Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

257 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Party, Freizeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 07:01
Ich bräuchte es unbedingt mal wieder.
Das letzte Mal feiern war Silvester 2019 und es war nur geil.

Ich durfte dank Kinder und Noch-Frau glatte 10 Jahre die Füße still halten und es gibt nichts blöderes als Freitags/Samstags Zuhause zu hocken und ruhig zu sein, nur damit man die Kinder nicht weckt.
Sowas stinkt mir einfach.

Ich vermisse die Zeit, in der ich abends mit Kumpels vorglühe und es dann auf Konzerte/Parties ging, wo die Kuh flog, beim Tanzen auf Kotze ausrutscht oder beim Pogen nee Vasektomie gerade noch so entkommt.
Festivals, wo man einfach mal tagelang wie ein Iltis stinkt und einfach die Sau loslässt, wie ein Wilder lebt und bis morgens um 4 philosophische Unterhaltungen mit fremden lieben Leuten über den Stellenwert von Dosenravioli im Hinblick auf unsere heutige Gesellschaft führt.
Zwar ist Mainz/Wiesbaden mit vielen Clubs nicht fern, bin aber ein wenig ortsgebunden dank den Kids (ich brauche echt ma n Babysitter) und hier gibt's fast nur (nicht während Corona) Rentnerveranstaltungen wie Weinfest, Sektfest, Rhein in Flammen und so n unmöglich lahmes Swingfest.
Das Palazzo ist nicht mehr, Bingen Open Air ist nett, aber für n Festival ziemlich zahm.

Ich will wieder ausgehen verdammt. Ich bin 37 und nicht tot.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 07:58
Zitat von Joey_ZaZa90Joey_ZaZa90 schrieb:Ich selber finde Discos, Bars, Shisha-Bars und Volksfeste nur noch abstoßend. Bin selber 31 und wenn ich heutzutage angetrunkene Jugendliche sehe, dann mache ich einen weiten Bogen, weil mir das Aggressionspotenzial zu hoch ist, in Discos traue ich mich schon überhaupt nicht mehr. Ob die Jugend von heute also mehr feiert als "wir" damals kann ich also nicht sagen. Einzig fallen mir heutzutage die ganzen Shisha-Bars auf.
Ich habe mit meinen 37 Jahren auch nichts mehr mit Feiern am Hut, aber in Discos würde ich mich nach wie vor am sichersten fühlen. Viele andere Gäste und Sicherheitspersonal. So gut hat man es Nachts je nach Straße oder Gegend oder in Parks nicht so. Nicht mal an U-Bahnhöfen oder in Bahnen selbst.
In Discos ist man noch am besten aufgehoben, denke ich mir mal.
Shisha Bars empfinde und empfand ich eher als ruhigen Ort zum chillen. Ich glaube die sind überhaupt kein Problem bzw. wo es oft zu Krawall kommt.



SpoilerÜbrigens können auch Studenten feiern und saufen bis der Arzt kommt. Mehrmals selbst erlebt. Auch bei Unipartys. Nicht jeder blieb dabei friedlich. War auch bis 2008 noch regelmäßig mit 2 alten Grundschulkameraden und damals noch Studenten weg, öfters auch nur mal in Parks und haben Dosenbier und Zigarren auf Bänken genossen. Haben mich auch einmal zu einer Burschenschaft mitgenommen, wo auch ordentlich gebechtert aber stilvoll und auch irgendwie steif gebechtert wurde.
Die beiden durften übrigens auch nicht zu viel trinken, weil die dann auf so verrückte Ideen wie Taubenschießen oder die leere Bierdosen auf Straßenbahn werfen gekommen sind. Und einmal sind die sogar in meine Wohnung eingebrochen, da hatte ich mit einer Ex von mir gewohnt und beide standen nachts plötzlich angetrunken bei uns im Schlafzimmer und haben sich kaupttgelacht.
Hatte die Tür nicht abgeschlossen und sie haben es irgendwie geschafft ohne Schaden anzurichten diese aufzudrücken. War eh alles Schrott in und an der Bude.
Zitat von GruselschinkenGruselschinken schrieb:Ich will wieder ausgehen verdammt. Ich bin 37 und nicht tot.
Bei mir ist es genau umgekehrt. Ich habe bis Anfang 30 eigentlich alles erlebt und habe es genossen. Von zig Homepartys über Bars, Discos, große und kleine Schützen- und Stadtfeste bis hin zu Konzerten und Festifals und möchte jetzt mit meinen 37 Jahren eigentlich nur noch meine Ruhe haben. Oder anders: Ich vermisse es nicht mehr. Früher verspürte ich den Drang fast täglich feiern zu wollen. Gemütliche Abende sind mir mittlerweile heilig, aber jeder tickt, altert oder entwickelt sich anders.
Hätte ich so wie du früher wegen Verpflichtungen nicht die Sau rauslassen können, würde ich heute vermutlich auch einiges vermissen. Ich weiß es nicht. Damals hatte ich komischerweise auch einen starken Kinder- und sogar Familienwunsch, der sich aber trotz vieler Frauen nie ergeben hat. Letztendlich war es aber besser so und man ist heute noch unabhängig dadurch.
Zitat von GruselschinkenGruselschinken schrieb:Ich vermisse die Zeit, in der ich abends mit Kumpels vorglühe und es dann auf Konzerte/Parties ging, wo die Kuh flog, beim Tanzen auf Kotze ausrutscht oder beim Pogen nee Vasektomie gerade noch so entkommt.
Festivals, wo man einfach mal tagelang wie ein Iltis stinkt und einfach die Sau loslässt, wie ein Wilder lebt und bis morgens um 4 philosophische Unterhaltungen mit fremden lieben Leuten über den Stellenwert von Dosenravioli im Hinblick auf unsere heutige Gesellschaft führt.
Das meiste kommt mir echt bekannt vor. Auf Kotze bin ich allerdings nie ausgerutscht und das vermisse ich auch nicht. Verspühre auch kein Nachholbedarf.
Die meiste Partyzeit in meinem Leben möchte ich nicht missen. Allein wie viele Menschen man kennengelernt hatte - von jung bis alt und die Frauen erst. War schon eine schöne Zeit diese 14 Jahre meines Lebens.

Idioten gab es auch schon damals und ich hatte nur immer Glück der einen oder anderen Schlägerei oder auch nur verdroschen zu werden zu entkommen.
Ich kann nur für die letzten 20 Jahre sprechen und denke dass sich heute nichts wesentlich verändert hat, wenn wir Corona mal ausnehmen. Die jungen Leute feiern immer noch an den unterschiedlichsten Orten und in den unterschiedlichsten Locations und das entweder erbärmlich-niveaulos und ohne Maß und mit oder ohne Gewaltpotential aber auch stilvoll und in Würde mit Maß und mehr friedlich und bei Konflikten mit dem Wunsch mehr diplomatisch agieren zu wollen.
Zitat von GruselschinkenGruselschinken schrieb:lahmes Swingfest.
Nichts gegen Swing. Spätestens bei ner Bigband ist kein Halten mehr. Ich liebe sie. Gleiches bei mir auch bei opulenter oder anders Bombast-Klassik.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 09:07
Mhm. Bei mir ist das jetzt auch schon über diverse Dekaden her. Also die Teeniezeit. In Mannheim damals.
Gefeiert haben wir viel. In den Clubs (z.B. Gallerie, Schwimmbad in Heidelberg), in den Anlagen (z.B. Neckarpromenade oder Luisenpark. Es war laut, alkoholträchtig und es ist da tatsächlich auch für ein erfolgreiches Weiterbestehen unserer Spezies gesorgt worden.
Schlägereien (ich hab nur die Pizza geschnitten und auf einmal war das Messer im Bauch), Leute in Auslagen (wurde durch das Schaufenster geschmissen) gab es damals auch. Wir haben halt Gebiete wie Neckarstadt West gemieden.

Nein. Es ist anders geworden. Nicht besser oder schlechter


2x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 10:29
Zitat von CachalotCachalot schrieb:wurde durch das Schaufenster geschmissen
Eigentlich wollte ich in diesem Thread garnichts mehr schreiben, aber dieses dauerhafte Herunterspielen und Relativieren schwerster Straftaten kotzt mich einfach so sehr an, dass ich das nicht unkommentiert lassen will.

Nur weil etwas schon immer so war, gibt es keine Rechtfertigung es auch weiterhin zu tun! Was ist das für eine beschissene Art der Argumentation, frühere Straftaten heranzuziehen, um aktuelle zu relativieren und/oder kleinzureden. Es gab auch schon immer Mord, Totschlag und Kriege. Kein Mensch käme auf die Idee in ein anderes Land einzumarschieren, und dann zu sagen ... "War doch schon immer so".

Hier scheinen sich aber alle einig zu sein, dass es völlig in Ordnung ist, Schaufenster einzuwerfen, nur weil man es früher auch so gemacht hat. Mir wurden inzwischen so oft die Schaufenster eingeworfen, dass mir meine Versicherung gekündigt hat. Ich fahre jeden Tag mit dem Bewusstsein zur Arbeit, dass es mich beim nächsten Mal meine Existenz kostet. So ein scheiß Schaufenster kostet knapp 3.000 Euro ... und wenn das Nächste zu Bruch geht, kann ich Konkurs anmelden! Aber Hauptsache so ein pickeliger Primat hatte für 2 Minuten seinen "Kick".

Nochmal, nichts ... rein GARNICHTS rechtfertigt schwere Straftaten! Auf schweren Landfriedensbruch stehen in Deutschland bis zu 10 Jahre Haft (theoretisch). Ihr solltet euch mal fragen, was mit euch nicht stimmt, wenn ihr so etwas als "Jugendstreich" abtut und jene die solche Taten kritisieren als alte Säcke und Meckerköppe darstellt. Ganz offensichtlich wart ihr dann selbst noch keine Opfer solcher Straftäter, denn sonst würdet ihr nicht so eine gottverdammte Scheiße schreiben.

Einer meiner Kunden sagte mal, er habe lieber die Ratten im Keller als Verwandte zu Besuch. Ersetzt man hier die Verwandten mit "feiernden Jugendlichen", kann ich dem sogar zustimmen. Ratten sind zudem intelligent, zeigen ein soziales Verhalten und sind zu Mitgefühl fähig. Beim asozialen Teil der Jugend bin ich mir da nicht so sicher.


2x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 11:06
@Peter0167

Ich glaube so ist das von vielen gar nicht gemeint, also wollen nicht bewusst Straftaten wie Mord, Totschlag oder auch gefährliche Körperverletzung relativieren sondern mit ihren Erfahrungen von früher ein wenig den insbesondere Rechten Populisten aber auch der einfach nur der besorgten Bevölkerung aufzeigen bzw. damit sagen, dass Deutschland oder das Partymachen nicht wirklich gefährlicher geworden ist sondern dieselbe Scheiße schon immer passiert ist.

Und das halte ich für legitim.
Kurz: Sie wollen einfach nur der Panikmache den Wind aus den Segeln nehmen.

Heute wird halt viel mehr berichtet als früher und Menschen haben auch viel mehr Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen als früher.
Das trübt schon mal die Objektivität bzw. das was wirklich Tatsache/Realität ist und führt mehr zu einer gefühlten Wahrheit.


2x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 11:43
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Das trübt schon mal die Objektivität bzw. das was wirklich Tatsache/Realität ist und führt mehr zu einer gefühlten Wahrheit.
Nehmen wir mal ein Beispiel: Ein zugedröhnter Primat wirft bei einer ausufernden "Party" ein Schaufenster in der Innenstadt ein.

Wie beurteilst du die 2 folgenden Fälle in Bezug auf Objektivität, Tatsachen, Realität und "gefühlte" Wahrheit:

1. Über den Fall wird in den Medien berichtet.

2. Über den Fall wird nicht in den Medien berichtet.

Also ich bevorzuge ganz klar den ersten Fall, weil ich so die nötigen Informationen bekomme, mit denen ich die Realität objektiv anhand von Tatsachen beurteilen kann. Ohne diese Informationen geht das nicht, und dann habe ich es in der Tat nur mit einer gefühlten Wahrheit zu tun, und nicht umgekehrt.

Stell dir einfach mal vor, man würde nichts über die unzähligen Sauereien berichten, welche die AfD pausenlos verzapft. Niemand würde etwas darüber wissen, was dazu führen würde, dass der Eindruck entsteht, die AfD wäre eine ganz normale harmlose Partei.

Information ist gerade in Zeiten von Fake-News wichtig. Die Leute müssen wissen, womit sie es zu tun haben, und wenn man das weiß, muß man auch verdammt noch mal danach handeln ... also keine AfD wählen und Straftäter wegsperren. Und es ist auch vollkommen Banane, ob die NSDAP früher noch schlimmer war, oder die Jugend zu Aristoteles Zeiten auch Straftaten begannen hat. Was zählt ist das JETZT und HIER!


2x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 11:48
Zumindest was meine regionale Presse angeht, habe ich keinesfalls den Eindruck, dass über die Folgen von "Partymachen" nicht berichtet werden würde. Den ganzen Sommer über konnte ich Berichte über die Folgen von Alkoholkonsum, Krachmachen, Körperverletzung, Wildpinkeln, Falschparken und Strandvermüllen in allen touristischen Hotspots meiner Umgebung von Sankt Peter-Ording bis Sylt mindestens täglich Berichte finden.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 12:01
@Doors

Und das ist auch gut so. Die Menschen müssen wissen, mit wem sie es zu tun haben und welche Folgen es hat, wenn Straftäter ungestraft mit ihren Handlungen davonkommen.

Die innere Sicherheit muss wieder an Priorität gewinnen, und das geht nur mit Druck aus der Bevölkerung. Niemand hat ein Interesse daran, Geld für etwas auszugeben, wofür scheinbar keine Notwendigkeit besteht. Darum muss das den Verantwortlichen klar gemacht werden, dass es so wie bisher nicht weiter geht.

Wir brauchen dringend ein paar Präzedenzfälle, in denen Steineschmeißer mal zu 2 Jahren Haft verurteilt werden, und diese dann auch tatsächlich absitzen müssen. Der Staat macht sich doch zur Witzfigur, wenn nur drohend der Zeigefinger erhoben wird, und schlimmsten Falls mal die Personalien festgestellt werden.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 14:01
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Ich habe mit meinen 37 Jahren auch nichts mehr mit Feiern am Hut, aber in Discos würde ich mich nach wie vor am sichersten fühlen. Viele andere Gäste und Sicherheitspersonal. So gut hat man es Nachts je nach Straße oder Gegend oder in Parks nicht so. Nicht mal an U-Bahnhöfen oder in Bahnen selbst.
In Discos ist man noch am besten aufgehoben, denke ich mir mal.
Shisha Bars empfinde und empfand ich eher als ruhigen Ort zum chillen. Ich glaube die sind überhaupt kein Problem bzw. wo es oft zu Krawall kommt.
Mit Discobesuch meine ich damit auch die Hin - und Rückfahrt, wenn man sich nicht gerade ein Taxi gönnt, kann dies schonmal zu unangenehmen Begegnungen führen. Wobei ich auch schon Stress - in den Discos selbst - miterleben durfte, nicht zuletzt von dem dir so nett betitelten Sicherheitspersonal.
Zitat von CachalotCachalot schrieb:Schlägereien (ich hab nur die Pizza geschnitten und auf einmal war das Messer im Bauch), Leute in Auslagen (wurde durch das Schaufenster geschmissen) gab es damals auch
Und solche Sachen sind es, die dem ganzen Thema "Feiern" einfach einen bitteren Beigeschmack geben. Auch wenn einem das nicht unbedingt selbst passiert, weil man bspw. mit seinen Liebsten im Lieblingsclub einen drauf macht, so habe ich den Spaß an Parties verloren, wenn ich die darauffolgenden Tage mitbekomme, dass wieder irgendeine arme Sau krankenhausreif geprügelt wurde, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 15:36
Die heutige Jugend ist wesentlich weniger gewalttätig als meine Generation, was sich auch in den Kriminalstatistiken widerspiegelt. Einzige Ausnahme ist das Rockerunwesen im Kreise von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Seit die 1% Rockergruppen zu vergreisen drohen, vergeben sie "Supporter"-Status an jeden, der danach fragt. Dadurch eskalieren u. a. Familienfehden zu regelrechten Kleinkriegen: Wenn die Söhne der Familie A aufrüsten, indem sie Supporter der Hells Angels werden, müssen die Söhne der Familie B nachziehen, indem sie Supporter der Bandidos werden. Wenn es Ärger gibt, prügeln sich nicht mehr zwei, sondern gleich zwanzig oder mehr.

Das gab es früher nicht, aber glücklicherweise tangiert das Problem "Zivilisten" kaum, da die Möchtegern-Rocker viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt sind.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 20:10
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Eigentlich wollte ich in diesem Thread garnichts mehr schreiben, aber dieses dauerhafte Herunterspielen und Relativieren schwerster Straftaten kotzt mich einfach so sehr an, dass ich das nicht unkommentiert lassen will.
Sagt der User der es OK findet das ne Kompanie Soldaten rausgeht und (Kriminelle) Jugendliche verprügelt. Jau. Sorry, da kann ich dich nicht ernst nehmen.
Davon abgesehen. Arbeite mal an deinem Leseverständnis. Da tun sich Abgründe auf.
Zitat von Joey_ZaZa90Joey_ZaZa90 schrieb:Und solche Sachen sind es, die dem ganzen Thema "Feiern" einfach einen bitteren Beigeschmack geben.
Richtig. Gilt für alle Zeiten.
Zitat von Joey_ZaZa90Joey_ZaZa90 schrieb:Auch wenn einem das nicht unbedingt selbst passiert, weil man bspw. mit seinen Liebsten im Lieblingsclub einen drauf macht, so habe ich den Spaß an Parties verloren, wenn ich die darauffolgenden Tage mitbekomme, dass wieder irgendeine arme Sau krankenhausreif geprügelt wurde, weil er zur falschen Zeit am falschen Ort war.
Es gab früher so wie heute Schlägereien, Messerstechereien, Alkoholleichen, Jugendbanden, politische- und soziale-„Diskrepanzen“ die mit Gewalt ausgetragen wurden. Etc pp.
Im Vergleich der Zeiten sehe ich nicht das es weniger oder mehr wurde.


melden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 22:37
@Cachalot

Da hast du Recht. Eine Party ist ja An-und Fürsich ja kein Verbrechen, es sei denn es werden massiv Grenzen überschritten oder Rechte anderer verletzt. Über Leute, welche nach Saufgelagen Wiesen zumüllen kann man sich zu Recht aufregen, aber wenn mal jemand einmal über den Durst trinkt ... der Kater am nächsten Morgen ist dann Strafe genug. ;)


melden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

16.09.2021 um 22:44
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Mir wurden inzwischen so oft die Schaufenster eingeworfen, dass mir meine Versicherung gekündigt hat. Ich fahre jeden Tag mit dem Bewusstsein zur Arbeit, dass es mich beim nächsten Mal meine Existenz kostet. So ein scheiß Schaufenster kostet knapp 3.000 Euro ... und wenn das Nächste zu Bruch geht, kann ich Konkurs anmelden!
Bitte gestatte mir die folgenden Bemerkungen: Erstens scheint sich dein Ladengeschäft in der falschen Gegend zu befinden, denn eingeschmissene Schaufensterscheiben gehören eigentlich nirgendwo zum Alltag.

Zweitens, wie lange machst du diesen Job schon, dass dich unvorhergesehene Kosten von 3.000 € in den Konkurs treiben würden? Falls länger als ein Jahr, hör damit auf und suche dir was anderes, dringend. Wer nach einem Jahr als Gewerbetreibender keine entsprechenden Rücklagen gebildet hat, hat aufs falsche Pferd gesetzt und sollte schleunigst umsatteln.


melden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

17.09.2021 um 00:19
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Heute wird halt viel mehr berichtet als früher und Menschen haben auch viel mehr Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen als früher.
Das trübt schon mal die Objektivität bzw. das was wirklich Tatsache/Realität ist und führt mehr zu einer gefühlten Wahrheit.
Objektiviät und/oder "Wahrheit" kann durch gezieltes Unterschlagen oder Zurechtrücken von Informationen genauso beeinträchtigt werden.


1x zitiertmelden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

17.09.2021 um 00:36
Ich hatte in jungen Jahren, das ist so rund 2 Jahrzehnte her, mal eine kürzere Phase, die ging so über 3 Jahre etwa, wo wir mit Freunden in manchen Tanzschuppen durchgemacht haben oder uns auch auf privaten Parties rumgetrieben haben.
Open end, viel glamour, viel make up, Musik und alk.
Es war nie wirklich mein Ding, aber ich habe mich mitschleppen lassen. Irgendwann habe ich dann für mich dann kapiert, dass das nicht das ist, was ich brauche und hab es beendet. Meine engeren Freunde haben eine ähnlichen Weg beschritten, vielleicht aus anderen Gründen. Man ändert sich im Laufe der Zeit und die Lebenssituation ändert sich.
Manchmal denke ich ganz gerne zurück an diese Zeit, aber ich vermisse sie nicht. Heute gehen wir manchmal zum Essen, auch mit Freunden oder laden jemanden ein. Das läuft dann aber eher ruhig ab. Wenig Alkohol, wenig Gegröhle, wenig Musik oder nur leise, viel Gemütlichkeit.


melden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

17.09.2021 um 22:52
Die besten Parties waren in den 1990er Jahren und vermutlich wird keine Party die großen Technoparaden toppen können. Leider haben schon vor der COVID-19 Pandemie zahlreiche gute Partylocations für immer dicht gemacht und auf vielen öffentlichen Veranstaltungen - insbesondere in Baden-Württemberg - sind die Ordner schnell zur Stelle, wenn es zu heftig abgeht.


melden

Generation Party – Nur noch feiern, feiern, feiern?

18.09.2021 um 10:35
Zitat von DoorsDoors schrieb am 14.09.2021:Die ausschweifenden Party-People von heute sind die Sparkassenangestellten und Versicherungsvertreter von morgen!
Je nach Schule die diese Leute Besuchen und Ort wo sie leben gebe ich dir recht, in gefühlt zu vielen fällen sind das auch die Hartzer, Bauarbeiter und Handwerker von morgen.

Das lustige an dem von dir Beschriebenem Phänomen ist ja, dass das so ein bisschen den schluss zulässt, das die Leute erstmal sich die Hörner bewusst abstoßen bevor sie Seriös werden. Sowas aufgrund des Jungen alters zu machen ist letztlich gebauso Konservativ wie sich irgendwann anders zu Kleiden, nur weil man jenseits der 30 ist.
Zitat von DoorsDoors schrieb am 14.09.2021:Die einzige Rettung davor bietet die alte Janis-Joplin-Devise:
Live fast, love hard, die young!
Oder in der Szene zu bleiben und sich diese Verrücktheit nicht nur nach innen sobdern auch nach außen zu bewahren. Es gibt auch Discotheken für die Reiferen Semester und der Gesellschaftliche Rand bietet auch noch genug Platz für ein niemals Spießig werden. Dann zugegeben aber auch mit einigen Nachteilen die man in kauf nehmen muss, so stark ist eben nicht jeder.

In welchen Parteien sind diese Ex Punks? Hoffentlich nicht in der CDU und SPD oder der FDP.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb am 14.09.2021:. Sich mit einer Boombox in den Park zu setzen und Dosenbier zu saufen, wäre mir und meinen Freunden damals viel zu langweilig gewesen, aber heutzutage ist das gang und gäbe.
Wird diese Tätigkeit nicht eher als Chillen bezeichnet?

Das vor allem die Kerle nicht mehr so sehr in die Disko gehen ist mir klar. Von zu viel Alk und zu ausgiebigem Tanzen schrumpft der Bizeps.
Zitat von DoorsDoors schrieb am 14.09.2021:Früher mussten die armen Kids noch Ghetto-Blaster im Format eines 20 ft Containers mit sich herum schleppen, zzgl. jeder Menge Batterien, wenn sie mal Krach machen wollten. Da ist es heute buchstäblich leichter.
Dafür wächst der Bizeps.
Zitat von DoorsDoors schrieb:Zumindest was meine regionale Presse angeht, habe ich keinesfalls den Eindruck, dass über die Folgen von "Partymachen" nicht berichtet werden würde. Den ganzen Sommer über konnte ich Berichte über die Folgen von Alkoholkonsum, Krachmachen, Körperverletzung, Wildpinkeln, Falschparken und Strandvermüllen in allen touristischen Hotspots meiner Umgebung von Sankt Peter-Ording bis Sylt mindestens täglich Berichte finden.
Wenn das die größten Sorgen in der Stadt oder im Ort sind, indem man lebt, dann hat man ein beschauliches Leben.
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Wir brauchen dringend ein paar Präzedenzfälle, in denen Steineschmeißer mal zu 2 Jahren Haft verurteilt werden, und diese dann auch tatsächlich absitzen müssen.
Wenn die folgen dramatisch sind, dann gebe ich dir recht, wenn nicht dann fände ich zwei Jahre haft ziemlich drüber.
Der zitierte Beitrag von Peter0167 wurde gelöscht. Begründung: Unangebracht
Vielleicht gab es früher andere Methoden zur Spinatherstellung oder es wurden andere Rezepte benutzt oder die Leute Kochten anders. Außerdem stimmt das, es gibt Leute die Spinat mögen und die ihn nicht mögen, ich find Spinat mittelgut.

Und auf Partys bezogen glaube ich, dass es einerseits schon immer verschiedene Leute gab, die sich verschieden verhielten. Es gab und gibt immer schon die Poser, die Tänzer und Spacken, die Leute die auf 5+1 aus sind und die Freundesgruppen und Bekanntenkreise.

Andererseits ändert sich auch die Musik. In Hip Hop Diskotheken wird gerne auch Trap gespielt. Das ist ein besonders ,,hart“ klingender Typ von Hip Hop Musik der aber deutlich langsamer ist als normaler Hip Hop. Normaler Hip Hop hat 90 bis 110 Schläge pro Minute während im Trap gerne mal auf 60 oder 70 Schläge pro Minute vom Tempo runtergegangen wird. Durch das langsame Tempo entstehen längere Pausen die man für dinge wie zusätzliche Ad Libs oder Hi Hat Schläge und anderes nutzen kann. Jene Komplexität in Kombination zum langsamen Tempo und das in Kombination zu heutzutage gern verwendeten Halleffekten sorgt für eine Atmosphärische Stimmung und gleichzeitig für eine schwerere Tanzbarkeit im Vergleich zu Hip Hop aus älteren Jahrgängen.

Auch in anderen Musikstilen steht die Tanzbarkeit nicht mehr so extrem im Vordergrund wie vor über 20 Jahren noch. In der House und Technomusik zum beispiel geht es sich auch stark um eine Atmosphärisch starke Stimmung die eher was Hypnotisches hat. Das reine abgehvergnügen ist also heutzutage nicht mehr so wichtig wie früher noch.

Außerdem ist die Jugend über die letzten Jahrzehnte deutlich nachdenklicher geworden, und wir leben in einer Welt, in der die Soziale Interaktion mehr in den Hintergrund rückt. Anstatt der Coolen Machohelden oder Starken Frauen haben wir es eher mit digitalen Philoph+innen zu tun die sich früher Essesntielle fragen stellen weil sie in eine Luxuriöse Welt geboren wurden mit weniger bedrohlichen Problemen. Die Jugend von heute neigt auch eher dazu solche Dinge wie Depressionen oder Unsicherheiten zu entwickeln und über allem ist das Gefühl noch da, das die besten Zeiten eh schon längst vorbei sind.
Der zitierte Beitrag von Peter0167 wurde gelöscht. Begründung: Unangebracht
Ciau.


1x zitiertmelden