weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Feminin, Maskulin und Androgyn

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:26
@CrvenaZvezda

Das ist ein Modellprojekt, keineswegs gang und gebe.
Und jetzt?

Modellprojekte gibt es zu allem möglichen.

Es gab in D auch FKK schulen die alle Kinder Nackt unterrichtet haben.

War deswegen jemals in Deutschland Freikörperkultur die Norm die sich durch die Gesellschaft zog?


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:28
@Shionoro

Blubber blubber blubber.....blubber?

Sag mir nur bitte nicht, in Schweden würde man nicht daran arbeiten, diese "Normen" so weit wie möglich abzuschaffen

Aber ja...."das stimmt so doch gar nicht" :D oder wie war das?

Und bitte, spar dir deine berühmten langen Romane. Ich bin ja schon raus.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:28
@CrvenaZvezda
CrvenaZvezda schrieb:Dort arbeitet man ja fest daran, "Bube" und "Mädchen" mit "Kind" zu ersetzen.

In meinen Augen: Schwachsinn höchster Stufe.
Finde ich nicht. Warum sollten Kinder schon in ihre Geschlechtsrolle gedrängt werden, so wie es früher üblich war?
- "Ein Indianer kennt keinen Schmerz" galt für Jungen
- "Mädchen dürfen dies und das nicht"...

Dabei möchten viele Mädchen auch mal mit Autos spielen und Jungen mit Puppen...
Das ist ganz normal, wurde aber früher einfach unterbunden und diejenigen, welche nicht in dieses Rollenklischee passten, fühlten sich als Außenseiter.

Ist das okay in Deinen Augen?


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:29
@CrvenaZvezda

Du verklärst dir gerade ein Modellprojekt in schweden dazu, was in schweden üblich ist.

Warst du überhaupt mal in Schweden?

Weißt du von SChweden irgendetwas, als das, was du gerade in 2 Minuten gegoogelt hast?

Ich kann wirklich nix dafür wenn du Unsinn schreibst, mal ernsthaft.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:30
@Flatterwesen
Ich könnte mir aber vorstellen, dass viele sich auch mit dem Wort Behinderung nicht unbedingt identifizieren möchten? Eine Behinderung bedeutet ja im Allgemeinen eine gravierende Einschränkung und ist außerdem rein von der Begrifflichkeit her mit einer noch höheren Stigmatisierung verbunden, als die Bezeichnung "Krankheit".


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:31
@Optimist

Ja, für mich ist es absolit ok, dass es Männer und Frauen gibt. Und das sich diese unterscheiden.
Sonst könnte ich auch mit einem wunderbar modern neutralem Baum zusammensein....oder meinem Spiegelbild.

Und guess what: wenn man es geschafft hat, die Schwachsinnsidee von der Geschlechterneutralität durchzusetzen, werden immer noch Kinder und Erwachsene gemobbt und ausgeschlossen...wegen der Frisur, Schuhe, Augenfarbe etc usw. Oder soll man auch das genetisch neutral machen nach einem neutralem Muster?


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:31
@CrvenaZvezda
Das männliche und weibliche Gehirn unterscheiden sich durchaus, durch CT Untersuchungen wurde damit auch belegt das bestimmte Muster bei weiblichen und männlichen Gehirnen unterschiedliche Aktivität zeigen, man könnte so auch erkennen das dies auch bei transsexuellen Menschen zutrifft, bei dem das Gehirn in seinen Funktionen dem Geschlecht entspricht welches auch äußerlich angestrebt wird. Sprich es besteht eine "Spaltung" zwischen Gehirn und Körper. Dabei kann es eine stärkere Ausprägung geben und eine schwächere. Damit kann es eben möglich sein das ein Mann weibliche Eigenschaften hat und auch weibliche Denkweisen haben kann, neben den männlichen und bei einer Transsexualität gänzlich das andere überwiegend ist.

Hier mal etwas fachlicher Einblick:
Entgegen aller Vorurteile und einem Jahrhundert Psychopathologisierung weiß man seit über einem Jahrzehnt, dass Transsexualität keine psychische Störung ist sondern eher als “biologische Entwicklungsstörung” betrachtet werden muss. In den heute gültigen Diagnoserichtlinien wird Transsexualität nach wie vor in ICD unter F64 als “Transsexualismus” und im DSM unter 302.85 als “Geschlechtsidentitätsstörung” beschrieben, aber schon im DSM-V der 2011 in Kraft tritt, wird von “Geschlechtsinkongruenz” gesprochen, also eine Diskrepanz zwischen Hirngeschlecht und genitalem Geschlecht.

Dutzende von Studien aus der Neurologie, Endokrinologie, Genetik und Verhaltensforschung, die sich gegenseitig bestätigen und bestärken, zeigen klar, dass Transsexualität eine vermutlich endokrinologische Entwicklungsstörung ist, demzufolge sich die embryonale Entwicklung in zwei Richtungen bewegt, ein weibliches Gehirn und ein männlicher Restkörper. In Anbetracht der Faktendichte dürfte heutzutage nicht mehr darüber diskutiert werden, ob Transsexualität biologische Ursachen hat. Die Frage ist höchstens noch, welcher Aspekt sich gegengeschlechtlich entwickelt hat. Der Logik folgend, dass unser Ich oder unser Selbst im Hirn verankert ist, darf nur dieses Organ maßgebend sein bei der Frage nach dem richtigen Geschlecht.

Auch wenn wir heutzutage nach wie vor eine Gestörterklärung nach ICD und DSM benötigen um gegenüber den Krankenkassen Forderungen stellen zu können, so müssen wir uns doch stets bewusst sein, dass diese Sichtweise veraltet und widerlegt ist. Du bist nicht gestört, Du bist nur anders, in einer Weise, die möglicherweise medizinischer Hilfe bedarf. Vergiss das nie!
http://info.tgirl.ch/transsexualitat-hat-biologische-ursachen/
Shionoro schrieb:Natürlich muss auch klar sein (um zum Thema zurückzukommen), dass ein femininer Mann nichts zwangsläufig trans oder homo ist.
So ist es, ich selbst bin feminin, androgyn aber hetero :)
CrvenaZvezda schrieb:Sag das den Schweden...
Dort arbeitet man ja fest daran, "Bube" und "Mädchen" mit "Kind" zu ersetzen.
Das ist nur ein einziger Kindergarten in Schweden, außerdem geht es darum das Kinder neutral aufwachsen und selbstständig bestimmen was ihnen gefällt und was nicht. Ich habe die Intention verstanden, dabei geht es nicht um Gleichmacherei der Geschlechter in jeder Hinsicht, es geht nur darum das ein Kind unbefangen und unabhängig von Rollenprägung aufwachsen kann. Für was es sich am Ende entscheidet steht dem Kind völlig frei, wenn ein Mädel gern mit Puppen spielt und ein Junge mit Autos, so wird sich da keiner in den Weg stellen, eben aber auch nicht wenn ein Junge gern mit Puppen und ein Mädchen gern mit Autos spielt. Tatsächlich ist das Konzept da recht fortschrittlich im Denken. So wachsen Kinder mit weniger Anpassungsdruck auf und können selbstständig entscheiden was ihnen gefällt und was nicht.

@CrvenaZvezda
Aus deinem verlinkten Artikel:
Die Kinder sollen lernen, dass die traditionellen Lebensentwürfe, die sie von zu Hause oder aus ihrem familiären Umfeld kennen, nicht die einzigen sind. Ein großer Teil der Eltern, die ihre Kinder bei Egalia anmelden, lebt selbst in gleichgeschlechtlichen Beziehungen. »Sie sind froh, dass ihre Kinder bei uns in einem liberalen Umfeld groß werden. Mit ihrem Hintergrund hätten sie es in anderen Vorschulen schwerer«, sagt Rajalin.
Erst durchlesen, dann verstehen und dann urteilen!


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:32
@CrvenaZvezda

uuund...jetzt sag nochmal wer einen, meinetwegen auch in schweden, daran hindern will, ein Mann zu sein und sich auch wie ein klassischer mann zu verhalten?


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:33
@CrvenaZvezda
ist ja alles gut und schön. Ich hab nur was dagegen, wenn Menschen in bestimmte Rollen GEZWUNGEN werden, die sie eigentlich gar nicht wollten. Verstehst Du das?


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:33
@Shionoro

Ich war noch nie in Schwedienland....aber lesen kann ich.
Gibt genug Artikel. Es ist ein Projekt aber es ist gut von der dortigen Bevölkerung aufgenommen worden.

Btw....
Shionoro schrieb:Ich kann wirklich nix dafür wenn du Unsinn schreibst, mal ernsthaft.
Wollte ich auch dir immer und immer wieder mal schreiben...danke, dass du mich daran errinert hast :)


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:35
@Optimist

Das wird immer der Fall sein. Man wird immer Irgendetwas finden, wo man Grüppchen bilden kann.
Ist das jetzt ein Grund, etwas gleich zu machen, was nicht gleich ist? Eher nein, oder?


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:37
@CrvenaZvezda

Ja , nur dass du eine komplett an den haaren herbeigezogene Behauptung nimmst und das auf einem einzelprojekt fußen lässt.

Es gibt in schweden weiterhin geschlechterdualität und auch geschlechterbezeichnungen.

Es gibt, netterweise, auch Bestrebungen, Kinder nicht in Rollen zu drängen.

In schweden verbietet dir aber weder einer ein junge zu sein, noch ein Mädchen zu sein.
Man möchte dich aber nicht dazu zwingen, wie du zu sein hast.

Und nur weil es eine Schule gibt, wo man diese Bezeichnungen nicht benutzt, strickst du dir hier zusammen, dass aus dem Land der Kinderifilme, wo , wenn man sie sich ansieht, man ziemlich klar sieht, dass da keinesfalls versucht wird Geschlecht zu ignorieren, plötzlich quasi verboten wird zu seinem Geschlecht zu stehen.


Du sprichst hier über einen ort an dem du nie warst und von dem du auch nicht viel weist auf Grund von Einzelprojekten die du nach 5 Minunten Recherche zusammengesucht hast.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:37
@CrvenaZvezda
CrvenaZvezda schrieb:Das wird immer der Fall sein. Man wird immer Irgendetwas finden, wo man Grüppchen bilden kann.
Ist das jetzt ein Grund, etwas gleich zu machen, was nicht gleich ist? Eher nein, oder?
Verstehst Du mich denn wirklich nicht?
Mir geht es doch nicht um Gleichmacherei. Es geht nur um den Rollenzwang, der Kindern in der hießigen Gesellschaft aufgedrückt wird.

Lies dazu bitte auch mal das von @cRAwler23
außerdem geht es darum das Kinder ... selbstständig bestimmen was ihnen gefällt und was nicht. Ich habe die Intention verstanden, dabei geht es nicht um Gleichmacherei der Geschlechter in jeder Hinsicht, es geht nur darum das ein Kind unbefangen und unabhängig von Rollenprägung aufwachsen kann. Für was es sich am Ende entscheidet steht dem Kind völlig frei


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:42
@Shionoro

Du warst in Schweden für längere Zeit und kannst deinerseits deine Behauptungen und Aussagen darauf aufbauen?

Aber wie auch immer....mit dir über irgendetwas zu diskutieren ist eh ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn du mal meinst, im Recht zu sein, dann wehe dem, der dagegen vorgeht ;)

Gute Nacht.

@Optimist

Und ich bin nicht dafür, dass ein Kind gänzlich neutral aufwächst.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:42
@CrvenaZvezda

Ja, war ich, und ich hab verwandte da.
Und nun?

Du platzt hier rein mit einer Aussage die ganz einfach nicht stimmt und beschuldigst mich dann dafür 0.o


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:44
@CrvenaZvezda
CrvenaZvezda schrieb:Und ich bin nicht dafür, dass ein Kind gänzlich neutral aufwächst.
Willst also die Kinder schon in Rollen zwingen, die sie gar nicht wollen?

Es geht nicht um die Neutralität, sondern darum:
...dabei geht es NICHT um Gleichmacherei der Geschlechter ... es geht nur darum das ein Kind unbefangen und unabhängig von Rollenprägung aufwachsen kann. Für was es sich am Ende entscheidet steht dem Kind völlig frei


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:46
@Shionoro

Wie kann etwas nicht stimmen, was ich doch mit text und quellenangabe bestätigt habe?
Oder habe ich irgendwo erwähnt, dass es jetzt überall in Schweden so ist und man es so definitiv übernimmen hat?
Also stimmt meine Aussage zu 100%.

@Optimist

Ich bin dafür, dass ein Bube wie ein solcher erzogen wird und ein Mädchen genauso.
Zwingen sicher nicht, aber klar dazu tendieren, wenn dem Kind nicht in irgendeiner Weise geschadet wird.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:50
@CrvenaZvezda

Du hast deine Aussage allgemein getätigt.
Du sagtest: In Schweden werden 'buben' und 'mädchen' abgeschafft als begriffe bzw. man arbeitet darauf hin, dass diese Begriffe durch 'Kind' ersetzt werden.

Das stimmt nicht, es gibt in Schweden eine Schule, wo das so gemacht wird.

und auch auf dieser Schule, wie aus deinem Bericht zu entnehmen ist, sieht man ein, dass es Mädchen und jungs gibt, da man kinder zum mutter mutter Kind spielen ermutigt oder geschichte über zwei männliche Krokodile erzählt.

Man versucht lediglich, Kinder nicht auf Rollen festzulegen in einem modellprojekt an dem 36 Kinder teilnehmen.

Das zu verallgemeinern ist einfach unehrlich.

Und generell: Davon muss sich niemand angegriffen fühlen.

Es wird doch immer gesagt, ein Junge ist ein Junge und ein Mädchen ein Mädchen.

Das wird man dann doch sehen, auch wenn man sie Geschlechtsneutral erzieht.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:50
@CrvenaZvezda
CrvenaZvezda schrieb:Ich bin dafür, dass ein Bube wie ein solcher erzogen wird und ein Mädchen genauso.
Zwingen sicher nicht, aber klar dazu tendieren, wenn dem Kind nicht in irgendeiner Weise geschadet wird.
Wenn Du die Kinder in eine bestimmte Richtung lenkst, die sie von ihren Anlagen her gar nicht ausfüllen können, dann ist das Zwang. Sie wollen Dir als Elternteil gefallen und versuchen, Deine Erwartungen zu erfüllen.
Dass sie am Ende aber sehr darunter leiden, wenn sie in eine Rolle gedrängt worden waren, die sie psychisch ablehnen, sieht man an Transsexuellen - diese litten in ihrer Kindheit sehr darunter.

Nun werden sicher nicht alle Kinder genauso extrem leiden, aber eine freie Entfaltungen ist das halt nicht, was Du anstrebst.


melden

Feminin, Maskulin und Androgyn

11.03.2014 um 01:52
@CrvenaZvezda
Ich selbst kenne einige Schweden und muss sagen die sind in ihrem Denken uns einige Schritt voraus (haben immerhin auch eines der fortschrittlichsten Sozialsysteme der Welt). Sie haben erkannt das ein Kind auch unabhängig von Rollenklischees aufwachsen kann, was es dann selbst für Verhaltensweisen entwickelt hängt von der biochemischen Beschaffenheit ab und von der sozialen Prägung. Die Geschlechter spalten sich so oder so erst mit der Pubertät merklich und markant auf.

Für Menschen mit Transsexualität ist daher auch die Pubertät ohne HRT der blanke Horror, wenn sich die sekundären Geschlechtsmerkmale ausprägen.
CrvenaZvezda schrieb:Ich bin dafür, dass ein Bube wie ein solcher erzogen wird und ein Mädchen genauso.
Zwingen sicher nicht, aber klar dazu tendieren, wenn dem Kind nicht in irgendeiner Weise geschadet wird.
Was ist wenn du mal einen Jungen haben solltest der lieber mit Puppen spielt oder gern ein Kleid tragen würde oder eine Tochter hast die lieber mit Autos spielt und Hosen tragen will? Würdest du es ihnen verbieten? Also sie dann per Zwang in die klassischen Rollenbilder zwängen? Auch wenn sie mehr und mehr unglücklich und rebellisch werden oder sich später mal selbst verletzen könnten?


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt