Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Asozial, Tattoos, Ansehen
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 09:00
@borabora

mir tun nur die Opfer von selbsternannten Stecherlein leid, die zu tief, zu unscharf und zu verkrakelt verunstaltet wurden, weil man sich das gute vom Profi hat nicht leisten können!


melden
Anzeige

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 09:41
Selbst wenn man sich ein Tattoo hat stechen lassen, das einen vom Motiv her auch noch in einem halben Jahrhundert begeistert, das bleibt leider nicht so. Denn die Haut verändert sich.

Schrumpelige Haut, Altersflecken und dann auch noch so ein verwaschenes, buntes Etwas, wer's mag.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 09:47
auch wenn ich jetzt eine drüber bekomme...

Aber mir ist schon oft aufgefallen das gerade Menschen mit Tätowierung das zum Thema machen ... Warum eigentlich?


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:42
@froulein

Vielleicht aus Verunsicherung?


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:45
Ehrlich gesagt fand ich es früher besser, als Tattoos noch eine gewisse Aussagekraft über den Träger hatten. Man wusste, wenn jemand tätowiert war, dann war das ein harter Hund, ein Seemann, ein Rocker oder ein Gangster.
Wenn ich sehe, wie heute die letzten Weicheier, Banker und Muttersöhnchen sich ein fettes Tribal stechen lassen, als ob sie ein großer Indianer-Krieger wären, dann muss ich ehrlich gesagt nur noch lachen. Ich kann solche Menschen nicht mehr ernst nehmen, sorry. (Mehr sage ich jetzt besser nicht dazu, sonst könnte sich der Threadersteller sehr schnell von mir beleidigt fühlen.)


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:47
Wenn ich sehe, wie heute die letzte Weicheier, Banker und Muttersöhnchen sich ein fettes Tribal stechen lassen, als ob sie ein großer Indianer-Krieger wären, dann muss ich ehrlich gesagt nur noch lachen. Ich kann solche Menschen nicht mehr ernst nehmen, sorry.
Wieso sollen sich "normale" Menschen kein Tattoo stechen lassen dürfen? Müssen es immer brandschatzende Vikinger aus dem Norden sein?

Ich nehme Menschen nicht ernst, die total einen an der Klatsche haben. Ob der tätowiert ist, ist mir in dem Moment wurscht :D


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:52
90% aller Tattoos find ich hässlich...
und man muss 2 mal schauen bis man erkennt was es ist...


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:53
@Sternadler
Das war aber immer schon so, dass bestimmte Erkennungszeichen von einer unwissenden Masse übernommen wurden. So lange es da nicht die drei Punkte und die Träne sind ;) Und welche Frau denkt schon über die einstmalige Bedeutung nach, wenn sie sich ein Fußkettchen anlegt.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:54
@Metallica

Mach was Du willst und lebe Dein Leben. Bedenke aber, dass Tattoos immer mehr Mainstream werden. Bald hat jeder Normalo ein Tattoo oder wahrscheinlich mehrere. Dann gehörst Du mit Tattoos zur Masse, was ja auch nicht unbedingt schlecht ist. Leute, die dann gerne individuell sind, werden keine Tattoos haben oder eine Stufe weiter gehen und sich extremeren Body-Modification unterziehen.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:55
@ Bodo:
Bodo schrieb:Wieso sollen sich "normale" Menschen kein Tattoo stechen lassen dürfen?
Na, weil man damit eben etwas darzustellen versucht, was man oftmals nicht ist. Die wenigsten machen sich doch ein Tattoo, weil sie das "ästhetisch" finden... das ist vielleicht die oberflächliche Begründung. Aber psychologisch betrachtet will man damit doch in der Regel auch etwas nach außen darstellen. Man will zeigen, dass man individuell oder rebellisch ist oder eben ein harter Kerl. Ähnlich wie wenn man eine Bomberjacke oder ein Nietenarmband trägt, das tut man ja in der Regel auch nicht, weil die Sachen so verdammt bequem sind, sondern um damit eine gewisse Außenwirkung zu erzielen.
Und wenn die Außenwirkung dann eben "Ich bin ein harter Kerl" oder "Ich bin ein verruchtes Luder" ist, aber in Wahrheit kuscht man vor den Eltern, dann finde ich das schon ein wenig schizophren.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 10:57
Allerweltstattoos sind Phillip... ahem lahm.

Modetattoos würde ich grundsätzlich meiden, genauso wie fremdsprachige Sprüche oder gar Worte in anderen Schriftzeichen.

Ich weiß noch wie stolz damals eine Mitarbeiterin ankam.... "hehe, schaut mal mein Tattoo .... das sieht ja soooo geil aus". Und was wars? Ein Arschgeweih (war damals grade groß in Mode).

Wenns einem eine besondere Bedeutung hat finde ich ein Tatoo sehr gut, wenn es dazu auch noch sehr gut gestochen wurde - um so besser.
Ja, man sollte auf jeden Fall hinter der eigenen Entscheidung stehen. Immerhin kann man es ja nicht abwaschen.

Noch etwas zur Lage des Tattoos:
Es ist wirklich noch immer wichtig darauf zu achten wo man ein Tattoo trägt.
In manchen Berufen wird so etwas eben nicht gerne gesehen (vor allem wenn man direkten Kundenkontakt hat).
Und auch so manche Bewerbung geht noch immer flöten wenn man zu sehr/ zu auffällig gestochen ist.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:05
Nein, nicht automatisch asozial. Gibt ja auch sehr schöne Tattoos. Muss jeder selbst wissen.

Ich für meinen Teil, liebe tattoo fails. :D

url

url

most-embarrassing-tattoo-spelling-fails-


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:06
Sternadler schrieb:Ehrlich gesagt fand ich es früher besser, als Tattoos noch eine gewisse Aussagekraft über den Träger hatten. Man wusste, wenn jemand tätowiert war, dann war das ein harter Hund, ein Seemann, ein Rocker oder ein Gangster.
Wenn ich sehe, wie heute die letzten Weicheier, Banker und Muttersöhnchen sich ein fettes Tribal stechen lassen, als ob sie ein großer Indianer-Krieger wären, dann muss ich ehrlich gesagt nur noch lachen. Ich kann solche Menschen nicht mehr ernst nehmen, sorry. (Mehr sage ich jetzt besser nicht dazu, sonst könnte sich der Threadersteller sehr schnell von mir beleidigt fühlen.)
So sieht es aus, gut ausgedrückt.


melden
Bodo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:09
Sternadler schrieb: Die wenigsten machen sich doch ein Tattoo, weil sie das "ästhetisch" finden... das ist vielleicht die oberflächliche Begründung. Aber psychologisch betrachtet will man damit doch in der Regel auch etwas nach außen darstellen. Man will zeigen, dass man individuell oder rebellisch ist oder eben ein harter Kerl.
Küchenpsychologisch vielleicht ja.
Viele lassen sich die Namen von ihren Kindern tätowieren - die wollen sicher nicht zeigen, dass sie sehr hart sind.

Weiters muss ja auch das Motiv etwas hartes darstellen "He, guck mal, ich hab ein Einhorn" ist sicher nicht so der "Bad Boy" :D

Und diejenigen, die sich an Stellen tätowieren lassen, die durch Kleidung verdeckt wird -> Ist ja auch so ne Sache.

Wer wirklich hart sein will soll bitte zur Zahnreinigung gehen. Die kleine Nadel beim Tätowierer ist Kindergeburtstag :D


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:11
Mit der Lage des Tattoos ist das aber auch so eine Sache, denke da an ein junges Mädel, in der Gastronomie in einem recht vornehmen Laden tätig. Sie war auf der Schulter und dem Oberarm tätowiert. Dann bekamen alle neue weiße Blusen und ihr Tattoo schimmerte durch. Das bedeutete für sie, in der größten Hitze immer ein T-Shirt drunter zu tragen.


melden
Nordisch78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:22
Tattoos sind nur selten schön...für mich hat es etwas asoziales. Die meisten können kaum ihren Kühlschrank füllen aber brauchen ein neues Tattoo.

Vor allem sieht es im Alter echt kacke aus.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:30
Also erst einmal, Tätowierungen, die irgend etwas ausdrücken sollen, finde ich dämlich. Oftmals ändern sich Ansichten und Lebensweisen - und dann hat man weiterhin ein Statement auf seiner Haut, mit dem man sich nicht mehr identifizieren möchte.

Gleich danach kommen Tätowierungen, um cool rüber zu kommen. Der Gewinn an Coolness (wenn überhaupt vorhanden) lässt schnell nach.

Und wenn man es macht, weil das Motiv einem gut gefällt - na ja, das ist in meinen Augen der einleuchtendste Grund. Jedoch gewöhnt man sich selbst schnell an das Kunstwerk und es ist bald nicht mehr allzu neu und chic. Ob das Motif einem in 5 oder 10 Jahren immer noch gefällt, bezweifle ich eher.

Aber letztlich ist es allein die Entscheidung des Trägers (wenn er denn volljährig ist). Nur empfehle ich Dir @Metallica den Rat Deiner Eltern nicht komplett in die Tonne zu treten. Du musst Dich sicher nicht daran halten - aber in Deine Entscheidungsfindung würde ich deren Meinung mit einbeziehen.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:38
Früher hatten halt hauptsächlich die ganzen Knastis Tattoos. Das ist doch aber schon lange nicht mehr so.

Gesicht, Hals, Dekollete, Hände sowie Unterarme würde ich persönlich nicht tattowieren lassen. Wobei Unterarm eigentlich noch geht. Aber vielleicht in manchen Jobs ungern gesehen.

Wenn du noch junge 18 bist, kannst du aber vielleicht auch noch ein paar Jahre warten. Wenn dir das Tattoo, was du dir jetzt wünschst, dann immer noch gefällt, dann lass dich nicht mehr aufhalten!


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:40
Sternadler schrieb:Na, weil man damit eben etwas darzustellen versucht, was man oftmals nicht ist. Die wenigsten machen sich doch ein Tattoo, weil sie das "ästhetisch" finden... das ist vielleicht die oberflächliche Begründung.
ich finde tattoos sollten übrigens nur germanische krieger und sonstige ureingeborene tragen, jeder der nicht mindestens fünfzig feinde niedergestreckt hat simuliert nur.

was für ein ausgemachter käse.
tattoos sehn nett aus (oder eben nicht) und haben wenns hoch kommt noch eine persönliche bedeutung für den träger, mehr nicht. heutzutage haben sie keine aussage mehr über eine soziale schicht, auch wenn tattoohasser das gerne behaupten.
Nordisch78 schrieb:Vor allem sieht es im Alter echt kacke aus.
die meisten sehn auch ohne tattoos im alter echt kacke aus.
ob man sich an extrem anfälligen stellen wie am bauch tättowieren lässt und das risiko eingeht das bei gewichts zu und wieder abnahme (schwangerschaft) alles hängt ist jedem selbst überlassen, ich hab meins am oberen rücken, hab noch niemanden gesehen bei dem an der stelle die haut irgendwan falten wirft.


melden
Anzeige

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

11.05.2015 um 11:41
In Zeiten, in denen jede ALDI-Kassiererin ihren breiten Steiss mit einem Arschgeweih schmückt und jeder pickelige Sparkassen-Knecht seine bleichen Unterarme mit Tribals umkringelt, ist das Tattoo ein Signal der Angepassten MitmacherInnen geworden - kein Exklusivrecht von Knackis, Seeleuten oder Rummelplatzarbeitern mehr.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Plaudertaschen103 Beiträge