Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord in Wolfsburg

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:03
@pfiffi
pfiffi schrieb:Wenn die Polizei den Ehemann weiter verdächtigt, soll sie erklären, wie und wovon er den Killer bezahlt hat.
Das wird, wenn es denn so sein sollte, wohl niemand können. Es sei denn, er hätte den Betrag von seinem Konto abgehoben. Aber so blöd wär wohl kaum jemand, der soweit geht, einen Killer zu beauftragen.

Ich fänd's garnicht abwegig, einen höheren Geldbetrag abzuzweigen und im Haus aufzubewahren.

Ohne den Ehemann jetzt zu verdächtigen.


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:03
@Lorea

So könnte man es verstehen, dass Herr Bittner selbst seine Frau doch Grund zu ihrer Verärgerung oder war gar Eifersucht im Spiel ?, gegeben hatte, da er offensichtlich ein "Faible" für junge Damen hatte, so , wie er auch seine Töchter vergötterte und sich SB einfach ins Abseits gedrängt gefühlt haben müsste , sie deswegen auch die Gastschülerin ungerecht behandelte ,dies nach ihrem Auszug
zügig verdrängen wollte.....
So gesehen stand sogar die Möbellieferung damit in Verbindung und hat man deswegen diesen Termin an dem Tag genutzt....?

Mal angenommen, dass Au-pair-Mädchen hat von all dem erfahren und war an Herr Bittner wirklich intressiert ....??


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:05
Lorea schrieb:Ich fänd's garnicht abwegig, einen höheren Geldbetrag abzuzweigen und im Haus aufzubewahren.
Selbst wenn er es sich nagespart hätte wie Tony Wendice im Hitchcock "Bei Anruf Mord" - den fehlbetrag würde man über Kontobewegungen/plötzliche Zunahme der Barabhebungen etcetc nachweisen können. Wir dürften hier round about über 20.000 @ reden.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:06
bellady schrieb:da er offensichtlich ein "Faible" für junge Damen hatte, so , wie er auch seine Töchter vergötterte
Naja, also nur weil ein Vater seine Töchter vergöttert, muss er nicht generell ein Faible für junge Damen haben... Das würden wohl die meisten eher positiv interpretieren!


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:06
Hallo, ich bin hier ganz neu , und der Mord an Frau Bittner packt einen, so das sich hier eine Variante mir überlegte.. relativ "simpel":

Frau Bittner fährt mit dem Taxi wohin weiß keiner. Vielleicht hatte Sie eine Fitnessbekanntschaft? Eine weibliche dazu, die "gut zuhören kann" und wie sich später herausstellt , man sich näher kommt als geplant? Abends schnell einen trinken (zu Hause oder in einer Bar, hier wohl eher zu Hause), deshalb das Taxi (nihct angetrunken fahren) und die schicke Kleidung. Man freut sich paar nette Worte mit einer vermeintlichen Freundin zu quatschen. Warum fragte keiner, dass Sie so "schick" daherkam? Weil es jeder versteht, wenn man sich kurz "mit einer Freundin" trifft und sich nett anzieht. Vielleicht war das der Riesenfehler, der Seitensprung mit einer Frau, die das was ihr Mann nicht konnte: zuhören.

Vielleicht war diese Frau zufällig auch noch eine Kundin..wer weiß.

Das Taxi: die Nachbarn sollten keine Fragen stellen..ihrem Mann..guck mal..deine Frau ständig weg..Absetzen 100 m von der Wohnungstüre..ein kleiner Weg zum verschnaufen, nachdenken und einstellen auf den Ehealltag. Klaren Kopf vor dem Tritt ins traute Heim. Ihr mann weiss von einer "Frauenbekanntschaft" und nimmt es nicht so ernst..daher keine Fragen..
Eine "Geliebte" die sich benutzt von ihr fühlte : sie "kotzt sich aus über die Ehe, die Andere hilft und hört zu, gibt Tips und zu guter letzt denkt sie, sie kommt und bleibt bei ihr..sie tut es nicht.. Vielleicht hatten Sie einen Dienstwagendeal-die andere wollte nicht auffliegen und war eh dazu noch sauer...
Ein Mord. Wenn das so wäre. Wie ist Sie ins Haus gekommen?

Das Ausspähen..organisiert von einem/einer/in auftrag gegeben, der/die Kontakt ins SAW Land hatte.. zu Leuten, die Waffen aus Altbeständen besitzen..? Wurden nicht früher sämtliche NVA Bestände verkauft..oder Dinge aus "Russenkasernen" mitgenommen..? Die Typen im Auto haben ausgespäht, ok. Hat einer der beiden den Mord begangen, muss er sich sehr sicher fühlen, trotz Auto mit KZ nicht erkannt zu werden. Warum? Der oder die Mörder/in kann von hinten an das Haus und hinein gelangt sein. Eine engere Fitnessbekanntschaft hätte gewußt, dass sie an diesem Tag Möbel bekommt..sie war früh im Fitness..bloß wie ist Sie in das Haus..oder die Person wußte, wo der Ersatzschlüssel liegt..im Vertrauen erzählt man einer guten Freundin schon mal von dem Ersatzschlüssel, nach ein zwei Wein ist die Zunge locker...könnte doch auch so gewesen sein.."weißt du, wir haben den schlüssel dort und dort"..

Im Film wurde das Fitnessstudio ja kurz "angespielt"..bei der Mordszene stellte sich mir die Frage, ob es nicht eine Frau auch gewesen sein könnte...zumindest der Statur nach.

In solchen Beziehungen (Frau zu Frau) gehts oft "ab"-eine Tochter einer früheren Bekannten meiner Mutter hatte eine Beziehung zu einer Frau und erhängte sich nach einem fürchterlichen Streit unmittelbar darauf in der gemeinsamen Wohung...ich will damit sagen, dass das nicht so ausgeschlossen wäre.

Die anderen Theorien erscheinen so abstrakt, Kindesmissbrauch etc..man weiß es nicht. Aber wenn ich nachspionieren würde, ziehe ich mich doch nicht so stylisch an...Käse.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:09
danke pfiffi:-) irgendwas war-.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:11
@zmkkck
Ich habe auch schon an eine Frau gedacht, weil die zweie Frau im Fitnessstudio irgendwie so auffallend eingeblendet wurde und der Ehemann dies ja so zu Protokoll gegeben haben muss. Ja, nehmen wir mal an, S.B. wollte mit der Freundin Schluss machen. Diese drohte ihr jedoch, sie wegen z.B. einem wie oben erwähnt Dienstwagendeal auffliegen zu lassen. Das hätte die Niedergeschlagenheit von S.B. schon erklären können.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:13
@Grippeminaud

Hatte SB bis dahin denke ich mal auch so gesehen, doch bei einer fremden jungen Dame kann sich dass eben anders auswirken....


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:14
Es ist doch nicht zu 100% sicher, dass der Mörder n Auftragskiller war. Auch n "Normalo" kann vieles bedenken wie zB die Patronenhülsen wieder mitzunehmen.
Man kann sagen: Der Täter hat sich net die Mühe gemacht, es wie n Raubmord aussehen zu lassen. Da lag Geld auf der Kommode, das rührte er net an. Ihm ging es wohl nur darum so schnell wie möglich wieder zu verschwinden.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:15
bärlapp schrieb:Diese drohte ihr jedoch, sie wegen z.B. einem wie oben erwähnt Dienstwagendeal auffliegen zu lassen. Das hätte die Niedergeschlagenheit von S.B. schon erklären können.
Wäre aber trotzdem a) ein krasser Grund um jemanden ermorden zu lassen
b) würde bedeuten, dass die Freundin die Möglichkeit hat, leicht an einen Auftragsmörder ran zu kommen...


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:17
Ocelot schrieb:Der Täter hat sich net die Mühe gemacht, es wie n Raubmord aussehen zu lassen
Interessanter Punkt. Hätte man sich nicht leicht aus dem Blickfeld räumen können, wenn man dem Täter den Befehl gegeben hätte, es wie einen Raubmord aussehen zu lassen? Z.B. an der Stelle des Ehemanns?


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:20
"Diese Andere" hat Kontakte zu zwielichtigen Leuten ..die Sie aus Rache? einschaltet ..

Hallo Bärlapp.

Vielleicht war Frau Bittner einfach "nur so" fertig, weil Sie keinen Ausweg mehr sah, aus der Fremdsache irgend rauszukommen, dass der Kontakt nicht so schlimm abbricht, vielleicht fühlte sie sich moralisch in der Schuld..weil Sie wußte, sie hat die andere einStück genutzt ... dazu hat Sie Angst, vielleicht war es für Frau Bittner ein Spiel, für die Andere eben nicht, die ist dann ausgerastet...muss aber kein Deal gegeben haben-es könnte auch nur "so reine Rache" gewesen sein, hochgekochte Emotionen einer Person, die sich selbst aufs Innerste verletzt fühlte...und oft mit Frau Bittner konfrontiert war )..
schlimme Geschichte..


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:21
Grippeminaud schrieb:Wäre aber trotzdem a) ein krasser Grund um jemanden ermorden zu lassen
b) würde bedeuten, dass die Freundin die Möglichkeit hat, leicht an einen Auftragsmörder ran zu kommen...
Thats it. Was für den Ehemann gilt, gilt für jede/n anderen Auftraggeber/in auch: Wenn Auftragsmörder, dann hat der Auftraggeber entweder kurzfristig aktualisierbare beziehungen in diese Sphäre, oder das Ding war sehr lange geplant. Ein Streit wenige tage vorher käme dann nicht in betracht.


melden
Cardea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:22
Eine andere Frau, die wegen eines Dienstwagendeals einen Mord begeht?! Sorry, aber dazu gehört doch noch etwas mehr als nur in Erfahrung zu bringen, wo jemand seinen Haustürschlüssel aufbewahrt. Die letzte Taxifahrt war doch erst kurz zuvor. Wenn es da einen Krach gab, müsste die große Unbekannte innerhalb kürzester Zeit erstmal eine Waffe besorgt haben und dann wirklich so kaltblütig sein und dort ins Haus marschieren. Das Opfer wurde von hinten erschossen, das wirkt schon professionell, schließlich muss die andere Person vollkommen unbemerkt geblieben sein.

Auch finde ich es eher untypisch für eine Frau mit Rachemotiv. Die würde doch der anderen Person vermutlich vor dem Erschießen noch irgendwas mit auf den Weg geben. Nach dem Motto "Das hast du jetzt davon!" oder sowas in der Art.


melden
Cardea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:24
Ach, und Auftragsmord scheidet dann ja auch aus. Wer hat denn x-tausend Euro übrig und hat einen Profikiller in seinen Facebook-Kontakten, der dann mal eben am nächsten Tag jemanden umlegt?!


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:25
@pfiffi
pfiffi schrieb:Selbst wenn er es sich nagespart hätte wie Tony Wendice im Hitchcock "Bei Anruf Mord" - den fehlbetrag würde man über Kontobewegungen/plötzliche Zunahme der Barabhebungen etcetc nachweisen können. Wir dürften hier round about über 20.000 @ reden.
Ich seh da immer noch keine so große Schwierigkeit. Sehr viele Menschen haben ihr gesamtes Erspartes unter dem Kopfkissen.

Und von 20.000 muss man ja auch nicht unbedingt ausgehen.


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:27
Lorea schrieb:Ich seh da immer noch keine so große Schwierigkeit. Sehr viele Menschen haben ihr gesamtes Erspartes unter dem Kopfkissen.
Ich stimme zu, dass das Geld vllt. tatsächlich das geringste Problem ist. Für mich bleiben die größeren Probleme , als Otto Normalverbraucher mal eben so an einen Killer zu kommen und allem voran diese Entscheidung zu treffen, jemanden ermorden zu lassen!


melden

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:27
Ich denke, eine regelmäßige Bekanntschaft, bei der die eine Seite mehr wollte als die andere geben konnte ist gekippt. Frau Bittner hätte alles bzw sehr viel aufgeben und dafür risikobereit sein müssen: Familie Wohlstand, Ansehen zu verlieren dafür ein ehrlicheres Leben zu führen. Der Mord wurde ggfs als Strafe für eine Art "Verrat" verübt.


melden
Cardea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:28
Also ich halte mich ja für durchaus pfiffig und kenne auch wahnsinnig viele Leute, aber wenn ich jemanden umbringen wollen würde, würde das in erster Linie daran scheitern, dass ich keinen Schimmer hätte, an wen ich mich wenden soll. Jemand, der schon Schiss vor Auffliegen eines Doppellebens oder einer Scheidung hat, der wird doch nicht riskieren, an einen Dilettanten zu geraten. Oder meint ihr, man geht zum nächsten Bahnhof und fragt ein paar Leute, die dort rumstehen?


melden
Anzeige

Mord in Wolfsburg

07.02.2014 um 13:30
Folgender Gedanke: Die Terrassentür stand offen. Vermutlich ist der Täter da raus. Fragt sich nun: Ist der Täter durch diese Tür auch ins Haus rein, also hatte Frau Bittner diese vorher geöffnet und offengelassen? Was ist wenn sie ihren Mörder freiwillig die Tür geöffnet hat und reinließ, also ihn gekannt hat? Ihm in der Küche den Rücken zuwendete und dieser die Waffe zog und kaltblütig zweimal in den Hinterkopf schoss? Dann aber durch die Terrassentür rausging und nicht durch die Haustür um zu suggerieren, er währe durch die offene Terrassentür ins Haus eingedrungen?


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden