weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 10:31
Das ist jetzt wirklich interessant...

Es wird ein Vorwurf erhoben:
futureman schrieb:Du scheinst die Fähigkeit zu haben, die Dinge so zu verstehen, wie sie Dir gerade in den Kram passen.
...und die Argumentation folgt genau dem, was nur einen Satz vorher dem Diskussionspartner vorgehalten wurde.
futureman schrieb:Sowohl die von Dir bezeichneten „nachweisbaren Effekte in der realen Welt“ als auch die spirituellen Kräfte sind in ihrem Wesen gleichwertig und es ist daher absolut überflüssig sie zu unterscheiden,
...nämlich alles gerade so auslegen zu wollen, wie es gerade am angenehmsten ist, ohne auch nur die klitzekleiste Grundlage...

Und sowas:
futureman schrieb:Diese Gleichwertigkeit wird ja gerade in dem Superpositionsprinzip deutlich, da dieses im Grunde nur die Homogenitäten und Symmetrien des Raumes widerspiegelt und somit eng mit seiner Struktur zusammenhängt.
...ist dann genau das, wo dann die Eso- Jünger nickend im Kreis sitzen ob der Weisheit des Sprechers, obwohl sie und der Urheber dieser Worte genau nichts verstanden haben, da der Inhalt nur sinnbefreites Geschwurbel ist.
Nicht meiner Meinung? Ich warte auf Argumente: Bitte belege den zitierten Satz!
futureman schrieb:Natur macht keine Unterschiede zwischen physikalische und spirituelle Größen. Alles hängt unweigerlich als Einheit zusammen und basiert auf die gleichen Gesetze. Denn alles hat den gleichen Ursprung. Das musst Du erst einmal begreifen.
Aber Hallo! Da muß jemand erst einmal begreifen, daß Sachen, die nicht den geringsten Anspruch haben, auch zu existieren, den gleichen Stellenwert haben wie nachgewiesene, naturwissenschaftliche Grundlagen. Ganz schön anmaßend...

Das lustige ist ja, daß Gruppenmeditation per se nicht schlimmes ist. Es kostet nichts, es tut niemandem weh und schaden tut es ja auch keinem.
Wenn man soetwas aber wissenschaftlich untermauern will, kann es nur peinlich werden...


melden
Anzeige

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 12:25
Ich möchte Dir nicht Deinen Enthusiasmus rauben, und ich denke, dass Du Dein Anliegen aus Herzensgüte verfolgst. Aber ich halte Meditationen nicht für ein probates Mittel, um am Zustand der Welt irgend etwas zu ändern. Was helfen würde wäre, ein vernunftbegründetes Bewusstsein für mehr Mitmenschlichkeit und Offenheit und gegen maßlosen Egoismus zu schaffen und zu propagieren. Aber daran sind die meisten großen Denker von Jesus bis Marx bisher gescheitert.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 16:42
skeptiker82 schrieb:Ich möchte Dir nicht Deinen Enthusiasmus rauben, und ich denke, dass Du Dein Anliegen aus Herzensgüte verfolgst. Aber ich halte Meditationen nicht für ein probates Mittel, um am Zustand der Welt irgend etwas zu ändern.
und ob.
er kann sich selbst damit ändern und da er ein untrennbares teil der welt ist, wird er auch ein teil der welt damit verändern.
skeptiker82 schrieb:Was helfen würde wäre, ein vernunftbegründetes Bewusstsein für mehr Mitmenschlichkeit und Offenheit und gegen maßlosen Egoismus zu schaffen und zu propagieren.
das kann man mit meditation erreichen, propagieren heisst manipulieren.
es würde nichts ändern, weil es keine veränderung gäbe.

eine echte veränderung kann nur aus freien stücken und von sich selbst herraus statfinden.
man kan die leute nicht zwingen, ihr ego hinten anzustellen.

die geschichte zeigt uns doch, dass egal ob die verändrung positiver natur oder negativer ist, wenn man dazu gewzungen wird, führt es immer zu gewalt.

ohne den willen sich selbst zu verändern, wird es keine veränderung geben.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 17:43
@Malthael
Malthael schrieb:er kann sich selbst damit ändern und da er ein untrennbares teil der welt ist, wird er auch ein teil der welt damit verändern.
Das ist unbestritten. Er ändert aber lediglich seine Einstellung - um in der Welt etwas zu ändern, muß er dieser Einstellung gemäß handeln (oder eine übliche Handlung unterlassen). Die Meditation selbst entwickelt keine "Kraft", die von sich aus auf die Welt einwirkt, egal wie viele da auch gleichzeitig "gruppenmeditieren" mögen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 17:58
Das ist unbestritten. Er ändert aber lediglich seine Einstellung - um in der Welt etwas zu ändern, muß er dieser Einstellung gemäß handeln (oder eine übliche Handlung unterlassen).
wenn er seine einstellung ändert, ändert er doch automatisch auch sein verhalten.
geeky schrieb:Die Meditation selbst entwickelt keine "Kraft"
wahrscheinlich nicht.
aber sie kann dir helfen deine mitte zu finden und dort ist diese kraft.
wenn du im gleich gewicht bist in deiner mitte in der schwerelosigkeit, kann du das volle potenzial ausreizen.
geeky schrieb: Die Meditation selbst entwickelt keine "Kraft", die von sich aus auf die Welt einwirkt, egal wie viele da auch gleichzeitig "gruppenmeditieren" mögen.
was macht dich da so sicher?


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 18:20
@zukunftsdenker
Ich bin gerne dabei!
Gedanken haben Macht, wenn wir alle meditieren können wir sicherlich etwas bewegen.
Es wäre schön wenn manche aufwachen werden aber es ist des Menschen freier Wille glauben oder nicht zu glauben. Immerhin sind wir hier um zu lernen und es braucht lange bis man das versteht was wir meinen aber wir können sicherlich etwas durch Meditation und Gedanken bewegen also Ja ich bin dabei!!!


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 18:22
Und vlt. noch viele andere.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 18:35
@Malthael
Malthael schrieb:wenn er seine einstellung ändert, ändert er doch automatisch auch sein verhalten.
Nicht automatisch. Ich kenne z.B. einige Raucher, die ihr Verhalten zwar ändern wollen, es aber trotzdem nicht können. Das mag ein Extrembeispiel sein, aber die Grenzen von einer (schlechten) Angewohnheit zur Sucht sind fließend, und eine gute Einstellung hilft da nicht immer. Entscheidend ist aber, daß am Zustand der Welt nur die TAT etwas ändert und nicht der gute Wille.
Malthael schrieb:wenn du im gleich gewicht bist in deiner mitte in der schwerelosigkeit, kann du das volle potenzial ausreizen.
Und wie tust du das dann? Richtig - durch dein Handeln.
Die Meditation selbst entwickelt keine "Kraft", die von sich aus auf die Welt einwirkt, egal wie viele da auch gleichzeitig "gruppenmeditieren" mögen.


was macht dich da so sicher?
Meine Erfahrung mit den Leuten, die mit viel suggestivem Klimbim eine solche "Kraft" beschwören und trotzdem ins Stottern kommen, wenn sie Beispiele für ihr konkrete Wirken nicht nur behaupten, sondern auch belegen sollen. Da kommt dann meist so ein Unsinn heraus wie das, was der TE im EP angeführt hat. Gibt es denn tatsächlich noch jemanden, der "Am morgen des 11. September 2001 spielte ein Zufallsgenerator verrückt, was seitdem nicht wieder vorgekommen ist" für bare Münze nimmt?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 18:46
geeky schrieb:Nicht automatisch. Ich kenne z.B. einige Raucher, die ihr Verhalten zwar ändern wollen, es aber trotzdem nicht können. Das mag ein Extrembeispiel sein, aber die Grenzen von einer (schlechten) Angewohnheit zur Sucht sind fließend, und eine gute Einstellung hilft da nicht immer. Entscheidend ist aber, daß am Zustand der Welt nur die TAT etwas ändert und nicht der gute Wille.
ich rauche selbst, aber meditere selten.
solche angewohnheiten werden zu ritualen. das ist tiefgründiger ^^
sowas müsste man durch andere rituale austauschen können.
geeky schrieb:Und wie tust du das dann? Richtig - durch dein Handeln.
stimmt.
da gibts so ein sein und tun prinzip.
geeky schrieb:Meine Erfahrung mit den Leuten, die mit viel suggestivem Klimbim eine solche "Kraft" beschwören und trotzdem ins Stottern kommen, wenn sie Beispiele für ihr konkrete Wirken nicht nur behaupten, sondern auch belegen sollen.
du lebst in deinen eigenen fanatasien und die lassen diese erfahrungen nicht zu.

wir leben in einem kollektiven traum :P:


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 18:47
Man kann sich das ganze wie die Kinder die einen Spielzeugclown dazu bringen sollen, Murmeln auszuspucken, die er in seinem Bauch hat, ohne dass sie ahnen das es aber ohnehin automatisch alle 30 Sekunden tun wird, vorstellen

Sie denken es würde helfen, den Clown auf die Nase zu küssen oder eine Grimasse zu ziehen. Sie haben ein Ritual entwickelt, um den Clown zu beeinflussen.

So kann man schnell Rituale und Aberglaube entwickeln.

Auch wenn die Verbindung zwischen Belohnung und Verhaltensweise in der Regel recht unbeständig ist.

Menschen neigen dazu, eine einmal gefasste Ansicht zu verteidigen.

Vorfälle, die den eigenen Glauben bestärken, werden deshalb eher wahrgenommen und auch besser im Gedächtnis behalten also solche, die die Ansicht widerlegen würden.

Schlägt ein Ritual fehl, suchen Menschen daher eher die Schuld bei sich, als den Aberglauben anzuzweifeln.

Man bedenke wenn schon die Wahrnehmung selbst durch bloße Suggestion so vollkommen getäuscht werden kann, kann es um so weniger Wunder nehmen, dass die Erinnerung an gehabte Sinneseindrücke und Erlebnisse aller Art noch weit leichter und nachhaltiger durch Suggestion beeinflusst, entstellt und verdreht werden kann.

Je unselbständiger und unkritischer ein Mensch veranlagt ist, um so leichter bildet er sich nachher in ehrlichster Überzeugung ein, irgend etwas wahrgenommen, erlebt und getan zu haben, was ihm ein anderer Mensch oder auch die eigne erregte Phantasie suggeriert.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 23:27
@Kurzschluss
Ich freue mich sehr über deinen Beitrag und ich werde versuchen, deiner Bitte nach zu gehen und die folgende von mir geäußerte Aussage etwas zu detaillieren:
futureman schrieb:Diese Gleichwertigkeit wird ja gerade in dem Superpositionsprinzip deutlich, da dieses im Grunde nur die Homogenitäten und Symmetrien des Raumes widerspiegelt und somit eng mit seiner Struktur zusammenhängt.
Das Superpositionsprinzip baut auf die Eigenschaften der Linearität auf, denn Superposition bedeutet, dass sich der resultierende Gesamtwert einer Größe aus der (linearen) Überlagerung zweier Einzelgrößen ergibt. Die Linearität der Naturgesetze ist somit eine der wichtigsten Voraussetzungen dieses Prinzips. Was bedeutet es nun, wenn etwas linear ist? Im Grunde heißt das nur, dass man eine Größe z als Linearkombination zweier anderer Größen x und y erhalten kann. Es gilt also:

Linearkombination: z = a*x + b*y

wobei a und b konstante Faktoren sind.

(Diese Eigenschaft hatte ich schon einmal in einem vorherigem Beitrag erwähnt.)

Wenn man nun die Eigenschaften einer Linearkombination genauer untersucht, erkennt man, dass sie gewisse Strukturen des Raumes voraussetzt, auf dem sie erklärt ist. Oder anders ausgedrückt, die Tatsache, dass sich zwei Elemente eines Raumes linear verhalten, folgt aus gewissen Struktureigenschaften des Raumes. Räume mit Elementen, für die die Eigenschaften der Linearkombination gelten, sind zum Beispiel Räume über Körper auf denen außerdem noch eine Abelsche Gruppe definiert ist. Dadurch sind zwei Verknüpfungen (Addition und Multiplikation mit Skalaren) gegeben, die wiederum bestimmte Eigenschaften aufweisen, wie zum Beispiel Kommutativität, Assoziativität oder Distributivität. Solch einen Raum nennt man auch Vektorraum.

Für die Elemente dieser Räume kann man dann auch ganz leicht nachweisen, dass für diese folgende Eigenschaften gelten:

Reflexivität: x=x
Symmetrie: x=y => y=x
Transitivität: x=y und y=z => x=z

Daran erkennt man, dass ein Raum in dem das Superpositionsprinzip gilt, automatisch symmetrisch (2. Eigenschaft) und homogen (folgt aus der 3. Eigenschaft) sein muss. Die Transitivität sagt so viel aus, dass zum Beispiel ein Naturgesetz im gesamten Raum gilt. Das heißt, wenn es auf der Erde gilt, gilt es auch auch dem Mond, in entfernten Galaxien oder im Innerem des Herzen eines Menschen. (Streng genommen müsste man für die Homogenität eine isomorphe Abbildung definieren, die einen (punktierten topologischen) Raum in den anderen abbildet, aber eine solche kann man aufgrund der Transitivität leicht finden.)

Ich möchte hier hier nicht den Rahmen dieses Threads sprengen und für diejenigen, die das alles nicht so schnell nachvollziehen konnten, möchte ich kurz den Gedankenschluss zusammenfassen:

Symmetrischer u. homogener Vektorraum => Es gibt Linearkombinationen => Es gilt das Prinzip der Superposition

@Kurzschluss
Damit ist auch - auf deine Bitte - meine obige Aussage bewiesen, denn das Superpositionsprinzip ist somit eine Folgerung aus der Struktur symmetrischer und homogener Räume und spiegelt diese Eigenschaften unmittelbar wider.

Übrigens gelten diese Eigenschaften in allen (mir bekannten) Räumen auf denen die gängigen physikalischen Theorien aufbauen, da diese Räume alle Vektorräume mit zusätzlichen Eigenschaften sind. z.B:
- Newtonmechanik: dreidimensionaler (reeller) Vektorraum
- Relativitätstheorie: Minkowskiraum
- Quantenmechanik: Hilbertraum

Das ist ja auch gerade der Grund, warum das Superpositionsprinzip sich durch alle physikalische Theorien zieht. Es ist eng mit der Struktur des gesamten Universums verbunden und ich wage sogar zu behaupten, dass es auch für alle "zukünftigen physikalische Theorien" gelten wird.

Da das Prinzip der Superposition mit der Struktur des Universums in Beziehung steht, gilt es also für alles, was es in diesem Universum gibt. Das bedeutet,
- wenn zwei Personen am gleichen Strang ziehen wird die Kraft, die auf das Seil wirkt verdoppelt.
- wenn zwei Personen sich das gleiche wünschen, wird die Wirkung des Wunsches verstärkt.
- wenn zwei Personen über das gleiche meditieren, wird die Auswirkung dieser Meditation verdoppelt.

Und genau aus diesem Grund, halte ich Gruppenmeditationen mit guten Absichten für sehr positiv. Denn dadurch werden gute Gedanken mit einer gewaltigen Verstärkung über die gesamte Welt ausgesendet und wenn sich somit genügend Menschen dafür zusammenfinden, kann dadurch das Böse besiegt werden.

Liebe Grüße,
Futureman


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 23:33
futureman schrieb:Da das Prinzip der Superposition mit der Struktur des Universums in Beziehung steht, gilt es also für alles, was es in diesem Universum gibt. Das bedeutet,
- wenn zwei Personen am gleichen Strang ziehen wird die Kraft, die auf das Seil wirkt verdoppelt.
- wenn zwei Personen sich das gleiche wünschen, wird die Wirkung des Wunsches verstärkt.
- wenn zwei Personen über das gleiche meditieren, wird die Auswirkung dieser Meditation verdoppelt.
Und doch starben und sterben immer noch viele Menschen durch Hungersnot :}

Damals hat man sogar versucht übernatürliche Mächte mit Opfern zu bestechen damit solche Hungersnöte enden und doch starben dabei so viele :}

Wohl gemerkt, sie litten gemeinsam und hofften gemeinsam das es aufhört :}


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 23:48
Keysibuna schrieb:Und doch starben und sterben immer noch viele Menschen durch Hungersnot
@Keysibuna
Da hast Du leider recht. Aber das liegt ja hauptsächlich daran, dass die Kräfte, die eine Hungersnot hervorrufen wollen, den Kräften, die den Hunger bekämpfen wollen, überlegen sind. Es scheint, es gibt Leute die an die Existenz von Hungersnöten interessiert sind und mit ihren Taten und Gedanken dieses Elend unterstützen. Sobald der Wille derjenigen, die sich für eine Gleichverteilung der Nahrung einsetzen größer wird als die Gegenkraft, kann der Hunger besiegt werden.


melden
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 23:49
@futureman

Aujeeee, immer wieder herrlich, wenn man sich versucht sich durch Super hochintelligent klingende "wissenschaftliche" Argumentation Magie herbei zu erklären. So tolle Texte, können nur stimmen ;-)
futureman schrieb:Denn dadurch werden gute Gedanken mit einer gewaltigen Verstärkung über die gesamte Welt ausgesendet und wenn sich somit genügend Menschen dafür zusammenfinden, kann dadurch das Böse besiegt werden.
Dann kannst du mir auch sicher genau "wissenschaftlich" erklären, wie dass nu funktionieren soll?
Also Gedanken aussenden? Usw.

@Keysibuna
Antwort kannste dir doch schon denken oder nicht.. ;-)

- klar ändert sich durch herbeidenken die Welt, du siehst es nur nicht..weil, du nicht offen für sowas bist oder so ;-)

-die wahren Veränderungen würde man niemals offensichtlich erkennen als solche..

-ohne herbeidenken wären sicherlich noooch mehr gestorben..

Usw. Blaaa. Üblicher Kram halt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

21.03.2013 um 23:59
@futureman

Redest du von irdischen oder übernatürlichen Kräften? :}
futureman schrieb:Es scheint, es gibt Leute die an die Existenz von Hungersnöten interessiert sind und mit ihren Taten und Gedanken dieses Elend unterstützen.
Die gibt es heute sicher mehr als damals wo noch mehr Menschen starben, und deshalb frage ich dich welche Kräfte waren es damals die so mächtig sein sollen? :}



@boe
boe schrieb:Antwort kannste dir doch schon denken oder nicht.. ;-)
Türlich, es wird bald sehr "neblig" :}


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

22.03.2013 um 14:50
boe schrieb:Aujeeee, immer wieder herrlich, wenn man sich versucht sich durch Super hochintelligent klingende "wissenschaftliche" Argumentation Magie herbei zu erklären.
@boe
Da hast Du etwas falsch verstanden. Ich habe nicht versucht, Magie herbei zu erklären. Falls Du das nicht bemerkt hast, kommt das Wort Magie überhaupt nicht in meinem vorherigem Beitrag vor und somit habe ich diesen Begriff weder erklärt, bewiesen, definiert oder sonst noch was. Das was ich gemacht habe ist, zu erklären, warum das Prinzip der Superposition eine Folgerung der Struktur des Raumes ist und somit implizit mit dieser verbunden ist. Aus diesem Grund ist dieses Prinzip universell. Die von Dir bezeichnete "hochintelligent klingende wissenschaftliche Argumentation" war in diesem Sinne nur ein kleiner Exkurs auf Bitte von @Kurzschluss , der hier auch gar nicht so wichtig war, da man sich das alles intuitiv erklären kann, ohne den theoretischen Hintergrund genau untersuchen zu müssen.
boe schrieb:Dann kannst du mir auch sicher genau "wissenschaftlich" erklären, wie dass nu funktionieren soll?
Also Gedanken aussenden? Usw.
Ja, das kann ich versuchen. Da alles in diesem Universum auf den gleichen Grundlagen basiert und ein Ganzes bildet, für das die gleichen Gesetze gelten, funktioniert das Aussenden von Gedanken in gleicher Weise wie zum Beispiel das Aussenden elektromagnetischer Wellen. Das Prinzip, das dahinter steckt ist in beiden Fällen das gleiche. Damit ist auch die Erklärung, wie das Aussenden von Gedanken funktioniert, auch die gleiche. Also braucht man nur zu erklären, welches Prinzip zum Beispiel hinter dem Aussenden von elektromagnetischen oder von mir aus auch Materie-Wellen steckt. @boe , um zu vermeiden, dich wieder mit "hochintelligent klingenden wissenschaftlichen Argumentationen" zu langweilen, bitte ich dich, mal mit dienen eigenen Worten zu erklären, auf welche Prinzipien das Aussenden von Wellen allgemein beruht.

Liebe Grüße,
Futureman.


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

22.03.2013 um 14:53
Keysibuna schrieb:Redest du von irdischen oder übernatürlichen Kräften?
Ich mache keinen Unterschied zwischen irdischen oder natürlichen Kräften, denn alles beruht auf den gleichen Grundlagen und beide Erscheinungen sind in ihrem Wesen identisch.

@Keysibuna
Ich weiß nicht, welche Kräfte damals gewirkt haben, da Du erstens nicht erklärst von welcher Hungersnot Du redest und außerdem habe ich das Gefühl, dass dieses Beispiel auch nicht viel zu der Sache beibringt. Vielleicht waren es irgendwelche Klimaveränderungen, die eine Dürrekatastrophe hervorgerufen haben, sodass anschließend die Bevölkerung hungern musste. Wie gesagt, ich weiß nicht, was "damals" geschah.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

22.03.2013 um 16:05
@futureman

Also stinknormale Katastrophen und keine "Kräfte" die man mit "Wünschen" herbei rufen geschweige sie beenden konnte, egal wie lange man im Kreis gesessen und davon geträumt hätte :}


melden

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

22.03.2013 um 19:44
@Keysibuna

Nicht alle Kräfte werden durch Wünsche erzeugt. Es wirken auch Kräfte, die nicht unmittelbar auf Wünsche oder Meditationen basieren. Kräfte können somit verschiedene Erscheinungsbilder haben. Das wird ja sogar in der modernen Physik deutlich, in der zwischen gravitatorischer, elektromagnetischer, schwacher und starker Wechselwirkung unterschieden wird. Wichtig ist, dass alle in der Natur vorhandenen Kräfte den gleichen Prinzipien „gehorchen“.

Auch reicht es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht aus, sich mit einer kleinen Gruppe im Kreis zu setzten, um eine Hungersnot mit Gedanken beenden zu können. Entscheidend ist auch die Anzahl der Personen, die an dieser Meditation teilnehmen. Um das zu verdeutlichen, braucht man sich nur zu fragen, wieviel Personen notwendig sind, um mit der Kraft der Muskeln einen riesigen Betonklotz zu verschieben? Diese Frage ist ohne weiteres nicht zu beantworten, denn es kommt auch auf die Masse des Klotzes an. Aber sobald sich genügend Leute zusammen gefunden haben, die in der Lage sind, gemeinsam die notwendige Kraft aufzubringen, wird man es schaffen. Genau so ist es auch mit den Kräften, die durch die Meditation hervorgerufen werden.

Je mehr Leute sich zur Meditation zusammen finden, um so größer ist die erzeugte Kraft. Es ist natürlich auch notwendig, dass diese Leute sich synchronisieren, um auf das gleiche Ziel zu zuarbeiten

Liebe Grüße,
Futureman.


melden
Anzeige
boe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gruppenmeditation für eine bessere Welt!

22.03.2013 um 20:26
@futureman

Ganz salopp gesagt darauf, dass die ekektromagnetische Welle, über ne Antenne ausgesendet wird, von Ort zu Ort übertragen wird, und beim Empfänger durch seine Antenne wieder empfangen wird ;-) gaanz einfach.

Aber Gegenfrage, seit Wann werden Gedanken mit elektromagnetischen Wellen gleichgesetzt?
Dachte immer wären kleine elektrische Impulse der Nerven, die über die Synapsen wie bei nem großen Feuerwerk übertragen werden..bin ich mal gespannt.

Oder erklär mir mal bitte, wie dass biologisch funktionieren soll? Was alles dahintersteckt, also wo die Antennen im Menschen sein sollen?die Übertragung funktionieren soll, usw? :-)
(Bitte ohne feinstoffliche nullzeit oder Hyperraum und sowas ;-) )

Aber weißt du, könnte schon wenn ich wollte mich auch so ....wissenschaftlich.. intellektuell ausdrücken, aber i mag nicht ;-)

Weil ich mir denken kann worauf du damit anspielen möchtest.
Gibt's genug Seiten von Esoterikern die sich gern die Wissenschaft zu nutze ziehen/ interpretieren wollen, um ihre Wirren Thesen angeblich zu untermauern oder gar zu beweisen.
Dass man die Funktionsweise des Gehirns, mit der eines "Funkgerätes" gleichsetzen möchte..
Alles Quatsch! Abgesehen davon dass es Humbug ist, sich aber manche Wissenschaftler trotzdem dran Wagen, wurde bisher niemals n Beweis erbracht für all das!
Brauchen wa auch nicht näher drauf einzugehen ;-)


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Spiegel der Toten186 Beiträge
Anzeigen ausblenden