Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

747 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, Bremerhaven, Cuxhaven ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

09.12.2020 um 01:34
Zitat von PebbelsPebbels schrieb:Ich weiß ja nicht wo genau sie in Heerstedt gewohnt hat, ob es gelohnt hätte zu trampen.
Es würde ja ggf schon reichen, wenn man sich in ein Auto setzt, um ungestört zu quatschen oder um ungestört zu kiffen oä. oder weil man sowieso vorbei fährt und daher das Angebot hat eben rumgefahren zu werden, nach Hause. Schon hätte ein Täter einen freiwilligen Zugang zum Opfer.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

09.12.2020 um 01:46
Ich würde in dem Fall noch am ehesten auf das Angebot mit dem eben rumfahren tippen. Wie alt war der damals? Definitiv über 30. Sie war 15. Und um in einem Laden wie dem Kasba auf ein Mädchen wie Christina interessant oder gar sympathisch zu wirken müsste er sich schon ziemlich verstellt haben, den Fotos nach zu urteilen die ich von ihm gesehen habe. Nur zum quatschen wäre sie bestimmt nicht mit in sein Auto gegangen. Er war ja wohl auch ziemlich rechts, außer über die Tramp-Schiene kann ich mir nicht vorstellen dass er damals irgendein Mädel aus Kasba-affinen Kreisen in sein Auto bekommen hätte. Oder eben mit der Daddy-Masche. Seine Tochter sei auch öfter hier oder so ...


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

09.12.2020 um 01:50
... aber war sein Bruder nicht 10 Jahre jünger als er? Mich interessiert immer noch: Wer war ihr Schwarm? Hat sie ihn an dem Abend getroffen oder nicht, bzw. waren sie überhaupt verabredet?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

10.12.2020 um 07:52
Zitat von PebbelsPebbels schrieb:Wie alt war der damals? Definitiv über 30. Sie war 15.
KWW war Jahrgang 1949 (im Juli geboren, wenn ich das richtig in Erinnerung habe), d h er war im August 1982, als Christina verschwand, 33 Jahre alt.
Sein Bruder HJW ist Jahrgang 1959, also war er 1982 23 Jahre alt, wäre vll daher weniger altersmäßig 'aus dem Rahmen gefallen' im Kasba und wäre somit vll eher als "Lockvogel" geeignet gewesen.

Könnte mir grundsätzlich ein Szenario vorstellen, in dem HJW die Aufgabe zugefallen wäre, das potentielle Opfer 'anzulocken' bzw aus der Disko herauszulocken und draußen im Auto z B könnte sein großer Bruder KWW gewartet haben und die beiden könnten dann eine - wie auch immer geartete - Tat gemeinsam begangen haben oder HJW wäre ab dem Zeitpunkt, ab dem er seinem Bruder das Opfer 'übergab', nur noch 'Zuschauer' gewesen.
Beide Varianten halte ich für grundsätzlich denk-/vorstellbar.

Auf einen 23-jährigen hätte eine 15-jährige evtl anders reagiert als auf einen 33-jährigen, vll fühlte sie sich durch das Interesse eines etwas älteren ("erwachsenen") Mannes geschmeichelt.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

11.12.2020 um 11:55
Korrektur 1993 nach dem 2. Mord.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

13.12.2020 um 10:57
@duwi

Geklärt und der Richtige sitzt? (Seite 3) (Beitrag von duwi)

In diesem Beitrag hast Du am 12.8.2011 geschrieben:
Zitat von duwiduwi schrieb am 12.08.2011:Am 20.07.1988 kam es dann zu einem Vorfall, als 2 Mädchen (17/18) nach einem Disco-Besuch von einem 42jährigen mitgenommen wurde. Sie flüchteten, in der Annahme, er wolle Sie vergewaltigen. Die informierte Polizei verfolgte und stoppte den Wagen, wobei es zu einem Schußwaffengebrauch/Unfall kam und der Fahrer am Kopf verletzt wurde.
Weißt Du noch, welcher Fall das war und welcher TV und die Quellen dazu? Wie wurde das damals in die Fälle des Weser-Elbe-Raums eingeordnet?

Speziell über Thomas Rath, dem Moormörder oder Teufelsmoor-Mörder, suche ich seit Jahren immer wieder auch mehr Infos.
Wenn ich mich richtig erinnre, hat er ja nicht alle ihm zugeschriebenen Taten gestanden bzw man konnte sie ihm eben wohl auch nicht wirklich nachweisen und es ist somit einerseits möglicherweise anzuzweifeln, dass er diese auch begangen hat sowie auch andererseits, ob er nicht noch mehr Taten beging.

Er war ja Soldat und etwa im Alter von HJW und gab es da nicht mal was, dass auch er eher rechtspolitisch orientiert war? Man findet heute noch weniger über ihn im Netz als früher. Ich glaube nun nicht wirklich, dass die beiden sich kannten. Aber wären das nicht interessante Parallelen? Gleichzeitig mit ähnlichem Hintergrund auf Frauenjagd und das in etwa dem selben Revier?

Gibt es noch mehr Taten, die Rath zuzuordnen wären? Ich könnte es mir vorstellen. Er hat seine Opfer ja auch sehr deutlich "übermordet". Er hat aber nicht nur gemordet sondern auch "nur" vergewaltigt.

Ähnlich bei Thomas Holst, dem Heidemörder. Er hat ja auch nicht nur brutal und aus Lust am Töten gemordet sondern auch "nur" vergewaltigt. Gäbe es da noch Fälle, die ihm mglw zuzuordnen wären? Bei ihm glaube ich das aber eher nicht.

Wo gibt es dann Abgrenzungen zum Discomörder? Und welche Taten gehören zu diesem? Und wer könnte/n da nun der oder die TV sein?


Ein anderes Thema:

Immer wieder mal werden ja rechtsextreme Netzwerke ausgehoben (sowohl in der BRD wie auch in Österreich oder beides), die eben nachweislich auch mit Drogenhandel, Waffenhandel und Prostitution usw in Zusammenhang gebracht werden können. So nun gestern ja gerade erst wieder in den Medien:

https://www.derwesten.de/region/nrw-drogen-kriegswaffen-miliz-rechtes-netzwerk-bayern-oesterreich-id231129008.html


Dies war ja auch schon in den 70ern und 80ern so. In unserer Diskussion tauchte das Thema Rechtsextremismus (aber auch links) und Drogen sowie Prostitution auch immer wieder mal auf. Ist das Zufall?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

14.12.2020 um 13:43
Cuxhaven (ots)

Die Ermittlungsgruppe Cold Case der PI Cuxhaven ermittelt weiterhin in den Tötungsdelikten zum Nachteil der Vanessa Wardelmann und Anja Witt. Beide Frauen wurden 1992 bzw. 1993 durch einen unbekannten Täter ermordet. Die Ermittlungsgruppe ist weiterhin auf der Suche nach dem Täter. Es wurden bis dato schon über 400 Personen überprüft und mit vorhandenen DNA-Spuren in den beiden Mordfällen abgeglichen. Bisher war der Spurenverursacher nicht dabei.

Am 15.12.2020, 17.10 Uhr, wird das ZDF in der Sendung "Hallo Deutschland" nochmal über die Arbeit der Ermittlungsgruppe berichten. Eventuell ergeben sich daraus weitere Hinweise, die dann schlussendlich zur Aufklärung der beiden schrecklichen Morde führen werden.
Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68437/4790468


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 13:34
Hallo zusammen, ich habe den Thread hier nicht weiter gelesen und werfe nur mal eine Geschichte aus 2020 in die Runde, die vllt auch ganz uninteressant ist. Im Juli an einem "lazy Sunday" bin ich mit Freunden in Garlstedt unterwegs gewesen auf der Suche nach einem alten Bunker, den es irgendwo im Standortübungsgelände geben soll. Haben wir natürlich nicht gefuden, aber plötzlich ist einer von uns auf einem Stück Moos ausgerutscht. Darunter lagen Frauenkleider, die dadurch zum Vorschein kamen. Oberbekleidung und Slip, aber keine Jacke oder Schuhe. Es könnte sich um Karnevalverkleidung handeln. Welche Frau geht schon freiwillig in den Wald, um dann ohne diese Kleidungsstücke wieder heil herauszukommen? Ich habe den Ort bei der örtlichen Polizei gemeldet und die wollten sich mit der Bundeswehr kümmern. Im Herbst, zum Pilzesuchen, bin ich dann noch einmal zu dem Platz gegangen und alles war unverändert, also niemand war dort und hat sich ein Bild von den Dingen gemacht. Ich habe dann die Kleidung eingesammelt und bei der Polizei in OHZ abgegeben. Der Vorgang war dort auch bekannt, aber man hat kein weiteres Interesse gehabt, da niemand vermisst wurde. Die Kleidung hat der Polizist dann im Restmüll entsorgt. Es gibt noch einige Fotos, die ich vorher gemacht habe. Mal sehen, ob ich die hochladen kann. Vllt kann ja jemand einen Zusammenhang herstellen. Sehr lange hat die Kleidung dort wohl nicht gelegen; die Moosschicht kann man auf einem Foto in Resten erkennen.
IMG 20200920 190724Original anzeigen (2,1 MB)

IMG 20200920 190850Original anzeigen (2,2 MB)

IMG 20200920 190822Original anzeigen (2,0 MB)

IMG 20200920 190713Original anzeigen (2,4 MB)

IMG 20200920 190700Original anzeigen (1,8 MB)

IMG 20200920 190819Original anzeigen (1,5 MB)


2x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 15:44
@Nur_ein_Gast
152 ist ja eine Kindergröße bzw für Teenies im Alter von 12 ungefähr. Der Slip sieht mir allerdings mehr wie ein String aus. Eigentlich für eine 12 jährige zu erwachsen.. Sollte das ein und derselben Person gehören dann ist /war die Besitzerin eventuell sehr klein und zierlich..
Trotzdem komisch, dass die das einfach wegwerfen.. Wo genau hast du das gefunden..?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 16:17
Stimmt, die Größe ist klein. Es lag alles direkt beieinander. Die Fundstelle ist ca. 50-70m von der Landstraße aus in den Wald. Ich habe noch den genauen GPS-Standort auf meinem Garmin.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 17:13
Zitat von Nur_ein_GastNur_ein_Gast schrieb:Welche Frau geht schon freiwillig in den Wald, um dann ohne diese Kleidungsstücke wieder heil herauszukommen? Ich habe den Ort bei der örtlichen Polizei gemeldet und die wollten sich mit der Bundeswehr kümmern. Im Herbst, zum Pilzesuchen, bin ich dann noch einmal zu dem Platz gegangen und alles war unverändert, also niemand war dort und hat sich ein Bild von den Dingen gemacht. Ich habe dann die Kleidung eingesammelt und bei der Polizei in OHZ abgegeben. Der Vorgang war dort auch bekannt, aber man hat kein weiteres Interesse gehabt, da niemand vermisst wurde. Die Kleidung hat der Polizist dann im Restmüll entsorgt.
Natürlich geht keine Frau freiwillig in den Wald und ohne Wäsche wieder heraus. Mir kommt da der Gedanke, dass die Wäsche evtl. mit sexuellem Kindesmissbrauch im Zusammenhang stehen könnte. Und eine ca. 12 Jährige, evtl. sogar von einer ihr vertrauten Person gezwungen wurde, diese Wäsche zu tragen. Die Trägerin muss auch nicht unbedingt vermisst gemeldet sein oder tot. Sie könnte durchaus noch leben.
Wenn man in einem abgelegenen Wald Frauenmorde begehen kann, kann man auch eine ca. 12 Jährige dort missbrauchen.

Mir fällt dabei gerade ein , dass an der Fundstelle von Adelinas Leiche bei Bremen auch Damenwäsche, ich glaube u.a. Badeanzüge im Pastorenwäldchen aufgefunden wurden.
Mit Adelina hatten die aber wohl nichts zu tun.
Keine Ahnung, wie weit das von Garlstedt entfernt ist. Muss natürlich kein Zusammenhang bestehen.


https://www.nordbuzz.de/bremen/brutaler-mord-maedchen-10-vergewaltigt-getoetet-taeter-zr-12520048.html


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 17:26
Auf jeden Fall ist das ein Karnevalskostüm bzw Halloween.. Der Aufdruck könnte ein Drache sein..
Ritter oder aber Ninjakostüm, das rote Band spricht eher für Ninja, denke ich..

@Rotmilan
Stimmt.
Ich finde die Konstellation mit dem Slip nämlich echt merkwürdig..


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 17:43
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Mir fällt dabei gerade ein , dass an der Fundstelle von Adelinas Leiche bei Bremen auch Damenwäsche, ich glaube u.a. Badeanzüge im Pastorenwäldchen aufgefunden wurden.
Mit Adelina hatten die aber wohl nichts zu tun.
Keine Ahnung, wie weit das von Garlstedt entfernt ist. Muss natürlich kein Zusammenhang bestehen.
@Rotmilan
..gerade mal gegoogelt mit meinem heißgeliebten Google earth :
Garlstedt ist ca 50 km entfernt, von dem Fundort von Adelina..
Gut, das ist nun wirklich ne ganze Zeit her, trotzdem schon komisch.


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 18:31
Sorry, ich habe das schon wieder verwechselt: Es ist Schwanewede, nicht Garlstedt. Liegt wohl daran, dass wir da überall Pilze suchen. Und dabei komme ich selber aus der Region :))


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 18:48
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Ich finde die Konstellation mit dem Slip nämlich echt merkwürdig..
Das finde ich auch.
Zitat von MissRedfordMissRedford schrieb:Garlstedt ist ca 50 km entfernt, von dem Fundort von Adelina..
Gut, das ist nun wirklich ne ganze Zeit her, trotzdem schon komisch.
Ja. Wer weiß schon, was da noch für schräge Typen ihr Unwesen treiben. 50 km Entfernung ist mal dicht dabei, sage ich.


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 22:04
https://www.allmystery.de/static/th/preview/i/2e3cvsspwpzu_IMG_20200920_190819.jpg_conv.jpg

Was ist das auf dem letzten Bild von @Nur_ein_Gast ? Das kleine quadratische schwarze Teil?


melden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

29.12.2020 um 23:50
gruselig!


der Fall Adeline spukt mir immer wieder im Kopf herum...und dieses Pastorenwäldchen mit den seltsamen Funden...

die Badeanzüge z.b...hat man ja auch bei C.B. gefunden.

ich glaube, dass es soviele kranke Hirne da draussen gibt, das kann man sich gar nicht vorstellen.


1x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 10:19
Zitat von VentilVentil schrieb:ich glaube, dass es soviele kranke Hirne da draussen gibt, das kann man sich gar nicht vorstellen.
Das will man sich v a am liebsten auch gar nicht vorstellen.

Diese Funde der Kleidungsstücke, die der/die User*in @Nur_ein_Gast gemacht hat, finde ich auch merkwürdig.
Theoretisch kann natürlich auch einfach ein Kind/Teenager das Halloween - Kostüm (?) im Wald aus- und etwas anderes angezogen haben, also vollkommen "harmlos".
Aber zu dieser Variante passt m E das Spitzen-Tanga nicht so recht, wäre für ein Mädchen, das Größe 152 trägt, doch eher ungewöhnlich.
Oder aber es handelte sich um eine erwachsene, ziemlich klein gewachsene Frau, sodass dieser die Kindergröße 152 passte.
Zitat von VentilVentil schrieb:die Badeanzüge z.b...hat man ja auch bei C.B. gefunden.
Diesen Gedankengang / Assoziation hatte ich auch direkt, während ich mir die von @Nur_ein_Gast geposteten Bilder angesehen habe.


2x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 17:28
@ anni13 und ThoFra: Die Kleidung war schon ziemlich zerfallen. Das letzte Bild zeigt einen Teil davon, mehr weiß ich auch nicht. Es ist jedenfalls keine Tasche o. ä.
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Theoretisch kann natürlich auch einfach ein Kind/Teenager das Halloween - Kostüm (?) im Wald aus- und etwas anderes angezogen haben, also vollkommen "harmlos".
Das glaube ich kaum. Es handelt sich da nicht einfach um einen Wald, durch den man durchspaziert. Wir waren auf der Suche nach einem Lost Place, dort ist soviel Buschwerk, dass man kaum durchkommt.


5x zitiertmelden

Frauenmorde im Elbe-/Weserraum

30.12.2020 um 17:30
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Oder aber es handelte sich um eine erwachsene, ziemlich klein gewachsene Frau, sodass dieser die Kindergröße 152 passte.
Bis zu ca. welcher Körpergröße passt denn einer (schlanken) Frau Kindergröße 152?


2x zitiertmelden