Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

813 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Eltern, Sorgerecht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 20:34
@Foxy.Vapiano
Ja, so ging das, als sie kleiner war. Das Thema kam eigentlich auch erst so massiv auf, als ihr Vater anfing, ihr gegenüber Stress zu machen, wenn sie meinen Stiefvater als Opa bezeichnete. Bis dahin war sie mit Opa U. eigentlich ganz zufrieden, aber mein Ex wird leider nicht müde, ihr gegenüber zu betonen, dass das ja gar nicht ihr richtiger Opa ist. Die logische Konsequenz ist, dass sie nach ihrem leiblichen Opa fragt, denn da gibt es ja einen, das weiß sie.
Hätte mein Ex sich da einfach aus meiner Seite der Familie rausgehalten, wäre das Thema vermutlich gar nicht aufgekommen. Ich hätte von meiner Seite nicht darauf gedrängt, dass sie Kontakt zum leiblichen Opa hat, ich kenne den Mann ja selbst nicht. Mein Ex hat das Thema aufgemacht und macht es nicht wieder zu. Es wäre eben auch okay, wenn er ihr die Gründe vernünftig erklärt.

Schwierig macht es dabei auch die Familienkonstellation, dass dieser leibliche Opa drei Enkel von seinen drei Kindern hat, drei Enkeltöchter, die älteste und die jüngste haben ein halbes Jahr Altersunterschied, sind also recht eng miteinander. Die Jüngste hat Kontakt zum Opa, die Älteste und meine Tochter als Mittlere nicht, eben weil deren jeweils Elternteile das nicht wollen, weiß Gott, warum. Selbst Geschenke vom Opa haben sie zurückgehen lassen. Und ich kann schlicht nicht erklären, warum die Jüngste den Opa als Opa haben darf und meine Tochter nicht.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 20:50
@Ilvareth

Ich bin da pragmatischer, denke ich. Ich würde dem erstmal mitteilen dass seine Meinung darüber, wer Opa ist und wer nicht, erst dann zusteht, wenn er sich dazu entschließt Vater zu sein.
Gibt es ein MITEINANDER, gibt es ein Miteinander - ansonsten gibt's eben : er zahlt, nimmt seine Besuchsrechte wahr und fertig.

Ich kann mich täuschen aber du liest dich sehr sehr wütend auf ihn und ich habe das Gefühl (muss nicht stimmen) das du auch viel Verstimmung auf deine Tochter überträgst. Es reichen Kleinigkeiten seinerseits um dich aus der Reserve zu locken.
Warum schenkst du dem noch soviel raum? Ja er ist der Vater deiner Tochter aber offensichtlich ist ihm das nicht viel wert. Du wuppst alles alleine und bist wütend darüber anstatt einfach mal fucking stolz auf dich zu sein.

Lass den doch labern was er will. Sag deiner Tochter das dein Stiefvater ihr Opa ist und fertig. Meine Eltern haben mich auch adoptiert und sind trotzdem Oma und Opa für meine Kinder - is doch völlig Latte ob wir hier eine Blutlinie fahren. Man sieht ja anhand deines Ex-es dass das überhaupt nichts zu bedeuten hat.

Es bringt nichts sauer, wütend etc auf ihn zu sein, das wird rein gar nichts ändern und auch für deine Tochter nicht. Sie wird doch auch spüren das Papa kein verlässlicher Mensch ist und irgendwann gibt's für ihn eben die Quittung.
Versuch DU mit IHR ein fröhlicheres Leben, wo ihr euch auf euch konzentriert. Und wenn sie fragt warum sie den anderen Opa nicht kennenlernen darf, dann sags wie es ist. Er möchte nicht - dafür möchte dein anderer Opa aber viel Zeit mit dir verbringen (kann man auch niedlich ausschmücken "der kann sowieso viel besser mit Kindern" oder das erinnern an schöne Zeiten die man verbracht hat) weg vom negativen. Du frustest dich kaputt und das macht müde und laugt aus.

Und lass die andere Seite die andere Seite sein.
BRAUCHT ihr beide denn wirklich den anderen Opa oder geht's nur noch ums Prinzip?
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Und ich kann schlicht nicht erklären, warum die Jüngste den Opa als Opa haben darf und meine Tochter nicht.
Doch könnte man.
Gibt gute Menschen und gibt egoistische Menschen. Das werden nicht die letzten sein, die deine Tochter kennenlernt. :/
Gehört zum Leben dazu und nahezu in jeder Familie gibts Klamauk und Streitigkeiten. Meinen Kindern erzähle ich das ehrlich damit sie wissen dass das normal ist.
DIE perfekte Familie gibts nicht. Nirgends.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 21:10
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Lass den doch labern was er will. Sag deiner Tochter das dein Stiefvater ihr Opa ist und fertig.
Haben wir doch alles durch. Bis hin zu „er ist nicht dein Opa, weil das so im Stammbaum steht, sondern weil er genau dich als Enkeltochter will“. Trotzdem rumort es in dem Kind, weil sie eben mit ihrem Vater, der in diesem Thema immer wieder rumrührt, eine Menge Zeit verbringt.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Ich würde dem erstmal mitteilen dass seine Meinung darüber, wer Opa ist und wer nicht, erst dann zusteht, wenn er sich dazu entschließt Vater zu sein.
Was ich ihm dazu sage, juckt ihn knapp die Hälfte. „Ich halte mich aus deiner Familie raus, halte du dich auch aus meiner raus.“ Interessiert ihn nicht.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:BRAUCHT ihr beide denn wirklich den anderen Opa oder geht's nur noch ums Prinzip?
Ich persönlich brauche da gar nix, aber meine Tochter braucht eine Klärung dieser Situation. Wenn sie ihren Vater nach dem Warum fragt, kommt: „Das sag ich dir, wenn du älter bist.“ Wenn er sich mal vernünftig mit ihr auseinandersetzen würde, wäre das für sie auch okay, auch wenn das bedeutet, dass sie den Opa nicht kennenlernt.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 21:12
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Ich persönlich brauche da gar nix, aber meine Tochter braucht eine Klärung dieser Situation. Wenn sie ihren Vater nach dem Warum fragt, kommt: „Das sag ich dir, wenn du älter bist.“ Wenn er sich mal vernünftig mit ihr auseinandersetzen würde, wäre das für sie auch okay, auch wenn das bedeutet, dass sie den Opa nicht kennenlernt.
Aber wenn es so rumort, dann kläre du sie doch da auf? Du weisst doch warum es so ist.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 21:14
@Foxy.Vapiano
Nein, ich weiß das wirklich nicht. Ich weiß nur, dass mein Ex das nicht will. Wenn ich das aufklären könnte, wäre es längst passiert.

Also ich könnte ihr natürlich sagen, dass ihr Vater nicht will, dass sie Beziehungen aufbaut, die sich seiner Kontrolle entziehen, denn das ist es, was ich glaube. Aber das werde ich lassen.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 21:18
@Ilvareth

Das kann man ihr ja so vermitteln. Dein Vater will das einfach nicht. Gründe müssen auch nicht immer genannt werden. * Manchmal ist es besser es dabei zu belassen.
Aber da kommen wir wieder zu dem Schluss das dir vielleicht viel Klärung fehlte - Trennung etc. und nun wird es übertragen. Eigentlich sind Kinder ziemlich genügsam wenn man die richtige warme Stimmung vermittelt.


*(Vielleicht aus Eifersucht, vielleicht aus Angst... Vielleicht auch weil er Schiss hätte das er deine Tochter so großartig fände, dass er mehr Zeit mit ihr verbringen wollen würde und dann müsste er als Vater mitziehen.
Vielleicht will er aber auvh einfach nur ein Arschloch sein.)


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 21:29
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Eigentlich sind Kinder ziemlich genügsam wenn man die richtige warme Stimmung vermittelt.
War sie lange, auch in Bezug auf die Trennung und Papas Krankheit etc. Aber so seit etwa einem Jahr will sie wissen.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Dein Vater will das einfach nicht. Gründe müssen auch nicht immer genannt werden.
„Papa will das nicht“ reicht ihr eben nicht mehr.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 23:06
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Papa will das nicht“ reicht ihr eben nicht mehr.
Kannst du da nicht die Verantwortung an den Vater zurück geben?
Es ist doch seine Aufgabe, das mit ihr zu klären. Und wenn seine Antwort an sie ist, dass er das erklärt, wenn sie älter ist, wird sie eine Weile damit leben müssen und können.
Wenn du es wirklich nicht weißt, wirst du ihr auch nichts erklären können. Mit 10 ist sie auch alt genug, das zu verstehen. Wenn du ihr gegenüber klar bist, sollte das kein Problem sein. Dann wird sie auch verstehen, dass sie das mit Papa klären muss.

Irgendeinen Grund wird es ja geben. Und ich finde das eigentlich auch zu respektieren.

Für mich klingt es ein bisschen so, als wenn du dich sehr an dem Thema aufreibst.
Du kannst diese Sache mit dem Opa nicht lösen. Und du kannst den Vater nicht dahin bringen, sich so zu verhalten, wie du es für richtig hältst. Du machst dich kaputt, wenn du das immer wieder versuchst.

Vielleicht kannst du dich etwas mehr abgrenzen. Ihm gegenüber. Aber auch deiner Tochter gegenüber. Du hast die Antworten nicht, Papa hat sie. Je klarer du das kommunizierst, um so leichter versteht sie das.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 23:33
@Ilvareth
Ich würde den Vater noch ein letztes Mal darauf ansprechen und wenn er dann nicht mit der Sprache heraus rückt, dann würde ich versuchen über die restliche Familie herauszufinden was überhaupt vorgefallen ist. Wenn es so gravierend war, dann finde ich es auch seltsam das die eine Enkelin Kontakt zu ihm haben darf und die anderen Beiden nicht.

Wenn deine Tochter den Opa kennenlernen möchte und der Opa auch die Enkelin, dann wäre es mir ehrlich gesagt egal, was der Vater, der sich ja sowieso kaum kümmert, dazu sagt. Noch hat sie die Möglichkeit, wer weiß wie lange noch.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

07.04.2021 um 23:44
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Für mich klingt es ein bisschen so, als wenn du dich sehr an dem Thema aufreibst.
Wir bearbeiten das Thema schon eine ganze Zeit, leider.
Sobald ihr Papa gegenüber in Bezug auf meinen Stiefvater ein „Opa“ rausrutscht, schimpft Papa mit ihr. Damit fing die ganze Nummer mal an.
Wir haben lange darüber gesprochen, ich hab versucht, sie zu bestärken, dass das nur sie und den Opa was angeht, wie sie zueinander sagen usw. Ergebnis ist heute, sie vermeidet Papa gegenüber überhaupt was von Opa zu erzählen, weil es dann ja wieder Mecker gibt.

Und dann kam eben ihre Frage nach dem leiblichen Opa. Und dazu gibt es von Papa eben keine Antworten, deshalb kommt sie zu mir. Und ich hab gestern Abend mal wieder zwei Stunden lang ein weinendes Kind getröstet. Weinend weniger wegen des Opas, sondern mehr, weil ihr Vater sie einfach auflaufen lässt. Und jeder aus der Familie, den sie sonst fragt, spielt den Ball zum Papa zurück, denn nur er hat die Antworten.
Aus ihrer Sicht sieht es so aus, dass sie einfach keinen Opa haben darf, obwohl da welche sind. Der eine darf nicht, weil er nicht der leibliche Opa ist, der andere darf auch nicht, obwohl er der leibliche ist, und sie möchte einfach wissen, warum. Und ich finde schon, dass sie ein Recht auf eine Antwort hat.

Sie weiß, das ich ihr keine Antworten geben kann. Nur an wen soll sie sich denn wenden?

Was mich wütend macht, ist, dass ich sehe, wie sehr das Verhalten ihres Vaters sie belastet. Das ist auch in anderen Punkten so. Ihm gegenüber zeigt sie das aber nicht, weil sie Angst hat, dass er sie dann ablehnt. Das hat sie mir auch so gesagt. Das würde er nie tun, das weiss ich und sage es ihr auch, aber er strahlt das tatsächlich aus, das muss ich zugeben. Auch anderen gegenüber.
Ich bin einfach müde davon, immer wieder aufzubauen, was er bei der Kurzen mit dem Arsch wieder einreißt.
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:dann würde ich versuchen über die restliche Familie herauszufinden was überhaupt vorgefallen ist.
Das weiß keiner. Wirklich nicht. Auch der älteste Bruder, der als einziger noch Kontakt hat, weiß es nicht. Mein Ex hat seinem Vater mit 15 oder 16 gesagt: „Ich will dich nicht mehr sehen.“
Ich hab ja durchaus versucht, das rauszukriegen, um dann zu gucken, wie viel davon man dem Kind sagen kann. Auch um zu wissen, ist das ein böser Mensch oder ist da einfach Streit zwischen Vater und Sohn. Es weiß keiner.
Seiner Mutter war das damals sehr recht, die hasst ihren Ex-Mann abgrundtief bis heute.


3x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 00:01
@Ilvareth
Und warum hat dann die älteste Enkelin auch keinen Kontakt zu ihm? Kannst du nicht die Nummer vom Opa besorgen und erstmal in Ruhe mit ihm telefonieren. Wenn er so schlimm wäre, dann würde doch der älteste Sohn seiner Tochter auch den Umgang verwehren? Außerdem könntet ihr euch ja erstmal draußen, zu dritt, an einem neutralen Ort treffen.

Dem Vater würde ich es trotzdem mitteilen und wenn er dann meint das über den Rücken eurer Tochter austragen zu müssen, dann weiß sie erst recht das du nichts dafür kannst. Da muss sich deine Tochter dann aber auch entscheiden. So jung ist sie ja nun wirklich nicht mehr.
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Seiner Mutter war das damals sehr recht, die hasst ihren Ex-Mann abgrundtief bis heute.
Was seine Ex-Frau von ihm hält, hat ja auch nichts mit deiner Tochter zu tun. Das ist alles eine Sache zwischen den Erwachsenen.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 00:10
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Was seine Ex-Frau von ihm hält, hat ja auch nichts mit deiner Tochter zu tun.
Ich meinte das auch mehr dahingehend, dass sie damals auch nicht nachgefragt hat, warum ihr Sohn nicht mehr zum Vater wollte. Eben weil ihr das ganz recht war.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 00:19
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Und ich finde schon, dass sie ein Recht auf eine Antwort hat.
Ja. Das hat sie.

Aber du kannst diese Antwort nicht für sie erstreiten.
Ich glaube ihr werdet da im Moment keine wirklich gute Lösung finden.
Weil der Pspa für sich da keine Lösung findet.
Das scheint ja ein Riesenthema für ihn zu sein. Wenn er seit Jugendjahren keinen Kontakt hat, muss es in ihm eine tiefe Verletzung geben, mit der er auch nach Jahrzehnten keinen anderen Umgang gefunden hat. Jetzt hat er eine kleine Tochter und trotzdem findet er keine gute Lösung, das entweder aufzuweichen oder angemessen zu kommunizieren, was eigentlich los ist.
Ich finde es klingt so, als könnte er es einfach nicht.
Ihr könnt momentan glaube ich nur versuchen, damit in Frieden zu kommen, dass er es gerade nicht anders kann.

Ich hab es so gelesen, dass ihr auch gemeinsam bei einer Beratung seid? Vielleicht kannst du dort mit ihm besprechen, dass er aufhören muss, deinem Stiefvater die "Opa"Rolle zu entziehen, der Tochter gegenüber. Er möchte ja dass es eurer Tochter gut geht. Vielleicht ist er bei dem Thema Stiefopa zugänglicher, sein Verhalten zu ändern und die Bedürfnisse seiner Tochter in den Vordergrund zu stellen.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 00:31
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Vielleicht kannst du dort mit ihm besprechen, dass er aufhören muss, deinem Stiefvater die "Opa"Rolle zu entziehen, der Tochter gegenüber.
Haben wir. „Aber ich sehe das anders. Er ist nicht der Opa und dann soll er auch nicht so benannt werden.“ Fertig für ihn, keine weitere Intervention durch die Beratung, das meine ich halt auch mit „wischiwaschi“. Da sagt mal jeder seine Meinung und dann gehen wir wieder heim. Wir hatten mehrere Phasen mit Beratung, verschenkte Zeit aus meiner Sicht.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ich finde es klingt so, als könnte er es einfach nicht.
Stimmt, kann er nicht. Er hat irgendein Problem seit 25 Jahren in der Schublade liegen.
Nur ist es eben sein Problem, nicht das unserer Tochter.
Er darf es auch gerne behalten, kann mit seinem Vater grollen oder ihn hassen oder was auch immer. Aber er kann nicht erwarten, dass andere sein Problem übernehmen und es ihm gleichtun.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 00:35
@Ilvareth

Der Opa wird doch wissen, daß er noch eine Enkelin hat ? Gab es denn auch von seiner Seite her, niemals den Versuch der Kontaktaufnahme ?


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 01:01
@Photographer73
Doch, zur Taufe der Jüngsten, wo man sich zwangsläufig begegnete, hatte er für die beiden anderen Enkeltöchter je eine Puppe als Geschenk mitgebracht. Wurden von seinen Kindern zurückgewiesen. Danach hat er es nie wieder versucht, was ich auch verstehen kann.
Ich habe nach der Trennung oft überlegt, ob ich einfach Kontakt aufnehme, oder wenigstens mal ein Foto der Enkelin schicke oder sowas. Aber hinter dem Rücken meines Ex hätte ich das nicht in Ordnung gefunden, auch ein Foto nicht. Also habe ich es aus Loyalität zu meinem Ex gelassen.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 02:07
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Ich meinte das auch mehr dahingehend, dass sie damals auch nicht nachgefragt hat, warum ihr Sohn nicht mehr zum Vater wollte. Eben weil ihr das ganz recht war.
Das wäre das erste gewesen was ich mein Kind gefragt hätte ^^ Irgendwie scheint die ganze Familie nicht viel von Kommunikation untereinander zu halten.

Ich würde wie gesagt den Kontakt zum Opa suchen, bevor es irgendwann zu spät ist und ihr bereut es nicht getan zu haben. Das der Vater eurer Tochter in 8 Jahren dann wirklich die Wahrheit erzählt, bzw. die Gründe benennt, kann man ja jetzt auch nicht so recht glauben. Wenigstens dir oder seinen Geschwistern hätte er es ja sagen können.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 05:15
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Die Jüngste hat Kontakt zum Opa, die Älteste und meine Tochter als Mittlere nicht, eben weil deren jeweils Elternteile das nicht wollen, weiß Gott, warum. Selbst Geschenke vom Opa haben sie zurückgehen lassen. Und ich kann schlicht nicht erklären, warum die Jüngste den Opa als Opa haben darf und meine Tochter nicht.
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Trotzdem rumort es in dem Kind, weil sie eben mit ihrem Vater, der in diesem Thema immer wieder rumrührt, eine Menge Zeit verbringt.
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Wenn sie ihren Vater nach dem Warum fragt, kommt: „Das sag ich dir, wenn du älter bist.“ Wenn er sich mal vernünftig mit ihr auseinandersetzen würde, wäre das für sie auch okay, auch wenn das bedeutet, dass sie den Opa nicht kennenlernt.
Das ist natürlich ziemlich doof, jemanden so hinhalten zu wollen
Mit 10 Jahren ist da doch schon einiges an Verständnis da.
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Sobald ihr Papa gegenüber in Bezug auf meinen Stiefvater ein „Opa“ rausrutscht, schimpft Papa mit ihr. Damit fing die ganze Nummer mal an
Das Verhalten ist doch echt seltsam. Verstand er sich mit Deinem Stiefvater nicht? Mir kommt es vor, als habe er Angst oder sei eifersüchtig auf mögliche andere männliche Bezugspersonen für D/seine Tochter?
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Das weiß keiner. Wirklich nicht. Auch der älteste Bruder, der als einziger noch Kontakt hat, weiß es nicht. Mein Ex hat seinem Vater mit 15 oder 16 gesagt: „Ich will dich nicht mehr sehen.“
Ich hab ja durchaus versucht, das rauszukriegen, um dann zu gucken, wie viel davon man dem Kind sagen kann. Auch um zu wissen, ist das ein böser Mensch oder ist da einfach Streit zwischen Vater und Sohn. Es weiß keiner.
Seiner Mutter war das damals sehr recht, die hasst ihren Ex-Mann abgrundtief bis heute.
Es ist also eine Trennungsgeschichte im Hintergrund? Vielleicht haben die Kinder den Vater damals verantwortlich gemacht und sich auf die Seite ihrer Mutter geschlagen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ich hab es so gelesen, dass ihr auch gemeinsam bei einer Beratung seid? Vielleicht kannst du dort mit ihm besprechen, dass er aufhören muss, deinem Stiefvater die "Opa"Rolle zu entziehen, der Tochter gegenüber. Er möchte ja dass es eurer Tochter gut geht. Vielleicht ist er bei dem Thema Stiefopa zugänglicher, sein Verhalten zu ändern und die Bedürfnisse seiner Tochter in den Vordergrund zu stellen.
Meine Frage wäre auch gewesen: Was sagt jemand außen Stehender zu den Thema, den leiblichen Opa kennenzulernen?


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 09:04
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:„Papa will das nicht“ reicht ihr eben nicht mehr.
Sorry aber es muss nun mal reichen.
Niemand bekommt immer alle Antworten auf alles und ich finde es auch nicht richtig das Kind dahin zu lenken, dass es ihr Recht wäre zu erfahren warum der Opa keinen Kontakt wünscht. Manchmal muss ein "will eben nicht" reichen und du solltest (aus meiner Sicht) das Kind auch nicht darin bestärken da nicht locker zu lassen. Es gehört einfach Ruhe in die Geschichte und da sie nunmal bei dir aufwächst, ist es (für mein Verständnis) auch deine Aufgabe für diese Ruhe zu sorgen, statt auf Teufel komm raus den Kontakt zum Opa jetzt herzustellen.
Was ist denn wenn der Opa ihr direkt sagt "ich will dich nicht sehen"? Wie würde sie sich dann wohl fühlen? Oder wenn sie weiterhin immer wieder von ihrem Vater hören muss, dass er das nunmal nicht möchte.
Ich fände, man könnte dem Kind vermitteln dass das nunmal einfach nicht geht, Gründe dafür egal sind weil man sich ja schließlich einander hat (du, sie, deine Seite der Familie) - das ist schon mehr als so manch andere Kinder haben.

Mein Gefühl ist auch das du das einfach ganz doll möchtest. Vermutlich mit den besten Absichten für dein Kind aber es ist nicht das beste wenn dein Kind ständig Ablehnung erfahren muss weil keine Ruhe reinkommt. Man kann das Thema auch einfach abhaken. Sie ist 10 Jahre alt und kein Kleinkind mehr, da ist auch ein gewisses Grundverständnis schon vorhanden, oder sollte sein.

Warum muss man Kontakte erzwingen, oder versuchen den Ex in Kindesangelegenheiten einzubinden (wie zB die weiterführende Schule aussuchen lassen und zum Infoabend schicken) wenn doch klar ist, dass er daran kein Interesse hat. Deine Versuche wirken ganz doll nach Zwang. Nach "du musst, ist auch dein Kind" und wenn er es dann macht, macht er es eh falsch und es war ja schon vorher klar das er es falsch macht. Wozu versucht man das denn noch? Dann lasse ich doch lieber alles in meiner Hand und weiss zumindest das es gemacht ist.

Ich meine das alles nicht vorwurfsvoll, auch wenn es jetzt vielleicht so klingt. Es ist nur meine Meinung, die ich mir aus all den Beiträgen dazu hier gebildet habe.

Man kann nichts erzwingen, weder Liebe noch Aufmerksamkeit noch Antworten. Und umso mehr man das versucht, desto weiter weg treibt man Menschen damit.
Das finanzielle ist nun geklärt zwischen euch, Besuchsrechte nimmt er wahr wie ich gelesen habe - am Rest scheint er kein Interesse zu haben. Da wird es das nicht besser machen wenn du wütend forderst das er Interesse haben muss.

Ich lese soviel Hass und Frust raus - das wird auch an deiner Tochter nicht vorbei gehen.
Und das man 2 Stunden weint weil man einen Opa kennenlernen will, den man noch nie gesehen hat, ist für mich unverständlich - da muss mehr dahinter stecken, als nur dieser Wille nach kennenlernen und Antworten. Und ich glaube einfach nicht das es von ihr ausgeht sondern hausgemacht ist durch den vielen Streit und Frust den ihr als Eltern miteinander habt.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

08.04.2021 um 09:44
@Foxy.Vapiano Ich hätte es jetzt besser nicht sagen können. Mir scheint, das Kind ist nur noch ein Spielball zwischen Eltern die sich hassen. Auch wenn Hass ein starkes Wort ist, aber es liest sich so raus.


melden