Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

616 Beiträge, Schlüsselwörter: Alleinerziehende

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 09:57
Lilith101
schrieb:
Den Titel auf den Unterhalt habe ich selbst auch, aber wenn der Erzeuger nix arbeitet kannst du klagen wie du willst, da gibts nix zu holen.
Das stimmt so nicht ganz.

Denn der Vater ist verpflichtet unterhalt zu zahlen. Er ist verpflichtet sich Arbeit zu suchen und zu zahlen. Und genau da kannst du Klagen bis er notfalls hinter Gitter geht, denn auch mit alg2 bricht er das gesetzt, wenn er nicht zahlt.

Das ganze zieht sich hin und ist nervenaufreibend aber kann sich lohnen.
Kältezeit
schrieb:
Bei uns macht der städtische Kiga auch um 7.30 Uhr auf und schließt um 16 Uhr. Ich wüsste nicht, wie ich da einen Ganztagsjob annehmen können sollte, das würde zeitlich überhaupt nicht passen.

In dieser Hinsicht hat der Westen echt noch Nachholbedarf. Die Krippen-/Kitazeiten damals, als ich aufwuchs, waren viel Arbeitnehmerfreundlicher. Aber ob das so Kindgerecht ist, wenn der Knirps Mama und Papa nur mal morgens kurz und abends eine Stunde sieht, bevor es wieder ins Bett geht, weiss ich auch nicht.....
Bei uns ebenso. Es ist hart aber machbar.

Aber genau DA liegt ja das generelle missverstanden werden. Wenn du nicht so Arbeitest wie man es von dir erwartet, nämlich Vollzeit ohne Aufstockung von Amt, dann bist du schmarotzer oder idiot. Anders herum bist du derjenige der sein Kind vernachlässigt, weil man nicht genug Zeit hat.

Ich halte auch nicht viel davon anderen Menschen die Erziehung meines Kindes von 95% des Tages zu überlassen aber mal anders gesehen, welche Wahl hat man da heute noch?


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:02
Mal ne Frage an die Mütter hier: Habt ihr VOR der Zeugung eines Kindes nicht an alle Eventualitäten gedacht? Dachte, sowas macht mehr Sinn, als hinterher zu klagen es gäbe zu wenig dies und zu wenig das.
Des Weiteren sind 8 Stunden Kita nicht 95% des Tages und wie machen das eigentlich andere in Vollzeit arbeitende Mütter mit ähnlichen Umständen?
Es geht alles und das Kind behält keinen bleibenden Schaden, nur weil es einige Stunden in den Kindergarten geht. Ganz im Gegenteil. Die werden sozialisiert, lernen UNGLAUBLICH viel, was sie zuhause teilweise nicht mehr lernen oder beigebracht bekommen und das Geld kann die Mama dann selber verdienen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:06
@FrauLehrerin
FrauLehrerin
schrieb:
Des Weiteren sind 8 Stunden Kita nicht 95% des Tages und wie machen das eigentlich andere in Vollzeit arbeitende Mütter mit ähnlichen Umständen?
Meine Mutter hat das damals sogar hinbekommen ... Mich zwischen 6-7 Uhr im Kindergarten / Hort abgegeben und mich jeden Tag um 17.30 Uhr wieder abgeholt. Die war dann aber auch durch mit den Nerven, da wir keine Familie in der Nähe hatten. Sie hat sogar zeitweise nebenbei noch studiert. Sie hat das hinbekommen, aber dass die Nähe zu ihr, da eh schon ohne Vater aufgewachsen, nicht doch irgendwo gefehlt haben könnte, kann ich jedenfalls nicht abstreiten.

Ich habe sie als sehr gestresste Frau in Erinnerung, die lange, lange an ihre psychischen und körperlichen Grenzen gegangen ist. Das "Gute" ist: das habe ich von ihr, ABER für MICH ist das kein Optimalzustand.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:08
@Kältezeit
Meine Mutter hat es ähnlich wie deine gemacht, mit sogar 2 Kindern und ich habe und hatte seit 30 Jahren eine sehr enge Bindung zu ihr. Habe sie nicht als gestresste Frau in Erinnerung, sie hat das alles super hinbekommen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:10
basto
schrieb:
Aber genau DA liegt ja das generelle missverstanden werden. Wenn du nicht so Arbeitest wie man es von dir erwartet, nämlich Vollzeit ohne Aufstockung von Amt, dann bist du schmarotzer oder idiot. Anders herum bist du derjenige der sein Kind vernachlässigt, weil man nicht genug Zeit hat.

Ich halte auch nicht viel davon anderen Menschen die Erziehung meines Kindes von 95% des Tages zu überlassen aber mal anders gesehen, welche Wahl hat man da heute noch?
Da stimme ich dir vollkommen zu. Es ist egal wie du es machst, für einen Teil bist du immer der der es anders machen müsste. Und hier fängt dann der Druck an, dem es echt manchmal schwer fällt standzuhalten.
basto
schrieb:
Denn der Vater ist verpflichtet unterhalt zu zahlen. Er ist verpflichtet sich Arbeit zu suchen und zu zahlen. Und genau da kannst du Klagen bis er notfalls hinter Gitter geht, denn auch mit alg2 bricht er das gesetzt, wenn er nicht zahlt.

Das ganze zieht sich hin und ist nervenaufreibend aber kann sich lohnen.
In unserem Fall versucht der Kindsvater eine Erwerbsunfähigkeitsrente aufgrund von Burn-Out zu bekommen, meinst du da bestünde die Chance trotzdem?
FrauLehrerin
schrieb:
Es geht alles und das Kind behält keinen bleibenden Schaden, nur weil es einige Stunden in den Kindergarten geht. Ganz im Gegenteil. Die werden sozialisiert, lernen UNGLAUBLICH viel, was sie zuhause teilweise nicht mehr lernen oder beigebracht bekommen und das Geld kann die Mama dann selber verdienen.
Da gebe ich dir vollkommen recht, ich sehe das auch so. Wenn ich mir aber unsere Kindergärtnerinnen anschaue, die ständig meckern man würde zu wenig Zeit mit seinem Kind verbringen, es würde sozial verkümmern weil die Bindung zur Bezugsperson bzw. dem Elternteil nicht aufrechterhalten würde, wie reagiert man da?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:11
@FrauLehrerin
FrauLehrerin
schrieb:
Meine Mutter hat es ähnlich wie deine gemacht, mit sogar 2 Kindern und ich habe und hatte seit 30 Jahren eine sehr enge Bindung zu ihr. Habe sie nicht als gestresste Frau in Erinnerung, sie hat das alles super hinbekommen.
Menschen sind und entwickeln sich eben unterschiedlich . Jedenfalls ist dieses Modell - meiner Meinung nach - nicht Menschen- oder gar Kinderfreundlich.

Die niedrige Geburtenrate spricht hier Bände, aber ist ja nicht dein Bier, denn deine Rente tangiert das ja nicht. ;)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:11
FrauLehrerin
schrieb:
Es geht alles und das Kind behält keinen bleibenden Schaden, nur weil es einige Stunden in den Kindergarten geht. Ganz im Gegenteil. Die werden sozialisiert, lernen UNGLAUBLICH viel, was sie zuhause teilweise nicht mehr lernen oder beigebracht bekommen und das Geld kann die Mama dann selber verdienen.
Das definitiv.
FrauLehrerin
schrieb:
Des Weiteren sind 8 Stunden Kita nicht 95% des Tages und wie machen das eigentlich andere in Vollzeit arbeitende Mütter mit ähnlichen Umständen?
Das ist ein sehr beliebter Satz. Es ist immer noch individuell zu betrachten. Nur weil es bei Mutter xy funktioniert hat, hat Mutter bc trotzdem andere Gegebenheiten und kann es nicht machen wie Mutter xy. Von diesem Gedanken sollte man sich distanzieren und über den Horizont hinaus schauen.
FrauLehrerin
schrieb:
Mal ne Frage an die Mütter hier: Habt ihr VOR der Zeugung eines Kindes nicht an alle Eventualitäten gedacht? Dachte, sowas macht mehr Sinn, als hinterher zu klagen es gäbe zu wenig dies und zu wenig das.
Klar, war alles geil geplant: Kind kommt, ich bleibe 2 Jahre daheim. Kita Platz war sicher mit 4 Monaten angemeldet. Danach gehe ich halbtags arbeiten oder auch Vollzeit. 2 Gehälter und alles ausreichend.

Dann kam die Trennung vom kindesvater.

Nun sieht die Welt anders aus, der ponnyhof ist weg. Planung mit Kind nutzt dich einen sch*** diese Erfahrung musste ich auch machen.
:) Es war eine gute Erfahrung.

Meine Mutter hat uns 3 damals sogar mit zum putzen genommen, anders hätte sie gar nicht arbeiten können. Sie hatte 3 putzstellen zu denen wir immer mit mussten und später auch mit helfen mussten, da sie es nicht mehr konnte körperlich. Heute unvorstellbar.
Unsere Bindung war leider negativ... Wir würden vor lauter gestresstheit mit dem Kochlöffel erzogen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:14
@basto
Tut mir leid für dich, wenn es anders gekommen ist als geplant. Aber ich würde niemals davon ausgehen, dass es keine Trennung gibt. Kann immer mal was passieren und genau DIESE Situation muss von vorher bedenken. Was mache ich bei ner Trennung, wie komme ich dann finanziell zurecht? Wohin mit dem Kind, wenn ich arbeiten muss usw.
Wenn man diesen Umstand nicht bedenkt, ist es eben schon etwas naiv.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:15
basto
schrieb:
Meine Mutter hat uns 3 damals sogar mit zum putzen genommen, anders hätte sie gar nicht arbeiten können. Sie hatte 3 putzstellen zu denen wir immer mit mussten und später auch mit helfen mussten, da sie es nicht mehr konnte körperlich. Heute unvorstellbar.
Das kenne ich von meiner Mutter auch. Sie hatte ebenfalls 3 Putzstellen zu denen sie mich teilweise mitnehmen musste, weil die Betreuung sonst nicht gewährleistet war.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:16
So, Pause von dem Alltagskram...

@Lilith101
@basto
@Kältezeit

Sogar wenn die Familie intakt ist, beide Elternteile zusammen leben (vielleicht sogar verheiratet sind) gibts unter Umständen Beschuss von Außen sobald man als Frau nach den ersten 3 Jahren noch daheim bleibt.

Ein Bekannter von uns textet mich in schönster Regelmäßigkeit zu, wann ich denn mal wieder arbeiten will.
Tja, ich will seit dem unser Nachwuchs auf der Welt ist. Nur umsetzbar ists aktuell (noch) nicht.
Schon schön blöd das ich damals keinen Standardberuf gelernt habe sondern einen in dem Schichtarbeit (je nach Einsatzgebiet) recht üblich ist. Arbeiten beide Elternteile im Schichtsystem wirds knifflig. Vor allem wenn einer davon betriebsbedingt (also vom Arbeitgeber so für alle vorgegeben) im Wechselschichtsystem arbeitet.


@FrauLehrerin
Du wirst lachen, üblicherweise macht man sich haufenweise genaueste Gedanken bevor und während man plant ein Kind in die Welt zu setzen zusammen mit dem Partner.
Jetzt stell dir mal vor das nicht jede Partnerschaft/ Ehe hält... Oder stell dir mal vor, ein Partner fällt weg (durch Tod oder sonstiges).
Wie man was umsetzen kann hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab:
- die Wohngegend (nicht in jedem Eck jedes Bundeslandes von Deutschland ists gleichermaßen gut sortiert mit passenden Arbeitsplätzen (die noch zusätzlich kompatibel sind mit freien Kitaplätzen). Nicht jeder verdient gleichermaßen "gut" mit einer soundsoviel Prozent Stelle. Nicht jeder hat gleichermaßen ein gut funktionierendes / intaktes soziales Netz um sich herum.


Es gibt viele Faktoren die nicht auf jeden gleichermaßen zutreffen.
Entsprechend kann man nicht alle Alleinerziehenden über einen Kamm scheren.
Sicher, die einen schaffen es locker - die anderen nur unter großen Mühen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:19
FrauLehrerin
schrieb:
Kann immer mal was passieren und genau DIESE Situation muss von vorher bedenken. Was mache ich bei ner Trennung, wie komme ich dann finanziell zurecht? Wohin mit dem Kind, wenn ich arbeiten muss usw.
Natürlich bedenkt man diese Situationen im Vornherein, aber wie meine Vorrednerinnen so schön geschrieben haben, ändert sich das mit den Lebensumständen und Situationen.

@slobber
Das ist auch ein Punkt, als Mutter machst du es doch keinem Recht. Deshalb freue ich mich immer, wenn Leute wie du oder andere ihren Weg finden und damit zurecht kommen.
slobber
schrieb:
Es gibt viele Faktoren die nicht auf jeden gleichermaßen zutreffen.
Entsprechend kann man nicht alle Alleinerziehenden über einen Kamm scheren.
Sicher, die einen schaffen es locker - die anderen nur unter großen Mühen.
Genauso ist das, den Druck nicht zu vergessen und die ständigen Erwartungen von außen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:20
@FrauLehrerin
Du kannst nicht alles planen oder dir ausreichend Kopf darüber machen.

Denn wie man sieht fängt die Diskrepanz ja schon hier an, wenn man sich nicht absichert, tausende Euro spart oder oder .... Für den Fall "wenn" etwas passieren könnte.

Es gibt so viel "wenn" , könnte man sich gegen alles absichern, gäbe es diese Probleme nicht.

Du kennst meinen Hintergrund nicht, den werde ich auch nicht offen legen, denn ich merke man stößt bei dir egal was man sagt auf einen geschlossenen Horizont.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:25
slobber
schrieb:
Sogar wenn die Familie intakt ist, beide Elternteile zusammen leben (vielleicht sogar verheiratet sind) gibts unter Umständen Beschuss von Außen sobald man als Frau nach den ersten 3 Jahren noch daheim bleibt.
Ja, auch da müssen die Arbeitszeiten harmonieren bzw. so liegen, dass das Kind betreut oder in die Betreuung geschickt und wieder abgeholt werden kann.

Mir fällt noch etwas zu @basto ein: Du kannst Kinderbetreuungskosten ja von der Steuer absetzen, indem du sie als Sonderausgabe geltend machst. Das ist bestimmt auch möglich, wenn du zeitweise einen Babysitter engagieren musst, damit du arbeiten gehen kannst. Schreib am besten Rechnungen, die kannst du dann mit der Steuererklärung mitschicken.
Diese Aufwendungen für die Kinderbetreuung können Sie in Ihrer Steuererklärung angeben:

die Unterbringung von Kindern in Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderhorten, Kinderheimen und Kinderkrippen sowie bei Tagesmüttern, Wochenmüttern und in Ganztagspflegestellen
die Beschäftigung von Kinderpflegerinnen, Erzieherinnen und Kinderschwestern
die Beschäftigung von Hilfen im Haushalt, soweit sie Kinder betreuen
die Beaufsichtigung von Kindern bei der Erledigung der häuslichen Schulaufgaben
http://www.finanztip.de/kinderbetreuungskosten/


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:25
@Lilith101


Zu den Erziehern in der Betreuungseinrichtung folgendes:
Als Erzieher eines Kindes hat man einen anderen Blickwinkel. Man kennt die Eltern selten alle komplett privat, weiß zwar von den Rahmenbedingungen, aber kennt weder die Sorgen noch Nöte der jeweiligen Leute.
Man geht von der eigenen Idealvorstellung aus. Eine Idealvorstellung die man seit Jahrzehnten hat, oder die man frisch von der Ausbildung noch in sich trägt.

Was ich mir schon anhören durfte...
Naja, ich hab damals gelernt darüber zu stehen. Zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Sich zu rechtfertigen/ Gründe nennen zählt da kaum.
Und ich lass mir doch nicht vorschreiben ob ich eine gute Mutter bin oder nicht.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:27
ist ne anstrengende Geschichte!

Alleine mit Kind ist wunderschön aber auch extrem anstrengend.
Ich bin allein erziehend und Freiberufler, zum einen weil ich es auch vor der Geburt meines Kindes schon war aber danach auch weil ich mehr Zeit mit Ihm verbringen kann.
Ich kann mir nicht vorstellen das es wirklich gut für ein Kind ist 8 Std im Kindergarten zu sein. Und die Ganztagsschulen sind mir eigentlich auch ein Dorn im Auge.

Kinder die in Schnittmuster passen schön angepasst und sozialisiert, leicht händelbar und gut auf die Arbeit die Sie für die nächsten Jahre machen müssen vorbereitet. Gruselig finde ich das!

Es sollte alternativen geben.. und es sollte nicht nur der Luxus von Familien sein wo der Mann genug für die ganze Familie verdient. Ach alleine erziehenden sollten das ermöglicht werden.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:29
FrauLehrerin
schrieb:
Meine Mutter hat es ähnlich wie deine gemacht, mit sogar 2 Kindern und ich habe und hatte seit 30 Jahren eine sehr enge Bindung zu ihr.
Das ist nämlich der Punkt. Du hattest wenigstens noch dein Geschwisterchen. ICH jedoch kann behaupten, dass mir eine Stunde Mama am Tag zu wenig war, aber damals ging es nicht anders, da auch mein Vater nicht bzw. nur sehr unregelmäßig gezahlt hat.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:31
slobber
schrieb:
Was ich mir schon anhören durfte...
Naja, ich hab damals gelernt darüber zu stehen. Zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus. Sich zu rechtfertigen/ Gründe nennen zählt da kaum.
Und ich lass mir doch nicht vorschreiben ob ich eine gute Mutter bin oder nicht.
Danke, irgendwie ist es "schön" zu lesen, dass es doch mehrere gibt denen es so geht. Bei uns ist es wirklich so, dass du permanent auf deine "Missstände" hingewiesen wirst. Dinge wo auch ich mir irgendwo sage, das ist ein Kind kein Erwachsener. Nur muss man höllisch aufpassen was man sagt.

Unsere Bezugserzieherin wollte mir eine Therapie für mein Kind aufschwatzen mit der Begründung, sie sei ein Trennungskind, hätte soziale Integrationsschwierigkeiten und mangelndes sozialemfpinden, könnte sich schwer anpassen. Wenn du aber unabhängige Leute befragst, die unbefangen sind, die können dir alle sagen, dass es keine Verhaltensauffälligkeit bei ihr gibt. Bzw. nichts außergewöhnliches was es bei anderen Kindern nicht auch gäbe.
menschenkind
schrieb:
Kinder die in Schnittmuster passen schön angepasst und sozialisiert, leicht händelbar und gut auf die Arbeit die Sie für die nächsten Jahre machen müssen vorbereitet.
Das spricht mir aus der Seele, das ist furchtbar. Mir kommt es manchmal so vor, als hätten Sie Schablonen für das perfekte Kind. Welches nicht hineinpasst, wird sofort der Hintergrund analysiert und alles was in irgendeiner Weise dafür verantwortlich gemacht werden kann, wird es auch.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:37
Lilith101
schrieb:
Unsere Bezugserzieherin wollte mir eine Therapie für mein Kind aufschwatzen mit der Begründung, sie sei ein Trennungskind, hätte soziale Integrationsschwierigkeiten und mangelndes sozialemfpinden, könnte sich schwer anpassen.
Eine Erzieherin wollte meinem Kind einmal Gleichgewichtsstörungen unterstellen, weil sie sich auf dem Wickeltisch von der Erzieherin immer hochziehen lässt und nicht selbst aufrichtet. Auf den Gedanken, dass die dort einfach nur faul ist, kommen die nicht. Zu Hause klappt das einwandfrei. Meine Kleine ist ein Wirbelwind - die rennt und klettert mehr, als sie geht oder sitzt, liegt. Auch im Kindergarten. Wenn die Gleichgewichtsstörungen hätte, dann würde sie andauernd irgendwo gegen rennen oder schlichtweg ins Straucheln kommen / umfallen.


Ich höre oft, dass diese ach so qualifizierten KindergärtnerInnen irgendwelche Selbstprognosen stellen. Wahrscheinlich nur, um mal irgendwas "Intelligentes" gesagt zu haben. Eine andere Kindergärtnerin kam mal ganz aufgelöst auf mich zu (ich dachte, es wäre etwas Schlimmes passiert). Da sagt die mir doch (es war Hochsommer!): "Ihre Tochter hat gerade 2 Gläser Wasser getrunken. Ich weiss ja nicht, ob das normal ist, ich habe selbst keine Kinder."

Da blieb mir die Spucke weg......


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:38
Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag:

Ich jongliere der Wichtigkeit entsprechend.. manchmal muss dann einfach das Staub wischen weg fallen und das Abwasch bleibt liegen..
Ich gehe früh morgens laufen und dann einkaufen und aufraumen. Bin in 11 Jahren vielleicht 20 mal ausgegangen(zum tanzen).
Männer lasse ich garnicht mehr in mein Leben nachdem ich eine so schlimme Erfahrung gemacht habe das mir die Augen geöffnet hat!

Ich finde es aber gut so und möchte es garnicht mehr anders haben. Ich schaffe das wunderbar alleine.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

20.08.2015 um 10:42
@Kältezeit
Ich finde das so traurig. Ich glaube denen ist nicht bewusst, was sie mit solchen Aussagen einfach anrichten. Weil gute Mütter die wir ja sind nehmen uns das ja schon irgendwie zu Herzen. Ich bin sehr kritikfähig, aber wenn ich merke es wird herumgedoktort oder ins Blaue diagnostiziert, dann kann ich schon auf die Barrikaden gehen. Ich finde, man muss sich auch nicht alles gefallen lassen. Und nach wie vor ist es doch so, dass einfach jedes Kind unterschiedlich und total individuell ist und ich einfach das Gefühl habe, das möchte nicht mehr akzeptiert oder gefördert werden weil es einfach zu anstrengend ist. Schade ist das.
menschenkind
schrieb:
Ich finde es aber gut so und möchte es garnicht mehr anders haben. Ich schaffe das wunderbar alleine.
Auch du hast deinen Weg gefunden, finde ich super. Ich habe vor jeder Mutter oder jedem Vater den größten Respekt, die/der das alles gebacken bekommt, in welcher Form auch immer.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Abhängikeit15 Beiträge