Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Angst vor Terroranschlägen

227 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Angst, Panik, Angst Vor Anschlag ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 11:50
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Unfälle beim Bergsteigen oder Sport werden als normal und unvermeidlich angesehen,obwohl sie sehr wohl vermeidbar sind
Falsch!
Wenn ich vergesse den Karabiner zu verriegeln und am Felsfuß aufschlage kann man noch sagen "Der Depp, selbst schuld" - Trotzdem wird das nicht als "normal" angesehen werden - es wird eine Untersuchung nach sich ziehen um die genaue Unfallursache aufzuklären.
Kommt es in signifikanter Häufung vor, dass andere den gleichen Fehler machen, wird garantiert innerhalb kürzester Zeit eine Diskussion in den Fachblättern darüber entbrennen, warum Karabiner vom Typ X unsicher sind und vermieden gehören. Hinnehmen wird das keiner und sagen "Ist halt so".
Lies doch einfach mal nach, warum der Tuber als Sicherungsgerät momentan so umstritten ist, oder man Sichern mit dem Abseilachter nicht mehr lehrt, Bandschlingen nicht mehr mit dem sog. Bandschlingenknoten geschlossen werden, sondern ausschließlich vernäht werden.

Und das gilt sicherlich für jeden Sport.

Man kann sich höchstens die Frage stellen, warum der Herr Flieh so leichtisinnig mit seinem Leben umgeht, Motorrad fährt, überhaupt am Straßenverklehr teilnimmt und dann auch noch zur Krönung des ganzen in Höhen rumklettert, aus denen ein Sturz potentiell tödlich ist. Aber die Antwort darauf: Weil ich das für mich beschlossen habe.
Zündet hingegen jemand beim nächsten Festival in der Schlange in der ich stehe eine Splitterbombe, dann habe ich nicht für mich beschlossen in die Luft gejagt zu werden.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 12:22
@H.W.Flieh
Ach Gaga,der Typ der neben mir im Zimmer lag war erfahrener Bergsteiger,der hat hat zwar ein riskantes Leben in Kauf genommen,aber nicht an diesem Tag.
An diesem Tag wanderte er nur...der Weg galt als sicher.
Das unter dem Schnee Kiesgebrösel rumlag der ins rutschen kommen könnte sagte ihm niemand.
und so ging er mit der Mure steil hinab,es wäre noch 1000 Meter steiler abgegangen,aber ein Felsblock stoppte die Rutschfahrt...Schlüsselbein im Eimer,offener Schien und Wadenbeinbruch,Handy im Arsch und die Wasserflaschen in der Tiefe oder unerreichbar.
Der hüllte sich in seine Notdecke ein und wartete so auf den Tod,drei Tage lang,bis Besuch auf die gleiche Art zu ihm runterkam,gleich zwei Leute rauschten den Hang runter,die hatten nichtmal ne Schramme.
Das Bild wie Lorenz am Seil vom Rettungsheli hängend in die betörend schöne Abendsonne reinfliegt,zum Sterben schön.
Im Krankenhaus lag er weil er sich immer wieder Teile seiner erfrorenen Zehen amputieren lassen musste...der Fixateur aus Wolfram-Titan ragte aus seinem Bein und sah aus wie eine Studie von Colani oder Gropius ...das konnte gerettet werden


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 12:22
Dass diese zahlenmäßigen Vergleiche rein mathematisch stimmen, soll halt darüber hinwegtäuschen, dass Autounfälle, Krankheiten etc. mit dem Thema Terroranschläge überhaupt nichts zu tun haben.
Ähnlich verhält es sich mit dem "Generalverdacht", vor dem aktuell ja gerne gewarnt wird, denn damit ist man rechnerisch allein dann schon auf der sicheren Seite, wenn auch nur eine Handvoll der Verdächtigten friedlich ist.
Wer sich einer derartigen Argumentation bedienen muss, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus. Das bewusste Hinlenken zu solchen Nebenschauplätzen zeigt letztendlich nur, wie sehr derjenige die Konfrontation mit dem eigentlichen Thema scheut.
Kann man hier im Forum ja recht häufig beobachten.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 12:28
@Warhead und sicherlich hat diesen Unfall niemand als "normal" angesehen, wie Du es so schön behauptet hattest.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 12:44
@H.W.Flieh
Stein in den Wasser hineindiffundiert und der dann gesprengt wird wenn Frost kommt,das ist normal und kommt vor...wie willst du diesen Vorgang sonst nennen wenn nicht natürlich??

@muscaria
Dann wäre die Konsequenz deiner Rede niemanden hineinzulassen und zuzuschauen wie Flüchtlinge in der Pampa verrecken,weil es könnten ja IS oder sonstige Kader mit mörderischen Absichten darunter sein.Sollen sich doch andere drum kümmern


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 12:52
Ich habe Dich zitiert und Dein Wort war "normal". An der Natürlichkeit besteht kein Zweifel.
Dass Unfälle passieren bestreitet keiner, ich auch nicht. Und natürlich kann es passieren, dass ich heute im Auto verunfalle, einfach so. Wenn Du das als normal ansehen willst, finde ich das bedauerlich, denn das ist es für mich nicht.
Und auch nicht für die, die den Sicherheitsgurt entwickelt haben, den Airbag, Seitenaufprallschutz, Lawinenwarner, oder das LVS Gerät.
Genauso ist eine Krankheit "natürlich" dennoch sucht man nach Medikamenten und Behandlungen. @Frau.N.Zimmer hatte vorhin so schön geschrieben
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Niemand wird sagen: " Och, wozu Schwimmunterricht? " Mein Kind kann ebenso gut vom Auto überfahren werden, da macht Schwimmen gar keinen Sinn.
Fast jeder tut sein möglichstes nicht umzukommen in dieser Welt.

Und dass hier abartige Verbrechen verharmlost werden, weil die Eintrittswahrscheinlichkeit Opfer eines solchen zu werden geringer ist, als bei einem Verkehrsunfall zu sterben, finde ich unter aller Sau.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 13:01
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Dann wäre die Konsequenz deiner Rede


Ich danke dir für dieses Musterbeispiel eines weiteren miesen Diskussionsstils, der hier gerne angewandt wird. :D
Irgendwas völlig Schwachsinniges in geschriebene Zeilen 'reinzuinterpretieren' und dann auf dieses Reininterpretierte draufzuschlagen.
Wie bereits gesagt: Armutszeugnis :N:


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 13:24
Wer sich einer derartigen Argumentation (Anm. zahlenmäßige Vergleiche) bedienen muss, stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus. Das bewusste Hinlenken zu solchen Nebenschauplätzen zeigt letztendlich nur, wie sehr derjenige die Konfrontation mit dem eigentlichen Thema scheut.
Ich scheue da keine Konfrontation, ich halte diese Ängste größtenteils für Hysterie.

Wenn ich beispielsweise darauf angewiesen bin, meinen Weg zur Arbeit mit U- und S-Bahn zurücklegen zu müssen, dann tue ich, wenn ich zu solchen Ängsten neige, einfach gut daran, mir Informationen zu Überfällen in den Öffentlichen schönzureden.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 13:31
@emz
Zitat von emzemz schrieb:wenn ich zu solchen Ängsten neige, einfach gut daran, mir Informationen zu Überfällen in den Öffentlichen schönzureden.
Dann machst Du es so wie ich als ich noch rauchte ;) Ich hab jenen, die mir nahelegten aufzuhören auch immer entgegnet: Ja was - sterben Nichtraucher denn nicht? Wenn ich einen Unfalltod sterbe, dann hab ich doch umsonst nicht geraucht :D


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:26
Zitat von RaptorRaptor schrieb:Dann wird da von Usern schön aufgelistet wieviele Menschen von Unfällen/Krankheiten sterben und wieviele von Terror sterben, dabei wird erzählt: "Alles nicht so schlimm man stirbt eher an einem Unfall als das man von einem Terrorist getötet wird."
Die Auflistung von Dingen die wahrscheinlicher sein sollen, heißt ja nicht, dass es nicht schlimm wäre, wenn es zutreffe.

Für die Angehörigen des Opfers macht es, grausam gesprochen, keinen Unterschied ob Unfall oder Terroranschlag.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:53
Zitat von PallasPallas schrieb:Für die Angehörigen des Opfers macht es, grausam gesprochen, keinen Unterschied ob Unfall oder Terroranschlag.
menschen sind keine Maschinen die nur das Endergebnis betrachten.
Tot durch Mord wirkt anders als der Tod durch eine Krankheit.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:56
Ich schrieb ja nichts von Krankheiten ... das ist wieder was anderes, weil man durch Krankheiten ja nicht plötzlich stirbt.

Bei Unfall oder Terroranschlägen ist das aber was anderes.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:58
@Pallas
Es macht auch einen Unterschied ob jemand durch einen Unfall stirbt oder durch einen Terroranschlag.
man muss sich nur fragen, welche Gefühle beides bei den Menschen auslösen.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:59
Hier geht es nicht um die statistische Wahrscheinlichkeit einer Todesart, sondern um das "Angst haben" - und das ist nun leider ein sehr subjektives Gefühl. Da beisst man mit Argumenten auf Granit. Mit German Wings fliegen kann ein höheres tödliches Risiko sein, als in der Bahn von einem Irren zerhackt zu werden.
Trotz diverser Amokläufe, Terrorattacken von rechts oder links, Naturkatastrophen, Krankheiten und diversen Beinahe-Atomkriegen habe ich mich in den letzten gut sechzig Jahren in der BRD eigentlich immer vergleichsweise sicher gefühlt. Daran ändern ein paar durchgeknallte "erweiterte" Suizidanten im Namen Allahs oder Breiviks auch nichts.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 15:59
@Durchfall

Trauer, Wut, Fassungslosigkeit, die Frage Wieso, ... aber das ist von Mensch zu Mensch verschieden


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 16:04
@Pallas
@emz

Das tut es nicht,aber vor dem weitaus wahrscheinlicheren hat man mehr Angst weil diffuse Unsicherheit gezielt geschürt wird.
Das hat zur Folge das die Leute glauben die öffentlichen Verkehrsmittel seien unsicherer als je zuvor...obwohl das Gegenteil der Fall ist
Viele Leute glauben auch die Parks seien unsicher und hinter jeder Hecke und jedem Baum oder Gebüsch lauert ein irrer Schlitzer,Vergewaltiger,Taschendieb oder Dealer.
Auch wenn über 90%der Vergewaltigungen zu Hause stattfinden...mit dem eigenen Partner oder einem Bekannten als Täter...jedenfalls nicht in Parks,schon gar nicht im Wald wie viele glauben...
Als Ergebnis dieser Panikmache werden überall im Land Hecken und Büsche rigoros plattgemacht und Bäume abgesägt...So werden Parks und öffentliche Räume polizeikompatibel,Kriminalpsychologen nennen das
"Entfernung von Angstlöchern"
Gleichzeitig wundern sich die Leute wieso die Singvögel aussterben.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 16:21
Angst verbreiten ist das was Terroristen wollen - okay dafür muss man heute kein Genie sein um Panik auszulösen, aber wenn man sein Leben dadurch einschränkt, haben sie defacto gewonnen.


1x zitiertmelden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 16:32
Zitat von DurchfallDurchfall schrieb:s macht auch einen Unterschied ob jemand durch einen Unfall stirbt oder durch einen Terroranschlag.
man muss sich nur fragen, welche Gefühle beides bei den Menschen auslösen.
Dass ich mal einem Deiner Beiträge zustimmen kann, hätte ich auch nicht gedacht. Aber in der Tat, wir bewerten Risiken nicht objektiv anhand der Eintrittswahrscheinlichkeit, sondern danach, wie sehr wir es fürchten. Und da rangieren Todesfälle durch vorsätzlich und gewaltsames menschliches Handeln - und noch mehr, wenn wir die Gründe verachten - sehr deutlich vor unfallbedingten Todesfällen. Eine Steigerung ist dann noch die Art des Todes. Bomben, den Kopf ab schneiden und andere kreative Maßnahmen ängstigen uns mehr, als erschossen oder erstochen zu werden.
Zitat von PallasPallas schrieb:, aber wenn man sein Leben dadurch einschränkt, haben sie defacto gewonnen.
Absolut.
Aber es ist sehr unangenehm, Angst zu haben. Und ob man Angst hat oder nicht, hängt von der Art der Bedrohung ab. Eine echte Wahl haben wir kaum - außer unsere Ängste zu ignorieren und Leuten, die Terror verbreiten wollen, damit den Stinkefinger zu zeigen. Aber das bedeutet eben ein Leben in Angst und in wie weit jemand diesen Preis bezahlen möchte, ist sicherlich unterschiedlich.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 16:43
@kleinundgrün

Natürlich ist es unangenehm. Und jeder hat vor irgendetwas Angst.

Starke Ängste lassen sich m.E nicht ignorieren, dafür braucht man Hilfe.


melden

Angst vor Terroranschlägen

27.07.2016 um 16:48
@Pallas
Es geht eher darum, ob ich ständig mit einem mulmigen Gefühl leben möchte. Ob ich mich unwohl fühle, wenn ich ein Stadion betrete oder die Münchner Innenstadt. Ob ich darauf verzichte, islamkritische Texte zu veröffentlichen, weil ich mich dadurch exponiere. Objektiv kein Grund, übermäßig Angst zu haben und im Interesse einer streitbaren Demokratie sicherlich angemessen.
Aber die Angst ist eben nicht - oder nur eingeschränkt - rational steuerbar.


melden