Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

1.423 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Österreich, Aktenzeichen, August ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:00
@malena00

Am Fiat soll ja eine der beiden hinteren Türen offengestanden haben, wenn Ulrike das Auto fluchtartig verließ und dabei die Tür offen blieb müsste sie mEn hinten gesessen haben. Dann wären 3 oder vielleicht auch mehr Personen im Auto wahrscheinlich. Aber irgendwie passt ein Fluchtszenario nicht zum langen Aufenthalt mit E-Konsum. (Gehe auch von freiwilliger Einnahme aus, da Ecstasy eigentlich nicht geeignet ist jemand willenlos zu machen im Gegensatz zu den KO-Tropfen. Die werden zwar auch als liquid Ecstasy bezeichnet, aber es handelt sich um eine andere chemische Substanz (GBL).

@Cyrus114

Deiner Theorie mit der nicht gefundenen Party folgend könnte ich mir vorstellen, dass man sich erstmal an die Rienz begab um zu überlegen wie es weitergehen sollte und es dabei zu Unstimmigkeiten innerhalb der Gruppe kam. Vielleicht wollte UR nach Hause aber der Fahrer wollte am Fluss bleiben oder irgendwas in diese Richtung.


2x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:02
Zitat von malena00malena00 schrieb:aber ‘als ob es dich nie gegeben hätte’. Erleichterung?
Hast Recht, auch interessanter Punkt!

Ich frag mich grad, wie das mit dem Drogennachweis ist. So wie meine Erfahrung mit medizin.Tests ist, hätte ich da meine Zweifel dass man überhaupt so genau sagen kann, wann eine Droge konsumiert wurde, die im Schnitt acht Stunden lang wirkt. Hängt das nicht zB davon ab, was man sonst grad gegessen hat, wei gut man das überhaupt ins Blut/ in den Körper aufnimmt? Und vor allem wieviel man eingenommen hat! Man konnte sie ja erst viele Stunden später untersuchen. Und hat man in der Forensik damals überhaupt schon so viel Erfahrung mit MDMA gehabt? (Zu MDMA les ich gerade "Gefahren / Risiken Unerwünschte Emotionen /Aggressivität. Verwirrtheit)

Mir deucht - wie anderen hier zuvor auch - dass sie schon auf Drogen gewirkt hat als sie in die Gaststube kam.


1x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:16
Zitat von TrackXTrackX schrieb:Und hat man in der Forensik damals überhaupt schon so viel Erfahrung mit MDMA gehabt?
Gute Frage... und ja, könnte natürlich auch sein, dass sie bereits im Gastlokal unter Drogeneinfluss war, da stellt sich halt die Frage warum denn während einer Auto- oder Zugfahrt Ecstasy nehmen?

Bezüglich der Gastwirtin auffallen... Zum ‘Auffallen’ braucht man bei uns im Pustertal (leider) nicht viel, ich vermute mal, bereits dass eine junge Frau um diese Uhrzeit allein ins Gastlokal kam, mit Rucksack (?), vielleicht ungewohnten Schuhen, vielleicht müde und spricht nicht ‘einheimisch’, das hat zum ‘Auffallen’ v.a. vor mehr als 20 Jahren, sicherlich gereicht...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:22
@malena00 Die Wirtin hatte den Eindruck, UR würde oder könnte Hilfe brauchen


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:28
Na ja, sie war allein, wurde wahrscheinlich schon begutachtet, sobald sie das Lokal betrat, war sich unsicher ob es etwas zu Essen gab, usw. - das könnte auch ohne Hilfe zu brauchen als hilfslos durchgehen.
Die Wirtin war wahrscheinlich auch neugierig wo UR mit dem Rucksack so spät daherkam oder auch hinging, vielleicht war das auch eher ein Grund warum sie nach ihr schauen wollte - dies ihre Tochter dann bemerkte und ihr sagte ‘non sono fatti tuoi’ / ‘das geht dich nichts an’ und sie anhielt ihr nicht nachzugehen...
Kann natürlich auch anders gewesen sein...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:29
Der Punkt mit dem Drogenzeitpunkt ist, dass der Mord ja schon früher erfolgt sein könnte, gleich nachdem UR aus dem Auto gestürzt ist zB.
Und da den anderen Beteiligten nicht bewusst war, dass die Autotür offen war, haben sie sich sicher genug gefühlt, da noch länger am Bach zu bleiben. Vielleicht war sie nicht gleich tot. Vielleicht (oder wahscheinlich) hat man überlegt, die Leiche mitzunehmen, verschwinden zu lassen, zumindest besser verstecken...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:31
Dann müsste man den Schrei gegen 01:00 Uhr ignorieren... Hab mich daran etwas orientiert, aber ja, muss nicht unbedingt ein Schrei von UR gewesen sein...


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:39
Also um 17.24h war UR am Geldautomaten. Danach den Rucksack deponieren. Da war sie noch nicht in Begleitung. Durchaus möglich, dass UR die 100 S abgehoben hat zum telefonieren. Der Begleiter erschien dann auch um 18.h Rechnen wir nochmal eineinhalb Stunden Fahrzeit bis zu dieser Haltebucht. Folglich hätte sich UR und ihr Begleiter noch 2 ein halb in Innsbruck aufgehalten. Oder anders gesagt, in Innsbruck wurde um 20.30h Richtung Brenner - Pustertal losgefahren. Wo waren die 2 ein halb lang in Innsbruck unterwegs? Und danach auf so eine Idee zu kommen ins Pustertal zu fahren.

Da halte ich die These für wahrscheinlicher, dass UR mit dem Zug ins Süd-Tirol gereist ist. Und in Franzenfeste abgeholt wurde.


4x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:46
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Wo waren die 2 ein halb lang in Innsbruck unterwegs?
Sie hatte ja anscheined nicht Mittag gegessen, da so lange gepennt. War dann doch ein guter Zeitpunkt, um in Innnsbruck abends essen zu gehen (dafür auch zB noch Geld abgehoben). Nettes Panorama. Und wenn die Begleitung aus Südtirol kam, ist man dann dort hin weitergefahren, um irgendwann am nächsten Morgen oder nächsten Tag (oder nach Gefallen) weiter zu reisen nach Hause.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 00:46
Zitat von schluesselbundschluesselbund schrieb:Wo waren die 2 ein halb Lang in Innsbruck unterwegs?
Und wenn UR z.B. einen Pustertaler mit den 100S angerufen hätte - ‘Zug verpasst, könnt ich eine Nacht bei dir verbringen?’
Der ‘Abholer’ kann aber nicht sofort starten, muss noch arbeiten/etwas erledigen... Startet erst gegen 18:30 - wäre um ca. 20:00 in Innsbruck (UR stellt in dieser Zeit Rucksack ab um während der Wartezeit nicht drauf aufpassen zu müssen) - UR und ‘Abholer’ starten um ca. 20:30 zurück ins Pustertal - 22:00 Stop zum was Süßen kaufen... ?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 08:04
Zitat von TrackXTrackX schrieb am 24.04.2021:Warum Neid und nicht eher "Eifersucht"; - nur weil das Wort zu lang ist für so einen Text?
Eifersucht wäre viel zu lang und würde das Versmaß sprengen.

Ich habe mich darüber mit kanadischen Freunden unterhalten. Sie benutzen das Wort jealousy für beide Gefühle.
Ich hab ihnen gesagt, das sind doch verschiedene Gefühle, also braucht man zwei Worte.
Sie sind der Ansicht, dass sich Neid und Eifersucht gleich anfühlen. Was gemeint ist, wird aus dem Kontext klar.
Ich hab dann in mich reingehorcht und finde das auch.

Die äusseren Umstände sind anders: Jemand besitzt ein schönes Haus. Ich bin neidisch.
Mein Freund flirtet mit einer anderen Frau. Ich bin eifersüchtig.
Aber in mir, fühlt sich beides gleich an.

Vielleicht hat der Verfasser darum zu dem kürzeren Wort Neid gegriffen?

Dass ursprünglich "Eifersucht" gesagt werden sollte, vermutet man, weil unmittelbar von Herz die Rede ist.
Ist also nur eine Idee. Die Bedeutung ist offen.

Hier nochmal das Gedicht
https://web.archive.org/web/20140419053809/http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/1186939/index.do


2x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 11:59
In Bezug auf die Gedichte:
Wenn die Vision von Malena00 zutrifft mit einem zB verheirateten Bekannten als Täter, dann wäre die Emotion der unmittelbar Beteiligten Angst (vor drohender Anzeige, weil Angst vor Eifersucht der Partnerin, Angst vor Verlust, Rufschädigung und sozialer Ausgrenzung. Angst vor Vergewaltigung auf der anderen Seite), und nicht primär Eifersucht oder Neid. Außer die Ehefrau, die eifersüchtig wäre, war als Täterin beteiligt.
Haarbüschel von UR wurden am Tatort gefunden. Man denkt halt bei so einem aggressiven Verhalten unter Drogen eher an einen Mann, der aus Eifersucht in Rage gerät über die untreue Frau (Opfer), die einen anderen (seinen Freund zB) angemacht hat.

Wer hat geweint am Bach? Ist man als Mörder nach so einer Tat nicht zu sehr im Schock und Angst als dass man darüber so bald weint? Vielleicht später, als man das erste Gedicht dort angebracht hat...

Wenn wirklich der Täter die Gedichte geschrieben und auch später in ein Literatur-Forum gesetzt hat, versuchte er vielleicht einfach mit "serial killer" von sich als Täter abzulenken. Und das Wort Mörder konnte/wollte er nicht aussprechen.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 12:06
Kann es sein, dass UR dort in Südtirol oder Italien einen Freund/ Lover besucht hat, weil sie sich beim Italien-Urlaub, der nicht lange her gewesen sein dürfte, verliebt hat?

Wenn sie von einer eifersüchtigen Frau ermordet wurde, denke ich nicht, dass sie dann halb nackt dort liegt. Nachts wird wohl niemand vorbeikommen, der den Partner mit eine Nebenbuhlerin in flagranti erwischt? Man könnte sie aber auch erst nachher ausgezogen haben damit es so aussieht wie wenn...


2x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 12:17
Zitat von TrackXTrackX schrieb:einen Freund/ Lover besucht hat, weil sie sich beim Italien-Urlaub, der nicht lange her gewesen sein dürfte, verliebt hat?
oder besser umgekehrt: Ein Mann hat sich in sie verliebt, und er fand dann, sie flirte mit seinem Freund. Unter welchen Drogen/ (Alkohol) die vielleicht standen, wissen wir nicht.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 12:30
Um die Idee oder Vision weiter zu spinnen: vielleicht war einer der Männer ein Freund vom Urlaub, der sie abgeholt hat in Innsbruck, und der zweite war der Mann aus Meran, der in ihrem Zugabteil gesessen war. Vielleicht gab es schon im Auto dicke Luft, was sie dann zu Tränen gerührt hat. Und am Bach ist dann die Situation irgendwann eskaliert, weil der eine emotionale, eifersüchtige Typ den Eindruck hatte, dass sie mit dem anderen flirtet. Wahrscheinlich ist das zumindest die Variante, die statistisch gesehen am häufigsten vorkommt, wenn bei einem Mord unmittelbar Eifersucht (Neid) im Spiel ist.
Würde dann zumindest alles in den Gedichten auf die Geschichte passen?


1x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 12:54
Zitat von blaomatblaomat schrieb:Am Fiat soll ja eine der beiden hinteren Türen offengestanden haben, wenn Ulrike das Auto fluchtartig verließ
War es doch die hintere Autotür die so mega lange offen stand (muss mir den Clip noch mal anschauen).
Dann waren ja mind. 3 Peronen in dem Kfz.

Mir kam natürlich auch sofort ein Fluchtszenario in den Sinn.
Aber warum zur Hölle lässt man diese Tür über zig Std. offen und erregt damit Aufmerksamkeit?
War man so verpeilt, dass man das nicht mehr checkte oder es Rille war?

Ich bin nicht wirklich in dem Fall drin, muss mich noch einlesen, aber meine oberflächliche Vermutung geht da hin, dass die oder der männl. Begleiter sex. Absichten hatte, die eskaliert sind.

Ein ziemlich interessanter und schwieriger Fall.
Zitat von TrackXTrackX schrieb:und der zweite war der Mann aus Meran, der in ihrem Zugabteil gesessen war.
Den hatte ich auch auf dem Schirm, zu mal er sich nicht gemeldet hat.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 13:07
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die äusseren Umstände sind anders: Jemand besitzt ein schönes Haus. Ich bin neidisch.
Mein Freund flirtet mit einer anderen Frau. Ich bin eifersüchtig.
Aber in mir, fühlt sich beides gleich an.
Das sehe ich aber entschieden anders, alleine schon, weil Eifersucht ein sehr emotionales Thema ist.
Wenn ich eine Sache/Gegenstand schön finde und neidisch bin, weil ein anderer das besitzt und ich nicht, da ist doch viel weniger (bis gar nicht) emotionale Beteiligung dabei, mMn.
Will sagen, Neid ist für mich ein kaltes Gefühl, wobei Eifersucht ein warmes ist.

Das mag aber sehr subjektiv sein.


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 13:18
Zitat von TrackXTrackX schrieb:Wenn sie von einer eifersüchtigen Frau ermordet wurde, denke ich nicht, dass sie dann halb nackt dort liegt. Nachts wird wohl niemand vorbeikommen, der den Partner mit eine Nebenbuhlerin in flagranti erwischt? Man könnte sie aber auch erst nachher ausgezogen haben damit es so aussieht wie wenn...
Ja, finde nicht, dass man eine Frau als Täterin ausschließen kann. V.a. auch das Gedicht, sorgfältig eingeschweißt, die Emotionen, die zum Schreiben und Platzieren aufgenommene Mühe, könnten sehr wohl auch zu einer Frau passen. Wenn nicht Täterin, dann Mitwissende?

Weiß man eigentlich genaueres zu dem Pärchen, mit dem sie im Zug saß? Woher waren die? Warum begleiteten sie UR zum Geldabheben?
Beim Meraner, der anscheinend auch bei ihnen im Abteil saß, fällt mir der Name auf... ‘Raffaello’ klingt sehr klischeehaft für einen Italiener und ist ungemein selten / v.a. in Südtirol - könnte er vielleicht vom Pärchen vielleicht nur dazugedichtet worden sein? Wenn nicht dürfte es nicht schwierig gewesen sein einen Raffaello aus Meran zu finden um ihn zu befragen.


2x zitiertmelden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 13:25
Zitat von malena00malena00 schrieb:Warum begleiteten sie UR zum Geldabheben?
War das so?

Im Film sieht es für mich so aus als wäre das Paar zuerst am ATM gewesen.

Oder konnten die ermittelt und befragt werden?


melden

Mord an Ulrike R. (Streetparade)

28.04.2021 um 13:26
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:frauzimt
Ja, sehe ich ähnlich wie du, denke auch, dass Neid als ‘Eifersucht’ verwendet wurde.
Wobei ich aber nicht unbedingt denke, dass es sich um die gleiche Emotionen handelt.
Denke bei Neid fühlt man keinen Schmerz/Verletzung, bei Eifersucht schon.
Daher könnte das Wort ‘Neid’ vom Verfasse auch bewusst gewählt worden sein - Eifersucht würde auch Verletzbarkeit suggerieren, der Verfasse (vielleicht auch Täter) möchte aber ‘drüberstehen’, deswegen vielleicht auch der Drang/Versuch sich mit diesem Gedicht zu erklären oder ‘anders’ als wahrgenommen zu präsentieren.


1x zitiertmelden