Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

3.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Emanzipation, Linguistik, Berufsbezeichnungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 17:19
@nukite
meine Erklärung wäre, dass dort die Diskriminierung, die die Bezeichnung haben kann, aus SPRACHLICHER Sicht, aufgezeigt wird. Und auch aufgezeigt wird, wie man Bezeichnungen, bzw. welche Bezeichnungen man wählen kann, um dies zu vermeiden. Deshalb versuchte ich, die feinen Unterschiede zu erklären.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 17:25
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:dass dort die Diskriminierung, die die Bezeichnung haben kann, aus SPRACHLICHER Sicht, aufgezeigt wird. Und auch aufgezeigt wird, wie man Bezeichnungen, bzw. welche Bezeichnungen man wählen kann, um dies zu vermeiden.
Es wird also eine Diskriminierung, die überhaupt nicht stattgefunden hat, in dem Wort verortet, da sie theoretisch möglich wäre (nach Auffassung derer, die sich damit beschäftigt haben) und deswegen wird bereits im Vorfeld ein Ausweichbegriff gesucht, bevor die Diskriminierung auf Grundlage des Begriffs überhaupt stattgefunden hat.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 17:28
@nukite
im Grunde geht es darum, wie Sprache funktioniert, was sie eigentlich aussagt/aussagen sollte, wie man sie richtig benutzt. ich erkenne nicht, dass hier irgendwem vorgeschrieben wird, wie er gefälligst bezeichnet werden möchte. Aber da liege ich ja offenbar falsch.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 17:35
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich erkenne nicht, dass hier irgendwem vorgeschrieben wird, wie er gefälligst bezeichnet werden möchte. Aber da liege ich ja offenbar falsch.
Och, Du, da kann man sich täuschen. Mir z.B. soll vorgeschrieben werden, dass ich das gM nicht benutzen soll, da es diskriminierend sei, obwohl ich dafür keine Referenz außer einigen philosophischen Femen-Strömungen finden kann! :D


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:05
@nananaBatman
@inci2
@Tussinelda
@cassiopeia88

Interessanterweise konnte ich bisher keine größere Strömung ausmachen, die sich eindeutig für die sprachlichen Interessen einer Gruppe einsetzt.

Ich fand also keinen Interessensverband der Behinderten, der sich für die Ächtung des Wortes "Behinderter" eingesetzt hätte.

Was ich jedoch fand, sind kleinere Gruppierungen, die sich offensichtlich dazu berufen fühlen, im Namen anderer zu sprechen und Begriffe als diskriminierend zu brandmarken.

Es stellt sich nun die Frage, was einige Wenige zu legitimieren scheint, für die vermeintlichen Interessen der Allgemeinheit sprechen zu wollen!


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:09
@nukite
Zitat von nukitenukite schrieb:Es stellt sich nun die Frage, was einige Wenige zu legitimieren scheint, für die vermeintlichen Interessen der Allgemeinheit sprechen zu wollen!
Das weißt Du noch immer nicht?

Wir "Normalos" sind einfach viel zu blöde,
zu unreflektiert, zu unsensibel, so was
überhaupt zu bemerken, geschweige denn,
es ändern zu wollen.

Und damit liegen sie im genau im Mainstream,
alle finden es doch klasse, wenn was verboten wird.

Ganz besonders klasse finden sie es, wenn sie
davon nicht betroffen sind, bzw. glauben, sie
seien davon nicht betroffen.

Deshalb ist man mit Verboten und Vorschriften
für andere immer ganz schnell zur Hand.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:12
Die Diskriminierung findet in sofern statt, dass sich bestimmte Wörter wie behindert, Spasti, schwul etc. in vielen Teilen unserer Gesellschaft als etwas Abwertendes manifestiert haben.

Oder will mir hier jemand weiß machen, er habe das noch niemals gehört? ;)

Wobei manchen möglicherweise z.B. noch nicht mal die tatsächliche Bedeutung des Begriffes „Spastiker“ klar ist. Klar ist nur, dass etwas beschrieben wird, was nicht der Norm entspricht. Es ist in der Umgangssprache meistens eine Abwertung des Begriffes und des Inhalts. In dieser Umgangssprache werden diese Wörter vielfach zu Schimpfwörtern, auch wenn sie ursprünglich keine sind.

Das ist nun mal leider eine Tatsache und hat nichts damit zu tun, dass einige Wenige sich legitimiert fühlen, für die vermeintlichen Interessen der Allgemeinheit oder der betroffenen Gruppen zu sprechen.

Das ist zwar im Grunde off topic im Threat, aber wo es schon mal angesprochen wird …. ;)


3x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:16
@schokoleckerli
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:Die Diskriminierung findet in sofern statt, dass sich bestimmte Wörter wie behindert, Spasti, schwul etc. in vielen Teilen unserer Gesellschaft als etwas Abwertendes manifestiert haben.
Das Wort "Spasti" wird oftmals als Schimpfwort verwendet und das soll gleichbedeutend zum Wort "behindert/Behinderter" sein?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:17
@nukite
Beides wird als Schimpfwort gemeint und verwendet. (meiner Ansicht nach.)

Und deshalb steht "Behindert" vermutlich auch in diesem Ratgeber.
Zitat von nukitenukite schrieb:Wie kommt es aber jetzt, dass das Wort dennoch in einem Ratgeber auftaucht, worin diskriminierende Begriffe aufgeführt sind?



melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:18
@nukite
Beispiele aus der Umgangssprache "bist du behindert oder was?" - "Ey, du Spasti!"


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:18
@schokoleckerli
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:Oder will mir hier jemand weiß machen, er habe das noch niemals gehört? ;)
Doch habe ich.
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:In dieser Umgangssprache werden diese Wörter vielfach zu Schimpfwörtern, auch wenn sie ursprünglich keine sind.
Dann sind aber die Eltern in der Pflicht, das ihren
Kindern z.B. zu erklären und ihnen zu sagen, sie
sollten z.B. nicht "Spast" zu jemand sagen.

Ich habe meiner Tochter ja auch beibringen können,
daß sie nicht Leute anstarren soll, wenn die z.B. im Rollstuhl
sitzen, oder mit dem Finger auf andere Menschen zu zeigen.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:20
@schokoleckerli
Ich übersetze Dir mal, was Du gerade versucht hast, hier unterschwellig zu vermitteln:

"Bestimmte Wörter haben sich in unserer Gesellschaft als abwertend manifestiert. Bsp. Spasti, Krüppel, Behinderter usw.!"

Du versuchst hier, völlig ohne Grundlage, Wörter, die eindeutig nur als Schimpfwörter benutzt werden, auf eine Stufe mit dem Wort behindert/Behinderter zu schieben!


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:21
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:Die Diskriminierung findet in sofern statt, dass sich bestimmte Wörter wie behindert, Spasti, schwul etc. in vielen Teilen unserer Gesellschaft als etwas Abwertendes manifestiert haben.
Schwule betitele ich seit jeher als Homosexuell - aber auch nur, weil's intelligenter klingt.

Und Leute, die so reden: "Ey Spast, bissu schwul oder was? Oder doch nur behindi?" kenne ich gar nicht. Dass wegen solchen Pfosten gleich alles umgemodelt werden muss, kann ich nicht nachvollziehen.

Und ich verstehe auch nicht, wieso der Begriff "Alleinerziehend" diskriminierend sein soll?!
Ich weiss nicht, vlt. habt ihr hier im Thread ja schon die Lösung dazu gefunden?


2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:22
@inci2
Ein Loblied auf die Eltern, die das bei ihren Kindern durchsetzen. Aber unterschätze nicht den Gruppenzwang und den Drang danach "cool" zu sein. In der Schule zB. DA reden sie so. Und manch einer gewöhnt es sich nicht mehr ab.

Wie alt ist Deine Tochter, wenn ich fragen darf? (Wobei ich mal die Behauptung aufstelle, dass die Benutzung solcher Ausdrücke auch eine Frage des Alters ist und des Niveaus des Elternhauses. Auch, wenn das grundsätzlich nichts ausschließen kann.)


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:24
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Und ich verstehe auch nicht, wieso der Begriff "Alleinerziehend" diskriminierend sein soll?!
Ich weiss nicht, vlt. habt ihr hier im Thread ja schon die Lösung dazu gefunden?
Nein, haben wir nicht.
Außer der verschwurbelten Erklärung der
Wortretterinnen, daß man mit dem Begriff
eine mangelhafte Erziehungsleistung oder
asoziales Verhalten in Zusammenhang bringen
würde.

Das stellen die einfach so in den Raum.
Niemand haut ihnen das PDF um die Ohren,
weil sonst der Shitstorm gar grauslich wäre
und dann machen sie immer weiter.

Das "Juncker-Prinzip" halt.....


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:26
@nukite
in meiner Welt wird ein Wort wie "schwul" nicht als Schimpfwort benutzt. Ebensowenig die anderen genannten Beispiele. Es sind ganz normale Begriffe, die nichts schlimmes an sich haben.
Es GIBT aber nun mal diese Bevölkerungsschichten, die das anders handhaben.

Du scheinst ein cleveres Kerlchen zu sein, als ist Dir das bestimmt bewusst. Und bevor es Haue hagelt, mein Bruder ist tatsächlich behindert.
Ich weiss, was das als Begriff, im Verhalten und im mißbräuchlichen Sprachgebrauch bedeutet :)


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:26
@schokoleckerli
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:Ein Loblied auf die Eltern, die das bei ihren Kindern durchsetzen. Aber unterschätze nicht den Gruppenzwang und den Drang danach "cool" zu sein. In der Schule zB. DA reden sie so. Und manch einer gewöhnt es sich nicht mehr ab.
Das will ich nicht ausschließen, bzw. ich bin mir dessen sicher,
daß sie sich innerhalb der Gruppe auch schon mal daneben
benommen hat. Das gehört aber zum erwachsen werden dazu.
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:Wie alt ist Deine Tochter, wenn ich fragen darf? (Wobei ich mal die Behauptung aufstelle, dass die Benutzung solcher Ausdrücke auch eine Frage des Alters ist und des Niveaus des Elternhauses. Auch, wenn das grundsätzlich nichts ausschließen kann.)
Meiner Tochter habe ich das schon von klein auf beigebracht,
und auch der Enkel, der langsam in die Pubertät kommt, hat
es so von seiner Mutter erklärt bekommen.

Es sollte also funktioniert haben.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:27
@inci2
sehr gut :)


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:28
@schokoleckerli
Zitat von schokoleckerlischokoleckerli schrieb:sehr gut :)
Ist halt eine Familientradition.
Hat mir meine Mutter schon so erklärt,
die hatte aber noch Teufel und Hölle im
Erziehungsprogramm.

Das habe ich weggelassen.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

14.03.2015 um 18:30
@Kältezeit
Ich habe auch nicht gesagt, dass es umgemodelt werden sollte, ich bezog mich mit meinem Text eigentlich nur auf fumo's Aussage Beitrag von nukite (Seite 141) und die darauf folgende Unterhaltung.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:wieso der Begriff "Alleinerziehend" diskriminierend sein soll?!
keine Ahnung, manchmal ist es auf jeden Fall besser, einfach mal die Kirche im Dorf zu lassen.


melden