weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 13:01
schtabea schrieb:Die Richterin hat gesagt, sie ist zu der Überzeugung gekommen, dass GLL keinen Filmriss hatte. Und dafür spricht einiges, siehe oben. Dann hätte sie im Bewusstsein der zweiten Nacht auch die dritte Nacht mit Pardis F. verbracht. Hätte gegenüber der Polizei zunächst von einvernehmlichen Sex gesprochen. Im Bewusstsein der ersten, zweiten und dritten Nacht. Und dann nach zwei Wochen auf Vergewaltigung umgeschwenkt.
Du vereinfachst das etwas zu stark, bzw. gehst einfach davon aus, dass man bewiesen hätte, dass GLL keinen Filmriss hatte. Das kann ich halt nicht nachvollziehen.

Aber eigentlich gab es an diesem Prozess ja gar keine neuen Fakten, vielleicht mit Ausnahme der Vorgeschichte von Sebastian C. P.. Bei ihm soll es ja eine ganze Reihe von Ermittlungen gegeben haben, so viele, dass er angeblich gar nicht mehr weiss, wie viele es nun tatsächlich waren. Die Verteidigung hat daraus aber nichts gemacht und das Gericht hat das offenbar auch nicht wirklich interessiert.

Aber wie auch immer, bei der nächsten Instanz könnte das wieder etwas anders aussehen, dann werden auch andere Leute diesen Fall nochmals unter die Lupe nehmen. Hier war es ja so, dass genau die gleichen Leute, die die Anzeige von GLL damals abgewiesen haben, nochmals zum Zug gekommen sind. Dass die nicht zugeben wollten oder konnten, dass sie mit ihren Annahmen (und das sind es ja) falsch gelegen sein könnten, das war halt schon irgendwie absehbar. Und ich bin mir nicht sicher ob die Reduktion der Busse von 24.000 Euro auf 20.000 Euro für GLL nun Grund genug ist, das Urteil nun nicht anzufechten. Man wird ja nun sehen, was weiter passiert.

Emodul


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 13:18
@emodul

Richter haben sehr viel Macht in Deutschland. Dieselbe Richterin hat gestern gesagt, sie habe schon Männer in einer kompletten Aussage gegen Aussage Situation wegen Vergewaltigung verurteilt. Habe ich auch erst vor ein paar Jahren erfahren, daß das geht und sogar gängige Rechtspraxis ist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 13:27
emodul schrieb:Aber wie auch immer, bei der nächsten Instanz könnte das wieder etwas anders aussehen, dann werden auch andere Leute diesen Fall nochmals unter die Lupe nehmen. Hier war es ja so, dass genau die gleichen Leute, die die Anzeige von GLL damals abgewiesen haben, nochmals zum Zug gekommen sind. Dass die nicht zugeben wollten oder konnten, dass sie mit ihren Annahmen (und das sind es ja) falsch gelegen sein könnten, das war halt schon irgendwie absehbar. Und ich bin mir nicht sicher ob die Reduktion der Busse von 24.000 Euro auf 20.000 Euro für GLL nun Grund genug ist, das Urteil nun nicht anzufechten. Man wird ja nun sehen, was weiter passiert.
Die Verteidiger von Gina-Lisa haben in ihrem Schlussplädoyer selbst eingeräumt, dass keine Vergewaltigung stattgefunden hat, die Sache ist jetzt durch.

Hätte Gina-Lisa es ernst gemeint, dann hätte sie den Vergewaltigungsprozess neu aufgerollt und nicht den wegen Verleumdung.
Vermutlich gings Gina-Lisa in erster Linie um die 24000 Euro, weil ihr Einkommen doch nicht so groß ist wie sie es gerne darstellt.
Mit Hilfe ihrer Dschungelcampgage wird sie aber die Srafe abbezahlen können.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 13:43
parabol schrieb:Hätte Gina-Lisa es ernst gemeint, dann hätte sie den Vergewaltigungsprozess neu aufgerollt
Daß es bez. der Vergewaltigung keinen Prozess gegeben hat, sondern das Verfahren ohne Hauptverhandlung eingestellt wurde, hast du aber mitbekommen ?


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 13:46
@Carola70

ok danke für die Aufklärung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 14:25
fazi:

in dem ganzen fall geht es um viel, aber nicht um eine vergewaltigung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 15:17
Naja sry , die gute Frau ist 29 . Auf mich wirkt es irgendwie als wäre sie vom *schönheitschirurg* """vergewaltigt""" worden - Das ist ja nichtmehr feierlich
Schön zu sehen was die Gesellschaft für *probleme* hat wenn das die News sind


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 15:49
Neuer Artikel von Sylvia Steinitz zum Prozess und Urteil:
Warum das Urteil im Fall Lohfink wunderlich ist
http://www.stern.de/panorama/sylvia-margret-steinitz/gina-lisa-lohfink-prozess--warum-das-urteil-wunderlich-ist-7021646....

Kann da alles unterschreiben, nur hier
Abschließende Gedanken zum Gerichtsverfahren.
differiere ich. Meine Gedanken zum Verfahren, zur Berichterstattung und darüber hinaus: sind noch nicht abgeschlossen.


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:02
@Dogmatix
Harter Kommentar der Autorin, der mMn nicht angebracht ist. Sie wirft der Richterin quasi vor, aus nicht vorhandener Sympathie geurteilt zu haben.

Gut, ist als Kommentar gekennzeichnet und ist daher nicht als objektiver Journalismus anzusehen.
Empfinde ihn trotzdem als sehr unpassend.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:05
Neuer Artikel von Sylvia Steinitz zum Prozess und Urteil:

Warum das Urteil im Fall Lohfink wunderlich ist
Steinitz plädiert dafür, dass Richter sich weniger von Vernunft dafür mehr von Gefühlsregungen
leiten lassen


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:24
parabol schrieb:Steinitz plädiert dafür, dass Richter sich weniger von Vernunft dafür mehr von Gefühlsregungen
leiten lassen
Also diesen Artikel kann man jetzt aber auch genau anders rum verstehen, also dass sie der Richterin vorwirft, sich von Gefühlen (in diesem Fall wohl Abneigung gegen Gina-Lisa und insbesondere deren Verteidiger) leiten zu lassen.

Und zur (von mir schon mehrfach gestellten) Frage, ob bei einem anderen und "passenderen Opfer" das Urteil auch so ausgesehen hätte, darüber kann man leider nur mutmassen.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:25
Tja Gina, beim nächsten Dreier Einverständnisserklärungen als Vordruck dabei haben.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:35
@Dogmatix

Die Frau schreibt allen Ernstes, das Verfahren sei "verrutscht" ???

Sie schreibt:

"Das Gerichtsverfahren verrutschte in meinen Augen nämlich schon am ersten Tag. Von Anfang an ging es gar nicht darum, ob Gina-Lisa Lohfink zwei Männer fälschlich der Vergewaltigung beschuldigt hatte – der bewusste Strafbefehl über 24.000 Euro, gegen den Lohfink sich wehrte, war ja der Grund für den Prozess. Plötzlich ging es aber nur noch darum, ob sie nun vergewaltigt worden war oder nicht"

Und das schreibt dieselbe Frau, die Artikel zum Fall Lohfink schrieb wie diese: "Chronik einer angekündigten Schändung" ?

Dieselbe Frau, die sich vom Anwalt Benecken gerne vor den Karren spannen ließ, der doch erst losgetreten hatte, dass der Fall Lohfink als "Vergewaltigungsfall" durch die Medien geisterte, da Benecken sich ja unbedingt an die "Nein-heißt-nein"-Debatte anhängen wollte. Und das natürlich in der Absicht, damit der Fall die maximale Aufmerksamkeit erhält.

Keine andere hat sich so vor den Karren spannen lassen wie Frau Steinitz. Qualitätsmedien wie SPIEGEL, FAZ und Süddeutsche haben nämlich von Anfang nicht so berichtet, als ob es um Vergewaltigung ja oder nein ginge, das waren nämlich nur die Klatschblätter und Klatschreporterinnen, wie eben auch Frau Steinitz eine ist. Eben völlig unbeleckt von juristischen Grundwissen und daher ein wunderbares Werkzeug für Herrn Benecken.

Dass Frau Steinitz jetzt aber so tut, als ob sich nur andere Medien so vereimern ließen wie sie selbst, läßt einen ja doch ziemlich fassungslos zurück.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:43
@osiris13
Schau mal, ich sehe das ganz anders als zu. Dein erstes Zitat aus dem Artikel ist z. B. eine sehr wichtige Differenzierung. Und ich habe die Berichterstattung in den von dir angeführten "Qualitätsmedien" in der Tat sehr aufmerksam verfolgt. Habe die Berichte auch alle hier bei mir. Und die unterschiedlichen Positionierungen wie auch Fehler und auch Ungenauigkeiten der verschiedenen Autoren dort, nicht nur übrigens: waren nicht das Werk des Herrn Benecken. Was du da behauptest: ist eine reine Behauptung. Im übrigen stach die taz mehrfach angenehm heraus, meiner Ansicht nach. Aber ich werde das hier nicht seitenlang ausführen. lg.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:44
Egal, was passiert ist, es wird bestimmt jetzt genügend Frauen, die als Opfer auf eine Klage lieber verzichten werden.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:51
Ich habe nicht alles in diesem Fall vefolgt, aber ich denke das vor allem der letzte Satz in diesem Video der wichtigste ist. "Uns" fehlen oft viele Details um wirklich eine fundierte Meinung finden zun können.

http://www.spiegel.de/video/sex-vergewaltigung-gina-lisa-lohfink-video-1698257.html


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 16:54
@Aniara

Warum? Opfer von was? Sex den man hätte sein lassen sollen?

Von blöden Videoaufnahmen?

Wir haben doch gar keine Vergewaltigung in diesem Fall wovon reden wir denn da.

Mir ist nicht bekannt das irgendein Vergewaltigungsopfer mal sich per SMS bedanke und Sehnsucht nach dem Täter hätte.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 17:12
Abgesehen von GLL finde ich als Mann die angestoßene Debatte für bedenklich oder mehr als das...
Ist die Maximalforderung dass wenn eine Frau sagt sie sei vergewaltigt worden, ihr geglaubt wird und es zu einer Verurteilung kommt? Einfach so?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 17:15
@Dogmatix

Fakt ist jedenfalls, dass Frau Steinitz genau das, was sie jetzt anprangert selbst am meisten gemacht hat:

Man lese hier nur mal den meiner Ansicht nach absolut hanebüchenen Anfang des Artikels:

http://www.stern.de/lifestyle/leute/gina-lisa-lohfink--chronik-einer-angekuendigten-schaendung-6888744.html

"Bis vor wenigen Jahren galt eine vergewaltigte Frau als "geschändet", also mit Schande behaftet. Der Makel der Tat wurde auf das Opfer übertragen, das fortan als "beschmutzt" galt, als im Wert geminderte, beschädigte Ware, als "Schande". Die Reality-TV-Darstellerin Gina-Lisa Lohfink, 29, wurde demnach im Wortsinn "geschändet"


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.08.2016 um 17:32
Oh je, ich habe mir das Interview angeschaut (finde den Moderator echt kompetent)...
GLL hat nichts kapiert, der Anwalt reitet auf die "erdrückenden Beweisen" rum, nämlich die Aussagen der anderen Frauen...so wird es nichts...
http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/playlist-die-sendung-vom-23-08-2016

(man muss a bissi rum klicken und 30s Werbung ertragen)


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden