weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feminin, Maskulin und Androgyn

DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:59
@KillingTime

Ablehnung und manche sogar Ekel vor dem was der Körper im Spiegelbild zu erkennen gibt!


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 21:59
@Zeo
Zeo schrieb:Sie merkt es an den Rollenbildklischees, die sie erfüllen soll. An den Erwartungen, die an sie gestellt werden.
Das verstehe ich jetzt nun gar nicht. :ask: Nehmen wir mal einen x-beliebigen Mann. Der hat sein Denken und seine Verhaltensweisen, er hat sein Geschlechtsteil usw., und an genau *welcher* Stelle stellt er jetzt fest, dass er eigentlich eine Frau ist, gefangen in einem Männerkörper? An welcher Stelle stellt er fest, dass sein Denken und seine Verhaltensweisen typisch weiblich sind, obwohl er es niemals anders kennt?


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:00
@cRAwler23
Ich will dir gar nichts verbieten und mir ist im Grunde genommen auch egal auf was du stehst.
Ich frag mich eben nur was deine Motivation ist das abzustreiten.

Über meine sexuellen Vorlieben informier ich dich wenn ich nen Thread zu auf mach :D


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:01
@DieSache
DieSache schrieb:Ablehnung und manche sogar Ekel vor dem was der Körper im Spiegelbild zu erkennen gibt!
Das reicht mir nicht als Erklärung.

Manch einer ekelt sich vor seiner Wampe oder seiner starken Behaarung, manch anderer ekelt sich vor seinem fehlenden Fett und den vorstehenden Knochen und den fehlenden Haaren (nur Beispiele, leicht übertrieben). Also Ekel kann überall sein, wegen allem Möglichen. Das ist kein ausreichender Indikator.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:09
Zeo schrieb:Richtig. Das bist du nie. Es gibt immer Leute, die dich unterstützen. Auch wenn dir die Mehrheit einreden will, dass dem nicht so ist und du einfach nur verrückt bist. Ich für meinen Teil supporte ja beinahe alles, was von der gesellschaftlich etablierten Engstirnigkeit abweicht. Weil Freiheit und Selbstbestimmung nur gegeben sein kann, wenn größtmögliche Vielfalt existiert und akzeptiert wird. Alles Andere führt uns zurück ins tiefste Mittelalter.
Genau so denke auch ich! Und es tut auch gut wenn man weiß das man damit nicht alleine ist. Die Vielfalt macht doch das Leben erst spannend und auch abwechslungsreich.

@Helenus
Natürlich bin ich tendenziös, bin jedoch auch in der Lage zwischen Subjekt und Objekt eines Themas zu unterscheiden, sprich ich kann auch völlig sachlich/objektiv über etwas schreiben und lerne immer dazu. Doch subjektiv hab ich natürlich eine eigene Position und du die deine, nur machst du den Fehler und kannst deine subjektive Sicht der Dinge nicht von der objektiven Einschätzung einer Thematik trennen die dich selbst nicht mal betrifft und in einer Thematik in der du weder Kenntnisse noch Wissen und Erfahrung hast. Das ist einfach nur kontraproduktiv. Ich nehme mir auch nicht das recht und mische mich in das Thema der katholischen Kirche ein und belehre die Menschen da, sie haben das gute Recht an das zu glauben was sie eben glauben, nur sollten sie aufpassen das wir uns in einer säkularen Gesellschaft befinden!
KillingTime schrieb:Das war zwar nicht an mich gerichtet, aber ich muss hier trotzdem nochmal was loswerden.

Was ich gerade zitiert habe, vielleicht wärst du so freundlich es zu beantworten, woher soll man denn wissen, ob man "männlich im Denken und Verhalten" ist, aber dennoch "im Körper einer Frau gefangen"? Woran macht denn eine Transperson fest, ob sie im falschen Körper steckt??
Es ist ein Gefühl, eine Intuition die sich schon ganz früh in der Kindheit bemerkbar macht, z.B. eine Transfrau die als Junge lieber mit Puppen spielen wollte oder sich vor dem Ding zwischen ihren Beinen geekelt hat, die lieber die Prinzessin statt der Pirat sein wollte usw. Das kann sich ganz unterschiedlich bemerkbar machen, aus dem Gefühl wird auch das subjektive Denken dann geprägt. Es wird für diese Menschen schnell zu Qual wenn sie in die falsche Rolle gezwungen werden. Zum Glück gibt es aber immer auch verständnisvolle Eltern die das erkennen und dem Kind helfen sich als das zu geben als das es sich fühlt, manche helfen dann sogar bei ihrer Selbstverwirklichung. Leider sind die meisten sich da gänzlich selbst überlassen, selbst wenn es um moralische Unterstützung geht. Denn es ist durchaus ein Kampf das äußere ans innere anzupassen und innerlich kann es sehr stark belasten wenn man erst im hohen Alter damit beginnt.
Fenris schrieb:Ich will dir gar nichts verbieten und mir ist im Grunde genommen auch egal auf was du stehst.
Ich frag mich eben nur was deine Motivation ist das abzustreiten.
Wo habe ich denn was abgestritten? Ich habe doch klar und deutlich gesagt, ja es ist durchaus eine Vorliebe, warum sollte ich das abstreiten?
Fenris schrieb:Über meine sexuellen Vorlieben informier ich dich wenn ich nen Thread zu auf mach
Es geht hier nicht um Vorlieben oder die sexuelle Orientierung, es geht allein darum wie du dich selbst einschätzt, bist du maskulin? Bist du feminin? Vielleicht gar androgyn? Wenn ja wie äußert sich das. Wenn du dazu nix zu sagen hast, dann frag ich mich warum du in diesem Thema schreibst und streite jetzt nicht ab das deine Intention war mir ans Bein zu pinkeln, denn dann wärst du einfach nur ein kleiner bellender Lügner ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:10
@KillingTime

na wenn du dich selbst als weiblich empfindest und das Spiegelbild dir etwas anderes zeigt, glaubst du nicht dass da dann schon eine Ambivalenz auch als Leidensdruck empfunden wird?

Es geht bei Transgender darum, dass sie sich im "angeborenen" Körper icht zuhause fühlen und wenn sie innerlich Frau/Mann sind dies gerne auch nach Außen hin (er)leben wollen dürfen, angenommen als das was sie empfinden!

Die Umwelt sieht in diesen Menschen immer erst das angeborene Geschlecht, gerade die Eltern und je mehr diese in einem konservativen Weltbild mit Rollenklischees leben und von den Kindern erwarten diesem Rollenbild zu entsprechen um so mehr werden sie eben doch in eine Rolle gedrängt, die nicht ihrer Natur entspricht...zudem sieht man doch, so aufgeklärt wir immer Alle gerne tun, aber wir sind oft von den Weltbildern unserer Eltern geprägt, es ist nicht immer so leicht zu sich selbst zu finden und für Transgender erst Rect nicht, da sie mehr als aus der gesellschaftlich anerkannten Norm fallen!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:11
@KillingTime
Well... wenn sich die Person überhaupt nicht mit dem Bild identifizieren kann, das sie darstellen soll. Wenn ihr ständig gesagt wird, dass ihr Verhalten einer Frau nicht angemessen ist. Wenn sie sich eher für Männerkram interessiert. Aber am entscheidensten ist wohl: wenn sie einen Hass aufs Frau-sein entwickelt. Die offene Ablehnung des eigenen Körpers, bzw. der Geschlechtsorgane, bis hin zur (versuchten) Selbstverstümmelung, sind eindeutige Zeichen dafür.

Ich weiß nicht, wie ich's besser erklären soll. Aber so hab ich das verstanden. Und so kann ich's nachvollziehen.


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:12
Ich sehe, andere treten an meinen Platz und fragen kritisch nach.

Für euch ist es immer nur eine Diskussion, wenn euch jeder zustimmt.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:15
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:bin jedoch auch in der Lage zwischen Subjekt und Objekt eines Themas zu unterscheiden, sprich ich kann auch völlig sachlich/objektiv über etwas schreiben
Das haben wir ja in dem Weltweit Homo Thread gesehen! Da war plötzlich ich der Buhmann, weil niemand zwischen Subjekt und Objekt unterscheiden konnte, auch du nicht!
cRAwler23 schrieb:eine Transfrau die als Junge lieber mit Puppen spielen wollte
Das klingt für mich sehr nach Klischee! Als wenn es immer nur Mädchen sind, die mit Puppen spielen wollen! Oder als ob Puppenspiele typisch Mädchen sind!
cRAwler23 schrieb:sich vor dem Ding zwischen ihren Beinen geekelt hat
Du meinst, bei der ersten Pollution?
cRAwler23 schrieb:lieber die Prinzessin statt der Pirat sein wollte
Das kann aber auch bei späteren Schwulen der Fall sein!
cRAwler23 schrieb:Es wird für diese Menschen schnell zu Qual wenn sie in die falsche Rolle gezwungen werden.
Welche falsche Rolle? Heutzutage gibts keine Rollen mehr! Da macht jeder, wie er es befindet!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:16
@KillingTime
Ups. Ich hab dein Beispiel umgekeht und aus einem biologischen Mann eine biologische Frau gemacht. Sorry. xD


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:17
Zeo schrieb:Ups. Ich hab dein Beispiel umgekeht und aus einem biologischen Mann eine biologische Frau gemacht. Sorry. xD
Kein Grund, sich zu entschuldigen. Tut ihr hier doch schon seit 12 Seiten :D


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:20
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Es geht hier nicht um Vorlieben oder die sexuelle Orientierung, es geht allein darum wie du dich selbst einschätzt, bist du maskulin? Bist du feminin? Vielleicht gar androgyn?
Ich persönlich kann von mir leider unmöglich zu einem Prozentsatz sagen wie weiblich oder männlich ich bin.
Allein schon weil ich nicht weiß welche Klischees eines Kulturkreises du gerne erfüllt hättest und wie die zu gewichten sind.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:22
@Helenus
Jaja.

Liegt wahrscheinlich daran, dass ich grad daran denken musste, was mir meine Mutter mal erzählte. In ihrer Jugend gab es eine Zeit, da wollte sie lieber ein Kerl sein. Es war nur eine Phase, aber während dieser Zeit hat sie sich nur wie ein Junge gekleidet und auch so verhalten. Sie hat sogar mal... im Stehen gepinkelt. *don't ask* Aber wenn sie gefragt worden wäre, ob sie eine Umwandlung anstrebt, wäre ihre Antwort Nein gewesen. Es war ihr nicht ernst mit dieser Sache. Es war nur ihr damaliger way of life.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:22
@KillingTime

nochmal unser eigenes Weltbild resultiert aus dem was uns prägte, dass heute jeder so lebt wie er will, mag bei jungen Erwachsenen angekommen sein, aber auch die waren Mal Kinder. Man gibt vieles an seinen Nachwuchs weiter, schön wäre es wenn echte Toleranz auch mal Früchte trüge und man versteht, dass Körper, Geist und Seele eine Einheit des Menschen darstellt und seine Persönlichkeit nur so geund sein kann, wie diese drei Pfleiler!

Wenn dabei eine Disharmonie der eigenen Persönlichkeitsempfindung resultiert, dann leidet diese Person und das sollte niemand müssen!


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:23
@DieSache
DieSache schrieb:wenn du dich selbst als weiblich empfindest und das Spiegelbild dir etwas anderes zeigt
Was ist denn "weiblich"! Was soll das sein!
DieSache schrieb:dass sie sich im "angeborenen" Körper icht zuhause fühlen
Wie kann man sich da nicht zuhause fühlen, wenn man nie was Anderes kennt!

@Zeo
Zeo schrieb:wenn sich die Person überhaupt nicht mit dem Bild identifizieren kann, das sie darstellen soll.
Verstehe ich nicht, tut mir leid. "Darstellen soll", ok, angenommen ein Mann soll einen Vater darstellen, aber er identifiziert sich damit nicht und will kein Vater sein. Dann ist der jetzt Transgender??
Zeo schrieb:Wenn ihr ständig gesagt wird, dass ihr Verhalten einer Frau nicht angemessen ist.
Sowas gabs auch schon im Mittelalter! Wo den Frauen gesagt wurde, wie sie sich zu verhalten haben! Still und artig sitzen! Keusch sein! Die Männer nicht anschauen! Und wenn die Frau das nicht mochte, war sie Transgender??
Zeo schrieb:Die offene Ablehnung des eigenen Körpers, bzw. der Geschlechtsorgane, bis hin zur (versuchten) Selbstverstümmelung, sind eindeutige Zeichen dafür.
Hmm also wenn das wirklich so ist, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Das ist dann aber eher eine Body Disorder, oder wie das heißt, und hat nichts mit Transgender zu tun!


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:27
KillingTime schrieb:Hmm also wenn das wirklich so ist, dann kann ich das nicht nachvollziehen. Das ist dann aber eher eine Body Disorder, oder wie das heißt, und hat nichts mit Transgender zu tun!
Die Symptome sind sich recht ähnlich. Darum hab ich diesen Vergleich vorhin gebracht.

Was die anderen Fragen betrifft: die Antworten kennst du.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:28
KillingTime schrieb:Das haben wir ja in dem Weltweit Homo Thread gesehen! Da war plötzlich ich der Buhmann, weil niemand zwischen Subjekt und Objekt unterscheiden konnte, auch du nicht!
Du hast da auch die russische Gesetzgebung in Schutz genommen und hast so argumentiert das es objektiv nichts an diesem auszusetzen gibt.
KillingTime schrieb:Das klingt für mich sehr nach Klischee! Als wenn es immer nur Mädchen sind, die mit Puppen spielen wollen! Oder als ob Puppenspiele typisch Mädchen sind!
Ich habe nie gesagt das es nicht auch Klischees gibt, man macht die Dinge die einem spaß machen, Mädels spielen gern mit Puppen, gibt aber auch Jungs die das gern machen, so gibt es auch Mädels die mal mit Autos spielen. Das ist auch noch nicht entscheidend bei der Frage was die Kinder mal werden wollen, denn auch bei Transgendern gibt es auch Menschen die das gewünschte Geschlecht verkörpern wollen, jedoch keine der Klischees bedienen. Das ist nur ein Indiz das da mehr sein könnte. Das zeigt sich eben auch daran was ein Kind lieber tragen möchte, kein Kleid oder eine Hose. Natürlich ist auch das noch nicht endgültig entscheidend, entscheidend wird es dann wenn es um den Körperbezug und das Selbstbild um Spiegel geht, denn dann macht sich ein Gedanken ganz klar bemerkbar, das bin nicht ich, so will ich nicht aussehen, ich fühle mich im falschen Körper. Ich will weiblich sein, ich will feminin sein, ich mag das zwischen meinen Beinen nicht haben, ich möchte eine Brust haben usw. Das sind die essentiellen Gedanken einer Transfrau.
KillingTime schrieb:Das kann aber auch bei späteren Schwulen der Fall sein!
Natürlich kann das so sein, jedoch hat ein schwuler Mann am Ende kein Problem mit seinem Körper und nicht den Wunsch daran etwas zu ändern. Bei der Transsexualität ist aber eben genau dieser Wunsch vorhanden und prägt das ganze Leben. Manche kommen ihrem Ziel nahe und werden ein gutes Passing haben, die werden dann am Ende auch sich mehr und mehr in ihrem Körper wohlfühlen. Wenn sie dann in den Spiegel blicken und den Menschen erkennen den sie verkörpern wollen, dann ist ihr Wunsch erfüllt und das Leben wird angenehmer.
KillingTime schrieb:Welche falsche Rolle? Heutzutage gibts keine Rollen mehr! Da macht jeder, wie er es befindet!
Das denke ich leider nicht ganz so wie du, denn dann würden solche Themen wie dieses hier auch nicht mehr so stark polarisieren, sondern einfach als gegeben akzeptiert werden, so nach dem Motto, der nächste bitte, schön wär's aber man sollte ruhig auch darüber schreiben können und dürfen, auch wenn man da vielleicht unterschiedlicher Meinung sein mag, aber das ist auch kein Problem, ich schätze dich da auch als einen recht rationalen Geist ein ;)


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:29
@Zeo
Bei deiner Mutter könnte es vielleicht auch mit der Pubertät zusammen gehangen haben...


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:30
KillingTime schrieb:Verstehe ich nicht, tut mir leid. "Darstellen soll", ok, angenommen ein Mann soll einen Vater darstellen, aber er identifiziert sich damit nicht und will kein Vater sein. Dann ist der jetzt Transgender??
Nein er ist nur kein Vatertyp ;)
Transgender wäre, wenn das Denken schon immer weiblich war und der Wunsch besteht auch äußerlich eine Frau zu sein.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

09.03.2014 um 22:31
@Flatterwesen
Möglich. Ich weiß es nicht. Vielleicht war es für sie ein Spiel. Etwas, das ihr Leben zu dieser Zeit interessanter machte.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erlesendes Gefühl13 Beiträge