Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinder sensibilisieren

136 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Entführung, Vorsorge ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:45
Ich denke, dass es sinnvoll ist, Kindern von klein auf altersgemäss beizubringen, welche Gefahren das Leben so für einen vorrätig hält. Man steckt nichts in Steckdosen, man spielt nicht mit Feuer, scharfen und spitzen Gegenständen, man trinkt nicht aus Flaschen ohne Etikett, man schluckt keine herum liegenden Medikamente, man steckt keine unbekannten Früchte oder Pflanzenteile in den Mund, man fasst nicht jeden Hund an, man guckt, bevor man über die Strasse geht, man geht nicht mit Fremden mit, man springt nicht in unbekannte Gewässer, man schnallt sich im Auto an...
Das tun Eltern seit Generationen und offenbar erfolgreich, denn die meisten Kinder überleben ihre Kindheit. Ein gewisses Restrisiko kann man allerdings nie ausschliessen - höchstens durch Verzicht auf Kinder.


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:45
@Obsserver

Ich kann Deine Ängste sehr gut verstehen.

Es ist ein Dilemma, einerseits muß man Kinder auf Gefahren hinweisen, andererseits aufpassen, das es nicht allzusehr verunsichert ist.

Bei Verkehrserziehung im Kindergarten wurde den Kindern die Regeln im Straßenverkehr von einem Polizisten erklärt, kurz darauf in der Praxis war es schon wieder vergessen.

Es gibt auch Fälle, wo die Kleinen ins Auto gezerrt werden.

Leider gibt es keinen 100 % Schutz. Man kann dafür sorgen, das das Kind zum Kindergarten gebracht u. abgeholt wird oder das es mit Freunden zusammen geht.

Darauf achten, das es nicht alleine spielt, sondern mit Freunden.

Auch evtl. den Kindergarten ansprechen, ob sie das Risiko mit Fremden thematisieren.
Manchmal kann es auch "bekannte" Leute wie z.B. der Nachbar sein.

Kinder müssen behutsam auf die Gefahren, die ihnen widerfahren könnten, aufmerksam gemacht werden, es muß ihnen erklärt werden.

Sie sollen auch keine Angst haben u. schreiend davonlaufen, weil sie denken.....

Wie man das alles Kindern vermitteln kann, ohne das sie im Alltag Angst oder Sorgen haben, weiss ich auch nicht.

Sehr schwierig.


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:45
@nukite
Zitat von nukitenukite schrieb:Deine Tochter ist ein kleines Kind mit der Kraft eines kleinen Kindes, wer die ins Auto ziehen will, zieht sie auch ins Auto, wer ihr nachlaufen will, der läuft ihr auch nach!
das ist schon klar - deswegen ist meine Tochter ja auch nicht alleine draußen
Optimal wäre natürlich wenn die kleine papas Bauch Gefühl entwickeln würde aber das kann man nicht lernen und nicht verlangen.

Aber auch für solche Sachen gibt es ja Verhaltensregeln … nicht zu nah an das Auto gehen … jemanden ( vorzugsweise eine Frau) ansprechen die in nähe ist und bitten dem Herrn zu helfen .. sich nicht ans Fenster locken lassen etc.


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:46
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich dachte, vielleicht stehen Dir besondere Ermittlungsmöglichkeiten zur Verfügung.
Lediglich das von @nukite beschriebene Bauchgefühl. Nen Fragebogen müssen die sicher nicht ausfüllen.

Obwohl...


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:48
@Kältezeit
Ich hatte nur so ein Kopfkino. Ich stellte mir Kältezeit vor, wie sie die Wohnungen der anderen verwanzt, Führungszeugnisse und Leumundszeugen anfordert, den Freund bei der Polizei die Lebensgeschichte checken lässt etc. :D


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:48
@Obsserver
Zitat von ObsserverObsserver schrieb:Man neigt als Elternteil dazu sein Kind in Watte zu packen und nicht mit der Wirklichkeit zu konfrontieren - darum gibt es ja die Bücher und man erzählt von den unbekannten Leuten … was wäre denn davon zu halten einfach bei der Wahrheit zu bleiben ( zensiert versteht sich ) ?
Das hat nichts mit in Watte packen zu tun, wenn sich fumo II. beim Fußball das Bein aufscheuert oder bei Schnee, Regen und nasskaltem Wetter spielen muss, dann sage ich, dass er da durch muss, ich musste auch da durch und es hat mich nicht getötet - das härtet den Jungen ab.

Einen anderen Fall aber bilden die Kinderficker und die Kinderficker, die es sich noch irgendwie eine Weile lang verkneifen können, bevor sie Täter werden. ...Da muss man das Gras wachsen hören.


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:49
@Kältezeit
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Obwohl...
:trollking:


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:49
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Ich hatte nur so ein Kopfkino. Ich stellte mir Kältezeit vor, wie sie die Wohnungen der anderen verwanzt, Führungszeugnisse und Leumundszeugen anfordert, den Freund bei der Polizei die Lebensgeschichte checken lässt etc. :D
Bring mich nicht auf falsche Ideen! :D

Reicht schon, wenn ich meinem Kind nen GPS-Sender einpflanze, sagte man mir...


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:52
@Obsserver
Zitat von ObsserverObsserver schrieb:das ist schon klar - deswegen ist meine Tochter ja auch nicht alleine draußen
Optimal wäre natürlich wenn die kleine papas Bauch Gefühl entwickeln würde aber das kann man nicht lernen und nicht verlangen
Das ist ja der Punkt, den ich meine, Papas Bauchgefühl reicht einfach nicht aus, um das Kind zu schützen.

Wo war der Fall, wo ein Kind VOM FAHRRAD während der Fahrt runtergezogen und ins Auto gezogen wurde? ....Das beste Bauchgefühl hätte dem Kind nichts genützt!

Ich plädiere von daher für eine lückenlose Überwachung der Wege, die vom Elternhaus weg zum Punkt X führen!

Von der Schule abholen, zur Schule hinbringen, zu den Freunden fahren, von den Freunden abholen usw.


3x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:53
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Wie viele echte Entführungen waren genau darunter?
Wie ich schon schrieb - der worst case - und von dem gehe ich nicht aus ( sonst hätte ich keine Kinder weil ich keine Minute ruhe hätte ).
Ich möchte aber auch gerne verhindern das meine Tochter betatscht wird oder anders sexuell missbraucht wird - ich würde glauben ein normaler Elternwunsch.

@Kältezeit
Du wirst lachen - den GPS Sender habe ich in Betracht gezogen natürlich nicht eingepflanzt aber die dinger sind ja inzwischen so groß wie ein Schlüsselanhänger - steinigt mich nicht ich sagte nur in Betracht gezogen :)


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:55
Ich müsste nun nochmal Fragen aber die Kinder einer Verwandten haben in der Schule einen Kurs über Geheimnisse gehabt.

Da lernten sie welche Geheimnisse man eben doch weitererzählen kann und wie man diese erkennt. Ich denke ich muss nicht weiter drauf eingehen was für Geheimnisse das dann sind.
Soweit ich weiss fand dieser Kurs in der ersten Klasse statt.

Zudem schaut meine Verwandte darauf das ihre Kinder keine Kleider tragen wo ihr Namen draufsteht, zum Beispiel ein T-Shirt oder eine Mütze. Denn dies würde es für einen möglichen Täter wohl einfacher machen, da das Kind dann vielleicht denkt das der sie kennt.

Man kann also ein paar kleine Vorsichtsmassnahmen treffen um vorzubeugen.


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:55
@nukite
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich plädiere von daher für eine lückenlose Überwachung der Wege, die vom Elternhaus weg zum Punkt X führen!

Von der Schule abholen, zur Schule hinbringen, zu den Freunden fahren, von den Freunden abholen usw.
Ich befürchte das die Kinder sich dann recht schnell eingeengt fühlen - weil die anderen ja auch nicht von mama und papa gebracht werden - das ist uncool.

…bleibt der GPS Sender :)


2x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:57
@Obsserver
Zitat von ObsserverObsserver schrieb:…bleibt der GPS Sender
Super, das erleichtert dann den Cops die Suche, wenn etwas passiert ist, dann ist es aber zu spät!


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:59
Zitat von nukitenukite schrieb:Ich plädiere von daher für eine lückenlose Überwachung der Wege, die vom Elternhaus weg zum Punkt X führen!

Von der Schule abholen, zur Schule hinbringen, zu den Freunden fahren, von den Freunden abholen usw.
damit erreichst Du zwei Dinge:
1. Du verringerst ein sehr kleines Risiko noch weiter
2. Du erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Kinder ängstlicher und weniger selbständig werden.

Zwischen diesen beiden Risiken bewegen wir Eltern uns und zwar ohne, dass es eine Patentlösung gäbe.
Nur sollte man ab und an eine Selbstkontrolle an stellen ,ob man nicht in die eine oder andere Richtung abdriftet.
Zitat von ObsserverObsserver schrieb:ich würde glauben ein normaler Elternwunsch.
Aber natürlich. Ich würde alles für das Wohlergehen meiner Kinder tun.
Aber zum Wohlergehen gehört eben nicht nur das Beschützen. Sondern auch, dass sie lernen, in ihrem späteren Leben zurecht zu kommen.
Dazu müssen sie Misstrauen lernen und Vertrauen. Angst und Sicherheit. Eigenverantwortung und vieles mehr, dass miteinander im Widerspruch steht.

Ich möchte noch einmal fest halten:
Nur nicht das Augenmaß verlieren. Angst um seine Kinder zu haben gehört zum Elternsein dazu. Man muss das zu einem gewissen Grad ertragen können.


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:59
@Obsserver
Zitat von ObsserverObsserver schrieb:Ich befürchte das die Kinder sich dann recht schnell eingeengt fühlen - weil die anderen ja auch nicht von mama und papa gebracht werden - das ist uncool.
Es gibt aber noch die Möglichkeit des Schulbusses. Das Kind steigt unter Deiner Aufsicht in den Bus ein, beim Aussteigen sind die Lehrer vor Ort und mittags holst Du das Kind von der Haltestelle wieder ab!

Anmerkung: ich spreche von reinen Schulbussen, die nicht dem regulären Personenbeförderungsverkehr dienen, früher gab es die zumindest.


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 16:59
Für Hysterie, Panik, Peilsender sehe ich eigentlich keinen Grund.

Mich erinnert das ein wenig an die verschiedenen Geschichten, die hier in SH vor Jahren kursierten. LSD in Abziehbildern, die angeblich an Kinder verschenkt wurden. Heroin in der Cola. Weisse Transporter, die an Bushaltestellen Kinder entführen. Kinder, die im IKEA-Bällebad spurlos verschwanden - um nur die zu erwähnen, die ich noch aus Elternabenden meiner Kids erinnere.

Ich bin dann doch für eine rationale Risikoabwägung - und da ist ein Verkehrsunfall immer noch wahrscheinlicher als eine Entführung. Vom Wegsperren der Kinder halte ich nichts.


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 17:00
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:damit erreichst Du zwei Dinge:
1. Du verringerst ein sehr kleines Risiko noch weiter
2. Du erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dass Deine Kinder ängstlicher und weniger selbständig werden.
Ich weiß es doch auch nicht.......


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 17:02
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Für Hysterie, Panik, Peilsender sehe ich eigentlich keinen Grund.
Die Zeiten haben sich geändert, das kannst Du nicht mehr mit der Zeit vergleichen, wo Deine Kinder klein waren.


1x zitiertmelden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 17:08
@Doors
@kleinundgrün
@Kältezeit
@Obsserver


Und dann kommt noch das absolute Versagen unseres Rechtssystem im Umgang mit Kinderschändern!

Was wird wohl mit dem Kerl passieren, von dem ich eben berichtete und der das Kind meiner Bekannten an der Straßenbahnhaltestelle eingeladen hat?

Im Endeffekt hat er ja nichts Böses Getan!

Wahrscheinlich wurde er mal gründlich auf der Wache ausgeschimpft und wenn es keine Vorgeschichte gibt, dann geht die Jagd nach kleinen Jungen und Mädchen weiter! :D

In meiner Welt, die eine sehr gerechte aber auch harte Welt wäre, gäbe es für Kinderschänder und potentielle Kinderschänder nicht den Hauch einer Gnade! :engel:


melden

Kinder sensibilisieren

13.05.2015 um 17:10
@nukite
Zitat von nukitenukite schrieb:Super, das erleichtert dann den Cops die Suche, wenn etwas passiert ist, dann ist es aber zu spät!
Ist aber vielleicht das beste Mittel zwischen Kontrolle und einengen.
Ein Kind zur Schule und Freunden zu fahren ist sicher ok - solange das Kind das mit macht - aber irgendwann ist damit Schluss alle anderen dürfen ja auch ohne Eltern zur schule warum sollten die das lange mit machen.

Zuviel ist halt auch nicht gut - vlt. geht es aber mit so einem Ding wenn man erklärt warum … ich möchte wissen wo Du bist weil ich mir sorgen mache wenn ich das nicht weiß als tu mir den Gefallen und trag das Ding in der Hosentasche.

Fest gestellt wurde ja schon 100 % Sicherheit gibt es nicht - bringst das Kind zur Schule und in der Pause verlässt es den Schulhof …

Und irgendwie wehre ich mich immer noch dagegen das ganze zu verharmlosen wie es manche hier tun - das ein Kind Sexuell Missbraucht wird ist eine reelle Gefahr - das es Entführt wird ist natürlich nicht so häufig aber auch das passiert.

Und es geht darum das mögliche zu tun die Kinder davor zu schützen und dabei möglichst keine Freiheiten einzuschränken ( meiner Meinung nach ).

Und von der Warte finde ich zb. einen GPS Sender nicht das verkehrteste.
Dazu natürlich irgendwie dem Kind einimpfen das Leute die plötzlich Süßigkeiten herbeizaubern automatisch als Feindlich einzuordnen sind ..


2x zitiertmelden