Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

284 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Wahrheit, Verschwörungen, Skeptiker, Esoteriker

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:19
@dasewige
Wenn ihr Kekse habt?

Quatsch, ich bin doch schon auf der dunklen Seite :D


melden
Anzeige

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:20
@jimmybondy

Die positive Wirkung solch umfangreicher Gespräche mit Interesse und Anteilnahme am Patienten sind ja auch gar nicht strittig, die Wirksamkeit der anschließend verordneten Mittelchen hingegen schon.

Im Wettbewerb der Krankenkassen untereinander sind es eben vorrangig die Zusatzleistungen, mit denen sich die einzelnen Anbieter voneinander abheben wollen. Dazu nimmt man auch fragwürdige oder gar völlig absurde Behandlungsvorschläge mit ins Portfolio, zumal das Klientel, das auf Homöopathie, anthroposophische Medizin und anderen Quark abfährt, in der Regel auch solvent und wenig risikobehaftet ist.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:43
@Landluft
Landluft schrieb:Die positive Wirkung solch umfangreicher Gespräche mit Interesse und Anteilnahme am Patienten sind ja auch gar nicht strittig,
Damit ist die Sache doch eigentlich klar, die Behandlung ist offensichtlich wirksam.
Was nun die weitere und angeblich unwirksame Einnahme der Globuli angeht,
ich interpretiere es wie gesagt als rituelle Sache. So wie etwa die Einnahme von Hostien.
Kann von aussen albern wirken, aber wenn keine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt, spricht nichts
gegen das Abendmahl! :D


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:50
Ich kann jetzt, aus Zeitgründen, nicht den ganzen Text Satz für Satz auseinandernehmen, daher mal nur ein Beispiel:

"Ein sogenannter Esoteriker behauptet, die physische Erkrankung eines Menschen sei nur Manifestation einer subtileren seelischen Ursache."

Psychosomatik hat NICHTS mit Esoterik(ern) zu tun ... Eher mit Schulmedizin ...


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:55
@jimmybondy
jimmybondy schrieb: aber wenn keine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt, spricht nichts
gegen das Abendmahl! :D
Wenn ich vom Arzt etwas verschrieben bekommen, wozu soll ich dann noch zusätzlich etwas homöopatischen einnehmen.
Ist es so toll irgendetwas zu schlucken ohne Wirkstoffe?
Wenn man nach der Einnahme noch etwas im Mund braucht, kann man auch ein Stück Würfelzucker im Mund zergehen lassen, ein Kaugummi kauen oder ein Bolchen lutschen. Hat die gleichen Effekte wie ein Globoli.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:59
@X-RAY-2

Esoterik ist doch lediglich ein Sammelbegriff für alles mögliche, was irgendwie mit "methaphysischer" Entwicklung zu tun hat.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 14:59
jimmybondy schrieb:Damit ist die Sache doch eigentlich klar, die Behandlung ist offensichtlich wirksam.
Nein, klar ist das nicht. Zumindest ist das Gespräch aus homöopathischer Sicht nur der Weg zur richtigen Behandlung und nicht die Behandlung selbst. Ansonsten könnten die Homöopathen ja auch locker auf ihre Globuli verzichten und sich ganz auf die Gesprächstherapie konzentrieren.
jimmybondy schrieb:Was nun die weitere und angeblich unwirksame Einnahme der Globuli angeht,
ich interpretiere es wie gesagt als rituelle Sache. So wie etwa die Einnahme von Hostien.
Kann von aussen albern wirken, aber wenn keine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt, spricht nichts
gegen das Abendmahl! :D
Wenn es eine rein rituelle Geschichte ist, braucht es doch auch keine Finanzierung durch die Krankenkassen, oder? Die Kirchen verlangen ja auch kein Eintrittsgeld für das Abendmahl...


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:04
@Bekannter

Wie gesagt, ich hatte versucht den Fokus auf das ritualisierte darin zu lenken.
Da müssten wir uns nun also mit der Ritologie auseinander setzen um zu sehen,
wie das genau dann wirksam sein könnte.

Es spielt für mich aber keine Rolle.
Ich kann doch nicht in Frage stellen das dieser oder jener sich besser fühlt, wenn er es doch
selber spürt!
Das Wohlbefinden, Schmerzen und anderes mehr sind nunmal subjektiv und wenn sich
diese Situtation für den Klient verbessert, dann glaub ich ihm das.
Und wenn Betreffender es ablehnt, kann er dem Arzt ja sagen das er lieber ein Tic Tac nimmt,
alles kein Problem.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:05
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Esoterik ist doch lediglich ein Sammelbegriff für alles mögliche, was irgendwie mit "methaphysischer" Entwicklung zu tun hat.
Sollte nur ein Beispiel sein, wie in diesem Text Begriffe völlig falsch und sinnlos durcheinandergeworfen werden ...


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:07
@jimmybondy
Hast mich da falsch verstanden. Nochmal:
Wenn ich vom Arzt etwas verschrieben bekommen, wozu soll ich dann noch zusätzlich etwas homöopatischen einnehmen?


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:16
Landluft schrieb:Wenn es eine rein rituelle Geschichte ist, braucht es doch auch keine Finanzierung durch die Krankenkassen, oder?
Wenn wir von heilsamen Aspekten reden, dann ist die Krankenkasse wohl durchaus auch der richtige Ansprechpartner, meinst Du nicht?
Wir reden bei der Esoterik - für mich- jedenfalls stets auch über Psychologie.
Eben die nicht vorhandene saure Zitrone die wirkt.

Und wenn es so einfach ist, dann ist es letztlich gesundheitsförderlich und ökonomich.

Die Psyche ist da in meinen Augen überhaupt noch nicht gut erforscht. Leute die beim Anblick von etwas ekeligem direkt dicke Bläschen auf der Lippe kriegen, das wollen wir alle gerne glauben.

Abgelehnt wird aber hier und da der Gedanke, das zB. ritualisierte Handlungen der Psychohygiene, also dem Wohlbefinden dienen könnten, was dann in Folge indirekt dafür sorgt, das man auch besser auf sich aufpasst und gesünder lebt.

Die Krankenkassen wissen dennoch um diese Wirksamkeit.

Und bieten etwa Hypnotherapie an, Yoga, Formen der Akupunktur, Qi Gong und eben auch Homöopathie.

Und nennen das: qualitätsgesicherte Maßnahme zur Primärprävention

Da gibts fürs Yoga dann sogar noch einen Bonus obendrauf! :D


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:18
@Bekannter

Keine Ahnung, was hast Du denn? Frag lieber den betreffenden Arzt oder Apotheker! :D


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:25
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Die Psyche ist da in meinen Augen überhaupt noch nicht gut erforscht.
Willst Du damit sagen, daß alle Psychologen, Psychoanalytiker, Psychotherapeuten, etc. eigentlich gar nichts von ihrem Fach verstehen, weil die Psyche noch nicht ausreichend erforsct ist?
jimmybondy schrieb:Keine Ahnung, was hast Du denn? Frag lieber den betreffenden Arzt oder Apotheker!
Also kannst Du meine Frage nicht beantworten, obwohl Du von Rituellen gesprochen hast?


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:33
@Bekannter

Da seie mir eine Gegenfrage erlaubt:

Willst Du sagen das alle Medizinmänner nichts von Ihrem Fach verstehen, weil Psychologen davon keine Ahnung haben?

Nein ich kann Dir Deine individuelle Frage nicht beantworten. Mir wäre neu das man bei jedwedem Arztbesuch Globulis erhält.


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:41
@jimmybondy
Danke, ich habe bereits Antworten auf meine Testfragen erhalten. Mehr wollte ich von Dir auch gar nicht wissen.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 15:45
@Bekannter

Ich würde jederzeit einen gut ausgebildeten Schamanen und einen guten Hypnotherapeuten gegenüber einem normalen Psychologen bevorzugen.

Damit Du mich auch ganz richtig verstehst! :)


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 16:27
jimmybondy schrieb:Wenn schon, dann ist Alternativmedizin eine Ergänzung zu bestehender Medizin.
Ach da passt wieder Tim Minchin perfekt
And try as I like,
A small crack appears
In my diplomacy dike.
"By definition", I begin
"Alternative Medicine", I continue
"Has either not been proved to work,
Or been proved not to work.
Do you know what they call "alternative medicine"
That's been proved to work?
Medicine.
"
jimmybondy schrieb:Ich würde jederzeit einen gut ausgebildeten Schamanen
Wer legt die Ausbildungsziele für einen gut ausgebildeten Schamanen fest?


Wie unterscheide ich einen schlecht von einen gut ausgebildeten Schamanen?


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 16:51
Um noch ein paar Beispiele aus dem Text zu hinterfragen:
Die Wahrheit, ein philosophisches Abstraktum, das uns allen gleichermaßen viel oder wenig bedeutet. Trotzdem verlangt Vaterstaat von einem guten Bürger nicht zuletzt vor dem Richterstuhl „die Wahrheit und nichts als die Wahrheit“. Aussagen müssen nach „bestem Wissen und Gewissen“ beantwortet werden
Um das mal etwas klarer zu stellen: In Deutschland steht ein Zeuge vor Gericht unter Wahrheitspflicht, aber als Angeklagter darf ich lügen, dass sich die Balken biegen und niemand wird mich dafür bestrafen ...
Stellen Sie sich das ein Mal vor … Eine ganz alltägliche Situation zwischen den altbekannten Feinden: Ein sogenannter Esoteriker behauptet, die physische Erkrankung eines Menschen sei nur Manifestation einer subtileren seelischen Ursache. Eigentlich eine banale Aussage. Dem Skeptizisten brennt aber schon bei Vokabeln wie „Manifestation“ oder „seelisch“ die Hutschnur und es ertönt unverzüglich der gefürchtete Ruf der neuen Inquisition: Beweise her!
Was für ein himmelschreiender Unsinn ...

Wie ich schon sagte, ist die Psychosomatik in keinerlei Weise mit Esoterik verbunden, sondern Bestandteil der Schulmedizin ...

Warum sollte einem Skeptiker bei Begriffen wie "Manifestation" oder "seelisch" die "Hutschnur brennen" ...?

Ich denke, der Autor des besagten Textes hat sehr viele Dinge nicht verstanden, und dem entsprechenden Unsinn schreibt er auch ...
Verschwörungstheoretiker sind bei Skeptikern ungefähr so beliebt wie Esoteriker. Wobei es aus Sicht der Skeptiker durchaus möglich oder gar erwünscht ist, beide in einen Topf zu werfen. Gemein ist beiden die unbequeme Eigenschaft, das bestehende Weltbild irgendwie in Zweifel zu ziehen.
Noch mehr Schwachsinn ...

Was haben Verschwörungstheoretiker mit Esoterikern zu tun ...?

Wieder werden Begriffe und Dinge zusammengewürfelt, die nichts mit einander zu tun haben ...

Mir als skeptischem Menschen fällt es überhaupt nicht schwer, die eine oder andere Verschwörungstheorie aufzustellen oder zumindest ernsthaft in Betracht zu ziehen ...

Was bestehende "Weltbilder in Zweifel ziehen" angeht, so sind es doch eher die Skeptiker selbst, die das tun, aber doch nicht selbst Angst davor haben ...
instrumentalisiertem Blödsinn.
Eine völlig unsinnige Formulierung, an der man sehr gut sehen kann, wie seriös der Autor ist ...
Und genau dort lauert die Gefahr: Wo auch immer Gruppen behaupten, die Wahrheit zu kennen und diese Wahrheit Anderen überstülpen zu wollen, ist Vorsicht geboten.
Und genau darum, geht es einem Skeptiker nicht ... Auch nicht darum andere zu bekehren oder Meinungen oder Anschauungen zu unterdrücken ...

Ich hab den Eindruck, dass der Gebrauch des Begriffs "Skeptiker" inzwischen etwas inflationäres hat ...


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 16:56
@Schmandy

Wie findet man einen guten Arzt? Das ist genauso schwer/einfach.

Einen gut ausgebildeten Schamanen erkennst du an der Wirksamkeit seiner Praxis.
Hat man den Tiefenentspannungsflash, werden besondere Erkenntnise indiziert, lösen sich Probleme, negative Gedanken, sogar Schmerzen auf usw?

Ich schrieb nicht das ich Dir oder Euch jederzeit einen Schamanen empfehlen würde, sondern ich schrieb das ich ihn jederzeit bevorzugen würde und das liegt einfach daran das ich dazu auch Zugang habe, das selbe bei der Hypnotherapie.
Da würde ich auch nicht irgendeine nehmen wollen.
Was da nun die Hintergründe zu den Ausbildungen angeht und was da genau angeboten wird, das ist ein weites Feld.
Ein guter Schamane kann schnell mal 10 Jahre Ausbildung hinter sich haben und er wird einer gewissen Tradition entstammen, innerhalb dieses Backgrounds Reputation haben, oder eben auch nicht.

Tut mir leid wenn das was abgehoben klingt, aber ich weiss schlicht nicht wie ich nun in einer mir fremden Stadt auf Anhieb einen guten Arzt oder Schamanen finden können sollte.


melden
Anzeige
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 16:58
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Ich schrieb nicht das ich Dir oder Euch jederzeit einen Schamanen empfehlen würde, sondern ich schrieb das ich ihn jederzeit bevorzugen würde und das liegt einfach daran das ich dazu auch Zugang habe, das selbe bei der Hypnotherapie.
Du meinst den Zugang zur Hypochondrie?


melden
614 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedanken lesen39 Beiträge