Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

765 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Alleinerziehende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 14:22
@jada

Einschränkend möchte ich ergänzen, dass Fort Fun sicher das Richtige für die Altersklasse 6-12 ist. Ein 17jähriger wird da vielleicht nicht mehr ganz so glücklich.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 14:26
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Einschränkend möchte ich ergänzen, dass Fort Fun sicher das Richtige für die Altersklasse 6-12 ist
Würde ich auch sagen.
Bestens geeignet für Grundschulkinder


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 14:49
@Cherokeerose
@sacredheart

Da hat der Hansapark Vorteile. Es ist für alle Altersklassen etwas mit dabei. Kleine Achterbahnen, ruhige Rundfahrten, ein neues, nostalgisches Kettenkarussell. Daneben dann die Fahrgeschäfte, die einem das Adrenalin freisetzen...

Ich empfinde die Aufteilung des Parks auch gut, da es keine langen Wege gibt. Weder zu WCs noch zwischen den Fahrgeschäften. Auch gibt es genug Bänke, auf denen man die mitgebrachten Fressalien futtern kann. Die Mitarbeiter sind kinderlieb und entspannt.
Wir waren mit Kids von 1 Jahr bis 8 Jahre unterwegs und haben beim Warten noch einige Pupertiere kennengelernt, die auch ihren Spaß und Aufregung hatten.

Ich hatte den Park aus meiner Kindheit noch in Erinnerung. "Fliegender Holländer" und "Nessie" - waren damals die Highlights.
Das hat der Park in den vergangen Jahren um einiges getoppt und noch so einige Highlights platziert. Die Aussicht (Ostsee) aus einigen Fahrgeschäften ist natürlich auch nicht schlecht. Am Abend wirkt der Park durch die umfangreichen Lichter entspannt und etwas geheimnisvoll. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 15:17
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Irgendwann kommt der Punkt, wo der nicht betroffene Elternteil (der mit den <1% Akku) mit dahin soll um dann von einem entspannten Therapeuten zu erfahren, dass man den erkrankten Elternteil viel stärker als bisher entlasten müsste.
Das habe ich zum Glück so nicht erlebt.
Meinem damaligen Partner ist in so einem Termin deutlich gesagt worden, dass es nicht funktioniert, wenn er sich auf sich selbst zurückzieht und die Familie auf lange Sicht dann vor die Wand fährt ( endlich hat mal jemand Außenstehenden ausgesprochen, was ich die ganze Zeit gefühlt und geredet habe). Konsequenz: keine.
Außer, als ich bei passender Gelegenheit mal auf die Aussage des Therapeuten verwies, mir zu sagen: „ Wenn du das glaubst, was der erzählt, kommst du nächstes Mal halt nicht mehr mit!“
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der Elternteil in der Krise nimmt das nicht selten wahr als 'mir wird was weggenommen.'
Die Lösung wäre ja ganz einfach. Man führt ein Gespräch.
So miteinander. Dann kann man eine Lösung finden, die allen Bedürfnissen gerecht wird und niemanden überfordert.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 15:26
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:t.
Meinem damaligen Partner ist in so einem Termin deutlich gesagt worden, dass es nicht funktioniert, wenn er sich auf sich selbst zurückzieht und die Familie auf lange Sicht dann vor die Wand fährt ( endlich hat mal jemand Außenstehenden ausgesprochen, was ich die ganze Zeit gefühlt und geredet habe). Konsequenz: keine.
Ich hatte meinem Ex-Gatten damals Eheberatung vorgeschlagen. Das hat er zunächst abgelehnt. Als er merkte, dass es mir Ernst ist und ich die Koffer schon rausgeholt habe, bildlich gesprochen, war er dann doch dazu bereit. Da wurde ihm auch einiges gesagt, das ihm gar nicht geschmeckt hat. Ich war selbst erstaunt, wie gut die betreffende Beraterin sich in die Situation hineinversetzen konnte. Manches hatte ich selbst gar nicht so realisiert oder hätte es benennen können. Die Frau hatte mit allem Recht.
Und wenn ein Außenstehender so etwas sagt, kann das ein ganz anderes Gewicht haben.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 16:37
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:sacredheart schrieb:
Der Elternteil in der Krise nimmt das nicht selten wahr als 'mir wird was weggenommen.'
Die Lösung wäre ja ganz einfach. Man führt ein Gespräch.
So miteinander. Dann kann man eine Lösung finden, die allen Bedürfnissen gerecht wird und niemanden überfordert.
@Ilvareth

Es wäre jetzt nicht so, dass der Versuch nicht stattgefunden hat. Und ich denke wir hatten beide ernsthaft den Wunsch, eine Lösung zu finden. Allerdings geht das manchmal nicht, wenn jemand ohnehin eine sehr eigenwillige Wahrnehmung hat, die durch eine akute Krise noch verschärft wird. Dann nehmen manche Menschen geradezu alles als Bedrohung war. Der Frieden hat eigentlich immer nur so lange gehalten, wie das Gespräch.

In einer sehr langen dysfunktionalen Beziehung bilden sich auch Verhaltensmuster aus, denen man irgendwann nur noch schwer entkommt. So wurde ich beispielsweise ca 30-40x am Tag während Arbeit und Hin- und Rückweg angerufen. So kann man nicht arbeiten und so kann man auch nichts erledigen. Nach einem Gespräch wurde das 1-2 Tage besser und dann zurück ad ante.

Irgendwann gab es dann einen Bruchpunkt, den ich hier nicht ausführen werde. Danach war auch mir keine wertschätzende Kommunikation mehr möglich. Das war dann nur noch Vortäuschung, um ein absehbares Ende hinauszuzögern. Es gibt Dinge in einer Beziehung, nach denen es kein zurück geben kann oder auch nicht sollte.

Im Rückblick wäre es besser gewesen, ein Scheitern früher zu akzeptieren.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 16:39
@nairobi
Es ist halt wahnsinnig schwer, eine Familie gefühlt alleine zusammenzuhalten. Irgendwann lässt man los, weil die Kraft fehlt. In dieser Zeit entstehen sehr viele Verletzungen der Seele, und bei mir ist es so, dass ich das Gefühl habe, dass genau diese Stellen immer wieder beansprucht werden und die Verletzungen einfach nicht heilen können. So, wie mein Ex sich Gesprächen mit mir verweigert hat, verweigert er sich jetzt unserer Tochter, und ich weiß, wie sich das anfühlt. Das macht es für mich halt noch schwerer.
Ich würde das meiner Tochter so gerne ersparen können.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

05.10.2020 um 17:02
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Im Rückblick wäre es besser gewesen, ein Scheitern früher zu akzeptieren.
Hinterher ist man immer schlauer...rückblickend würde auch ich sagen, dass eine Trennung einige Jahre zuvor sicher nicht verkehrt gewesen wäre...
Aber bei gemeinsamen Kindern überlegt man das genauer...hat vielleicht auch Ängste...aus meiner heutigen Sicht deute ich im Nachhinein auch einiges anders.

Aber: die Verbindung war ja auch viele Jahre in Ordnung , und es gingen u.a. zwei tolle Kinder daraus hervor. Insofern war ja auch nicht alles schlecht!
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:So, wie mein Ex sich Gesprächen mit mir verweigert hat, verweigert er sich jetzt unserer Tochter, und ich weiß, wie sich das anfühlt. Das macht es für mich halt noch schwerer.
Ich würde das meiner Tochter so gerne ersparen können
Das glaube ich Dir, als Mama leidet man mit seinem Kind mit und möchte es vor diesem und jenem bewahren.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

26.10.2020 um 19:42
@all
Liebe Grüße

Wie handhabt ihr es zur Zeit, wenn eure Kids Niesen und Schnupfen haben?

Normalerweise, würde kein KiA in unserer Region ein Kind deswegen krank schreiben und ich es auch nicht zuhause behalten.

Aber andere Zeiten, andere Verantwortung. Ich habe meins heute daheim gelassen und werde es morgen auch noch daheim lassen. Die Schulaufgaben habe ich über andere Eltern besorgt.

Für meine Arbeit ist es natürlich kontraproduktiv.

Mein Kind kann mal für ein oder zwei Stunden alleine zuhause sein, wenn dabei "viereckige Augen" produziert werden. Für eine Kontaktaufnahme haben wir ein Festnetztelefon.

Das miese Gefühl ist bei mir trotzdem da - man haut halt kurz ab, weil man was aus dem Büro holen muss etc. ...

__________________________________________________________

Habt ihr Befürchtungen, dass die Kitas und Grundschulen wieder schließen müssen? Habt ihr schon Pläne/ euch Gedanken gemacht, wie ihr das dann löst?


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

26.10.2020 um 21:07
@jada
Ich kann nicht ins Home-Office, daher kann ich auch mein Kind nicht einfach zu Hause lassen. Krankschreibung mit „Mütter-AU“ ist die einzige Lösung.
Zum Glück ist das Kind dieses Jahr ungewöhnlich fit und wir sind noch nicht in die Verlegenheit gekommen, abgesehen von einem Tag ohne Stimme, da war die Krankschreibung aber kein Problem. Allerdings hatte ich schon ein blödes Gefühl dabei, denn im Normalfall wäre ich damit nicht zum Arzt gegangen. Kein Halsweh, kein Schnupfen, kein Fieber, nur komplett heiser.
Ich hab beim KIA auch ganz direkt gesagt, dass ich sie normalerweise zur Schule geschickt hätte, aber so hätte man sie wahrscheinlich postwendend wieder heimgeschickt.

Ich gehe schwer davon aus, dass die Schulen wieder schliessen werden, mein Tipp von heute Morgen war „innerhalb der nächsten drei Wochen“. Die Betreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen ist von acht bis vier, gut gemeint, aber keiner in der Pflege, im medizinischen Bereich oder auch im Einzelhandel kommt in der Krisenzeit damit hin, und ich eben auch nicht. Aber ich hab ja nicht nur den Bachelor of Chaos, sondern auch den Master of Improvisation, irgendwie wird es schon klappen....


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 00:39
Hallo zusammen, ich gebe mal eine kleine Wasserstandsmeldung ab:
Seit einer Woche ist an den Schulen die Präsenzpflicht ausgesetzt. Unsere Schule ließ dazu verlauten, man wolle mal schauen, wie viele Kinder am Montag kämen und dann würde man gucken, wie man die Klassen zusammenlegt ( da sind mir mal kurz die Gesichtszüge entgleist). Da ich kein Interesse daran hatte, dass mein Kind an diesem Experiment teilnimmt, war klar, sie bleibt zu Hause. Also fragte ich beim Papi an, Antwort: „Ich kann nicht, ich muss arbeiten.“ Ach, ich nicht? Nee warte, das Jahr war ja so entspannt, ich hab noch 15 Urlaubstage und 30 Überstunden, kein Thema (hier wütendes Emoji einfügen).
Naja, ich hab noch rund 20 Arbeitsjahre vor mir, irgendwann werde ich mein Stundenkonto schon wieder ausgleichen.
An seinen Umgangsnachmittagen kam er gegen 16Uhr mal angedrömmelt und brachte das Kind jeweils um 18:30 Uhr zurück. Dazu das Wochenende (wobei sich die Kurze derzeit zumindest eine Übernachtung zutraut), ergo Freitag Mittag bis Samstag Abend und dann noch den Sonntag von 10 bis 18:30. Das ist jetzt sein „erhöhter Umgang“ der ihm im Unterhalt den Spartarif ermöglicht (hier nochmal wütendes Emoji einfügen). Ich konnte damit in der Woche wenigstens am Freitag den Spätdienst übernehmen, so dass ich nur vier Tage freinehmen musste.
Dass die Schulferien um insgesamt vier Tage verlängert wurden (zwei vorne und zwei hinten) ist irgendwie an ihm vorbeigegangen.
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass nach den Ferien Schule ganz normal starten wird. Unsere Kommune ist seit November erstmals knapp unter einen Inzidenzwert von 200 gerutscht. Aber das sind so Sachen, da hat der Kerl einfach nix mit am Hut...
Ich versuche derzeit, die Tage, wenn sie tatsächlich mal bei ihm übernachtet, für mich zu nutzen, so mit Schlafen bis ich von alleine wach werde und so, aber mein Akku ist so tiefenentladen, dass mir das immer nur sehr kurz hilft.

Ich wünsche euch allen besinnliche Weihnachten, und einen fröhlichen Lockdown. Und passt gut auf euch auf.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 09:55
@Ilvareth

Das tut mir sehr leid für Euch. Es ist schon eine verrückte Welt. Auf der einen Seite Väter, die sich nicht kümmern, obwohl man ihnen den Ball auf den Elfmeterpunkt legt und sie einfach nur zugreifen müssten. Auf der anderen Seite Väter, die ihre Kinder wieder gar nicht sehen, obwohl sie es sehr gerne würden, die vor Weihnachten von herzen darum gebeten haben, ihre Kinder zu sehen und wieder nix.

Warum können nicht die Mütter wie Du mit einem Ex Parnter gematcht sein, der sich gut, gerne und von Herzen kümmert und die Miststücke, die ihren Ex aus dem Leben der Kinder auslöschen wollen auch ein Miststück als Ex Partner haben, den das gar nicht interessiert?

Ich wünsche Euch von herzen schöne Weihnachtstage.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 12:13
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Ich versuche derzeit, die Tage, wenn sie tatsächlich mal bei ihm übernachtet, für mich zu nutzen, so mit Schlafen bis ich von alleine wach werde und so, aber mein Akku ist so tiefenentladen, dass mir das immer nur sehr kurz hilft.

Ich wünsche euch allen besinnliche Weihnachten, und einen fröhlichen Lockdown. Und passt gut auf euch auf.
Ich wünsche Dir viel Kraft, um weiter durchzuhalten. Dein Kind wird es eines Tages zu schätzen wissen, was Du alles für es getan hast.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 16:43
@sacredheart
Ich denke mir halt auch, es wäre so einfach gewesen, Freitag arbeitet er vormittags und ich nachmittags, die anderen vier Tage teilen wir uns flexibel, wie es passt, oder er bietet wenigstens einen Tag an von sich aus, ich begreife es wirklich nicht. Es ist ja auch okay, wenn er sagt „Ich bin im Moment nicht auf der Höhe und traue mir so viel Betreuung nicht zu“, aber ich werde halt einfach so hängengelassen und bin immer für alles verantwortlich und muss ihm so Sachen wie Ferienverlängerung noch vorbeten, weil er einfach nichts mitbekommt. Es ist zum Haareraufen.
Er hat keine Tageszeitung, hört kein Radio, er hat kein Smartphone und ist deshalb auch nicht im Klassenchat, und wenn ich die Kurze richtig verstanden habe, hat er auch keinen Computer mehr. Damit bekommt er solche Sachen auch einfach nicht mit.
Wir haben uns die Zeit hier so nett wie möglich gemacht, kiloweise Kekse gebacken und verschenkt, mit dem Bollerwagen den Weihnachtsbaum geholt, sind spazieren gegangen mit unserem alten Hund auf neuen Gassistrecken. Wir haben Weihnachtskarten gebastelt und haben uns vor dem Lockdown noch in der Bücherei mit neuen Gesellschaftsspielen eingedeckt. Wir haben ein Weihnachtspaket für meine Familie gepackt, mit Fotos, selbstgemachte Keksen und Weihnachtskarten. Die Zeit wissen wir schon gut zu nutzen, aber einfach mal ne Pause für mich wäre wirklich toll.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 17:21
Zitat von nairobinairobi schrieb:Dein Kind wird es eines Tages zu schätzen wissen, was Du alles für es getan hast.
@nairobi

Ich wünsche es @Ilvareth zwar von ganzem Herzen, aber dafür gibt es leider auch nie eine Garantie.

@Ilvareth

Dann wünsche ich Euch noch mal ganz besonders schöne Weihnachtstage und bleibt gesund. Ich weiss, es mag ein blöder Trost sein, aber ich denke die meisten Elternteile, die ihre Kinder gar nicht sehen, würden ihre rechte Niere und einen Leberlappen dafür hergeben, mit Dir zu tauschen.

Meine Kinder sind ja ein ganzes Stück älter als Deine und aus der Position kann ich Dir sagen: Du bekommst noch die Ruhe. Ob sie Dir dann gefällt, steht auf einem anderen Blatt. Da muss man dann auch erst mit zu leben lernen. Ich würde sooo gerne noch mal einen Nachmittag im Freibad mit meinem jüngeren Sohn erleben, als es für ihn noch das allergrößte auf der Welt war.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

21.12.2020 um 17:34
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:aber dafür gibt es leider auch nie eine Garantie.
Ich habe keinen Zweifel, dass es so ist, und Ilvareth ist ein Vorbild von einer starken Frau, die ihren Weg geht, wie viele Knüppel ihr auch zwischen die Beine geworfen werden. Sie kann jederzeit in den Spiegel schauen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

23.12.2020 um 00:00
@nairobi
Im Spiegel sehe ich eine sehr müde Frau, die dringend mal wieder zum Friseur müsste.
Ich muss auch ehrlich sagen, mir gefällt die Maskenpflicht. Da sieht nämlich keiner, dass ich nicht lächle.
So sehr ich die Zeit im Moment auch schätze, mit der Kurzen einfach ohne Termine zu Hause zu sein, ich fühle mich einfach aufgebraucht.
Zitat von nairobinairobi schrieb:Dein Kind wird es eines Tages zu schätzen wissen, was Du alles für es getan hast.
Es reicht mir völlig, wenn sie mich später mal nicht mit ihrem Vater ins gleiche Altenheim steckt. ;-)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

23.12.2020 um 06:08
@Ilvareth, ich fühle mit Dir. Du kannst mir gerne per pn schreiben, wenn Du möchtest.
Dieses Bild hat mir eine Bekannte geschickt, der es auch schon lange nicht besonders gut geht, aus verschiedenen Gründen Spoiler
IMG-20201222-WA0009



melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

27.12.2020 um 10:58
Ich bin großteils alleinerziehend, habe einen Partner, wir leben jedoch nicht zusammen, was ich schätze. :D
Mein Sohnemann wird jetzt 13 Jahre alt und ich habe mich anfänglich mit Jobs herum geschlagen,putzen, Kneipe, privat putzen usw.
Dann gearbeitet im argentisches Resturant bis heute und dabei die Schulabschlüsse absolviert und jetzt mache ich eine Ausbildung im Krankenhaus, als angehende Krankenschwester und mein geliebtes Resturant im MinijobBasis,ich muss sagen,ich habe mich wacker gehalten. Mein Sohn ist stolz auf mich und das ist in meiner Meinung, das Wichtigste überhaut. :)


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

27.12.2020 um 11:02
Zitat von BackToLifeBackToLife schrieb:Dann gearbeitet im argentisches Resturant bis heute und dabei die Schulabschlüsse absolviert und jetzt mache ich eine Ausbildung im Krankenhaus, als angehende Krankenschwester und mein geliebtes Resturant im MinijobBasis,ich muss sagen,ich habe mich wacker gehalten. Mein Sohn ist stolz auf mich und das ist in meiner Meinung, das Wichtigste überhaut
Zustimmung!
Allerdings sind gerade die Tätigkeiten, die Du aufzählst, mit Kind schwierig. Krankenschwester durch Schichtdienst und Restaurant durch familienunfreundliche Arbeitszeiten (oft am Wochenende). Wie schafft man das mit Kind ?


melden