Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:15
Weniger Drogen nehmen, bitte :D


melden
Anzeige

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:16
@Nathanael08


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:20
@Nathanael08
Was Seelen sind kann ich mir ja zumindest ungefähr vorstellen, aber was sind Antiseelen? Unterscheidest du da zwischen gut und schlecht (böse)? Das wäre mir jetzt zu einfach. Gut und schlecht sind meiner Meinung nach immer in allem vorhanden, im Kleinem wie im Großen, im einzelnem Menschen so wie in der ganzen Menschheit.
WQerden wir alle nach unserem Tod zu "Körper losen" Seelen? Dann gäbe es jetzt wohl mehr Seelen im Jenseits als im Diesseits mit Körper?
Und ist ein Körperloses Leben lebenswert? Nicht nur wegen dem Spaß den man mit dem Körper haben kann.
So muss nu zur Arbeit, mal schauen was ich morgen denn hier so lese
blush2


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:22
@PrivateEye
Das es da mehr gibt bin ich mir schon sicher nur nicht über das was...


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:22
Nathanael08 schrieb:Hallo, also noch auf der Suche. Es existieren weit höhere Mächte, als sich ein jeder vorstellen kann. Einige sind nicht glücklich darüber wie sich die "Menschheit" entwickelt. Andere fördern dies. Meistens sind Mächtigsten dieses Planeten für Unglücke zuständig. Wie sie sich beeinflussen lassen oder andere manipulieren ist oftmals ja sichtbar, dennoch sind selbst auf dieser Erde wandelnde höhere Wesen (einst reinster Form) in Körperform bestraft und werden verdrängt, nur weil sie anders sind. Wobei ja jeder etwas anders ist.

Wie viele der "höheren Wesen in Körperhülle" denkst Du, müssten auf einmal kommen und sich Ihres Potenzialles natürlicherweise voll bewusst sein und fähig sein, dass der Unsinn der noch nicht vernünftigen Menschen, die den ganzen Planeten zerstören, um Euch klar zu machen, ob ihr eine Seele und wenn ja eine eher schützenswerte oder nicht haben?

Oder werden Sie, (die Retter nach Ihrem Tode so kommen, dass nichts und niemand und schon gar nicht die Antiseelen mehr überleben werden)
Also wenn ich ehrlich bin und ich habe mir wirklich Mühe gegeben und deinen Text jetzt 3mal gelesen, verstehe ich nicht was du damit sagen möchtest? Oder stehe ich doch auf der Leitung, war heute auch nen harter Tag für mich, könnte ja sein. ;)


melden
stichling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:22
Ob Gott aus dem Nichts kam, wir wissen es nicht, aber Gott hat alles geschaffen, wer sonst sollte die Materie und das Leben geschaffen haben. Die Schöpfung ist so komplett, allein der Mensch besteht aus über 100 Milliarden Zellen und jede weiß wo hin sie gehört, das kann nur mit einem Bewusst sein geschehen.

Selbst wenn alle 600 Einzelteilen für einen PC da lägen, durch Schütteln würde nie und nimmer ein PC daraus, das geht nur mit Intelligenz.

Aber Gott hat keine Erfahrungen, die machen nun die Menschen. Du wirst solange wiedergeboren und musst alle Facetten, alle Lebenswege durchleben, von der Asketischen bis zur Verschwendung, bis deine Seele ausgeglichen ist, mit dieser Erfahrung wirst du dann zu Gott zurück kehren, für einen neuen Urknall mit Menschen die nun Wissen was gut und böse ist, für ein Leben im Paradies.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:28
stichling schrieb:Aber Gott hat keine Erfahrungen, die machen nun die Menschen. Du wirst solange wiedergeboren und musst alle Facetten, alle Lebenswege durchleben, von der Asketischen bis zur Verschwendung, bis deine Seele ausgeglichen ist, mit dieser Erfahrung wirst du dann zu Gott zurück kehren, für einen neuen Urknall
Interessante Theorie, wo mein Bauchgefühl ja sagt.
stichling schrieb:die nun Wissen was gut und böse ist, für ein Leben im Paradies.
Aber hier sagt mein Bauchgefühl: "nöö". ;)


melden
Nathanael08
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:32
Hey Sybek. Ich nehme keine Drogen. Das ist der falsche Weg. NImmst du welche? Frag mal den Dalai Lama. Vielleicht hilft dir das?


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:32
@sybel
Ob da ein Menschenleben ausreichen es zu erfassen oder gar zu begreifen? Selbst jetzt, in unserem bekannten Kosmos , ist vieles einfach zu abstrakt, um es überhaupt beschreiben zu können! ;)

Aber die Neugier war (und ist und wird auch immer sein) stets die Neugier der Menschen! ;)

@Nathanael08
Ich weiß jetzt zwar keine Antwort, aber Jim dafür eine Frage:

Youtube: What does God need with a starship

;)


melden
Nathanael08
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:35
So, hab noch was zu tun, jedem das seine. Ich wünsche Euch noch nen schönen Abend und viel Frieden!


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 19:40
@Nathanael08

Dir auch. Und wenn der Reisende auch auf dem Weg ist, so ist er doch unterwegs zu seinem Ziel und nähert sich beständig! ;)


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 20:26
@Nathanael08
Selbst der Dalai Lama hat erkannt, dass es keiner 'oberen Führung' bedarf für eine friedvolle Welt. Ebenso hat er erkannt, dass er keinen (autoritären) Nachfolger braucht. Frieden entsteht dadurch, dass der Einzelne vor seiner eigenen Haustüre kehrt und seinem Nächsten als inspiratives Vorbild dient. "Höhere Mächte" lassen sich kurzerhand entmystifizieren, indem man sich entsprechendes Wissen da-(d)rüber aneignet, anstatt sich vereinfachende Urteile darüber bildet a la "die Menschheit ist sehr krank". Wie viele von den über 7 Mrd. ? Geistig? Seelisch? Körperlich?

Ja: Jedem das Seine. Ferner: Jedem nach seinem Glauben UND Wissen. Du glaubst an Antiseelen, "höheren Wesen in Körperhülle", Freiheit an Verantwortung gebunden ist? Dann wirst du auf Gleichgesinnte Treffen, die dich bestätigen werden. Doch ist man dann noch 'frei' in seinem Denken, wenn andere 'Individuen' genau so denken oder schränkt das den 'Freigeist' bereits ein?

Was ist wahre Freiheit?
Für mich bedeutet es sich mit nichts und niemandem zu identifizieren, denn das führt nur zu trennenden Glaubenskonstrukten. Ein 'Niemand' sein und einfach das zu tun und zu lassen was das Herz begehrt (der wahre Führer), solange man das 'Nein' des nächsten fühlenden Lebewesens respektieren kann. Ein Bewusstseinszustand der einem Kleinkind ähnelt bevor es mit etwa 3 Lebensjahren sich selbst anfängt zu identifizieren. Mehr 'Unterscheidungskunst' bedarf es nicht.

@all
Bist du ein spirituelles Wesen das eine physische Erfahrung macht oder eine physisches Wesen das (s)eine Spiritualität erfährt?


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

17.11.2015 um 20:46
Kotknacker schrieb:Selbst der Dalai Lama hat erkannt, dass es keiner 'oberen Führung' bedarf für eine friedvolle Welt. Ebenso hat er erkannt, dass er keinen (autoritären) Nachfolger braucht. Frieden entsteht dadurch, dass der Einzelne vor seiner eigenen Haustüre kehrt und seinem Nächsten als inspiratives Vorbild dient.
Dies sehe ich als Vorbild. So sollte es sein, aber wir wissen, dass diese Vorbildwirkung nicht für Jedermann passt. Leider.
Es könnte so ruhig auf unserer Erde sein.


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 13:53
@PrivateEye
Das mit der Sinuskurve kann ich so unterschreiben, im Kleinen wie im Großen. Beinhaltet deine "Sinuskurve" dann auch sterben und "Wartezustand" zwischen zwei Leben? Und ist diese Zeit, dann eher oben oder unten? Glaube auch nicht das es sinnvoll wäre alles zu erfassen. Erleuchtung und Verblendung liegen zu nahe bei einander

@stichling
Da das "Nichts" so ziemlich das einzige ist was nicht sein kann, woher kam dann Gott? Nein ich bin kein Atheist aber auch kein Christ.

@Nathanael08
Hab doch gar nicht behauptet das du Drogen nimmst wollte nur wissen was "Antiseelen" sind Bzw. du darunter verstehst.

@Kotknacker
Das mit der Freiheit kann ich so unterstreichen!
Ja ich bin ein spiritueller Mensch, diese Bezeichnung mag ich allerdings eher nicht. Und obwohl ich nicht glaube das nach diesem Leben nicht Nichts kommt bin ich auch der Überzeugung das alles einen Sinn hat, also auch diese Existenz und ich sie deshalb nicht einfach beenden darf auch wenn ich sie so manches mal gerne weggeschmissen hätte. Verantwortung lässt mich immer weiter machen, auch eine Art "Freiheitsberaubung" sorry2


melden
Kotknacker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 14:22
sybel schrieb:Ja ich bin ein spiritueller Mensch, diese Bezeichnung mag ich allerdings eher nicht.
Welche Bezeichnung wäre dir denn lieber? Philosoph(in)? Philosophie war jedenfalls meine Ursache für die heutige spirituelle Ader. Ansonsten bringt @canary in seinem 'Blog' sehr gut zum Ausdruck was mir zu dem Thema dünkt.

Auszug:
Auf die Frage hin, ob es ein Leben nach dem Tod gibt, gilt die rhetorische Frage „Ja, na was denn sonst?“ Die Frage, ob es das Leben nach dem Tod gibt, könnte man quasi damit beantworten, dass auf Nichts nicht noch mehr von diesem „Nichts“ folgen kann, außer eben früher oder später eine Form von Leben. Philosophisch betrachtet ist also ein Leben nach dem Tod unumgänglich. Das wird dann mit dem traumlosen Schlaf ähnlich vergleichbar. Inmitten eines traumlosen Schlafs sich dessen bewusst machen zu können, dass man gar nicht träumt, hieße, dass man entweder träume oder wacht. Die Furcht vor der ultimativen Auslöschung jeglicher Sinneswahrnehmung ist in meinen Augen so unbegründet, wie die Angst vor dem Einschlafen.

http://www.fanfiktion.de/s/5286b9d3000304d610546279/34/Der-Augenblick-ueber-Selbstfindung-und-die-Welt


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 17:00
@Kotknacker
Liegt einfach daran das spirituell oft in die Schublade abgedreht weltfremd führt. Ja philosophisch, hm nächste Schublade? Freier, neugieriger Querdenker? Ich bin ich und ich glaube auch das eigentlich Jeder eine spirituelle Ader hat nur halt nicht "offenliegend"


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 18:03
@Kotknacker

Hehe :D Vielen Dank für die Blumen und Pralinen!


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 18:25
@sybel
Also ich würde mir das so vorstellen, dass der obere Teil vom ersten bis zum zweiten Nullpunkt unser normales Leben ist. Geht es in die untere Kurve, wäre dies das Jenseits oder wie immer man das betiteln will, halt die Zeit nach dem körperlichen Tod. Kommt diese wieder in den Plus Bereich, endet diese Phase damit und ein erneuter Lebenszyklus beginnt. So als fortlaufende Sache.

mfg
Eye


melden

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 19:03
@PrivateEye
OK so in der Art könnte ich mir das auch vorstellen.

@all
Was um mal auf den Titel des Threads zurückzukommen heißt, wenn es dafür einen Beweis gäbe würden dann die Menschen im Falle einer scheinbar ausweglosen Situation in diesem Leben selbigen noch schneller ein Ende setzen? Oder würde man sich weiterhin an diesem Leben klammern weil es ja nicht sicher ist ob dass nächste Leben, das dann ja sicher wäre, besser oder ev. noch schlechter wäre? Wäre man freier in der Entscheidung und würde man auch andere Leben noch leichter "erlösen"?


melden
Anzeige

Angenommen es gäbe ein Beweis für die eigene Existenz nach dem Tod...

18.11.2015 um 19:13
@sybel
Irgendwie drängt sich mir der Gedanke auf, das Mathematik&Co wohl doch eine ungeahnt große Rolle in unserem Alltagsleben wahrnimmt, auch wenn es scheinbar nicht so auffällt. ;)

mfg
Eye


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt