weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feminin, Maskulin und Androgyn

Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:11
@Shionoro

Ich kann mich nur auf das stützen, was öffentlich zugänglich ist.

Niemand würde die wissenschaftliche Lehrmeinung als umstritten bezeichnen, wenn es nicht Fachleute gäbe, die abweichende Meinungen vertreten.

Im juristischen Sprachgebrauch spricht man hierbei von Mindermeinung (mM) und herrschender Meinung (hM).


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:13
@Helenus

Also hast du gar nichts vorzuzeigen zu deiner Behauptung und bist dir nicht im klaren darüber, dass viele dinge die vormals als psychische rankheiten galten heute keine anwendung mehr finden, tust aber einfach mal so als gäbe es irgendwelche psychiater, deren namen du nicht kennst, die in der fachwelt geachtet sind und andere meinungen vertreten.

Ziemlich heuchlerisch.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:13
@Helenus
Du bist scheinbar gänzlich empathielos. Stell dir einfach mal für einen Moment vor du bist in dem Körper einer Frau gefangen, bist aber 100% männlich im Denken und Verhalten. Du musst jeden Tag diesen zu dir unpassenden Körper sehen, wirst von allen wie eine Frau behandelt und so angesprochen usw. dann beschließt du keine Lüge mehr zu leben und willst das ändern, doch dann kommt häufig das Leid der Ausgrenzung und Isolation, manche verlieren alle Freunde, den Kontakt zur Familie, den Job usw. manche geben sich dann selbst auf und bringen sich um.

Doch die mutigen stellen sich ihrem Problem und ändern etwas und suchen sich verständnisvolle Menschen, streben die Angleichung an und werden glücklicher und finden vielleicht sogar ihre Liebe. Warum sollte man diesen Menschen dieses Recht dazu nehmen? Ist es dein antiquiertes, widersprüchliches, religiöses und konservatives Weltbild das die da eine Denkblockade verpasst? Oder ist es einfach ein absoluter Mangel an Empathie und Verständnis?

@Fenris
Du hast die Frage dieses Themas scheinbar nicht mal im Ansatz verstanden. Es geht hier um eine Selbsteinschätzung und das Thema wurde erst in diese Richtung gelenkt als jemand sein Weltbild als Maß aller Dinge gesetzt hat. Wobei ich es völlig offen gelassen habe wie man sich selbst einschätzt! Sprich wenn jemand nen klassischer Kerl ist der sich auch wie ein Kerl verhält oder eine klassische Frau die sich wie eine Frau verhält dann ist das doch ebenso ihr gutes Recht wie das eine transsexuelle Person ihr gewünschtes Geschlecht leben will und sich wünscht als dieses betrachtet zu werden. So eben auch androgyne Menschen mit gar beiden Aspekten gleichermaßen leben.

Ein Fetisch ist etwas anderes als eine Identität, das ist nur eine Vorliebe und ja ich mag Frauen, Transfrauen und androgyne, feminine Männer, doch hier geht es NICHT um die sexuelle Orientierung hier geht es allein um die Selbsteinschätzung wie man sich selbst sieht und was man eben verkörpert! Nur darum geht es.

Ich habe übrigens keinen Fetisch für bestimmte Personen, wenn dann hätte ich einen für bestimmte Kleidung. Denn beim Fetisch objektiviert man etwas und entwickelt dafür eine Vorliebe. Eine hübsche Transfrau ist für mich ein gleichwertiger Mensch, selbst wenn ich sie als attraktiv empfinde. Egal was zwischen ihren Beinen ist.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:14
Helenus schrieb:Im juristischen Sprachgebrauch spricht man hierbei von Mindermeinung.
Stichwort Mindermeinung: du weißt, dass du, nach deinem Glauben, als homosexueller Katholik in die Hölle kommst? Wie gehst du damit um? Wie sieht deine Copingstrategie diesbezüglich aus?

@cRAwler23
Fenris eben. Die schaut kurz in einen Thread rein, trollt ein bisschen - und geht dann wieder.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:17
@Shionoro
Mache doch den Selbstversuch und tippe in einer Suchmaschine deiner Wahl die Begriffe "Transsexualität" und "Geisteskrankheit" ein. Da wirst Du sicherlich fündig. Außerdem habe ich den entsprechenden Passus samt Artikel hier zitiert/verlinkt.

@Zeo
Meine Person tut nichts zur Sache. Meine Meinung besteht ungeachtet meiner persönlichen Lebenssituation. Also bitte keine ad hominem-Argumentationen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:19
@Helenus

Du bist doch derjeniege der vollkommen konstruiertes zeug behauptet. Beleg es.

Im juristischen Sprachgebrauch spricht man da auch von Beweislast


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:20
@Zeo
Ich kenne Fenris auch schon ne Weile, ist eben jemand der gern mal einen ans Bein pisst, nur wollte ich schon auf seinen Beitrag eingehen, denn mag ja stimmen das es ihm so erscheint das ich da nen "Fetisch" habe, nennen wir es Vorliebe ja aber Fetisch nein.

Ich finde es nur schade das sich Dank @Helenus dieses Thema von seiner eigentlichen Frage gänzlich entfernt hat. Er ist homo und ist sich nicht bewusst das bis in die 50er auch hier in Deutschland seine sexuelle Präferenz als "Geisteskrankheit" eingestuft wurde! Helenus altes Haus warst du denn schon mal bei einem Psychiater deines Vertrauens? Deine Doppelmoral und Widersprüchlichkeit stinkt bis zum heiligen Himmel, die Engel schütteln sicherlich schon ihre Köpfe und halten sich ihre Nasen zu :D


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:21
Herrschende Meinung und Mindermeinung kommen meist zu sehr stark abweichenden Ergebnissen. Das kann bis hin zur Straffreiheit eines Tatbestandes führen, den die herrschende Meinung bestraft.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:22
cRAwler23 schrieb:Ich finde es nur schade das sich Dank @Helenus dieses Thema von seiner eigentlichen Frage gänzlich entfernt hat. Er ist homo und ist sich nicht bewusst das bis in die 50er auch hier in Deutschland seine sexuelle Präferenz als "Geisteskrankheit" eingestuft wurde! Helenus altes Haus warst du denn schon mal bei einem Psychiater deines Vertrauens? Deine Doppelmoral und Widersprüchlichkeit stinkt bis zum heiligen Himmel, die Engel schütteln sicherlich schon ihre Köpfe und halten sich ihre Nasen zu :D
Blanker Hohn, was Du da schreibst. Ich kenne die Geschichte der Homosexualität. Angefangen von der Antike bis hin zum letzten Urteil des Bundesverfassungsgerichts in dieser Angelegenheit(damit meine ich nicht den Entscheid zum Ehegattensplitting, sondern jenen, der sich zur Strafbarkeit homosexueller Handlungen äußert; § 175 StGB).


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:23
@Helenus
Ich finde schon, dass deine Person bei dieser Sache wichtig ist. Was ich als schlimmste Unart empfinde, ist wenn man Anderen etwas zumutet, das man selber niemals akzeptieren würde. Deswegen spielst du selbst bei dieser Sache schon auch eine wichtige Rolle.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:28
@cRAwler23
Ich nehms dir nicht übel. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, laber ich auch Stundenlang über Star Trek. Was einen interessiert, und/oder womit man sich auskennt, dazu hat man eben viel zu sagen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:35
Helenus schrieb:Meine Person tut nichts zur Sache. Meine Meinung besteht ungeachtet meiner persönlichen Lebenssituation. Also bitte keine ad hominem-Argumentationen.
Genau aus diesem Grund bist du hier im falschen Thema und bist schon die ganze Zeit OT! Denn hier geht es um die Person und die persönliche Selbsteinschätzung, NICHTS ANDERES und jetzt verpasse ich dir doch einen Maulkorb, denn alles was du hier schreibst bezieht sich eben auf deine persönliche Meinung, bist aber scheinbar nicht in der Lage dich selbst einzuschätzen, vielleicht ist das genau das Problem, du lenkst von dir selbst ab und klammerst dich an einen religiösen Oberbau, eine Ideologie, eine Glaubensstruktur und führst damit dieses Thema hier mehr und mehr ad absurdum.
Blanker Hohn, was Du da schreibst. Ich kenne die Geschichte der Homosexualität. Von der Antike bis hin zum letzten Urteil des Bundesverfassungsgerichts in dieser Angelegenheit(damit meine ich nicht den Entscheid zum Ehegattensplitting, sondern jenen, der sich zur Strafbarkeit homosexueller Handlungen äußert).
Dann hier bitte lese es noch mal genau:

Wikipedia: Homosexualität_in_Deutschland
Wikipedia: Homosexualität_und_römisch-katholische_Kirche

Jetzt überlege noch mal wie deine Doppelmoral und dein innerer Widerspruch mehr und mehr zu einer sinnlosen Farce wird! Du scheinst Transgender einfach so abzulehnen wie man einst die Homosexualität abgelehnt hat, auch die hatte man durch Therapien und Zwangsmaßnahmen "heilen" wollen, die meisten haben dabei nur völlig ihren Verstand verloren oder eben gar ihr Leben!

@Zeo
Das stimmt, jedoch kann man auch anderen Einblick in diese Thematik geben und wie alles im Forum kann hier thematisiert werden. Auch ich interessiere mich für Star Trek. Wissenschaft, Philosophie, das soziale Gefüge, die Geschlechtsidentität, die sexuellen Orientierungen, Androgynität, gesellschaftliche Rollenbilder und eben alles was dazu gehört, interessieren nicht nur mich, ich denke hier gibt es einige die sich auch dafür interessieren, man sollte niemals denken man sei allein :)


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:36
@cRAwler23
Und wenn ich jetzt weiter etwas schreibe, dann sperrt ihr mich weg? :D Oder wie darf ich das nun auffassen?

Und zu meiner Verteidigung. Ihr kamt ja nach dem ersten Post sofort angerannt und meintet mich belehren zu müssen. Also mitgefangen, mitgehangen :P:

Wenn Du einen Thread willst, um dich über deine Vorlieben auszustauschen, dann geb ich Fenris recht. Dann mach ne Gruppendiskussion.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:47
cRAwler23 schrieb:ich denke hier gibt es einige die sich auch dafür interessieren, man sollte niemals denken man sei allein :)
Richtig. Das bist du nie. Es gibt immer Leute, die dich unterstützen. Auch wenn dir die Mehrheit einreden will, dass dem nicht so ist und du einfach nur verrückt bist. Ich für meinen Teil supporte ja beinahe alles, was von der gesellschaftlich etablierten Engstirnigkeit abweicht. Weil Freiheit und Selbstbestimmung nur gegeben sein kann, wenn größtmögliche Vielfalt existiert und akzeptiert wird. Alles Andere führt uns zurück ins tiefste Mittelalter.
cRAwler23 schrieb:auch die hatte man durch Therapien und Zwangsmaßnahmen "heilen" wollen, die meisten haben dabei nur völlig ihren Verstand verloren oder eben gar ihr Leben!
Das wollte ich ihm auf den letzten Seiten begreiflich machen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:49
@cRAwler23
Mein Post bezog sich auf dich, nicht auf den Thread.

Ich finde es sehr witzig zu sehen, wie du als sexuell liberalster Mensch der Welt wehement abstreitest das es hier eigentlich um deine Vorlieben geht.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:53
@Helenus
Nein nur bist du dann permanent OT und das verstößt gegen die Forenregeln, nichts anderes wäre die Folge. Deine Meinung und Weltsicht kannst du ja behalten wie du willst, nur schade mit dieser keinem falls es mal eine Situation geben sollte in der sich eben ein solcher Mensch an dich wenden sollte oder man sich zufällig mal begegnen sollte. Denn deine herablassende Art wäre da mit Sicherheit nicht sonderlich hilfreich.
Helenus schrieb:Und zu meiner Verteidigung. Ihr kamt ja nach dem ersten Post sofort angerannt und meintet mich belehren zu müssen. Also mitgefangen, mitgehangen
Das war eine Reaktion auf eine Unterstellung die einfach weder rational, noch logisch, noch einen Funken an Empathie hatte. Kausalität eben und ich schreibe hier auch nicht nur für den einzelnen User, in dem Falle du, sondern auch an alle stillen Mitleser hier. In der Dialektik und Wissenschaft trifft eine These immer auch auf eine Antithese, es kann sich daraus ein Streit und eine Meinungsverschiedenheit entwickeln oder beide Seiten halten inne und finden einen Kompromiss oder gar einen Konsens, eine Synthese. Das wäre zumindest mal Diplomatie. Nur kam von dir bis jetzt nichts was eine Einsicht, ein Überdenken oder eine Kompromissbereitschaft zeigt. Ich bin sehr einsichtig und kompromissbereit wenn ich einen Irrtum in meinem Denken feststelle. Ich bin auch kritikfähig und daher stelle ich keine Thesen auf, sondern prüfe was andere für Thesen und Sichtweisen bringen.

Das war auch Sinn dieses Themas, sich selbst einzuschätzen. Wie seh ich mich, bin ich feminin, bin ich maskulin, wie äußert sich das und wie denke ich darüber. Nichts anderes als eine persönliche Selbstreflexion. Hier geht es nicht um Gendertheorien, auch nicht darum was man über diese Theorien denkt. Nein wir sind hier bei Mensch und Psychologie, hier sollte das Interesse bei der eigenen Einschätzung liegen. Natürlich sind da auch andere Meinungen und Kritik hier und da erlaubt, doch am Ende geht es eben um etwas das man nur selbst für sich auslegen und ausleben kann. Wer gern darüber spricht und schreibt, wird auch feststellen das es eben zur eigenen Sicht der Dinge auch gänzlich andere geben kann.

Wie eben z.B. mal ein Mann der feminin ist, androgyn oder eben ein Mensch der sich gar als Neutrum oder Transgender betrachtet und damit so lebt. Vielleicht verstehst du mich ja jetzt etwas besser? Es geht nicht darum deine Sicht der Dinge anzugreifen, es geht dann einfach darum was faktisch richtig oder falsch ist, man sollte nur eben säkular im Denken dabei sein, dann wäre das schon sehr hilfreich um eben auch auf wissenschaftlicher und soziologischer Ebene sprechen zu können.

@Fenris
Selbst wenn, wäre das ein Problem auch darüber sprechen und schreiben zu können? Oder willst du mir da den Mund verbieten? Es geht mir in dem Moment wo ich über MEINE Vorlieben schreibe natürlich auch um MEINE Vorlieben. Doch wenn jemand anders andere Vorlieben und eine andere Selbsteinschätzung als ich hat, dann gönn ich ihm das auch über seine Sicht der Dinge zu schreiben. So hast du auch das Recht über die deinen zu schreiben. Nichts muss aber alles kann und das ist in diesem Thema auch völlig frei und offen.

Wie schätzt du dich denn selbst ein? Um auf mal das Thema wieder auf seine eigentliche Intention zu bringen.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:55
@cRAwler23
Fenris hat vollkommen recht. Du mindestens genauso tendenziös wie ich.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:55
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Stell dir einfach mal für einen Moment vor du bist in dem Körper einer Frau gefangen, bist aber 100% männlich im Denken und Verhalten.
Das war zwar nicht an mich gerichtet, aber ich muss hier trotzdem nochmal was loswerden.

Was ich gerade zitiert habe, vielleicht wärst du so freundlich es zu beantworten, woher soll man denn wissen, ob man "männlich im Denken und Verhalten" ist, aber dennoch "im Körper einer Frau gefangen"? Woran macht denn eine Transperson fest, ob sie im falschen Körper steckt??


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:56
@KillingTime
Sie merkt es an den Rollenbildklischees, die sie erfüllen soll. An den Erwartungen, die an sie gestellt werden. Unmöglich das nicht zu erkennen.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:59
@KillingTime

Ich denke, man merkt das genau wie man merkt, dass man schwul ist : am gefühl


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt