weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

1.065 Beiträge, Schlüsselwörter: Erschlagen, Südtirol, Streetparade, Fiattipo, Ulrike Reistenhofer, Ehrenburg

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 03:38
blaomat schrieb:Die Gastwirtin in Ehrenburg stand Ulrike beim Kekskauf direkt gegenüber und hat sie vermutlich nicht nur anhand der Schuhe identifiziert. Die Aussagen der Wirtin sind mMn plausibel.
ich hab nochmal reingehört. es wird gesagt die wirtin erinnert sich "an das mädchen mit dem rucksack und den auffälligen schuhen"!
ich weiß nicht was ich davon halten soll. sieht auf dem foto was bei xy als montage gezeigt wird, eher nach "normalen" schuhen aus und nicht dermaßen aus der reihe fallend. den rucksack sieht man auf dem foto schlecht.
hat man die schuhe und den rucksack in die zeitung gegeben? wie kann die wirtin diese sonst identifizieren?


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 03:52
@blaomat
Sollte U.R. das MDMA vor dem Zusammentreffen mit ihrem Mörder eingenommen haben ergäbe das schon Sinn.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 09:37
@osttimor

Das war eine Gaststaette in einer Kleinstadt, und ich denke, dass UR, so wie sie aussah, da einfach nicht hineinpasste. Es ist ja keine Autobahnraststaette gewesen, wo man wohl etwas unterschiedlich aussehendes Publikum erwarten kann.

Das mit dem unerklaerlichen Zeitfenster finde ich interessant. Wurde irgendwo etwas von Verspaetungen auf der Strecke berichtet? Auf dem Brenner bleiben meiner Erfahrung nach oefter mal Zuege liegen.

Aber egal wie man es betrachtet, sie war sicher sowohl in der Gaststaette und auch an dem Flussufer, und sie wird irgendwo eine Mitfahrgelegenheit gefunden haben. Da stellt sich halt die Frage, wo das war. Vielleicht doch schon am Brenner? Oder direkt in Innsbruck? Ich stelle mir nur gerade die Situation vor. Sie steht entweder in Innsbruck am Gleis und ist wuetend, weil sie den Zug verpasst hat. Oder sie sitzt im Zug und stellt fest, dass sie in Italien ist. Wie ging es danach weiter?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 10:21
@AnnaKomnene
Richtig, wir wissen ja nicht, welchen Zug sie genommen hat, wenn sie einen genommen hat. Es gibt ja bereits zum Aufenthalt in Innsbruck einige sich widersprechende Zeitangaben. Eventuell hat sie dort einen späteren Zug genommen.

Wichtig ist die gesicherte Sichtung in dem Restaurant in der Nähe von Ehrenburg. Hier war sie offensichtilch sich selbst noch keiner Gefahr bewusst, denn sie hätte hier ja leicht Hilfe holen können.

Diese kurze Visite in dem Gasthof macht auf mich den Eindruck, als ob es sich um einen "pit stop" handelte: einer oder mehrere der Fahrgemeinschaft mussten mal aufs Klo, und sie hat dabei noch die Gelegenheit wahrgenommen sich einen snack zu kaufen. (Es wurde ja ausgesagt, dass der Zugang zu den Toiletten vor dem Gastraum war, also man ungesehen dorthin konnte.) Da sie im Gasthof sich weder länger aufgehalten hat, noch eine Auskunft oder gar Hilfe einholte, ja nicht einmal versuchte zu telefonieren um zu Hause Bescheid zu sagen, denke ich dass sie dort nicht "gestrandet war." Zu diesem Zeitpunkt ging sie vermutlich davon aus, auf dem Heimweg zu sein, deshalb war sie nicht aufgeregt, nicht besorgt etc. Das kann nur bedeuten, dass sie bereits eine Mitfahrgelegenheit hatte. Diese haben vermutlich bei den Toiletten oder vor dem Gasthof im Auto auf sie gewartet.

Wie lange man schon zusammen war, das können wir mangels Anhaltspunkten nicht beurteilen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 10:39
@Rick_Blaine

Auch aus meiner Sicht ist es plausibel, dass Ulrike im falschen Zug nach Verona saß, am ersten Haltebahnhof Franzensfeste ausstieg und dort eine Mitfahrgelegenheit fand (der Umstand, dass sie erst gegen 22 Uhr in Ehrenburg war, kann ja durchaus daran liegen, dass sie zunächst mal in FF einige Zeit verbringen musste. Es gibt einen Bericht, laut dem sie in FF gesehen wurde, der ist aber wie so Vieles unbestätigt.). Diese Mitfahrgelegenheit bot ihr an, sie durchs Pustertal nach Österreich zu bringen. Dass man dann von der Hauptstraße abbog, um ausgerechnet im abgelegenen Ehrenburg Kekse zu kaufen, könnte dafür sprechen, dass man sich hier auskannte, dass es sich also um einen regionalen Täter handelte.

Warum aber ließ sie sich dann überreden, noch am Ufer der Rienz zu chillen? Das passt doch nicht zu ihrem eigentlichen Vorhaben und diese Uhrzeit. Allerdings sind gerade Psychopathen Meister der Manipulation und bringen Menschen oft dazu, Dinge zu tun, die sie normalerweise nicht tun würden.

Oder doch eher kein freiwilliger Aufenthalt am Fluss, wofür vielleicht die offene Autotür spricht? Warum dann aber ein relativ langer Zeitraum vom Abstellen des Wagens bis zum wahrgenommenen Schrei?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 10:44
@nephilimfield
Der Gasthof liegt an der Hauptstrasse, ansonsten stimme ich allem anderen zu. Dazu kommt noch die bisher nicht geklärte Einnahme von Drogen. Die lässt mich zunächst auf ein einvernehmliches "chillen" tippen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 11:54
@Rick_Blaine

Wenn sie wirklich eine Stunde vor ihrem Tod MDMA eingenommen hat, spricht das für Freiwilligkeit, da stimme ich dir zu. Die offene Tür ist halt mysteriös, aber darüber haben wir schon genug spekuliert.

Weißt du denn, um welchen Gasthof es sich handelte (in Film ist die Rede von einem "Cafe")? Der hier ins Spiel gebrachte Gasthof Obermair wird es wohl nicht sein.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 12:09
Es wurde irgendwo mal geschrieben, aber ich finde die Quelle nicht mehr: das Hotel zur Post in Kiens.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 12:42
@Rick_Blaine

OK, das würde Sinn machen, das liegt direkt an der Straße. Ich würde gerne wissen, wie valide diese Info ist, denn im Film wird ja von einem "Cafe" und von "Ehrenburg" gesprochen wird, und zwar ganz eindeutig: "Seltsamerweise taucht sie dann aber vier Stunden später in Italien auf, in Ehrenburg, Gemeinde Kiens." Ehrenburg wird hier also extra erwähnt.
Der Polizist spricht dann von Kiens, was aber Ehrenburg nicht widerspricht, weil es ja ein Teil von Kiens ist.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 12:48
Der Polizist spricht eindeutig von Kiens, was auch m.E. auf Kiens weist. In dem Zusammenhang würde man kaum im Verwaltungs-Sprech verharren. Es macht auch mehr Sinn, weil eben ein solcher Stop am grössten Gasthof an der Hauptstrasse relativ plausibel ist, wenn man nur kurz einen Stop einlegen will.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 12:51
Vielleicht wurde Ehrenburg nur deshalb erwähnt, damit sich evtl. jemand erinnert, falls sie am dortigen Bahnhof ausgestiegen sein sollte? Kiens selbst hat ja keinen Bahnhof.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 12:53
@nephilimfield
Das kann sein, oder, wenn man auf die Karte schaut, erscheint Ehrenburg grösser, so dass man vielleicht in den XY Studios gedacht hat, das muss die Hauptgemeinde sein.

Was gegen Ehrenburg spricht ist auch, dass es südlich der Rienz liegt. Kiens dagegen liegt an der gleichen Strasse, auf der gleichen Seite wie der Fundort.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 13:28
Aber würde denn ein Täter, wenn sie mit ihm per Anhalter fahren, sie alleine in das Café lassen. Sie musste ja nicht mal auf Toilette, weshalb der Täter - der vermutlich unauffälliger aussah, jedoch vielleicht bekannt im Ort war - doch hätte gehen können. Solche Leute wollen doch eher kontrollieren. Zudem: woher kommt denn die Annahme, dass sie längere Zeit lebend am Flussufer war? Kann sie nicht auch tot dort abgelegt worden sein?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 14:09
Erstens wurde mehrmals gesagt, dass der Zugang zur Toilette nicht einsehbar war vom Gastraum, daher wissen wir nicht, ob sie musste oder nicht. Zweitens heisst es noch lange nicht, dass der Täter in Kiens bekannt war, aber auch der war ja eben nicht im Gastraum. Und drittens, warum soll sie dort nicht auf die Toilette gehen. Solange der Täter bisher noch keine Anzeichen gemacht hat, dass er ihr etwas antun will, ahnt sie ja noch nichts Böses.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 16:09
@Bandini

Der Fundort dürfte schon der Tatort sein. Sie wurde mit einem Stein erschlagen, und neben der Leiche wurde ein Büschel ihrer Haare gefunden.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 16:11
Ich hatte mich auch gefragt, was der Taeter all diese Zeit am Fluss getan hat. Es sieht ja so aus, dass etwas passiert ist, als sie an diesem Parkplatz angelangt sind. Er haelt als aus unbekannten Gruenden an, steigt aus - wir wissen nicht, ob die Tuer an seiner Seite auch offen war, das konnte man wohl nicht gut sehen. Sie steigt auch aus, kommt aber nicht dazu, die Tuer zu schliessen, obwohl sie auf die Strasse ragt; oder sie versucht zu entkommen, vielleicht, weil sie gmerkt hat, dass er nichts gutes im Schilde fuehrt, und laesst deshalb die Tuer offen. Er schnappt sie und bringt sie ausser Sichtweise. Und irgendwann wird er sie dann ermordet haben. Blieb er die ganze Zeit neben der Leiche sitzen?

Zum Gasthaus faellt mir eigentlich nur ein, dass die Tat vielleicht so nicht geplant war. Sie sass in seinem Auto, und zunaechst lief alles normal. Vielleicht hat er Hunger bekommen, und sie losgeschickt, um etwas zu essen zu kaufen. Und dann hat er in irgendeinem Moment beschlossen, sie umzubringen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 16:54
Das hier wurde schon mehrfach zitiert, aber trotzdem nochmal:

http://www.chilhavisto.rai.it/dl/clv/Misteri/ContentSet-243cd237-61fe-434d-9199-2a41cb775811.html

Das sind die Eckdaten aus dem italienischen Fernsehen. Sie waere zwischen fuenf und sechs in Franzensfeste angekommen, und sie wurde um halb elf in dem Cafe ein paar Orte weiter gesehen. Die Wirtin hat sofort erkannt, dass sie Hilfe braucht, hat aber nichts getan, weil ihre Tochter ihr gesagt hat, dass sie sich nicht einmischen soll. Sie hat in Lire bezahlt, die sie im Rucksack hatte. Die Wirtin hat sich an den schwarz weiss gestreifen Pulli erinnert, sowohl wie auch die Wanderschuhe und den Rucksack. Wenn ich das richtig verstehe...

gelaufen wird sie ja nicht sein, oder? So naiv kann wirklich niemand sein, dort gibt es keinen Zielort in Laufnaehe.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 17:15
AnnaKomnene schrieb:Die Wirtin hat sofort erkannt, dass sie Hilfe braucht, hat aber nichts getan, weil ihre Tochter ihr gesagt hat, dass sie sich nicht einmischen soll.
jetzt bin ich endgütlig verwirrt. sie hat erkannt, dass ulrike hilfe braucht. wie das???


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 21:33
@osttimor

Das hat sie gesagt, dem RAI. Ich finde die Aussage uebrigens auch noch aus anderen Gruenden aufschlussreich. ZB hat die Wirtin nicht gesehen, wo UR herkam oder hinging, sie ging nur bis zum Ende des Tresens, dann hat ihr ihre Tochter gesagt, dass sie sich da raushalten soll. DH sie weiss auch nicht, ob UR ganz alleine war. Da haette auch jemand ausserhalb ihres Gesichtsfeldes gestanden haben koennen.


melden
Anzeige

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

06.02.2016 um 22:13
@AnnaKomnene

raushalten aus was? wenn sie nichts gesehen hat!?


melden
391 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden