weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Depressionen

789 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, Depressionen, Traurig, Psychische Störung

Depressionen

31.12.2010 um 23:29
@Full_of_Rage
Full_of_Rage schrieb:ich hatte aber das glück das ich stark genug war sie zu überstehen. is ne schlimme sache aber man kann dagegen kämpfen.
Wie kämpft man gegen Depressionen an?


melden
Anzeige

Depressionen

01.01.2011 um 01:11
@Pallas
zuerst einmal allen hier ein hoffentlich gutes (besseres) Jahr 2011 !

Gegen Depris kann man/frau nicht selber ankämpfen...wichtig ist ein strukturierter Tagesablauf, kein Rückzug und bei echtem Leidensdruck unbedingt zum Arzt (wenn´s geht mit dem Lebenspartner oder einem Elternteil). Nicht immer an die negativen Seiten denken! Denkt darüber nach, was ihr liebt und WIRKLICH haben wollt. Kämpft dafür! Depressives Denken ist Selbstbetrug und Masochismus (Selbstbestrafung). Die Serotoninwiederaufnahmehemmer (sogenannte SRRI Tabletten) scheinen nach einigen Wochen (vielen) Betroffenen wirklich zu helfen. Ist man/frau wieder aus dem Dunst der Depri heraus, sollte man/frau kritisch analysieren, was dazu geführt hat (Ereignisse,Umstände).Eine nachfolgende Psychotherapie bzw. Psychoanalyse kann ggf. helfen, wo der verletzliche Knackpunkt in der Seele liegt und drückt...Es ist schwer,den Depressiven mit Argumenten zu helfen...Bei Suizidäußerungen (auch im Scherz) ist schon mit Alarmstufe halbrot zu rechnen, da muss denn mit Nachdruck gefragt werden, wo der Schuh drückt! Ich habe im Leben leider schon miterleben müssen, wie einige junge intelligente Menschen durch eine Depression in den Tod getrieben worden sind und es ist entsetzlich, wie ignorant und hilflos ich damals selber war und bis heute in unserer wohlhabenden Gesellschaft sich nichts verändert zu haben scheint.


melden

Depressionen

01.01.2011 um 14:39
@Pallas

in dem man sich nicht unterkriegen lässt und gute freunde hat die einem über tiefs hinweg begleiten und aufbauen.


melden
Ulf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

01.01.2011 um 15:17
Depressionen bekämpft man dadurch, indem man den Ball flach hält.
Leistungssportler wissen, dass man seine Siege nicht ausgiebig und ausgelassen feiert, weil die darauffolgende Niederlage damit umso wahrscheinlicher und härter wird.
Das Leben ist ein auf und ab. Je mehr man bestrebt ist, aus diesem Gleichgewicht ins Positive auszubrechen, umso negativer sind die Folgen.
Das Ganze hat also nichts mit irgendeiner Krankheit zu tun, die man zufällig bekommen hat. Man hat das selbst verursacht.


melden

Depressionen

01.01.2011 um 15:54
@Ulf

bälle flach lassen ist gut. ich hab immer das gegenteil gemacht und voll aufgedreht. hat mir früher besser geholfen als mich zu schohnen. aber jeder ist anders was bei dem einen funzt muss net bei dem anderen auch so sein.


melden

Depressionen

16.01.2011 um 01:58
depressionen haben soviele wege..wie war die kindheit?wie war deine wege von den eltern?(kinder kriegen soviel mit als lieb wär^^).wie ist das erwachsen werden mit viel medien ,die zuviel schicksalhafte nachrichte verbreiten und mit bekommen?wie is das leben heute? arbeiten bis zum umfallen,da spielen familie keine rolle mehr,wer hat schon die kraft nach der arbeit am abend die kids noch zu unterhalten.wer arbeitslos ist is schon gleich abgestempelt,wer gibt die kids die hoffnung.?wo ist da die familie und hilfe?? ,sie werden nicht gegeben das ist fakt.hast du glück,dann danke,hast du pech dann bettle? depressionen steigt im volk ist an erste stelle vor herzinfarkt.traurig.deprissionen steigt bei die kids,die bürger horchen auf,aber die politik lebt von steuergeld und scheisst drauf ,das auch die jugend mal gedanken macht ,is dennen egal.wer reich hinnein geboren wird,wird reich gefördert und die haben mehr chancen.ihre ausbildung? ohgott das bezweifle ich,genug mit bekommen scheiß der hund drauf.deppri ist nur bei uns bürger,fängt schon bei die kids an,schon mal nach gedacht wieso?die kids werden werden ständig hier im jetzt gefordert,medien,keine chance oder zuwenig,hilfe..mich wunderts nciht...scheiß depression


melden

Depressionen

16.01.2011 um 02:02
warum ich das so scharf schreibe? meine kleine leidet darunter,musste echt immer kämpfen das wir nicht herunter schlürfen.sie hat alles mit bekommen.jetzt gibts therapie die ich selber gesucht habe,da ich echt ka bock hab ddas meine kleine in so ein krankheit herunter fällt^^


melden

Depressionen

16.01.2011 um 02:03
und das beste war,lebte in ein dorf wo die kids mit namen egal welche note,immer gefördert waren


melden

Depressionen

16.01.2011 um 02:31
hast du in diesem dorf-wies bei mir halt war keine coole wohnung oder freundeskreis,dann bist schon weg,,wer leidet natürlich die kids die in der gleichen klasse sind.....da fängt der terrror an und schlägt zum deprri aus.bekämpfen meiner sicht ist raus aus dem loch oder therapeuten her,die stempeln dich nicht als doof im gegenteil ,deine kiindheit wird voll lieb her geholt dadurch machen sie sich ein bild und stärken dich dabei,mir hats soviel gebracht und solche leute rechne hoch an,sind neutrale wesen die dich echt versteh,da gibts keine vorurteile,egal was du erzählst,die wissen genau wieso warum man ist.Deprissionen sind zu bekämfen,mit hilfe kämpft man gegen die an die uns stört,man wird wieder selbstbewusst....mein leitsatz das ich schon eigentlich 16 jahre führe;BIn nicht geboren irgendwenn zu dienen,ich diene mir schon selbst,keiner hat das recht mich zu ändern,es ist gut so wie ich bin,liebst du mich,weil du mich liebst so wie ich bin,dann lieb ich dich weil du so bist wie du bist^^ich wünsch allen die in einloch sind ales gute,könnt mich mal privat posten..alles lieb sunni^^


melden

Depressionen

19.01.2011 um 08:21
@sunniavah
Da kann ich dir nur zustimmen, wer Depressionen heut zu Tage noch unterschätzt und als einfache Erkrankung abtut, der hat die Zeichen der Zeit nicht mitbekommen. Sie können verdammt ernst werden. Psychologen sind in den meisten Fällen die besten Helfer, wenn ich überlege in wievielen Fällen die mir schon geholfen haben:) Zum Glück ist es in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so verpöhnt ihre
Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das sah ja vor ein paar Jahren noch ganz anders aus.
Jedem der die Anzeichen bei sich selber spürt oder mitbekommt ist aufgefordert zu Handeln. Zum eigenen wohl oder dem des anderes.
Ich hoffe dir geht´s immer besser sunni :)


melden

Depressionen

26.01.2011 um 00:49
@Satirion
ja bin auf dem besten wege,ich hab mich nur ewig lang runter kriegen lassen,da ich echt glaubte nur die,die mitlaufen die besten sind oder die ,halt gern über kleinere herr sind,was besseres sind.da ich aber anders bin,sozu sagen halt anders lebn und leben musste,bin ich schon lange kein mensch,im gegenteil.ich trauere um die menschen die sich selber anlügen und von anderen alles rein reden lassen.diejenigen die von klein auf was erlebt haben was nicht richtig ist,mut auf und nicht schämen,ein terapheut ist teiweilse besser als ein freund,weil er dir hilft die zukunft zu geben und freunde dich dabei begleiten.depri ist zu besiegen und du fängst an zu lächeln und siehst dein leben aber sowas von anders.sogar besser,als diejenigen die glauben sie hätten das beste leben ;-)


melden
Tineoidea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

26.01.2011 um 11:28
Meiner Meinung nach, sind tatsächliche Depressionen eher schwer bis garnicht mehr zu beheben.
Depressionen prägen die Person, immer.
Man kann ihnen nicht ganz entweichen, doch ist es hilfreich, Freunde zu haben, die damit umgehen können, darauf eingehen können.
Auch hilft Ablenkung, eventuell eine Art "Leidenschaft", der man seine Zeit, die man sonst mit Depressionen verbringen würde, schenken kann.


melden
junge_Fee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 14:20
Depressionen sind sicher verbreiteter, als man denkt.
In der heutigen zeit auch kein Wunder, oder?
Ich hasse die heutige Berufswelt und schwimme lediglich irgendwo mit, um mir meinen Lebensunterhalt zu verdienen.
Ob ich immer schon an Drepressionen gelitten habe, weiß ich nicht.
Aber viele Ereignisse in meiner Kindheit haben ganz sicher einen riesen Beitrag dazu geleistet.
Um mal von meiner Welt ein bisschen was preiszugeben...
Ich lebe halt in einer traurigen Welt.
Nicht immer, aber zum größten Teil.
Mir würde man das niemals ansehen. Ich lache gerne, habe soziale Kontakte und verdiene mittelmäßig gut.
Ich weine für mich...ganz still und leise...
Ich möchte auch keine Hilfe von einem Arzt, weil ich gelernt habe, mit diesen Phasen der Trauer zu leben.
Was sollte er mir auch sagen...Er kann auch nicht wieder gut machen, was opa mir früher angetan hat, oder das Papa mich nie geliebt hat, ich mir meistens Mistkerle oder Pflegefälle angle usw...
Nein, damit muss ich ganz alleine zu recht kommen.
Sonne hilft da. Aber wenn man in deutschland lebt, ist das natürlich mit der Sonne ein schwieriges Unterfangen...
ich treibe mittlerweile Sport und das löst auch Phasen des Wohlbefindens in mir aus...Aber die Phasen der Trauer kann mir keiner nehmen und ich lasse mir von keinem verdammten Arzt mein gehirn mit irgendwelchen Medikamten vernebeln...never.
Ich habe mir schon einige Male versucht Hilfe zu suchen, aber das einzige, was die werten Halbgötter in Weiß hinbekommen haben ist, mir ein Rezept auszustellen...
Lächerlich, oder?
Mit Dreperessionen kann man leben...ist aber sehr beschwerlich....


melden
cestmoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 15:05
@junge_Fee:
Depressionen sind aber auch typisch für dieses halbdunkle Winterwetter.
Wenn Du Dich selbst etwas verwöhnst mit Solarium(Sonnenlicht), Kräuterbad(oder Rosenöl), einem guten Buch und Kakao/Banane dazu, hilft es sicher, wenigstens für eine Weile aus dem Kreis des
mir-ging-es-schlecht-und jetzt-geht-es-mir-immer-noch-schlecht etwas auszubrechen.

Falls da unterbewusst immer noch seelische Konflikte z.B. Agressionen gegen die Männer in Deiner Familie lauern, hilft nur noch eine Gesprächstherapie.
Vielleicht sind es nicht nur "Mistkerle" und Du projezierst Deine Agression auf diese Männer, sobald da Parallelen auftauchen. Nein, ich bin kein Therapeut (bevor Du fragst) :D
Es kann natürlich dauern, bis ihr der Ursache auf den Grund kommt, kostet Überwindung, sich vor einer fremden Person zu offenbaren und die Krankenkasse zahlt sowas meistens nicht.
Vielleicht gibt es in der Nähe eine Selbsthilfegruppe, wo Du Tipps dazu bekommst.


melden
junge_Fee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 15:10
Nein, ich habe ein ganz normales Männerbild, aber das reicht doch wohl schon um zu verzweifeln, oder ;)

Warum sollte ich mich jemanden anvertrauen...
Wie gesagt, ich will keine Medikamente und ich weiß selbst, woher meine Trauer kommt...

Ich gehe ja schon dagegen an...Ich treibe Sport, gehe ins Solarium, male mit Acryl...


melden
cestmoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 17:08
@junge_Fee

Ich dachte auch nur an die Möglichkeit einer Gesprächstherapie, weil es eben nicht nur Depressionen
im Allgemeinen sind, wie Du selbst schreibst:
"...viele Ereignisse in meiner Kindheit haben ganz sicher einen riesen Beitrag dazu geleistet..."
..und danach gehts erst richtig los.

Also:
a)Die Depressionen lenken Deine Gedanken GELEGENTLICH auf Deine Jugend.
oder
b)Deine Jugend war und ist der Auslöser.
Dann KANN die Zeit die Wunden heilen und Du lernst, für Dich selbst stark zu sein
Das machst Du ja gerade - kann aber auch in die Hose gehen, denn:

- Einerseits lebst Du der Welt draussen "die vernünftige, normale Frau" vor.

- Andererseits schluckst Du dabei alles runter, hilfst Dir selbst, aber es staut sich...bis wieder ein absolutes Tief erreicht ist.
Leute aus einer Selbsthilfegruppe, denen es ähnlich erging, findest Du sicher eher vertrauenswürdig, als die "Halbgötter in weiß".
Niemand von aussen kann Dir so nahe stehen, wie eine Person aus so einer Gruppe, die von sich erzählt und in der Du Dich und Deine Denk- und Handlungsweisen selbst erkennst.
Vielleicht findet ihr keine Lösung, aber manchmal tut allein der Gedankenaustausch schon gut ;)


melden

Depressionen

27.01.2011 um 17:20
hab auch depressionen - aber eher in schüben hin und wieder als chronisch - dann aber richtig stark , so dass es weh tut und ich nur noch zusammengekauert auf dem bett liegen möchte
aber ich seh mich einfach als biochemischen fleischroboter , bei dem das hirn manchmal faxen macht .
ich leg mich dann hin und warte , bis es wieder aufhört .
mehr kann man in soeinem fall eh net tun .
wenn das hirn das so will - tja bin auch nur ein sprechender affe :D
umbringen werd ich mich nicht - zumindest hab ichs nicht vor
meistens löst das irgendein blödsinniger bullshit aus - sehr oft auch wenn ich am tag vorher iwie sehr lang wach war und das hirn müde ist .
nichts als probleme mit dem fleisch
es vergeht dann auch immer nach so 2-3 stunden - und dann bin ich wieder auf der höhe
also pfeiff drauf ^^


melden
cestmoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 18:00
@Wandermönch

GENAUSO gehts mir auch :D

..das klingt halt anders, als was junge_fee schrieb


melden

Depressionen

27.01.2011 um 18:07
@cestmoi

ja ich glaub bei uns ist das einfach irgendein chemischer mist - irgendwelche lebenstipps nutzen da wenig
ich glaub die leute mit der anderen variante sind aber die ärmeren schweine
lieber ab und zu so ein tiefpunkt - als permanentes leiden - auch wenns schwächer ist


melden
Anzeige
cestmoi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Depressionen

27.01.2011 um 19:17
@Wandermönch

Wenn ich den Tag mit einer positiven Einstellung beginne und mich ab und zu mal innerlich sammle, um den status quo zu überprüfen, kann ich meine Gefühlswelt sehr gut kontrollieren. Das ging auch nicht auf Anhieb, aber ich bin zufrieden, wie's ist.
Tips im Forum sind ok. Man kann sie annehmen, ignorieren, ablehnen.
Schreiben ohne Antwort..kann mal befreiend sein, oder hilfreich bei der Selbstbetrachtung/-findung..
.. ist auf Dauer aber sinnlos, weil/wenn man nichts ändert, also Konsequenzen zieht.

Permanentes Leiden entsteht / bleibt nur, wenn man den Kreis der "schlechten" Gedanken nicht
konsequent durchbricht.

Sich in Selbstmitleid zu betrauern -> noch schwärzere Gedanken haben -> noch schlimmere Depressionen zu bekommen und ab und zu 'n bischen Ablenkung..
Das ist wie: blind auf der Strasse laufen, bis der Kopf wo gegen knallt, heulen, Richtung korrigieren, Augenbinde wieder auf..und wieder wo gegen laufen.

irgendwann kann man vielleicht ein Strasse blind entlanglaufen, aber was ist an der nächsten Strasse? Was passiert, wenn ein neues Hindernis auftaucht? Endlos und zwecklos..

..und klar: Missionierung hilft nichts. Der/die Betroffene muss sich selbst erkennen und sich selbst anstupsen.


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Statussymbole31 Beiträge
Anzeigen ausblenden