Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verachtung der Menschheit

173 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschheit, Hass, Verachtung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:21
Hallo zusammen,
ich denke, trotz meiner Gedanken, bin ich ein sehr gut erzogener und höflicher Mensch. Doch manchmal bringt mich mein Kopf um den Verstand.

Ich arbeite im sozialen Bereich und habe durch lange Arbeit in einer Psychiatrie, schon so einiges mitbekommen. Menschen verschiedenster sozialer und geografischer Herkunft, sowie verschiedenste Krankheitsbilder. Doch eines haben sie für mich gemeinsam: Ich verachte, manchmal sogar hasse sie. Nicht nur auf die Patienten bezogen, sondern auf alle Menschen in meinem Umfeld.

Und bevor das Thema aufkommt: Ich halte mich weder für etwas besseres, noch für überlegen in irgendeiner Hinsicht.

Ich hasse nicht direkt jeden Menschen in jedem Augenblick, doch sobald ich mir eine Person auch nur Sekunden anschaue, finde ich etwas das ich verabscheue. Sei es die Art wie sie steht ( zu schüchtern oder zu arrogant, ich neige dazu in Extreme zu differenzieren ) oder die Art wie eine Person bestimmte Dinge tut. Kommt dann noch verbaler Austausch hinzu, sehe ich nur noch Rot. Stimmlage, vermeidliche Subtexte oder Geschwindigkeit der Sprache, ich hasse es. Auch Hintergrundwissen lässt mich hassen. familiäre Verhältnisse, Bildungsgrad, Intelligenz. Ob derjenige schlechter oder besser in diesen Punkten darsteht als ich, interessiert in dem Moment nicht. Ich richte den Hass dann früher oder später auch auf mich, denn ich zwinge mich im Prinzip selbst dazu, mit diesen Menschen zusammen zu sein.

Im Bezug auf meinen Beruf habe ich da auch so meine Probleme. Ich möchte mein Gegenüber formen und das bestmögliche aus ihm herausholen, doch wie kann man das beste für etwas wollen, dass man hasst? Das ist ein paradoxer Konflikt der ja nur auf meinem, in meinen Augen kranken denken beruht.

Im privaten sehe ich das ganze weniger als ein Problem. Ich nutze die Menschen um mich herum aus, denn ich sehe in jeder Bekanntschaft nur einen bestimmten Zweck. Habe ich einen Bekannten, zählt dieser nur dazu, weil er mir einen Vorteil schaffen kann. Ich manipuliere meine Mitmenschen solang, bis ich meinen Ertrag daraus gezogen habe und ist der nicht regelmäßig, sondern einmalig, beende ich die Bekanntschaft. Mir entstehen dabei nunmal keine Nachteile und da ich mein Gegenüber für eine oder mehrere Eigenschaften verachte, ist mir auch egal ob derjenige Nachteile durch dieses Geschehen hat.

Allerdings gibt es da eine Ausnahme: Meine Familie.
Ich weiß genau, das meiner Familie nicht gefallen würde wie ich denke, wenn sie es wüssten. Doch ich halte mich in dem Bezug sehr verschlossen. Verdacht schöpft auch niemand, da ich viele Menschen kenne und gezwungenermaßen auch viel mit denjenigen unternehme. Schaue ich mir egal wen aus meinem näheren familiären Umfeld an, empfinde ich dabei nur Zugehörigkeit und Liebe. Ich kann in diesem Bezug auch nicht vergleichen, ob sie etwas an sich haben, was mich bei anderen Verachtung empfinden lässt. Ich sehe meine Familie als perfekt an. Und viele Vorteile die ich ziehe, kommen meiner Familie zugute.

Nur warum differenziert mein Denken dort in diesem Ausmaß? Warum verachte ich die Menschen überhaupt? Meine Intention ist es ja, allein durch meinen Beruf, Menschen zu helfen.


6x zitiertmelden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:32
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Im Bezug auf meinen Beruf habe ich da auch so meine Probleme. Ich möchte mein Gegenüber formen und das bestmögliche aus ihm herausholen, doch wie kann man das beste für etwas wollen, dass man hasst? Das ist ein paradoxer Konflikt der ja nur auf meinem, in meinen Augen kranken denken beruht.
Ich komme auch aus diesem Bereich und kenne das Problem. Nicht direkt von mir selbst, aber von ehemaligen Kollegen. Und - es tut mir leid, dir das so sagen zu müssen - aber in den seltensten fällen ging es für diese kollegen im beruf auf dauer gut aus. Früher oder später kam irgendwie immer genau diese seite des hassens zum vorschein, sei es nur in einer impulsivreaktion. Das was von innen kommt ist immer stärker als das, was der kopf sagt. Daher würde ich dir empfehlen, entweder gut zu reflektieren woran das genau liegt das du so denkst (hast du ja schon angefangen) zur not auch mit therapeutischer hilfe, oder auch zu erwägen ne pause zu machen vom beruf oder ganz aufzuhören. Denn irgendwann wird dir das sicher auf die füße fallen, wenn du nichts tust. Es ist in der tat paradox, dein vorteil ist aber, dass du das schon so weit reflektiert hast.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:33
@Joker45MG



Magst du den Menschen, den du im Spiegel siehst? :)


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:36
@aseria23
Mit therapeutischer Hilfe zu reflektieren fällt mir schwer. Es ist relativ intim, weil man sich früher oder später zu einem gewissen Grad kennt und ich mir über das was ich erreichen will sehr sicher bin.
Und das noch dabei gesagt: Meine Verachtung ist nicht wirklich aggressiver oder gewalttätiger Art. Ich würde nie ( außer in manchen Faellen in denen man sich zurücknehmen sollte und Kollegen das Feld überlassen sollte ( Kollegen aus diesem Bereich werden die Frustrationen und Aggressionen kennen )) handgreiflich oder phsysisch schädigend handeln.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:37
@Jesussah
Ich mag diesen Menschen. Ich mag es zu manipulieren und freue mich über die Erträge. Ich tue ja auch teils, in meinen Augen, gutes damit. Nur enthält sich die Antwort auf die oben gestellten Fragen.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:38
@Joker45MG


Warum magst du dann die anderen nicht? :)


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:41
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Im privaten sehe ich das ganze weniger als ein Problem. Ich nutze die Menschen um mich herum aus, denn ich sehe in jeder Bekanntschaft nur einen bestimmten Zweck. Habe ich einen Bekannten, zählt dieser nur dazu, weil er mir einen Vorteil schaffen kann. Ich manipuliere meine Mitmenschen solang, bis ich meinen Ertrag daraus gezogen habe und ist der nicht regelmäßig, sondern einmalig, beende ich die Bekanntschaft. Mir entstehen dabei nunmal keine Nachteile und da ich mein Gegenüber für eine oder mehrere Eigenschaften verachte, ist mir auch egal ob derjenige Nachteile durch dieses Geschehen hat.
Das finde ich schon heftig. Was ist mit Freunden? Menschen, die man mag, denen wünscht man nichts Böses, sondern deren Wohlergehen liegt einem doch am Herzen.

Gibt es denn solche Menschen in deinem Leben?


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:42
@Jesussah
Wie gesagt, das ist die essenzielle Frage.
Vllt gerade weil sie sich so leicht manipulieren lassen.
Weil ich gemerkt habe, das Menschen trotz Hilfe, nichts erreichen werden.
( hier ist schon wieder die familiäre Differenzierung merkwürdig )
Weil sie manches nicht so tun wie ich selbst.


2x zitiertmelden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:43
@Joker45MG
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Weil sie manches nicht so tun wie ich selbst.
Wie zum Beispiel, das hier:
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Ich richte den Hass dann früher oder später auch auf mich, denn ich zwinge mich im Prinzip selbst dazu, mit diesen Menschen zusammen zu sein.
?

:)


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:45
@Alicet
Ich sehe Freundschaft als oftmals als sehr heuchlerisch an. Ich weiß das viele meiner Bekannten, auch aus meiner Bekanntschaft Vorteile erschleichen wollen.
Freundschaft ist nichts statisches. Es gibt im Prinzip keine nennenswerten Zusammenhaenge zwischen Freunden.
Es gab sie, doch durch die Erfahrungen die ich gemacht habe, verabschiedete sich das Bild der 'Freundschaft' aus meinem Denken.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:47
@Jesussah
In einem anderen Zusammenhang, definitiv.
Ich hasse es wenn mein Gegenüber seine Dummheit, Tollpatschigkeit o.ä. nicht bemerkt und etwas daran ändert.

Und nein ich sehe mich wie oben beschrieben, nicht als besser an. Ich mache auch Fehler.


1x zitiertmelden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:47
@Joker45MG

Das ist echt schade. Vielleicht liegt deine Art des Denkens an diesen massiven Enttäuschungen?


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:50
@Alicet
Möglich. Natürlich prägen einen Erfahrungen in erheblichem Maße. Vor allem negative.
Aber die neuen Erfahrungen, zeigen erneut das mein Denken nicht falsch sein kann. Ich bekomme von vielen Menschen, alles was ich möchte. Finanziell oder phsysisch. Natürlich suche ich mir dahingehend auch aus, mit welchen Personen ich es Zutun habe. Denn der kurze Weg zum erfolg, ist meines Erachtens nach der Beste.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:51
@Joker45MG



Dann hasst du wohl aus dem selben Grund. Das heißt, deine Hass richtet sich im Grunde auf dich, denn dieser bleibt bei dir, weil du diesen auf dich richtest. Der Auslöser deines Hasses ist nur ein Spiegel deiner.

Deine Frage, warum du alle anderen, bis auf deine Familie hasst, ist doch im Grunde schon selbst beantwortet. Du hasst den Menschen, der du bist und damit auch nicht sein kannst...... :)


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:52
@Joker45MG

Aber es geht doch im Leben nicht nur darum, etwas zu erreichen ... was ist mit deinen Gefühlen?

Du musst doch auch etwas empfinden, für andere Menschen?


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:53
@Jesussah
Dem könnte ich nicht zustimmen. Würde mein Hass nur auf Menschen gerichtet sein, welche mir finanziell, intellektuell oder phsyisch etc. vorraus sind, würde ich dir zustimmen.


1x zitiertmelden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 00:57
@Alicet
Das was wir erreichen, ist beständig.
Ich mag folgendes Zitat aus dem Film 'Ziemlich beste Freunde':
"Philippe: 'Sagen sie Driss, warum interessieren sich die Leute ihrer Meinung nach für Kunst?'
Driss: 'Keine Ahnung, weils ein Geschäft ist vielleicht.'
Philippe: 'Nein, weil es die einzige Spur ist, die unser Dasein auf der Erde hinterlässt.' "
Natürlich ist in diesem Bezug nicht nur Kunst von Dauer. Außer man sieht sein Leben als Kunst an.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 01:00
@Joker45MG

Ich arbeite auch mit psychisch Kranken, oft sind sie schon so chronifiziert das man ihnen nicht wirklich helfen kann oder sie nicht in der Lage sind, ihr Verhalten zu reflektieren und sich anders zu verhalten.
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Ich hasse es wenn mein Gegenüber seine Dummheit, Tollpatschigkeit o.ä. nicht bemerkt und etwas daran ändert.
Genau das können sie nicht und wenn Du damit Probleme hat, solltest Du vieleicht in einem anderen Bereich mit menschen arbeiten, ich bin auch am überlegen den Job zuwechseln, weil das auf Dauer sehr frustrierend ist.
Zitat von Joker45MGJoker45MG schrieb:Vllt gerade weil sie sich so leicht manipulieren lassen.
Oh, bei solchen Aussagen gruselt es mich immer sehr, besonders da Du in so einem Bereich arbeitest, wo man eigentlich authentisch mit Menschen umgehen sollte, wobei man sollte niemenden manipulieren um seine Ziele zu erreichen, das fällt nur irgendwann auf einen zurück.


melden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 01:01
@Joker45MG
Viel zu kurz gedacht. Was bringt es einem Menschen, etwas zu erreichen?
Früher oder später müssen wir alle gehen.
Es zählt nur, welcher Art die Begegnung war, die wir mit anderen Menschen hatten.

Das ist natürlich total dämlich, das hier in einem Forum zu schreiben, wo sich eh nicht wirklich jemand für den Anderen interessiert, meistens, und die Begegnungen sowieso total oberflächlich sind.

Aber, du wirst schon verstehen, was ich meine.

Ich denke, der Mensch ist nicht gemacht dafür, scheinbare Errungenschaften in seinem Leben anzuhäufen. Sondern, er sehnt sich nach Tiefe.


1x zitiertmelden

Verachtung der Menschheit

27.01.2014 um 01:04
@cucharadita
Auf das letzte bezogen:
Ich bleibe im rechtlichen Rahmen, immer auf der sicheren Seite. Ob moralisch vertretbar, sei dahingestellt.

Die Menschen mit denen ich arbeite, nutze ich nicht aus. Die wenigsten hätten überhaupt etwas, das sich für mich als Vorteil herausstellen könnte. Natürlich ist das frustrieren, wenn sich keine Ergebnisse einstellen. Doch ob man denkt wie ich oder nicht, das bleibt für jeden in diesem Bereich Alltag und hat wenig mit mir speziell Zutun.


1x zitiertmelden