weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

1.060 Beiträge, Schlüsselwörter: Erschlagen, Südtirol, Streetparade, Ulrike Reistenhofer, Ehrenburg, Fiattipo

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 17:13
nephilimfield schrieb:Im xy Film steht das Auto entgegen der Fahrtrichtung. D. h. es sieht so aus, als wäre das Auto aus der Brunecker Richtung gekommen.
Danke @nephilimfield !
Ganz blicke ich mich da geographisch noch nicht durch (ich war noch nie in dieser Gegend).
Hier das Bild aus http://www.zuschauerreaktionen.de/pages/tatorte/1999_juli_ehrenburg/album/index.html

Ehrenburg-04-SS49-Parkbucht

Ehrenburg-01-SS49-Parkbucht

Unter einem Bild der Text: Die Haltebucht an der Straße von Brixen (Bressanone) nach Bruneck (Brunico), der Staatsstraße 49, die auch Pustertaler Straße (Via Val Pusteria) genannt wird. An dieser Stelle stand, wie sich aus der Befragung mehrerer Zeugen ergab, höchstwahrscheinlich das Auto mit gefährlich geöffneter Beifahrertür. Aufgrund des starken Verkehrs kann man ein Wenden auf der Straße ausschließen, das Auto müsste von Bruneck her gekommen sein, die Fahrbahn überquert und entgegen der Fahrtrichtung angehalten haben.

Frage!
Kann wer auf Google Earth den genauen Tatort ausmachen und davon einen Greenshot machen und hier herein posten? Ich habe keine Ahnung nämlich, wo der Tatort genau sein sollte, die E66 (war der Tatort dort überhaupt?) ist sehr lange und ist diese überhaupt mit der "Via Val Pusteria" ident?

Lieben Gruß,
Doverex


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 18:02
@Doverex

@Raldon hat hier mal so einen Screenshot reingestellt:

Beitrag von Raldon, Seite 16

Im Westen ist Kiens bzw. Ehrenburg, im Osten Bruneck.

Der Punkt ist, dass im xy Fall das Auto in Richtung Ehrenburg geparkt war, so als ob es aus Bruneck gekommen wäre (steht auch so in dem von dir geposteten Text). Also nicht so wie auf dem Foto oben, sondern genau verkehrt herum.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 18:16
@nephilimfield
@Doverex


wenn sich keine weiteren quellen auftun müssen wir diesen zentralen punkt wohl ungeklärt lassen. die darstellung widerspricht sich in grotesker weise: auf der tonspur heisst es beifahrertür (also rechts vorne), das bild zeigt links hinten.


die beiden eingestellten fotos der parkbucht sind sehr unteschiedlich. ich gehe davon aus, dass die fotos des users raldon korrekt sind, weil er auch das holzkreuz ablichtet. dies scheint also definitiv der tatort gewesen zu sein. dieses kreut finden sich in der fotostrecke auf zuschauerreaktionen nicht.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 18:56
@vorsichtfalle & @nephilimfield


DANKE, jetzt hab ich es auf Google Earth glaube ich ...die Stelle nun gefunden und ein Greenshot davon gemacht. Weiß aber nicht, ob dies tatsächlich der Fundort ist zu 100%.
Auf alle Fälle ist es die selbe Stelle wie auf dem Bild welches @Raldon hier gepostet hat.
2015-03-12 18 28 40-Google Maps
Ich brauch nämlich ORIENTIERUNG, auch die bildliche Vorstellung, sonst verwechsle ich meist dann zu viele Dinge oder kann mir schwer was für länger einprägen. Und man kann mit dem "Männchen" da noch herumspazieren, so dass man auch ungefähr einen Eindruck bekommt, wie weit der Tatort von der letzten Sichtung von UR entfernt ist, wenn dies tatsächlich der Fundort ist.

Nun es dürfte wohl sehr wahrscheinlich die Beifahrertüre offen gestanden haben.
Ob hinten rechts oder nicht nun genau offen war, Beifahrertüre ist hier am Kontinent ja immer rechts.
Und es könnte ja auch gut möglich sein, dass dieser Täter-Fiat Tipo gar keine 4 Türen hatte?
Hier ein Beispielfoto von einem blauen Fiat Tipo, Baujahr 1994, der nur 2 türig ist.

tipo0003

Quelle: http://www.fiatschrauber.de/tipo_rot.html


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 20:10
@Doverex


kannst du mal den link zu dem googleearthbild hier einstellen? finde es iwie die position nicht


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 20:34
@Doverex


noch mal zur klarstellung. die tat ist doch zwischen ehrenburg ud bruneck geschehen. ab ehrenburgverläuft sie straße in fahrtrichtung neben dem fluss, der fluss liegt aus sicht der fahrtrichtung auf der rechten seite. das fahrzeug dürfe aller wahrscheinlichkeit von ehrenburg nach bruneck gefahren sein. in die fahrbahn muss dann eine tür der linken fahrseite geragt haben: also die fahrer oder die linke hintertür.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:06
@vorsichtfalle
Das Auto stand, was ja wohl das merkwürdige ist, entgegen der logischen Fahrtrichtung, und eine Tür der Beifahrerseite ragte in den Verkehr.
So verstehe ich die Berichte.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:08
@kodama

wo steht das so?

es wird doch nur bei xy so gesagt, aber anders gezeigt.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:29
@kodama
@vorsichtfalle

Die Darstellung im xy Film widerspricht der Aussage des Kriminalbeamten. Da ich davon ausgehe, dass der Polizist weiß, wovon er spricht, wird seine Schilderung wohl der Wahrheit entsprechen. Er sagt:

Die hintere linke Tür stand zur Straße hin offen.

Also wird die Darstellung falsch sein und der Wagen ist doch in Fahrtrichtung Bruneck in der Haltebucht gestanden.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:35
@nephilimfield
@kodama


dann nehmen wir das nun mal als fakt.
dies kann natürlich auf mehrere täter hindeuten. wenn ich das richtig in erinnerung habe, geht die polizei aber immr von einem täter aus, oder?

andere erklärung: sie hat auf der rückbank geschlafen (hatte ich schon mal ausgeführt)


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:44
@nephilimfield
@kodama




wenn ich die richtige stelle gefunden habe, geschah die tat scho kurz nach ehrenburg. auch das finde ich eher ungewöhnlich. es war die erstbeste möglichkeit anzuhalten. dabei gehe ich davon aus, dass ulrike in ehrenburg mitgenommen wurde. sie sind wohl nur wenige minuten gefahren bevor sie wieder anhielten. sehr seltsam.

dass der täter schon nach wenigen minuten übergriffig wurde halte ich eigetlich für eher unwahrscheinlich. auch einen geplanten halt erscheint unplausibel, da der wagen nicht "sauber" abgestellt wurde. könnte es sein, dass ulrike misstrauisch wurde und während der fahrt aussteigen wolte/ ins lenkrad gegriffen hat etc. dann entwickelte sich ein kampf im wagen der sich auf die rückbank verlagerte. ulrike konnte schließlich flüchten und ließ die tür offen. nun ja, klingt auch etwas konstruiert.....


melden
Tibetdog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:57
@vorsichtfalle
Ich stelle mir eine Eskalation im Auto mit Flucht ans Ufer und längerem Martyrium am See vor.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 21:58
@vorsichtfalle

Es wäre ja interessant zu wissen, wann das Auto dort frühestens abgestellt wurde. Wir wissen nur, dass es gegen 23.30 Uhr gesichtet wurde und deshalb spätestens um diese Zeit abgestellt wurde. Wenn man aber direkt aus Ehrenburg kam und Ulrike dort um 22 Uhr gesichtet wurde, müsste man ja viel früher am Tatort gewesen sein. Deshalb finde ich es bemerkenswert, dass es keine früheren Augenzeugen für dieses auffällig abgestellte Auto gab. Das könnte u. U. bedeuten, dass Ulrike erst einige Zeit nach dem Kekskauf Ehrenburg verlassen hat. Dass sie also in Ehrenburg erst eine Mitfahrgelegenheit gesucht und gefunden hat und somit anders hinkam als sie weggefahren ist.

Aber wie und warum ist sie überhaupt nach Ehrenburg gekommen? Man könnte von Franzensfeste mit dem Zug dorthin fahren, aber warum sollte sie das getan haben? Ist sie vielleicht in Franzensfeste ein zweites Mal in den falschen Zug gestiegen? Das ist jetzt wohl zu viel der Spekulation.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 22:54
@nephilimfield


sie könnte tatsächlich erst kurz zuvor in ehrenburg zugestiegen sein. deshab schrieb ich ja, dass ich es seltsam finde, dass die eskalation so zeitnah war.


unklar ist mir auch wie starkt befahren die straße war. im xy-film sind es ja die gleichen zeugen, die auf dem hin- und rückweg am wagen vorbeifuhren. es gab sicher noch andere. aber waren es so viele? im xy-film wird - so finde ich - eher suggeriert, dass es sich um eine eher wenig befahrene straße handelt. zudem finde ich es seltsam, dass niemand - auch wenn es dunkel war - mal angehalten hat.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

12.03.2015 um 23:08
@vorsichtfalle

Und ein Jammer, dass die ganze Zeit keine Polizeistreife vorbeigekommen ist.

In dem von @Doverex oben eingestellten Text steht: Aufgrund des starken Verkehrs kann man ein Wenden auf der Straße ausschließen.

Aber ich kann nicht so recht glauben, dass da um diese Uhrzeit so starker Verkehr gewesen sein soll.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

13.03.2015 um 00:38
Dass das Wenden dort unmöglich gewesen sein soll halte ich auch für recht spekulativ bis unsinnig.

Wenn der Anwohner, der die Schreie hörte, nicht völlig mit der Zeit daneben lag, muss U.R. für einen langen Zeitraum daran gehindert worden sein zu schreien. Dass die Situation erst gegen 1 eskalierte halte ich wegen der Autotür auch für wenig wahrscheinlich.

Was haltet ihr eigentlich von den Artikeln der italienischen Medien?
Der geständige Mailänder, der notorischer Lügner sein soll, das Haar eines älteren Herren an der Leiche, der Schaffner, der von U.R. gebissen worden sein soll etc.?


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

13.03.2015 um 02:48
Die DNA des Mailänders müsste man doch überprüft haben. Vielleicht wollte der sich wichtig machen, glaube nicht, dass er der Täter ist.

Das mit dem Haar eines älteren Herren an der Leiche lese ich jetzt zum erstenmal, da muß ich doch wieder an die Zürichbeobachtung denken, dort gab es einen Konflikt zwischen einem Mädchen, das UR ähnlich sah (wenn man das XY-Bild von ihr betrachtet) und einer Gruppe Männer. Einer der Männer war schon deutlich älter und der hatte dort Körperkontakt zu dem Mädchen. Es sah aus als wollte er die Frau zu sich herziehen. Gibt es evtl. nähere Angaben zu dem Haar (Länge, Farbe, glatt, gewellt oder Locken)?

Wenn wir wüssten wo der Schaffner gebissen wurde wären wir schon mal einen Schritt weiter.

Der Italiener im Zugabteil könnte auch in ZH gefeiert haben und sein Auto vorsorglich in Innsbruck geparkt haben, da Parkplätze in ZH an diesem Tag wohl nicht einfach zu finden waren.

Das Bild wo man vom Holzkreuz aus die Autos an der Straße sieht entstand im Winter. Im Sommer war da sicher deutlich mehr Vegetation, denke man konnte das Auto vom Flussufer eher nicht sehen.

Warum sollte bei XY ein in Fahrtrichtung geparktes Auto anders dargestellt werden, da vermute ich doch, dass der Wagen so abgestellt war wie im Film gezeigt. Nach meiner Auffassung sind auch die hinteren Türen Beifahrertüren.

Mal angenommen UR wollte am P aus dem Auto fliehen, wär sie dann nicht die Straße entlanggerannt, in der Hoffnung von einem vorbeikommenden Auto gesehen zu werden? Für mich macht eine Flucht ans Flussufer in so einer Situation wenig Sinn.

Sicher kann man mal eine offene Tür übersehen, aber das Auto war (vermute ich) auch gegen die Fahrtrichtung an der Hauptverkehrsader der Region geparkt, das müssten der/die Täter gewusst haben.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

13.03.2015 um 08:50
Noch ein Wort zu den Spekulationen um das Auto. Hier muss man auch ein wenig die verschiedenen Mentalitäten beachten. Deutsche mit ihrem teilweise sehr ausgeprägten Ordnungssinn mögen sich wundern, warum niemand das "merkwürdig geparkte" Auto mit der offenen Tür meldet.

Dazu ist erst einmal zu sagen, dass sich für fast alle, die vorbeifahren, das ja nur als etwas ärgerlicher Moment dargestellt hat, sie haben ja nicht gewusst, wie lange das Fahrzeug dort stand usw. Anscheinend gab es nur ein Zeugenpaar, das zweimal an diesem Wagen vorbei gefahren ist. Das heisst, die meisten, die das Auto wahrgenommen haben, mögen sich eventuell ein wenig geärgert haben, oder gewundert, aber das dann nicht für sehr wichtig gehalten haben.

Zweitens, leben dort eben keine Deutsche. Schon Österreicher sehen viele Dinge etwas lockerer und rufen nicht gleich den Schandi. Da ich Kind österreichischer Eltern bin und in Deutschland gelebt habe kann ich den Unterschied schon etwas beurteilen. In Südtirol ist die Mentalität weitgehend österreichisch, aber es gibt durchaus auch noch italienischen Einfluss. Den kenne ich auch ganz gut, da ich in Rom eine Zeit lang studiert habe. Und Italiener kämen in einem solchen Fall kaum auf die Idee, die Carabinieri mit so etwas zu belästigen, und diese wiederum kämen kaum auf die Idee, wegen einer offenen Tür an einem Auto extra eine Streife loszusenden.

Daher wundert es mich ganz und gar nicht, dass in jener Nacht niemand wirklich Anstoss an diesem Fahrzeug genommen hat. Es fehlte ganz einfach das Bewusstsein dafür, dass hier etwas merkwürdiges im Gange sein könnte und es fehlt das Bewusstsein dafür, Ordnungshüter spielen zu wollen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

13.03.2015 um 09:05
Und noch etwas zum Pustertal: 2012 wohnten im gesamtem Pustertal einschliesslich seinen Seitentälern ganze 80277 Menschen, also soviele wie in einer mittelgrossen bayerischen Stadt. Die Strasse durch das Pustertal ist als Verbindungsstrasse nicht sonderlich wichtig, da sie eben nur nach Osttirol führt, also zur italienischen Staatsgrenze. Am Wichtigsten ist sie für Touristen, die in der Regel nachts nicht unterwegs sind. Die Tat ereignete sich am Ende eines Wochenendes, in dieser sehr ländlichen Region wird noch früh aufgestanden und früh ins Bett gegangen, so dass der Verkehr zur Tatzeit eher als mässig eingeschätzt werden kann. Ich kenne die Gegend ganz gut und würde fast sagen, dort können sich abends Fuchs und Hase Gute Nacht sagen und werden dabei kaum gestört.

Der Südtiroler Landtag mokierte sich sogar in einer offiziellen Sitzung über die Darstellung als wichtige Europastrasse und stellte fest, genau das wollen die Anwohner nicht: dass die Via Val Pusteria eine wichtige Durchgangsstrasse wird:
Die Straße ins Pustertal scheint in den
internationalen Straßenkarten weiterhin als
internationale Verbindungsstraße mit dem Zeichen
E68 auf, obwohl die Provinz Bozen beim
Ministerium für Transportwesen um eine Änderung
angesucht hatte.
...
Die Bürgermeister und die Vertreter der
Talgemeinschaften der von der E68 (in
Österrreich E66) betroffenen Regionen haben jedoch
mehrmals ganz offen erklärt, daß sie nicht
damit einverstanden sind, daß diese Straße zu
einer internationalen Verbindungsstraße werden
soll.
http://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=10&ved=0CGEQFjAJ&url=http%3A%2F%2Fwww.landtag-bz.org%2Fde%2...


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

13.03.2015 um 09:13
@Rick_Blaine

Nur der Vollständigkeit halber: Es gab außer dem einen Zeugenpaar noch einen weiteren Autofahrer, dem der geparkte Wagen gegen 1.15 Uhr aufgefallen ist.
Mich hätte interessiert, ob es zwischen 22 und 23.30 Uhr Zeugen gibt, die am Tatort vorbeigefahren sind, aber dort KEIN Auto gesehen haben. Dann könnte man besser abschätzen, wann dieses Auto dort abgestellt wurde.

@blaomat
blaomat schrieb:ie DNA des Mailänders müsste man doch überprüft haben.
Es ist so wie immer in solchen Fällen: Ich frage mich, woher man weiß, dass die gefundene DNA vom Täter stammt. Wenn es sich nicht um offensichtliche Täterspuren wie Blut oder Sperma handelt und man auch das Tatwerkzeug nicht gefunden hat, könnte es sich ja um DNA jedes Mannes handeln, mit dem Ulrike in letzter Zeit Kontakt hatte, evtl. sogar Sekundärübertragung. Selbst Hautreste unter den Fingernägeln könnte man ggf. anders erklären. Die Aussage "Wir haben die Täter-DNA" könnte auch nur dazu dienen, einen gewissen Druck auf den Täter auszuüben.


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden