Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

3.556 Beiträge, Schlüsselwörter: Aktenzeichen Xy, Gesucht, Terroristen, RAF

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

04.07.2018 um 00:38
"Irgendwann werden wir sie kriegen", sagt Chefermittler Behnke. "Es ist eine Frage der Zeit."

Nun, das kann man getrost als Selbstbeschwörung abheften. Oder auch: Rumgeprolle des Herrn Chefermittlers, der bisher die Zeit der letzten 19 Jahre nicht besonders effektiv nutzen konnte. Aber Hauptsache das letzte Wort haben :-(


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

04.07.2018 um 20:00
Also dieses Leben unter einer legalen Zweitidentität wirft für mich Fragen auf!
Wie kommen die Ermittler jetzt darauf?
Warum sollte man, wenn man unter einer legalen Zweitidentität lebt, Überfälle begehen? Man könnte doch einfach einem regulären Job nachgehen, wenn man über Pässe usw verfügt!

Ist m. E. nicht ganz plausibel...


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

04.07.2018 um 20:10
louis1949 schrieb:Man könnte doch einfach einem regulären Job nachgehen, wenn man über Pässe usw verfügt!
Die Gefahr der Entdeckung ist dann aber viel größer.
Du musst dir dann auch nicht nur einen Lebenslauf basteln, du musst ja auch Berufserfahrung mitbringen.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 01:01
Salop gesagt: Dann fälsche ich meinen Lebenslauf dahingehend das er zur Berufserfahrung passt.
Ziehe um in ein anderes Bundesland und schwuppdiwupp ist alles gut. :)


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 01:27
@Echooo

Dann musst du nur noch ein paar nette Zeugnisse fälschen. Ist ja so easy.
Und natürlich kommt kein potentieller Arbeitgeber auf die Idee, bei einem der früheren Brötchengeber anzurufen..

Glaub mir, in dem Alter haut das nicht mehr hin.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 03:52
Dann hat man eben Zeugnisse von einem Arbeitgeber, der schon pleite ist. Die drei sind schlau und könnten wohl auch einen glaubhaften Lebensweg erfinden.

Das kapitalistische System werden sie wohl nach wie vor ablehnen und wegen ihrer Überfälle keine Gewissensbisse haben. Warum sich also in diesem System integrieren, gerade wenn man dazu vielleicht auch noch zu faul zum arbeiten ist?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 08:40
Wie kommt die Polizei darauf, dass die drei einen echten Ausweis hätten? Woher haben sie diese Hinweise? Von den Autoverkäufern?

Wenn Sie aber eine legitime, wenn auch gefälschte Identität haben, müssten Sie die ja irgendwie über ein Amt erhalten haben ("echten Ausweis unter einer falschen Identität"). Wie kommt man über ein Amt an einen echten Ausweis mit einer falschen Identität? Geht man hin und sagt, ich habe meinen Ausweis beim Umzug in ein neues Bundesland verloren, gibt ein Passfoto ab und holt sich vier Wochen später den Ausweis ab? Ist man dann dennoch unter falscher Identität registriert und wird nicht mehr behelligt?

Wenn die Polizei davon ausgeht, dass der Ausweis echt sei, müsste ja auch ein echtes Foto im System erfasst sein, kann man denn über irgendeine Bilderkennungssuchsoftware dieses Foto dann nicht finden und somit die gefälschte Identität? Allerdings wird wohl kaum die echte Adresse drin stehen. Allerdings muss man irgendwo mit einer Adresse gemeldet sein, diese müsste ja auch gefälscht sein.

Geht man damit dann auch zur Krankenkasse und holt sich eine Versicherung? Wie zahlt man dann ein und holt die Post usw?

Alles ganz schön viel Aufwand. Kann ich mir fast gar nicht vorstellen, dass sich das Risiko lohnt.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 10:28
Hier ein Link, bei dem sich Aktenzeichen xy mit dem Überfall in Wattenscheid befasst! (Erster Fall)

407 Aktenzeichen XY vom 13.12.2007


Ein Lokalbericht aus Hagen, wo das Auto gestohlen wurde:

https://www.wp.de/staedte/hagen/raf-terroristen-stehlen-in-hagen-vw-passat-fuer-raubueberfall-id214765619.html


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 11:12
darkstar69 schrieb:Wenn die Polizei davon ausgeht, dass der Ausweis echt sei, müsste ja auch ein echtes Foto im System erfasst sein, ...
und zwar das Foto des rechtmäßigen Ausweisinhabers.
Das sollte natürlich schon demjenigen, der den Ausweis nutzt, also dem jeweiligen Terroristen, einigermaßen ähnlich sehen.
Das ist eben kein irgendwie gefälschter bzw. veränderter Ausweis, sondern der Ausweis, der eigentlich jemand anderem gehört.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 17:25
Crimsontide schrieb:DNA-Spuren zeigen nun: Die RAF-Rentner sollen mehr Raubüberfälle begangen haben, als bisher bekannt ...
Den Spiegel-Artikel finde ich interessant. Vor allem die Angabe zu Garweg: es gebe "keine DNA-Vergleichsspuren". Das ist für mich was neues. Wenn die Angabe stimmt - woher wissen denn die Ermittler, dass Garweg an so vielen Taten beteiligt war? Erkennungsdienstlich behandelt worden, ist er wohl nie - er hat ja keinen einzigen Tag hinter Gittern verbracht. Dasselbe gilt auch für Klette, aber für sie soll es laut anderen Zeitungsberichten Vergleichsspuren geben, die auf einem Briefumschlag gesichert sein sollten.

Übrigens ist es definitiv ein Armutszeugnis, dass die Polizei, die seit 2016 weiß, dass Staub & Co Supermärkte seit 2011 überfielen - erst jetzt herausgefunden hat, dass das Trio 2006 und 2009, 2 weitere Supermarktüberfälle verübte! Die Polizei braucht also 2 Jahre, um jene DNA-Treffer feststellen zu können!! Leider gibt es keine Angaben zur Gesamtbeute bei den beiden Überfällen.
Procrastonon schrieb:"Irgendwann werden wir sie kriegen", sagt Chefermittler Behnke. "Es ist eine Frage der Zeit."
Ich weiß nicht, wie alt Herr Behnke ist, aber vielleicht wird er den Satz in 28 Jahren wiederholen? ;)
louis1949 schrieb:Also dieses Leben unter einer legalen Zweitidentität wirft für mich Fragen auf!
Solche Pass-/Personalausweis-/Führerschein-Fälschungen sind ja wesentlich sicherer. Jedoch glaube ich kaum, dass die Drei in DEU leben. Und die Tatsache, dass Staub im Juni 2016 in Cremlingen, und später in Italien wiedererkannt wurde, spricht ja gegen eine Veränderung des Äußerens.
louis1949 schrieb:Warum sollte man, wenn man unter einer legalen Zweitidentität lebt, Überfälle begehen? Man könnte doch einfach einem regulären Job nachgehen, wenn man über Pässe usw verfügt!
Für Menschen mittleren Alters ist es in der Regel ein großes Problem, einen einigermaßen vernünftigen Job zu finden. Bäcker oder Burgerflipper sind wohl keine denkbaren Optionen.
emz schrieb:Die Gefahr der Entdeckung ist dann aber viel größer.
emz schrieb:Du musst dir dann auch nicht nur einen Lebenslauf basteln, du musst ja auch Berufserfahrung mitbringen.
Genau.
darkstar69 schrieb:Wie kommt die Polizei darauf, dass die drei einen echten Ausweis hätten? Woher haben sie diese Hinweise? Von den Autoverkäufern?
Es wurde ja in einigen Zeitungen erwähnt, dass die Drei möglicherweise über perfekte DDR-Tarnidentitäten verfügen.
darkstar69 schrieb:Wenn die Polizei davon ausgeht, dass der Ausweis echt sei, müsste ja auch ein echtes Foto im System erfasst sein, kann man denn über irgendeine Bilderkennungssuchsoftware dieses Foto dann nicht finden und somit die gefälschte Identität? Allerdings wird wohl kaum die echte Adresse drin stehen. Allerdings muss man irgendwo mit einer Adresse gemeldet sein, diese müsste ja auch gefälscht sein.
Nein, ich vermute, dass die Drei einfach neue Personalausweise mit alten, sicheren DDR-Identitäten selbst machen. Aber alles natürlich nur Spekulationen. Übrigens: wie oft muss man eigentlich in Kauf nehmen, näher überprüft zu werden, wenn man sich im Schengenraum aufhält? Sehr selten, oder fast nie, so meine Erfahrung.
emz schrieb:und zwar das Foto des rechtmäßigen Ausweisinhabers.
emz schrieb:Das sollte natürlich schon demjenigen, der den Ausweis nutzt, also dem jeweiligen Terroristen, einigermaßen ähnlich sehen.
Das ist natürlich auch eine Möglichkeit.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 17:51
emz schrieb:und zwar das Foto des rechtmäßigen Ausweisinhabers.
Das sollte natürlich schon demjenigen, der den Ausweis nutzt, also dem jeweiligen Terroristen, einigermaßen ähnlich sehen.
Das ist eben kein irgendwie gefälschter bzw. veränderter Ausweis, sondern der Ausweis, der eigentlich jemand anderem gehört.
Wenn man davon ausgeht, dass es ein rechtmäßiger aber gestohlener Ausweis ist, wäre es zwar denkbar, aber in Kontrollen oder bei Autokäufen (wo der Ausweis und die Kreditwürdigkeit geprüft werden, es sei denn man darf bar zahlen) muss man damit rechnen, dass irgendwo hinterlegt ist, dass der Pass nicht mehr gültig ist (weil gestohlen). Und man müsste natürlich auch Leute bestehlen, die eine gewisse Ähnlichkeit haben und im ähnlichen Alter sind, ähnliche Größe, usw. Ich weiß nicht, ob das so klappt. Aber möglich ist es.
borchert schrieb:Nein, ich vermute, dass die Drei einfach neue Personalausweise mit alten, sicheren DDR-Identitäten selbst machen. Aber alles natürlich nur Spekulationen. Übrigens: wie oft muss man eigentlich in Kauf nehmen, näher überprüft zu werden, wenn man sich im Schengenraum aufhält? Sehr selten, oder fast nie, so meine Erfahrung.
Das halte ich für wahrscheinlicher und sicherer. Oder sie konnten damals in der Wende tatsächlich aufgrund solcher Identitäten neue BRD-Ausweise kriegen und gehen jetzt einfach frech ins Amt und lassen sie verlängern. Selbst die Polizei vermutet ja, dass sie privat ganz anders aussehen.

Für Autokäufe usw werden sie diese aber wohl eher nicht nehmen. Wenn die Identität irgendwo dokumentiert wurde, könnte sie trotz allem auffliegen.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 19:27
borchert schrieb:Nein, ich vermute, dass die Drei einfach neue Personalausweise mit alten, sicheren DDR-Identitäten selbst machen.
Solche Pass-/Personalausweis-/Führerschein-Fälschungen sind ja wesentlich sicherer.
Du weißt aber schon, dass das ein bisserl her ist, mit der DDR? ;)
Die Info mit den sogenannten "echten" falschen Ausweisen geistert schon lange durchs Netz.
Man ist in diesen Kreisen auch davon abgekommen, umständlich Douletten anzufertigen.

Wann brauche ich einen Ausweis bzw. einen Führerschein? Bei einer irgendwie gearteten Polizeikontrolle. Und da kommt es nur darauf an, dass die Dokumente echt sind und nicht als Fälschung auffallen, denn in der Regel wirft da ein Polizist einen Blick drauf, prüft ein paar Sicherheitsmerkmale und das war's.
borchert schrieb:Übrigens ist es definitiv ein Armutszeugnis, dass die Polizei, die seit 2016 weiß, dass Staub & Co Supermärkte seit 2011 überfielen - erst jetzt herausgefunden hat, dass das Trio 2006 und 2009, 2 weitere Supermarktüberfälle verübte!
Auch wenn ich großes Vertrauen in das habe, was die Polizei so sagt, es gibt Bereiche, und da gehört für mich der Terrorbereich dazu, da möchte ich doch leise Zweifel anmelden. Oder anders gesagt, zwischen dem Herausfinden und dem Herausgeben von Informationen liegt da gerne mal ein größerer Zeitraum.

@darkstar69
Zum Thema Autokauf. Mit diesen echten Papieren kann ich mir jederzeit ein Konto eröffnen. Da überweise ich das Geld an den Autohändler. Da prüft keiner die Papiere.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 20:23
Ich habe hier noch einen Artikel aus der Neuen Westfälischen gefunden, der in wesentlichen Teilen mit dem bereits verlinkten aus dem Spiegel übereinstimmt, jedoch detaillierter auf den Überfall in Löhne eingeht.

https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/loehne/22182505_RAF-Rentner-auf-Raubzug-in-Loehne.html
Im Löhner Marktkauf ging damals alles blitzschnell. Der Überfall geschah am Morgen des 14. April 2009 kurz vor 9 Uhr direkt nach den Osterfeiertagen. Die maskierten Täter drängten in den Kassenraum des Supermarkts und erbeuteten einen Koffer voll Bargeld. Den genauen Betrag nannte die Polizei damals nicht. Es soll sich aber um eine erhebliche Summe gehandelt haben. Unklar ist auch, ob die Täter bewaffnet waren. Auch dazu machte die Polizei im Jahr 2009 keine Angaben.
Der Artikel geht auch nochmal kurz auf die Autokäufe in Bielefeld ein, die Ende 2017 bekannt gemacht wurden.

Irgendwie habe ich beim Lesen kurz gestutzt:
Autokäufe in Bielefeld, Überfall in Löhne.

Okay, Bielefeld dürfte ähnlich bekannt sein wie Dortmund, Essen oder Nürnberg. Aber Löhne? Ein Ortsteil von Herford mit knapp 40.000 Einwohnern, gediegene Infrastruktur, zumeist alteingesessene Bewohner und ein Marktkauf. Überspitzt gesagt; und ohne dass ich da jemandem zu nahe treten möchte, aber wie kommt man ausgerechnet auf Löhne? Vorbei- oder durchgefahren? Eher unwahrscheinlich, wobei es nur etwa 25 km nordöstlich von Bielefeld liegt.
Empfinde nur ich das als extremen Zufall? Oder liegt hier in Ostwestfalen ein zentraler Ankerpunkt für das Trio?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 21:00
darkstar69 schrieb:Für Autokäufe usw werden sie diese aber wohl eher nicht nehmen. Wenn die Identität irgendwo dokumentiert wurde, könnte sie trotz allem auffliegen.
Sie kaufen ja sowieso keine Autos mehr, seitdem die Gebrauchtwagen-Masche aufgeflogen ist. Und vorher hatten sie ja nie ihre Ausweise oder Personalien hinterlegen oder kopieren lassen, sondern lediglich kurz gezeigt.
emz schrieb:Du weißt aber schon, dass das ein bisserl her ist, mit der DDR?
Das bedeutet aber nicht, dass die Identitäten wertlos sein müssen.
emz schrieb:Die Info mit den sogenannten "echten" falschen Ausweisen geistert schon lange durchs Netz.
Ja, und? Alles nur gelogen, etwa?
emz schrieb:Man ist in diesen Kreisen auch davon abgekommen, umständlich Douletten anzufertigen.
Und woher weißt du das?
emz schrieb:Wann brauche ich einen Ausweis bzw. einen Führerschein? Bei einer irgendwie gearteten Polizeikontrolle. Und da kommt es nur darauf an, dass die Dokumente echt sind und nicht als Fälschung auffallen, denn in der Regel wirft da ein Polizist einen Blick drauf, prüft ein paar Sicherheitsmerkmale und das war's.
Ich vermute, dass die Drei im europäischen Ausland wohnen. Es kann vorkommen, dass Ausweise/Pässe gegen das schengener Informationssystem überprüft werden. Dann genügen Totalfälschungen nicht, sondern die Ausweis-/Passnummer muss "sauber" sein.
emz schrieb:Auch wenn ich großes Vertrauen in das habe, was die Polizei so sagt, es gibt Bereiche, und da gehört für mich der Terrorbereich dazu, da möchte ich doch leise Zweifel anmelden. Oder anders gesagt, zwischen dem Herausfinden und dem Herausgeben von Informationen liegt da gerne mal ein größerer Zeitraum.
In diesem Fall ergibt es aber gar keinen Sinn, ein Herausgeben von Informationen hinauszuzögern. Zwar hatte die Polizei ja "aus ermittlungstaktischen Gründen" möglicherweise etwa ein halbes Jahr Kenntnis von dem GWT-Überfall, der im Juni 2015 stattfand, bevor sie die Infos veröffentlichte. Aber da war es eher verständlich, weil die Polizei vermutlich davon ausging, dass Staub und Co es nicht wussten, dass sie Spuren hinterlassen hatten. Aber seit Mai 2016 gibt es ja unzählige Zeitungsberichte zu etwa 8 Supermarktüberfällen und mehreren GWTs. Es wäre dann sinnlos, ein paar 9-12 Jahre alte Supermarktüberfälle geheim zu halten.
Zitronella schrieb:Ich habe hier noch einen Artikel aus der Neuen Westfälischen gefunden, der in wesentlichen Teilen mit dem bereits verlinkten aus dem Spiegel übereinstimmt, jedoch detaillierter auf den Überfall in Löhne eingeht.
Danke für den Artikel. Interessant ist auch, dass die Drei offensichtlich seit 1999 mehr Geld erbeutet haben, als bisher vermutet. Sie haben also kaum so bescheiden gelebt, wie manche geglaubt haben. Zwar wohl nicht in Saus und Braus, aber dennoch irgendwie auf großem Fuß. Ich vermute, dass sie jährlich insgesamt 60 - 75.000 € ausgeben. Wofür? Und wie leben sie? Aus Sicherheitsgründen kann man ausschließen, dass sie zusammen leben. Aus demselben Grund nehme ich an, dass sie keine festen Wohnsitze - dauerhaften Mietverträge/Gartenschuppen o.ä. haben. Zwischenmietverträge, die 3 bis maximal 12 Monate laufen. Dann ziehen sie um. Wohnkosten jährlich 25.000 € oder mehr.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 21:52
emz schrieb:Zum Thema Autokauf. Mit diesen echten Papieren kann ich mir jederzeit ein Konto eröffnen. Da überweise ich das Geld an den Autohändler. Da prüft keiner die Papiere.
Da bin ich mir nicht so sicher. Alle Konten einer Person werden ja erfasst und z.B. über Schufa geprüft. usw usw. Es sollen ja keine Schwarzkonten entstehen und auch keine falschen. Und zur Bonitätsprüfung werden ja auch alle Konten eingesehen. Da müsste nur jemand die Bonität prüfen wollen und schon könnte das auffliegen. Kurzfristig kann das natürlich klappen. Langfristig glaube ich nicht.

Als ich mein Auto kaufte, allerdings auch verbunden mit einem Kredit, musste ich meinen Ausweis vorlegen und es ist alles aufgenommen worden, inkl. Schufa usw. Das war aber auch kein einfacher Gebrauchtwagen für 2000 oder 3000 €. Ich weiß gar nicht, wie viel die Drei für Ihre Autos damals gezahlt hatten. Jetzt werden sie anders vorgehen.
emz schrieb:Man ist in diesen Kreisen auch davon abgekommen, umständlich Douletten anzufertigen.
Was wird denn stattdessen gemacht? Wie wird es gemacht und woher kommt diese Info?
emz schrieb:Wann brauche ich einen Ausweis bzw. einen Führerschein? Bei einer irgendwie gearteten Polizeikontrolle. Und da kommt es nur darauf an, dass die Dokumente echt sind und nicht als Fälschung auffallen, denn in der Regel wirft da ein Polizist einen Blick drauf, prüft ein paar Sicherheitsmerkmale und das wars'
Dennoch ist es nicht so selten der Fall, also gut möglich, dass ein Ausweis geprüft wird und er dann als gestohlen gemeldet oder sonstwie im System hinterlegt ist und schon werden Fragen gestellt.
borchert schrieb:Ich vermute, dass die Drei im europäischen Ausland wohnen.
Ich glaube eher, dass sie sich viel, nicht unbedingt ständig, in Deutschland aufhalten. Und dann brauchen sie ihre Unterkünfte. Und eben auch Identitäten.
Zitronella schrieb:Empfinde nur ich das als extremen Zufall? Oder liegt hier in Ostwestfalen ein zentraler Ankerpunkt für das Trio?
Das Trio hatte ja häufiger in NRW "Geschäfte", wie Überfälle oder Autokäufe, usw. Tendentiell hat sich das später etwas mehr nach Niedersachsen verlegt, jedenfalls die Überfälle. Und das waren ja auch kleinere Orte, z.B. Stuhr. Da kann man überlegen, wie sie dazu kamen. Haben sie ihre Wohnorte gewechselt? Die Tatorte lagen jedenfalls schon so, dass man immer relativ zügig zu einer Autobahn kam.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 22:03
darkstar69 schrieb:Was wird denn stattdessen gemacht? Wie wird es gemacht und woher kommt diese Info?
Dann frag doch am besten direkt beim Spiegel nach, wie man zu dieser Aussage kommt
Man gehe inzwischen davon aus, dass sie mit einem echten Ausweis unter einer falschen Identität in Deutschland leben - und zwar seit Langem.
Ist ja auch nicht das erste Mal, dass man derartiges lesen kann.


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 22:06
Die Frage, die ich schon früher gestellt habe, wird nach den neuen Kenntnissen noch mehr berechtigt: Wieso hat das Trio neun Jahre lang (2006-2015) nur Supermärkte überfallen?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 22:08
darkstar69 schrieb:Ich glaube eher, dass sie sich viel, nicht unbedingt ständig, in Deutschland aufhalten. Und dann brauchen sie ihre Unterkünfte. Und eben auch Identitäten.
Wieso?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

05.07.2018 um 22:23
@borchert
Einmal, weil sie zur Vorbereitung und Organisation ihrer Taten regelmäßig hier sein müssen. Dazwischen könnten sie natürlich ins Ausland gehen. Ich glaube aber dennoch, dass der Aufwand auf Dauer zu hoch wäre. Denn auch dort kann man ja nicht vollkommen unbehelligt leben und muss Sorge haben, dass man als Ausländer auffallen könnte, usw. Wenn es gelingt, und das ist ja die Frage, ist es mMn einfacher unauffälliger in Deutschland zu wohnen, wenn man es schafft, sein Aussehen usw neutral und anders zu halten als auf den Bildern. Die Polizei schient ja auch davon auszugehen, dass dem so ist und sie es schaffen, ihr Leben unauffällig und unbehelligt in Deutschland zu gestalten.
borchert schrieb:Die Frage, die ich schon früher gestellt habe, wird nach den neuen Kenntnissen noch mehr berechtigt: Wieso hat das Trio neun Jahre lang (2006-2015) nur Supermärkte überfallen?
Ja, das ist spannend, weshalb sie diese Strategie hatten. Spannend ist auch, weshalb sie sie wieder änderten. Was gab es jeweils für Einflussfaktoren und Anlässe?

Ich könnte mir vorstellen, dass es einfacher war, als Banken auszurauben und mit weniger Aufwand und Risiko mehr Gewinn versprach, allerdings immer viele Zeugen da waren. Später wurden vielleicht die Sicherheitsvorkehrungen der Märkte besser?


melden

Noch nicht gefasste RAF-Terroristen

06.07.2018 um 00:54
darkstar69 schrieb:Einmal, weil sie zur Vorbereitung und Organisation ihrer Taten regelmäßig hier sein müssen. Dazwischen könnten sie natürlich ins Ausland gehen. Ich glaube aber dennoch, dass der Aufwand auf Dauer zu hoch wäre. Denn auch dort kann man ja nicht vollkommen unbehelligt leben und muss Sorge haben, dass man als Ausländer auffallen könnte, usw. Wenn es gelingt, und das ist ja die Frage, ist es mMn einfacher unauffälliger in Deutschland zu wohnen, wenn man es schafft, sein Aussehen usw neutral und anders zu halten als auf den Bildern. Die Polizei schient ja auch davon auszugehen, dass dem so ist und sie es schaffen, ihr Leben unauffällig und unbehelligt in Deutschland zu gestalten.
Sie haben ja viele Jahre gar keine Taten verübt, wie seit den vergangenen zwei Jahren. Aufwand zu hoch? Sprachkenntnisse haben sie. Warum sollten sie denn im Ausland auffallen? Die Polizei hat aber viele sehr variierende Ermittlungsansätze gehabt. ;)
darkstar69 schrieb:Ich könnte mir vorstellen, dass es einfacher war, als Banken auszurauben und mit weniger Aufwand und Risiko mehr Gewinn versprach, allerdings immer viele Zeugen da waren. Später wurden vielleicht die Sicherheitsvorkehrungen der Märkte besser?
Banken waren ja nie ein Thema für die Drei. Aber Geldtransporter. Wie schon 1999. Dass sie 2006-2015 auf Geldtransporter ganz verzichteten, kann ich nicht verstehen, da die Supermarktüberfälle nur Bruchteile einer GWT-Beute bringen konnten.


melden
582 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt