.

Liebe Grüße

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

14.06.2015 um 18:32
@Lohengrin

Keine Frage, seit Du hier nicht mehr viel mitschreibst, fehlt es an neuen Ideen, ja tut sich hier im Thread ja auch sehr wenig.
Über die Medien gibt es gar keine neuen Infos mehr, auch wenn dasss im Grunde nicht viel zu bedeuten haben muss. Schließlich erfuhr man ja vor der Verhaftung von TB damals am Flughafen Wien Schwechat auch vorher nicht viel über die Medien von möglichen Spuren. Es könnte also gut möglich sein, dass die CCM an einer neuen frischen Spur arbeitet, ohne dass dies öffentlich bekannt wird. Genausogut kann es aber auch sein, dass der Fall einschläft? So sieht es hier im Thread auch danach aus.

Nun ist dieser grausame Mord, wo diese junge Frau mitten in Innsbruck erstochen wurde, schon dann bald 10 Jahre her. Purer Wahnsinn, dass diese brutale Tat diese lange Zeit nicht aufgeklärt werden konnte. Vielleicht kommen ja zum "10er" wieder neue Pressemeldungen darüber heraus?

Lieben Gruß zurück an Dich,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.06.2015 um 07:55
Heute jährt sich diese entsetzliche Tat zum zehnten Mal. Daniela hätte übermorgen ihren 30. Geburtstag gefeiert, wäre vielleicht schon junge Mutter. Das war ihr nicht vergönnt, weil sie von einem heimtückischen Mörder aus dem Leben gerissen wurde. Ihm sei gesagt: Die Ermittler und die Rechtsmediziner schlafen nicht. Du wärst nicht der erste, der Jahre nach seiner feigen Tat überführt wird!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.06.2015 um 10:13
nephilimfield schrieb:Ihm sei gesagt: Die Ermittler und die Rechtsmediziner schlafen nicht. Du wärst nicht der erste, der Jahre nach seiner feigen Tat überführt wird!
Ja, die Cold-Case-Beamten sind sicher am Fall dran, man hört und liest zwar nix mehr, was aber mMn. auch ein gutes Zeichen sein kann, weil die sicher keine neue Spurenlage über die Medien ausplaudern, damit der Täter keinerlei Wissen über den genauen Ermittlungsstand erfährt.
Also ich bin auch zuversichtlich, dass die Rechtsmedizin & Forensik noch nicht das letzte Wort in diesem Fall gesprochen hat!

Die Zeit vergeht.... Sonja Engelbrecht >>> nun schon 20 Jahre her, Ulrike Reistenhofer >>> bald 17 Jahre, Daniela Kammerer >>> 10 Jahre, Frauke Liebs >>> über 9 Jahre, Lucile Klobut >>> nun schon 1 1/2 Jahre her.
Danielas Fall kam ja nie in XY, obwohl wenn es ein "zur falschen Zeit am falschen Ort" MORD war, wäre dies auch nicht schlecht gewesen.

Ich finde, bei allein hier oben von mir aufgeführten Verbrechen gibt es noch Hoffnung, dass der Täter gefunden wird, vielleicht bei Sonja Engelbrecht die Chance am wenigsten, weil es da ja gar keine Spurenlage gibt & doch schon über 20 Jahre nun her ist.

Ich finde also Allmy-Kriminalfälle-Rubrik echt gut, weil hier dadurch sehr sehr viele ungeklärte Mordfälle und all die Opfer einfach nicht vergessen werden, viele Leute sich darüber austauschen, sich ihre Gedanken machen, diskutieren (ja, oft auch leider streiten). Und durch die Zahl der vielen User, die sich hier mit den Fällen beschäftigen, man sehr viele Infos über die Mordfälle hat.

Etwa Danielas Thread ist nun schon 226 Seiten lang, mit vielen Medienartikeln, man sieht/erkennt hier deutlich, vergessen ist Daniela nicht!

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

23.06.2015 um 10:21
@Doverex

In all den Fällen wäre es durchaus möglich, dass mal irgendein Mitwisser plaudert. Wie etwa im Fall Lolita Brieger. Allein schon deshalb müssen diese Fälle immer wieder ins öffentliche Bewusstsein kommen, um auch auf etwaige Mitwisser Druck auszuüben. (Im Fall Brieger finde ich es übrigens besonders schade, dass im deutschen Strafrecht Totschlag nach 20 Jahren verjährt und der Täter freigesprochen wurde.)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

24.06.2015 um 06:34
@Doverex

Dein Wort in Gottes Ohr. Jedenfalls vergessen wir Daniela nicht. Und möge der Täter einen gewaltigen Albtraum haben.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.07.2015 um 20:09
@AngRa
In Vergessenheit geraten sollte der Mord an Daniela auf keinen Fall. Es besteht immerhin noch Grund zu hoffen,/ZITAT]

@Rick_Blaine
Und möge der Täter einen gewaltigen Albtraum haben.
Hallo Ihr Lieben,

@AngRa und @Rick_Blaine haben es auf den Punkt gebracht. Ab und an muß der Fall wieder
hervorgeholt werden. Ich habe jetzt einige Wochen nichts mehr geschrieben und statt dessen
mich gedanklich mit dem Fall und den beteiligten Protagonisten bschäftigt. Dabei bin ich zu der
Erkentniss gelangt das der Fall eigentlich gelöst ist.

Genaugenomen hätte der Fall schon vor 10 Jahren gelöst werden können, wenn nicht durch die
Verkettung von unglücklichen Umständen (Reform der Polizeistruktue etc.) berits die ersten falschen
Fährten gleegt worden sind, was dann dazu geführt hat das über "Stock und Stein" ermittelt wurde.

Weil ich zuküftig wenig Zeit haben werde möchte ich Heute eine Staffettenübergabe einleiten und
die alten Kämpen @ZenCat1 @Rick_Blaine @nephilimfield @Doverex @Hammerstein @vielefragen
@AngRa @Perynt @Buchfink und alle anderen dazu aufrufen den Fall bis zur endgültigen Lösung
zeitweise neu aufzurollen.

Liebe Grüße

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

11.07.2015 um 20:27
Hallo @Lohengrin ,

schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast und dann noch mit so vielversprechenden Neuigkeiten! Aus den Augen verloren habe ich diesen traurigen Fall nie, aber ich bin auch gedanklich keiner Lösung näher gekommen. Ich bin ziemlich verunsichert ob ich nun von einer Beziehungstat oder einer Zufallstat ausgehen soll, tendiere eher zu ersterem. Ich bin gespannt, was Du Dir in der Schreibpause überlegt hast und freue mich darauf es zu lesen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

12.07.2015 um 14:41
@Lohengrin
das der Fall eigentlich gelöst ist.
Oha, das ist mir neu. Bitte leg uns doch deinen Gedankengang dar. Bin sehr gespannt.

Für mich ist der Schlüssel zur Aufklärung, ob Daniela denn nun selbst mit ihrem Rad zum Tatort gefahren ist (wie im ersten Zeit-Weg-Diagramm des LKA) oder ob sie zu Fuß gegangen ist und der Täter das Fahrrad dorthin bewegt hat (laut CCT). Da sich offensichtlich Zeugen geirrt haben müssen, ist es letztlich offen, was stimmt. Im ersten Fall tendiere ich zu einer Zufallstat, im zweiten zu einer Beziehungstat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

15.07.2015 um 22:50
@AngRa

Da ich nicht weiß wie lange ich noch mitschreiben kann freue ich mich das Du Dich gemeldet
hast. (Nicht ganz ohne Hintergedanken ;) ). Ich komme jetzt zum letzten Kapitel das Deinem
Hintergrundwissen entsprechend sehr Nahe kommt. Ich würde mich freuen wen Du quasi
meinen Part übernehmen könntest.

Ich habe während meiner Überlegungen bewußt auf das Netz verzichtet und lediglich zwei Beiträge
in meine Überlegungen einbezogen. Hervorheben will ich hierbei beispielweise den Beitrag von
@georg_h . Hier ist mir von Anfang an eine Merwürdigkeit aufgefallen die mit der Tat eigentlich
nichts zu tun haben sollte.

Ließ den Beitrag noch mal in Ruhe durch und dann wirst Du erkennen das Diese Passage schon
relativ früh erwähnt wird. Dann habe ich mir nochmals die Aussage von Frau Kammerer in Erinnerung
gerufen (...... ich habe den Eindruck mit dem Täter an einem Tisch gesessen zu haben) und den
Bemühungen des RA Boran mit seiner Privatklage. Darauf habe ich auf googl.at den Suchbegriff Zivilklage
eingegeben und recht gute Informationen gefunden ( Dein Spezialgebiet ).

Wir sind gut beraten unsere Bemühungen zur Aufklärungen des Falles den Auftrag des RA Boran
zu unterstützen. Wie sich zeigt kann auch eine Netzgemeinde Massiven Druck auf die österreichische
Justiz ausüben.Genügend Beispiele gibt es zur Genüge.Ich werde den Link, der die Zivilklage recht
verständlich erklärt, noch raussuchen.

@nephilimfield

Entschuldige wenn ich mich jetzt erst melde aber ich hätt beinahe glatt vergessen das ich diese Woche
einen stionären Aufenthalt habe der meinen Zeitplan ein wenig durcheinender gebracht hat. Du Und
@AngRa liegen mit der Vermutungrichtig das es sich um eine Beziehungstat gehandelt hat. Auch die DNA-
Spur muß weiterverfolgt werden. Es können sich durchaus Ergänzungen zu zu obiger Erklärung an
@AngRa ergeben. Wir müssen nur aktiv "am Ball" bleiben.
@nephilimfield @AngRa @Doverex @ZenCat1 @Buchfink (Erklärungen gerne per PN "/dauert nur etwas ;) ).

Liebe Grüße

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.07.2015 um 08:27
Hi & ein liebes Servus @Lohengrin von mir!
Lohengrin schrieb:Hervorheben will ich hierbei beispielweise den Beitrag von
@georg_h . Hier ist mir von Anfang an eine Merwürdigkeit aufgefallen die mit der Tat eigentlich
nichts zu tun haben sollte.
Hier erst mal eine Verlinkung zu den von Dir oben angesprochenen Forums-Beitrag:

Beitrag von georg_h, Seite 165

Ist ein recht langer Text.

Wie gesagt, ich bin davon überzeugt, dass die Cold-Case an dem Fall noch intensiv dran ist, auch diesen Ermittlern wohl nun selbst wichtig ist, dass dieser brutale Mordfall an Daniela aufgeklärt wird.

Wir User hier bei Allmy können aber sicherlich immer "dran bleiben", leider war wohl das 10er keiner Zeitung oder anderen TV-Medien i-eine Meldung wert. Was ich recht seltsam finde, dass etwa nicht mal die "Tiroler Tageszeitung" (Beispiel) letzten Juni an diesen Mord mitten in Innsbruck von 2005 mit keiner Zeile mehr erwähnte. Mir völlig unverständlich welches Desinteresse mind. da die ganze Tiroler Reporterschaft bei den Mordfall Daniela Kammerer an den Tag legen, nicht mal zum 10jährigen Jahrestag eine Meldung zu bringen. In meinen Augen ein echtes Armutszeugnis der ganzen Tiroler Medienlandschaft!!! Oder habe ich was übersehen - an Meldungen????????????
Dann ein großes fettes SORRY von mir!
Lohengrin schrieb:Wir sind gut beraten unsere Bemühungen zur Aufklärungen des Falles den Auftrag des RA Boran
zu unterstützen. Wie sich zeigt kann auch eine Netzgemeinde Massiven Druck auf die österreichische
Justiz ausüben.
Ja sicher, man kann sich festbeissen, dies scheint aber wegen des gezeigten Desinteresse der Tiroler Reporterschar eher ein sehr schwieriges Unterfangen zu sein? Hier müsste man eher Reporter von ausserhalb von Tirol oder Österreich finden, die diesen Fall medial aufbereiten (dazu fielen mir schon größere Zeitschriften & Zeitungen ein), etwa so wie die "Augsburger" & die BILD Druck ausübten auf die Ermittler im Mord-Fall der franz. Studentin in Kufstein. Selbst das ZDF könnte man mit XY einspannen zu versuchen, denn es ist wirklich der pure Wahnsinn, dass eine so junge Frau mitten in Innsbruck brutal erstochen wurde, und es bis heute keine Aufklärung darüber gibt.

Aber wie gesagt, dass es den Tirolern Medien keinerlei Meldung im Juni 2015 wert war, nicht mal mit ein paar Zeilen an diesem Mord zu erinnern, macht einen nachdenklich und auch betroffen.
Lohengrin schrieb:...wenn ich mich jetzt erst melde aber ich hätt beinahe glatt vergessen das ich diese Woche
einen stionären Aufenthalt habe...
Hey Lohengrin, komm wir brauchen hier auch all Deine guten Einfälle, auch ist Dein Diskussionstil immer super gut.... bist einer meiner "Lieblingsuser" hier!

Mit ganz lieben Grüssen an Dich,
Doverex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.07.2015 um 11:41
Gehe ich richtig in der Annahme, dass ihr den ehemals Tatverdächtigen für nicht ganz so ehemalig haltet?

Bitte erklärt es mir genauer!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.07.2015 um 12:36
Neusser1988 schrieb:Bitte erklärt es mir genauer!
@Neusser1988
Um es dir (als absoluten "Frischling" hier in diesem Thread) genauer zu erklären - versuchen:
Hier werden überhaupt KEINE KONKRETEN Personen verdächtigt - von niemanden, also auch nicht der ehemalige Tatverdächtige!!!

Seit seiner U-Haft-Freilassung ist dieses Thema hier endgültig durch - zu Recht wie ich meine.
Es gab ja nicht mal i-welche Auflagen vom Gericht gegenüber TB, ich denke, dies spricht auch für sich selbst.
nephilimfield schrieb:Für mich ist der Schlüssel zur Aufklärung, ob Daniela denn nun selbst mit ihrem Rad zum Tatort gefahren ist (wie im ersten Zeit-Weg-Diagramm des LKA) oder ob sie zu Fuß gegangen ist und der Täter das Fahrrad dorthin bewegt hat (laut CCT).
@nephilimfield
Genau, dieser Punkt mit dem Rad, wie dies zum Tatort kam, ist wohl der Schlüssel für die Aufklärung des Falles (mMn.).

Ihr Rad wurde vom Studentenfest zur letzten Aufenthalts-Wohnung von TB für Daniela „gentleman-like“ geschoben (laut Georg_H), dieses „gentleman-like“ könnte ja auch in die mögliche Richtung weisen/deuten, dass Daniela zu diesem Zeitpunkt selbst für das Schieben des Rades schon zu betrunken war? Siehe > starke Gleichgewichts- und Konzentrationsstörungen in der Tabelle weiter unten.

Die Frage würde also lauten, war sie - falls sie ab dem Studentenfest möglicherweise nicht mal mehr ihr Rad selber schieben konnte weil sie so betrunken war - ca. 1 Stunde später dann dazu fähig, auf einmal wieder selbst von dort wegradeln zu können bis hin zum Tatort? Eben bei der Annahme, dass in der Wohnung keinerlei weiterer Alkohol von ihr dort konsumiert wurde - was wir aber nicht wissen.
Dies würde ja bedeuten, dass der Promillebarometer bei Daniela beim Verlassen des Studentenfestes noch höher war, als die Gerichtsmedizin später an ihrer Leiche feststellte. Also nur in dem Falle, dass in der Wohnung auch kein Alk mehr getrunken wurde.

Ok, der Promille-Unterschied wird nicht gar zu groß sein, aber interessant dazu ist:
"Was passiert bei wie viel Promille?"

1,0 bis 2,0 Promille: Rauschstadium

> weitere Verschlechterung der Sehfähigkeit, des räumlichen Sehens
> gesteigerte Enthemmung und Verlust der Kritikfähigkeit
> Reaktionsfähigkeit erheblich gestört
> Gleichgewichtsstörungen
> Verwirrtheit, Sprechstörungen
> Orientierungsstörungen

2,0 bis 3,0 Promille: Betäubungsstadium

> starke Gleichgewichts- und Konzentrationsstörungen
> Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen
> noch Reaktionsvermögen, Muskelerschlaffung
> Verwirrtheit
> Erbrechen

Quelle: http://www.lagaya.de/Was-passiert-bei-wie.67.0.html
(Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen e.V.)

Die mögliche Annahme, Daniela war einfach viel zu betrunken um selbst noch mit dem Rad zu fahren, dürfte bei der Tiroler-Kripo 2005 wohl damals überhaupt keine Rolle gespielt haben? Daher ist diese Aussage, Daniela wurde „gentleman-like“ ihr Rad geschoben ja total interessant in dieser Betrachtungsweise.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.07.2015 um 13:49
@Doverex
Doverex schrieb:Ja sicher, man kann sich festbeissen, dies scheint aber wegen des gezeigten Desinteresse der Tiroler Reporterschar eher ein sehr schwieriges Unterfangen zu sein? Hier müsste man eher Reporter von ausserhalb von Tirol oder Österreich finden, die diesen Fall medial aufbereiten (dazu fielen mir schon größere Zeitschriften & Zeitungen ein), etwa so wie die "Augsburger" & die BILD Druck ausübten auf die Ermittler im Mord-Fall der franz. Studentin in Kufstein. Selbst das ZDF könnte man mit XY einspannen zu versuchen, denn es ist wirklich der pure Wahnsinn, dass eine so junge Frau mitten in Innsbruck brutal erstochen wurde, und es bis heute keine Aufklärung darüber gibt.
Erst Mal Danke für dir lieben Grüße,

Übrigens habe ich dabei weniger an die öffentlichen Medien gedacht, eher sollte es als Signal wirkung
an den RA Boran gedacht sein. Was auch immer für ein Ergebnis dabei "herumkommt". Es führen halt
viele Wege nach Rom. Und ich verspreche mir davon eher was als von den öffentlichen Medien.
Ok, der Promille-Unterschied wird nicht gar zu groß sein, aber interessant dazu ist:
"Was passiert bei wie viel Promille?"

1,0 bis 2,0 Promille: Rauschstadium

> weitere Verschlechterung der Sehfähigkeit, des räumlichen Sehens
> gesteigerte Enthemmung und Verlust der Kritikfähigkeit
> Reaktionsfähigkeit erheblich gestört
> Gleichgewichtsstörungen
> Verwirrtheit, Sprechstörungen
> Orientierungsstörungen

2,0 bis 3,0 Promille: Betäubungsstadium

> starke Gleichgewichts- und Konzentrationsstörungen
> Gedächtnis- und Bewusstseinsstörungen
> noch Reaktionsvermögen, Muskelerschlaffung
> Verwirrtheit
> Erbrechen
Danke für die Auflistung. Vielfach wurde und wird ja immer noch spekuliert ob es eine Beziehungstat
oder eher eine Zufallstat war. Ich tendiere eher zu einer Beziehungstat bzw. in Verbindung mit Deiner
Auflistung eher zu einer Tat aus Frust wo es vordergründig darum ging die "Peinlichkeit" (oder was auch immer)
mit der Tat zu verschleiern. Es würde die versch. DNA-Spuren unter dem Rock von Daniela erklären.
Aber das ist erst Mal nur meine persönliche Annahme.

@Doverex
Doverex schrieb:Hey Lohengrin, komm wir brauchen hier auch all Deine guten Einfälle
So schnell schießen die Preußen nicht. Ich habe ja noch eine Aufgabe zu erfüllen, auch wenn meine
Ärztin sehr leichtfertig mit meiner Rente umgegangen ist. Obwohl ich ich noch gar keine kriege ;) )
So sind sie halt.... die Ärzte ;) Ist aber eine ganz Liebe, hat dann direkt den Seelsorger geschickt *grins*

Liebe Grüße (mit viel copy und paste)

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

16.07.2015 um 19:03
Ich kann mir vorstellen, dass Daniela zu Fuß zum Tatort gegangen ist und auch das LKA das schon zeitnah ermittelt hat. Es ist für mich unplausibel, dass erst das Cold Case Team nach acht Jahren neue Zeugen aufgetrieben hat, die Daniela zu Fuß gesehen haben.
Das macht eine Beziehungstat wahrscheinlicher, weil jemand das Rad von der DHS9 zu den Telefonzellen bewegt haben muss. Und dieser Jemand war wahrscheinlich mit Daniela bekannt, sonst hätte er wohl nicht ihr Rad genommen. Auch wenn es - wie ich bereits geschrieben habe - möglich ist, dass ihr das Rad auf dem Weg entwendet wurde, was dann eine Zufallstat begründet hätte.

Die ganzen ursprünglich kolportierten Sichtungen in der Bogenmeile sind mMn mit großer Vorsicht zu genießen. In der Tathergangshypothese des CCT spielen sie offenbar keine Rolle mehr. Vielleicht, weil sich die Zeugen als unglaubwürdig herausgestellt oder ihre Aussagen revidiert haben. Ich finde es schade, dass man den letzten Ermittlungsstand des LKA nicht kennt, um ihn mit den Erkenntnissen des CCT vergleichen zu können.

Auch wenn für das CCT Einiges gegen den Ex-Verdächtigen gesprochen hat (er hat ja kein Alibi, weiß nicht mehr, wo er zur Tatzeit gewesen ist), so muss man doch sagen: Die DNA war ein Griff ins Klo. Ich kann mir gut vorstellen, dass die DNA-Spuren, die ursprünglich zur Festnahme geführt haben, nicht die unter dem Rock, sondern die auf dem Rad waren. Die wären nämlich wesentlich tatrelevanter. Als sich dann aber herausstellte, dass der Ex-Verdächtige das Rad vor Zeugen geschoben hat, zerbröselte auch diese Spur.

Der Fall ist aber nicht abgeschlossen, weil die Staatsanwaltschaft ja einen neuen Ermittlungsauftrag erteilt hat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

17.07.2015 um 17:41
Lohengrin schrieb:Übrigens habe ich dabei weniger an die öffentlichen Medien gedacht, eher sollte es als Signal wirkung
an den RA Boran gedacht sein. Was auch immer für ein Ergebnis dabei "herumkommt". Es führen halt
viele Wege nach Rom. Und ich verspreche mir davon eher was als von den öffentlichen Medien.
@Lohengrin
Oh ja, von den öffentlichen Medien (besonders den Tirolern) verspreche ich mir eh nix mehr, wenn die schon zum 10jährigen Jahrestag zum Mordfall Daniela Kammerer nicht mal ein paar Zeilen dazu finden.

Aber auch hier bei Allmy rutscht der Fall meist eher immer weiter nach hinten, was ja auch natürlich ist, da es die letzten Monate keinerlei neue Infos gab. Und das meiste wurde hier eh schon im Thread behandelt, es ist schwer hier für uns User wirklich neue und auch interessante Ansätze zu finden. Was hier halt bei vielen ungeklärten Morden passiert (Ulrike Reistenhofer - als Beispiel) und es bleiben halt nur ein paar User übrig, die dann hin & wieder einen Thread von weiter hinten wieder vorholen, damit er nicht ganz vergessen wird.

Ich habe da eher die Hoffnung auf die Cold Case des öster. Bundeskriminalamtes, da sie ja auch medial durch den Kakao gezogen und hart angegriffen wurden, dass denen es schon sehr in den Fingern brennt, diesen Fall auch aufzuklären.
Die Kriminalisten des Cold-Case-Managements
sind erfahrene Beamte: Kurt Linzer versah von 1985 bis 1996 Dienst
am Gendarmerieposten Perchtoldsdorf,
wechselte zur Einsatzgruppe zur Bekämpfung des Terrorismus (EBT) und
später zu den verdeckten Ermittlern des Bundeskriminalamts. Er baute das
Cold-Case-Management im Bundeskriminalamt auf. Herbert Landauf war von
1991 bis 2005 Kriminalbeamter in Wienund war ab 2005 im Bundeskriminalamt
mit der Bekämpfung der organisiertenKriminalität beschäftigt. Auch er war
von Beginn an dabei, als das Cold-Case-Management eingerichtet wurde. Johannes
Knollmüller war von 1989 an in verschiedenen Funktionen mit der Bekämpfung von Suchtgiftdelikten befasst. Er ist seit Februar 2011 im Cold-Case-Management des Bundeskriminalamts. Dagmar Steinkogler war von 2007 bis 2009 Mitglied einer Observationsgruppe, versah von Dezember 2009
bis Juni 2010 Dienst im Landeskriminalamt Wien und kam danach in das
Bundeskriminalamt zum Cold-Case-Management. Sie befindet sich derzeit
in Karenz und wird von Bezirksinspektorin Elisabeth Holzer von der Polizeiinspektion
Arndstraße vertreten.
Quelle: http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_OeffentlicheSicherheit/2012/11_12/files/Cold_Case_Management.pdf

Ironie am Rande, dass der Chef der Cold Case von 1985 bis 1996 genau dort in der Gemeinde Dienst versah bei der Gendarmerie, wo auch der ehemalige Tatverdächtige her stammte. Eine Ort der sehr bekannt ist durch seine Heurigen.
Lohengrin schrieb:So schnell schießen die Preußen nicht. Ich habe ja noch eine Aufgabe zu erfüllen, auch wenn meine
Ärztin sehr leichtfertig mit meiner Rente umgegangen ist.
Yis lieber Lohengrin, dass liest sich schon hoffnungvoller und zuversichtlicher an, denn Hoffnung und Zuversicht ist die wahre geistige Nahrung, die jeder Mensch im Leben braucht, in jeder Lage... denn ich denke auch immer >>> ALLES WIRD AM ENDE GUT... und ist es noch nicht gut, so ist es auch noch nicht zu Ende!!!!
nephilimfield schrieb:Ich kann mir vorstellen, dass Daniela zu Fuß zum Tatort gegangen ist und auch das LKA das schon zeitnah ermittelt hat. Es ist für mich unplausibel, dass erst das Cold Case Team nach acht Jahren neue Zeugen aufgetrieben hat, die Daniela zu Fuß gesehen haben.
@nephilimfield
Normal ja >>> dass nicht erst das Cold-Case..... ABER wenn man bedenkt, dass Georg_H oder der Zimmerkollege von TB erst nach vielen Jahren wirklich intensiver befragt wurden.... glaub ich fast, dass es beim LKA von Tirol damals "drunter und drüber" gegangen ist. Nur so kann ich auch verstehen, wenn laut Auskunft von Georg_H ein Beamter des CC meinte über Pupp: "Erwähnen sie diesen Namen nie mehr in meiner Gegenwart".

Es deutet stark darauf hin, dass sich die Beamten des Bundeskriminalamtes, als sie den Fall neu aufrollten und durchforsteten wohl ständig auf den Kopf griffen, wie die Kripo damals in Tirol da gearbeitet (gewurschtelt) hat? Es scheinen sehr schwere Ermittlungspannen passiert zu sein, die ihnen wohl eher wie völliger Dilettantismus vorgekommen sein muss? So mein Verdacht, wenn die Reaktion des CC-Beamten über die "Pupp-Truppe" auch so stimmt?

Also als Resümee ist Dein "unplausibel" wohl meist richtig & zutreffend, aber bei der Kripo-Truppe die damals in Tirol den Mordfall Kammerer ermittelt/untersucht hat, schließe ich da gar nix mehr aus, was da alles an möglichen Versäumnissen so passiert ist.

Ich traue denen sogar zu, dass die NIEMALS auch nur einen Gedanken daran verschwendet haben, dass Daniela gar nicht mehr selbst mit dem Rad zum Tatort fahren konnte mit dem Alkpegel. Für die war wohl ihr Rad am Tatort, also MUSS sie auch damit selbst hingefahren sein....klingt zwar als recht einfältiges Gedankengut... befürchte aber sehr, GENAU SO könnte es gewesen sein. Wo selbst wir als Laien sowas ja nicht für möglich halten.... aber stell Dir vor, wenn die CCM dies erkannten, wie die als Profis erst darüber den Kopf schütteln würden über die Tiroler Kollegen?

Auch das die Spürhunde und Polizisten aus Tirol die Leiche (Helmut HERBURGER)
zweimal im Garten in Innsbruck nicht finden konnten, und erst zwei Kameraleute und der Sohn das Rätsel lösten um den Verbleib eines seit drei Wochen vermissten Innsbruckers. Eben bei Dreharbeiten fanden sie die Leiche des Mannes.
Quelle: http://www.tt.com/panorama/verbrechen/9901563-91/vermisster-innsbrucker-tot-fahndung-nach-verdächtigem.csp

Passt voll ins Bild, auch wenn Pupp selbst sicher da nix dafür kann, WARUM & WIESO die Hunde 2 x die Leiche nicht finden konnten....hört/liest man ja halt auch gar nix mehr darüber.... ist wohl auch ein Gentlemen's Agreement zwischen Tiroler Polizei und Medien??? Eine Hand wäscht die andere... so kehrt man Fehler unter den Teppich.... erinnert an griechische Verhältnisse - Sorry wegen OT des letzten Absatzes!!!

Liebe Grüße,
Doverex


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

18.07.2015 um 09:04
@nephilimfield
nephilimfield schrieb:Auch wenn für das CCT Einiges gegen den Ex-Verdächtigen gesprochen hat (er hat ja kein Alibi, weiß nicht mehr, wo er zur Tatzeit gewesen ist), so muss man doch sagen: Die DNA war ein Griff ins Klo. Ich kann mir gut vorstellen, dass die DNA-Spuren, die ursprünglich zur Festnahme geführt haben, nicht die unter dem Rock, sondern die auf dem Rad waren. Die wären nämlich wesentlich tatrelevanter. Als sich dann aber herausstellte, dass der Ex-Verdächtige das Rad vor Zeugen geschoben hat, zerbröselte auch diese Spur.
Das ist eine exzellente Zusammenfassung. Welche Verdachtsmomente auch immer sich gegen den TV ergeben haben, nach dem Zusammenbruch der DNA Spur ist kein einziger gerichtsfest übriggeblieben.

Für alle anderen Szenarien bleibt, dass sie ganz genauso denkbar sind (der Zufallstäter im Park etc.). Auch das Fahrrad ist gar nicht so eindeutig. Es mag sein, dass Daniela zu betrunken war, um zu fahren, aber es ist keineswegs gesagt, dass sie zu betrunken war, um sich 1. daran zu erinnern, dass sie mit dem Rad unterwegs ist und so 2. den Entschluss zu fassen, es auch wieder mit nach Hause zu nehmen, und zwar zi 3. schieben.

Was die Augenzeugenberichte der radelnden Daniela angeht, teile ich Deine Skepsis.

Was bleibt ist - leider gar nichts. Die einzigen Tatverdächtigen, die man jemals wenigstens mit Namen nennen konnte, sind beide im Ausland. Seit Jahren gibt es keine Bewegung im Fall.

Ich denke, die österreichische Polizei ist hier insgesamt in einer Sackgasse.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Zodiac Killer259 Beiträge
Anzeigen ausblenden