Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-√úbersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchl√ľsselw√∂rter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zur√ľcksetzen).

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

1.305 Beitr√§ge ‚Ė™ Schl√ľsselw√∂rter: Mord, Sex, Rache ‚Ė™ Abonnieren: Feed E-Mail

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:14
@shionoro
eliot hat sich dauernd √ľber abweisung durch frauen beschwert und entsprechend deswegen passt das thema haargenau hier hin, wenn man eigene erfahrung hineinflie√üne l√§sst


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:16
@ahri
Zitat von ahriahri schrieb:Nein, aber es ist einfach anstrengend
jop immer so bei mir. ich rege zum nachdenken an und dazu ist nachdenken erforderlich = energie aufwand höher = anstrengend


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:17
@terrorblade

Nein ;) Einfach nur anstrengend weil es unpassend ist und DU dir keine weiteren Gedanken zum Thema machen willst beziehungsweise davon ausgehst, dass deine Interpretation vom Thema richtig ist, obwohl es einfach nur Schwachsinn ist.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:17
@terrorblade

Nein.
Du redest irgendeinen Unsinn √ľber deine Theorien √ľber Frauen die mit diesem fall nichtmal was zu tun haben.

Und dass die nix damit zu tun haben w√ľsstest du, wenn du das manifest lie√üt.

Also geh, oder schreib zum Thema.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:19
@shionoro

Glaube das ist wohl nun so eine Endlosdiskussion :D Manche Leute bleiben eben einfach bei ihrer Realität und können nicht einsehen, wenn sie mal im Unrecht sind.

Ich schreib wieder mit, wenns tatsächlich ums Thema geht. Bis dahin gute Nacht ;)


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:21
@ahri
das tust du doch auch. nichtmal im traumw√ľrdest du zugeben dass du kompletten unsinn daherredest, ich lach mich weg


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:26
und was mich nervt ist dass ihr glaubt, nur eure meinung sei das wahre. jeder mensch lebt ohnehin in seiner eigenen realität mit seiner eigenem weltbild, welches null objektiv ist. jeder hat also das recht die dinge in seinem eigenen licht zu betrachte und deswegen sollte man die meinung eines anderen respektieren, statt als unsinn abzustempeln nur weils nicht in eure sicht passt


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:27
@terrorblade

Du liest dir nichtmal die worte und Gedanken der hier angesprochenen Person durch, behauptest offensichtlich kompletten Unsinn eben weil du dir das nicht durchgelesen hast, und weigerst dich auch weiterhin, das zu tun, willst aber ernstgenommen werdne.

Selbst schuld


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 02:29
@shionoro
ich schrieb die ganze zeit von meinen erfahrungen, von der dynamik zwischen mann und frau und hab zu eliot nur gesagt, dass der frust nachf√ľhlbar sei. mehr hab ich zu eliot gar nicht erw√§hnt


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 03:03
@terrorblade

und das ist schlecht in nem thread wo es um ihn geht und in dem du dich mit dem vergleichst


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 07:02
Ich finde es bemerkenswert das hier so viele User Texte in Englisch genau verstehen bzw. √ľbersetzen k√∂nnen. Leider reicht mein Englisch daf√ľr nicht aus. In diesem Sinne.. gibt es da eine √úbersetzung ?

Ansonsten kann ich wirklich nur spekulieren. ^^ :)

Im Prinzip läuft es doch bei jedem Menschen gleich ab. Daher bin ich auch der Meinung, dieser junge Mann sich in keinsterweise angenommen hat. Ich gehe sogar soweit zu sagen das er eine massive Persönlichkeitsstörung hatte. Probleme mit seiner Identität.. in Form von ein Leben lang eine Rolle zu spielen. Verhaltensstörungen da automatisch dazukommen. Und diese kommen von der Entwicklung.

Ich kenne mich mit Autismus nicht aus. Ist es denn dann so, der Mensch das dann das SO extrem wahrnimmt, er davon betroffen ist ? Kann es da nicht vielleicht Abweichungen geben. Bzw. viele Formen von ?
Als junger Mensch zu merken anders zu sein, vielleicht auch Eltern und ein Umfeld zu haben, das NICHT richtig damit umgehen kann, dem hilflos gegen√ľbersteht und der Mensch sich letztendlich von Anfang an, sich nicht als normal ansieht.

Rausgerissen und in eine Einrichtung gegeben, die klar helfen soll, doch genau so im Unterbewusstsein als Ablehnung wahrgenommen werden kann.
Eltern ? Stabile Eltern ? Welches Vorleben der Eltern. Scheidung. Hm....

Aufgewachsen mit falschen Werten.. letzendlich nicht gestillt mit Liebe, sondern ruhig gestillt mit Materiellem.

Über was definiert man sich dann als Mensch ? Wie entwickelt man sich wenn man nicht alles bekommt was man möchte ?
Kein Sein, sondern nur Schein. Nicht gelernt Gef√ľhle richtig zu deuten. Das muss in die Hose gehen. Verst√§rkt vielleicht durch Autismus. Keine Ahnung.

Letztendlich Definition nur √ľber immer der Beste sein zu wollen und Reichtum. Mit was will man sonst punkten, man es letzendlich nicht wei√ü, man selbst das Besondere ist. Das Innere gibt sich damit aber nicht zufrieden. Man wird automatisch krank.
Selbsthass entwickelt sich. Extreme Eifersucht auf andere. Hass gegen andere.
Selbst√ľbersch√§tzung und immer mehr √Ąngste, sind ja da wohl auch bekannt.
Weiß derjenige was ihm eigentlich fehlt ?

Nun normalerweise lässt sich ja bei einem Menschen durch Therapie an der Seele arbeiten. Letztendlich stellt sich die Frage... wie wirkte sich der Autismus dabei wirklich aus. Wurde dadurch kein Weiterkommen möglich ? Ablehnung gegen sich selbst und dann noch dem falschen Umfeld, einer Schweinwelt die nicht das vermittelt was man benötigt, falschen Wertvorstellungen, es in einer Katastrophe enden kann.
Nur Erkenntnis bringt Hoffnung und Glauben, und dieser bringt Überzeugung und somit auch einen Willen, dagegen anzukämpfen und sich selbst zu helfen.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 07:10
diese bringt √úberzeugung^^


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 07:16
Seit 8 Seiten geht um Männer und Frauen...
Der Thread hat Elliot Rodger zum Thema und seine Tat, nicht warum M√§nner gefrustet von Frauen sind! Wenn das Thema ihm Rahmen des Topics angeschnitten wird, kann das auch gerne diskutiert werden, sofern es irgendwann wieder zum eigentlichen Thema zur√ľck geht. Ist aber hier nicht der Fall.

Wenn einer Frust auf die Frauenwelt hat, dann kann er es in einem, dem Thema entsprechenden, Thread diskutieren.
Hier geht es jetzt bitte weiter mit dem Topic!


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 09:58
Die angeklagte Frau hatte in ihren E-Mails an Bekannte wiederholt √ľber die Gef√ľhlsk√§lte ihrer Umwelt geklagt. Vor Gericht sagte sie am Montag laut der finnischen Nachrichtenagentur STT, sie habe keine Freunde gefunden.
Ein √§hnlicher Fall, der zum Gl√ľck vermieden wurde.

http://derstandard.at/2000001580912/Finnisches-Paar-wollte-50-Menschen-auf-der-Universitaet-Helsinki-toeten


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 10:26
@liaewen
Wenn ich das schon lese,, sei aber nicht zur Tat f√§hig". Wer sowas so genau √ľber ein Jahr plant und auch noch die Mittel dazu in der Wohnung positioniert der ist auch zu der Tat f√§hig. Ich mein sicher die Gesellschaft ist mittlerweile eine Ellenbogengesellschaft geworden aber deshalb Menschen zu t√∂ten nur weil man mit den falschen in Kontakt kommt ist doch hirnrissig... genauso wie bei Eliott Rodgers, mal von seiner psychiose abgesehen h√§tte er warten k√∂nnen. H√§tte seine Schule und Ausbildung beenden k√∂nnen und dann als gestandener Mann h√§tte er mit Sicherheit eine Dame kennengelernt. Aber zus√§tzlich zur psychiose keine Geduld zu haben und den anderen nacheifern wollen ist meiner Meinung total bescheuert. Wo soll das heute denn noch hinf√ľhren, du wirst heute mit 17/18 schr√§g angeschaut wenn du noch Jungfrau bist. Was l√§uft denn da bitte schief ?


1x zitiertmelden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 11:13
Zitat von FiliaFilia schrieb:Was läuft denn da bitte schief ?
Ich denke schon, dass das sehr viel mit der Gesellschaft zu tun hat. Alle sind nur noch auf Leistung und Konsum orientiert. Irgendwie hab ich das Gef√ľhl es ist heutzutage vollkommen "normal" mit 12 oder 13 das erste Mal Sex zu haben. Ich denke viele Jugendliche w√§ren in dem Alter noch gar nicht bereit daf√ľr, f√ľhlen sich aber von der Gesellschaft so unter Druck gesetzt, dass sie denken sie m√ľssen es tun weil sie sonst ja "nicht normal" w√§ren. Das ist schon irgendwie sehr schade.

Auf pers√∂nliche Bed√ľrfnisse wird immer weniger geachtet. Man muss sich anpassen. Ich kann schon teilweise nachvollziehen, dass es da nicht immer einfach ist Stand zu halten und bei seinen eigenen √úberzeugungen und Werten zu bleiben. (Wobei sich die Werte ja auch irgendwie immer ein bisschen an der Gesellschaft orientieren..)

Ich denke, dass der Gesellschaftliche Druck schon einen Teil bei ihm dazu beigetragen hat, da er immer "cool" und gut genug oder sogar besser sein wollte. Allerdings bin ich der Meinung, dass es auch alles andere als Frauen h√§tten sein k√∂nnen, wenn die Gesellschaft etwas anderes als "anerkannt" gesehen h√§tte. Ich glaube nicht, dass es ihm darum ging geliebt zu werden, sondern einfach darum besser zu sein als alle anderen. Er war ja auf alles und jeden neidisch und das hat sich schon in der fr√ľhen Kindheit abgezeichnet, also k√∂nnen die Frauen gar nicht der Ursprung gewesen sein. Was genau da "falsch lief" konnte ich bis jetzt allerdings noch nicht herauslesen.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 11:17
@ahri
Sehe ich genauso :) . Aber in solchen Fällen wird die Schuld immer bei anderen gesucht, dass sich was ändern muss wird nicht erkannt.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 11:23
@Filia
@ahri
Der Gesellschaftliche Druck ist nat√ľrlich da und un√ľbersehbar. Meiner Meinung nach l√§uft auch vieles verdammt schief.
Ich greife zur√ľck und glaube einfach, dass Eltern ihre Kinder nicht richtig erziehen. Sie zeigen ihnen nicht, wie sie es schaffen sie selbst zu sein. Dass √Ąu√üerlichkeiten nicht z√§hlen und dass man einfach so leben sollte wie man m√∂chte. Aber das ist jetzt nur mal so eine Theorie.
Obwohl ich mir denke, dass auch ich oft mit der Gruppe gegangen bin und mal da mal dort Blödsinn gemacht habe, trotzdem war ich die "Satanistin" in der Gruppe und man hat mich als Person akzeptiert nicht wegen des Aussehens.
Heute wird zu viel auf √Ąu√üerlichkeiten gelegt. Warum hat dieser Elliot sich nicht eine ganz normale graue Maus gesucht und versucht mit so einer eine Beziehung aufzubauen, anstatt sich da mit den schlampigen M√§dels einer Verbindung (blond, sexy etc.) einzulassen?
Ich finde einfach, dass Menschen nicht sie selbst sein k√∂nnen. Alles dramatisieren und einfach keine stabile Psyche entwickeln (k√∂nnen). Die Eltern sich nicht mehr um eine gute Erziehung k√ľmmern usw. Das sind f√ľr mich so Punkte, warum man dann so verzweifelt und sich das dann in Wut umwandelt.


1x zitiertmelden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 11:30
@Filia

Leider ja.

@hornisse

Ich denke es hat auch etwas mit der Frustrationstoleranz zu tun. Ich meine jeder Mensch hat ja eine andere. Und ich gehe mal davon aus, dass kein Mensch wirklich alles bekommt, was er gerne hätte. Aber man lebt damit und lernt damit umzugehen.

In wie weit da der Autismus mit reingespielt hat kann ich auch gar nicht sagen. Aber es hatte sicher auch irgend einen Einfluss.

Ob es an zu wenig Liebe liegt weiß ich nicht. Er beschreibt die Beziehung zu seinen Eltern ja als sehr gut und spricht auch immer wieder davon, dass er eine sehr schöne Kindheit hatte. Also ob es da an mangelnder Aufmerksamkeit und zu wenig Liebe liegt weiß ich nicht so recht. Auch akzeptiert wurde er ja von seinen Freunden, seiner Familie etc. Aber das hat ihm wohl irgendwie nicht ausgereicht.

Vielleicht spielte ja auch seine Krankheit mit rein, so dass er sich nicht angenommen und akzeptiert f√ľhlen konnte und deshalb umso mehr immer besser sein wollte als alle anderen :ask: Ist jetzt zwar nur ne Spekulation, aber ich kann mir schon vorstellen, dass man dadurch noch mehr den Drang entwickeln k√∂nnte besser zu sein.

Allerdings war er ja sehr von sich selbst √ľberzeugt und hat sich als etwas besseres gesehen. Kann gut sein, dass das alles nur vorgespielt war, ich bin auch noch nicht so sonderlich weit mit dem Lesen um das beurteilen zu k√∂nnen.

Aber wenn er von sich selbst so √ľberzeugt gewesen ist, dann hatte er ja auch eine v√∂llig falsche Wahrnehmung von sich selbst. Denn er konnte ja auch nicht nachvollziehen, dass keine der M√§dels, die er so gern gehabt h√§tte ihn auch wollte. Und das ist ja nunmal nicht grundlos gewesen.

@liaewen

Ich denke auch, dass es viel mit der Erziehung zu tun hat. Beziehungsweise ist es ja irgendwie fast schon ein Teufelskreis. Man will sich dem Druck der Gesellschaft beugen um sich anzupassen und erzeugt so nur immer mehr Druck. Anstatt, dass man mal was an der Gesellschaft √§ndert passt man sich immer mehr an. Und was die heutige Gesellschaft so f√ľr Werte und Normen hat finde ich sowieso erschreckend.
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Warum hat dieser Elliot sich nicht eine ganz normale graue Maus gesucht und versucht mit so einer eine Beziehung aufzubauen, anstatt sich da mit den schlampigen Mädels einer Verbindung (blond, sexy etc.) einzulassen?
Naja soweit ich das raus lesen konnte ging es ihm gar nicht so sehr darum Liebe zu finden, sondern einfach darum etwas besseres zu haben als alle anderen. Und in seinem Umfeld waren wohl genau diese Mädels begehrt.

Warum genau jemand jetzt den Wunsch hat alle in allem zu √ľbertreffen und dabei so einen Hass auf seine Umwelt entwickelt kann ich auch nicht sagen. Konnte bisher auch noch keine gravierenden Punkte in seinem Text herauslesen. Seine Kindheit war wohl sogar recht sch√∂n, also dass dort wirklich viel schief gelaufen ist w√ľrde ich gar nicht mal so sagen.

Wobei man jetzt ja auch wieder bedenken muss, dass das was er geschrieben hat einzig und allein seine Wahrnehmung war und man nun ja auch nicht mit Sicherheit sagen kann, dass das alles so der Wahrheit entspricht. Es ist eben subjektiv geschrieben.


melden

Elliot Rodger - Keine wollte ihn entjungfern

28.05.2014 um 11:38
@liaewen
Genau auf den Punkt gebracht. Die neueren Generationen verkommen immer mehr werden kr√§nker und kr√§nker eben auf das psychische bezogen. Allein die Aussage von diesem Vater des M√§dchens das beschuldigt wurde eliott gemobbt zu haben sich damit rechtfertigt das es eben 1o Jahre alt ist reicht f√ľr mich nicht. Wenn ich sehe das mein Kind anderen Kindern unrecht antut dann Lehre ich mein Kind doch wie man sich richtig zu verhalten hat und das mobbing eben nicht in Ordnung ist. Aber da wird heutzutage einfach alles als "normal" angesehen und verharmlost.


melden