Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

747 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, Bremerhaven, Cuxhaven ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 17:37
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:redsherlock
um 17:30
anwesend
ThoFra schrieb:
Oder aber es handelte sich um eine erwachsene, ziemlich klein gewachsene Frau, sodass dieser die Kindergröße 152 passte.
Bis zu ca. welcher Körpergröße passt denn einer (schlanken) Frau Kindergröße 152?
152 ist die tatsächliche Größe /Länge einer Person, der das passen soll, also 152 cm. Bis ca 1,60 würde das einer zarten Frau denke ich passen, je nach Schnitt.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 17:55
Zitat von Nur_ein_GastNur_ein_Gast schrieb:Das glaube ich kaum. Es handelt sich da nicht einfach um einen Wald, durch den man durchspaziert. Wir waren auf der Suche nach einem Lost Place, dort ist soviel Buschwerk, dass man kaum durchkommt.
Dann hört es sich für mich eher danach an, als wäre die Kleidung entweder bewusst dort zurück gelassen / entsorgt worden oder aber ein Pärchen hat sich dort zu einem "Schäferstündchen" zurück gezogen, was aber auch nicht wirklich logisch erscheint - was haben sie denn dann danach wieder angezogen und warum findet man dann keine Kleidung des/der möglichen Partners*in?
War an dem Tanga eigentlich noch eine Größe ablesbar / erkennbar @Nur_ein_Gast ?
Daraus könnte man evtl einen Rückschluss darauf ziehen, ob Tanga und "Halloween-Kostüm" der gleichen Person gepasst haben könnten.

Eine weitere Möglichkeit wäre leider auch, dass die Kleidungsstücke in Zusammenhang mit einem (Kindes-)Missbrauchsfall stehen, aber auch hier wäre die Frage, ob das Kind dann vom Täter nackt wieder mitgenommen wurde, wenn die Kleidung im Wald verblieb?

Ist dieser Lost Place, den Ihr besuchen wolltet @Nur_ein_Gast "bekannt", also wird er z B in entsprechenden Foren thematisiert?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 18:04
@ThoFra: Vom Slip gibt es nur das Bild, über die Größe weiß ich nichts. Die genauen Koordinaten von Lost Places wirst du kaum einfach so im Internet finden. Von dem Bunker hatte ich gehört, aber keine Ahnung, ob er sich in dem Teil des Geländes befindet. Das war eine Blindsuche, weil alle mal nach draußen wollten :)


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

31.12.2020 um 12:47
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Bis zu ca. welcher Körpergröße passt denn einer (schlanken) Frau Kindergröße 152?
Also mal als Vergleich: ich bin 1,58 und wiege ca. 50 Kilo. Ich meine, dass mir eine 152 NIE im Leben passen würde, es sei denn es ist oversize und SEHR, SEHR locker geschnitten. Aber grundsätzlich sind dann auch Ärmel zu kurz (an einem Pullover oder Longsleeve bspw.) Die Größe (also 152) passt i.d.R. dann jemandem, der auch 1,52m groß ist. Dazu kommen dann aber auch noch die Rundungen, die bei erwachsenen Frauen ja automatisch irgendwann kommen (Hormone etc...) Eine 152 passt dann auch eher einer knabenhaften, kindlichen Figur.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

18.01.2021 um 15:04
Zitat von Nur_ein_GastNur_ein_Gast schrieb am 29.12.2020:Welche Frau geht schon freiwillig in den Wald, um dann ohne diese Kleidungsstücke wieder heil herauszukommen?
Zugegeben, es ist schon seltsam, so etwas im Wald zu finden.... andererseits... welcher Mörder entsorgt die Wäsche seines Opfers irgendwo im Wald? Da würde doch die Mülltonne beim Nachbarn völlig ausreichen...

Es kommt schon vor, dass Menschen ihre Wäsche an ungewöhnlichen Orten ablegen: Ich habe erstaunlicherweise mal morgens eine Unterhose in meinem Büro gefunden...

20191122 095450Original anzeigen (5,4 MB)

Ich arbeite in einer Bundesbehörde und gehe nicht davon aus, dass mein Fund auf eine Straftat hindeutet...(Bis heute weiß ich nicht, von wem diese Hose stammt...)


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

18.01.2021 um 16:48
da fällt mir sofort das Pastoren Wäldchen in Bremen ein und Adeline...

es gibt schon Kranke, aber ob das bizarre Gebaren immer mit einer Straftat zu tun hat?

ich weiss es nicht...


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

18.01.2021 um 17:18
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Ich arbeite in einer Bundesbehörde und gehe nicht davon aus, dass mein Fund auf eine Straftat hindeutet...(Bis heute weiß ich nicht, von wem diese Hose stammt...)
Habt ihr kein schwarzes Brett, Clipboard, oder sowas?😂🤣


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

18.01.2021 um 20:44
@cruelsummer89 schrieb (im Heidelberg / Münster-Thread)
@GonzoX und an alle anderen in diesem Thread.
Wie ich rausgefunden habe, ist die im Oktober 1977 verschwundene Anja Beggers höchstwahrscheinlich als Einzel/Beziehungstat zu betrachten. Sie wird nämlich oft als die Nummer 1 in der "Todesdreieck" Serie gesehen. Es gibt ein neues Buch von Klaus Püschel und dort wird auch der Fall Anja Beggers behandelt.

Man hat es zwar über 40 Jahre als Täterwissen geführt, aber wie jetzt hervorgeht liegt der Polizei die Kette mit Herzanhänger vor. Man hat das Auto ihrer letzten Begleitung einige Zeit nach ihrem Verschwinden nochmals durchsucht und hat dort diese Kette gefunden.
Da es damals noch nicht möglich war DNA auszuwerten, konnte man nicht 100% Prozent nachweisen das die Kette von Anja stammte. Die Mutter erkannte diese aber eindeutig als diese ihrer Tochter.
Der Verdächtige hat angegeben er hätte zufällig eine identische Kette wie sie Anja getragen hat aufgefunden und diese achtlos in sein Auto geworfen.
2008 wurde diese nochmal auf DNA untersucht, man konnte aber kein genetisches Material an der Kette mehr feststellen, was wahrscheinlich auch daran liegt das diese 31 Jahre unsachgemäß gelagert wurde.
Aber ich denke man kann sich nun 1 und 1 zusammenzählen was dort damals vorgefallen ist. Ich persönlich zähle sie nicht mehr zu der "Serie", für mich ist das eine Beziehungstat gewesen.
Ich habe das Buch "Vermisst, die Wahrheit ist der beste Krimi" von Klaus Püschel und Bettina Mittelacher mittlerweile auch gelesen.
Es lässt sich ganz flüssig lesen und stellt sozusagen einen Querschnitt aus Püschels Arbeit dar.
Am interessantesten ist (zumindest für mich) tatsächlich das Kapitel in dem er sich mit den Discomorden beschäftigt.
Hierzu hatte er die Mutter von Anja Beggers besucht und porträtiert sie eindrucksvoll.
Es wird tatsächlich kritisiert, dass die damaligen Ermittler sich nicht näher mit der Bewandnis der Herz-Kette, die man im Auto des letzten Begleiters Anjas fand, beschäftigten.
Die Tendenz der Darstellung ist aber nicht so, dass nun glasklar ist, dass dieser (damals) junge Mann, den wir aus dem XY-Film kennen, sie umgebracht und beseitigt hat.
Im weiteren Text werden viele andere dieser Elbe- / Weserdreieck-Fälle dargestellt.
Unter anderem erscheint auch ein Plakat auf einer Doppelseite mit dem Titel: "Vermisst !!! - Disco-Morde im Elbe-Weser-Raum".
Es sind dort die Bilder sechs Vermisster aufgeführt - auch Anja, allerdings nicht Uta F.
Interssant ist für mich, dass dann auf einer Landlkarte auch die Ablageorte der "Moormörder-Serie" mit einem Kreuz gekennzeichnet sind - die Namen der Opfer allerdings nicht erscheinen.
Das ist anscheinend ein neuer Ansatz der Polizei, diese Taten der Disco-Serie zuzuordnen.
Hier sind sie übrigens auch gerade Thema:
Mordfälle Anja Aichele und Sibylle G., Stuttgart 1983 / 1987 (Seite 128) (Beitrag von GonzoX)

Das Plakat endet dann mit:
Sachdienliche Hinweise erbeten an
Polizeiinspektion Cuxhaven, Tel. 04721-573-0


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

13.02.2021 um 13:44
Habe mir das Taschenbuch auch bestellt. Gibt es Bücher über diese Fälle "Weserdreieck" auch ausführlicher beschrieben?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

13.02.2021 um 23:19
Ich habe besagtes Buch kürzlich gelesen. Eine Schlüsselszene ist die Kette.Nach Aussage des Tatverdächtigen hätte er sie "irgendwo" gefunden.
Da habe ich eine Meinung zu.Wenn man etwas (spezielles) findet dann weiß man sehr wohl wo genau bzw. wo in etwa man es gefunden hat. Die Aussage "irgendwo " gefunden ist eher als unglaubwürdig anzusehen.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

14.02.2021 um 18:54
Kette, Kette...


da war doch auch was bei Elke Kerll?

🤔


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

15.02.2021 um 17:52
Und bei Irene Warnke - Bad Bederkesa war auch was mit einer Kette.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Frauenmorde in Münster und Heidelberg
Kriminalfälle, 448 Beiträge, am 12.12.2020 von Mollyblue
GonzoX am 07.07.2017, Seite: 1 2 3 4 ... 20 21 22 23
448
am 12.12.2020 »
Kriminalfälle: Gibt es einen neuen "Jack the Ripper"?
Kriminalfälle, 160 Beiträge, am 16.01.2021 von Nanjuska
Thalassa am 06.04.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
160
am 16.01.2021 »
Kriminalfälle: Amelia Elizabeth Dyer Englands Baby Schlachterin
Kriminalfälle, 8 Beiträge, am 17.01.2021 von Mailaika
amtraxx am 10.01.2021
8
am 17.01.2021 »
Kriminalfälle: Möglicher Serienmörder in Ostdeutschland
Kriminalfälle, 164 Beiträge, am 03.01.2021 von Verne
Kolambo am 14.06.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
164
am 03.01.2021 »
von Verne
Kriminalfälle: Polizei erbittet Hinweis zum gewaltsamen Tod von Leyhan Veith
Kriminalfälle, 90 Beiträge, am 09.04.2021 von Kolibri81
AngelLost am 02.10.2020, Seite: 1 2 3 4 5
90
am 09.04.2021 »