Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

284 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Wahrheit, Verschwörungen, Skeptiker, Esoteriker

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:14
Da sind sie schon wieder, die gefährlichen Skeptiker, die das Wissen der Heiler mit "anerkannter Wissenschaft" unterdrücken wollen!

@waterfalletje
Es ist ja tatsächlich die Frage, warum so ein Heiler nicht in einer Epilepsieklinik seine Fähigkeiten beweist und anbietet. Epilepsie macht einigen Menschen das Leben zur Hölle, und wer immer irgendeine Linderung oder Heilung anzubieten hat, sollte dies öffentlich machen.

Du berufst Dich ja selbst auf die Wissenschaft: Es gab eine Diagnose, Therapie/Medikamente, und dann den Nachweis einer Heilung.
Die Frage ist ja bloss, ob man sagt: "Der Heiler hat mich geheilt", oder "Ich bin geheilt, und vielleicht hatte der Heiler etwas damit zu tun, ich kann mir aber nicht erklären, was."
Auch in der Wissenschaft gibt es (gerade in der Epilepsie-Therapie) Unerklärliches. Bloss dass das weiterhin erforscht wird, bis man eine Lösung findet.
Der Heiler hingegen gibt sich mit seiner "Gabe" zufrieden.

@kkroyal
Der Artikel bringt es eben nicht af den Punkt ... Dein Beitrag schon eher: Glaubt der Skeptiker nicht an das Unerklärliche/Übersinnliche und akzeptiert es nicht als gegeben, dann muss er irgendwelche persönlichen Motive haben, den Glaubenden zu ärgern.


melden
Anzeige
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:18
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Vielleicht wissen es manche nicht, und vielleicht ist es die liebe zu menschen allgemein?
Liebe kann mann nicht in dem sinne vorführen.
Sorry, damit gehst Du jetzt aber zu weit. Mit Liebe kann man keine Epilepsie heilen.
Geht's noch.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:20
waterfalletje schrieb:Und viele krankheiten basieren auf seelische sachen, wäre alles möglich oder?
das ist tatsächlich so, weil der selbstgemachte stress die selbstheilungsmechanismen des körpers bremst, und dann leichte infekte zb. zu grossen problemen werden können. aber dagegen hilft ruhe und ausgeglichenheit.. nichts weiter.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:34
@FF

Vielleicht soll jeder glauben was er will, hautpsache glauben, entweder an die wissenschaft oder die andere methode.

Du glaubst oder vertraust dein arzt, ist doch gut!

@Bekannter
Bekannter schrieb:Sorry, damit gehst Du jetzt aber zu weit. Mit Liebe kann man keine Epilepsie heilen.
Geht's noch.
Da bin ich mir nicht sicher, ich ziehe es auch mit in betracht.
Respekt den menschen gegenüber.

Mir würde gefragt, ich habe geantwortet, wie ich denke wie es funktionieren kann.

Und wenn der heiler, diese einfach sache mit sich bringt, warum soll er es unterdrücken.
Es gibt auch ärtze mit liebe zum beruf.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:43
@waterfalletje
wissenschaft hat beweise. da ist kein glauben notwendig. warum wird das immer übereinander geworfen?


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:43
rockandroll schrieb:aber dagegen hilft ruhe und ausgeglichenheit.. nichts weiter.
Du ruchloser Hippie-Eso, alles Quatsch, dagegen gibt es sicher auch was von Ratiopharm!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:44
@jimmybondy
ich bin halt noch mit omas kräuterschrank gross geworden, also sorry :D


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:51
@waterfalletje
Für Epilepsie gibts die verschiedensten Ursachen, oft tritt sie auch als Begleitsymptom einer anderen Erkrankung auf. Was dir letztendlich geholfen hat wird sich wohl nicht mehr so einfach nachvollziehen lassen.
Wenn aber er oder die Wunderheiler über Fähigkeiten und/oder Wissen verfügen die es erlauben zu heilen, warum es dann nicht der Allgemeinheit zugänglich machen?
Das ist übrigens ein Kriterium einer wissenschaftlichen Vorgehensweise, man macht seine Entdeckungen oder auch nur Postulate der Allgemeinheit zugänglich und stellt sich dem peer review.
Erscheint mir sozialer als es für sich zu behalten.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:55
@Zyklotrop

Sozialer, aber null profitabel und eben auch nicht 'übertragbar', man alleine hat diese 'Gabe', hat die 'Macht'.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 10:56
@Zyklotrop

es hilft wenn du daran glaubs, hat es nicht geholfen, hast du nicht daran geglaubt.

so einfach ist das! ;)


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 11:00
@Zyklotrop

Ich für mich finde es nicht mal so wichtig, ich war geheilt, der mann, machte soviel wie er konnte, den ganzen tag hand auflegen, die menschen kamen von weit her.

Er hat mehr geleistet wie so manche andere, es gingen viel geheilte menschen von ihm weg.

Der rest finde ich nicht so wichtig, er war mein retter.
Ich bringe es so in verbindung, er hat mich geheilt, er hatte ein ruf hierin, der arzt sagte ich glaube nicht an hokus pokus nur er hat viele geheilt.

Und liebe ist vielleicht kein hokus pokus.
Sondern was ganz reales.

Etwas was wir uns alle wünschen.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 11:05
dasewige schrieb:schlimmer noch, das egoitische verhalten dieser wunderheiler ist sogar asozial, sie stellen ihre begabung nicht der allgemeinheit zur verfügung, obwohl sie doch ständig behaupten sie wollen nur helfen. ;)
Ist doch das gleiche wie mit den Astrolügnern die hinterher immer zeigen, daß doch ein Erdbeben in den Sternen zu sehen war (*hust* Markus T). Sowas mal vorher zu prüfen und zu dokumentieren und damit tausende Leben zu retten (und den Versicherern möglicherweise Riesenbeträge zu sparen) mag sich aber keiner machen ...


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 11:46
waterfalletje schrieb:Vielleicht soll jeder glauben was er will, hautpsache glauben, entweder an die wissenschaft oder die andere methode.

Du glaubst oder vertraust dein arzt, ist doch gut!
Es geht nicht um entweder-oder.
Was Du (wie viele Esotheriker) nicht verstehst: Auch Ärzte wissen, dass nicht alles erklärlich ist. Sie erleben Spontanheilungen, psychosomatische Symptome, den positiven Einfluss von Optimismus und so weiter.
Der Unterschied ist: der "Gläubige" lehnt die Wissenschaft/Medizin ab.
Leider wenden sich dann auch viele gegen die Medizin, sehen darin nur noch (wie hier auch schon zu lesen war) Konzerne und Manipuation, Ausbeutung und krankmachende Medikamente.
waterfalletje schrieb:hautpsache glauben
Nein.
Wenn dann eine medizinische Therapie oder Impfung für sich oder das Kind abgelehnt wird, und anderen eingeredet wird, dem Beispiel zu folgen, wird es gefährlich.
Dann werden z.B. die Nebenwirkungen von lebensrettenden Therapien angeprangert, aber das Fortscheiten der Krankheit unter brutalsten Schmerzen als Anzeichen beginnender Heilung verkauft.
(Beispiele dazu gab es zuhauf bei der "Neuen Medizin")
Daher kann ich gegenüber denen, die die Medizin ablehnen, nicht mehr so tolerant sein.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:02
dasewige schrieb:schlimmer noch, das egoitische verhalten dieser wunderheiler ist sogar asozial, sie stellen ihre begabung nicht der allgemeinheit zur verfügung, obwohl sie doch ständig behaupten sie wollen nur helfen.
Da fragt sich allerdings dann immer was das für Menschen sind, welche sich für Tests zur Verfügung stellen. Denn man liest ja wenn man will auch immer wieder derlei Dinge:


http://www.ekd.de/ezw/Publikationen_informationen_zur_forschungs_und_rechtslage_der_geistheilung.php

Mittlerweile wurden zahlreiche wissenschaftlich kontrollierte Experimente mit Fernbehandlungen durch Geistheilerinnen und Geistheiler durchgeführt. Immer wieder waren Heilwirkungen nachweisbar, selbst dann, wenn die "behandelten" Personen nichts davon wussten. Eine Übersicht von 90 durchgeführten Studien zwischen 1955 und 2001 weist jedoch auch auf gravierende methodische Schwächen hin (Alternative Therapies 9/3, 2003, 96-104).

Im Rahmen der bisherigen Forschungen zur Fernheilung in Europa sind besonders zwei Studienergebnisse bedeutsam: 1998 kam Harald Wiesendanger in seiner Fernheiler-Studie mit 120 chronisch Kranken zu dem Resultat, das nur leichte, aber jedenfalls eindeutige Effekte durch Geistiges Heilen erzielbar seien. In einer weiteren Studie, durchgeführt von einem neunköpfigen Team aus Medizinern und Psychologen, nahmen insgesamt 290 chronisch Kranke und 50 Heiler/innen teil. Die 1999 veröffentlichten Ergebnisse weisen darauf hin, dass die seelische Verfassung und Lebensqualität der Patienten sich durch Geistheilung verbessert habe und auch körperliche Beschwerden statistisch signifikant gelindert werden konnten.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:05
http://www.zeit.de/1999/05/199905.glosse_5_.xml

Grabenkämpfe

Die Skeptiker gebärden sich wie eine Politsekte


Es ist schon ein Kreuz mit den Esoterikern. Wer heute eine Buchhandlung betritt, der findet zwischen lauter Astrologie, Heilkristallen und Pferdeflüsterern kaum noch den Weg zu den richtigen Büchern. Große Teile der fernsehenden Bevölkerung nehmen die Episoden von Akte X und neuerdings Operation Phoenix für bare Münze und glauben an Geister, Telepathie und Außerirdische.

Ganz Deutschland im Griff des Aberglaubens. Ganz Deutschland? Es gibt noch ein Häuflein Aufrechter, die der Unvernunft Paroli bieten. Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) heißt der Verein, der im vergangenen Jahr sogar den Weltkongreß der Skeptiker ausrichtete (ZEIT Nr. 32/98). Kein Scharlatan entgeht seinem skeptischen Auge - etwa wenn alljährlich die Bilanz der Fehlprognosen von Wahrsagern veröffentlicht wird.

Doch jetzt wird den Skeptikern aus den eigenen Reihen Dogmatismus vorgeworfen. Der Vereinsname sei Augenwischerei, behauptet ein Grüpplein um den Heidelberger Astrologieexperten Edgar Wunder. Es würden nämlich kaum kritische Untersuchungen durchgeführt. Für die meisten Mitglieder sei die Einstellung zu den Parawissenschaften eine längst entschiedene Glaubensfrage, man verstehe sich als Kampfverband gegen alles, was der etablierten Wissenschaft zuwiderlaufe.

Der Verein reagierte hart: Die Kritiker wurden aller Ämter enthoben. Wunder, der als Chefredakteur des Vereinsblatts Skeptiker auch schon einmal Vertreter der anderen Seite zu Wort kommen ließ, verlor seinen Job. GWUP-Geschäftsführer Amardeo Sarma wolle das Blatt weniger zur wissenschaftlichen Aufklärung als zur "Meinungsmache" nutzen, so Wunder. Was dieser vehement abstreitet: Der Rausschmiß der Gruppe um Wunder beruhe auf rein persönlichen Differenzen, einen Richtungsstreit gebe es nicht.

Das alles erinnert fatal an das politische Sektenwesen der siebziger Jahre, als die Unerbittlichkeit der Auseinandersetzung stets umgekehrt proportional zur Bedeutung der Partei war. Damals scherzte man, der letzte Maoist sei bei dem Versuch umgekommen, sich selbst zu spalten. Der Skeptikerverband reagierte zunächst mit Geschichtsbereinigung: Binnen Tagen waren alle Spuren der Abtrünnigen aus den Web-Seiten der GWUP getilgt. Die Mitglieder wurden bis heute nicht über die Richtungskämpfe informiert.

Die Renegaten haben inzwischen einen neuen Verein mit dem Namen Forum Parawissenschaften gegründet. Und gleich ein Zeichen gesetzt: Am vergangenen Freitag trafen sie sich mit den Parapsychologen vom Freiburger Institut für Grenzgebiete der Psychologie - für dogmatische Skeptiker gewiß ein Fall von Verbrüderung mit dem Feind.


Hier noch nen Link zum Forum Parawissenschaften, es heisst heute: Gesellschaft für Anomalistik:

http://www.anomalistik.de/


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:12
Edgar „Wunder“? Na klar, an sowas glauben die Skeptiker ja nicht, der kann also auch keine Ämter innehaben ;)


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:16
Jeder kann zu allen möglichen Dingen irgendwelche Vereine gründen oder Patente anmelden.

Viel Aussagekraft über die reale Welt, die uns umgibt, ergibt sich daraus aber nicht.


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:19
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:1998 kam Harald Wiesendanger in seiner Fernheiler-Studie mit 120 chronisch Kranken zu dem Resultat, das nur leichte, aber jedenfalls eindeutige Effekte durch Geistiges Heilen erzielbar seien. In einer weiteren Studie, durchgeführt von einem neunköpfigen Team aus Medizinern und Psychologen, nahmen insgesamt 290 chronisch Kranke und 50 Heiler/innen teil. Die 1999 veröffentlichten Ergebnisse weisen darauf hin, dass die seelische Verfassung und Lebensqualität der Patienten sich durch Geistheilung verbessert habe und auch körperliche Beschwerden statistisch signifikant gelindert werden konnten.
Super, das jetzt wissenschaftlich solide dokumentiert und Fernheilung gibts demnächst auf Kasse. Ich bitte dann auch morphische Füllungstherapie per Handy an und setz mich 5 Jahre früher zur Ruhe. :D


melden

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:30
Zyklotrop schrieb:Super, das jetzt wissenschaftlich solide dokumentiert und Fernheilung gibts demnächst auf Kasse. Ich bitte dann auch morphische Füllungstherapie per Handy an und setz mich 5 Jahre früher zur Ruhe. :D
Wenn Du moderate Preise nimmst und keine Eigenwerbung machst, sprich nur auf Empfehlung anderer arbeitest dann ist das moralisch vertretbar und es wird sich ja dann sicher alsbald zeigen, ob du in dieser Rolle bestehen kannst. ^^

Also ran ans Handy und lass die Säfte fliessen. :troll:


.....




Wer sich einbildet in eine Zitrone zu beissen, das saure schon zu spüren glaubt, der regt ja immerhin auch seinen Speichelfluß an.
Da kann man dann laut Placebo schreien, also das böse Wort womit Skeptiker unliebsames negieren wollen und kein Wissenschaftler wird eine Zitrone finden und Speichel ja, den hat man ja eh immer im Mund. :D


melden
Anzeige

Das Skeptiker Syndrom - warum "Skeptizismus" (GWUP) gefährlich ist!

13.02.2014 um 12:34
@jimmybondy
Das dumme ist; Menschen, die nicht um den Placebo-Effekt wissen, schreiben Placebos zu viele Fähigkeiten zu und wollen sie als Heilmittel für ernste Krankheiten verkaufen. Lungenentzündung mit Placebos behandeln? Viel Spaß, und alle, die das Anzweifeln, wollen ja nur „Unliebsames negieren“, klar. Geldgeile Skeptiker, stehen bestimmt auf einer Gehaltsliste *not*


melden
492 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt