Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

1.404 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Muslime, Toleranz, Tradition, Badebekleidung, Burkini

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:48
@Shionoro
Shionoro schrieb:Wir waren in Deutschland aber eine einheitskultur und hatten auch mit sicherheit nicht zu viele einwanderer.
Google das doch mal, okay? :)


melden
Anzeige

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:48
@Ahiru
Ahiru schrieb:Diese Frauen werden sich nicht mit dir unterhalten wollen.
"Diese Frauen"? Frauen, die nackt im Schwimmbad duschen? Du kannst für die sprechen? Wahnsinn :D

Im Übrigen sollte man auch nicht hingehen und sagen "nackt duschen ist obszön", sondern man kann sagen "ich halte es für obszön nackt zu duschen". Das ist ein himmelweiter Unterschied.
Dass man so etwas überhaupt zu fremden Frauen äußert, mit denen man sonst noch nie ein Wort geredet hat, halt ich sowieso für unwahrscheinlich.. :D

Ist aber inzwischen auch recht OT denk ich. Meine Fragen beantwortest du sowieso nicht mehr, also nimm es mir nicht übel, wenn ich auch nicht mehr den Bedarf hab ausführlich auf deine Beiträge einzugehen.
Ich werd mal ins Bett entschwinden. Gute Nacht ;)


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:49
@Ahiru

Warum sollte ich das tun, ich weiß, was eine einheitskultur ist.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:55
@Luminita
Ich finde das Verbot unsinnig und gleichzusetzen mit einer Regelung, welche bspw. nur Badebekleidung in der Farbe blau erlaubt. Es stört sich schließlich auch niemand daran, wenn ich einen roten Badeanzug trage, warum sich also an einem Burkini stören, wenn man ihn nicht einmal selbst tragen muss?
Ich finde es eigentlich nur witzig.
Ich muss ehrlich gesagt immer lachen, wenn ich mir die Tauchkostüme im Hochsommer ansehe.
Aber der Burki hat nicht nur Nachteile, es gibt auch Vorteile:

Im alter ist es des Öftern so, das man nicht mehr so sportlich und ansehnlich ist,
kann mir gut vorstellen das ältere Frauen auf Burkis abfahren, da man fast nichts mehr sieht^^

Oder wenn jemand untergeht...
... das sieht man schon von weiten^^


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:56
@ahri
ahri schrieb:"Diese Frauen"? Frauen, die nackt im Schwimmbad duschen? Du kannst für die sprechen? Wahnsinn :D
Liest du mal zur Abwechslung, was ich schreibe?
Du sagst, du würdest ihnen die Meinung sagen, aber gleichzeitig du würdest dich gut mit ihnen verstehen. Wie passt das zusammen?
Ich mach's dir mal einfacher, okay? BITTE LESEN.
Du:"Ich halte es für öbszön, nackt zu duschen."
Dame:"..."
Du:"Ich diskriminiere sie aber deswegen nicht :) Was haben Sie so für Hobbies?"
Dame:"..."

Siehst du? :D
ahri schrieb:Dass man so etwas überhaupt zu fremden Frauen äußert, mit denen man sonst noch nie ein Wort geredet hat, halt ich sowieso für unwahrscheinlich.. :D
Noch vorhin sagte ich, ich fände es scheinheilig, wenn du es nicht äußerst, es aber trotzdem denkst und gute Miene machst. Daraufhin sagtest du, du würdest es ehrlich ansprechen? Was nun?
ahri schrieb:Ist aber inzwischen auch recht OT denk ich. Meine Fragen beantwortest du sowieso nicht mehr, also nimm es mir nicht übel, wenn ich auch nicht mehr den Bedarf hab ausführlich auf deine Beiträge einzugehen.
Weil's keinen Sinn macht mit den ständigen Widersprüchen.

Mein Punkt ist:
Wer sagt Miniröcke in der Kirche sind nicht okay?
Wer sagt Burkinis im Schwimmbad sind nicht okay?
Wo ist der Unterschied?

@Shionoro
Bildung würde nicht schaden...


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

07.06.2016 um 23:58
@Ahiru

Nun bin ich aber sehr gebildet, sodass ich dich weiterhin frage, wo ich dir angeblich recht gebe und was du denn unter einheitskultur verstehst.

Kannst du das denn nicht?


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 00:00
Ich hab jetzt natürlich nicht die ganzen Nuancen der Diskussion befasst. Aber es ist wirklich absurd, dass hier teilweise die Meinung vertreten wird, dass man sich im Schwimmbad gefälligst bis zu einem gewissen Grad zu entblößen hat.

Unabhängig von der politisch-religiösen Seite hat jeder Mensch das Recht, nur soviel von seinem Körper zeigen zu müssen, wie er will. Wenn ich im Hochsommer mit rollkragenpullover und Fallschirmspringerhose rumlaufen will, ist das höchsten schlechter Geschmack, aber es ist meine Wahl.

Verbote um Leute zu angeblicher Freiheit zu zwingen ist bigott und dumm.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 00:02
Wäre doch eigentlich ne gute Gelegenheit, Badebekleidung generell abzuschaffen. :D Keine Bekleidung erlaubt.
Und wer nich naggisch baden mag, der geht halt zu Hause in die Badewanne.
Dann müsste man sich gar nicht mehr streiten, wie die Badebekleidung geartet sein sollte. :Y:



Davon mal abgesehen gilt in meinen Augen für den Burkini dasselbe, was ich auch schon über die Burka im entsprechenden Thread schrieb:

Zitat:
Das muss für liberale Menschen ein ziemlicher Spagat sein, einerseits die Gleichberechtigung bzw. Frauenrechte zu verteidigen und gleichzeitig dafür einzutreten, dass ein Kleidungsstück, welches die rangniedrige Stellung und den Gehorsam der Frau symbolisiert, in europäischen Ländern getragen werden darf.
Gegner der AfD werfen dieser Partei vor, im Programm stünde, dass Frauen zurück an den Herd sollen. Das sei ein Skandal, aber die Burka wird von denselben Leuten, die da aufschreien, unterstützend diskutiert???
Denn aus welchem Grund soll sich die Frau vor den Blicken fremder Männer schützen?
Zum einen wird sie für schuldig erklärt, wenn einem Mann durch den Anblick einer unverschleierten Frau wolllüstige Gedanken kommen - das liegt nicht etwa in seiner Verantwortung, sich zu beherrschen, sondern in ihrer, ihm keine solche Anregung zu verursachen - und zum anderen wird sie als ehrlos betrachtet, wenn sie sich nicht verschleiert. Ihre Ehre hängt also von einem Kleidungsstück ab, nicht von ihrer Persönlichkeit, vielleicht von ihrer Leistung um ihre Familie, oder von ihrer Klugheit, Verhalten... Auch nicht von Bildung oder irgendetwas anderem, sondern einzig davon, sich vor den Blicken von Männern zu verbergen und keinerlei Kontakte zu pflegen.
Ich verstehe beim besten Willen nicht, wie man ein Kleidungsstück, dass für die Erniedrigung der Frau steht, im gleichberechtigten Europa verteidigen kann.

Und dann wird auch noch vorgeschlagen, europäische Frauen mögen einmal als Zeichen der Solidarität einen Tag lang Kopftuch tragen - als Zeichen der Solidarität mit einer die Frauen unterdrückenden Ideologie.

Echte Solidarität mit den Frauen aus diesen Kulturkreisen würde sich darin äußern, dass man jegliche Erniedrigung, Unterdrückung und Ungleichbehandlung (ungleich zu Männern) strikt verbietet und sie so in den vollen Genuss der hier erlangten Gleichberechtigung kommen ließe.

Dann wird gesagt, es sei die mündige und freiwillige Entscheidung der muslimischen Frauen, sich so zu kleiden.
Ein bisschen zynisch find ich das ja schon. "Mündig" und "freiwillig" sind nämlich in diesem Zusammenhang ziemlich dehnbare Begriffe. Wenn Deine Familie Dich anderenfalls nämlich verstößt - und das brauchen die nicht extra zu sagen und anzudrohen, das weißt Du als Angehörige dieser Kultur nämlich selbst - dann trägst Du die Burka oder was auch immer "freiwillig", um größeren Schaden von Dir anzuwenden. Wenn alle Dir zu verstehen geben, dass Du ohne dieses Kleidungsstück eine Hure bist und keine Ehre hast, und hiervon vieles für Dich abhängt, nämlich z.B. ob Du einen Ehemann findest, ob Du gut behandelt wirst usw., dann trägst Du die Burka "freiwillig".

Selbstverständlich kann jeder Mensch, egal, aus welchem Umfeld, von seiner Gesellschaft (z.B. Familie) verstoßen werden. Ein strenges Elternhaus verstößt sein Kind vielleicht, wenn es sich der Antifa anschließt. :D
Aber in diesem Fall hätte das Kind unseren Staat nicht als eine Instanz vor sich, die die Eltern darin auch noch bestärkt, indem es den Verstoß legitimiert - wie das mehr oder weniger der Fall ist, wenn der Staat gesetzlich die Burka zulässt.

Die Gleichberechtigung steht bei uns im Gesetz. Da muss ich nicht fragen, und da diese Menschen freiwillig und gezielt nach Deutschland bzw. Europa gekommen sind, kann ich einfach voraussetzen, dass sie unsere Kultur in so wesentlichen Aspekten bereit sind zu übernehmen. Andererseits wären sie ja in ein Land gegangen, in dem ihre Ursprungskultur herrscht. :)

Da die Gleichberechtigung klar in unseren Gesetzen verankert ist, halte ich es wirklich für die beste Lösung dieses Problem, sämtliche Symbolik und Praxis der Ungleichheit zu verbieten. Im Grunde muss man die gar nicht explizit verbieten - sie verbietet sich selbst durch die Gleichberechtigung.

Und eine Möglichkeit, dies mit der Religionsfreiheit und dem Recht auf freie Ausübung der Religion auszuhebeln, seh ich auch nicht, weil sonst Satanisten auch Tier- und Menschenopfer erlaubt sein müssten. :D

Jeder Mensch hat natürlich ein Recht, frei zu entscheiden, sich einem anderen unterzuordnen.
Aber das muss wirklich die eigene freie Entscheidung sein und darf nicht unter kulturellem oder familiärem Druck zustande kommen, denn sobald andere Menschen diesen Druck ausüben, der zu dieser Entscheidung führt, verwehren sie dem Individuum widerrechtlich dessen Rechte, die unsere Gesetze ihm aber gewähren.

Ich bin nicht gewillt, die Unterdrückung zuzulassen. Das Denken dieser Menschen kann man nicht verbieten. Aber wenn man die Symbole dieses Denkens verbietet, kommen sie nicht mehr hierher.
Wer keine Gleichberechtigung leben will, kann das in einem anderen Land, in dem das zur Kultur gehört, doch gern tun.
Aber in einem Land, das sich kulturell dahin entwickelt hat, dass hier Gleichberechtigung herrscht, können Symbole, die etwas anderes ausdrücken, keinen Platz haben.

Ich trete nicht für eine Aufweichung oder Relativierung der gesetzlichen Zusicherung der Gleichberechtigung ein, und deshalb bin ich auch für Einwanderer nicht bereit, da Kompromisse zu machen, die uns vielleicht eines Tages auf die Füße fallen.
Es gibt auf der Erde für jede Ideologie, jede Religion und jede Kultur Refugien. Wer die Ungleichberechtigung von Mann und Frau leben will, muss nicht gerade hierher kommen, wo sie überwunden wurde.

Ich finde das nicht so schwer zu verstehen, dass Symbole, die das Gegenteil von gesetzlich zugesicherten Rechten darstellen, als Proklamation des Verstoßes gegen das Gesetz zu betrachten sind.

Indem das Gesetz solche Symbole nicht verbietet, stellt es die Gleichberechtigung infrage. Es relativiert sie, stellt sie zur Diskussion.
"Gleichberechtigung ist gesetzlich zugesichert, außer, Dein kultureller Kontext ist anders? Dann hast Du eben Pech, und das Gesetz unterstützt Deine Gleichberechtigung doch nicht."

Das finde ich nicht erstrebenswert.

Zitat Ende.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 00:05
@Ahiru

Also pass auf, es ist eigentlich gar nicht so schwer.

Wenn ich sowieso nicht vorhabe jemals mit einer Person in Kontakt zu treten, dann werde ich das weder in der Form tun, dass ich hingehe und ihr sage, dass ich ihr Verhalten als unangemessen empfinde, noch werde ich mich mit ihr übers Wetter oder ihre Hobbies unterhalten. Dann werde ich gar nicht mit dieser Person in Kontakt treten, weil sie mir schlichtweg egal ist.

Wenn ich mit der Person in Kontakt trete, dann bin ich durchaus in der Lage mich normal mit ihr zu unterhalten und ihr innerhalb eines Gespräches auch meine Meinung zu sagen. Es gibt was, das nennt sich Kritikfähigkeit. Bedeutet, dass es durchaus Menschen gibt, die es abkönnen, wenn andere ihr Verhalten nicht gut heißen, ohne sich gleich angegriffen zu fühlen und mit denen man sich dann auch noch ganz normal unterhalten kann.

Aussagen sind keine Widersprüche nur weil du den Sinn nicht begreifen magst.

Deine Punkte interessieren mich inzwischen leider genauso wenig, wie dich meine interessieren. Das ist hier kein "Nur du antwortest auf Fragen, nur ich stelle Fragen" ;)


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 00:10
@Shionoro
Dann beantworte mir mal folgende Frage: Was war denn ein erklärtes Ziel der Nationalsozialisten?


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 00:24
@Ahiru

Solltest du darauf anspielen wollen, dass juden nicht zur einheitsgesellschaft gehört haben, dann ist das unsinn: Juden waren perfekt integriert.
Es gab keine 'jüdische parallelgesellschaft'.
Insbesondere wurde ja eben NICHT sowas gesagt wie heute, in multikulturellen gesellschaften vonwegen 'der islam gehört zu deutschland', sondern dass es eine einzige deutsche kultur gebe, zu der juden angeblich nicht gehören.
Obwohl sie das taten, weil sie komplett angepasste deutsche waren.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 04:05
LuciaFackel schrieb:Das muss für liberale Menschen ein ziemlicher Spagat sein, einerseits die Gleichberechtigung bzw. Frauenrechte zu verteidigen und gleichzeitig dafür einzutreten, dass ein Kleidungsstück, welches die rangniedrige Stellung und den Gehorsam der Frau symbolisiert, in europäischen Ländern getragen werden darf.
Gegner der AfD werfen dieser Partei vor, im Programm stünde, dass Frauen zurück an den Herd sollen. Das sei ein Skandal, aber die Burka wird von denselben Leuten, die da aufschreien, unterstützend diskutiert???
Liberale Menschen streiten nicht für bestimmte Kleidungsstücke, sondern dafür, dass man tragen kann, was man will und sind gegen Kleidungs-Verbote nach der Art 'mit Kanonen auf Spatzen schießen' ...
Reicht denn die Regulierungswut und der Verbotsschilderwald in Deutschland nicht schon?

Diejenigen, die sich über Verschleierung oder Burkinis aufregen, würden sowieso nicht mit diesen Menschen in Kontakt treten, wenn sie legerere Kleidung anziehen würden.
Ich bezweifle, dass diese 'besorgten Bürger' die Gleichberechtigung der Frauen aus südlichen Ländern praktizieren würden ...


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 06:49
@Ahiru
es geht ja auch kein Mensch zu jemand Fremden, um dem einfach so seine persönliche Meinung mitzuteilen und dann freundlich zu grüßen. Gespräche ergeben sich anders. Und das weißt Du auch. Also ist Dein Beispiel reichlich konstruiert, wie so vieles hier. Man sucht krampfhaft nach Beispielen, die so realitätsfern wie möglich sind, um irgendwas damit zu "beweisen".
Wenn andere etwas tun, das ich nicht machen würde, weil es meinem persönlichen Geschmack oder Befindlichkeiten nicht entspricht, dann zwingt mich ja keiner, dies dann auch zu tun oder jedem meine persönliche Sicht mitzuteilen. Das macht man, wenn es einem wichtig genug erscheint und dazu muss einen ja auch erst einmal die Person interessieren oder aber die Handlung der anderen Person so gravierend eingeschätzt werden und über die persönlichen Befindlichkeiten hinausgehend gewertet werden, das man sofort eingreift. Das ist wohl weder beim Nacktduschen noch beim Burkinitragen nötig. Oder anderen Dingen, die mich in meiner Freiheit überhaupt nicht einschränken.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 07:47
@ahri
Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Wie wärs damit?
Und das geht nur mit Burkini? :D
Jap ist halt so. Warum auch was an Gepflogenheiten ändern, wenn es eventuell sinnvoll sein könnte?
Und das gilt für die andere Seite nicht?

Man kann also die Umstände nur verbessern, indem man alles abnickt - im Namen der Integration? Die westliche Kultur scheint bestimmte Vorstellungen von Badekleidung zu haben, hat ja keiner als solches diktiert. Irgendwann ging man ins Schwimmbad, den Schwimmunterricht, an den See, ans Meer und zog sich...einen Bikini, Badeanzug oder ne Badehose an. Einfach so.

Man geht nun also in ein westliches Land, dessen Sitten und Gebräuche man ablehnt, man möchte sich nicht so offen kleiden, man möchte aus religiösen Gründen, seine Töchter nicht zum Sportunterricht und auch nicht zum Schwimmen schicken. Man lehnt die Art des westlichen Lebens ab, man bezeichnet die Menschen als "unrein", die Frauen sind zu offenherzig, die Sexualität wird zu offen ausgelebt. Man ist homophob, man möchte nicht die Sprache lernen, man möchte als Frau Männern die Hand nicht geben und anders herum...und und und.

Wenn man so fast alles an der westl. Lebensart ablehnt, warum möchte man eigentlich unbedingt in so einem Land leben und sich ständig diesem Spießrutenlauf aussetzen?

Und wenn man sich nun noch all diese Gründe Burka, Burkini und dergleichen anschaut - lässt es sich am Ende auf ganz profane, sexuelle Aspekte runterreduzieren - natürlich im Namen der Religion. ;)

Letztendlich sind es völlig verklemmte Menschen, die selber alles mit Sex in Verbindung bringen und sich viel mehr damit beschäftigen, als die Menschen, die hier leben und sich beim Tragen eines z.B. Minirockes, Bikini oder Badeanzug, engen Hosen usw., noch nicht mal Gedanken dazu machen, der in Richtung Sex geht.

Und so geht Integration auch nicht.

Hier, ich hab noch genug zweifuffzich. Lass uns lieber ein :bier: trinken gehen. Darfst auch im Burkini kommen, zwecks Entfaltung Deiner Persönlichkeit. :troll: :D


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 08:59
@Interested
nee, einfach so ging das auch nicht.....aber das nur nebenbei......und wie diese Menschen denken oder ob sie verklemmt sind, das kannst Du pauschal gar nicht beurteilen......oder kann man im Stringtanga nicht verklemmt sein? Oder auch bei einer Frau im Burkini an Sex denken? Die, die es trägt hat dafür wahrscheinlich mehr und andere Gründe, als wir uns das so vorstellen können, da sie aber weder von Dir, noch von mir erwartet, in "unserem" Land auch so etwas zu tragen, kann es Dir und mir schlicht scheissegal sein. Es passiert niemandem etwas, wenn man Menschen mit Stringbikini im Schwimmbad sieht, es passiert auch niemandem etwas, wenn da jemand mit Burkini zu sehen ist. Das Schöne ist, diese Frau geht schwimmen, bewegt sich in der Öffentlichkeit, will teilhaben an ganz normalen Tätigkeiten, was sie jetzt leider nicht mehr kann, zumindest nicht in dem Schwimmbad, weil ein Burkini ja eine Ideologie ist, man den Anblick sowieso nicht erträgt, es eh schon zu viele von denen gibt und die ruhig auch Zuhause in die Badewanne steigen können anstatt uns mit ihrer Auffassung von persönlichem Kleidungsstil zu belästigen.


melden
Luminita
Diskussionsleiter
Profil von Luminita
anwesend
dabei seit 2014

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 09:29
@Interested
Interested schrieb:Letztendlich sind es völlig verklemmte Menschen, die selber alles mit Sex in Verbindung bringen und sich viel mehr damit beschäftigen, als die Menschen, die hier leben und sich beim Tragen eines z.B. Minirockes, Bikini oder Badeanzug, engen Hosen usw., noch nicht mal Gedanken dazu machen, der in Richtung Sex geht.
Woher willst du wissen, dass sich beim Tragen eines Minirocks keine Gedanken über Sex gemacht werden? Der Grund, warum so geartete Kleidung getragen wird, ist doch, dass man jemanden beeindrucken möchte. Es ist schließlich ein Unterschied, ob man in Jogginghose oder Minirock auf die Straße geht. Wie, denkst du, wird sich jemand zwischen Minirock und Jogginghose entscheiden? Zwischen "Mir egal, wie ich aussehe" und "Mir nicht egal, wie ich aussehe".
Schon die Entscheidung zwischen Bikini und Badeanzug geht in die Richtung "Möchte ich viel oder wenig Haut zeigen?". Und bei einem Burkini entscheidet man sich eben dafür, gar nichts zu zeigen.


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 09:55
@Interested

Das Prinzip des Rechts der freien Entfaltung der Persönlichkeit hast du aber schon verstanden oder? :D

Natürlich sollten beide Seiten etwas dafür tun, das hab ich doch nun sicherlich auch schon drölf mal ausführlichst geschrieben, also was soll die Frage?

Alles weitere heute Abend, ich muss jetzt so tun als würd ich arbeiten :bier:


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 10:04
@ahri
Interested schrieb:Das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit. Wie wärs damit?
Das Problem, das ich hier sehe... da pocht alles auf Gleichberechtigung, Feminismus überall.

Aber wenn eine Frau sich voll verhüllt, sind plötzlich alle politisch korrekt. "Darf sie ja, muss sie vielleicht sogar, müssen wir ein Nachsehen haben".

Was soll ich meiner Tochter sagen, wenn ich dieses Jahr wieder mit ihr ins Freibad gehe und vollvermummte Damen unseren Weg kreuzen?

"Tja, da gibt's so Länder, da werden Frauen unterdrückt - pipapo. Die dürfen sich nicht zeigen, aber baden wollen die halt trotzdem."


melden

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 10:10
Wir brauchen uns da keine Sorgen zu machen. Sicherlich gibt es bald auch ein paar Spenden in dieser Richtung aus Saudi-Arabien. Die erbauen dann einfach spezielle Schwimmbäder, in denen Männer ihre Frauen an der Leine und in Vollverschleierung durchs Becken schwimmen lassen. Selbstverständlich wird dort in der Sauna auch Burka getragen.


melden
Anzeige

Burkiniverbot im Neutraublinger Hallenbad

08.06.2016 um 10:10
Kältezeit schrieb:Was soll ich meiner Tochter sagen, wenn ich dieses Jahr wieder mit ihr ins Freibad gehe und vollvermummte Damen unseren Weg kreuzen?
Vielleicht, dass dies eben die Religion von dieser Dame ist, und die Dame es einfach so möchte? =) Ich denke, man kann von außen schlecht einschätzen, ob dies der Wille der Frau selbst ist, oder ob sie "gezwungen" wurde.



Ich sag es mal so: Es gibt in dieser Kultur sicherlich auch Frauen, die dies freiwillig tun. Es wird immer gerne behauptet, dass alle muslimischen Frauen dazu „gezwungen“ werden und überhaupt… das ist schlichtweg falsch. Es gibt genug Frauen, die aus Überzeugung ein Kopftuch tragen. Das nur mal so nebenbei. Aber das ist OT, denk ich =)

Für mich persönlich ist es so: Wenn die Frau eine Burkini tragen möchte, soll sie dies machen. Es interessiert mich null, ob da ne Frau halbnackt oder eben vermummt rum läuft – für mich sind alle gleich. Ich verstehe auch die Aufregung darum nicht, und erst recht nicht dieses sehr eigenartige Argument „In anderen Ländern gibt es sowas auch nicht“. Ähhhh – na und? Müssen wir deswegen jetzt auch anfangen, intolerant zu werden?

Ganz ehrlich, ich find es gut, dass es hier Moscheen gibt, ich find es gut, dass hier nicht nur Christentum frei ausgelebt werden darf. Ich finde es richtig so und hoffe, dass sich das nie ändern wird =)


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden