Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Misshandlung von Asylanten

1.171 Beiträge, Schlüsselwörter: Asyl, Misshandlung, Security, Wachmann

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 07:22
@Herbstblume
natürlich sind sie das, aber sie haben trotz allem einen speziellen Auftrag, dementsprechend eine Ausbildung und sollten dann doch noch einigermaßen verhältnismäßig handeln. Jeder Mensch, der unnötige/unrechtmäßige Gewalt anwendet, beleidigt oder Ähnliches, wird zur Verantwortung gezogen, auch Polizisten und diese sollten erst Recht wissen, wann sie zu weit gehen. Ein Schlag oder Tritt im Affekt ist schlimm genug, schlimmer ist es, dies nicht einzugestehen oder gar so weit zu treiben, dass man sich gegenseitig deckt, trotz mannigfaltiger Untersuchungen oft solche Taten unter den Tisch fallen.
Als Kassiererin wirste gefeuert, wenn Du ein Brötchen isst oder einen Pfandbon nimmst. Darüber sollte man vielleicht auch mal nachdenken


melden
Anzeige

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 08:33
@Herbstblume
Auch Ärzte sind Menschen und können sich irren, Politiker sind bloß Menschen, sogar Forums-Moderatoren sind Menschen.
Fragt sich, worüber wir hier in unzähligen Threads eigentlich diskutieren, wenn Fehler grundsätzlich zu entschuldigen sind.


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 08:59
@FF

"Politiker sind bloß Menschen"

Trotzdem haben sie ne quasi mystische Gestalt, die irgendwie allmächtig scheint. Einen Politiker von daher spätestens zum ersten mal von Angesicht zu Angesicht zu sehen, kann doch schon ein Schock auslösen, wie verwundbar und gewöhnlich sie tatsächlich sind. Und eben nicht allmächtig.

Wenn es um die Misshandlung von Asylanten geht, könnte ich bei einem evtl. nächsten Treffen hier in BaWü unseren Nils Schmid ( stv. MP) oder Integrationsmonisterin Bilkay Öney dazu befragen, aber es ist klar, so auf Anhieb können die auch nur wenig machen. Nur erstmal reden.

Solche Problemlagen sind eben immer auch ne Folge von Unterfinanzierung. Das sich so schnell nicht lösen lässt. Geld kann man nicht einfach herbeizaubern. Ganz linke meinen ja immer, die Reichen endlich stärker zur Kasse bitten. Aber solang das nicht passiert, vertraut man (unverantwortlicherweise) Schutzbefohlene (ob Asylanten, Senioren etc.) immernoch unterfinanzierten Heimen etc. mit unterbezahlten und nicht ausreichend ausgebildeten und nicht ausreichend qualifizierten Mitarbeitern an.

Aber werden, so wie es (ganz) linke wollen, Reiche irgendwann wirklich energischer zur Kasse gebeten? Wie kann man Unterfinanzierung eigentlich, so wie sie jetzt besteht, lösen. Wird ja sicherlich auch nicht besser in den nächsten Jahren.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 09:18
@FF
Leider finde ich den Bericht der Gegendarstellung nicht mehr den ich noch raussuchen wollte. Ich bleibe aber dran.
FF schrieb:Fragt sich, worüber wir hier in unzähligen Threads eigentlich diskutieren, wenn Fehler grundsätzlich zu entschuldigen sind.
Nein, nicht grundsätzlich. Mir geht es nur um den Wahrheitsgehalt.
Wachleute von einem privaten Sicherheitsdienst werden meist nicht geschult. Oft, sehr oft wird man diejenigen Menschen dort vorfinden die, ich sage mal, ihren Wert durch solch einen Job zu Tage tragen. Gescheiterte, Hampelmänner, Egogestörte usw.
Mein Ex hatte vor Jahren dort mal gearbeitet. Eine Schulung hatte er dort nie erfahren. Er musste sich selbst darum bemühen vorwärts zu kommen. Über das Arbeitsamt hatte er dann den Diensthundeführer gemacht. Erst als er den in der Tasche hatte ging es auch Karriemäßig weiter da DH-Führer nicht reich gesät sind. Vor allem am Lohn hatte er es dann auch gemerkt denn bei 4,51€ und 12-16 Stunden Schichten muss man einfach Agro werden. Heute ist er im Öffentlichen Dienst...
Will damit sagen dass wenn Sicherheitsfirmen nicht von Anfang an aussortieren und diese Leute nicht schult, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass soetwas wie hier angeprangert passiert.

Polizisten hingegen werden geschult. Ja, warum werden sie geschult?! Weil sie nämlich dem ausgesetzt werden angegriffen zu werden. Aber es kann doch niemand erwarten das sie Regungs und Gefühlskalt werden. Iwann ist auch die nach Oben antrainierte Grenze erreicht. Man kann sie nicht unmenschlich machen.
Wenn durch das erreichen dieser Grenze Fehler passieren, klar sollte man sie wie bei jedem "untrainierten" auch zur Rechenschaft ziehen und überlegen ob dieser dem "unmenschlichen" Dasein nochmals aussetzen kann. Nicht alle sind gleich in ihrer Grenze. Manche sind abgeklärter und andere eben sensibler. Man kann vorher nicht sagen wie man wie reagiert wenn eine Situation oder mehrere eintreffen. Das kann niemand. Glaubt hier denn wirklich jemand das Polizisten nicht weinen obwohl sie solche Schulungen mitmachen?! Das kann mir niemand erzählen.

Ich erwarte von einem Asylanten genauso zu seinen Fehlern zu stehen und das sie zur Verantwortung gezogen werden. Es kann nicht sein dass sie machen können was sie wollen und dann heißt es einfach nur dass er ein Trauma hat und jeder Verständnis aufbringen muss. Grenzen müssen von ALLEN eingehalten und deutlich gemacht werden.


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 09:45
@pokpok
werden denn Asylanten nicht zur Rechenschaft gezogen? Und gibt es da nicht ein gewisses, nennen wir es mal "Machtgefälle"? Polizisten haben - wie alle anderen - professionell vorzugehen, denn es geht da nicht um sie persönlich......natürlich haben auch Polizisten Gefühle und können Fehler machen, nur muss man diese entsprechend ansprechen und entsprechend damit umgehen......vertuschen oder schön reden löst dieses Problem nicht.


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 10:57
@pokpok
Du verstehst anscheinend nicht das es in solch einer Situation nichts gibt was das Verhalten der security rechtfertigt.
Es kann ja sein das der oder die Asylanten sich daneben benommen haben, aber das alles zu filmen!?
Dafür gibt es keine Rechtfertigung.


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 11:43
@Dr.AllmyCoR3

Ja, sehe ich genauso.

Wie würde unser @StUffz nach seiner Lieblingsfloskel sagen/schreiben : Das ist Unfug! @pokpok es ist Unfug, dein Unfug, in einem Thread über Misshandlung darüber zu spekulieren, ob Misshandlung gerechtfertigt ist oder nicht bzw. ob das Opfer mehr oder weniger Schuld hat.

Alles, was über Gefahrenabwehr oder Notwehr(maßnahmen) hinausgeht, ist inakzeptabel.

Die Bilder belegen eindeutig, dass die SecurityLeute weder in Gefahr waren, noch anderweitig irgendwie in Notwehr. Vielleicht waren sie es willst du einwenden, aber wenn die Gefahrensituiation abgewendet ist, dann gehört es nicht zum guten Ton, und sollte es auch nicht gehören, Rache zu üben oder ähnliches zu vollziehen. Ob das Folter, Misshandlung oder Demütigung durch peinliche und entwürdigende Aufnahmen ist.

Wie sich so manche Asylanten tatsächlich benehmen und warum, ist was, was man diskutieren muss. Hast du ja nicht Unrecht. Wie angedeutet, im Rahmen der Gefahrenabwehr oder Notwehr gehört selbst für mich ein bisschen das rabiate Auftreten der Sicherheitsleute, wie auch der Polizei, dazu. Die müssen sich ja auch Respekt verschaffen, handlungsfähig bleiben und sich selbst schützen. Aber solang du selbst kein Gegenbeweis erbringst, dass akute Gefahr für die Sicherheitsleute bestand bzw. rabiates Auftreten ein quasi Einsatzmittel war zur möglicherweise Bereinigung einer eskalierenden Situation...das Fotomaterial ist eindeutiger als deine Vermutung, Asylanten haben die Sicherheitsleute in größte Gefahr gebracht. Und das kannst du schwer ändern.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 11:51
@kofi
kofi schrieb:Wie sich so manche Asylanten tatsächlich benehmen und warum, ist was, was man diskutieren muss.
In diese Richtung willst du diskutieren, um Gründe der Verteidigung für Fehlverhalten zu finden, so ganz nach dem Motto: Gewalt ist immer auch ein HilferufTM

Und in die andere Richtung willst du nichts beleuchten. Irgendwie ein wenig einseitig


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 12:04
@Herbstblume

Wenn du seit 2014 erst dabei bist, hast du wohl noch nicht sooo viele Beiträge von mir gelesen. Ich bin kein Anhänger der Grünen und auch sonstig nicht ultra weit links.
Daraus habe ich nich ein Hehl gemacht, insofern triffst du es nicht so ganz.

Dann kommt vielleicht noch dazu, dass ich freundschaftliche Verhältnisse, auch zu Asylanten bzw. generell zu Ausländern pflege. In diesem Sinne sollte ich dann naturgemäß anders denken als zum Beispiel du, weil die Leute aus persönlicher Sicht im persönlichen Gespräch bzw. wenn man eben die individiduellen Lebensbiographien kennt, sich so manches anders darstellt, als es die Medien zum Beispiel verkaufen wollen.

Falls du irgendwann mal einen Asylanten kennen lernst, zieh ihn oder sie zur Seite, und frag doch einfach. Alles was du wissen willst. Mach ich auch. Wie viele andere. Die meisten werden dir gerne erzählen wollen. Aber die Bereitschaft dazu kannst nur du selber aufbringen. Niemand kann dich dazu zwingen, aber dann musst du damit leben, dass Menschen aus etwas breiterer Sicht über solche Themen debattieren, und nicht nach einem Tunnelblick.

Für Fehlverhalten gibt es viele verschiedene Gründe. Die Person kann an sich eine problematische Person sein durch Charakterfehler zum Beispiel, also dass eine Person eben schlechte Eigenschaften hat. Genau genommen eben nicht jeder Mensch nett und freundlich ist. Wenn du das genau wissen willst, solche Personen, die es leider auch gibt, würde ich, wenn sie Asylanten sind, eher auch härter anpacken bzw. alsbald wieder in die Heimat schicken. Das hat nichts mit Herkunft etc. zu tun, manche Menschen naja, sind eben so wie sie sind. Es gibt Deutsche, die sind zum Kotzen, und die kannste auch nicht ändern. Das ist bei anderen Nationen nicht anders. Wenn sie Ausländer sind, kannste sie unter Umständen auch nur schwer integrieren.

Aber jene, die Fehlverhalten durch verschiedene Probleme im Alltag an den Tag legen, denen kann man durchaus helfen. Klauen oder Drogen verkaufen wegen Geldmangel? In Lohn und Brot bringen zum Beispiel.

Kannst auch nach Schlägereien in Asylantenheimen fragen, hab ich auch. Das sind dann meist die Geschichten, die einem dann doch nahe gehen. Ein Zimmer mit 6 Personen, Streit um ein Stück Brot usw. Aber musst du selber von Angesicht zu Angesicht hören. Dann siehst du evtl. auch den Threadkontext anders bzw. humaner.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 12:20
@kofi
kofi schrieb:. Ich bin kein Anhänger der Grünen und auch sonstig nicht ultra weit links.
Daraus habe ich nich ein Hehl gemacht, insofern triffst du es nicht so ganz.
Das habe auch gar nicht in den Raum gestellt und daher frage ich mich gerade, wie du überhaupt darauf kommst.
kofi schrieb:Für Fehlverhalten gibt es viele verschiedene Gründe
Auch das habe ich bereits aufgeführt aber, im Gegensatz zu dir, lasse ich dies auch für die Gegenseite gelten.


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 12:29
@Herbstblume

Also du bist ja politisch interressiert, ne?

Zu einem anderen Beispiel: Wenn du auf der Straße eine Demo beobachtest oder daran teilnimmst, die Polizei löst sie auf und trifft auf dich. Der Polizist gibt dir ein Schubs und du sagst, der soll das unterlassen. Und dann haut er dir mit dem Schlagstock auf den Arm oder sonstwohin, obwohl du ja vielleicht schon gehst. Aber der Polizist scheint ein bisschen aggressiv zu sein. Na gut, ich stimme dir zu, der Polizist mag seine Gründe haben. Aber ist trotzdem dir gegenüber unangemessen, wenn du seinen Anweisungen ja doch irgendwie gefolgt bist.

Genauso wie es unangemessen wäre, dich sofort in Haft zu nehmen. Und wenn du ne Frau bist, noch unangemessener, egal was du je getan hast, dich irgendwie unsittlich zu berühren oder in demütigender Haltung zu fotographieren. Und um das geht es doch in diesem Thread. Der Polizist könnte sagen, die Frau wollte meinen Anweisungen nicht folgen, also hat er Zwangsmaßnahmen eingeleitet, um sich durchzusetzen. Aber Demütigungen gehören zum Repertoire bestimmt nicht dazu :s
Niemand hat das Recht, mit dir irgendwas anzustellen...

Dich zu schubsen, okay, etwas rabiat, aber du verlässt die Demo bzw. den Platz. Aber Schlagstockeinsatz, Haft, (wenn du doch schon am gehen bist) Fotographien (unsittliche etc.) etc. ist inakzeptabel. Ginge einfach nicht, da kann der Polizist mitten in einer herzzerreissenden Scheidung privat stecken, das kann er einfach nicht bringen. So wie man gegenüber Asylanten oder sonstwem Demütigungen unterlassen sollte, wenn sie Schutzbedürftig sind bzw. man abgestellt ist, um sie zu schützen, egal ob vor sich, voreinander oder vor anderen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 12:43
Und schon wieder das gleiche Muster:
Die Polizei ist stets der ungerechtfertigte Täter für dessen Tat man nicht nach Hintergründen fragen muss und die "Schutzbedüftigen" sind stets Opfer, selbst dann wenn die Gewalt von ihnen ausging, denn zur Not ist dann die Gesellschaft Schuld, die Einrichtung, das Essen, der kleine Penis, die Verstopfung beim Stuhlgang

Lassen wir es gut sein, es hat keinen Sinn.

Ich klinke mich bis auf Weiteres erst einmal aus


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 13:50
@Herbstblume

Nö, kein "Muster". Ich richte mich nach niemandem, ich teile dir meine Meinung mit. Wenn der Gegenüber Widerstand leistet oder einen körperlichen Angriff auf einen Polizisten tätigt, ist der Polizist im Recht Notwehrmaßnahmen einzuleiten mit anschließenden Zwangsmaßnahmen.

Aber du verstehst anscheinend nicht, dass alles was ÜBER (verhältnismäßige) Zwangsmaßnahmen zur Beendigung von Widerstandshandlungen oder körperlichen Angriffen hinausgeht, unzulässig ist. Wenn die Gefahrensituation (schon längst) vorüber ist, und die Zielperson in Handschellen (sogar am Boden auf dem Bauch) liegt, ist doch so oder so kein Grund für irgendeine Zwangshandlung mehr gegeben. Außer die Zielperson beißt oder so? Aber wenn sie auf dem Boden liegt, muss sie ja erstmal wieder aufstehen um zu beißen?

Demütigung/Misshandlung ist mitnichten Bestandteil einer Zwangsmaßnahme oder Deeskalation, weder von Security noch von Polizei :D

Was willst du denn erzählen, was für einen Schicksalsschlag im Leben will denn der Security Mann oder Polizist damit verarbeiten...

Vielleicht vernebelt dir einfach die Antipathie gegenüber Asylanten den Blick. Ich dachte, wenn du an dich selbst denkst, wie das für dich wäre, oder an die deutsche Erna, ist es einleuchtender für dich als gegenüber dem "dreckigen Asylanten" irgendwie fürsorglich sein zu müssen. Aber ist gut, lassen wir das :)


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:02
Herbstblume schrieb:Und schon wieder das gleiche Muster:
Ich frage mich auch ob du jemals mit einem asylanten persönlich ein längeres gespräch geführt hast.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:03
kofi schrieb: Das ist Unfug! @pokpok es ist Unfug, dein Unfug, in einem Thread über Misshandlung darüber zu spekulieren, ob Misshandlung gerechtfertigt ist oder nicht bzw. ob das Opfer mehr oder weniger Schuld hat.
Ich sehe noch immer keine Misshandlung. Auf der einen Seite wird hier propagiert dass Asylanten wenn sie denn, ich nenne es jetzt mal "Auffällig" werden, dass zu entschuldigen wäre wegen ihren Trauma. Selbst wenn sie gesoffen haben oder unter Drogen stehen heißt es mit einmal dass diese "Schluckspechte" Hilfe brauchen. Merkt ihr eingentlich nicht selber dass ihr immer wieder einen Grund findet um alles abzumildern?! Und wenn ein Security- Mitarbeiter daneben tritt spricht man gleich von Misshandlung und das diese ihre Grenzen kennen MÜSSEN usw. Hier wird nicht ein funken an Gedanken daran verschwendet warum sie es tun oder ob sie Hilfe brauchen.
Asylanten sind keine Kleinkinder die man in Obhut nehmen muss.
kofi schrieb:Die Bilder belegen eindeutig, dass die SecurityLeute weder in Gefahr waren, noch anderweitig irgendwie in Notwehr.
DU warst doch gar nicht dabei! Auch du hast nur die Bilder die wir auch gesehen haben und reimst es dir wie du es gerade brauchst. Der Typ war besoffen und hat Ärger gemacht. Alkohol und Drogen sind nun mal in Asylantenheimen verboten.
Nach wie Vor prangere ich die Pose an weil ICH nämlich nicht mehr weiß. Sollte das bei dir anders sein, so kläre uns auf.
kofi schrieb:Aber jene, die Fehlverhalten durch verschiedene Probleme im Alltag an den Tag legen, denen kann man durchaus helfen. Klauen oder Drogen verkaufen wegen Geldmangel?
Es gibt Millionen von Menschen die an Geldmangel leiden. Sollen die nun auch Kriminell werden?
Asylanten haben ihr auskommen, und wenn sie damit und den Spenden nicht zurecht kommen dann ist es einfach der Gier geschuldet.
kofi schrieb:Kannst auch nach Schlägereien in Asylantenheimen fragen, hab ich auch. Das sind dann meist die Geschichten, die einem dann doch nahe gehen. Ein Zimmer mit 6 Personen, Streit um ein Stück Brot usw. Aber musst du selber von Angesicht zu Angesicht hören. Dann siehst du evtl. auch den Threadkontext anders bzw. humaner.
ja, oder sie gehen mit einem Messer duschen und wenn ihnen einer Dumm kommt wird gleich zugestochen. Um Brot muss man sich nun absolut nicht streiten weil wie ich schon erwähnte, sie ihr auskommen haben.

Und ja, natürlich ist es Mist auf engem Raum mit so vielen Personen zu leben. Aber wo sind denn hier die Gutmenschen die so laut schreien? Nicht einer von zB hier auf Allmy hat kundgetan das er einen Asylanten oder gar eine kleine Familie bei sich aufgenommen hat. Alles Heuchler aus meiner Sicht denn mit der Klappe sind sie groß. Doch wenn es darum geht Größe zu beweisen ist niemand mehr da.
Es ist nunmal ein Problem was D hat was Plätze betrifft und aus dem Hut Zaubern geht nunmal nicht. Wobei ich gleich mal anmerken muss dass die Asylanten in der GH-Schule sich das selber ausgesucht haben. In Berlin sollen schön ausgebaute Container (2400 Plätze) abgestellt werden wo sie untergebracht werden können. Zu Anfang hieß es sie sollen den Studenten zur Verfügung gestellt werden. Da hat sich niemand drüber aufgeregt. Doch wenn Asylanten dort einen Platz finden können kommt gleich der Aufschrei, wie hier in Berlin, ob das nicht Menschenunwürdig wäre. Für Studenten ist es okay, für Asylanten also nicht. Das soll mal einer verstehen!


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:10
pokpok schrieb:Ich sehe noch immer keine Misshandlung.
Auslöser für den Skandal war unter anderem ein Video, das ein Journalist der Polizei am Freitag übergab. Darin sind unglaubliche Szenenaus einem Flüchtlingsheim in Burbach zu sehen: Unter der Androhung von Gewalt wird ein 20 Jahre alter Algerier in der 10- bis 15-sekündigen Sequenz dazu gezwungen, sich in Erbrochenes zu legen.
http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-details-in-folter-skandal-so-grausam-quaelten-die-wachleute-die-asylbewerbe...

Es ist auf Video, was willst du denn mehr? Wenn das keine Misshandlung ist, ja was denn dann?
Darf man dich auch so behandeln und du fändest das ok oder was?


melden

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:12
pokpok schrieb: Merkt ihr eingentlich nicht selber dass ihr immer wieder einen Grund findet um alles abzumildern?!
Hier geht es darum, dass ein Asylwerber misshandelt wurde, oder sagen wir es in deiner Sprache " vermutlich richtigerweise grober angepackt" wurde.

Du suchst hier nun Gründe warum das so war, und warum er so behandelt wurde.


Es scheint für den Beobachter also eher so zu sein, als wolltest du etwas abmildern, nämlich das Verhalten der Täter.

Und darüber zu streiten ob das Misshandlung war oder nicht ist unnötig. Ich kann das Video auch H.C Strache zeigen, der wird mir dasselbe erzählen wie Pokpok und Valentini.


melden
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:13
Bone02943 schrieb:Es ist auf Video, was willst du denn mehr?
Das Video sehen. ich sehe immer nur das selbe Bild. Wenn du also ein Link hast wäre ich dir sehr dankbar.


melden
Anzeige
pokpok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Misshandlung von Asylanten

24.10.2014 um 14:14
insideman schrieb:Es scheint für den Beobachter also eher so zu sein, als wolltest du etwas abmildern, nämlich das Verhalten der Täter.
Na da haben wir es doch wieder. Für die eine Seite wäre es okay aber für die andere nicht. Dachte ich mir doch.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt