Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

316 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Öffentlichkeit, Ignorieren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 11:25
@Bone02943

In einem tatsächlich sehr leeren Zug gebe ich dir ja recht aber ich kenne keine leeren Züge, hier in der Metropole sind alle Züge und Bahnen und Busse fast immer zum Erbrechen voll.
Und trotzdem handeln hier viele nach dem Motto: "Meine Tasche hat´s bequem und die Oma die muss steh´n"


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 11:28
@darkylein

Kp aber ich könnt auch drauf verzichten. xD

@Sea_Cucumber

Klar in Großstädten ist das anders, war ja auch lange und oft in München und da habe ich auch keinen in der U-Bahn gefragt ob der Platz noch frei ist. Aber jetzt so in der Kleinstadt mit fast immer halb leeren Zügen und fast leeren Bussen ist das eben bisschen anders.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 11:43
Typ 3 ist echt nervig, wenn sie dich die ganze Zeit anstarren.

Also ich denke ich wirke oft auch sehr ernst, ich bin meist sehr nachdenklich und höre hin und wieder Musik dazu. Wenn ich die ganze Zeit mit dem Handy da sitzen würde, würde mir schlecht werden..


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 12:03
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:Es geht hier nicht um das um Erlaubnis fragen, sondern Höflichkeit. Hier wo ich wohne und herkomme ist das ziemlich normal, dass bevor man sich neben jemanden setzt man fragt "ist hier noch frei?". Kann ja auch sein, dass sich die Person den Sitz für ne Freundin oder so freihält.
So sehe ich das auch.
Mir ist eine Person wesentlich sympathischer und ich fühle mich wesentlich wohler, wenn diese zuerst fragt, ob dieser Platz denn frei wäre. Das ist schlicht Höflichkeit. Ebenso praktiziere ich das.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 13:24
Zitat von darkyleindarkylein schrieb:vielleicht bist du ziemlich attraktiv und hast ne super Ausstrahlung das man halt genau zu dir will?
In diesen Fall würde ich mich eben nicht neben eine solche Person setzen, das kann schnell falsch gedeutet werden (vor allem wenn es die selbe Altersgruppe wie ich ist)


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 13:25
1: Der Handyspieler, Leser, Musikhörer etc
2: Der in der Gegend herumgucker (sucht der was? Ist er nervös?)
3: Der Anstarrer/in die Augen Gucker (Warum starrt der so? Was will der? Will er mich herausfordern? [nervt mich persönlich am meisten])
-Nicht zu vergessen, junge Frauen, die recht lautstark über ihr Intimleben tratschen.

Lebe nicht in der Stadt. ÖPNV spielt bei der Landbevölkerung keine große Rolle. Man ist ab 15 motorisiert und ab 18 hat man ein Auto. Die Bauernsöhne fahren meist schon mit 14 mit Sondergenehmigung riesige Landmaschinen. Ein Klassenkamerad hatte mit 16 einen alten Deutz Traktor, den er selbst restauriert hat, um damit täglich zur Schule zu fahren.

Fahre nur selten mal S-Bahn in die Innenstadt. Habe diesbezüglich etwas Erfahrung mit Park'n Ride. Es fahren nicht genug Züge und die kommen, sind überfüllt und die Bahnsteige sind windig und unsicher.

Liebeslustige, junge Frauen finde ich immerhin ganz witzig. Manche sind echt ganz lecker und man könnte sich schon vorstellen, die mal auf dem Schoß zu haben. Ist definitiv eins von vielen, interessanten Flirt- und Anbahnungsarealen.

Ob nun am Handy, oder persönlich, finde ich es sehr unangenehm, wenn man Zeuge krimineller Absprachen wird, wo man beispielsweise plant, jemanden zusammenzuschlagen, oder zu betrügen. Leider auch schon erlebt. Oder Leute, die was von nahen Bombenanschlägen zu wissen glauben. Schon etwas beunruhigend, solche Psychos, die sich von mitfahrenden Bekannten, wie von verschworenen Komplizen verabschieden, weil demnächst die Welt untergeht. Das war zu Zeiten des Balkankonflikts mal der Fall.

Ansonsten stört mich niemand. Wenn möglich, schaue ich aus dem Fenster.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 14:33
@all
Schon merkwürdig, das sich hier einige aufregen, das man sich einen freien Platz neben jemanden nimmt , ohne zu fragen.
Warum sollte ich fragen, wenn der Platz frei ist? Ich habe mir schliesslich ein Ticket gekauft , also muss ich ja wohl nicht fragen, ob ich den leeren Platz nutzen kann.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 14:41
@all
Ausserdem hat das nichts mit Höflichkeit zu tun, da ich mit der Person neben mir nichts zu tun habe. Schlimmer finde ich es, das manche Experten Taschen und Tüten nehmen einen freien Platz zu blockieren. Das ist eher eine Unhöflichkeit, da es nicht nötig ist, bewusst zu sperren.
Da sage ich dann entsprechend sogar was.


2x zitiertmelden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 15:09
@Klavier

Schon merkwürdig das sich hier einige aufregen, wenn Leute ihre Taschen auf freie Plätze stellen, obwohl noch mehr als genug Platz in Bus und Bahn vorhanden ist.
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Da sage ich dann entsprechend sogar was.
Was denn?: Der Zug ist zwar fast leer, aber sie haben ihr Gepäck gefälligst 2 Stunden auf den Beinen abzustellen. <- ?


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 15:18
@Klavier
Du hast recht und unrecht zugleich ;)

Natürlich ist es eine Unverschämtheit einen Platz mit seiner Tasche zu belegen, zumindest wenn dafür jemand anderes stehen muss. Ich habe mir (wie sehr viele Menschen auch) angewöhnt, wenn es relativ leer ist, meine Tasche eben doch auf einen Platz zu legen, so dass sich zumindest keiner mir direkt gegenüber platzieren kann. Wenn es aber voller wird, nehme ich meine Tasche schon freiwillig weg, und selbst wenn es noch genügend freie Plätze gibt und jemand unbedingt den Taschenplatz haben will, dann räume ich natürlich auch sofort und ohne Diskussion den Platz.

Man darf die menschliche Natur nicht unterschätzen und auch nicht unterdrücken. Eine fremde Person läßt man ohne Not nun mal nicht nahe an sich heran. Deswegen kann man es auch als unhöflich ansehen, wenn sich jemand ohne Not einem aufdrängt. Es gibt ja auch ganz praktische Gründe. Zum einen nimmt man sich die Bewegungsfreiheit (wirklich nervig ist, wenn man die Haxen nicht mehr ausstrecken kann, Zeitunglesen wird auch schwierig) und zum anderen kommt man so schnell in den Dunstkreis einer teilweise stark riechenden Person (Schweiss, Parfüm, Essen...).

Und was gar nicht geht ist, wenn sich eine etwas opulentere Person über ihre Sitzbreite gemütlich macht und einen selbst auf einen halben Sitzplatz verweist. Da kommen mir unkontrollierbar Szenen aus dem Film "Kettensägenmassaker" in den Kopf...


1x zitiertmelden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 15:20
@Bone02943
Ich glaube nicht, dass er damit eine Situation beschrieben hat, in der der Rest der Bahn so gut wie leer ist.Das hätte ja dann schon den Anschein von Streit suchen wollen. :D
Tatsächlich haben aber einige Menschen ein Problem damit, in der Öffentlichkeit mit Fremden zu kommunizieren.Da wird dann, anstatt zu fragen, ob man mal durch könnte, lieber hinter demjenigen gewartet, ein wuetendes Gesicht aufgesetzt und geräuschvoll die Luft eingesogen. :D
Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man eigentlich darüber lachen.

Ich weiss nicht, ob manche so viel Angst haben, sich eine pampige Antwort oder gleich eine Schelle einzufangen, so dass sie lieber nichts sagen.Wenn man ruhig und freundlich bleibt, ist das doch kein Problem, selbst bei Jugendlichen nicht.Ist jedenfalls meine Erfahrung.
Aber vielleicht fällt das vielen Menschen einfach schwer. :D


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 15:27
Beobachte nicht nur das Taschenparkiereb auf dem Sitz, sondern vorallem das Ich-will-alleine-sein-auf-meinen-vier-Plätzen Phenomen.Ein sich abgrenzen.Letztendlich das Verhaltensmuster,dem eigentlich der Autofahrer entspricht: Reisen in meinen eigenen vier Wänden.
Wobei ich ein gewisses Verständnis dafür habe, denn am Morgen mit noch müdem Kopf, will man natürlich seine Ruhe haben.Weiter muss man auch fast Angst haben, dass einen zu Stosszeiten bald einer auf dem Schoss sitzt.
Auf der anderen Seite rege ich mich auf: Bei vielen Leuten laufen sie am leeren Platz vorbei, nur bei mir scheint jeder das Gefühl zu haben, er könne sich neben mich reinquetschen.Irgendwann jage ich einen zum Teufel...


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 19:58
Was noch nervig is: Diese 13/14-jährigen Mädchen, die in Gruppen unterwegs sind und über alles laut lachen. "Guck mal da hahahaha"
boah...


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

15.04.2014 um 23:31
Was ja wirklich gruselig ist und jetzt bestimmt wieder zunehmen wird, sind die Sonnenbrillenträger. Da weiß man nie genau, ob sie einen die ganze Zeit anstarren oder nur schlafen. Dabei fällt mir grade ein, dass ich auch öfters die Sonnenbrille in der S-Bahn trage. Reine Schutzmaßnahme ;)


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 09:41
@Bone02943
Gepäck kann man auch an die Seite stellen, das muss nicht auf die Sitze gestellt werden.
Wenn der Zug fast leer ist, ist es mir egal. Dann würde ich sogar ausweichen, allerdings wenn die Bahn voll ist und ein Platz ist frei, dann habe ich ein anrecht darauf. Das sage ich dann auch.
@Konfuse
Die Sitzanordnungen sind halt blöd gemacht, aber nicht zu ändern. Wenn da eine Sitzgruppe auf zwei oder vier Leute ausgelegt ist, soll das ja auch so genutzt werden.
Ich will meinem Nachbarn ja nicht auf den Schoss, nur ich habe doch wie jeder andere in der Bahn auch ein Recht zu sitzen, wenn dies möglich ist. Ich bezahle ja schließlich auch.


1x zitiertmelden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 09:52
@Bone02943
Vor allem überlege mal, das in Deiner Aussage, das Gepäck zwei Stunden auf den Beinen abstellen, ist ein Argument, wo ich sage nachdenken. Es gibt in Bahnen immer die Möglichkeit seine Koffer abzustellen. Das ist das Problem wenn menschen in Massen auftreten, die schalten meißt den Kopf aus und mutieren zu Herdentieren.
Wenn ich alleine an den Hamburger Hauptbahnhof denke , kann ich mich nur wundern. Da folgt keiner mehr einer inneren Ordnung. Da wird kreuz und quer gelaufen, ganz egal wie voll es ist. Mittlerweile hat sogar die Bahn mal reagiert und regelrechte Markierungen gemacht, wie im Strassenverkehr. Wenn jeder etwas nachdenkt und etwas Rücksicht nimmt, würde es viel besser funktionieren. Dann würde es auch wenig Probleme mit dem Sitzen geben.


1x zitiertmelden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 09:55
@Häresie
Du hast es erkannt, ich spreche nicht von einer fast leeren Bahn. Scheint, als sehen wir die Sache so ziemlich gleich.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 10:46
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Gepäck kann man auch an die Seite stellen, das muss nicht auf die Sitze gestellt werden.
An welche Seite denn? Die eh schon viel zu schmalen Mittelgänge wo man dann dank dem Gepäck erst gar nicht mehr durchkommt?
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Wenn der Zug fast leer ist, ist es mir egal.
Na dann ist ja ok.
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Es gibt in Bahnen immer die Möglichkeit seine Koffer abzustellen.
Das gibt es noch ein wenig im ICE oder IC aber kaum im "Nahverkehr". Wo in den Doppelstockzügen soll man seinen Koffer denn parken, irgendwo wo man ihn nichtmal sehen kann?
Es ist einfach alles so eng gebaut das ein reisen mit viel Gepäck nur möglich ist, in dem man damit irgendwie immer etwas blokiert, sei es nun ein Sitz oder eben der ganze Gang.
Dann hört man schon am Bahnhof alle paar min. das man sein Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen soll. Da verstehe ich jeden der seinen Koffer niemals so abstellen will, dass er ihn nicht mehr sehen kann.

Ich bin in letzter Zeit viel allein gefahren teils mit IC(Fernverkehr), teilweise mit Quer-durchs-Land Ticket. Und jedesmal wenn ich auf die Toilette musste hätt ich am liebsten das ganze Gepäck mitgenommen.

So lange man dennoch mit seinem Gepäck versucht so wenig wie möglich zu blockieren dann sollte das reichen. Denn an dem wenigen Platz ist einzig und allein der Besteller der Züge schuld. Die Leute werden nicht auf einmal anfangen ohne Gepäck zu verreisen, nur weil in den Zügen kein Platz mehr für Koffer ist.
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Wenn ich alleine an den Hamburger Hauptbahnhof denke , kann ich mich nur wundern. Da folgt keiner mehr einer inneren Ordnung. Da wird kreuz und quer gelaufen, ganz egal wie voll es ist.
Das durfte ich in letzter Zeit auch bewundern. Beim ersten mal hatte ich fast eine Stunde Zeit, da war es nicht so schlimm da ich keinen Zeitdruck hatte, beim 2. mal letzte Woche hatte ich dank verstpätung nur 4 min. Zeit. Und ja das stört mich auch sehr.
Man muss aber bedenken das der Hbf in Hamburg etwas ungünstig gebaut wurde. Die Zugänge zu den Gleisen + die Läden sind eben so angelegt das man die Wege teilweise kreuzen muss.
Zitat von KlavierKlavier schrieb:Wenn jeder etwas nachdenkt und etwas Rücksicht nimmt, würde es viel besser funktionieren. Dann würde es auch wenig Probleme mit dem Sitzen geben.
Also bis auf das planlose umherirren auf einigen Bahnhöfen klappt das doch ganz gut. Bisher wurde jedenfalls immer eine Lösung gefunden. Und so ganz unverbesserliche gibts eben überall, aber die sind m.M.n. recht wenig.

Da sind Leute die besoffen vor den Sitz kotzen, oder so stinken das 3 Reihen drum herum keiner sitzen kann, viel schlimmer als welche die halt ihre Tasche auf den Sitzlegen.


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 14:59
ich weiss ja nicht in was für lokomotiven ihr durch die Heide gurkt. aber bei uns in der moderne sind die gepäckablagen über dem sitz angebracht


melden

Öffentliche Verkehrsmittel - Sozialverhalten

16.04.2014 um 15:10
S-Bahnen der RMV haben auch diesen Luxus.


melden