Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Astralreisen

753 Beiträge, Schlüsselwörter: Astralreisen, Out Of Body Experiences

Astralreisen

11.01.2017 um 13:33
MystCurious schrieb:Also sind Astralhelfer aus Deiner Sicht so etwas wie Schutzengel.
Wenn sie aber auch negative Eigenschaften haben oder zu negativen Dingen fähig sind, entsprechen sie zumindest nicht
den landläufigen Vorstellungen zu Schutzengeln.
Es ist ein sehr gutes System und ich vermute ein stark kooperatives Jenseits. Letztendlcih geht es hier auf der Welt um Seelenschulung und das Erleben des Lebens. Die Schulung des Lebens betrifft dann aber auch Krankheiten , Konflikte und der Tod (der dann aber eben nur ein übergang ins jenseits ist). Das gehört alles dazu.
Dementsprechend sind sie neutraler und oberstes Ziel ist das Leben ansich und das Erleben des Lebens.
Dazu gehört z.b. auch, dass alle Religionen ihre Berechtigung haben und es keine Beweiese geben soll, die dann z.b. nur eine Religion als richtig einstuft. Darum geht es nicht, es geht um invidualität des Lebens.
Trotzdem kann man sich eben von solchen astralhelfern hilfe holen, wenn man das möchte.
Soweit ich das jedoch verstehe, ist es so dass viele Seelen das nicht wollen, damit ihre Seelenschulung insgesamt schwieriger ist.
MystCurious schrieb:Von der Aware-Studie habe ich gelesen.
Die scheint aber nur sehr wenige Ergebnisse gebracht haben, vllt meinst Du das auch damit?
Da war glaub ich nur eine wirklich interessante Erfahrung dabei.
Die Anzahl der Testpersonen war aber auch nicht wirklich hoch.
Bin aber bei der Recherche noch auf ein interessantes Buch gestoßen, mal sehen, ob ich es mir später noch zulege......
Schweift jetzt vom Thema etwas ab, also somit.......
Nahtoderfahrungen werden durch Astralhelfer begleitet. wenn also Kameras an sind, wie bei der studie passieren keine Nahtoderlebnisse. Die aware studie hat zum ergebnis gebracht, dass nur etwas passiert ist, wenn keine kameras aktiv waren. z.b.

Allerdings ist dieses eine Erlebnis sehr bemerkenswert weil die Person a) die Geräte in seinem Raum während seiner bewusstlosigkeit mitbekommen hat b) sämtliche leute in dem Raum, auch diese die er vorher nicht gesehen hat , beschreiben konnte. c) er hat das alles beschrieben als er oben an der decke war, also von der Vogelperspektive d) ein astralbegleiter ist erschienen und hat mit ihm dabei geredet.
Das alles konnte wissenschaftlich dokumentiert werden, und das war tatsächlich ein Erfolg und soweit ich weiß vorher noch nie so passiert.


melden
Anzeige

Astralreisen

11.01.2017 um 15:02
@0kaY

Das richtige Set und Setting sollte bei mir ein Problem sein.
Bin sehr selten wirklich entspannt und muss morgens auch so gegen 5 aufstehen.
Momentan übe ich aber auch nicht eine OOBE herzustellen.

@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Nahtoderfahrungen werden durch Astralhelfer begleitet. wenn also Kameras an sind, wie bei der studie passieren keine Nahtoderlebnisse. Die aware studie hat zum ergebnis gebracht, dass nur etwas passiert ist, wenn keine kameras aktiv waren. z.b.
Damit wird man Skeptiker natürlich nicht überzeugen können ;-)

Nahtoderlebnisse werden von Neurowissenschaftlern ja immer gerne mit Halluzinationen gleichgesetzt.
Es lässt sich wohl auch in einer Phase nach dem Herzstillstand eine erhöhte Hirnaktivität feststellen.
Niemand erklärt aber nur ansatzweise, wie es einigen Patienten dann möglich war, Details aus der Umgebung widerzugeben, wozu der Sehsinn benötigt würde.
Es muss also mindestens einen zusätzlichen Sinn beim Menschen geben, um das zu erklären.
Da finde ich die Erklärung einer wirklichen Außerkörperlichkeit nicht weniger überzeugend.


melden

Astralreisen

11.01.2017 um 15:46
@MystCurious
MystCurious schrieb:Damit wird man Skeptiker natürlich nicht überzeugen können ;-)

Nahtoderlebnisse werden von Neurowissenschaftlern ja immer gerne mit Halluzinationen gleichgesetzt.
Das stimmt, die wird man auch nicht überzeugen können. Natürlich kann man das auch als Zufall erklären, dass nur etwas passierte als keine Kamera dabei war, weil halt nicht jeeden Tag irgendein Nahtoderlebnis mit Erlebnissen passiert.
aber ich bezweifel das.

Mal sehen obs dazu weitere studien geben wird, auf jeden Fall halte ich es für übertrieben, wenn man glaubt, die Ärzte der Aware studie hätten diesen einzelfall nur inszeniert , um später noch mal geld zu bekommen.


melden

Astralreisen

11.01.2017 um 19:50
Was ich so interessant finde bezüglich Nahtoderlebnissen das Ich Menschen kenne die welche hatten und ich welche kenne die sagen" was für ein Schwachsinn ich bin schon fast gestorben und hatte nichts. Von daher wirft es Fragen auf. Einer hat mit vom Erlebnis erzählt, dass er im Garten saß mit einem alten Mann mit einem langen weißen Bart und Schach gespielt hat. Als er gewann wachte er wieder auf. Auf meine Frage wer dieser Mann war sagte er "Es war Gott und wir haben um mein Leben gespielt". Ich war fasziniert und das Erstaunliche daran war, dass er bis heute nicht wirklich an einen Gott glaubt. Das heißt die Theorie das das Gehirn etwas hervorruft woran man glaubt trifft bei ihm schonmal nicht zu.


melden

Astralreisen

11.01.2017 um 20:02
@xacreton
Ich bin nur mit dem Handy hier unterwegs deswegen schreibe ich nicht so viel. Ich danke dir für deinen ehrlichen Beitrag doch er macht mir nicht Mut das Ziel Astral reisen zu können. Und entschuldige für Rechtschreibfehler diese sind allein begründet auf T9 und die Unlust diese immer zu korrigieren. In meinem Job muss ich nämlich die deutsche Sprache perfekt beherrschen deswegen habe ich keine Lust auf diese zu achten in meiner wenigen Freizeit.

Ich bin ein sehr sensibler Mensch der von unschönen Erlebnissen schnell betroffen ist deswegen glaube ich, dass ich es lieber lasse. Denn die Vorstellung etwas sehen zu können was mich verstört ist nur negativ für mich ich kann sowas nicht schnell wegstecken. Ich habe auch große Angst vor dem Teufel. Für mich ist er existent. Das liegt daran weil ich einen Sohn des Bösen als Vater habe. Und weil ich Drogen an meinen Freunden kennengelernt habe.und wenn man die Beschreibung des ***** liest ist es genau die Beschreibung.


melden

Astralreisen

11.01.2017 um 20:23
@Paradse:

Hi,

ich wollte dir die Freude daran nicht nehmen. Ich kann dir leider nicht sagen ob es gut oder schlecht für dich ist, andererseits stehst du doch auch jeden Morgen auf, obwohl du keine Ahnung hast was der Tag bringen wird.

Luzide Träume sind eine Sache, Astralreisen eine andere. Und wer weiß an wieviele wir uns eigentlich erinnern, oder Sie als solche erkannt haben.

Es ist soviel wie ich am eigenen Leib erfahren habe wichtig, dass du deine Gefühle wünsche Unterkontrolle hast und dir aller bewusst bist. Bei mir war es auch nur ein Zufall dass, ich im Traum meine gefühlsebene, von der gedankenebene und einer anderen getrennt habe, auf dass ich denken konnte ohne dabei Gefühle zu induzieren, die alle in Wechselwirkung im träum mit der Traumwelt darstellen. Bei Astralreisen kann ich dir leider keine guten Ratschläge geben, denn nur weil ich diese hin und wieder habe, glaube ich dass ich noch weit davon entfernt bin, mir anzumaßen, genug gesehen zu haben um irgendjemanden dabei zu beraten.

Alles was ich kann ist dir einen einfachen weg zu geben wie du sie mit Sicherheit erreichst, aber nicht ohne Grund, ist so vieles vor uns verschlossen, teils auch aus Selbstschutz.

3-4 tage in absoluter Dunkelheit, und damit meine ich nicht die Rolladen am Fenster zu schließen, helfen, aber glaub nicht das das lustig wird. Schlafentzung und Verzicht auf Nahrung ebenso, aber ich denke dass dieser weg nicht der natürliche und dadurch auch nicht der richtige ist.

ich würde dir gern etwas aufmunterndes sagen, so etwas wie "der Moment wird noch kommen" oder Ähnliches, aber ich weiß es nicht, gut ist aber dass du es nicht versuchst wenn du das Gefühl hast dass es nicht richtig ist. Klingt kitschig, hör auf dein Bauchgefühl, dein herz nicht auf deine angst. Alles was du innerlich an Baustellen hast, solltest du vorher kennen, denn es mag sein dass du diese sonst dort konfrontierst.

aber wie gesagt ich bin kein Experte. Wer Frieden in sich selbst gefunden hat, sollte sich keine Gedanken machen müssen, und auch dass ist nur so ein Gefühl.

lg


melden

Astralreisen

12.01.2017 um 01:26
Paradse schrieb:Einer hat mit vom Erlebnis erzählt, dass er im Garten saß mit einem alten Mann mit einem langen weißen Bart und Schach gespielt hat. Als er gewann wachte er wieder auf. Auf meine Frage wer dieser Mann war sagte er "Es war Gott und wir haben um mein Leben gespielt". Ich war fasziniert und das Erstaunliche daran war, dass er bis heute nicht wirklich an einen Gott glaubt. Das heißt die Theorie das das Gehirn etwas hervorruft woran man glaubt trifft bei ihm schonmal nicht zu.
Okay das ist witzig. :D
Jo im prinzip kann man das so sehen, aber man kanns halt auch drehen und sagen, tief im unterbewusstsein sitzt eine sehnsucht nach gott oder er hat irgendwas gelesen oder gesehen und dann bastelt sich das gehirn was zu sammen. aber im prinzip kann man das immer sagen, weil man ja auch nicht das gegenteil beweisen kann.


melden

Astralreisen

12.01.2017 um 13:59
Paradse schrieb:Was ich so interessant finde bezüglich Nahtoderlebnissen das Ich Menschen kenne die welche hatten und ich welche kenne die sagen" was für ein Schwachsinn ich bin schon fast gestorben und hatte nichts. Von daher wirft es Fragen auf. Einer hat mit vom Erlebnis erzählt, dass er im Garten saß mit einem alten Mann mit einem langen weißen Bart und Schach gespielt hat. Als er gewann wachte er wieder auf. Auf meine Frage wer dieser Mann war sagte er "Es war Gott und wir haben um mein Leben gespielt". Ich war fasziniert und das Erstaunliche daran war, dass er bis heute nicht wirklich an einen Gott glaubt. Das heißt die Theorie das das Gehirn etwas hervorruft woran man glaubt trifft bei ihm schonmal nicht zu.
Ein großer Teil der Patienten berichtet, keine Erlebnisse gehabt zu haben.
Fragt sich, ob sie es vielleicht vergessen haben oder eventuell den Zustand der "Ablösung" noch nicht erreicht haben.
Ist schwer zu sagen.
Ein Gott der ne Partie Schach spielt um ein Weiterleben hat schon mehr Humor als manche ihm zutrauen.
Spaß beiseite. Ich denke, dass es etwas symbolisches war.
Viele Menschen mit Nahtoderlebnissen verändern ihr Leben und ihre Einstellungen nach denen.
Gott spielt manchmal eine Rolle, meistens geht es aber um ein Wissen, dass es ein Weiterleben gibt oder geben kann.
Ich persönlich glaube nicht, dass Gott eine Person ist, die man persönlich treffen kann.
Ich würde den Begriff als stellvertretenden Begriff für das Allumfassende sehen.
Die Wissenschaft kann das "wie" erklären. Gott wäre dann das "warum". Und da bezweifle ich, dass man mit Naturwissenschaft weiterkommt.


melden

Astralreisen

12.01.2017 um 14:50
@MystCurious
MystCurious schrieb:Fragt sich, ob sie es vielleicht vergessen haben oder eventuell den Zustand der "Ablösung" noch nicht erreicht haben.
Ich wills zwar nicht entmystifizieren, aber eigentlich ist es ganz simpel. Wenn niemand ein Nahtoderlebnis "zaubert" dann passiert eben auch nix. ;)
Glaube die statistiken lagen bei 18% mit nahtoderlebnis.
(hier ein link mit den 18% von van lommel erforscht http://www.leben-nach-dem-tod.eu/ueber-leben-nach-dem-tod/leben-nach-dem-tod---die-beweise/index.php)
Und ich denke das vergessen kann man ausscheiden. Da man in dem Zustand "wach" ist , vergisst sich das nicht so schnell als ein kleiner chaotischer Traum. Denn die erinnerungsstärke ist mit dem Wachbewusstsein identisch, da man ja dann wach ist.
Also heißt wenn du nachts mal dein schlaf unterbrichst auf toilette gehst oder irgendwas anderes machst, hat das die identische Erinnerungsqualität. Und wen du dan noch was aufregendes erlebst, ist die erinnerungsstärke sogar noch stärker.
Dieser Punkt wurde sogar geforscht und belegt.
Der text hier:
Psycho-physiologische Studie zeigt: Erinnerungen an Nahtoderlebnisse sind realer als die an fiktive und reale Erfahrungen


„Liege (Belgien) - In einer neuen Studie haben belgische Wissenschaftler belegt, dass die physiologischen Mechanismen, die während sogenannten Nahtoderfahrungen (Near Death Experience, NDE) ausgelöst werden, zu Erinnerungen an das Nahtoderlebnis führen, die nicht nur sehr viel lebendiger sind als Erinnerungen an fiktive biografische Erlebnisse sondern sogar die Lebendigkeit von Erinnerungen an reale Erlebnisse übertreffen.

Zu den klassischen Eindrücken von Nahtoderfahrungen gehört das Zugleiten auf ein "Licht am Ende eines dunklen Tunnels", in dem der vermeintlich Sterbende bereits verstorbene Freunde und Verwandte trifft, nachdem er seinen Körper verlassen hat.
Entsprechende Schilderungen reichen weit in der Vergangenheit zurück und werden von Forschern und Wissenschaftlern schon lange kontrovers diskutiert.

Während die einige Forscher entsprechende Erfahrungen als Beweise für ein Leben nach dem Tod werten, gehen viele Wissenschaftler davon aus, dass es sich um psycho-physiologische Abwehrmechanismen oder gar um reine Halluzinationen handelt.
Grundsätzlich gibt es allerdings den Konsens darüber, dass das Phänomen an sich noch nicht vollständig verstanden, es aber Wert ist, erforscht zu werden.

(…)

In ihrer Untersuchung verglichen die Forscher die Antworten dreier Gruppen von Patienten bezüglich eines Fragebogens miteinander, mit dessen Hilfe die phänomenologischen Eigenschaften von Erinnerungen analysiert werden konnten. Während alle drei Gruppenmitglieder der Befragten schon Nahtoderfahrungen erlebt hatten, diente eine vierte Gruppe gänzlich gesunder Freiwilliger als Kontrollgruppe. In den Fragebögen ging es um die Erinnerungen sowohl von realen Ereignissen, fiktiven Ereignissen und die an die Nahtoderfahrungen.

Das Ergebnis beschreiben die Forscher selbst als überraschend. "Die Erinnerungen an die Nahtoderfahrungen unterschieden sich nicht nur von denen an die fiktiven Ereignisse, ihre phänomenologischen Merkmale glichen vielmehr jenen an die realen Ereignisse und überstiegen diese sogar."


melden

Astralreisen

16.01.2017 um 11:49
@Dawnclaude

Danke für die Hintergrundinfos.
Kannte ich bislang nicht, liest sich interessant.


melden

Astralreisen

06.03.2017 um 17:57
hallo zusammen,

ich hoffe ich bin hier im richtigen thread gelandet um mal kurz meine frage zu stellen und zwar habe ich in den letzten tagen mehrfach versucht zu reisen, mehr oder weniger nach der anleitung von monroe.

bisher ist es nur so weit gekommen, dass ich nach einiger zeit trotz geschlossener augen weiße äh.. nenne wir es "rauchringe" sehe, die sich drehen, immer kleiner werden und verschwinden, während dann neue erscheinen. und in meinem ganzen körper eine art kribbeln spüre, das besonders im kopf sehr ausgeprägt ist. es ist verdammt schwierig zu beschreiben, aber es käme wohl am ehesten dem gefühl eines orgasmus gleich, ich konnte quasi fühlen, wie in mir jede menge glückshormone ausgeschüttet werden, auch wenn das gerade komisch klingt. 

allerdings war da nicht mit außerkörperlich oder so, imho. daher meine frage ob ich auf dem richtigen weg bin und es so weiter versuchen sollte bzw. etwas anders machen sollte?



grüße!


melden
Anzeige

Astralreisen

06.03.2017 um 18:06
Wenn es sich wie ein Orgasmus anfühlt bist du auf dem Holzweg, es sollte sich schmerzhaft und qualvoll, nein Spass, mach weiter solange es sich gut anfühlt, vielleicht konzentrierst du dich zwischendurch mal auf den drittes Auge, und versuchst dich aufs Zentrum dieser Ringe zu konzentrieren. Egal wohin du driftest, geh einfach immer weiter und dreh dich nicht nochmal.

@Bildersturm
 


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
19am 23.02.2016 »
38am 04.01.2016 »
Esoterik: Astralreisen
shaky21 am 11.02.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
369am 25.08.2015 »
von Welten
28am 03.08.2014 »
57am 20.08.2011 »
von RaChXa

108.369 Mitglieder

Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden