weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

291 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Österreich, Berge, Susi, Greiner

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 21:32
wenn du lange genug bewustlos bist , reichen 15 grad für eine Unterkühlung und die weiteren folgen aus sagt meine tante , die in der Notaufnahme arbeitet.
aber dazu müsste man fast einen tag bewegungsloss liegen.


melden
Anzeige
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 21:50
@itfc
Klar, da hast Du absolut recht!

Aber Anfang August ist in den Tiroler Bergen nicht davon auszugehen, dass Susi da eine Nacht und noch einen ganzen Tag lang bewusstlos gelegen wäre, ohne gefunden zu werden. Dafür hatte sie dann letztlich zuwenig Alkohol im Blut - wenn sie zum Todeszeitpunkt 0,3 Promille hatte, wie lange hätte sie dann gelegen, wenn sie einen Vollrausch gehabt hätte?

Wenn man von @LivingElvis Alkoholiker-Theorie ausgeht, wann hat ein Alkoholiker einen Vollrausch? Sicher erst mit 3 oder noch mehr Promille - wie lange wäre sie dann gelegen, um auf 0,3 runterzukommen??? Und auch als Nicht-Alkoholiker, wann hat man einen Vollrausch? Mit 2 Promille? 2,5? Keine Ahnung! Auif alle Fälle wäre sie länger als eine Nacht gelegen, also auch untertags - ich kann mich nur wiederholen: In den Tiroler Bergen ist man Anfang August nirgends allein, da kann man nicht einfach so vor sich hinsterben, außer, man landet irgendwo in einer Schlucht. Sie ist ja nicht in einer Gletscherspalte oder irgendwo gefunden worden - also: Man hätte sie gesehen! Ihr Hund hätte auf sie aufmerksam gemacht! Wer jemals einen Hund hatte, weiß, dass er eine gute Zeitlang bei ihr gesessen und alle weggebellt hätte, die nur irgendwie in die Nähe kamen.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 21:52
war auch nur zur info , ich gaube das auch nicht , genauso wenig wie den Vollrausch.


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 21:56
Wissen wir eigentlich, ob sie den Laptop aif der Almhütre zurückgelassen hat? Eigentlich nicht - der wurde doch von Wanderern dorthin gebracht, oder erinnere ich mich da jetzt falsch? D.h., der musste dann ja irgendwo abseits ihrer Leiche gefunden worden sein - ober- oder unterhalb? Aber nicht bei ihr, sonst hätten die doch den Leichenfund damals schon gemeldet?

Wenn wir jetzt also von diversen Theorien hier ausgehen, dass sie sich ihrer Kleider entledigt hat - hat sie dann auch den Laptop einfach irgendwo weggeschmissen? Warum zerrt sie ihn dann den Bwrg rauf? Und warum 2 Rucksäcke? Was war da drin? Wurden die beiden gefunden??


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 22:16
Im Vollrausch auf einen Berg steigen? Das bringen bestimmt nicht mal erfahrene Bergsteiger hin...

Das mit den Rucksäcken wissen wir eben nicht gesichert, allerdings gibts doch auf einer der ORF-Seiten eine Skizze, wo man was gefunden hat.

Ich frage mich eh, wie diese zierliche Frau diese 2 Rucksäcke getragen haben soll - einen auf dem Rücken, einen auf der Brust? So macht man es sich sicher noch schwerer, auf einen Gipfel zu steigen.
Ich denke aber nicht, das der/die Rucksäcke auf Höhe ihrer Leiche gefunden wurden. Welcher Bergsteiger/Wanderer wäre so dumm, das er nicht doch noch mal nach dem Besitzer sucht, bzw. sofort die Bergwacht informiert, das er einen herrenlosen Rucksack (der ja irgendwie da hin gekommen sein muß) auf dem Gipfel gefunden hat. Da würden ja dramatische Suchen losgehen.


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 22:36
@AxelF
AxelF schrieb:Im Vollrausch auf einen Berg steigen? Das bringen bestimmt nicht mal erfahrene Bergsteiger hin...
Naja, das möcht ich jetzt nicht ausschließen :) Von ganz unten gehen die meisten relativ nüchtern los, aber ab der ersten Almhütte gibts oft kein Halten mehr. Vor 4, 5 Jahren hat mir mal ein Bergrettungs-Typ gesagt, dass die meisten, die sie abholen - Sommer oder Winter, egal, ob schwer oder leicht verletzt - angeschickert sind - also von "gut riechbar" bis "Juhu, Vollrausch". Die Almhütten sind immer der Knackpunkt - was ich als Tiroler Schifahrer auch weiß :(

Das mit den 2 Rucksäcken ist absolut unverständlich - wie Du sagst, einer vorne, einer hinten? Macht keinen Sinn, und was wollte sie damit? Was war darin? Die Klamotten, die aufgefunden wurden, hatte sie ja vermutlich an... Iich gehe davon aus, dass Susis Mutter nicht wirklich aussagen konnte, ob die Kleider von ihrer Tochter waren oder nicht, woher hätte sie das wissen sollen? Susi lebte ja schon lange in Tirol, woherwollte die Mutter wissen, was sie gekauft hatte oder trug?

Allerdings - wichtig!: Susis Mutter sagte, die Größe des Büstenhalters wäre bei weitem (!) nicht die ihrer Tochter gewesen - und da muss ich sagen, dass eine Mutter das bestimmt weiß. Sie hat ihre Tochter ja auch identifizieren müssen, wenn sie extrem ab- oder zugenommen hätte, hätte die Mutter das gesehen. Lange rede, kurzer Sinn: Eine Mutter weiß vielleicht nicht, weilche Klamotten ihre Tochter trägt, vor allem, wenn man sich lange nicht gesehen hat - aber eine Mutter weiß ungefähr, welche BH-Größe die Tochter hat. Allerdings: Nichts gegen Susis Mutter, aber sie machte mir nie den Eindruck, 100% zu wissen, was sie sagt...

Vom Thema abgeschweiift: Für 2 Rucksäcke gibt es eigentlich keine Erklärung, oder? Wenn ich mich am Berg umbringen will, nehm ich dann 2 Rucksäcke mit? nein. Wenn ich jemanden ermorden will, lass ich diejenige dann mit 2 Rucksäcken da raufwandern? Auch nein. Ob sich die Tiroler Kripo da sicher ist? Da melde ich mal größte Zweifel an...


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 23:18
@ZenCat1
Bin da nicht so bewandert, aber ändern sich Körbchengrössen evtl. mit dem Alter???
Vielleicht hat das die Mutter eher am Stil erkannt, der nicht zu ihrer Tochter gepasst hat?

2 Rucksäcke passt eher zu einer Heimfahrt nach Deutschland, und sie hat alles in Rucksäcke gepackt, um das Zeug besser tragen zu können!!!


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 23:31
@AxelF
LOL :) Da kann sich schon was ändern, aber nicht extrem in kurzer Zeit - außer bei Schwangerschaft. Wenn man als Frau zunimmt, wächst auch der Busen - das wisst Ihr Männer ja auch von Euren Frauen. Aber von 70A kommt man durch Zunehmen halt nicht innerhalb von 2 Monaten, oder wie lange Susis Mutter ihre Tochter halt nicht mehr gesehen hat, auf 90D, jetzt übertrieben gesagt, und auch nicht umgekehrt. Aber, wie erwähnt, Susis Mutter machte mir nicht den Eindruck einer rational denkenden Frau - aber diese Erwähnung wäre doch vielleicht wichtig gewesen. Übertrieben ausgedrückt: Wenn Susi als schlanke Frau BH-Größe 70B hatte und der gefundene BH 90D war, dann war das schlichtweg nicht ihrer.

Kleine Anmerkung: Bin letztes Wochenende mit einem erfahrenen Bergwanderer "hoch" gegangen, nicht so weit wie Susi, aber doch - *keuch*. Auf dem Weg rauf sind mir immer wieder rumliegende Kleidungsstücke aufgefallen, direkt auf dem Weg oder daneben, sowas hatte ich früher nie gesehen. Auf Nachfrage meinte der Erfahrene, das sei ganz normal - meistens waren das Sweatshirts oder Jacken, die Wanderer sich um die Hüfte gebunden hatten und das Abfallen beim Gehen nicht bemerkt hatten. Kann ich nicht nachvollziehen, aber er meinte, das wäre wohl "ganz normal".

Nun gut, Susi kann sich also, wenns wärmer geworden wäre beim Gehen, Jacke und/oder Sweatshirt umgebunden und das dann verloren haben - löst sich und fällt runter. Aber der BH???


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 23:36
@ZenCat1: ich denke nicht, das Susis Mutter geschult war, im TV aufzutreten bzw. vor der Kamera zu sprechen. Das ist sicher nicht einfach, erst recht wenn es um die eigene (tote) Tochter geht. Würde ich nicht zu hoch hängen.
Außerdem - wenn es wirklich ne längere Zeit her ist, das Mutter und Tochter sich trafen, kann man unsicher werden...

Also wenn da öfter junge Damen hochsteigen und sich dabei entkleiden, werde ich wohl auch bald Fan des Bergwanderns...

Aber das Verhalten mancher Bergwanderer (Müll oben lassen, Klamotten die einem zu schwer werden) läßt eh zu wünschen übrig...


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 23:50
@AxelF
Yep, man könnte da als Spanner in den Tiroler Bergen vielleicht auf seine Kosten kommen... ;))

Mir reicht das ganze planlose Gedings jetzt aber, ich wühl mich jetzt nochmal in die unendlichen Tiefen des WWW rein, und wenn alles nichts nützt, versuch ich mal, Susis Mutter anzumailen. Ich bin die letzte, die da irgendwas aufwühlen will, aber mit diesen Verdächtigungen und Vermutungen ist auch niemandem geholfen. Auf der Gästebuchseite von Susi stehen Einträge von 2013, kürzlich also erst, Freunde, die sie offenbar nicht vergessen haben - aber wenn sich von denen niemand runterlässt,uns hier in unserer Planlosigkeit mal Klarschiff zu machen, muss man eben mal freundlich und höflich nachfragen. Werde ich machen, ich rechne damit, keine Antwort zu kriegen, wenn ich sie aber doch kriege, poste ich sie hier, okay? Vielleicht hilft uns das dann ja weiter.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

18.04.2013 um 23:58
Ja, mach das mal. Glaube nicht, das Du damit Schaden anrichtest...vielleicht freut sie sich ja, das sich noch jemand an Susi erinnert und etwas gegen das Vergessen tuen will!


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

19.04.2013 um 00:09
Ich versuchs, so diplomatisch wie möglich.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

19.04.2013 um 08:56
@AxelF,
AxelF schrieb:2 Rucksäcke passt eher zu einer Heimfahrt nach Deutschland, und sie hat alles in Rucksäcke gepackt, um das Zeug besser tragen zu können!!!
Die naheliegendste Erklärung für 2 Rucksäcke sind zunächstmal 2 Personen, da es unwahrscheinlich ist, dass wer mit 2 Rucksäcken eine solche Wanderung (ca. 8 Stunden) auf sich nimmt. Auch die Kopfplatzwunde kann sowohl von einem Sturz, als auch von einer Gewalteinwirkung stammen. Interessant wäre zu wissen ob neben Alkohol noch weitere Substanzen im Blut gefunden wurden, bzw. ob danach gesucht wurde.
Interessant wäre auch zu wissen, ob Zeugen bestätigen können dass S.G. verwirrt war (angeblich enthielten die letzten Briefe ja Inhalte, welche darauf deuten).


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

19.04.2013 um 09:44
@ZenCat1
wäre schön, wenn du auch eine Einladung aussprichst, hier an der Diskussion teil zunehmen. Vielleicht klappt es ja.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

19.04.2013 um 14:49
Du hast wirklich überlegte und interessante Begrümdungen, aber jetzt bist Du ein bisschen zu weit gegangen:


Willst Du damit andeuten, sie wäre Alkoholikerin gewesen? Nicht schlecht, Herr Specht, ohne sie gekannt zu haben! Natürlich kannst Du damit Deine Theorien gut untermauern, aber ob wir da ethisch noch in einem akzeptablen Bereich sind, stellen wir jetzt mal so beiseite, nicht?
HALT! Woraus liest Du das? Ich habe ganz ALLGEMEIN etwas über Alkoholabbau geschrieben:
LivingElvis schrieb:Allerdings - ohne Susi Greiner genauer zu kennen - Alkoholgewöhnung kann so einiges. Es gibt Frauen mit Susis körperlicher Konstitution, die mit weit höheren Promillewerten völlig normal gehen können. Die sind den Kram natürlich gewohnt. Normalen Menschen merkt man 1 Promille schon an.

Alkoholabbau bewegt sich übrigens bei normalen Menschen so zwischen 0,1 und 0,2 Promille pro Stunde. "Erfahrene" Alkoholiker sollen auch schon mal Spitzenabbauwerte von 0,35 Promille pro Stunde hinbekommen. Das sind aber wohl Ausnahmefälle mit ner gut "trainierten", aber noch nicht zerstörten Leber.
Da steht NIRGENDS, dass ich davon ausgehe, dass Susi Greiner Alkoholikerin war. Da steht lediglich, was MÖGLICH ist.

ICH kann nicht ausschließen, dass Susi Greiner alkoholgewohnt war. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass ich davon ausgehe, dass sie es war. Genaugenommen bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich ebenfalls nicht ausschließen kann, dass sie eben nicht alkoholgewohnt war.

Mein Post ist folglich absolut neutral. Die "schmutzigen Gedanken" dahinter sind deine, nicht meine.
ZenCat1 schrieb:Du hast selber vor einigen Seiten hier im Thread mir zugestimmt, dass dieser 0,3-Promille-Wert, der offenbar von der Gerichtsmedizin festgestellt wurde, ja nur der Wert war, mit dem sie gestorben ist - niemand weiß, wie lange sie nach dem Trinken noch lebte, um Alkohol abzubauen. Wie Du mir damals zugestimmt hast und auch jetzt wieder schreibst, baut ein "normaler" Mensch pro Stunde ca. 0,1 Promille ab - außer ein Alkoholiker, zu dem Du vielleicht Susi abgestempelst, ich aber nicht.

Sprich: Wenn sie beim Raufgehen oder vorher oder oben am Berg getrunken hat, hat es doch noch eine Zeitlang gedauert, bis sie letztlich gestorben ist, und in der Zeit hat sie Alkohol abgebaut. Das hast Du selber so bestätigt, weißt jetzt aber, um @AxelF zu widerlegen, nichts mehr davon.
Auch hier HALT!

1.) Wen die Gerichtsmedizin 0,3 Promille feststellt, ist das ein Fakt. Davon darauf zu schließen, dass sie irgendwann vorher 1 Promille hatte ist völlig unzulässig. Da will ich dann auch nix von wissen. Es kann ebenso gut sein, dass sie sich 0,4 Promille angetrunken hat und eines Stunde später verstorben ist oder aufgrund irgendwelcher Prozesse der Alkoholabbauprozess gehemmt war oder ganz zum Erliegen kam.

2.) Ich stemple niemanden als irgendwas ab! Lies bitte meine Posts richtig, bevor Du mir sowas unterstellst.
ZenCat1 schrieb:Irgendjemand hat hier geschrieben, dass 15 Grad Lufttemperatur ausreichen, dass jemand erfriert oder an Unterkühlung stirbt - für diese Aussage würden mich entsprechende Links sehr interessieren, weil ich das nämlich so ausschließe. Ich weiß allerdings auch nicht, wie ihr hier auf 15 Grad kommt - bei denen sicher niemand erfriert, auch nicht bei Nicht-Bewegen - wo wir hier doch schon festgestellt haben - auch dank der Links von @PaulVitti zum Wetter der damaligen Zeit - dass die Temperaturen damals nachts locker auf den Gefrierpunkt runtergegangen sind. Bei ein paar Grad über Null und Wind auf dem Berg erfriert man sicher schnell, bei 15 Grad halt ich das eher für ein Gerücht.
Ich habe das geschrieben.

Das ergibt sich aus logischen Überlegungen und man kann es natürlich auch nachlesen. Googlen kannst Du das aber durchaus selbst. Oder aber, Du benutzt Deinen Kopf - Wie hoch ist die menschliche Körpertemperatur und um wie viel Grad muss sie absinken, damit die essentiellen biologischen Prozesse zum erliegen kommen?

Die 15 Grad waren ein BEISPIEL, was schon genügt. NIEMAND hat geschrieben, dass es an dem Tag 15 Grad hatte. Auch das entspringt wieder Deiner Lesart. Ich bitte darum sorgfältiger zu lesen, bevor wir hier ständig irgendwelche Lesefehler bereinigen müssen. Danke


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

27.04.2013 um 13:12
Hallo miteinander,

habe mir in den letzten Tagen eure Postings durchgelesen da mich dieser "ungeklärte Todesfall" sehr interessiert. Auf diesen Fall bin ich durch @JohnLeake aufmerksam geworden der in seinem Buch „Eiskalter Tod„ mein Interesse geweckt hat.

Es wurde augenscheinlich von Anfang seitens der Behörden nicht in alle Richtungen ermittelt daher lässt wahrscheinlich die Beweisaufnahme auch einer nachträglichen Untersuchung des Falles Greiner auch keine neuen Ermittlungsergebnisse zu.

Man muss natürlich spekulieren da die Ermittlungsdetails für diesen Fall fehlen, aber es ergeben sich trotzdem genug Fragen – auch für mich als Laien.
Diese Fragen zu einigen Punkten beschäftigen mich und daher möchte ich euch dazu fragen was ihr davon haltet.

UMFELD:

Als erstes ist mir aufgefallen das eigentlich nichts berichtet wir über Susi Greiners näheres Umfeld.
Es wurde nichts berichtet von einem Freund oder näheren Bekannten.

Es wird immer von Briefen berichtet die verwirrend sind – wo ist diese Meldung her?
Wie war ihr Gemütszustand wirklich?
Man kann natürlich daraus schließen das es durch eine Veränderung in ihrer näheren oder engsten Umgebung eine Kurzschlussreaktion ausgelöst wurde – Trennung (männliche Person im Kfz!?), finanzielle Probleme usw..

Todestag 02.August:

Anruf 06:00 – der Anruf kam auf einem Festnetzanschluss - siehe Video Min 10:06 bei Polizeiakt „näheren Abklärung ist es unbedingt erforderlich …….am 02.08.2006 gegen 06.00 auszuforschen der Susi Greiner unter xxxxxxxx kontaktiert hat .„

Bringt also die Löschung der Handydaten auch nicht viel oder?
Oder sind es zwei getrennte Handlungen?

Unter welchen Umständen ging Susi außer Haus – mit oder ohne den oder die Rucksa(e)cke?
Wenn nur ein Rucksack mitgenommen wurde wo kam dann der andere her?
Mit - würde dann ja heißen das Sie schon vorbereitet sein musste oder?

Der Vorfall am Tegernsee (weinend am Straßenrand) zeigt von großer Enttäuschung oder seelischen Schmerz. Warum ? Konfrontationen?

Die Fahrt nach Deutschland zur Tankstelle – ein großes Rätsel für mich. Warum?
Laut Beleg wurde nur eine Packung Marlboro Light und eine Packung Orbit Spearmint gekauft?

12c371 Beleg Tankstelle



Tankbeleg ist nicht vorhanden – zweiter Beleg ist eine Kopie. Warum fährt jemand soweit wegen diesen Sachen die ich sicher auch woanders kriege – also warum diese Fahrt?
Wegen einer unbekannten Person ?

Dann wieder retour zum Parkplatz.

Die Suche:

Am 02.August letzte Sichtung – wann war das offizielle Datum der Vermisstenmeldung?

Die Meldungen variieren :
@Waldeck
Hier die Meldung mit Vermisstmeldung mit 03.August:
http://tirv1.orf.at/stories/130790
Hier die Meldung mit 01. August:
http://tirv1.orf.at/stories/128292


Dann das mit der Handyortung:
@Waldeck
http://tirv1.orf.at/stories/127727

Mittels Handypeilung konnte am Samstag das Auto der Frau beim Gasthof Eng geortet werden. Alpinpolizei, Bergrettung und Hubschrauber suchen seither nach der Frau.

Bei der Engalm wurden noch am Samstag Rucksack und Handy gefunden. Die Frau dürfte psychische Probleme haben. Am Dienstagmorgen wurde die Suche nach der Frau erneut aufgenommen.

@Waldeck
3. August:
Jugendliche geben auf der Engalm Susi Greiners Rucksack ab. Ab diesem Tag gilt sie als vermisst.

4. August
Susi Greiners Auto wird auf dem Parkplatz im Engtal entdeckt. In Folge auch weitere persönliche Gegenstände.

Laut Kalender war der 03.08 aber ein Donnerstag –wieso Samstag?

Laut ORF Bericht wurde aber der Rucksack mit 2 Handys bei der Hütte abgestellt – die Handys klingelten zwei Tage lang?

Wieviele Handys waren dann dabei?

Dann diese Meldung mit der Handyortung:

@PauVitti:

Mittels Handypeilung konnte am Samstag das Auto der Frau beim Gasthof Eng geortet werden. Alpinpolizei, Bergrettung und Hubschrauber suchen seither nach der Frau.

Bei der Engalm wurden noch am Samstag Rucksack und Handy gefunden. Die Frau dürfte psychische Probleme haben. Am Dienstagmorgen wurde die Suche nach der Frau erneut aufgenommen.


Quelle: http://www.bergrettung-achenkirch.at/70

Also waren die Handys jetzt im Rucksack bei der Hütte oder doch je eines in den Rucksack?

Die Medienberichterstattung ist mit Vorsicht zu genießen- wir kennen die Details nicht.


Dann wären noch folgende Punkte abzuklären:

- Es kann kein Weg -Zeit Profil erstellt werden da genaue Zeiten fehlen (reine Fahrzeit oder war ein Stopp zwischendurch?) einziger bestätigter Stopp war Tankstelle um 10:04
- Wer meldete Susi Greiner als abgängig?
- Laut TV Bericht läuteten die Handys 2 Tage? Eher untypisch oder? Wenn ein Rucksack gefunden wird und mehrmals ein Handy läutet kann doch der Wirt mit Zeugen ans Telefon gehen um den Besitzer zu eruieren – noch dazu wenn 2 Tage die Handys läuten lt. TV Bericht
- Wenn jemand nackt durchs Gebirge läuft aus welchen Gründen auch immer wäre es sicher Gesprächsstoff in den Hütten bzw. unter den Alpinisten und man würde sich spätestens bei den Medienberichten daran erinnern.
- Zum Thema Unterkühlung – eine kleine Grafik

2e8c8e frost14g


Quelle: http://www.scinexx.de/dossier-detail-118-4.html
- Wann war der genaue Todeszeitpunkt? Wäre wichtig um Tatzeit einzugrenzen.
- Diese 0,3 Promille – Wert bei Autopsie oder schon rückgerechnet auf Todeszeitpunkt?
- Fundort =Tatort? Wie schaut der Leichnam aus? Wie sehen die Totenflecken aus? Sind noch Totenflecken vorhanden? Siehe Info http://books.google.at/books?id=gWhnc7Gt2JEC&pg=PA30&lpg=PA30&dq=verschwinden+totenflecken&source=bl&ots=_BA9qQjN_g&sig=...
- Wenn wirklich schlechte Wetterbedingungen waren ist es natürlich auch mit der Spurensuche schwierig – Spuren werden vernichtet oder verwischt.
- Was ist mit der Kopfwunde? Man könnte natürlich beim Fund der Leiche auch noch Rückschlüsse auf die Ursache der Verletzung schließen – Blutspuren usw.- aber nach Regen werden die Blutspuren natürlich auch weggewaschen.

Die grundlegende offene Frage ist immer noch wie die verschiedenen Kleidungsstücke zu den diversen Fundorten gelangt sind.

So das wäre es fürs erste – wenn mir noch was einfällt wende ich mich wieder an Euch.


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

27.04.2013 um 17:56
@snorre
Super Posting, was Du noch alles gefunden hast, alle Achtung!!!!


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

27.04.2013 um 18:04
@snorre

toller beitrag :)


melden

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

27.04.2013 um 18:21
Und wie kann man ihr Auto über die Handyortung finden, wenn das/die Handy/s doch in den Rucksäcken sind. Und die wurden ja am Berg gefunden?!?!?


melden
Anzeige

Rätselhafter Todesfall in Österreich: Susi Greiner

27.04.2013 um 18:31
Ein Fehler hat sich eingeschlichen beim Link mit der Bergrettung - wurde vergessen den Beitrag einzufügen - sorry

@PauVitti:

Eine seit 2 Tagen vermisste Frau soll sich laut Handypeilung im Bereich Eng aufhalten. Das Auto und 2 Rucksäcke mit je einen Handy wurden gefunden.
Die Bergrettung suchte mit Unterstützung des Hubschraubers Engergrund, Hohljoch, Gumpenspitz, Pinsalm und Sunjoch erfolglos ab.
Nach Auffinden des Hundes der Vermissten wurde am nächsten Tag ein weiterer Suchflug gestartet, weiters wurden verschiedene Höhlen am Gamsjoch sowie Engauswärts abgesucht.

Am nächsten Tag wurde mit Suchhunden noch einmal der Bachbereich Engergrund erfolglos abgesucht.Daraufhin wurde die Suche erfolglos abgebrochen.

20 Bergrettungsmitglieder waren 230 Stunden im Einsatz

Quelle: http://www.bergrettung-achenkirch.at/70


Die Suche erfolgte laut Bergrettung zwischen 06-08. August


melden
83 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden