Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Racists Getting Fired

129 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Facebook, Nazi ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 17:56
@knopper
Also den Ausschwitzvergleich finde ich schon hart! Obwohl ich ähnliches schon von Linken gehört habe (.... die sollten alle ins KZ diese nazis blabla)

@cejar
Da du dich ja selbst als Linker bezeichnest, wie stehst du denn zu solch "outing" Aktionen?
Haben die deiner Meinung nach nicht viel mit den Methoden der Nazis zu tun? Und die hasst ihr doch! Wieso übernehmt "ihr" dann deren Attitüden? (Ja ich weiß was Attitüde heißt :) )


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 18:02
@kammerjäger

ich bin links, nicht linksaussen.

Ich bin gespalten, was diese Outing-Geschichte angeht. Ich bin links, und das kann jeder wissen. Wenn ich rechts wäre, würde ich auch dazu stehen und das könnte jeder wissen. Also das Outing an sich finde ich nicht so schlimm. Schlimm jedoch finde ich den Aufruf zur Gewalt - und damit wird auch das Outing wieder problematisch, da man nie weiß ob es irgendwelche gewaltbereiten Idioten gibt, die so ein Outing nutzen, um dem Menschen was anzutun. Jedoch wenn ein Nazi seinen Job verliert, oder andere gesellschaftliche Probleme bekommt, ist mir das an sich egal, er hat sich seine Gesinnung ja selbst ausgesucht.


2x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 18:43
Zitat von cejarcejar schrieb:Schlimm jedoch finde ich den Aufruf zur Gewalt - und damit wird auch das Outing wieder problematisch, da man nie weiß ob es irgendwelche gewaltbereiten Idioten gibt, die so ein Outing nutzen, um dem Menschen was anzutun
Dazu ruft die Antifa ja in ihren outings auf! Zwar nicht direkt, aber schön verklausuliert in Sätzen wie: "Gehen Sie doch mal bei ihm vorbei und sagen Sie ihm was sie von seiner Meinung halten".
Auch das schreiben von Klaradressen und -Namen ist ein indirekter Aufruf zur Gewalt. Bestenfalls wird billigend in Kauf genommen das jemand Gewalt ausübt! Von den Urhebern dieser Pamphlete geht keine direkte Gefahr aus. Sie agieren im dunklen, still und heimlich (feige?). Die Kreise, die solch ein "Outing" zieht sind ja gewollt!
Was mich zunehmend irritiert ist die Tatsache, das früher "nur" Personen des extrem rechten Randes, sowie rechtsradikale Gewalttäter geoutet wurden, und heute die Kandidaten die bei der Antifa auf der Abschußliste stehen immer mehr ins bürgerliche Spektrum rutschen! So wird eine ältere Dame in ihrer Nachbarschaft geoutet die für die AFD kandidiert und mit Sicherheit alles andere ist, nur kein Nazi. Die Antifa nimmt sich immer mehr das Recht heraus zu entscheiden wer für sie "Rechts" ist! So frei nach dem Motto: "Wer Nazi ist, bestimme immer noch ich!"
Diese zunehmende Tendenz am linken Rande ist nicht weg zu reden. Und grade da sehe ich das Problem bei Outings am Arbeitsplatz! Während es dir egal ist ob ein Nazi seinen Arbeitsplatz verliert sehe ich mit großer Besorgnis das diese Form des gezielten Kampfes gegen rechts bei vielen Menschen legitim ist! Durch sprachliche Mittel wird dort bewusst versucht Angst zu schüren. Diese propagandistischen Mittel hat sich die Antifa anscheinend gut bei den rechten abgeschaut! Die Leute die diese Texte zu lesen bekommen, reflektieren nicht mehr, sondern sind direkt auf Ablehnung gespult! Dies wird billigend von der Antifa in Kauf genommen! dann wird aus einer harmlosen Mitte 50 Jahren alten Frau, die für die AFD kandidiert eine NAZIBRAUT, die für eine extrem rechte Partei spricht, angeblich den Holocaust leugnet und ähnliches! Selbst wenn der Arbeitgeber weiß das dem nicht so ist, wird er dieser Frau kündigen müssen um den betrieblichen Frieden zu wahren, oder schlimmer noch, seine eigene Existenz zu retten, denn niemand kauft bei Nazis! Und an dieser Stelle schließt sich das Glied zum Faschismus!
Da wir ja beide Intelligent sind reflektieren wir diesen Fall einmal: Was hat diese Frau verbrochen, gesehen mit den Augen eines Grundgesetz treuen Demokraten? Nichts! Sie kandidiert für eine legale Partei in Deutschland, die in einigen Bundesländern über 10% der Wählerstimmen bekommen hat. Sieh steht zu den Grundwerten unserer Verfassung, ist Europa- und Islamkritisch. Alles Dinge die in diesem Land erlaubt sind zu denken und zu sagen!
Was hat sie falsch gemacht aus den Augen eines Antifamitgliedes?
Sie Kandidiert für die gefährlichste braune Nazisippe seit Menschengedenken, da die Antifa "beschlossen" hat das die AFD eine Nazipartei ist! Die Medien suggerieren dies ja gleich mit (das ist aber ein anderes Thema) und Ottonormalverbraucher nickt das mit ab: Die AFD sind Nazis, steht ja auch in der Bild, wird schon stimmen! Schon hat die Antifa ihre Legitimation zu handeln! Die selbsternannten Weltverbesserer schwirren los und zerstören Menschenleben! Wer dort keine Parallelen zum 3 Reich sieht ist auf dem linken Auge blind! Dies ist keine von mir erdachte Bolschewistische Weltverschwörung, sondern am Rand des Linken Spektrums Realität. Jeder der Google bedienen kann kann sich selbst ein Bild davon machen! Es wird in der breiten Masse nicht mehr zwischen rechts, rechtsradikal, rechts-populistisch usw unterschieden! Im Kampf gegen rechts ist anscheinend jedes Mittel RECHT!
Man stelle sich den Aufschrei vor, auf rechten Foren würden Namen und Adressen von vermeintlichen Linken gepostet werden!
Ich schrieb dir jetz soviel @cejar da in deinem Post der Subtext mitschwang "sind ja NUR Nazis"
Solange aber Linksextremisten bestimmen können wer Nazi ist und wer nicht, sind es ebend nicht nur Nazis, sondern manchmal auch Menschen!

PS: Ich möchte mit diesem post keinesfalls suggerieren das ich für die AFD sympathiesiere! Dies ist nur ein Beispiel, da die AFD mit dem Naziimage zu kämpfen hat, anders als die NPD die ganz klar Nazis sind und auch noch stolz darauf!


2x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 18:48
Zitat von kammerjägerkammerjäger schrieb:Solange aber Linksextremisten bestimmen können wer Nazi ist und wer nicht, sind es ebend nicht nur Nazis, sondern manchmal auch Menschen!
Es sind immer Menschen. Und man sorgt nicht gerade dafür, dass diese mal ihr extremes Gedankengut überdenken, wenn sie sozial ausgestoßen werden.


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 18:52
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:Es sind immer Menschen.
Ich habe diesen Satz bewusst so geschrieben um zum Nachdenken anzuregen!
Hat geklappt! Wie ich schon ein paar postings weiter oben schrieb: Wir alles sind Menschen! Auch wenn es bei Kinderschändern oder Terroristen schwer fällt das zu sagen oder zu schreiben, aber wir alle sind Menschen, und haben einen "artgerechten" (Um auch mal ein etwas rechts angehauchtes Wort zu verwenden :) ) Umgang verdient!


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:03
@kammerjäger
sehr guter Vortrag !
Natürlich ziehe ich die Situation in Deutschland der in der Ukraine vor.
Denn dort ist es eher andersrum als bei uns . . .
Will jetzt nicht sagen dass dort Nazis herrschen aber der Mainstream dort ist Rechts, Links wird unterdrückt (bei den Wahlen wurde die Kommunistische Partei ausgeschlossen).

Beides ist nicht wünschenswert BEIDES ist anti-demokratisch !

Und überhaupt sind extremRechte sowie extremLinke oder Islamistische Gruppierungen sogwieso Verfassungsfeindlich eingestellt und gegen die Demokratie. Auch wenn das einige Linke nicht so gern lesen dass man sie in eine Sack steckt. Und ja, kommunisten hatten konmzentrationslager, die Gulags und man weiss nicht genau wer mehr Menschen umgebracht hat, Hitler oder Stalin. Ist ja auch egal bei wem es mehr waren, fakt ist dass Stalin Links wahr und nicht rechts.
Beide Systeme sind in ihrer extremsten Auslegung irgendwann Menschenverachtend (siehe Steinzeitkommunismus in Kambodascha mit ihren "Roten Khmer" oder Nordkorea) das Individuum zählt am Ende Nichts mehr !
Deshalb sollten diese Leute mal von ihrem Hohen Ross runterkommen, bin mir sicher dass der Staat mit rechten Gruppierungen allein fertig wird und keine Antifa braucht, im Gegenteil.
Ausserdem gibt es die Anonyme Anzeige, man muss sich also an die Polizei wenden und nicht an radikale Gruppen, wir brauchen weder Antifa, noch Rechte noch Scharia-Polizei !


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:08
@kammerjäger
Zitat von kammerjägerkammerjäger schrieb:Bei Linksradikalen ist das doch längst Gang und Gäbe. Alles was rechts oder vermeintlich rechts ist, also alles was nicht links ist, wird
Das ist richtig. Aus Sicht eines Linksextremisten erscheinen auch gewöhnliche Linke als die voll übelsten Nazis.
Zitat von kammerjägerkammerjäger schrieb:Was hat sie falsch gemacht aus den Augen eines Antifamitgliedes?
Ganz einfach, als AfD-Kandidatin stellt sie eine Gefahr für die internationale Finanzoligarchie dar. Aus Sicht des Kapitals ist die alte Dame also eine Bedrohung. Die "Antifa", welche lediglich die Stiefeltruppe des Kapitals darstellt, soll nun die "Drecksarbeit" erledigen. Darum wird die Frau bedroht.

@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:Ich bin links, und das kann jeder wissen. Wenn ich rechts wäre
Die meisten Leute wissen gar nicht, was links oder rechts ist. Sie glauben sogar, dass kapitalistisch-neoliberale Politik "links" wäre. Wie ist es bei dir? Was ist bei dir "links"?


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:14
@KillingTime
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:Ganz einfach, als AfD-Kandidatin stellt sie eine Gefahr für die internationale Finanzoligarchie dar. Aus Sicht des Kapitals ist die alte Dame also eine Bedrohung. Die "Antifa", welche lediglich die Stiefeltruppe des Kapitals darstellt, soll nun die "Drecksarbeit" erledigen. Darum wird die Frau bedroht.
Darauf bin ich in meinem obigen Thread bewusst nicht eingegangen! 1. Weil ich nicht zu 100% unterscheiden kann was da echt ist und was rechte Propaganda, und ich setzte mich nicht nackt in die Nesseln!
2: Is dieses Thema viel zu komplex und verwirrend, das würde hier den Rahmen sprengen!
Wenn du dich allerdings damit auskennst eröffne doch einen Thread zu diesem Thema.
Ist sicherlich für den einen oder anderen interessant was da für Verbindungen sind und wer wie wo in welchen Zusammenhang steht!


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:17
Wikipedia: Steinzeitkommunismus

wir sollten extrem linke outen damit sie ihren Job verlieren, wegen (siehe oben)


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:36
Genau.

Machen wir doch den Charakter eines Menschen an einem Satz fest. Der am Ende unter alkoholisiert und bekifft zustande gekommen ist. Und von einem Fakeprofil. Wow.

Sry, Schatz, Mami wurde gefeuert, gibt nix zum Geburtstag.


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:38
@kammerjäger
Zitat von kammerjägerkammerjäger schrieb:Weil ich nicht zu 100% unterscheiden kann was da echt ist und was rechte Propaganda
Das hat ja nichts mit rechter Propaganda zu tun, sondern das kann man einfach durch Beobachten logisch schlussfolgern.

Die "Antifa" hält sich für "links", was sie möglicherweise sogar ist. Nun muss man wissen, für welche Werte die linke Politik steht: Internationalisierung, Gleichmacherei damit es keine Unterschiede mehr gibt, Verneinung des Begriffes "Volk", Ablehnung des Staates und insbesondere des Nationalstaates, sowie mehr Eigenverantwortung statt staatlicher Zuständigkeit/Fürsorge.

Eben diese Werte haben auch die Neoliberalen und die Kapitalisten auf dem Plan. Neoliberale wollen z.B. den Nationalstaat abschaffen, da nationale Regierungen möglicherweise irgendwann mal ihren Amtseid wahrnehmen und Schaden vom Volk abwenden könnten (den Kapitalismus ausbremsen). Auch wollen Neoliberale viel Einwanderung, da im Kapitalismus das Wachstum unumgänglich ist, und außerdem, um die Lohnkosten zu drücken (Wikipedia-Stichwort: "Industrielle Reservearmee"). Den Einwohnern wird das als "Fachkräftemangel" (welchen es de facto gar nicht gibt) verkauft.

Du siehst also, dass sich die Ziele der Antifa und des Kapitals sehr ähnlich sind. Was liegt also näher, den politischen Gegner als "rechts" oder "rassistisch" zu denunzieren, und schon werden die rotbraunen Schlägertruppen aktiv.

Der politisch wenig gebildete Durchschnittsbürger durchschaut diese Mechanismen leider nicht, was sich unter Anderem darin äußert, dass er zwar "links" sein will, tatsächlich mit seiner Haltung aber das Kapital unterstützt.


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:43
@KillingTime
Zu Deinem Letzten Satz:
Du bezeichnest einen zur Antifa gehörenden als "Duchrchschnittsbürger" ?
Wahrscheinlich habe ich es nur falsch interpretiert.
Weil, gegen Rechts zu sein bedeutet für mich nicht automatisch, links zu sein, denn es gibt auch die gemässigte Mitte, represäntiert durch CDU und SPD, zum Beispiel.


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:45
@Buhmann0815

Nein, der Durchschnittsbürger gehört nicht zur Antifa.


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:50
@Buhmann0815
Weil, gegen Rechts zu sein bedeutet für mich nicht automatisch, links zu sein, denn es gibt auch die Mitte
Nun, wie gesagt, die meisten Leute wissen nicht mal, was rechte Politik ist, bringen sie mit Verfolgung des politischen Gegners in Verbindung, oder mit Fremdenfeindlichkeit. Das kann zutreffen, muss aber nicht, und wie wir anhand der Antifa sehen, ist diese ebenso fremdenfeindlich (duldet keine abweichenden Meinungen) und in der Verfolgung des politischen Gegners nehmen sie sich auch nichts.


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 19:57
Zitat von KillingTimeKillingTime schrieb:wie wir anhand der Antifa sehen, ist diese ebenso fremdenfeindlich (duldet keine abweichenden Meinungen)
Unsinn, du kannst dir Wörter nicht nach Belieben zurechtlegen..


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 20:04
@KillingTime
@kammerjäger

Also ich bin und war nie Mitglied der Antifa. Ich bin zwar auch Antifaschist im Herzen und in der Überzeugung, jedoch bin ich nicht der Meinung, das alle Mittel Recht sind, um den Faschismus zu bekämpfen - dies geht nur durch rechtstaatliche Mittel und Überzeugungs- und Aufklärungsarbeit. Im Gegenteil, ich empfinde Aktionen einiger Antifamitglieder (für mich gibt es nicht DIE Antifa, da alle Antifagruppen autonom handeln) eher als der Sache schadend.

Ich komme eher aus der Ecke der Falken.

Wikipedia: Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken

Dort war ich in meiner Jugend Mitglied, heute bin ich SPD Mitglied und dort eher mittel-linker Flügel, dennoch unterscheibe ich auch heute noch viele der Forderungen der Falken.

Ich bin gegen die ungerechte Verteilung des Kapitals, ich finde die Agenda 2000 zu Kotzen, und bin dafür, das wir den Gedanken des Humanismus in jeder unserer Aktionen einfliessen lassen.

@KillingTime
Aus dem letztgenannten Grund finde ich Deine Darstellung der Nähe von Antifa/Linker Politik und Neoliberalismus auch gefährlich, da Du zwar gleiche Ziele betonst, aber darauf verzichtest, das diese auf komplett anderer Prämissen beruhen. Wir helfen den Einwanderern nicht, weil wir Humankaptial generieren wollen, sondern einfach, weilwir der Meinung sind, das wir hier so viel haben (leider meist in den falschen Händen) das es zum Teilen reichen sollte.


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 20:05
Zitat von vincentvincent schrieb:du kannst dir Wörter nicht nach Belieben zurechtlegen
Wenn mir ein Neonazi das Auto abfackelt, weil ich ein Kennzeichen von außerhalb habe, oder ein Antifant, weil ich eine Bonzenkarre fahre, dann nimmt sich das am Ende nichts. Beides ist Fremdenfeindlichkeit, da ich keine Zugehörigkeit zu ihrer Gruppe habe.


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 20:05
@KillingTime
@vincent
KillingTime schrieb:
wie wir anhand der Antifa sehen, ist diese ebenso fremdenfeindlich (duldet keine abweichenden Meinungen)

vincent schrieb:
Unsinn, du kannst dir Wörter nicht nach Belieben zurechtlegen..
so sehen es aber Viele.
Antifa und Rechte sind Leute die gern auf Demos gehen und sich mit der Polizei schlagen um Unruhe zu stiften.
Wenn eine Demo unter einem ganz anderen Prä-text anfing, mischen sich zuerst rechte Gruppierungen (die Niemand gerufen hat) unter die Demonstrierenden
und im Gegenzug kommen dann die Antifa um alle Demonstrierenden als Nazis zu deklarieren.
Jede Gruppe meint jeweils dass die Polizei entweder die Antifa beschützt oder die Rechten.

Beide Gruppen sollte man 1 Jahr (Dschungelcamp ?!?!) auf einer Insel aussetzen damit sie es unter sich ausmachen wer den Längeren hat,
damit "normale" Bürger endlich wieder (ohne Störungen) von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen können !


melden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 20:06
Wieso nehmt Ihr alle immer die Antifa als Gradmesser für linksgerichtete Einstellungen? Als wäre "die Antifa" ein Musterbeispiel.
Antifa und Rechte sind Leute die gern auf Demos gehen und sich mit der Polizei schlagen und UNruhe stiften.
Nun stell doch hier mal Rechte und Linke gegenüber, und nicht Rechte und Antifa. Und schon siehst Du den Unterschied.


1x zitiertmelden

Racists Getting Fired

29.01.2015 um 20:09
@cejar
Zitat von cejarcejar schrieb:Aus dem letztgenannten Grund finde ich Deine Darstellung der Nähe von Antifa/Linker Politik und Neoliberalismus auch gefährlich, da Du zwar gleiche Ziele betonst, aber darauf verzichtest, das diese auf komplett anderer Prämissen beruhen.
Du hast natürlich recht damit, bitte entschuldige meine Nachlässigkeit. Ja, die Prämissen und Begründungen sind sehr wichtig, siehe auch mein Beispiel mit dem Auto.


melden