weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

340 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, DB, Security

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:46
@losdenno
@cejar

Eigentlich finde ich nicht, dass hier das Thema ,,Gewaltmonopol des Staates'' angesprochen werden müsste.

Die Sicherheitsleute der DB laufen ja nicht einfach irgendwo auf der Straße rum und machen auf Polizei.
Sondern sie haben das Recht und die Aufgabe, in einem bestimmten Bereich für Sicherheit zu sorgen und für Ordnung.
Da müsste es eigentlich auch entsprechende Definitionen geben, was erlaubt ist und was nicht, im Rahmen dieser Tätigkeit, davon gehe ich mal aus.

Das Anlegen von Handschellen bei einer Person nach einem Fluchtversuch halte ich für legitim und angemessen in diesem Rahmen.
Denn man muss davon ausgehen, dass ein erneuter Fluchtversuch durchgeführt wird oder sich körperlich zur Wehr gesetzt wird.

Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben wurden nicht nur einmal schon verletzt von sich widersetzenden Schwarzfahrern oder Personen, die sonst irgendwie austickten.

Dass da ein Sicherheitsbedürfnis besteht, finde ich nachvollziehbar.

Der Mann hätte sich auch - diese Gedankenspielchen werden ja immer gerne gespielt - kooperativ verhalten und sagen können:,,Ja, sorry, ich hab keine Karte gekauft, mein Name lautet soundso, ich wohn da und da, kommt nicht mehr vor, der Fehler."

Dann wäre die Sache schnell und problemlos abgehandelt gewesen.

Hat er aber nicht.


Nicht berechtigt war zweifellos der Einsatz eines Schlagstockes, das sollte entsprechende Konsequenzen haben, ebenso, wie die Beschimpfung durch den Security-Mitarbeiter.
Klare Sache.

@Tussinelda
Tussinelda schrieb:ist in keinem Fall "nur" eine Beleidigung, sondern eine rassistische, dazu gibt es ausreichend Urteile
Tja, ist schon seltsam, nicht wahr?

Während ,,Nigger" eine rassistische Beleidigung ist, ist ,,Scheißdeutscher" oder ,,Nazi" keine rassistische Beleidigung, sondern ,,nur" eine Beleidigung.

Zweierlei Maß? ;)


melden
Anzeige
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:47
Das ist aber nicht nur in dieser Diskussion so. Der Mensch kann ja nicht überall dabei sein. Daher muss er sich auf Zeitung/Medien etc stützen.

Und so kann es passieren, dass der Reichstag brennt und alle denken es wären die Kommunisten gewesen :Y: @Tepes1983


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:50
@Tepes1983
Tepes1983 schrieb:...man sollte erstmal die genauen Informationen haben, bevor man aufschreit...
Sollte so sein ja. :)


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:51
@Helenus
Und genau deswegen wäre ich sehr vorsichtig mit meinem Urteil zu den Fall. Erst wenn wir durch Medien oder Aussagen mehr wissen, können wir drüber diskutieren...will ja niemanden in Schutz nehmen, nur sollte auch DB Mitarbeiter nicht gleich an den pranger gestellt werden, BIS geklärt wurde, was gesehen ist ;)


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:51
Seit einigen Monaten fahren zumindest in ICE und ICs in fast jeden Waggon (!) Polizeibeamte mit.
Ich fahre sehr häufig mit der Bahn, deshalb ist mir das aufgefallen und habe den Verdacht, dass es da um verdeckte Kontrollen und Angst vor terrorismus geht (so eine Art "Trainmarshalls")

Wenn man bestimmte Verdachtsmomente hat, halte ich gezielte Kontrollen durchaus für zulässig, ohne sich gleich einen Rassismus Vorwurf einhandeln zu müssen. (Bsp wenn nach einem Banküberfall ein weisser Mann gesucht wird, wäre es ja auch unsinnig Schwarze zu kontrollieren, trotzdem wäre es kein Rassismus. Und angenommen es gibt Terrordrohungen gegen Bahnhöfe (reine Spekulation) aus islamistischen Kreisen, ist es natürlich effektiver, Menschen zu kontrollieren, die aus dem Nahen und Mittleren Osten kommen)


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:52
@Kc
Es gibt im deutschen Recht nur den §185 Beleidigung, dort wird kein Unterschied zwischen rassistischer oder nicht rassistischer Beleidigung gemacht.

Alles andere würde dann wieder unter Volksverhetzung oder Diskriminierung fallen, je nach dem ob es nicht nur eine Beleidigung war ;)


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:52
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Das alte Thema, wie oft will man noch diese Täter Opfer Umkehr betreiben?
Gibt es viele Deutsche hier die schon vom DB Mitarbeiter mit Migrationshintergrund mit dem Schlagstock vermöbelt und beleidigt wurden?

Bleibt aber davon ab natürlich ohnehin die persönliche Beleidigung und wenn man nun jemand anderes Schweinefresser oder Hoppelhasi nennt, kann das vor Gericht ja durchaus geahndet werden.
Nicht von DB-Mitarbeitern.

Aber von Menschen mit Migrationshintergrund wurden schon viele mit deutschen Wurzeln auf diverse Art und Weise, auch rassistisch, beschimpft, verprügelt, abgestochen usw.

Wunderlich finde ich es nur immer wieder, dass es eine ,,rassistisch motivierte Tat" ist, wenn Deutsche Migranten mit entsprechenden Worten bedenken, aber ,,nur" einfach eine Beleidigung oder Gewalttat, wenn ein Migrant Worte wie ,,Scheißdeutscher", ,,Schweinefresser" usw. verwendet und ihm prügelt.

Wie gesagt, kann mich ja irren - aber mir fallen jetzt nicht so viele Fälle aus der jüngeren Vergangenheit ein, wo ein Migrant wegen rassistischer und volksverhetzender Äußerungen gegen einen Deutschen verurteilt wurde.


Ich bin der Meinung: Gleiches Recht für alle. Rassistische Beleidigungen sollten auch als solche benannt und gleich behandelt werden, egal, welcher Ethnie oder Nationalität Täter und Opfer angehören.

Kein Unterschied, nach dem Motto:,,Nigger" ist eine rassistische Beleidigung, ,,Scheißdeutscher" ist nur eine Beleidigung.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:54
john-erik schrieb:und habe den Verdacht, dass es da um verdeckte Kontrollen und Angst vor terrorismus geht
Wie kommst du ausgerechnet darauf?
Polizeipräsenz kann auch durch alkoholisierte Fußballfans beispielsweise nötig sein.

Es wird hinter jeder Aktion immer gleich Rassismus und Diskriminierung vermutet und das fängt an zu nerven. Pardon.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:54
@Kc

http://www.tagesspiegel.de/meinung/menschenrechte-rassismus-gegen-deutsche-das-falsche-wort/4356688.html

Rassismus ist eine auffallend selten verwendete Vokabel im deutschen politischen Wörterbuch. EU und UN haben mehrfach beklagt, dass der Begriff hierzulande auf Antisemitismus verengt werde, was es Behörden und Politik schwer mache, andere Formen von Rassismus zu erkennen und zu bekämpfen. Das Institut für Menschenrechte mahnte, etwa in der Sarrazin-Debatte, dass endlich über Rassismus zu reden sei und nicht nur den von rechtsaußen.



Nun geschieht’s. Leider an der falschen Stelle. Rassismus war immer der Vorwurf der Unterdrückten an die Adresse der Unterdrücker, der Opfer gesellschaftlicher Verhältnisse gegen deren Nutznießer. Er erzählt von Macht. Dass Migranten in einer Machtposition gegenüber autochthonen Deutschen wären, würde wohl auch Ministerin Schröder nicht behaupten. Der Kampfbegriff der Deutschenfeindlichkeit soll aber auch nicht Wirklichkeit beschreiben, sondern die Mehrheit moralisch entlasten: Wenn junge Türken, Kosovaren und Libanesen auch Rassisten sind, sind wir vielleicht gar nicht so schlimm?

Alles, was wir inzwischen über strukturelle Diskriminierung von Migranten allein auf dem Arbeitsmarkt und im Bildungssystem wissen, spricht eine andere Sprache. Und für Mordversuche in der U-Bahn und Mobbing auf dem Schulhof gibt es andere klare und harte Worte. Rassismus ist das falsche Wort.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:57
john-erik schrieb:Seit einigen Monaten fahren zumindest in ICE und ICs in fast jeden Waggon (!) Polizeibeamte mit.
Ich fahre sehr häufig mit der Bahn, deshalb ist mir das aufgefallen und habe den Verdacht, dass es da um verdeckte Kontrollen und Angst vor terrorismus geht (so eine Art "Trainmarshalls")
Ich meine mal gelesen zu haben, dass Polizeibeamte wenn sie in Uniform zur Arbeit oder Heim fahren keine Fahrkarte mehr benötigen. Sie sind dann also nicht im Dienst, suggerieren mit ihrer Anwesenheit in Uniform aber ein gewisses Gefühl von Sicherheit.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 16:59
Ich fahre ebenfalls täglich IC und habe bisher keinen Polizisten gesehen. Doch .... einmal. Der fuhr aber in der Tat nach Hause und hat auch während der Fahrt geschnarcht ( war schon ein etwas grau melierter Herr :D ).


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:00
@Bone02943
@Bonnie


Interessanter Erklärungsansatz, das wußte ich nicht. hast du dazu nen Link, wo du das gelesen hast?

Es geht dabei nicht um Polizeihunertschaften gegen Fußballhools, sondern um ganz normale Polizisten (mit Dienstwaffe und Polizeiuniform) die eben im Zug mitfahren, meist zu zweit und sie sind eigentlich in fast jedem Waggon. ich fahre midnestes zweimal pro Woche eine lange Strecke von mehren hundert Kilometern, daher fällt mir das eben extrem auf.
(die machen auch nicht den Eindruck, als ob sie im Dienst sind, sitzen da meist auch nur wie ein normaler Fahrgast eben, schlafen tun sie eigentlich nicht, weil sie eben immer offen Dienstwaffen tragen)


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:02
@john-erik
Aber gibt es nicht noch mehr Gründe, als Terrorbekämpfung? Und ich finde 2 Polizisten pro Wagon schon ne ganze Menge.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:04
@john-erik

http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/polizei-freie-fahrt-bahn-838215.html

Ist zwar von 2010, aber mitlerweile haben wohl fast bis alle Bundesländer entsprechende Vereinbarungen mit der Bahn.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:04
@john-erik
hier in hamburg fahren die udls auch in uniform, von und zur arbeit, in den öffentlichen.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:08
@Bone02943

Danke für den Artikel. Das erklärt sicher, warum man das soviel häufiger sieht, war mir noch nicht bekannt. Ob es allerdings ok ist, denen quasi allen ne Bahncard100 zu spendieren?


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:11
Tepes1983 schrieb:Aber du schreibst deine Meinung auf der Grundlage eines Artikels bzw. Ohne die andere Seite angehört zu haben. Wie übrigends andere auch. Und meine Meinung dazu ist, dass ihr alle erstmal Leute vorverurteilt ohne ne Ahnung zu haben, was wirklich geschah. Und das finde ich auch nicht okay. Was ist den jetzt dein Problem?
und auch @Kc

Das Gewalt angwenedet wurde, wurde auf Bildern dokumentiert. Das ist das Verwerfliche. Ich rede hier nicht von den Handschellen sondern vom Schlagstock. Das Darf kein Mitarbeiter der DB.

Da sollte es auch keine zwei Meinungen geben, und wenn man auf Fotos sieht wie mit einem Schlagstock zugehauen wird, ist mir die andere Seite auch egal Wo kommen wir denn hin wenn irgendwelche Wachschutzidioten Leute verprügeln dürfen.

Aber für euch ja immer noch alles im Rahmen, erstmal die andere Seite hören, die haben ja auch einen schweren Job etc etc etc.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:12
@Bonnie

Polizisten treten grundsätzlich zu zweit auf. Hat ganz einfach den Grund, dass es sicherer ist, denn sollte wirklich mal jemand ausrasten und einem Beamten eins überzimmern o.ä. dann ist niemandem geholfen, wenn der dann liegenbleibt und der Täter abhaut.

Ich wurde auch schon des Öfteren Personenkontrollen unterzogen. Allerdings war mein Kleidungsstil zu den Zeiten auch nicht sonderlich durchschnittlich, ich hätte mich wahrscheinlich selber kontrolliert, wenn ich mich so hätte rumlaufen sehen :D

Achja, einmal ist auch ein Polizist mir gegenüber frech und garstig geworden. Zack, Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben, er hat eins aufn Deckel gekriegt und bei mir wurde sich entschuldigt. Es geht schon, wenn man nur will.


melden

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:14
@john-erik

So wollte man die Sicherheit in den öffentlichen Verkehrsmitteln erhöhen. Denn eine Polizeiuniform schreckt mögliche Straftäter wohl ab. Und da viele Polizisten eh mit den öffentlichen von und zur Arbeit fahren nimmt man die weniger Einnahmen für mehr Sicherheit gern in Kauf.


melden
Anzeige
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

DB-Security unter Rassismus Vorwurf!

30.10.2013 um 17:15
Habe früher selber für ein Sicherheitsdienst als Schülerjob gearbeitet.
War ganz angenehm, weil man sich zu den Terminen eintragen konnte und somit auch nur bei wenig Zeit ein oder gar kein Event im Monat arbeiten konnte.
Was da so rumlief, mein Gott. Gab eben keine Anforderungen. Also wer sich bei der Security über Bengalos und co. wundert hat keine Ahnung von der Realität.
Das man vor der DB Security teilweise mehr angst hat als vor den Mitreisenden ist mir auch schon oft aufgefallen. Dabei benötigen die einen 34a Schein.
Wenn Polizisten geziehlt Ausländer kontrollieren, ist das kein Rassismus für mich.
Die Erfahrung zeigts eben.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Foto Fetischist71 Beiträge
Anzeigen ausblenden