weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

467 Beiträge, Schlüsselwörter: Muslime, Schwimmen, Klage, Schwimmbad, Schwimmunterricht

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 19:36
Meiner Meinung nach machen die Schulkinder heute viel zu wenig Sport, aber das ist ein anderes Thema.

Muslimische Familien, die nicht möchten, dass ihre Töchter am Schwimmunterricht teilnehmen, sollten weiterziehen und ein anderes Land zu ihrem Lebensmittelpunkt machen. Die Grenzen sind offen.

Und was heißt hier schon "freizügig". Ein 13-jähriges Mädchen ist eben ein Mädchen und keine Frau. Und selbst dann spielte es keine Rolle. Erst die Vorstellungen und Interpretationen ihrer Familie und/oder Glaubensgemeinschaft machen sie zu einem Sexobjekt, niemand sonst. Erst recht kein Mann.


melden
Anzeige

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 19:39
@StummerMerkur
StummerMerkur schrieb:Muslimische Familien, die nicht möchten, dass ihre Töchter am Schwimmunterricht teilnehmen, sollten weiterziehen und ein anderes Land zu ihrem Lebensmittelpunkt machen. Die Grenzen sind offen.
Ein wenig extrem gesagt, aber entspricht nicht unbedingt der Unwahrheit


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:01
Natürlich ist das gerechtfertigt, was für eine Frage. Wenn es nach mir ginge wären die Burkas auch nicht erlaubt. Ich finde das ekelhaft wenn jeder mit seiner Bekleidung ins Wasser geht. Mal abgesehen haben sie sich unseren Sitten anzupassen. Ich darf schließlich auch nicht mit Neoprenanzug ins Schwimmbad. Und ich glaube auch nicht, dass man mir in der Türkei Sonderrechte einbauen würde.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:05
was sollte an dem urteil denn falsch sein?

mal abgesehen davon das die 13 jährige wahrscheinlich nicht von sich aus das gericht aufsuchte.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:13
Generell mal gefragt:

In welchen Fällen haben Muslime es denn im Alltag schwer, ihre Religion in Einklang zu bringen mit der säkularen, westlichen Gesellschaft?
Man kann in islamischen Klamotten rumlaufen, seine Symbole tragen, man kriegt sogar Gebetsräume gestellt, man darf sein Moscheen bauen und die besuchen, man darf für seine Religion werben...

Ganz ehrlich: Die Religionsausübung für Muslime diverser Konfessionen ist in Deutschland WESENTLICH freier, als in den muslimisch dominierten Ländern des Orients.
Je nachdem wird man dort massiv diskriminiert und verfolgt, wenn man die falsche Version des Islams hat oder gar überhaupt kein Muslim ist.

Wegen Schwimmunterricht wird kein Moslem `n Trauma kriegen.

Die Eltern und die Klägerin sollten mal in der westlichen Moderne ankommen.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:24
@Kc
Wow. Zum wohl ersten mal bin ich einer Meinung mit dir :)
Im Grunde genommen, wie in fast allen deinen Beiträgen, ist dem nichts mehr hinzuzufügen


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:48
Natürlich ist das Urteil gerechtfertigt. Sich im Schwimmbad in Bademode zu zeigen ist hier absolut normal und gesellschaftsfähig. Wenn sich jemand ein T Shirt drüberziehen möchte oder sich nicht so leicht bekleidet zeigen möchte (es gibt ja durchaus Bademode, die sehr wenig nackte Haut zum Vorschein bringt), dann muss er das nicht tun, sollte aber damit klar kommen, dass andere es sehr wohl tun. Zudem sieht man nicht nur in Schwimmbädern leicht bekleidete Menschen, sondern überall.

Jeder hat das Recht auf freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, solange dabei nicht die Rechte anderer verletzt werden oder gegen die verfassungsmäßige Ordnung verstößt. Und das ist hier ja nun wirklich nicht der Fall, deswegen sehe ich auch keinen Anlass dazu jemanden vom Schwimmunterricht zu befreien. Zudem sehe ich auch keine wirkliche Einschränkung der Religionsfreiheit.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 20:56
Also früher hieß so etwas mal "Leistungsverweigerung" und wurde mit einer Sechs benotet. In meinen Augen wäre das genauso zu werten wie bei ner Klausur ein leeres Blatt abzugeben. Nicht erbrachte Leistung.
Wenn das anders geurteilt worden wäre, dann werde ich Anhänger der Kirche der temporalen Verschiebung und keiner kann mich mehr ankacken, wenn ich zu spät komme, weil man mich dann in meiner Religionsfreiheit behindert.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:03
Das Urteil ist in meinen Augen absolut nachvollziehbar und richtig.

Allerdings bin ich nach dem Beitrag von @zaramanda etwas ins Grübeln gekommen...
zaramanda schrieb:Ich finde nicht das ein Mädchen im Badeanzug "freizügig" angezogen ist. Man sieht ja schliesslich nur die nackten Arme und Beine. Alles was wichtig ist, ist ja bedeckt. Beim junge genau das gleiche. Der Piephahn ist bedeckt.
Es gab letztes Jahr zahlreiche Berichte über Schulen, in denen die Schulleitung ein Verbot von zu "aufreizender Kleidung" wie Hotpants durchgesetzt hatte. Derlei Regelungen kamen offensichtlich ganz ohne die Einflussnahme muslimischer Eltern zustande. Das wurde meines Wissens völlig ohne größeren Druck seitens der Eltern an den jeweiligen Schulen von der Lehrerschaft so beschlossen.

Da stellt sich doch zwangsläufig die Frage, warum eine Schülerin in Hotpants und T-Shirt im Deutschunterricht als zu aufreizend gilt, obwohl ein Badeanzug, der sehr viel mehr nackte Haut zeigt, im Schwimmunterricht von der selben Schülerin anstandslos getragen werden darf? Ganz zu schweigen von den Jungs, die da nur notdürftig mit einer Badehose bekleidet rumlaufen dürfen.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:08
@JohnDifool
Meistens sind die Eltern, welche auch streng nach deren Glauben erzogen wurden so, dass sie eher alles in die Wege leiten. Mir wäre kein 13 jähriges Kind klar, welches sagt "dafür zeige ich euch an" bzw. hegt eine Anklage dagegen.

Aber wir in Bayern hatten mal etwas ähnliches, da bekamen die Eltern allerdings recht. Ihr muslimisches Kind sollte erst wieder in den Unterricht gehen dürfen, wenn das Jesuskreuz im Klassenzimmer entfernt wird. Das Kreuz wurde entfernt


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:14
@JohnDifool

Da geht es doch viel mehr um den Rahmen, in dem diverse Kleidungsstücke getragen oder eben nicht getragen werden, als um die tatsächliche Fläche der Haut, den sie per se preis geben.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:18
@JohnDifool

Weil solche Dinge im Kontext bewertet werden. Gemessen wird an der sog. "Normalität". Es ist bei uns momentan "normal" beim Schwimmen Badeanzug/Bikini oder Badehose zu tragen. Hotpants und bauchfrei trägt man eher im Club (Kinderdisko) und nicht im Deutschunterricht.
In anderen Ländern und oder Zeiten war mal ganz nackt oder stärker bedeckt.

Wenn sich solche Dinge bzw. Auffassungen zu schnell ändern, dann passt das vielen Menschen nicht ins Konzept, weil sie mit den bestehenden Regelungen ganz gut zurecht kommen.
Das ist ja das Problem, wenn zwei sehr unterschiedliche Ansichten zu diesem Thema eng zusammenleben. Insbesondere bei gesellschaftlichen Tabus wird es kaum eine Einigung geben, weil diese Dinge in den Augen der jeweiligen Position vollkommen richtig bzw. falsch sind und absolut indiskutabel. Das hat dann auch nichts mehr mit Toleranz zu tun.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:19
@Niederbayern88
Wie gesagt ging das Verbot freizügiger Kleidung (Hotpants) an bestimmten Schulen hauptsächlich vom Lehrkörper aus. Von der Einflussnahme religiöser Gruppen diesbezüglich ist mir nichts bekannt.

@ahri
Da hast du sicherlich recht. Ich finde es aber trotzdem irgendwie albern, wenn Schülerinnen und Schüler zuerst wegen zu "aufreizender Kleidung" in Deutsch oder Mathe dazu gezwungen werden sich ein XXL-Hemd überzustreifen und am selben Tag im Schwimmunterricht kein Hahn nach der möglicherweise erotisierenden Wirkung der jeweiligen Badebekleidung kräht.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:21
@JohnDifool
Ich kann es schon verstehen. Kinder, und das sind alles meistens Kinder, wollen sich schon extrem freizügig kleiden. Hotpants mit 13? Naja. Bin zwar verklemmt aber als Direktor würde ich da auch einen Riegel vorschieben. Aber zeiten ändern sich.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:22
Bei mir wurden oft welche heimgeschickt wegen diverser sprüche auf den shirts 😁


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:24
@apart
Naja. Manche Sprüche tragen Teenager auch zum trotz.
Aber um mal zurückzukommen zum Thread: Erst dachte ich ja, dass diese ganzkörpermuslimischebadeanzüge eher ein Witz wären. Aber die scheint es echt zu geben. Dann sollte doch alles in Ordnung sein.
Wenn man aber dann mal betrachtet von Frauen die vollständig in Schwarz bedekt sind und nur ein Schlitz für die Augen vorhanden ist, da geht es mir durch Mark und Bein. Da würde ich Angst bekommen


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:26
@JohnDifool

Die Überspitzungen sind meiner Meinung nach an dieser Stelle dann aber doch eher unpassend. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendwer beschwert, wenn Kinder in T Shirt und nicht allzu knapper Hose im Unterricht erscheinen. Und überhaupt; welche Ausmaße nehmen solche Forderungen denn überhaupt an? Ich hab hier in meinem Umfeld - ist insofern natürlich auch nur persönliche Erfahrung - noch nie die Erfahrung gemacht, dass Kindern oder Jugendlichen verboten werden sollte diverse Kleidungsstücke in der Schule zu tragen. In Einzelfällen, wenn sich ein Kind beispielsweise extrem freizügig kleidet, vielleicht. Wäre interessant zu wissen wie präsent und verbreitet diese Forderungen also sind. Denn sollte das kein allzu großes Thema sein, sehe ich eigentlich auch keinen Grund sich wegen dem Aspekt der unterschiedlichen Akzeptanz zu echauffieren. Wie schon erwähnt, es geht hierbei nämlich vielmehr um den Rahmen, also den Kontext, in dem die Kleidungsstücke getragen werden, als um die Kleidungsstücke per se.


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:29
In meiner Kindheit war der Schwimmunterricht eine freiwillige Sache - und wurde nicht benotet. Verstehe nicht, wieso es so schlimm wäre, wenn dies weiterhin so wäre...


melden

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:32
@cejar

Es ist doch aber ein deutlicher Unterschied ob man die Freiwilligkeit nun für alle fordern würde, oder nur für Einzelfälle.


melden
Anzeige

13-Jährige klagt gegen den Schwimmunterricht

11.05.2016 um 21:34
@cejar

Weil der Anteil der Nichtschwimmer unter Kindern immer höher wird. Ich meine auch mal vom DLRG gelesen zu haben, dass die Anzahl der tödlichen Badeunfälle aufgrund mangelnder Schwimmfähigkeiten zunimmt.

Für mich ist "lesen, schwimmen, fahrradfahren" eine Basisfähigkeit eines Menschen in unserer Gesellschaft. Wenn die Kinder das aus verschiedenen Gründen nicht von den Eltern lernen, dann muss das von der Schule aufgefangen werden.
Das ist ein Defizit, das die Schule kompensieren kann und das sollte sie daher auch.
Viele andere Versäumnisse der Eltern können Schulen nicht auffangen.


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden