Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankenhaus, Notfall, Erste Hilfe, Reanimation, Sofortmaßnahmen

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:24
@dasewige
Eben und genau darin sehe ich ja auch das Problem, denn so in der Art triffst du es fast überall an.
Davon abgesehen las ich vorgestern ein Schriftstück des Betriebsrates, wo drin stand dass freie Stellen von exam. Kräften bald durch Hilfsarbeiter ersetzt werden, welche für das Auswaschen der Betten, das Verteilen der Mahlzeiten zuständig sind. Man bedenke, dass dafür eine examinierte Stelle wegfällt, weil sie mit einem "Laien" besetzt wird. Eine examinierte Kraft ist ja so oder so zu teuer.
Solche Dienste habe ich aber auch schon mitgemacht, wobei man ja immer sagt, man soll die Schüler nicht mit einplanen, komisch nur, wieso muss ich dann am Montag nen Frühdienst, anstatt einen Spätdienst machen? Weil se unterbesetzt sind.
Neulich ist unsere Unfallchirugie/Orthopädie, von 40 auf 60 Betten erweitert worden. Es wurde natürlich versprochen, neues Personal hinzu zu holen. Was sagt die Geschäftsführung? Ihr Stellenschlüssel ist ausreichen für 20 Patienten mehr. Moment mal. So kam es dazu, dass eine Schülerin im 3 Ausbildungsjahr 10 Patienten alleine versorgen musste, dabei noch anderen Examinierten unter den Armen greifen musste..Das Personal schiebt einen Spätdienst von 14 - 23:30 Uhr, wobei sie um 22 Uhr Feierabend hätten?
Neulich, Nachts. Ich beobachtete eine Diskussion auf N24, Gesundheitsminister und Vetreter verschiedener Versicherungen. Im eigentlichen Sinne ging es um Versicherungen.. bis das Thema umschlug auf die aktuelle Situation, den Pflegenotstand und wie man den Beruf attraktiver gestalten könnte. Als Klartext über die aktuelle Situation der Pflegekräfte gesprochen wurde, wechselte der Gesundheitsminister mal ganz schnell das Thema. Mysteriös.
Als ich im Jahre 2009 ein Freiwilliges soziales Jahr anfing, auf einer chirugischen Station mit 42 Betten, fand ich den Beruf sehr attraktiv. Nachdem ich nun seit 2009 in der Pflege arbeite und einige Station hinter mir habe & hautnah beobachte, wie die Situation Einsatz für Einsatz (alle 4 Wochen), mieserabler wird, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln & mich fragen, ob es wirklich die richtige Entscheidung war unter den Voraussetzungen zu arbeiten. Nichts desto trotz liebe ich diesen Beruf, ich liebe die Patienten, ich liebe die Arbeit, aber unter diesen Bedingungen könnte ich einfach nur kotzen, weil man mir der Zeit merkt, dass man sich selber fast aufgibt um unter diesen Bedinungen eine qualitative Pflege gewährleisten zu können!


melden
Anzeige

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:31
@Bassmonster
Ich weiß das mit den Hilfsarbeitern. Man wird zum Beispiel, wenn man ins Profil passt, von der ARGE zu einem Kurs geschickt und man kann in Krankenhäusern dann die Hilfsarbeiten machen. Vorrausgesetzt man möchte das und wurde vorher vom psychologischen Dienst geprüft.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:33
@Bassmonster
es sind ja innovationen im gange um den beruf attraktiver zu machen!

man will das arbeitspensum verdichten, weniger personal auf den stationen und weniger bezahlen. manche krankenhäuser haben diese innovationen schon umgesetzt und verstehen nicht, das sie kein personal bekommen!


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:34
@Mereel
Jaaaajaaaa, an und für sich ja eigentlich eine gute Sache, würde dafür nicht eine examinierte Pflegekraft ausfallen & würden dabei keine Gefährdungen entstehen, im Sinne von diese Hilfsarbeitern erledigen Aufgaben, zu denen sie eigentlich gar nicht befähigt sind, weil es nicht anders funktioniert. Beispiel: Praktikantin, die 2 Wochen im Krankenhaus für ein Schulpraktikum ist, misst 35 Patienten durch. Blutdruck, Temperatur, Puls..das darf sie eigentlich nicht, tut sie aber.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:34
@dasewige
Das macht es eher attraktiv aus dem Beruf auszusteigen!


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:36
@Bassmonster
Das darf die nicht? Aber Schüler im ersten Lehrjahr oder? Weil bei mir hat sie des auch hin und wieder gemacht. Ich meine sogar, dass die Zucker gemessen hat, aber da bin ich mir nicht so sicher.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:37
@Bassmonster
es wird aber als innovation verkauft und man versteht nicht das es nicht angenommen wird von den pflegekräften, es ist doch sowas schönes menschen helfen zu dürfen!


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:41
@Mereel
Schüler im ersten Lehrjahr dürfen das, weil sie das in der Schule lernen.
Ich habe damals im freiwilligen sozialen Jahr spritzen dürfen, ins Unterhautfettgewebe. :) Also dürfen im Sinne von meine Kollegen haben mich dazu befugt, hehe.
Blutzucker ist auch so ne heikle Sachen, oder das bedienen von Monitoren. Im Grunde darf ich diese Technik nur bedienen, wenn cih theoretisch drin eingewiesen wurde. Weist mich eine examinierte Kollegin drin ein so sagt die Schule zu mir: "Eine examinierte Pflegekraft kann sie niemals rundum so in die Theorie einweisen, wie wir es tun werden, also sind sie zum bedienen noch nicht befugt", das bekam ich des öfteren zu hören, auch wenn es um das anschließen von Infusionen geht. Damit habe ich früh angefangen, weil das braucht man einfach auf jeder Station, habe aber erst im 2 Ausbildungsjahr die theoretische Einweisung dafür erhalten, scheiße oder?
Gehe ich jetzt auf Station und sage: Ey sorry, aber ich darf das nicht, ich bin nicht theoretisch drin eingewiesen wurden & ihr könnt das nicht so, wie die Schule mich einweisen würde, würden die mir den Vogel zeigen & könnten mich zu nix gebrauchen, Tada. :)


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:46
@dasewige
Ich fühle mich scheiße, weil ich noch in der Ausbildung bin & so negativ drüber rede, aber was soll ich tun? Ich liebe diesen Beruf ja, aber diese scheiß Bedingungen, unter denen man arbeitet. Man arbeitet so oder so am Limit, kommt morgens um 4 ein Anruf, Schwester Adriana meldet sich krank, super, gerät alles aus dem Ruder und dieses Szenario hat man wöchentlich.
Es kann doch nicht sein, dass es Stationen gibt, die einfach keine Zeit dazu haben, sich mal für 10 Minuten hinzusetzen, um eine Pause zu machen? Das kann doch nicht für Qualität sprechen, die sind nicht ausgeruht und nichts, vor allem nicht wenn Schwester R gerade mal 5 Stunden Schlaf hatte, weil sie gestern Abend bis halb 11 im Spätdienst war und nun um 6 wieder auf der Matte steht??
Da wundert man sich noch, dass das Personal unfreundlich, hektisch und überfordert ist, dass Patienten sich im Krankenhaus nicht wohl fühlen & dass man sich nicht für die psychischen Probleme der Patienten einsetzt und sich drum kümmert, weil man selber gerade vor dem Burn Out steht!!!!


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:46
@Bassmonster
Also ich habe mich selbst von meinen Monitoren abgestöpselt, auf Pause gestellt und wieder angemacht. :D Ich hab einfach zugesehen, wie die Krankenschwestern das machen. Zumal ich mich ja eh abmachen durfte, wenn ich auf Klo wollte. Und so bin ich hin und wieder auch mal die Station langgelaufen, weil ich einfach nicht mehr liegen konnte und schon die Krise bekam. Die Überwachungsstation für Schlaganfall und Herzinfarkt ist echt langweilig. Aber die Neurologie später war da etwas lustiger. Da konnte ich wenigstens mehr laufen und auch mit Patienten reden. Und ich mich hat es gestört, dass ich jeden Tag mehrmals bei Visite den Hampelmann machen musste. Also die Koordinationsmuster überprüfen. Dabei war bei mir das unverändert. Irgendwie fand ich letztes Jahr die Gynäkologie lustiger.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:50
@Mereel
Natürlich durftest du das selber, stell dir auch mal vor du klingelst jede Stunde, um abgenommen zu werden, das wäre ja schon wieder mehr Arbeit und fast unmöglich zu bewältigen, weisste..man ist froh über selbstständige Patienten, die sich selber zurecht finden & zu allem Ja und Amen sagen..


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:57
@Bassmonster
Denke ich, dass das einfacher ist. Hatte da auch eine bettlägerige Mitpatienten mit einem Schlaganfall im Zimmer sitzen. Die musste schon ne gute halbe Stunde vorher klingeln wenn sie auf Klo wollte, sonst hat sie sich eingenässt. Kam auch hin und wieder vor, dass sie auf dem Klo vergessen worden ist und ich dann für die Dame geklingelt habe. Hab natürlich an der Tür vorher gefragt, ob sie fertig ist. An die Schnur kam sie iwie nicht richtig ran oder hat vergessen wie man zieht. K.a. Auf jedenfall war es in der Zeit echt schön zu sehen, wie schnell sich doch eine alte Dame von einem Schlaganfall erholen kann. Die konnte erst nicht sprechen oder schlucken, aber am dritten Tag hat sie dir Geschichten erzählt, konnte sich wieder aufsetzen. Anderes krasser Gegenteil war auf der Neurologie. Da lag eine alte Frau mit einem schweren Schlaganfall und hat nicht richtig mehr geatmet, musste künstlich ernährt werden, hatte hohe Fieber und war nicht ansprechbar. Als ich dann bemerkte, dass sie immer schwerer atmete mit Pausen, hab ich das Nachts der Ärztin gesagt. Daraufhin wurde die Dame in ein Einzelzimmer bei den Schwestern gelegt, damit sie immer unter Beobachtung ist. Da frag ich mich, ob diese Dame nicht auf der Überwachungsstation gehört hätte mit Monitoren etc.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:57
@Bassmonster
Jetzt weiß ich, warum mich damals die Krankenschwester so angekackt hat, als ich einfach ne Tablette nehmen sollte, wo ich nicht mal wusste, was das ist und warum ich das jetzt nehmen soll.
Sie hat mir auch nichts dergleichen sagen können, nur, dass ich das jetzt bitte einfach machen soll.

Hab mich dann quer gestellt und gesagt, ich will mit dem Arzt vorher reden, der solle mir das bitte genau erklären.
Der Arzt war nicht da. 3 Stunden lang nicht.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 11:59
@SilverDragon
Also mir konnte man sagen, welche Tabletten das sind. Die haben ja auch die Pläne. Jedenfalls hab ich dann die Krankenschwester gefragt, ob ich mit der Einnahme bis zur Visite warten kann, weil ich die Tabletten nicht vertragen hatte. Jedenfalls durfte ich das und zwei Drittel wurde weggelassen und musste ich nicht mehr schlucken.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:02
@Mereel
Viele Patienten lehnen schriftlich vorher Maßnahmen wie Intensiv, Überwachung, Beatmung ab. Vielleicht kam die Dame nicht nur zur besseren Überwachung in ein anderes Zimmer, sondern einfach nur um friedlich zu sterben. ;)

@SilverDragon
Ärztlich gesehen ist es sowieso immer total amsüant. Wenn cih auch Normalstation arbeite dauert es auch ewig, bis da einer kommt. Bin ich in der Notfallambulanz, gehe in den Aufenthaltsraum, sitzen dort Ärzte, trinken Kaffee, essen Kuchen. Mega genial..aber viele sind auch im OP, oder arbeiten wirklich, die haben meistens noch Patienten auf anderen Stationen, arbeiten mit in der Notfallambulanz, das kann dauern. Aber theoretisch kann dir eine Krankenschwester schon Auskunft über ein Medikament geben, zumindest sollte sie wissen, was sie dir verabreicht.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:03
@Mereel
Der Arzt hat mir das dann auch geduldig erklärt. Die Schwester hat mich im Essenssaal vor allen Mitpatienten angemacht, warum ich das nicht einfach mache.

Ich wollte einfach nur wissen, was das ist und wieso ich das nehmen soll.
Ich nehm doch nicht einfach was ein, nur weil man es sagt.
Zumal der Arzt nichtmal da war...

Scheinbar hatte die Schwester keinen Plan.
Den Umgang fand ich auch nicht in Ordnung, hat scheinbar gedacht, ich bin nichtmal 18, da werd ich mich nicht wehren.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:05
@SilverDragon
Es ist das gute Recht eines jeden Patientens, eines jeden Menschens Dinge zu hinterfragen, manchmal ist es auch hilfreich, wenn die Patienten mit kontrollieren, so entstehen erst recht weniger Fehler, angenommen es ist eine Schmerztablette, auf die du mit einer allergischen Reaktion reagierst, dann ist es besser dass du weißt was es ist, damit du direkt sagen kannst "HALT Stop so nicht, ich schluck das nicht.."
Ich würde auch nicht einfach was schlucken, im blinden Vertrauen, ohne zu wissen was es ist, normal einfach..


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:05
@Bassmonster
Das mit dem Sterbezimmer ging mir auch durch den Kopf...
Ich find es immer gruselig, wenn ich im Krankenhaus Einzelzimmer sehe.
Vor allem, wenn "Bitte nicht Stören, Patient braucht Ruhe" oder sowas dransteht...

Ja, aber dass man dann so blöd angemacht wird, vor allem vor allen anderen Patienten, ist einfach nicht in Ordnung.
Hat mich behandelt wie ein aufsässiges Kind.


melden

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:08
@Bassmonster
Aber zum Sterben hätte man die alte Dame doch nicht ins Krankenhaus tun müssen. :( Die tat mir sowieso leid. Das Bett war so riesig und sie wirkte so klein. Ich hatte Angst, dass die bei mir in Zimmer stirbt, denn eine andere Dame auf dem Flur hatte das nämlich auf ihrem Zimmer gehabt. Da hatten sich die Verwandten von dem Mann verabschiedet. Kurze Zeit später bäumt er sich auf und ist tot. O.o Und sie konnte nicht klingeln, weil keine in der Nähe war und ihr Rollator im Flur stand. Sie musste warten, bis jemand kam. Das hat mich so gegruselt, als sie mir das erzählt hat. Aber die Dame, die ins andere Zimmer verfrachtet wurde, hat noch gelebt, als ich gehen durfte. Vielleicht dauert die Rekonvaleszensphase nur bei ihr länger? Ich hab ihr auf jedenfall die Daumen gedrückt.

@SilverDragon
Essenssaal? Kenn ich gar nicht. Bei uns bekommt man das Essen aufs Zimmer. Aber ich finde auch, dass du gut reagiert hast.


melden
Anzeige

Erste Hilfe, Lebensrettende Sofortmaßnahmen, Krankenhaus

23.06.2013 um 12:08
@SilverDragon
Patient braucht Ruhe kenne ich gar nicht.
Ich finde unsere Schilder "Bitte vor betreten des Zimmers beim Pflegepersonal melden" ganz gescheit!
In der Regel sind Einzelzimmer aber für Einbettversicherte gedacht!


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt