Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Florian Krüger vermisst

238 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Auto, 2011, 2015, SMS, Brücke, Kiel, Florian Krüger

Florian Krüger vermisst

21.09.2017 um 01:27
Hallo, wie es aussieht gibt's immer noch nichts neues.
Erst dachte ich auch an Suizid, doch nun habe ich mir hier den ganzen Thread durchgelesen und irgendwie kann ich mich mit dieser Theorie nicht anfreunden.
Was ich sehr merkwürdig finde sind immer diese Profile auf den Seiten (Funkyboys und der anderen), also ich meine wenn einer dort "Florian K" heißt, dann würde ich ja noch sagen okay. Aber das sich dort auch einer "Flotze666" nennt so wie Florian selbst vor Jahren sich dort nannte, finde ich schon einen sehr großen Zufall oder nicht? Ich kann nicht sagen was genau an diesem Abend passiert ist und was genau auf der brücke dort oben abgelaufen ist, an einen Suizid glaube ich jedoch nicht aber an einen Überfall glaube ich auch iwie nicht, denn wie ein andrer User hier schon schrieb -wäre das Auto nicht auch wertvoll gewesen? & was sollte dann diese SMS? Das ist alles sehr merkwürdig.

Ich wünsche ihnen liebe Marion das ihr Sohn bald gefunden wird bzw sie zumindest wissen was passiert ist, damit sie damit abschliessen können.


melden

Florian Krüger vermisst

24.09.2017 um 09:11
Gibt's da nicht auch nen Aufruf in xy? Weiß jemand von wann der Ist?


melden
Diefremde
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Florian Krüger vermisst

24.09.2017 um 12:58
Die 2 Nick's von der Internetseite ( funkyboy ) existieren nicht mehr. Habe gerade mal nachgeschaut. Schon merkwürdig! Beide Profile sind gelöscht. Gibt es denn neue Profile unter diesen Namen? Bin dort nicht angemeldet..... vllt könnte jemand mal nachforschen der dort registriert ist. Gibt es sonst iwelche Neuigkeiten?


melden

Florian Krüger vermisst

07.08.2018 um 23:57
Und gibts da was Neues in dem Fall.
Der Sohn eines Freundes ist heute von der Brücke gesprungen. Hat überlebt!


melden

Florian Krüger vermisst

08.08.2018 um 13:53
@sonicuser
sonicuser
schrieb:
Der Sohn eines Freundes ist heute von der Brücke gesprungen. Hat überlebt!
Könntest Du bitte auch eine Quelle dazu angeben und auch ein paar weitere Einzelheiten nennen (z.B. wann und wo).
Vielen Dank!


melden

Florian Krüger vermisst

08.08.2018 um 14:09
@Seefahrer: Ich glaube, der User meint ein Vorkommnis in seinem privaten Umfeld, das ihn an den Fall F. Krüger erinnert hat.


melden

Florian Krüger vermisst

08.08.2018 um 14:30
@VanGogh
Dann habe ich das wohl völlig missverstanden.


melden

Florian Krüger vermisst

28.06.2020 um 18:30
Ich bin heute auf den Vermisstenfall gestoßen, gibt es etwas Neues im Fall Florian Krüger?


melden

Florian Krüger vermisst

28.06.2020 um 23:38
Gibt es denn irgendwen (Zeugen) der belegen konnte ( außer sein ex) da er da war und auch wieder ALLEINE ging bzw wegfuhr bzw das alles wirklich so ablief? ??


melden

Florian Krüger vermisst

29.06.2020 um 00:35
@Steppel
@Yingyang86
Die Sache sieht leider ziemlich klar nach einem Suizid aus, auch wenn das für die Angehörigen schwer zu verkraften ist. Wenn Florian Krüger von der Holtenauer Hochbrücke in den Nord-Ostsee-Kanal gesprungen ist und es nach 8 Jahren noch immer keine Leiche gibt, dann darf man kaum noch mit einem glücklichen Ausgang oder neuen Erkenntnissen rechnen.

Es wäre an der Zeit, die Wunden heilen zu lassen.


melden

Florian Krüger vermisst

29.06.2020 um 01:07
Mr.Stielz
schrieb:
@Steppel
@Yingyang86
Die Sache sieht leider ziemlich klar nach einem Suizid aus,
Wirklich tragisch.
Da keine Leiche gefunden wurde, lassen sich zwar Theorien konstruieren, wie alles ganz anders gewesen sein könnte.
Leider deutet aber so ziemlich alles auf eine Kurzschlusshandlung des Vermissten mit fatalem Ausgang hin.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 02:57
Wenn er gesprungen ist damals, hätte die Leiche aber irgendwann auftauchen müssen,durch die Gase, die sich im Körper bilden.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 09:59
sundra
schrieb:
Wenn er gesprungen ist damals, hätte die Leiche aber irgendwann auftauchen müssen, durch die Gase, die sich im Körper bilden.
Ist zwar richtig, aber bspw. nachts hätte man eine an der Wasseroberfläche treibende Leiche von der Brücke eines Schiffes höchstwahrscheinlich nicht erkannt und ihn überlaufen. Die Körperteile wären dann wieder auf den Grund abgesunken.

Allerdings glaube ich nicht, dass F.K. tatsächlich gesprungen ist.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 10:35
Seefahrer
schrieb:
Ist zwar richtig, aber bspw. nachts hätte man eine an der Wasseroberfläche treibende Leiche von der Brücke eines Schiffes höchstwahrscheinlich nicht erkannt und ihn überlaufen. Die Körperteile wären dann wieder auf den Grund abgesunken.

Allerdings glaube ich nicht, dass F.K. tatsächlich gesprungen ist.
ist denn da überhaupt reger Schiffsverkehr? Und ich denke ehrlich gesagt auch nicht, dass er gesprungen ist. Allerdings, dass man den Wagen so auffand, deutet eine Kurzschlußreaktion an. Vielleicht wurde er wirklich abgeholt oder hat ein Auto angehalten, das ihn dann woanders hin mitgenommen hat. Warum er sich aber nie mehr bei seiner Ma gemeldet hat, ist seltsam, wenn doch so ein enger Kontakt bestand. Soviel ich weiß, hatte er sich noch nicht bei allen geoutet, z.B. seinem Vater. Vielleicht befürchtete er da auch Probleme und entschied sich dann komplett in die Szene zu gehen, wo er dann abgetaucht ist. manchmal kommen ja auch Faktoren zusammen oder Auslöser entstehen durch Faktoren. Die Beziehung brach zu seinem Partner ab und er hatte sein altes Leben sowieso satt, wo er evtl. nicht sein konnte, wie er ist, ausser bei der Mutter (dachte er vllt., muss nicht so gewesen sein)und das war dann der Auslöser für ein neues Leben. Später traute er sich nicht mehr zurück in den alten Familienverband, scheute gesellschaftliche Konflikte anhand seiner Homosexualität. man darf nicht vergessen, dass das immer noch für manche Menschen ein Riesendruck bedeutet sich zu outen,dem ist auch nicht jeder gewachsen.

Ich hoffe, dass er den Mut und die Kraft hat, sollte es so gewesen sein, sich zu melden und seiner Familie die Gewissheit zu geben, die sie so dringend brauchen.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 10:36
sundra
schrieb:
Wenn er gesprungen ist damals, hätte die Leiche aber irgendwann auftauchen müssen,durch die Gase, die sich im Körper bilden.
Der Weg in die Kieler Förde und anschließend in die Ostsee ist nicht wirklich weit. Das könnte dann auch erklären, wieso er niemals aufgetaucht ist. Das aber nur theoretisch.

In der Praxis sieht es so aus, dass er in der Schleuse vom Nord Ostsee Kanal in die Kieler Förde hätte hängen bleiben müssen. Es sei denn er ist mit einem Schiff durchgekommen.

Da man ihn dort nicht gefunden hat, kann es schon sein, dass er nicht gesprungen ist. Möglich ist wohl beides.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 10:38
Winchester83
schrieb:
Der Weg in die Kieler Förde und anschließend in die Ostsee ist nicht wirklich weit. Das könnte dann auch erklären, wieso er niemals aufgetaucht ist. Das aber nur theoretisch.

In der Praxis sieht es so aus, dass er in der Schleuse vom Nord Ostsee Kanal in die Kieler Förde hätte hängen bleiben müssen. Es sei denn er ist mit einem Schiff durchgekommen.
Danke, für die Erklärung. Da fehlte mir die Kenntnis.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 12:05
@sundra
sundra
schrieb:
ist denn da überhaupt reger Schiffsverkehr?
Ja; und zwar auch von recht großen Schiffen, bei denen man von der Brücke nicht ohne weiteres sieht, was sich unmittelbar vor dem Bug abspielt - vor allem, wenn man nicht mit einem im Wasser treibenden Körper rechnet.

@Winchester83
Winchester83
schrieb:
In der Praxis sieht es so aus, dass er in der Schleuse vom Nord Ostsee Kanal in die Kieler Förde hätte hängen bleiben müssen.
Die Schleusen sind Tag und Nacht in Betrieb und nachts auch hell erleuchtet. Es ist ständig Personal auf der Schleuse. Ein an der Oberfläche treibender Körper wäre auf jeden Fall gesehen und geborgen worden.
Winchester83
schrieb:
Es sei denn er ist mit einem Schiff durchgekommen.
Die aus meiner Sicht zumindest theoretisch einzige Möglichkeit an einem Schiffskörper "hängen" zu bleiben, wäre im Bereich der Ruderanlage. Aber wie gesagt auch nur theoretisch, da dort ja der Schraubenstrom einwirkt.
Mir ist auch kein einziger Fall bekannt, bei dem ein toter Körper aus dem Kanal durch die Schleusen in die Kieler Förde/westl. Ostsee gelangte.


melden

Florian Krüger vermisst

12.07.2020 um 21:28
stella790
schrieb am 10.12.2012:
Wir haben uns aber entschlossen, das Angebot des Hundeführers anzunehmen. Mit einem Kleidungsstück meines Sohnes sind wir zu dieser Brücke gefahren
stella790
schrieb am 12.12.2012:
Was meint ihr, wie sicher ist die Mantrailing-Spur? Gerade das Ergebins, das er die Treppen an der Brücke runtergegangen sein soll, macht den angeblichen Suizid NOCH merkwürdiger. Ich kann die Mutter total verstehen. Würde, unabhängig von den ganzen "angeblichen" Zeugen, allein wegen der Mantrailing-Sachen auch noch weiter suchen.
Zfaktor
schrieb am 08.02.2014:
Die Suchhundspur hinunter zur Kanalstraße ist ja ein Fakt (ob die Polizei das ignoriert?),
Zfaktor
schrieb am 19.01.2015:
Ich frage mich ja wie kam die Spur zustande die der Suchhund von der Brücke die Treppe
hinunter bis zur Kanalstraße verfolgte,das Tier müsste ja schon gesponnen haben
wenn da keine Spur gewesen sein sollte.
Ich sehe es ganz anders als @Zfaktor und halte die Spur, also das Ergebnis des Mantrailling-Hundes für komplett unsicher und unbrauchbar.
Wie @stella790 oben die Mutter von Florian zitiert, wurde ein Kleidungsstück Florians durch die Mutter (und eine Begleitung? Wegen dem "wir") zur Brücke gefahren.
Mantrailer verfolgen die individuelle Duftspur eines bestimmten Menschen. Dazu brauchen sie eine Geruchsprobe dieses Menschen. Kleidung, optimalerweise länger direkt auf der Haut getragene ist da grundsätzlich eine gute Sache. Allerdings nimmt sich optimalerweise der Hundeführer des Mantrailers selbst die Geruchsprobe oder erläutert detailliert, wie der Gegenstand anzufassen und transportieren ist.
Wird er von anderen Personen mit blanken Händen angefasst, gerät damit bspw. auch der Geruch dieser anderen Personen an den Geruchsartikel. Waren diese anderen Menschen dann auch schonmal an dem Ort, an dem der Mantrailer-Hund angesetzt wird (davon ist in diesem Fall wohl auszugehen), kann es auch gut möglich sein, dass der Hund die Spur(en) der Überbringer des Geruchsartikels und nicht der eigentlich vermissten Person verfolgt.
Zudem besteht immer die Gefahr, dass der Hundeführer seinen Hund (unbewusst) beeinflusst, wenn er mehr als den letzten gesicherten Aufenthaltsort des Vermissten erfährt und eine brauchbare, nicht mit Fremdgeruch kontaminierte Geruchsprobe erhält. Wenn dann nämlich das Ergebnis des Mantrailens eine Spur ist, die zu den Schilderungen oder Vermutungen passt, von denen der Hundeführer weis (wenn er zB hörte 'glauben nicht an Suizid, weggelaufen vom Auto') kann niemand sicher sagen, ob der Hund die zur Geruchsprobe passende Spur oder die Vermutung des Hundeführers anzeigte.
Marion.k.
schrieb am 19.01.2015:
leider war der suchhund nicht von der polizei, sondern von einer privatperson (die sich im bereich mantrailing auskennt, mehrere hunde hat und schon an vielen einsätzen beteiligt war) geleitet.
Was genau der mit Einsätzen meinte, wäre spannend bis entscheidend. Wenn er die Suche nach Florian, offensichtlich ohne jegliche Beteiligung der Polizei und auf rein privater Basis, als "Einsatz" bezeichnet, würde ich da nichts drauf geben.
Wenn sein Hund nach einer anerkannten Prüfungsordnung/durch eine anerkannte Organisation geprüft wurde und (je nach Bundesland) er die weitere Sichtung/Prüfung durch die Polizei bestanden hat, würde er kaum auf rein privater Basis tätig, sondern (allein schon aus versicherungsrechtlichen Gründen) sich der Polizei anbieten bzw. durch diese einsetzen lassen. Ein polizeibegleiteter Einsatz hat bspw. den Vorteil, wenn es erforderlich wird, Verkehrswege (Straße, Schiene) anhalten zu lassen oder auch Privatgrundstücke zu betreten.

Es wird in dem bereich mit Hunden, die es angeblich können, teils wohlmeinend teils wohl mind. in Richtung bösmeinend, Schindluder getrieben, in dem Angehörigen von Vermissten Hoffnungen gemacht werden, die gar nicht geleistet werden können. Teils wird dann auch noch in jedem Fall ein gar nicht mal geringes "Honorar" fällig.
Wird über die Polizei ein als tatsächlich einsatzfähig geprüfter Mantrailer einer der 4 Hilfsorganisationen angefordert, so ist dieser Einsatz der (fast immer ehrenamtlichen Kräfte) für Polizei wie Angehörige kostenlos.

Mehr zum mantrailen und warum ich da erheblichste Zweifel für angebracht halte demnächst im entsprechenden Thema, wo ich schon begonnen habe, zu Rettungshunden im allgemeinen zu schreiben.


melden

Florian Krüger vermisst

22.07.2020 um 19:33
Winchester83
schrieb am 12.07.2020:
Wenn er gesprungen ist damals, hätte die Leiche aber irgendwann auftauchen müssen,durch die Gase, die sich im Körper bilden.
Der Weg in die Kieler Förde und anschließend in die Ostsee ist nicht wirklich weit. Das könnte dann auch erklären, wieso er niemals aufgetaucht ist. Das aber nur theoretisch.

In der Praxis sieht es so aus, dass er in der Schleuse vom Nord Ostsee Kanal in die Kieler Förde hätte hängen bleiben müssen. Es sei denn er ist mit einem Schiff durchgekommen.

Da man ihn dort nicht gefunden hat, kann es schon sein, dass er nicht gesprungen ist. Möglich ist wohl beides.
Die Leiche kann auch deswegen nicht aufgetaucht sein, weil der Körper nach dem Sturz auf dem Grund des Kanals oder tief im Wasser an der künstlichen Uferbefestigung hängen geblieben ist. Der unter Wasser festhängende Körper kann mit der Zeit von Schlammschichten überdeckt worden sein. Das hätte ein späteres Auftauchen, aber auch ein Auffinden z.B. durch Taucher bei Unterwasserarbeiten, zusätzlich erschwert oder so gut wie unmöglich gemacht. Sterbliche Überreste könnten irgendwann noch beim Ausbaggern von Schlamm oder bei der Erneuerung der Spundwände entdeckt werden.


melden

Florian Krüger vermisst

01.08.2020 um 20:58
Hier ein Bericht mit Fotos von der Örtlichkeit und über die Schwierigkeiten, die mit der Suche nach Vermissten unter der Hochbrücke verbunden sind. In dem Bericht geht es allerdings um einen anderen jungen Mann, dessen Spur sich an der gleichen Stelle verlor. Ausgang war leider tragisch, wie man später lesen konnte.

https://www.shz.de/regionales/kiel/taucher-suchen-das-kanalbett-ab-id12322441.html


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt