weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

1.065 Beiträge, Schlüsselwörter: Erschlagen, Südtirol, Streetparade, Fiattipo, Ulrike Reistenhofer, Ehrenburg

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 07:54
achja was ich noch vergessen habe. warum war ihr reissepass abgelaufen? hatte sie noch einen zweiten, gültigen mit?


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 12:35
@osttimor

Der Zug nach Graz (mit obligatem Umsteigen) wäre bereits um 17.25 Uhr gegangen, deshalb ist das Geldabheben um 17.24 Uhr auch so mysteriös. Wie ich aber schon geschrieben haben, wäre um 18.01 Uhr ein Zug nach Lienz gefahren, den sie vielleicht mit Linz (eine Umsteigemöglichkeit nach Graz) verwechselt hat. Das vermutet ihre Mutter, weil Ulrike schon öfter so "schusselig" war.
Deine Überlegung, dass sie den geplanten Zug verpasst und eine Mitfahrgelegenheit gefunden hat, ist auch nachvollziehbar. Das ist eben das Problem in diesem Fall: Ulrike kann auf mehrere Arten nach Ehrenburg gekommen sein, und es gibt ab Innsbruck fast keine Zeugen.

Was den Italiener betrifft: Es gab einige italienischsprachige Berichte in den lokalen Medien. Dass ausgerechnet die Person, die mit Ulrike im Zug saß, diese Bericht nicht mitbekommen hat, halte ich für unwahrscheinlich. Er hätte sich doch nach all den Jahren mal melden können. Wenn Mitfahrgelegenheit, dann ist er ein heißer Kandidat für mich.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 16:26
@nephilimfield

danke für die angaben. 6 minuten sind wirklich kurz. ich kenne den bahnhof nnsbruck nicht, nehme aber an, dass er ein großer ist und da haben auch erfahrene zugreisende manchmal probleme den richtigen bahnsteig zu finden.
weißt du wohin der zug aus zurüch gefahren ist? oder war innsbruck der endbahnhof? denn wenn sie über linz gefahren wäre, hätte sie doch auch im zug sitzen bleiben können!?!?
wäre der zug nach lienz über südtirol gefahren?
wie wäre dass mit dem italiener deiner meinung nach abgelaufen? hat er in innsbruck sein auto geparkt gehabt und sie nach graz fahren wollen?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 17:02
@osttimor

Der Zug aus Zürich wäre nach Wien weitergefahren, aber als Korridorzug, d. h. über Kufstein/deutsches Eck. Ich vermute, dass Ulrike damals in Bischofshofen hätte umsteigen müssen, deshalb wollte sie in Innsbruck in den Zug nach Linz wechseln, der über Bischofshofen gefahren wäre. Also: Zürich-Innsbruck, Innsbruck-Bischofshofen, Bischofshofen-Graz.

Der Zug nach Lienz ist durch Südtirol gefahren und zwar über das Pustertal, also jenes Tal, in dem Ulrike letztlich erschlagen wurde.
osttimor schrieb:wie wäre dass mit dem italiener deiner meinung nach abgelaufen?
Vielleicht hat er sein Auto in Innsbruck geparkt und Ulrike mitgenommen. Vielleicht sind beide aber auch im Zug nach Verona gesessen (Abfahrt 17.28 Uhr). Reine Spekulation, aber es kommt mir seltsam vor, dass sich dieser Typ nie gemeldet hat (zumindest wissen wir davon nichts).


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 17:15
@nephilimfield

aha. aber mit dem auto nach innsbruck zu fahren, wenn man aus südtirol kommt und dann mit dem zug weiterreist?
zu einem flughafen ganz klar, aber bahnhof?
seltsam ist für mich weiterhin, warum es keine angaben zum italiener und dem aussteigen gibt. in einem zugabteil macht man sich doch bereit zum aussteigen, holt sein gepäck runter, oder fragt ob der jenige auch aussteigt, weil man selber raus muss und man platz braucht etc.
in xy kommt auch nicht raus, wann diese bahnhofshallensichtung von ulrike war. gleich nach dem aussteigen? oder etwa erst nach dem abheben?

hast du auch eine antwort auf meine reisepassfrage? warum war der abgelaufen, hatte sie einen zweiten gültigen mit?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 18:56
@osttimor

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass sie noch um 17.24 Uhr am Bankomaten war, wenn um 17.25 Uhr ihr Anschlusszug ging. Dazu kommt noch, dass dieser Zug am selben Bahnsteig gegenüber stand, Ulrike hätte also eigentlich aus dem einen Zug aus- und unmittelbar in den anderen einsteigen können.
Möglicherweise hatte sie also zu diesem Zeitpunkt ihre Pläne schon geändert und wollte gar nicht mehr zu diesem Zug. Wenn der Italiener hier im Spiel war, müssten sie das bereits im Zug besprochen haben. Weiß jemand, ob Ulrike Italienisch sprach?

Zum Reisepass: Damals war das Schengener Abkommen schon in Kraft, für Italien brauchte man im Grunde gar keinen Pass. Allerdings für die Schweiz. Wie sie da mit einem abgelaufenen Reisedokument hineingekommen ist, weiß ich nicht, vielleicht hatte sie aber noch einen gültigen Personalausweis mit, oder die Grenzbeamten haben ein Auge zugedrückt.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 19:15
@nephilimfield

wo hast du all diese zuginfos her? :)

bezüglich schengen hast du recht. italien ab 26. oktober 1997 und österreich ab 1. dezember 1997.
dennoch bilde ich mir aus eigener erfahrung ein, dass man trotzdem den reisepass mit haben sollte - noch ein paar jahre im neuen jahrtausend.
das wundert mich schon ein wenig, dass die polizei darauf nicht näher eingegangen ist. es war ja schließlich eine geplante, reine auslandsreise (in die schweiz). wo sie eben sicher den pass gebraucht hat.

vl hatte sie sich am bahnsteig erst orientiert und vl sogar einen falschen bahnsteig/zug abgelesen. dachte sie hat noch zeit hebt 100 schilling ab - wofür auch immer. wer hebt heutzutage 10 euro ab? kann wohl nur etwas für einen snack im bahnhof oder im zug gedacht gewesen sein.

diese pläne müsste das pärchen doch mitbekommen haben. alles sehr einseitig. wie kommt man überhaupt auf den italiener? durch das pärchen nehme ich an. warum können sie aber nicht mehr sagen als über das was er erzählt zu haben scheint? wohin ist das pärchen gereist?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 19:29
osttimor schrieb:wo hast du all diese zuginfos her? :)
Ich bin selber jahrelang mit dem Zug von und nach Innsbruck gependelt. Außerdem kann man die Infos im xy-Film von der Anzeigetafel ablesen. ;)
Den Zug, in den sie umsteigen hätte müssen, sieht man im Film sogar stehen, als der EC aus Zürich einfährt. Das ist ziemlich authentisch gefilmt.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

22.11.2015 um 19:31
nephilimfield schrieb:Außerdem kann man die Infos im xy-Film von der Anzeigetafel ablesen.
na ob das so stimmt, obwohls authentisch gefilmt wurde?! :)


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 09:10
osttimor schrieb:na ob das so stimmt
Das ist die offizielle Anzeigetafel, die ÖBB werden nicht für Aktenzeichen die Abfahrtszeiten faken. ;)


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 15:17
@nephilimfield

wo siehst du eine anzeigetafel? kurz vorm abheben ist eine eingeblendet, aber nur ein teil sodass man davon keine infos gewinnen kann...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 15:35
@osttimor

Gleich am Beginn des zweiten Teils:

Anzeigetafel.JPG


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 15:41
@nephilimfield

ah, ich dachte im zweiten teil kommt schon die karte und hab ihn deshalb nicht bemüht! :D


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 16:53
@nephilimfield
@osttimor
nephilimfield schrieb:Wie sie da mit einem abgelaufenen Reisedokument hineingekommen ist, weiß ich nicht, vielleicht hatte sie aber noch einen gültigen Personalausweis mit, oder die Grenzbeamten haben ein Auge zugedrückt.
Für die Einreise in die Schweiz darf ein Reisepass bis zu fünf Jahren abgelaufen sein. Siehe hier unter "Einreise & Ausreise":

http://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/schweiz/
nephilimfield schrieb:Damals war das Schengener Abkommen schon in Kraft, für Italien brauchte man im Grunde gar keinen Pass.
Das ist so nicht ganz richtig, trotz Schengen muss man sich im Ausland mit einem Lichtbildausweis ausweisen können.
Obwohl es nach der Schengen-Erweiterung keine Grenzkontrollen mehr gibt, muss man auch im Schengen-Raum ein Reisedokument mitführen. Das gilt auch für kurze Fahrten über die Grenze. Ein Grenzübertritt ohne Reisedokument stellt eine Verwaltungsübertretung dar und ist strafbar.
http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_Service/reisepass/Start.aspx#t_faq01


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

23.11.2015 um 22:11
@Casa_blanca

danke für den link. das ist mal wieder ein toller beweise für die bürokratie, die vorherrscht.
war das vor knapp 20 jahren auch schon der fall mit den 5 jahren ablauf?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

24.11.2015 um 09:37
Casa_blanca schrieb:trotz Schengen muss man sich im Ausland mit einem Lichtbildausweis ausweisen können.
Das stimmt, es kommt aber zu keinen Routinekontrollen wie vor dem Schengenabkommen. Ulrike kann es also bis nach Ehrenburg geschafft haben, ohne ein einziges Mal kontrolliert worden zu sein.


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

25.11.2015 um 00:39
Theoretisch könnte sie auch schon deutlich vor 22.00h in Ehrenburg angekommen sein, wenn sie sich vor dem Kekskauf schon am Fluß aufgehalten hätte.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

25.11.2015 um 01:20
blaomat schrieb:Theoretisch könnte sie auch schon deutlich vor 22.00h in Ehrenburg angekommen sein, wenn sie sich vor dem Kekskauf schon am Fluß aufgehalten hätte.
natürlich! mit dem zug nach franzenfeste sind es (stand heute) 45min plus 30min von dort mit dem auto nach ehrenburg = ca 75 min
mit dem auto sind es etwa 80min!

frühestens wäre ulrike also um 18:45 dort gewesen!


melden
blaomat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

29.11.2015 um 22:41
1998 waren in Zürich wenn ich das richtig in Erinnerung habe auch schon ca. 250.000 Menschen auf der Streetparade. Da gab es Verkehrsstaus und Parkplatzprobleme und es wär aus meiner Sicht gut möglich, dass da jemand sein Auto in Innsbruck abgestellt hat und dann mit dem Zug nach ZH gefahren ist. Der Italiener aus dem Zugabteil z.B. könnte Ulrike demzufolge NACH ihrem Aufenthalt am Bankautomaten angesprochen und ihr eine MFG geboten haben, soweit gehe ich die These noch mit.

In dem Fall wäre Ulrike dann erst mal von ca. 18.00h bis 22.00h (Kekskauf) 4 Std. lang mit ihrem Fahrer (wer auch immer) zusammengewesen und hätte in der Zeit eine Strecke zurückgelegt, die man normalerweise in 80 min schafft. Danach noch mal ca. 3 Std. bis zu den Schreien, also insgesamt etwa 7 Stunden. Das sieht mMn nicht nach geplanter Heimfahrt aus...


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

29.11.2015 um 23:12
@blaomat

wenn jemand aus südtirol kommt würde er doch auch nach innsbruck mit dem zug fahren? die anbindungen dürften anscheinend nicht so schlecht gewesen sein.
was soll der italiener ulrike angeboten haben? bis nach graz mitzufahren? nein, das kann ich mir nicht vorstellen. hat er ihr die halbe strecke nach graz über südtirol angeboten? ich denke nicht, dass ulrike darauf eingegangen wäre.

das es so lange gedauert hat bis zum kekskauf bzw autosichtung muss nicht unbedingt für ungeplante mitfahrt sprechen. sie kann sich auch mit jemandem verabredet haben und mit ihm noch einen schönen abend in bzw durch südtirol zu verbringen etc.


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden