Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

118 Beiträge, Schlüsselwörter: Freundschaft, Toleranz, Akzeptieren, Akzeptiert Werden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

25.05.2013 um 11:52
@Spirit2015
Spirit2015 schrieb:so lange bis die Schwächen die Stärken überwiegen und es "sich nicht mehr rentiert".
Wie einen "Vertrag" würde ich eine Freundschaft jetzt nicht sehen, aber du hast schon recht, irgendwann hat man sich "auseinandergelebt". Dann sind die Differenzen einfach zu groß. Ich kenne das selbst, ich hatte mal einen ehemals besten Kumpel, von dem will ich heute nichts mehr wissen. Da sind irgendwann die Unterschiede zu groß geworden, und es hat mir auch an Achtung gemangelt.
Spirit2015 schrieb:Ich zum Beispiel hab nur zwei Freunde. Und beide würden sofort mit mir brechen, wenn sie wüssten dass ich schwul bin. Deshalb erzähl ich es ihnen nicht.
Nein, dein Freund ist nicht jemand, mit dem *du* befreundet bist, sondern der mit *dir* befreundet ist. Außerdem ist sowas kein Grund, eine Freundschaft zu beenden.
Spirit2015 schrieb:Wenn du hingegen etwas meinst, was dir sehr viel bedeutet, dich als Mensch vielleicht sogar ausmacht
So bedeutsam ist diese Sache gar nicht, aber mein Kumpel denkt immer viel zu positiv, er kann sich nicht vorstellen, wie es ist, andere Meinungen zu haben oder anders zu sein.
Spirit2015 schrieb:DU hast einen Freund verdient der dich nimmt wie du bist. Dich akzeptiert mit deinen stärken und mit deinen Schwächen.
Vielelicht klappts ja mal noch irgendwann. ;)


melden
Anzeige
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

25.05.2013 um 12:05
Ja, dieses "vor Schaden bewahren wollen" kenne ich auch :D

Das ist auch legitim. Aber der Beschützerinstinkt darf trotzdem nicht so weit gehen, einem deswegen die Freunschaft aufzukündigen, wenn man seinen Rat nicht befolgen will oder wird. Wo geht denn die Reise hin, wenn du immer das tun müsstest, dich nach ihm richten müsstest, weil er dich ja vor Schaden bewahren will? Es ist letztlich dein Bier, ob du in dein Unglück rennen willst. (Aus seiner Sicht natürlich). Wenn es wirklich so wäre (ich weiß ja nicht worum es geht), dann würde ein guter Freund einen tatsächlich davor bewahren, davon abhalten oder schützen, sofern er es kann, aber nicht indem er dich damit erpresst, die Freundschaft zu kündigen. Das ist echt eine ganz miese Tour, wenn du mich fragst!

Aber freut mich, wenn du deinen Standpunkt hast und auch ein paar gute Anregungen in den ganzen Posts hier für dich gefunden hast.


@KillingTime


melden
Quinn-scias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

25.05.2013 um 12:18
Als ich anfing mich mit Philosophie zu beschäftigen brach aller Freunschaft Bande

:D


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

25.05.2013 um 12:23
@KillingTime
Ich hab mir das jetzt noch mal durchgelesen.
Es ist doch so, dass du ihm auch seinen Standpunkt lässt, richtig?

DU jedenfalls zeigst Toleranz, die er ja offenbar vermissen lässt.
Abgesehen davon, ist wahrscheinlich dann nicht mal die fehlende Toleranz das Problem, sondern eher, dass er seine Meinung als "besser" und absolut ansieht, und dich danach auch bewertet.

Mit der Konsequenz, dass er dich dann, so wie du bist, auch gar nicht als wirklichen Freund wahrnimmt, sondern nur, wenn du sozusagen seinen Standpunkt teilst ...

das wär mir definitiv zu doof, zu anstrengend.
Denn das ist ja auch eine Abwertung deiner eigenen Person.

Denke, das Problem liegt aber wohl auch darin, dass ihr euch schon so lang kennt - da fällt es eben schwer, sich zu sagen, diese Freundschaft ist vielleicht gar keine, zumindest nicht so, wie Freundschaft eigentlich sein sollte.

Denn man mag ja den Anderen ...

schwierig .


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

25.05.2013 um 12:56
@Plan_B
allmotley schrieb:Meistens sind es nur ein oder zwei Kriterien, es ist nie die ganze Person schlecht.
Genau das ist es doch was es überhaupt Interessant macht sich mit anderen Menschen auseinanderzusetzen , die Reibungspunkte bringen die Würze ins Spiel .

Irgendwelche Knickeier oder Fähnchen im Wind sind doch völlig uninteressant.


melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

28.05.2013 um 06:51
Es gibt in einer Freundschaft weitaus Wichtigeres als das die betroffenen Freunde weitgehends eine Meinung teilen.

Ich für meinen Teil komme jedoch besser mit Menschen zurecht, welche ähnliche Interessen oder auch Ansichten haben.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

06.03.2018 um 16:55
Es kommt immer darauf an um welche Meinungsverschiedenheiten es sich handelt. Wenn es um solche Sachen geht wie "ich mag die oder jene Band" oder so ähnlich, dann ist da sicher Akzeptanz gefragt.
Wenn es aber um gewisse Grundlegende Lebenseinstellungen geht, die sich im Laufe der Zeit erst herauskristallisiert haben, dann überdenke ich dann schon die eine oder andere Freundschaft.


melden
BossMeng
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

06.03.2018 um 21:03
Ich würde mich da @Eleonore anschließen.

Warum sich über Sachen auseinander setzen, wenns im Grunde banale Dinge sind? Jeder hat einen anderen Geschmack, selbst in einer guten Freundschaft. Dies ist eben die Individualität.

Aber wenn es um wichtige Dinge geht, sollte man einen Mittelweg finden.

Hier ist mal wieder die Akzeptanz gefragt


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

07.03.2018 um 11:31
Wenn sich im Laufe einer Freundschaft unüberbrückbare Widersprüche in grundlegenden Fragen ergeben, habe ich kein Problem damit, eine auch langjährige Freundschaft schnell und hart aufzukündigen.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

07.03.2018 um 13:46
Ich finde es wird allgemein zuviel Wert auf gleiche Meinungen gegeben.
Wichtig ist für mich erstmal der Character, danach die Interessen und ganz zum Schluss die Meinungen.
Es müsste schon etwas sehr krasses sein, dass jemand von mir aufgrund seiner Meinung ausgeschlossen wird.
Müsste schon in richtung unwertes Leben oder ähnliches gehen, was sich dann im Endeffekt aber eh im Charakter widerspiegelt.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

07.03.2018 um 13:57
In manchen Momenten lassen auch von mir bislang für sympathisch gehaltene Menschen die Hose runter und zeigen mir, dass auch ich mich immer noch täuschen kann.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

08.03.2018 um 23:01
Eleonore schrieb:Es kommt immer darauf an um welche Meinungsverschiedenheiten es sich handelt
Ich bin eher der Meinung dass es darauf ankommt wie wichtig einem die Beziehung/Freundschaft ist
Also die Person mit der man die Meinungsverschiedenheiten hat

Mein Partner ist in vielen Dingen auch anderer Meinung als ich z.B. bin ich gläubige Christin und er ist nicht gläubig auch politisch sind wir uns sehr unterschiedlich
Aber es hat noch nie einen Streit gegeben oder wut auf den anderen
Man muss den anderen akzeptieren wie er ist und wenn einem diese Person viel bedeutet wird das auch nicht schwer sein


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

09.03.2018 um 00:12
Der TE ist seit nem Jahr offline...Das Problem wird sich bestimmt nach 5 Jahren denn auch mal irgendwie gelöst haben. Hoffe ich mal.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

09.03.2018 um 07:42
@Chu
Momentan scheint da ein sinnvolle Diskussion zu laufen, darum lass ich es mal so laufen.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

10.03.2018 um 14:20
Yooo schrieb am 07.03.2018:Ich finde es wird allgemein zuviel Wert auf gleiche Meinungen gegeben.
Wichtig ist für mich erstmal der Character, danach die Interessen und ganz zum Schluss die Meinungen.
Mein bester Freund muss mit mir nicht in allem meiner Meinung sein. Wär doch langweilig. So kleine Verschiedenheiten machen es doch ganz interessant.
Und wenn er schon mit mir durch dick und dünn gegangen ist, macht es mir nichts aus, wenn er meine Lieblingsserie doof findet.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

10.03.2018 um 17:07
@Alphabetnkunst

Ich schrieb es schon einmal in einem anderen Thread. Aber weil alte Männer sich ständig wiederholen (sich ständig wiederholen, sich ständig...), hier noch einmal:

Ohne Differenzen in der Partnerschaft wäre das Leben ja ödest langweiligst (wie meine Tochter das superlativieren würde) - praktisch sein eigenes Spiegelbild zu lieben, also jemanden, der genau so ist wie ich, stelle ich mir nicht nur ziemlich narzistisch, sondern auch noch höchst uninteressant vor.

Nur, weil es in einer Partnerschaft unterschiedliche Meinungen gibt, muss dies ja nicht gleich die Beziehung killen.

Das gilt sinngemäss auch für Freundschaften - obwohl da Faktoren wie Liebe, Sex, gemeinsame Verpflichtungen gegenüber Kindern etc. eher untergeordnetere Rollen spielen.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

10.03.2018 um 17:25
Doors schrieb:Ich schrieb es schon einmal in einem anderen Thread. Aber weil alte Männer sich ständig wiederholen (sich ständig wiederholen, sich ständig...), hier noch einmal:
:D

Ja, völlig richtig.
Es gibt nichts schlimmeres als Eintönigkeit.
Doors schrieb:Nur, weil es in einer Partnerschaft unterschiedliche Meinungen gibt, muss dies ja nicht gleich die Beziehung killen.
Nein, ganz und gar nicht. Es ist spannender und man hat immer was zum reden. Man kann neue Seiten entdecken und das ist viel wert.


melden

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

13.03.2018 um 20:39
Chu schrieb am 09.03.2018:Der TE ist seit nem Jahr offline...Das Problem wird sich bestimmt nach 5 Jahren denn auch mal irgendwie gelöst haben. Hoffe ich mal.
Das dachte ich auch, finde das Thema aber trotzdem spannend.

Es gibt Bereiche, in denen ich eine andere Einstellung (und ich schreibe bewusst nicht „Meinung“) nicht akzeptieren kann. Dazu gehören die politische Einstellung, die Einstellung gegenüber Homosexuellen, die Einstellung gegenüber Homöopathie und Esoterik im weitesten Sinne. Das sind für mich Grundpfeiler im Verständnis der Welt und des eigenen Umfelds, davon kann ich nicht abweichen und bin da auch null tolerant. Mit jemandem, der da anders ist als ich, könnte ich keine tiefgehende Bindung eingehen und halte es auch für unwahrscheinlich, dass diese Themen nicht direkt am Anfang einer Bekanntschaft thematisiert werden.


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

13.03.2018 um 20:42
Minderella schrieb:Mit jemandem, der da anders ist als ich, könnte ich keine tiefgehende Bindung eingehen und halte es auch für unwahrscheinlich, dass diese Themen nicht direkt am Anfang einer Bekanntschaft thematisiert werden.
Du möchtest also am Anfang einer Freundschaft so ziemlich alle Meinungen offengelegt bekommen? Das ist fas unmöglich, es kann Jahre dauern, bis man eine Person richtig kennt. Oder deren Einstellungen. Wenn ich die Person 2 Jahre kenne und schätze und auf einmal gibt es da einen Zwist in einer Einstellung würde ich bspw. denjenigen nicht direkt von mir stoßen. ich lasse Leute andere Einstellungen, solang sie gesellschaftskonform sind.


melden
Anzeige

In der Freundschaft vom Anderen akzeptiert werden

13.03.2018 um 20:46
Ich erwarte kein Offenlegen, aber ich bin auch kein Freund von Smalltalk und führe schnell mit Menschen tiefergehende Gespräche. Und ja, ich glaub, da hört man schnell raus, ob jemand gegen Homosexuelle ist oder daran glaubt, dass er Engel sehen kann.

Mir fällt wirklich nichts ein, was erst nach Jahren Thema wäre und mich abschrecken könnte - fällt dir ein Beispiel ein?


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt