weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Student tot aufgefunden

343 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Vermisst, 2013, Thüringen, Student, Olpe
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 02:19
hopkirk schrieb:Vielleicht sehe ich das alles falsch, aber gerade als erfolgreicher Sportler einer Einzel-Sportart sollte er mit Prüfungssituationen eigentlich umgehen können. Und auch mit zu bewältigenden Schwierigkeiten. Aber der Fall Robert Enke zeigt, dass ich da wohl zu blauaeugig bin...
blauäugig wohl nicht. du denkst vielmehr in klischees.

der user "konradtoelz" hatte dir in seinem beitrag bereits gut beschrieben, dass deine annahmen bzgl. wirtschaftsinformatikern u. deren zielstrebigkeit etc. NICHT für einen erstsemester gelten müssen. gerade in der phase kann man noch gar keine aussagen dazu treffen. und wenn man das doch tun will, dann lebt man in denkgefängnissen, die einen daran hindern, die wirklichkeit zu erfassen.

ich (als diplomierter soziologe) kann deine gedanken ja absolut nachvollziehen. sie entsprechen den gängigen klischees. aber wenn du dir die realität ansiehst (u. es gibt zig studien zum thema "übergang von schule zu beruf/studium" etc.), dann wirst du merken, dass man mit pauschalen aussagen und zuschreibungen in dem stadium sehr zurückhaltend sein muß.
wie viele junge abiturienten schreiben sich in studiengänge ein, die sie eigentlich gar nicht belegen wollen oder können... etliche! die studienfachwahl unterliegt mitunter sehr komplexen entscheidungsprozessen. sowas wird zb. auch enorm durch sozialisation geprägt. die wünsche der eltern usw. können eine große rolle spielen. das unterschlägst du völlig. wenn überhaupt, so passt deine beurteilung wohl eher auf studenten, die bereits länger dabei sind... (sagt ein soziologe, der sein studium i.d. regelstudienzeit abgeschlossen hat).

davon mal ab: sowas bringt uns hier auch nicht wirklich weiter.


melden
Anzeige
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 02:37
AxelF schrieb:Na ich finde es nur seltsam, dass er sich gut vorbereitet in die Schweiz zum wandern begibt, und dann wie auch immer wieder zurück nach Deutschland kommt, nur um dann dort (an einem Ort, wo er wahrscheinlich noch nie war), sich in einem Bachbett zu ertränken (was sicherlich kein schöner oder schneller Tod ist). Da hätte er ja auch rund um seinen Wohnort wandern können...
Fazit: er muss in Graubünden etwas erlebt haben, was ihn dazu gebracht hat.
vom verstand her teile ich deine meinung absolut.

die erfahrung zeigt allerdings, dass so ein verhalten bei selbstmördern gar nicht so selten vorkommt.
bis jemand suizid begeht, dauert es in der regel eine ganze weile. das ist ein längerer prozess.
du gehst ja offenbar davon aus, dass der junge seine entscheidung bereits gefällt hatte. das wissen wir aber gar nicht. es kann doch sein, dass er die option "suizid" im hinterkopf hatte und sich dann aber ganz bewusst noch zeit gegeben hat, um sich bei einer wanderung gedanken zu machen, wie es für ihn weitergehen wird...

eine eigene erfahrung dazu:
ein nahes familienmitglied von mir ist vor seinem suizid für ca. 1 woche lang vermisst gewesen. er verschwand plötzlich spurlos und meldete sich nirgends. erst nach seinem selbstmord konnte rekonstruiert werden, dass er während dieser woche offenbar ziellos umherfuhr mit seinem auto und im ausland war... nach ca. 1 woche kehrte er in die heimat zurück und nahm sich dort das leben, natürlich OHNE jemanden von seiner rückkehr oder seinen absichten zu informieren.

auf aussenstehende mag das völlig irrational wirken. aber der mensch mit suizidabsicht bzw. -gedanken handelt ja auch nicht mehr völlig rational, sondern ist i.d.r. bereits schwer angeschlagen.

außerdem glaube ich persönlich nicht, dass irgendjemand wirklich "freitod" begeht im sinne von "freiwillig" und "selbstbestimmt". der suizident ist m.e. immer ein getriebener.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 06:45
@KateBeckett
Du meinst sicher die Sonne schien im Winter 96 Stunden nicht Tage ;)
Das Schuhe im Winter neu aussehen, vor allem wenn man querfeldein durch den Shnee wandert ist normal. Durch den Schnee werden die Schuhe fast bis in die kleinste Ritze geputzt.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 07:55
@Locard
Hab ich 96 Tage geschrieben?... Ich meine natürlich 96 Stunden... Danke für die Korrektur :-)


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 08:48
Waldeck schrieb:Text
@Heimatliebe

Die Kripo geht von einem Raubmord aus


Das passt aber absolut nicht mit dem zusammen, was die Kripo in der Presse veröffentlicht hat, hier wird Fremdeinwirkung ausgeschlossen.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 09:32
@motorradfahrer

In den Berichten steht: "Hinweise auf eine Gewalteinwirkung konnten dabei nicht festgestellt werden."

Das bedeutet nicht, dass eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen wird!


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 21:50
Aber so ein Raubmord verursacht häufig grössere Fahndungsmassnahmen als ein unklarer Todesfall! Davon hört und sieht man aber nix...


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 22:01
Ich wohne in der Gegend vom Fundort. Auch ich habe den Eindruck, daß dieser Fall für die Behörde abgeschlossen ist. Ich arbeite für eine Fa. in der Schweiz. Auch dort habe ich nichts gehört von irgendwelchen Ermittlungen.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 22:11
Die Frage ist, ob es Ermittlungstaktik ist, nichts zu sagen, um den/die Täter zu überraschen?

Es könnte ja auch ein Mitwanderer etc. gewesen sein. Der ist 1 Monat später schon über alle Berge...


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

23.03.2013 um 22:22
Und wieso sieht man nirgendwo Fahndungsplakate? Diesen einen Artikel in der SZ liest doch niemand. Man muss doch herausfinden, mit wem er zuletzt zusammen war. Irgendwas oder irgendjemand muss ihn doch hierher ins Oberschwäbische getrieben haben!!! Oder war er tatsächlich nur auf der Durchreise?


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 00:36
@KateBeckett
Der Artikel war ja eher so, dass es keine weiteren Anhaltspunkte gäbe und man auch nur nach Zeugen fragte.

Normalerweise wäre das einen grösseren Artikel wert, auch wenn es nur ein Unfall etc. wäre.

Und die Kripo in Olpe hat wohl auch die Ermittlungen eingestellt, wobei man da nicht weiss, ob Freunde und Bekannte befragt wurden, was ihn zur spontanen Abreise bewogen haben könnte.

Aber z.B. der Autobombenanschlag hier in Ravensburg auf den Disco-Türsteher von Anfang 2012 wurde auch nicht aufgeklärt, obwohl es ja fast schon klar war, woher der Wind weht. Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen für die Polizeiarbeit.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 05:06
MR_IöS schrieb:ich kann mich übrigens an noch einen weiteren fall aus deutschland erinnern, der allerdings schon ca. 5-6 jahre zurück liegt.. da ist ein discobesucher auf dem nachhauseweg in einem winzigen bächlein ertrunken. beruf: student. ich glaube, dass das in kassel war, bin mir aber nicht mehr sicher.. ist nur aus meinem gedächtnis erzählt dieser letzte fall...
Das hört sich wieder nach Geert Steffens an.

Das war vor ziemlich genau 6 Jahren, allerdings in Gießen. Steffens war Student, der von der Disco nach Hause wollte.

Allerdings ist die Lahn nicht unbedingt ein winziges Bächlein.


Darüberhinaus muss man, um die Möglichkeiten beurteilen zu können, schon genaue Ortskenntnis haben. Mir sind etliche Fälle bekannt, zum Teil auch Ertrinkungsfälle, wo man zunächst meint, es könne doch gar nicht sein, weil zB der Bach/Fluß als zu klein erscheint. Kennt man dann aber die genaue Lage, so wird sowas oftmals klarer.

Anhand von Bildern und Landkarten ist sowas oftmals nicht zu beurteilen.
MR_IöS schrieb:zum töten wäre das sicherlich eine "gute wahl", so zynisch das klingen mag. die gerichtsmedizin kreuzt "ERTRINKEN" als todesursache an und die polizei schließt die akte mit dem vermerk, es handle sich wohl "um einen tragischen unfall".
Nanana....ganz soo einfach ist das nicht.

Man kann davon ausgehen, dass wenn einmal die Gerichtsmedizin involviert ist, da auch sehr profunde nach der Todesursache geforscht wird.

Problematisch ist, dass natürlich nicht jeder Todesfall obduziert wird. Dementsprechend muss selektiert werden und das geschieht mit der ersten Leichenschau. Dabei stellt ein Arzt (irgendeiner) zunächst den Tod fest und die Ursache.

Ist das jetzt der Hausarzt der Familie und man kennt sich, wird da sicher vorschnell das Kreuzchen bei "natürlicher Tod" gemacht. Gleiches, wenn der Verstorbene ne längere Krankengeschichte hat.

Wenn junge Menschen irgendwo tot im Bach oder auf der Wiese liegen, wird in aller Regel der Notarzt den Tod feststellen und da ist die Tendenz doch eher Richtung "auf Nummer sicher" - sprich "unklare Todesursache". Bei nem 90jährigen mag das auch noch mal anders sein, bei nem 19jährigen ist aber ne Obduktion eigentlich Standard.

Und dabei wird natürlich alles auseinandergeschnitten, teilweise vermessen und gewogen. Wenn sich aber dabei die Todesursache "Ertrinken" ergibt und die Leiche keine Spuren auf eine Gewalteinwirkung oder ähnliches ergeben, dann liegt häufig der Schluss nahe, dass es sich dabei um einen Unglücksfall handelt.

Das wird dann natürlich noch versucht zu ermitteln. Ich meine, in der Zeitung steht ja nix von vermissten Gegenständen, weil die Kripo solche Indizien ignoriert. Die Journalisten haben die Info ja genau von denen und die geben die an die weiter, weil die sich die entsprechenden Fragen dazu stellen.

Man darf sich da auch nicht immer von nem Bächlein täuschen lassen. Je nachdem wo das liegt und welche Jahreszeit es ist, kann sich das beschauliche kleine Bächlein vom Hochsommer, in dem nicht mal Tante Trudes Fiffy ertrinken könnte, durchaus auch mal in etwas Größeres verwandeln, indem problemlos auch mal ein Mensch untergehen kann. Zumal Auffindeort ja nicht gleichbedeutend mit Sterbeort sein muss.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 08:17
Außer Steffens kämen wohl noch in Betracht:
11.11.06 Antonius Kassaskeris (18) - Hagen - Disco - im Ilandteich gefunden
25.11.06 Andreas Kostolani - Kuppenheim - Party - Rhein
23.12.06 Geert Steffens - Gießen - gefunden in der Lahn
20.03.07 Mathias Kramer - München - im Eisbach / Englischer Garten gefunden
21.12.07 Kai Baumgärtner - Mainz - in Rhein gefunden
Diskussion: Junge Männer verschwinden nach Disco-Besuch
(Danke an @GonzoX für die Auflistung!)

Ilandteich hört sich nicht nach "winziges Bächlein" an.

Kostolani und Baumgärtner wurden im Rhein gefunden.

Bleiben noch Kramer und Steffens.
Sowohl Eisbach, als auch Lahn sind aber absolut zum Ertrinken geeignet.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 11:15
@LivingElvis

Die Auflistung oben ist interessant. Aber Thomas Mett ist nicht nach einem Disco-Besuch verschwunden. Bei Discobesuchen spielt womöglich oft Alkoholeinfluss eine Rolle. Ich glaube nicht, dass die Gemeinsamkeit Ertrinken im Vordergrund steht, sondern anderes. Zum Beispiel die Örtlichkeiten oder das Thema Wandern.

Hier der Fall Andrey Hagedorn.

Die Verbindung zum Fall Thomas Mett:

Student aus Thüringen, Exkursion in Oberschwaben.
Unterschied zu unserem Fall: Er verschwand in Thüringen und er wurde noch nicht gefunden.

Hier der Artikel aus dem Internet (www.jenapolis.de)

Jena. Seit Freitag, den 22. Juni 2012, 19.00 Uhr, wird der 23-jährige Student Andrey Hagedorn aus Jena vermisst.

Der Vermisste ist Geografie-Student an der Uni Jena und befand sich die letzte Woche zu einer Exkursion in Süddeutschland. Am Freitag gegen 19.00 Uhr kehrte er mit seinem Kommilitonen nach Jena zurück. Vor seiner Wohnungstür verabschiedeten sich beide, seitdem gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm.

Andrey Hagedorn ist ca. 1,85 Meter groß und von schlanker Gestalt. Er hat fast schulterlange, lockige schwarze Haare. Bekleidet ist er mit einer weiß-blauen Regenjacke, grün-karierten Bermudashorts, einem blauen T-Shirt und hellen Schuhen. Vermutlich ist er mit einem schwarzen Fahrrad (28 Zoll) unterwegs.

Hinweise zum Aufenthalt der vermissten Person erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Jena unter der Rufnummer: (03641) 810.

Die Kriminalpolizei hat in der vergangenen Woche alle bekannten Kontakte des jungen Mannes abgeprüft. Gesucht wurde auch mit einem speziell für die Vermisstensuche ausgebildeten Polizeihund (Mantrailer). Auch ein Hubschrauber war mit im Einsatz. Alle Maßnahmen führten derzeit nicht zum Erfolg.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 11:56
Noch ein Fall mit örtlicher Gemeinsamkeit zu Thomas Mett, jedoch aus dem Jahre 2010:
Der Student Steffen Zigan aus Ilmenau!

Hier der Zeitungsartikel aus dem Internet:

25-jähriger Student in Ilmenau vermisst
20.12.2010, 17:27 Uhr | DAPD

Ilmenau (dapd-lth). In Ilmenau wird der 25-jährige Student Steffen Zigan vermisst. Von dem jungen Mann fehle seit zwei Wochen jede Spur, teilte die Polizei am Montag mit. Am Morgen des 6. Dezember habe der Maschinenbaustudent seine Wohngemeinschaft in Ilmenau verlassen und anschließend einen hohen Geldbetrag abgehoben. Den Angaben zufolge hatte er vor seinem Verschwinden guten Kontakt zu seinen Eltern, Verwandten und Freunden.

Laut Personenbeschreibung ist der Gesuchte 1,76 Meter groß, schlank und hat einen athletischen Körperbau. Er hat blondes kurzes Haar und ist vermutlich mit einem silberfarbenen Ford unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei in Saalfeld unter der Telefonnummer 03672-4171424 entgegen.


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 12:14
@KateBeckett
Ist das sicher, das A. Hagedorn auch in Oberschwaben war?

Nochmal ein Nachtrag zu einem Beitrag von vor ein paar Seiten: gestern kam mein Mechanikernicht zur Arbeit und war nicht erreichbar... hat sich herausgestellt, das man ihm den Magen auspumpen musste, weil ihm jemand was ins Glas in der Disco getan hat...
Ist also immer noch bzw. wieder aktuell.

Aber das war jetzt OT!!!


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 12:17
@AxelF

Ob er sicher in Oberschwaben war, weiss ich natürlich nicht. Es gibt leider dazu nichts im Internet. Im Artikel steht ja nur, dass er mit Kommilitonen auf Exkursion in Süddeutschland war. Zu Süddeutschland zählt natürlich auch noch der Schwarzwald und Bayern. Da ich selbst aus Oberschwaben bin ist für mich Süddeutschland = Oberschwaben :-)


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 12:21
@KateBeckett
Hab gerade im Skoliose-Forum gelesen, dass A. Hagedorn bereits tot aufgefunden wurde (von einem Angehörigen gemeldet). Allerdings nicht warum oder wo.

Im Prinzip hast Du Recht - das wichtigste an Süddeutschland ist eh Oberschwaben!!!! :-)


melden

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 12:23
@AxelF

Das ist ja interessant.... Müsste man nun herausfinden, wo A. Hagedorn aufgefunden wurde.


melden
Anzeige

Vermisster Student tot aufgefunden

24.03.2013 um 12:28
@KateBeckett
Wie gesagt, steht nur in diesem Forum, abernirgends offiziell...
Ist auch schwer zu suchen, da bei Todesfällen meist keine Namen mehr genannt werden..


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden