weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinderpuppen für Pädophile

2.118 Beiträge, Schlüsselwörter: Japan, Pädophilie, Real Dolls

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 09:49
@Hornisse
Mit 12 glaube ich das schon, da wusste ich dann auch Bescheid (dank dem Buch :) )

Aber bei einem 4 jährigen wäre das schon ziemlich schlimm, wenn der schon das Wissen über Sex hätte, das ich mit 11 oder 12 hatte.

Liebe Grüße
Luma30


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 11:39
Ihr Lieben, ich freue mich, dass der Thread soviel Anklang findet und euch zum wilden Diskutieren verleitet.
Aber ich möchte euch dennoch bitten eventuell beim Thema zu bleiben, damit er nicht verschoben oder geschlossen wird. :)


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 12:06
@nocheinPoet
In den Links ging es doch nur um die Sexualität zwischen Kindern, wenn ich das richtig gesehen habe....
Du könntest ja wenigstens kurz formulieren, wie mit 12 jährigen zu verfahren ist, die kleinere Kinder vergewaltigen....
Was vermutlich dennoch ncihts an meiner Meinung ändern wird.

Und wenn du irgendwelche Fakten nennen kannst, die mir beweisen, dass so eine Puppe die Hemmschwelle nicht senkt oder das Verlanger vergrößert, dann poste mir hierzu doch nen Link oder sage mir WO in diesem unendlichen Link ich diese Stelle finde.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 12:42
@Gorgarius
Gorgarius schrieb:In den Links ging es doch nur um die Sexualität zwischen Kindern, wenn ich das richtig gesehen habe....
Dann hast Du nicht richtig gelesen, hier:

http://brandenburg.de/media/lbm1.c.350690.de (ab Seite 19, aber das Ganze PDF ist lesenswert)

und in den anderen geht es nur um Missbrauch von Kindern an Kinder.


Zum Rest, Beweislastumkehr ist nicht, Du oder Andere müssen beweisen, dass die Puppen zu mehr Missbrauch führen, wie Ballerspiele zu mehr Gewalt. Wird schwer, das die Tätergruppe der Pädophilen nur für max. 10 der Taten verantwortlich ist.

So und für einen 12jährigen ein "Zwangstherapie" zu präferieren zeugt von fahrlässiger Unwissenheit. Wenn Du was zu sagen hättest, wärst Du eine echte Gefahr. Stell Dir mal vor, da hört wer einfach so auf Dich.

So und 60 Seiten Text lese ich in locker 1 h beim Kaffee, wenn ich mich an einer Diskussion beteiligen möchte, also ernsthaft und auch ernst genommen werden will, dann muss ich entweder schon Hintergrundwissen zum Thema mein eigen nennen, oder mich entsprechen weiterbilden. Was Du so geschrieben hast, zeigt, Du hast überhaupt keinen Schimmer vom Thema und stocherst da einfach ziel- und planlos im Nebel.

So schaut es nun mal aus.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 12:53
@Gorgarius

Noch mal, hast Du überhaupt gelesen, die Links angesehen?

Hier:

http://www.strohhalm-ev.de/kunde/pdf/1/AJS_Sexuelle_Uebergriffe_unter_Kindern.pdf

Das Dokument heißt schon:

Sexuelle Übergriffe unter Kindern

Daraus mal zitiert:
1. Die beiden vierjährigen Jelena und Kevin ziehen sich in der Kuschelecke im Kindergarten aus und betrachten eingehend ihre Geschlechtsteile.

2. Auf der Toilette im Hort veranlasst Markus (10) Svenja (7) dazu, sich auszuziehen und fasst ihre Schamlippen an. Er verspricht ihr, dass sie dann später beim Lego mitspielen darf.

3. Sarah (6) zwingt den vierjährigen Manuel, am Penis seines Zwillingsbruders zu lutschen.
So und nun dürft Ihr ganz geschockt und ungläubig aus der Wäsche schauen, ich hoffe zumindest, Eure hier ohne Scham zur Show gestellt Unwissenheit, wird Euch nun endlich mal bewusst. Ganz deutlich, die Meisten hier, die neu Reinschneien haben einfach keinen Plan und kauen jede zweite Seite die dummen alten längst geklärten Klitsches wieder.

Und ein Hinweis, Hintergrundwissen hat bisher noch keiner Diskussion wirklich geschadet. Wer nichts weiß und nicht bereit ist, sich dann zumindest Grundwissen zum Thema anzueignen ist hier falsch. Noch übler ist es, wenn er schon drauf hingewiesen wird und Links bekommt um sein Defizit abzubauen, noch meint es wäre zu viel verlangt, dazu was zu lesen.


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 12:57
@nocheinPoet
DAS ist was anderes...

Ich ging eher von Dingen aus wie (um auch mal so ein Beispiel zu nennen, welches ich mir ausdenke) "Der 12 Jährige Christoph ist bei Verwandten zu besuch und vergewaltigt die 3 jährige Mia" ;)

Ich bin mir nicht sicher ob DAS dann noch einfach kindliche Sexualität sein kann


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 13:26
bennamucki schrieb:Mit 11 weiß man z.B. daß ein Mädchen, bevor es die Regel hatte nur schwerlich schwanger werden kann. Und weiß auch, daß es zwar möglich ist, aber das Risiko recht gering ist.
Und man besser jetzt das erste Mal ausprobiert, bevor man zur Mutter muß um nach der Pille zu fragen, wo man ja weiß, daß die das in dem Alter nicht erlaubt.
... und das ist dann der Grund für frühen Sex? Ich glaube kaum. In der Bravo steht nämlich auch was von Kondomen. Wie Du ja aiuch weisst:
bennamucki schrieb:Hingegen hörte ich Mädchen sagen, daß sie erstmal nur mit Kondom verhüten, weil die Mutter ihnen erst mit 16 die Pille verschreiben lassen will.
Das ist inzwischen über 30 Jahre her.
Ähm .. da kenne ich auch eine. Aber ich habe bis heute keine Kinder. ;)
Bloss ist es ein Unterschied, ob Du von einer 11-Jährigen oder einer 15-Jährigen sprichst, die sich ernsthafte Gedanken über ihre Zukunft macht, aber nicht auf Sex verzichten will.
bennamucki schrieb:Zum einen sind Kinder früher aufgeklärt als Du Dir vorzustellen vermagst und zum Anderen springen Kinder auch von einer Sandgrubenwand, obwohl sie wissen, daß der Hang darüber jederzeit hinterherkommen und sie verschütten kann.
Das nennt man unter Erwachsenen kalkuliertes Risiko.
Ein Risiko realistisch kalkulieren kann man nur, wenn man die Folgen wirklich realistisch abschätzen kann, und dazu gehört Lebenserfahrung. Die ein Kind nicht hat.
Die Drohung oder das abstrakte Wissen "Das hat diese und jene Folgen" muss erst noch erprobt und erfasst werden, und das macht unter anderem das Erwachsenwerden aus.
guyusmajor schrieb:Womöglich erwacht aber im Laufe der Zeit der Wunsch nach "was Neuem", oder eben die Überlegung nach, ob ein echtes Kind in Frage käme, weil die Hemmschwellen gefallen sind!
Der Haken liegt in dem WOMÖGLICH, um das hier die ganze Diskussion kreist: Wir wissen es eben nicht. Die einen hegen die Befürchtung, die anderen nicht. Jeder hat seine Argumente, und obwohl ich meinen Standpunkt dazu habe, kann ich die dagegen sprechenden Argumente nich wiederlegen.

Den technologischen Fortschritt vom Smartphone auf die Kinderpuppen und von da aus auf Androiden-Haussklaven zu übertragen, ist doch ein wenig oder auch total weit hergeholt. Nicht jede technische Errungenschaft wird von der Gesellschaft angenommen, nicht jede vom Ingenieur/Designer erdachte Neuigkeit erweckt Konsumgelüste. Und nicht jede technische Neuerung geht mit einem Niedergang der moralischen Grundsätze einher.
Über Androiden und Sexpuppen haben sich Literatur und Film schon seit "Metropolis" auseinandergesetzt. Gäbe es da einen Konsens, und könnte man die technische Entwicklung mit dem sexuellen Verlangen synchronisieren, dann hätte eine Mehrheit der Männer und Frauen mittlerweile ein Bedürfnis nach voll funktionstüchtigen Sexspielzeugen und -Puppen. Ich denke aber, dass die grosse Mehrheit der Männer und Frauen immernoch deutlich zwischen Puppe und Mensch, Sex mit Objekt oder Mensch, virtuellem oder realem Sex, erzwungenem Sex mit Wehrlosem oder auf einvernehmlicher Basis deutlich unterscheidet.
Es geht hier also nicht darum, ob in 10 Jahren in allen Haushalten Sexpuppen für alle Bedürfnisse bereitstehen, sondern ob eine kleine Gruppe von Pädophilen von diesen Puppen angesprochen wird, und ob die Puppen bei einer Gruppe dieser Gruppe die Hemmschwellen abbauen.
guyusmajor schrieb:Wahrheit braucht keine Beweise und die relevanten Zusammenhänge sind ja mal eindeutig und ihr werdet ganz sicher entsprechende, identische Aussagen auch von anderen Internetuserern, Professoren und gebildeten Leuten im Netz finden.
Autsch. Da kann jemand nicht javascript:add_text_tag('Text',%20'reply_text')zwischen Wahrheit und Meinung unterscheiden.
Kein Wissenschaftler, Analyst oder Philosoph, der etwas auf sich hält und sich mit Zukunftsprognosen beschäftigt, wird behaupten, etwa müsse zwangsläufig exakt so eintreten, wie errechnet/analysiert. Man spricht höchstens davon, dass
- basierend auf die zur Verfüngung stehenden, ausgewerteten Daten,
- basierend auf die gewählte Methode der Analyse
- unter der Annahme, dass keine anderen, noch unbekannten Daten das Ergebnis fundamental verändern,
- zu einer soundso grossen Wahrscheinlichkeit
- eine Entwicklung sich in eine bestimmte Richtung abzeichnet,
- deren Auswirkungen bestenfalls/schlimmstenfalls (mit entsprechender Bandbreite) zu berücksichtigen sind.

Man spricht von Wahrscheinlichkeit, nicht Wirklichkeit.
Und wenn man sich mit der Materie ein bisschen eingehender als durch Science-Fiction Filme und Lektüre informiert, dann entdeckt man reihenweise falsche Prognosen. Es erscheint bloss hinterher so, als habe "man" alles schon vorausgesehen, weil immer irgendjemand mit einer von -zig Prognosen richtig gelegen hat. Und als habe diese Entwicklung zwangsläufig stattfinden müssen, eben weil sie eingetreten ist ... aber welche real einwirkenden Faktoren tatsächlich auch den in der Prognose angenommenen Faktoren entsprochen haben, interessiert einen weniger.
Zum Beispiel (hypothetisch) : unter mehreren Prognosen lautet eine auf eine Revolution. Die Revolution findet tatsächlich statt, allerdings nicht aufgrund beim Proletariat erwachenden politischen Bewusstseins, sondern aufgrund einerwirtschaftlicher Notsituation.
War nun die Prognose richtig, und stellte sie die Wahrheit dar? Nein.
guyusmajor schrieb:Die Welt bliebt nicht stehen und man muss nur die Trends abschätzen, so wie 2007 die Erfindung des Smartphones eine war. Schon damals wusste ich, "das ist das Ding!!", weil es perfekt in den Technologierahmen passte.
Das war nun nicht allzu schwer zu erraten, da die Smartphones gleich mehrere technische Bedürfnisse erfüllten und Probleme lösten und sich in einer Linie mit einer stattfindenden Entwicklung einer Technik befanden, die schon von soundsoviel Prozent der Menschheit genutzt wurde: Internet, tragbare Computer mit Internetanschluss, kabelloses Surfen.
Kommunikation ist, was unsere Wirtschaft überhaupt in Gang hält, und was ein Bedürfnis aller Menschen ist. Kommunikation zu ermöglichen und zu erleichtern, kommt den Bedürfnissen einer Mehrheit entgegen.
Sexuelle Bedürfnisse lassen sich aber für die Mehrheit der Menschen immernoch auf herkömmlichem Wege kostengünstig befriedigen, da sie sich immernoch auf lebende, atmende, riechende, schmeckende, eigensinnige Artgenossen richten. Das grösste Problem dabei (das Auffinden eines willigen Partners) können die üblichen sozialen Kontakte und das Internet lösen.

Die problemlose Verfügbarkeit und tolle technologische Entwicklung von Sexspielzeug hat auch nicht dazu geführt, dass alle Menschen von Kindheit an ein Bedürfnis danach haben.
guyusmajor schrieb:Jetzt aber ist mit dem Smartphone eine imaginäre Endstufe erreicht und jetzt geht der Blick in ganz andere Richtungen.
Tja, hier ist "imaginär" entscheidend. Fragt sich, ob sich Ingenieure und Designer davon beeindrucken lassen, und ob sie in dieselbe Richtung blicken wie Du. Oder ob als nächstes ansteht, Sprachgrenzen zu überwinden oder sich datenmässig wieder abzugrenzen.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 13:33
nocheinPoet schrieb:1. Die beiden vierjährigen Jelena und Kevin ziehen sich in der Kuschelecke im Kindergarten aus und betrachten eingehend ihre Geschlechtsteile.
Wobei der Artikel dieses nicht unter sexuellem Übergriff oder Missbrauch einordnet.

Meine Nichte war übrigends mit vier Jahren schon theoretisch aufgeklärt ... hat aber nicht wirklich begriffen, was das alles zu bedeuten hat. Sie war einfach wahnsinnig neugierig, und hat allen Erwachsenen Löcher in den Bauch gefragt, bis sie ganze Vorträge über die Unterschiede zwischen Mann und Frau, Gemeinsamkeiten (beide haben Bauchnabel) und Entstehung der Babys referierte. Gerne beim Mittagessen, wenn die (leicht schockierten) Urgrosseltern zu Besuch kamen.
Mit der Praxis hat sie sich dann aber noch 12 Jahre Zeit gelassen ...


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 13:37
@Gorgarius
Gorgarius schrieb:Ich ging eher von Dingen aus wie (um auch mal so ein Beispiel zu nennen, welches ich mir ausdenke): „Der 12 Jährige Christoph ist bei Verwandten zu Besuch und vergewaltigt die 3 jährige Mia“ ;)
Das „ ;) “ ist wohl nicht wirklich hinter dem Satz angebracht...
Gorgarius schrieb:Ich bin mir nicht sicher ob DAS dann noch einfach kindliche Sexualität sein kann.
Und da ist doch der Punkt:

Was weißt Du über infantile Sexualität? Und wenn woher und hast Du Dein Wissen dazu verifiziert? Du schreibst einfach, Du bist Dir da nicht sicher, sehr guter Anfang, dass zeigt doch eindeutig, Du kannst auf Grundlage Deines aktuellen Wissens über infantile Sexualität Dein eigenes Fallbeispiel nicht zufrieden stellend beurteilen. Was wäre wohl nun der nächste sinnvolle Schritt, damit Du da eine gewisse Sicherheit erlangen kannst?

Ich könnte es Dir auch vorkauen, habe ich hier schon ein paar Mal, bringt auch nicht wirklich weiter...


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 13:45
@nocheinPoet
Das ";)" war auf diese blöde Formulierung aller Beispiele bezogen...

Und wenn du es anders Formuliert haben willst: Ich bin mir SEHR sicher, dass ein 12 Jähriger unternnormalen Umständen nicht das Verlangen haben kann seinen Schwanz in ein kleines Kind zu stecken und es damit womöglich zu töten.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 14:06
@Gorgarius
Ich bin mir SEHR sicher, dass ein 12 Jähriger unter normalen Umständen nicht das Verlangen haben kann seinen Schwanz in ein kleines Kind zu stecken und es damit womöglich zu töten.
Ein letzter Versuch Dir Diskussionskultur zu vermitteln, Kerl, es geht hier nicht im eine Frage des Geschmacks, da mag es interessant sein, dass Du Dir sehr sicher bist, warum das Essen des Kochs nun so gut schmeckt oder eben nicht.

Dein Sicherheit ist hier für die Tonne, da kommt dann der Dieter (egal wer...) und ist sich „sehr“ sicher, dass es dieses Verlangen auch unter normalen Umständen geben kann. Und nun?

Woher hast Du Deine Sicherheit, wie kommst Du dahin, wie hast Du das verifiziert?

Begreife endlich, Deine persönliche Meinung, ist nur als solche ohne jede Begründung in den Thread gedrückt kontraproduktiv, weil Ihr Heinis die Diskussion damit stört. Ständig schneit einer von Euch hier rein, heuchelt Entrüstung, sieht die Lösung im Abscheiden von Körperteilen, zur Sicherheit aber wäre für immer einsperren oder killen auch eine mögliche Alternative. Dann kommt die Aussage, die Jungs bekommen sicher da dann richtig Lust auf echte Kinder, auch das wie üblich einfach nur als frei Assoziation ohne jeglichen Bezug zur Realität.

Dann kommt noch das alte Klischee, Kinder sein ja asexuell Wesen voller Unschuld, die nie an einen Sex denken, und das ist wirklich ganz grob falsch. Im Grund ist es genau andersherum, bei Säuglingen und auch später bei Kindern ist Körperkontakt immer auch sexuell, sie trennen eben nicht wie wir die Stellen wo es „nett“ ist. Jedes körperliche Wohlgefühl durch Kontakt ist auch sexuell oder hat eine solche Komponente. Später trennen wir die Dinge, da gibt es „Kuscheln“, also alles was ohne Petting und Zungenkontakt möglich ist, und das was wir eben unter „Sex“ verstehen.

Kinder trennen das eben so nicht, die gehen in die Kuschelecke, streicheln sich, und fassen sich auch an den Stellen an, an die viele hier in Zusammenhang mit Kindern eben nicht denken wollen. Sie trennen aber eben nicht, es ist angenehm und lustvoll, es ist real wirklich sexuell, aber es ist eben eine andere Sexualität als die eines Erwachsenen.

So und nun genug, ich kaue das hier nicht noch mal für einen von Euch vor, langsam nervt diese Naivität und der Bildungsmangel gewisser Diskutanten.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 14:12
@Gorgarius

...und es damit womöglich zu töten.

Das tötet sicher alleine nicht,...

Und doch, es ist gut möglich, dass ein 12-jähriger so ein Verlangen hat. Die Frage ist aber, will er die Kleine nur erniedrigen, weil sie bevorzugt wird, oder will er sexuelle Befriedigung. Auch hier könnte das Kind dann einfach nur ein Opfer sein, für ihn ist es viel einfacher eine 4-jährige zu greifen, als eine in seinem Alter in die Kiste zu bekommen.

Es könnte aber auch Pädophile dahinter stecken, wie auch Homosexuelle schon meinst mit acht Jahren oder noch früher bemerken, dass sie anders ticken, ist das auch in dem Fall gut möglich.

Auch könnte er ein Soziopath sein, er empfindet real einen Lustgewinn, wenn er die Kleine quält und erniedrigt.

Es gibt also viele Möglichkeiten,...


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 14:16
@nocheinPoet
Ein Kind kann durch eine Vaginalblutung sterben....
und ein 12 Jähriger kann das sicher bewirken..


In jeder dieser Möglichkeiten erkennt man aber doch eine extreme Störung...
Wie soll man mit so einem "Subjekt" denn verfahren, anstatt mit einer Zwangstherapie?


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 14:33
@Gorgarius

Dir fehlen jegliche Infos, alleine, dass Du Zwang und Therapie verbinden zeigt das. Es geht überhaupt nicht, keine Therapie geht mit Zwang!

Und so schleift es sich durch Deine Beiträge, ich habe wenig Lust, Dir erst mal die Begriffe zu erklären.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 14:49
Ich bin mir SEHR sicher, dass ein 12 Jähriger unter normalen Umständen nicht das Verlangen haben kann seinen Schwanz in ein kleines Kind zu stecken und es damit womöglich zu töten.

Woher hast Du Deine Sicherheit, wie kommst Du dahin, wie hast Du das verifiziert?

Begreife endlich, Deine persönliche Meinung, ist nur als solche ohne jede Begründung in den Thread gedrückt kontraproduktiv, weil Ihr Heinis die Diskussion damit stört.
Weil gorgarius vielleicht selber Kinder hat somit weiß ob ihr 12 jähriger Junge so etwas tun würde, oder eher nicht. Oder aber vielleicht weil man selber mal Kind war und man deshalb weiß, was man in welchem Alter getan oder gedacht hat...

Es wurde außerdem nach der persönlichen Meinung gefragt im Eingangspost...

Außerdem kannst du nicht alle mit dem Schimpfwort "Heini" über einen Kamm scheren, weil ich zum Beispiel habe nie etwas geschrieben von:
nocheinPoet schrieb:Abscheiden von Körperteilen, zur Sicherheit aber wäre für immer einsperren oder killen auch eine mögliche Alternative. Dann kommt die Aussage, die Jungs bekommen sicher da dann richtig Lust auf echte Kinder,
nocheinPoet schrieb:Dann kommt noch das alte Klischee, Kinder sein ja asexuell Wesen voller Unschuld, die nie an einen Sex denken,
4-jährige Kindergartenkinder denken schon an Sex??? Dann muss ich mich wohl fragen, was ich für Kinder habe die mit 4 und 7 Jahren noch nicht an Sex denken...

Wenn man so liest was 15 jährige so das "Dr. Sommer- Team" fragen, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Kindergartenkind schon so viel weiß...
nocheinPoet schrieb:langsam nervt diese Naivität und der Bildungsmangel gewisser Diskutanten.
Ohne Beleidigungen geht es auch...

Liebe Grüße
Luma30


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 15:02
@Luma30
Luma30 schrieb:Außerdem kannst du nicht alle mit dem Schimpfwort "Heini" über einen Kamm scheren...
Sorry, ich meine das nicht als Schimpfwort, wenn sich da wer persönlich... - dann tut es mir Leid, war nicht die Absicht.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 15:05
@Luma30
Luma30 schrieb:4-jährige Kindergartenkinder denken schon an Sex??? Dann muss ich mich wohl fragen, was ich für Kinder habe die mit 4 und 7 Jahren noch nicht an Sex denken...
Tun sie und es ist ganz normal, schlimm wäre es, wenn nicht. Deine tun es sicher auch, nur sagen sie es Dir nicht.

Du hast also auch nicht mal einen Link näher angesehen.

Glaubst Du, mit 10, 11 oder 12 wird die Sexualität einfach angeknipst? Ist schon ein wenig naiv,... ;)


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 15:15
Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe @nocheinPoet geht es bei Kindern auch oft um Macht. Man auch schwer unterscheiden kann ob es jetzt en Übergriff ist oder nicht.Wenn es kein Übergriff ist, sollte man auch nicht schimpfen.
Kinder haben auch Gefühle, benutzen aber andere Kinder nicht um an ihren Höhepunkt zu kommen.
Das erfolgt letztendlich durch sich selbst erkunden.
In diesem Sinne, kann man das nicht Sex nennen.

Jene die wirklich Sex praktizieren in dem Alter, waren wohl selbst Opfer.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 16:30
@Hornisse

Nun ja, es wird aber Sex genannt, die kindliche Sexualität ist ein weites Feld und beginnt bei Freud. Wobei seine "seltsamen" Ansichten heute zum Glück zum großen Teil überholt und widerlegt sind.

Und ja, es geht da auch um Macht, aber auch um Sex, da steht ja auch, gerade sehr kleine Kinder so 3 bis 4 die beim Doktorspielen übergriffig werden, werden das oft weil sie die Befriedigung eigenen sexuellen Bedürfnisse vor dem Recht auf persönliche Selbstbestimmung anderer stellen. Das ist nun mal so, weil Kinder in dem Alter sich noch nicht so in Andere hinein versetzen können.

Ich weiß ja nicht wie weit Du es gelesen hast, und ob Dir das so auch eh schon alles bekannt ist. Der größte Unterschied ist wohl, dass die Sexualität der Kinder primär nicht einen Orgasmus zum Ziel hat, obwohl dies auch schon möglich ist. Es geht ja nicht ums Streiten von Begriffe, ich nehme einfach den Stand der Forschung als Basis und da sind die Dinge eben so vorgegeben.

Und die Frage, wo genau beginnt ein angenehmes Gefühl einer Berührung sexuell zu werden, ist wohl nicht einfach und eindeutig für Alle zu beantworten.


melden

Kinderpuppen für Pädophile

27.11.2013 um 16:32
@Hornisse
Hornisse schrieb:Jene die wirklich Sex praktizieren in dem Alter, waren wohl selbst Opfer.
Wenn es der Sex der Erwachsenen ist, ist das sehr oft der Fall, oder generell. Konkret schlafen 8-jährige nicht wie Erwachsene miteinander, tun sie es, ist ganz stark von Missbrauch auszugehen. Normal ist es auf keinen Fall, von alleine kommen Kinder nicht auf diese Praktiken.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt