Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

676 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehungen
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 17:40
Es ist leicht, die Gesellschaft dafür verantwortlich zu machen, wenn es in
zwischenmenschlichen Beziehungen - welcher Art auch immer - nicht hinhaut.
Nach einer oder mehreren Enttäuschungen hat man dazu ja Zeit und Muße.
Vielleicht sucht man bei der Gelegenheit auch erst mal bei sich selber.


melden
Anzeige
Dr.Venkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 17:44
@Eigenartiger

Vielleicht reicht das auch schon?
Stell dir vor keiner lässt sich mehr stressen vom Vorgesetzten, von Modedogmen, von sog. Sportidealen, Sexidealen.

Ist das nicht der Beginn vom Paradies auf Erden?

Diese Menschen würden dann das tun was sie lieben und nicht was man ihnen befiehlt. Die Früchte ihrer Arbeit wären bei weitem nützlicher für die Gesellschaft als jene die man mit Blut und Schweiß abringen muss.

Da wäre der Weg auch nicht weit zu einer schönen Welt.

Dafür braucht es mMn:

Psychologische, politische und anthropologische Schulung ab der Schulzeit,
und diese Schulung muss eine menschliche sein! Also müssen die jungen Menschen eine Entwicklung durchmachen mit Höhen und Tiefen und gar mit der ein oder anderen Träne,
man muss weg kommen vom Gedanken die Schule sei eine Denkfabrik


gute Versorgung der Menschen durch ein Grundeinkommen,
Anreize für fleißige Kämpfer nicht in Form von Ehre oder Geld, sondern in Form von Freundschaft und menschlicher Anerkennung.

Das Problem unserer Gesellschaft ist glaube ich die Tabuisierung von menschlicher Wärme (auch als Belohnung und Medizin). Das geht einher mit dem Einsamkeitsdiktat und der monitären Aufladung von Sex.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 17:44
ramisha schrieb: Vielleicht sucht man bei der Gelegenheit auch erst mal bei sich selber.
Auch das ist nun veraltet und müsste somit in derer Grundformel mit eingeschlossen werden..
Es ist Dir gegenüber keine Kritik.. Sondern wollte damit mitteilen, das dies alleine NICHT mehr ausreicht..

@ramisha


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 17:48
@Dr.Venkman
Dr.Venkman schrieb: Vielleicht reicht das auch schon?
Stell dir vor keiner lässt sich mehr stressen vom Vorgesetzten, von Modedogmen, von sog. Sportidealen, Sexidealen.

Ist das nicht der Beginn vom Paradies auf Erden?
Sehr gut..
Ich füge noch etwas hinzu: Wasser!

Aber ich weiß, nun wird es schwierig für uns, das wir spontan tiefer reisen.. :)
Wasser...wasser... -- darf nicht teuer sein..
oder leise behauptet: gehört es nicht mal zur unseren Kern ab beginn als kern?


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 17:50
@Dr.Venkman
Dr.Venkman schrieb: gute Versorgung der Menschen durch ein Grundeinkommen,
Anreize für fleißige Kämpfer nicht in Form von Ehre oder Geld, sondern in Form von Freundschaft und menschlicher Anerkennung.
Diese menschliche Annerkennung. würde uns eher zur genesung führen, als das wir permanent erschöpft sind..
Die Zuneigung und Liebe ist nach meiner Beobachtung wieder ein ganz leises TABU geworden...
Liebe exestiert nur in den medien im zusammenhang mit kinder und eigenheim..


melden
Dr.Venkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 18:01
@Eigenartiger

Vortreffliche Aussage.
Ja so ist es Wasser ist was gutes. :D
Man kann viel mit Ernährung und Bewegung beeinflussen. Alle Dinge hängen zusammen. Die

Produktionsstätten, die Produkte, der Konsument sie bilden diese Gesellschaft.
Da kann man mit alten Kräuterweisheiten und viel Wasser trinken zurückfinden zur alten menschlichen Natur und Weisheit.

Es geht den Kapitalisten darum den Konsumenten am konsumieren zu halten. Daher muss er angefixt und in einer Art Ermüdungs- und Dauerstresszustand gehalten werden.
(Ich war heute etwas spazieren und warf dabei einen Blick in ein Versicherungsbüro. Dort sah ich eine gutaussehende Frau am Schreibtisch sitzen, sie hatte einen genervten Gesichtsausdruck. Als ich ein zweites mal vorbei kam war das immer noch der Fall. Da denke ich mir: auf Dauer kann das nicht gesund sein.)

Das unterschreibe ich:
Die Liebe ist ein Tabu und wird nur sehr selten praktiziert, weil sie nicht in das kapitalistische Weltbild passt wo jeder Sachverhalt ein Produkt sein soll und Produkte kann man nur gegen Bezahlung konsumieren. Liebe muss man aber durchleben wie ein Mysterium, sowie auch das Leben ein Mysterium ist.

Wenn man sein Leben konsumiert anstatt es zu leben macht man nicht nur sich selbst, sondern den ganzen Planeten kaputt.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 18:44
Dr.Venkman schrieb:Es geht den Kapitalisten darum den Konsumenten am konsumieren zu halten. Daher muss er angefixt und in einer Art Ermüdungs- und Dauerstresszustand gehalten werden.
Dr.Venkman schrieb:Wenn man sein Leben konsumiert anstatt es zu leben macht man nicht nur sich selbst, sondern den ganzen Planeten kaputt.
Besser lässt sich`s nicht zusammenfassen.
Die Wunschvorstellung des guten Kapitalisten ist`s doch,
dass der gemeine Bürger allen Menschen (vor allem sich selbst) misstraut,in völliger Entfremdung zu sich und seiner Umwelt lebt,
überall Gefahren sieht und deswegen von eben diesem System beschützt werden will.


melden
littleJune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 19:20
Toller Thread!

Endlich mal jemand der das in Worte fasst, was ich mir schon lange denke.
Willst du mich heiraten @jero4802 ? :D ach Mist, geht ja nicht

Wir leben in einer wegwerf und nörgel Gemeinschaft.
Jeder jammert, dass er kein Geld mehr hat, und dennoch besitzt fast jeder den neuesten Apfel, selbst h4ler.
Sobald ein neues Modell herauskommt, muss das alte entsorgt werden.
So,ist es doch in Beziehungen auch, funktioniert etwas nicht mehr, muss sofort ausgetauscht werden. Nichts wird mehr repariert.

Alles muss noch besser werden, erst die flachen Fernseher, dann Hd tv, jetzt uhd tv.. Was kommt als nächstes?
Wir werden nur noch veräppelt ( ;) ) die Technik ist immer schneller, kauft man heute gerät x, ist es in 2 Monaten schon wieder out, weil es mittlerweile gerät y und z gibt.

Immer mehr Auswahl, ich sehe es aktuell bei Kühlschränken. Wir brauchen einen neuen.
Da gibt es zig Versionen.. Der künde ist nach dem Kauf generell unzufrieden, weil ja ein anderes Modell einen ticken besser sein könnte.

Überall heißt es vergleichen.. Modelle, preise etc und dennoch wird man immer unzufrieden bleiben. Ich frage mich ob das so gewollt ist.

Auch die Privatleben der "freunde" werden im Internet verglichen.
Facebook und Co machen depressiv, da die meisten nur positive Sachen posten. Dabei haben sie auch so ein beschissenes Leben wie alle ;)

Was kann man tun?
Selber diese Makel erkennen, und nicht so werden.

Ich hab keine solcher "Freunde".. Brauch ich nicht, will ich nicht.
Ich hab meinen Mann, und das seit knapp 14 Jahren, unsere Kinder, und eine Arbeit die mir Spaß macht.
Ich verdiene zwar kein Geld (ehrenamtlich) dafür treffe ich so tolle Menschen, die mein Leben echt bereichern.


melden
Dr.Venkman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 19:28
@Piorama

Aber ich bin optimistisch es gibt viele Leute die diese Auffassung teilen


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

18.02.2014 um 19:30
@littleJune

Du hast es doch schon erkannt?

Ich lebe glücklich ohne Handy oder Smartphone. Schalte abends, ab un zu, meinen Röhrenfernseher an und lach mich schlapp wenn die Leute Ihre neusten Fahzeuge nicht mehr selbst reparieren können.
Dann geht das gejammer wieder los wie teuer doch die Werkstatt ist. HEHEHE
Mein Audi ist 18 Jahre und hat gerade erst frischen Tüv bekommen.
Genauso wie man sich wohl alle zwei Jahre neu Einrichten muß und sich stundenlang in riesigen Einkaufstempeln herumtreiben muß. ( Um dann auf Facebook zu posten das einem die Füße weh tun)

Bin kein H4 muß arbeiten für mein bisschen bin aber dafür entspannter.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 01:09
Glücklich ist, wer sich mit dem zu bescheiden weiß, was er hat. Die Jagd nach dem Glück ist doch viel zu anstrengend, ich habe da nie mitgemacht, schon aus Trägheit.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 11:36
Unsere Gesellschaft ist krank.

Die Menschen fühlen sich alleine/einsam. Jeder dritte ist Single, beinahe jede zweite Ehe wird geschieden. Es gibt kaum noch einen Zusammenhalt. Passt etwas nicht mehr. wird sofort etwas neues gesucht. Was man dann ja wieder nicht findet, ansonsten würde es nicht so viele Singles geben. Die Menschen sehnen sich nach Nähe die sie aber kaum noch finden. Durch Facebook und andere soziale Medien wird ihnen vorgegaukelt wie einfach es nicht wäre. Wird ihnen vermittelt das es da draußen noch weit aus besseres gibt. Es gibt kaum noch tiefe Beziehungen sondern hauptsächlich oberflächliche Bekanntschaften. Menschen sind austauschbar geworden.
Menschen sind nur noch ein Produkt- Facebook und Co. sozusagen die Werbung für das Produkt.

Die Medien verbreiten ein unnatürliches Bild von Beziehungen. Heutzutage entscheidet man oft nach dem was man glaubt was richtig ist, anstatt tatsächlich zu fühlen was richtig ist.

Findet man dann doch einen "passenden" Partner wird wieder viel zu schnell aufgegeben.
Es wird kaum geredet, kaum zu einander gehalten. Warum auch? Da draußen wartet ja eine große Auswahl.
@jero4802
Du beschreibst hier eine sehr individuelle Sicht der Dinge, die Dich an anderen Menschen sehr stört; was auch nachvollziehbar ist.

Du verallgemeinerst jedoch alle Menschen und vermischst sie zu einem gesichtslosen Einheitsbrei, was natürlich polemisch ist, da Du nicht alle Menschen unserer Gesellschaft kennst, sondern nur die Eindrücke aus Deinem persönlichen Umfeld bewerten kannst.

Wenn sich die Menschen aus Deinem erweiterten Umfeld in der von Dir beschriebenen Form verhalten, Du Dich mit ihnen umgibst (umgeben musst), Du das Verhalten jedoch ablehnenswert findest, dann liegt der Fehler bei Dir und nicht bei den Leuten.

Wenn diese Menschen, die Du hier beschreibst, Deinen Alltag prägen, Du jedoch völlig anders bist, dann strahlst Du das Falsche aus.

Es werden nur solche Menschen längerfristig auf Dich reagieren, zu denen Du Dich von Deinem Verhalten her äquivalent verhältst.

Ich musste das auch erst lernen, Du erhältst nur DIE Resonanz von Menschen, die Du ihnen selbst gibst.

Wenn Du abends in einer Runde mit Kumpels sitzt und alle nur von ihrem neuen I-Phon oder ihrem neuen Auto erzählen oder einem sonstigen oberflächlichen Blabla, dann hast Du 3 Möglichkeiten.

1. Du schweigst, was den Abend enttäuschend für Dich werden lässt.
2. Du redest auf gleicher Ebene mit und fügst Dich in die Oberflächlichkeit
3. Du lenkst das Gespräch in einen tiefergehenden Bereich!

Entweder ziehen die Leute mit, weil es ihnen eigentlich auch ein Bedürfnis ist, sich tiefgehend zu unterhalten, sie es jedoch aus einer vermeintlichen Etiquette heraus bisher vermieden haben oder sie werden sich auf Dauer von Dir distanzieren, da Du nicht ihrer oberflächlichen Norm entsprichst! :)

Das gilt auch für neue Menschen, die Du kennenlernst. Wenn Smalltalk auf Tiefsinn trifft, gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Der Smalltalker erkennt Dich als nicht oberflächlich und öffnet sich Dir!
2. Der Smalltalker ist oberflächlich und verharrt bei seinem Blabla!

Und so verhält es sich zu allen Punkten (Beziehung usw.), die Du hier beschrieben hast!

Das, was Du verkörperst, wirst Du von Deiner Umwelt ernten!

Erntest Du das, was Du eigentlich nicht bist, zeigst Du Dich Deiner Umwelt gegenüber falsch! :)


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 13:50
@fumo
Du verallgemeinerst jedoch alle Menschen und vermischst sie zu einem gesichtslosen Einheitsbrei, was natürlich polemisch ist, da Du nicht alle Menschen unserer Gesellschaft kennst, sondern nur die Eindrücke aus Deinem persönlichen Umfeld bewerten kannst.
t
Falsch.


Ich rede nicht von allen Menschen sondern von der heutigen Gesellschaft. Das es in dieser Gesellschaft auch Ausnahmen gibt ist vollkommen logisch.
Außerdem bewerte ich nicht (nur) aufgrund des persönlichen Umfeldes sondern auch anhand von Statistiken. (Scheidungsraten, Singlezahlen)
Ich wäre dir also schon dankbar mir nichts zu unterstellen und etwas genauer zu lesen.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 14:38
@jero4802
Ich möchte Dir doch überhaupt nichts unterstellen, das hast Du missverstanden, bitte entschuldige! :)

Ich hätte es allgemeiner formulieren sollen, denn es war eigentlich nicht speziell auf Dich, sondern auf alle Menschen bezogen.

Die Menschen, die sich mit Oberflächlichkeiten umgeben, werden auch ausschließlich diese im Zusammenleben ernten und dies erstreckt sich quer durch die Gesellschaft!

Ob das nun die Mehrheit der Menschen betrifft oder nicht, mag ich nicht zu beurteilen, aber meine persönlichen Erfahrungen sagen mir auch, dass es schon sehr viele sind - wie gesagt; rein subjektiv.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 16:17
Werden die Menschen eigentlich wirklich dümmer, durch die Medien, Fernsehen, Oberflächliche Unterhaltungen…?
Oder werden sie eher in einen „Schlafmodus“ gesetzt, beidem sie die Augen für das Tiefgründige verschließen bzw. sich von den Medien blenden lassen? Oder wird die Gesellschaft wirklich unintelligenter? (ich rede hier nicht von Bildung)


melden
annana95
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 18:47
@jero4802
du kommst nicht oft zum zug, oda? :-D


melden
Simowitsch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 19:21
Beinahe jeder sehnt sich nach Nähe. doch kaum einer findet sie
Warum, wenn es doch so viele Singles gibt?
Man muss sich bewähren und schon hervor stechen in der unglaublich großen Masse an Menschen um etwas zu sein.
Findet man dann doch einen "passenden" Partner wird wieder viel zu schnell aufgegeben.
Es wird kaum geredet, kaum zu einander gehalten. Warum auch? Da draußen wartet ja eine große Auswahl.
Wo soll das alles noch hinführen mit unserer Gesellschaft?
Auch dafür, wie sich diese große Auswahl vermeiden lässt, gibt es Strategien. Einfach arm werden, indem man seinen Job aufgibt, Hartz 4 Empfänger wird oder einen schlechtbezahlten Job annimmt. Sodass man möglichst als armutsgefährdet (<60% des Durchschnittseinkommens) gilt, und sich dann einen Partner suchen, der ebenfalls aus diesem Einkommensbereich stammt. Dazu nach Möglichkeit noch eine Community "Wir sind unter 60 Prozent" gründen, und dann dürfte alles weitere kein Problem mehr sein.


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 20:27
@jero4802

Ich gebe Dir recht es fängt ja schon mit der Hochzeit an da werden riesen Kredite aufgenommen.

Dann das perfekte Haus.
Dann die perfekten Kinder.
Dann merkt man das man eigentlich überhaupt nicht mehr miteinander redet die Kredite drücken.

Scheidung.

privat Insolvenz


melden

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

19.02.2014 um 20:48
@jero4802
In welcher Welt leben wir? Unsere Welt ist eine schnelllebige Welt geworden ohne Werte.
In einer Welt in der Kontaktaufnahme noch nie so einfach war,
Wo hast du denn das her. Jemanden in Facebook und co. un zu schreiben ist in der Tat nicht schwer, das ist aber noch keine echte Kontaktaufnahme. Ich persönlich habe in meinen Kontakten nur Leute, die ich privat getroffen habe. Es gibt auch heute Möglichkeiten Leute außerhalb der medialen Welt zu treffen.
... und eine Seite wie Facebook zu den reichsten Firmen weltweit zählt und trotzdem/oder gerade deshalbe Depression zur Volkskrankheit Nummer eins geworden ist.
Das muss du mal erörtern; in wie fern das Vermögen von Facebook Depression fördert. Ich werde den Eindruck nicht los, du stellst Facebook und co. als Auslöser für die Veränderung der Gesellschaft dar. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Das sind alles Symptome dieser Veränderung.
fumo schrieb:Die Menschen fühlen sich alleine/einsam. Jeder dritte ist Single, beinahe jede zweite Ehe wird geschieden.
Einige Leute lieben es Single zu sein, weil sie ihre Freiheiten haben, maßst du es dir wirklich an zu urteilen, ob das was positives oder negatives ist?
Was die Ehen angeht, muss man differenzieren aus welchen Grund die Ehen nicht mehr klappen. Ich kann mir nicht vorstellen dass all diese Scheidungen stattfinden, weil man urplötzlich kein Bock mehr hat.
fumo schrieb:Es gibt kaum noch einen Zusammenhalt.
Passt etwas nicht mehr. wird sofort etwas neues gesucht.
Na ja, wenn es nicht mehr passt, sollte man schon nach etwas neuem suchen. Also in der Ehe z.B. sollte das nicht unbedingt die Scheidung zur Folge haben, sondern viel mehr, dass man einen neuen Zugang zum Partner sucht. Das ist meiner Ansicht überaus wünschenswert. Auf jeden Fall ist es besser und vor allem gesünder als etwas, was nicht mehr passt mit Gewalt zusammenhalten zu wollen.
fumo schrieb:Was man dann ja wieder nicht findet, ansonsten würde es nicht so viele Singles geben.
Vielleicht war es ja das, was gesucht wurde ;-)
fumo schrieb:Die Menschen sehnen sich nach Nähe die sie aber kaum noch finden.
Anderseits sehnen sich die Menschen nach Freiheit und Unabhängigkeit.
fumo schrieb:Es gibt kaum noch tiefe Beziehungen sondern hauptsächlich oberflächliche Bekanntschaften. Menschen sind austauschbar geworden.
Hm, eine Behauptung an sich überzeugt mich nicht überzeugt, wo sind deine Belege?
fumo schrieb:Die Medien verbreiten ein unnatürliches Bild von Beziehungen.
Und das Bild wäre?
fumo schrieb:Heutzutage entscheidet man oft nach dem was man glaubt was richtig ist, anstatt tatsächlich zu fühlen was richtig ist.
Und du weißt natürlich was richtig ist... ich nehme an das, was du glaubst was richtig ist ;-)
Einen Grund dafür sehe ich darin das beispielsweise Fernsehsendungen wie Greys Anatomy ein völlig unwirkliches Bild zeichnen. Ärzte die während einer OP über ihr Liebesleben palabbern.
Also wenn du deine Welt anhand dieser Sendungen aufbaust, dann tust du mir leid. Diese Sendungen sollen in erster Linie unterhalten und kein reales Bild abgeben. Ich kann mir kaum vorstellen, dass alle, die Greys Anatomy anschauen, sich denken, dass das Leben der Ärzte so aussieht(und wenn doch, werden sie irgendwann von der Realtiät eingeholt. Die Realität versetzt demjenigen einen Schlag und ab da weiß er oder sie, dass man nicht alles glauben soll, was im Fernseher zu sehen war. Oder hat man dir nicht beigebracht eine gewisse Skepsis zu zeigen?).
Kältezeit schrieb:Ja, nur eine Soap, doch sie prägt die Realität.
Deine Realität, meine auf jeden Fall nicht.
Kältezeit schrieb:Sie hat eine ganze Generation geprägt,
Solange gibt es die Serie doch noch gar nicht ;-)
Simowitsch schrieb:Beinahe jeder sehnt sich nach Nähe. doch kaum einer findet sie
Warum, wenn es doch so viele Singles gibt?
Ganz einfach, weil du nicht eine x-Beliebige Hülle neben dir haben willst, sondern jemanden, der zu dir passt. Nur weil ich gerade Nähe haben will oder Sex, nehme ich doch nicht die erste beste, du etwa?

Man muss sich bewähren und schon hervor stechen in der unglaublich großen Masse an Menschen um etwas zu sein.
fumo schrieb:Findet man dann doch einen "passenden" Partner wird wieder viel zu schnell aufgegeben.
Und da ist die Gesellschaft wieder mal Schuld, nicht wahr? Nicht etwa man selbst, weil man für seine Handlungen selbst verantwortlich ist? Nein natürlich nicht.
Es tut mir leid, aber ich mache mit dir Schluss, weil der böse Fernseher und die Gesellschaft mir das gesagt hat- was für ein Quatsch. Es ist immer einfacher den Grund für sein Versagen bei jemand anders zu suchen, ihn wirklich finden, wird man aber bei sich selbst.

@Nightshot
Dann jammert man rum mah die Kinder und Jugend wird immer extremer das hat es früher nicht gegeben, wem wundert es.
Was für ein Schwachsinn, "das hat es früher nicht gegeben" ist genauso eine dumme Aussage wie "früher war alles besser".

@littleJune
littleJune schrieb:Wir leben in einer wegwerf und nörgel Gemeinschaft.
Merkt man an dem Thread hier, nicht wahr?
littleJune schrieb:Da gibt es zig Versionen.. Der künde ist nach dem Kauf generell unzufrieden, weil ja ein anderes Modell einen ticken besser sein könnte.
Ist nicht unbedingt ein Phänomen unserer heutigen Gesellschaft. Der Mensch wollte schon immer das haben, was jemand anders hat oder das, was besser ist. Das ist die Natur des Menschen (nicht unbedingt eine positive Eigenschaft). Die Neugier und das streben nach oben zu den Sternen ist auch die Triebfeder der menschlichen Entwicklung. Die Mischung macht es aus. Alles im Maße wäre für uns Menschen eine ziemlich gute Mischung. Wir haben jedoch oft die Angewohnheit zu übertreiben und von etwas zu viel zu wollen.
Mit unserer Gesellschaft ist wie mit unserem Essen: Der Körper braucht Eisen, ist du aber eine ein Meter lange Stange stirbst du.
So ist es nunmal von Gott eingerichtet worden.
Schlecht ausgeführt. Kommt noch ein Patch? Ist es schon zu spät das Geld zurück zu verlangen? :D


melden
Anzeige

Die Gesellschaft ist krank - Beziehungen.

20.02.2014 um 05:23
@annana95

Nein, ich bin Jungfrau und mich hat noch nie eine Frau berührt, weil ich einen Thread aufgemacht habe wo ich die heutige Gesellschaft bemängele und die Oberflächlichkeit von Beziehungen anspreche.
Du hast es richtig erkannt. Du bist Deutschland.


@ähhh
Das muss du mal erörtern; in wie fern das Vermögen von Facebook Depression fördert. Ich werde den Eindruck nicht los, du stellst Facebook und co. als Auslöser für die Veränderung der Gesellschaft dar. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Das sind alles Symptome dieser Veränderung.
t
Wir können uns gerne darauf einigen das es Symptome der Veränderungen sind, jedoch Symptome die die Veränderung beschleunigen und mit begünstigen, wenn du damit einverstanden bist.
Einige Leute lieben es Single zu sein, weil sie ihre Freiheiten haben, maßst du es dir wirklich an zu urteilen, ob das was positives oder negatives ist?
Was die Ehen angeht, muss man differenzieren aus welchen Grund die Ehen nicht mehr klappen. Ich kann mir nicht vorstellen dass all diese Scheidungen stattfinden, weil man urplötzlich kein Bock mehr hat.
t
Können wir es bitte unterlassen auf einer Ebene zu diskutieren die anstrengend und kontraprodukt ist?
Natürlich gibt es Singles die damit glücklich sind, es geht hier um die große Masse, die Gesellschaft an sich und wie sich verändert hat.

Aus welchem Grund die Ehen nicht mehr klappen? Jede zweite Ehe wird geschieden.
Du hast recht, man muss die Gründe dafür finden. Und diese sind in der neuen Gesellschaftsform zu suchen.
Anderseits sehnen sich die Menschen nach Freiheit und Unabhängigkeit.
t
Für mich persönlich ist es eine Selbstverständlichkeit das Nähe/Beziehung und Freiheit korrelieren.
Hm, eine Behauptung an sich überzeugt mich nicht überzeugt, wo sind deine Belege?

t
Jede zweite Ehe wird geschieden, Millionen von Singles, Depression - Volkskrankheit Nummer eins. ;-)
Also wenn du deine Welt anhand dieser Sendungen aufbaust, dann tust du mir leid. Diese Sendungen sollen in erster Linie unterhalten und kein reales Bild abgeben. Ich kann mir kaum vorstellen, dass alle, die Greys Anatomy anschauen, sich denken, dass das Leben der Ärzte so aussieht(und wenn doch, werden sie irgendwann von der Realtiät eingeholt. Die Realität versetzt demjenigen einen Schlag und ab da weiß er oder sie, dass man nicht alles glauben soll, was im Fernseher zu sehen war. Oder hat man dir nicht beigebracht eine gewisse Skepsis zu zeigen?).
t
Deine Art zu diskutieren ist wirklich anstrengend.

Ich kritisiere im Eingangspost diese Sendungen und du unterstellst mir ich baue meine Welt anhand dieser Sendungen auf. Wo ist da die Logik dahinter bitte? Ist ja ein Widerspruch in sich.
Deine Realität, meine auf jeden Fall nichtt
Und wieder das selbe.
Solange gibt es die Serie doch noch gar nicht ;-)
t
Darum war sie auch nur als Beispiel genannt.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
SARS37 Beiträge